Außen zeitgemäßer Look, innen individuelle Funktionalität – der Versorgungspoller Springe sorgt in doppelter Hinsicht für Ordnung

Besonders auf unterschiedlich genutzten öffentlichen Flächen muss deren Erscheinungsbild mit den jeweiligen Ansprüchen an eine funktionelle Ausstattung in Einklang gebracht werden. So soll etwa die Fußgängerzone zum Bummeln und Verweilen einladen, gleichzeitig soll die technische Infrastruktur mit möglichst geringem Aufwand für etwa einen Wochenmarkt zur Verfügung stehen. Der Versorgungspoller Springe ist dafür das perfekte Objekt.

Die Installation von Standrohren und Baustromkästen, wenn eine Veranstaltung versorgt werden muss, ist keine zeitgemäße Option mehr. Neben dem sich wiederholenden zu hohen Zeitaufwand für Einrichtung und Abbau sowie dem eher anfälligen Improvisationscharakter bleibt auch optisch immer der Eindruck einer nur begrenzt funktionsfähigen Notlösung – auch wenn diese Methode natürlich schon unzählige Male ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt hat. Mit dem Versorgungspoller Springe können die benötigten Anschlüsse für Strom, Wasser, Abwasser und ggf. auch noch Netzwerk individuell konfiguriert und immer verfügbar gehalten werden. Doch ist damit das Leistungsverzeichnis der Versorgungseinheit noch nicht zu Ende.

Zeitgemäß gestaltete Stadtmöblierung und maximale Funktionalität mit dem Versorgungspoller Springe

Bevor es Straßenverkehr gab, dienten Poller an Anlegeplätzen zur sicheren Vertäuung von Schiffen. Dieser Historie treu bleibend, zeichnen sich die Versorgungspoller der Thieme GmbH durch eine massive Bauweise aus. Damit trotzen sie den Elementen ebenso wie sie sich auch sonst bei mechanischen Einflüssen wie einem Stoßfänger-Rempler eines unachtsamen Autofahrers so schnell nicht umwerfen lassen. Damit sind auch die Versorgungsinstallationen bestens geschützt, damit Schäden durch Strom oder Wasser vermieden werden können. Über einen innenliegenden Flansch ist eine schnelle und sehr feste Verankerung der Versorgungseinheit etwa auf einem Betonfundament gewährleistet.

Zu Schutz und Sicherheit tragen auch optionale Möglichkeiten wie der Einbau einer Innenbeleuchtung oder einer Heizung bei. Die Durchführung von Kabeln und Schläuchen ist für den Schutz vor unberechtigten Zugriffen bei (ab-)geschlossener Tür möglich. Das hohe Qualitätsniveau in Material und Verarbeitung entspricht allen Anforderungen an ein langfristig einsetzbares und nicht zuletzt auch möglichst wartungsarmes Stadtmobiliar. Die Designer des Versorgungspollers Springe haben sich für dessen Gestaltung womöglich an einem britischen Butler orientiert – zwar zeigt er Präsenz und Kompetenz für alle Fälle, ansonsten übt er sich optisch in stilvoll-dezenter Zurückhaltung. Damit kann sich der auch jeweils farblich nach Kundenwunsch ausgeführte Versorgungspoller nahtlos in jede Umgebung integrieren, ob auf belebten Plätzen, in historisch geprägten Umgebungen oder am Rand von öffentlichen Grünflächen, die öfter für Veranstaltungen in kommunalem oder anderem Rahmen genutzt werden.

Als erfahrener Spezialist für Stadtmöblierung ist die Thieme GmbH natürlich auch eine erste Adresse für Unternehmen, die ihre Außenbereiche optimaler gestalten und nutzen möchten. Ob mit dem Versorgungspoller Springe, einem anderen Produkt oder mit einer umfassenden Komplettausstattung – Planer bekommen in jedem Fall qualifizierte Beratung von kompetenten Fachleuten.

Die Thieme GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen mit Sitz im westfälischen Münster und verfügt als Hersteller von hochwertigem Stadtmobiliar über langjährige Erfahrung und umfassendes Know-how.

Kontakt
Thieme GmbH
Oliver Brauckhoff
Fuggerstraße 21
48165 Münster
025016000
info@thieme-stadtmobiliar.com
http://www.thieme-stadtmobiliar.com

Vössing vereinfacht Zusammenarbeit mittels Foxit PhantomPDF

Führende Ingenieurgesellschaft nutzt PhantomPDF in HR, Planung, Projektmanagement und Bauüberwachung, um Arbeitsabläufe zu verbessern und gleichzeitig Zeit und Kosten zu sparen

Foxit Software – ein führender Anbieter innovativer PDF-Produkte und -Dienstleistungen, der Wissensarbeitern hilft, ihre Produktivität zu steigern und mehr mit Dokumenten zu erreichen – gab heute bekannt, dass die führende, national sowie international agierende Ingenieurgesellschaft Vössing PhantomPDF von Foxit als PDF-Softwarelösung einsetzt, um die Zusammenarbeit zu verbessern sowie gleichzeitig Zeit und Kosten zu sparen. Mit über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestaltet Vössing an über 20 Standorten im In- und Ausland Projekte in den Bereichen Beratung, Planung, Projektmanagement sowie Bauüberwachung und realisiert seit fast 40 Jahren Infrastrukturprojekte jeder Größenordnung.

Die Vössing Ingenieurgesellschaft legt einen großen Wert auf eine übergreifende Zusammenarbeit, da Vössing Ingenieure standortübergreifend an Projekten für Kunden in Deutschland und der ganzen Welt arbeiten. Da sich PDF als Container-Format zur Übermittlung von Informationen bei Vössing etabliert hat, benötigten sie eine PDF-Lösung, die die Zusammenarbeit zwischen den internen und externen Projektteammitgliedern ermöglicht. Das Unternehmen konvertiert fast alle Dokumente, einschließlich Gesprächsprotokolle, Bautagesberichte, Messprotokolle, Verträge, Aufmaße, Schriftverkehre, Foto-Dokumentationen, sowie Scans, Office-Dateien und CAD-Zeichnungen nach PDF, um sie letztendlich in der digitalen Bauakte zusammenzufügen. Bei einer Recherche betrachtete Vössing zahlreiche Lösungen und stellte fest, dass PhantomPDF ihre Anforderungen erfüllte.

„Unsere Hauptanforderungen an einen PDF Editor sind, dass er einfach bedienbar sowie bezahlbar ist und sich gut in unsere internationale, kollaborative Arbeitsumgebung einfügt“, sagt Bernd Gewehr, Leiter des zentralen Dienstes Informationstechnik bei Vössing. „Die Mitarbeiter, die bereits Erfahrung mit PhantomPDF hatten, befürworteten die Lösung und eine Testphase mit einer ausgewählten Benutzergruppe bestätigte diese Einschätzung.“

Nach der erfolgreichen Prüfung erwarb Vössing 100 Lizenzen – eine Zahl, die sich seit der ursprünglichen Implementierung mehr als verdreifacht hat. Damit ist PhantomPDF die Standard-PDF-Anwendung im Unternehmen. Die Entscheidung, PhantomPDF unternehmensweit bereitzustellen, wurde basierend auf einer internen Umfrage getroffen, die ergab, dass eine deutliche Mehrheit der Benutzer PhantomPDF bevorzugt.

Vössing setzt PhantomPDF über alle Abteilungen hinweg ein, wie z. B. HR, Planung, Projektmanagement und Bauüberwachung. Die Nutzer verwenden den Foxit PDF-Editor zum Betrachten, Nachbearbeiten und Modifizieren von PDF-Dokumenten. Scans, Office und CAD werden in der Regel für den weiteren Austausch nach PDF umgewandelt. Anschließend werden aus Scans erstellte PDF-Dokumente mittels OCR-Texterkennung durchsuchbar und bearbeitbar gemacht. Auf diese Weise lassen sich Dokumente sowie Informationen einfach auffinden und Ergebnisse unkompliziert innerhalb der Projektgruppen teilen. Das vereinfacht zum Beispiel eine spätere Recherche oder den Rückgriff auf ein Bestandsdokument wesentlich und spart Zeit.

„Wir sind sehr zufrieden mit PhantomPDF, da das Produkt unsere Mitarbeiter unterstützt, ihre Aufgaben effizient und professionell zu erfüllen sowie sehr einfach zu erlernen ist“, sagt Bernd Gewehr. „Foxit liefert uns das zu einem sehr vernünftigen Preis. Wir sind äußerst zufrieden mit ihren Services und planen, die Partnerschaft weiter auszubauen, wenn unser Bedarf in Zukunft steigt.“

Um mehr über Foxits Arbeit mit Vössing zu erfahren, besuchen Sie bitte:
http://cdn09.foxitsoftware.com/pub/foxit/casestudy/de_de/VoessingIngenieurgesellschaft.pdf

Um mehr über Foxit PhantomPDF zu erfahren, besuchen Sie bitte:
https://www.foxitsoftware.com/de/pdf-editor/

Über Foxit Software
Foxit ist ein führender Anbieter innovativer PDF-Produkte und -Dienstleistungen, der Wissensarbeitern hilft, ihre Produktivität zu steigern und mehr mit Dokumenten zu erreichen. Foxit ist auf die Bedürfnisse drei unterschiedlicher Markt-Segmente spezialisiert. Für die Endnutzer Produktivität stellt Foxit benutzerfreundliche Desktop-Software, mobile Apps und Cloud-Services bereit, mit deren Hilfe Wissensarbeiter ihre Produktivität noch weiter steigern können. ConnectedPDF ist eine Spitzentechnologie, die Dokumentenverwaltung, eine vernetzte Überprüfung und eine einfache sowie sichere Zusammenarbeit an PDF-Dateien gewährleistet. Die Entwicklerlösungen von Foxit ermöglichen Entwicklern, die leistungsstarke PDF-Technologie in ihre Anwendungen zu integrieren. Im Bereich Enterprise Automation bietet Foxit Lösungen für Server-Software für die hochvolumige PDF-Dokumentenverwaltung und Datenerfassung.

Mehr als 560 Millionen Anwender sowie mehr als 100.000 Kunden in mehr als 200 Ländern haben Foxits Produkte im Einsatz. Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in der ganzen Welt, inklusive den USA, Asien, Europa und Australien. Für weiterführende Informationen besuchen Sie bitte https://www.foxitsoftware.com/de/

Firmenkontakt
Foxit Software
Karolin Köstler
Landgrafenstr. 14
10787 Berlin
+49 30 394050-24
pr_eu@foxitsoftware.com
http://www.foxitsoftware.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Gauger
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

VIA stattet Geschäftspartner Formosa Sumco Technology (FST) mit innovativer KI-Technologie aus

FST steigert dank Bildererkennung und „Intelligent Learning“-Algorithmen von VIA die Erfassung defekter Wafer in der Produktion auf 99,9%

Taipeh (Taiwan), 14. November, 2019 – VIA Technologies, Inc. gibt bekannt, dass Formosa Sumco Technology (FST), ein taiwanesischer Anbieter von Siliziumwafer-Lösungen, KI-basierte Technologien von VIA nutzt, um das Prozessmanagement und die Produktion qualitativ hochwertiger Siliziumwafer zu optimieren. FST ist überzeugt, dass sich durch die Verwendung modernster Bilderkennungsverfahren sowie die Nutzung sogenannter „Intelligent Learning-Algorithms“, die Fehlererkennung und Integration neuer Prozesse in die Produktion in naher Zukunft deutlich verbessern wird.

Ziel der Zusammenarbeit zwischen VIA und FST ist es, die aktuelle IT-Infrastruktur zu verbessern und zu modernisieren, ohne dabei jedoch größere Änderungen am Anlagenlayout und an den operativen Betriebsabläufen vorzunehmen. Das System nutzt eine leistungsstarke Bilderkennungslösung sowie eine „Intelligent Learning Engine“, welche in Zusammenarbeit mit Kameraspezialisten entwickelt wurden. FST arbeitet an der Entwicklung einer Hi-Fi-Lösung mit einer branchenführenden Fehlererkennungsquote von 99,9% – ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für das Unternehmen in diesem immer härter umkämpften Geschäftsumfeld.

Die Implementierung dieser wegweisenden KI-Technologie ermöglicht es FST, seine führende Position im Bereich KI-gestützter Industrie 4.0-Modelle weiter auszubauen. Größere Investitionen im Bereich Forschung und Entwicklung, eine professionelle Mitarbeiter-Rekrutierung sowie die Anschaffung neuester Produktionsanlagen tragen außerdem dazu bei, dass sich die Qualität der FST-Produkte kontinuierlich verbessert und die Kundenerwartungen hinsichtlich hochwertiger, monokristalliner Siliziumwafer in vollem Umfang erfüllt werden. Der Einsatz neuester, hocheffizienter KI-Technologien stellt für FST also eine wichtige Voraussetzung dar, um seinen Marktanteil zu vergrößern.

Das gemeinsame Projekt mit FST unterstreicht VIAs Engagement, seine Geschäftspartner bei der Implementierung neuer, zukunftsweisender KI-Technologien zu unterstützen und so die operative Effizienz sowie die vorhandene Produktions-Infrastruktur zu verbessern. VIA freut sich darauf, die Partnerschaft mit FST bei zukünftigen Smart Manufacturing-Projekten auszubauen und seine Technologie sowie Erfahrung einzubringen.

Bildmaterial zu dieser Meldung finden Sie unter: https://bit.ly/2NL9saC

VIA Technologies, Inc. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von hochintegrierten Embedded Plattform- und Systemlösungen für KI (Künstliche Intelligenz), IoT- und Smart City-Anwendungen: von Computer Vision und Digital Signage Systemen bis zu Lösungen in der Gesundheitsversorgung, im Bereich autonomes Fahren und der industriellen Automation. Mit Stammsitz in Taipei, Taiwan, verbindet VIAs globales Netzwerk die High-Tech-Zentren der Vereinigten Staaten, Europas und Asiens. VIAs Kundenstamm umfasst viele der weltweit führenden Marken der High-Tech-, Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik.

Kontakt
VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchner Str. 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Hyland veröffentlicht Saperion ECM Foundation und führt eine Strategie für häufigere Produkt-Updates ein

Saperion ECM Foundation wurde auf dem Hyland Summit EMEA 2019 vorgestellt und ist die bisher funktionsreichste, sicherste und zukunftsorientierteste Version von Saperion ECM

Berlin, 14. November 2019 – Hyland, ein führender Anbieter von Content Services, führt Saperion ECM Foundation ein. Dabei handelt es sich um die bisher funktionsreichste, sicherste und zukunftsorientierteste Version von Saperion ECM. Diese wurde entwickelt, um bestehende Technologieinvestitionen von Organisationen zu sichern und Unternehmen für die Zukunft zu rüsten. Saperion ECM Foundation ist Teil der Content-Services-Plattform von Hyland. Diese umfasst neueste Technologien und bietet die Möglichkeit zu häufigeren Updates. So können Kunden schneller und einfacher auf Produktverbesserungen sowie neue Funktionalitäten für Administratoren und Anwender zugreifen.

Die Saperion ECM Foundation Versionen ermöglichen eine engere Anbindung an andere Content-Services-Angebote von Hyland, darunter OnBase, die Content-Services-Plattform von Hyland.

Der neuen Produktversionsstrategie für das Content-Services-Angebot von Hyland folgend, bietet das Unternehmen zukünftig auch für Saperion ECM Foundation häufigere Updates über sogenannte Enhancement Packs (EPs) an – angefangen mit der ersten Version Saperion ECM Foundation EP1, die seit Oktober verfügbar ist. Derart werden regelmäßig neue Produkte, Funktionen und Sicherheitsupdates zur Verfügung gestellt. Kunden haben dabei die Wahl, wann und wie oft sie diese Updates durchführen.

Saperion ECM Foundation verfügt über eine moderne Micro-Services-Architektur, neueste Technologie, die in bestimmten Szenarien ohne Legacy-Code auskommt, eine verbesserte Hochverfügbarkeit und über HTTPs abgesicherte Interprozesskommunikation. Des Weiteren ist Saperion ECM genau wie OnBase nach dem Standard IDW PS 880 zertifiziert.

Zitat:
„Die Foundation Versionen von Saperion ECM geben Kunden eine sichere Basis für die Zukunft ihrer Information-Management-Strategie. Dank häufigerer Updates können Unternehmen schnell auf Veränderungen reagieren und ihr Wachstum langfristig vorantreiben. Außerdem ermöglichen wir durch die neue Versionsstrategie eine optimale Integration von Saperion ECM mit anderen Hyland-Produkten und die einfache und flexible Nutzung weiterer Content-Services-Angebote“, so Alexander van der Brock, Product Owner Saperion ECM bei Hyland.

Über Hyland
Hyland ist ein führender Anbieter von Content Services, der es Tausenden von Organisationen ermöglicht, ihren Kunden und Partnern eine bessere Experience zu bieten. Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Firmenkontakt
Hyland
McKinzey Saig
— —
— —
+1 440-788-5082
mckinzey.saig@hyland.com
http://hyland.com/de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Sarah Schumm
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 417761-17
Hyland@Lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

1 2 3 4 5 2.010