Cape Lambert Resources Limited : Markt-Update – Bergeprojekt Kipushi

Markt-Update – Bergeprojekt Kipushi

Wichtigste Eckdaten
– Analyseergebnisse zu den Bohrungen im Bergematerial dürften in Kürze vorliegen;
– Verhandlungen mit Finanzgebern und Abnahmepartnern dauern an;
– Finanzierung durch EPCM-Vertragspartner im Gespräch.

Die australische Ressourcen- und Investmentgesellschaft Cape Lambert Resources Limited (ASX: CFE) (Cape Lambert oder das Unternehmen) freut sich, über die Fortschritte beim Kobalt-Kupfer-Tailings-Projekt Kipushi (Kipushi-Projekt) in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) und bei seinem Tailings-Projekt Kitwe (Kitwe-Projekt) in Sambia zu berichten.

Das Kipushi-Projekt in der Nähe der Stadt Kipushi, etwa 25 km von Lubumbashi entfernt (siehe Abbildung 1) umfasst die Wiederaufbereitung von Kobalt-Kupfer-Abraum, der in der Kipushi-Tailings-Storage-Facility (Kipushi TSF) enthalten ist, und wird von Soludo Lambert Mining SAS (Soludo Lambert) im Rahmen eines 50/50 Joint Venture zwischen dem lokalen Unternehmen Paragon Mining SARL (Paragon) und Cape Lambert betrieben. Paragon ist über einen Vertrag mit La Patience SPRL zu 70% am Kipushi-Projekt beteiligt. Dieser Vertrag räumt dem Unternehmen das Recht ein, die Abgänge der Kipushi TSF zu verwerten und zu verarbeiten und das Produkt zu verkaufen.

Anfang Oktober 2018 absolvierte die mit den Bohrungen beauftragte Firma Solutions for Africa ein Bohrvolumen von insgesamt 432 Meter in 47 Löchern. Die Proben wurden an das Labor von ALS in Lubumbashi zur Analyse übergeben; die Ergebnisse werden kommende Woche erwartet. Nach Erhalt der Ergebnisse wird mit den Vorbereitungen auf eine Mineralressourcenschätzung für das Bergematerial begonnen.

Die ersten Arbeiten zur Erstellung eines dreidimensionalen Volumenmodells der Berge wurden durchgeführt. Hier dienten topographische Vermessungen und Tiefenvermessungen bis zur Basis der Berge, die im Rahmen der jüngsten Bohrungen durchgeführt wurden, als Anhaltspunkt. Im bebohrten Gebiet haben diese Arbeiten ergeben, dass die enthaltene Berge ein potenzielles Volumen in der Größenordnung von 2,8 Millionen Kubikmeter aufweist. Bei dem durch Bohrungen erkundeten Bereich handelt es sich lediglich um einen Teilbereich der gesamten Bergefläche; hier wurde bereits ein Volumen ermittelt, das größer ist als insgesamt erwartet. Die In-situ-Untersuchungen der Trockendichte, die eine Berechnung der Gesamtmengen ermöglichen, sind noch nicht abgeschlossen; eine erste Mengenschätzung kann jedoch bei konservativer Annahme einer Dichte zwischen 1,5 t/m3 und 2,0 t/m3 erfolgen (für Kupfer-Kobalt-Quarzsand ist von einer spezifischen Trockendichte von > 2,0 t/m3 auszugehen). Daraus ergibt sich eine potenzielle Bergemenge im Bereich zwischen 4,2 und 5,6 Millionen Tonnen. Dieses potenzielle Volumen hat konzeptionellen Charakter und die bisher durchgeführten Explorationsarbeiten reichen für eine Bestimmung der genauen Mengen oder Daten für eine Mineralressourcenschätzung nicht aus. Es ist ungewiss, ob im Zuge der weiteren Exploration eine Schätzung der Mineralressourcen erfolgen kann.

Die Verhandlungen mit mehreren potenziellen Finanzgebern für das Projekt sind bereits fortgeschritten und auch Gespräche mit einem Großunternehmen hinsichtlich einer Abnahmevereinbarung für das (im Laugungsverfahren hergestellte) Kobalthydroxidprodukt sind im Gange.

Ein Vertragspartner für die technische Planung, Beschaffung und Bauleitung (EPCM), der das Projekt finanzieren und errichten will, ist bereits an das Unternehmen herangetreten. Die Rückzahlung der anfallenden Kosten soll über die Einnahmen aus der Produktion erfolgen. Die Gespräche mit dieser Firma schreiten voran; derzeit wartet das Unternehmen auf einen verbindlichen Kostenvoranschlag.

Chairman Tony Sage sagt zu den bisherigen Fortschritten: Ich bin zuversichtlich, dass die Finanzierungs- und Abnahmevereinbarungen schon in naher Zukunft abgeschlossen werden können. Optimistisch stimmt mich auch das vom EPCM-Vertragspartner unterbreitete Angebot, der den Bau der Laugungsanlage finanzieren will. Dies wäre ein alternativer Ansatz zur Errichtung eines Produktionsbetriebs und ich bin schon auf den Vorschlag der Firma gespannt.

Mit freundlichen Grüßen,
Cape Lambert Resources Limited
Tony Sage

Executive Chairman

Cape Lambert Resources Limited (ASX: CFE) ist ein Mineralexplorations- und Erschließungsunternehmen mit einem vielfältigen Portfolio und einem Engagement in den Bereichen Kobalt, Kupfer, Eisenerz, Lithium und Gold, Uran- und Blei-Silber-Zink-Anlagen in Australien, Europa, Afrika und Südamerika

Australian Securities Exchange
Symbol: CFE

Stammaktien
1.011.734.914

Nicht börsennotierte Optionen
15.336.363 ($0,07 Verfall 12.3.2020)
7.667.727 ($0,07 Verfall 19.3.2020)
5.250.000 ($0,04 Verfall 31.3.2020)

Board of Directors

Tony Sage-
Executive Chairman

Tim Turner-
Non-executive Director

Stefan Muller
Non-executive Director

Melissa Chapman
Company Secretary
Cape Lambert Contact
Investor Relations
Phone: -+61 8 9380 9555
Email:-info@capelam.com.au

Stellungnahme der Sachverständigen

Die in diesem Bericht enthaltenen Informationen zu den Explorationsergebnissen stammen aus Datenmaterial, das von Herrn Olaf Frederickson zusammengestellt wurde. Herr Frederickson ist Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy (AusIMM) und hat ausreichende Erfahrungen, wie sie für die Art der hier dargestellten Mineralisierung bzw. Lagerstätte und auch für die von ihm durchgeführten Tätigkeiten wesentlich sind. Er verfügt über einschlägige Qualifikationen, die ihn zum Sachverständigen gemäß den einschlägigen australischen Richtlinien der Berichterstattung (Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves oder JORC-Code) befähigen. Herr Frederickson ist für Cape Lambert Resources als Berater tätig. Herr Frederickson stimmt zu, dass die Explorationsergebnisse in der bestehenden Form und im jeweiligen Kontext in den Bericht aufgenommen werden.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45350/181130 Market Update Kipushi_Final_DE_PRCOM.001.jpeg

Abbildung 1: Lageplan Kipushi

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45350/181130 Market Update Kipushi_Final_DE_PRCOM.002.jpeg

Abbildung 2: Standorte der Bohrlöcher, vom Volumenmodell (blau) überlagert

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45350/181130 Market Update Kipushi_Final_DE_PRCOM.003.png

Abbildung 3: 3D-Bild des Volumenmodells

Unter folgendem Link finden Sie die vollständige Pressemeldung:
www.asx.com.au/asxpdf/20181130/pdf/440vh03rjgrkw8.pdf

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Cape Lambert Resources Limited
Melissa Kate Chapman
32 Harrogate Street
WA 6007 West Leederville
Australien

email : melissac@capelam.com.au

Pressekontakt:

Cape Lambert Resources Limited
Melissa Kate Chapman
32 Harrogate Street
WA 6007 West Leederville

email : melissac@capelam.com.au

Ein Weihnachtsbaum aus 63 Kilogramm Gold

Im Münchner Goldhaus von Pro Aurum kann demnächst ein besonderer Weihnachtsbaum bestaunt werden.

BildEin Weihnachtsbaum, drei Meter hoch und bestehend aus 2018 Wiener Philharmoniker Münzen. Er ist unverkäuflich und rund 2,3 Millionen Euro wert. Damit dürfte dies der teuerste Baum Europas sein. Da muss man doch gleich an den Diebstahl der Riesenmünze in 2017 aus dem Berliner Bode-Museum denken. Diese war 3,7 Millionen Euro wert. Aber der Goldbaum von Pro Aurum wird streng bewacht. Laut Mirko Schmidt, dem Gründer von Pro Aurum, symbolisiert der goldene Weihnachtsbaum den Wert des Goldes außerordentlich gut. Gold sei Geld in anderer Form und vor allem sei es nicht beliebig vermehrbar.

Das Gold muss mühsam und arbeits- und kostenintensiv aus dem Boden geholt werden. Laut dem World Gold Council wurden im dritten Quartal 2018 weltweit 875,3 Tonnen des Edelmetalls gefördert. Zwar mussten einige der großen Produktionsländer zweistellige Rückgänge verzeichnen, aber einige andere Länder haben dies mehr als ausgeglichen. In China ging im dritten Quartal die Goldproduktion um rund sechs Prozent zurück. Grund waren strengere Umweltvorschriften. In Südafrika wurde sogar um zirka zehn Prozent weniger als sonst im Jahresvergleich üblich, produziert. Auch in Peru und Indonesien fiel die Ausbeute geringer als im Vorjahr aus.

Deutlichen Zuwachs bei der Goldproduktion gab es in Papua-Neuguinea und in Mali. Ebenfalls gestiegen ist die Ausbeute in Russland, Kanada und in den USA. Um an einem steigenden Wert des Goldes teilzuhaben, ist ein Investment in Goldaktien starker Unternehmen eine Möglichkeit.

Unternehmen mit großen Goldprojekten in Brasilien, sowie Gold- und Kupferprojekten in Peru, Kanada und Kolumbien ist GoldMining – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297882 -. Die Zeit des schwachen Goldmarktes wurde genutzt, um ein großes Portfolio von Projekten aufzubauen. Und unter dem Vorsitz von Gründer Amir Adnani beteiligte sich die Gesellschaft auch zu 75 Prozent an einem Uranprojekt in Kanada.

Ein anderer Ansatz wäre es in ein Edelmetall-Lizenzunternehmen wie Osisko Gold Royalties – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298465 – zu investieren. Aktionäre der Gesellschaft konnten sich gerade über die 17. Quartalsdividende in Folge freuen. Mit mehr als 130 Lizenzgebühren, Streams und Edelmetallabnahmen ist Osisko Gold Royalties an ausgesuchten Unternehmen beteiligt, beispielsweise kommen Royalty-Zahlungen von der großen Canadian Malartic Mine.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Osisko Gold Royalties (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-gold-royalties-ltd.html) und von GoldMining (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/goldmining-inc.html).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Ãœberschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Artemis Resources Ltd.: Institutionelle Übersee-Finanzierung für Paterson Range

INSTITUTIONELLE ÃœBERSEE-FINANZIERUNG FÃœR PATERSON RANGE

Artemis Resources Limited (ASX: ARV, US OTCQB: ARTTF, Frankfurt: ATY) (Artemis oder das Unternehmen) hat sich ein Finanzierungspaket in Höhe von etwa 5,4 Millionen Dollar von einem im Vereinigten Königreich ansässigen institutionellen Konzern gesichert und mit einer Flugvermessung in seinem Erkundungsgebiet Armada in Paterson Range in Western Australia begonnen.

Das Erkundungsgebiet Armada, das sich zu 100 Prozent im Besitz von Artemis befindet, ist eine beantragte Explorationskonzession (Exploration Licence Application, die ELA) (E45/5276) mit einer Größe von etwa 600 Quadratkilometern. Es grenzt an die Gold-Kupfer-Entdeckung Havieron (siehe Abbildung 1), die sich im Besitz des in London notierten Unternehmens Greatland Gold PLC (LSE AIM: GGP) befindet, und umschließt dieses Projekt im Norden, Osten und Süden.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45348/ARV-Funding Riverfort V8_DE_PRCOM.001.png

Abb. 1: Standortkarte des Erkundungsgebiets Armada von Artemis

Das Finanzierungsabkommen mit dem in London ansässigen institutionellen Konzern Riverfort Global Capital Limited (Riverfort) über etwa 5,4 Millionen australische Dollar wird für Explorationsaktivitäten bei Armada sowie für das nächste Ressourcenupgrade und die vorläufigen metallurgischen Ergebnisse des Gold-Kupfer-Kobalt-Projekts Carlow Castle verwendet werden.
David Lenigas, Executive Chairman von Artemis, sagte:

Armada ist eine neue und aufregende Möglichkeit, insbesondere angesichts der jüngsten Bohrerfolge von Greatland Gold bei dessen Gold-Kupfer-Projekt Havieron. ASX-Pressemitteilung von Artemis Resources vom 22. November 2018: Artemis beginnt mit Explorationen in Paterson Range (Western Australia)
Artemis hat einen Antrag auf eine Explorationskonzession mit einer Größe von über 600 Quadratkilometern in einer strategisch günstigen Lage neben Havieron gestellt, wobei das Interesse an diesem Gebiet zurzeit sehr groß ist.

Diese neue Finanzierung ermöglicht es Artemis, mit den Explorationen bei Armada zu beginnen und das nächste Ressourcenupgrade sowie die vorläufigen metallurgischen Ergebnisse seines Gold-Kupfer-Kobalt-Projekts Carlow Castle in der Nähe von Karratha abzuschließen, während es auf wichtige Genehmigungen der Behörden von Western Australia für seine Bergeeinrichtung Radio Hill wartet.

Wir sind davon überzeugt, dass dieses Finanzierungspaket für unser Unternehmen wichtig ist, da es gewährleistet, dass wir weiterhin gut finanziert sind, während wir unsere Projekte an mehreren Fronten vorantreiben und nicht durch globale Märkte gebremst werden wollen, die für Junior-Rohstoffunternehmen im Allgemeinen nicht günstig sind.

Status des Konzessionsgebiets E45/5276:

Es wurden keine Einwände wegen eines Verstoßes gegen den Mining Act erhoben, die Konformität mit dem Mining Act wurde geprüft und das Konzessionsgebiet wurde am 30. August 2018 für eine Gewährung empfohlen (in Abhängigkeit des Abschlusses des Native Title). E45/5276 wurde auf den Native Title verwiesen und befindet sich im Genehmigungsprozess.

ENDE

Für weitere Informationen über dieses Update und das Unternehmen im Allgemeinen besuchen Sie bitte unsere Website unter www.artemisresources.com.au oder kontaktieren Sie:

Edward Mead
Executive Director
Artemis Resources
Telefon: +61 407 445 351 –

Wayne Bramwell
Chief Executive Officer
Artemis Resources
Telefon: +61 417 953 073

David Tasker
Chapter One Advisors
Telefon: +61 433 112 936
E-Mail: dtasker@chapteroneadvisors.com.au

BEDINGUNGEN DER FINANZIERUNGSFAZILITÄT

– Wandelanleihen in Höhe von 3.931.681 US$ zuzüglich einer Erweiterung von 1.285.710 US$ als Rest der am 11. Dezember 2017 gemeldeten Wandelanleihen
– Durchführungsgebühr in Form von 5.000.000 Stammaktien von Artemis
– Bereitstellungsgebühr von 5 %
– Für die Wandelanleihen sind keine Zinsen zu bezahlen.
– Laufzeit bis 10. Januar 2020
– Wandelanleihen weisen fixe Konversionsrate von 0,21 A$ pro voll bezahlte Stammaktie auf, die in Abhängigkeit bestimmter Bedingungen des Finanzierungsabkommens und der Einhaltung der ASX-Notierungsbestimmungen dem Ermessen des Geldgebers unterliegen.
– Artemis muss bis Februar 2019 keine Rückzahlungen leisten und wenn der Aktienkurs von Artemis zwischen Februar 2019 und Januar 2020 einen Monat lang unter 0,21 A$ liegt, kann Artemis die Rückzahlung für einen Monat in bar in Höhe von 112 % des monatlichen Rückzahlungsbetrags vornehmen.
– Wenn sich Artemis dazu entschließt, kann es die monatliche Rückzahlung in Form von Aktien von Artemis leisten, deren Anzahl sich aus der fixen Konversionsrate von 0,21 A$ ergibt oder 94 % des niedrigsten durchschnittlichen dreitägigen volumengewichteten Durchschnittskurses an den zehn Handelstagen unmittelbar vor dem monatlichen Konversionsbenachrichtigungsdatum entspricht – je nachdem, welcher Wert niedriger ist.
– Im Bedarfsfall wird Artemis die Ratifizierung oder Genehmigung der Aktionäre für die Konversion und Emission von Aktien im Rahmen des Finanzierungsabkommens einholen.
– Die Anzahl der Aktien im Rahmen dieser neuen Wandelanleihe im Wert von 3,9 US$ wird auf 36.171.466 begrenzt sein. Diese Wertpapiere werden im Rahmen der bestehenden 15-%-Kapazität des Unternehmens gemäß Notierungsbestimmung (Listing Rule) 7.1 emittiert und die Genehmigung der Aktionäre für diese Emission wird nicht eingeholt.
– Darüber hinaus werden an die Investoren 8.571.429 Optionen mit einem Ausübungspreis von 0,21 A$ und einer Laufzeit von 3 Jahren ab dem Emissionsdatum emittiert. (Weitere Details zu diesen Optionen finden Sie in Anhang (Appendix) 3b, der in Kürze veröffentlicht wird.)
– Die Wandelanleihenfazilität wird über die Aktiva von Fox Radio Hill Pty. Ltd. besichert, wobei der Wert der Wandelanleihen 1.500.000 US$ übersteigt. Darüber hinaus wird das Unternehmen 5.000.000 zusätzliche Aktien an die Riverfort Group emittieren.

Gold und Kobalt
im Westen der Region Pilbara
Artemis Resources Limited ist ein australisches Mineralerschließungsunternehmen, das seine Basis-, Batterie- und Edelmetallprojekte im Westen der australischen Region Pilbara zu Produktionsbetrieben erweitert.
Artemis hat ausgedehnte Konzessionsflächen im Westen der Region Pilbara zusammengelegt und ist alleiniger Besitzer der Verarbeitungsanlage Radio Hill samt der dazugehörigen Infrastruktur, die sich in 30 km Entfernung von der Stadt Karratha, dem wirtschaftlichen Zentrum der Region Pilbara, befindet.

Sie wollen mehr über Artemis erfahren?
Dann kontaktieren Sie bitte:

Wayne Bramwell – Chief Executive Officer
E: wayne.bramwell@artemisresources.com.au

Edward Mead – Executive Director
E: Ed.Mead@artemisresources.com.au

David Tasker – Media Advisor
E: dtasker@chapteroneadvisors.com.au

oder besuchen Sie die Webseite von Artemis
bzw.
folgen Sie uns auf Twitter..

Artemis Resources Limited

Suite 1, 11 Ventnor Ave,
West Perth WA,
Australia, 6005

P : +61 8 6319 0000

E : info@artemisresources.com.au
www.artemisresources.com.au
Twitter – @Artemis_ARV

HINTERGRUNDINFORMATIONEN ZU ARTEMIS RESOURCES

Artemis Resources Limited ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf seine großen (~2.400 km2) und aussichtsreichen Basis-, Batterie- und Edelmetallprojekte in der Region Pilbara in Western Australia gerichtet ist.

Die Verarbeitungsanlage Radio Hill mit 500.000 Tonnen pro Tag Kapazität und die dazugehörige Infrastruktur, die rund 35 km südlich der Stadt Karratha liegt, steht zu 100 % im Besitz von Artemis. Das Unternehmen bewertet die JORC Code-konformen Gold-, Nickel-, Kupfer-Kobalt-, Platingruppenelement- und Zinkressourcen aus den Jahren 2004 und 2012, die sich allesamt in einem Umkreis von 40 km von der Anlage Radio Hill befinden.

Artemis hat mit Novo Resources Corp. (Novo), das an der kanadischen TSX Venture Exchange (TSXV:NVO) notiert ist, definitive Vereinbarungen unterzeichnet. Gemäß diesen Vereinbarungen hat Novo seine Ausgabeverpflichtung erfüllt und 50 % der Rechte an der Goldmineralisierung (und anderen Mineralen, die notwendigerweise mit dem Gold abgebaut werden) aus Konglomerat- und/oder Paläo-Seifenlagerstätten in den Konzessionen von Artemis innerhalb eines Umkreises von 100 km von der Stadt Karratha, einschließlich Purdys Reward, erworben (die Goldrechte). Die Goldrechte beinhalten nicht:

(i)-Goldmineralisierungen in den bestehenden (Stand: 18. Mai 2017) JORC Code-konformen Ressourcen und Reserven von Artemis; oder
(ii)-Goldmineralisierungen, die nicht aus Konglomerat- und/oder Paläo-Seifenlagerstätten stammen; oder
(iii)-andere Mineralienvorkommen als Gold.

Die Konzession Mt Oscar von Artemis ist von den definitiven Vereinbarungen ausgenommen. Die definitiven Vereinbarungen betreffen 36 Konzessionen/Konzessionsanträge, die sich zu 100 % im Besitz von Artemis befinden.

Nach dem erfolgreichen Earn-in von Novo wurden zwei 50:50-Joint Ventures zwischen Novos Tochtergesellschaft, Karratha Gold Pty Ltd (Karratha Gold), und zwei Tochtergesellschaften von Artemis (KML No 2 Pty Ltd und Fox Radio Hill Pty Ltd) gegründet. Die Joint Ventures werden von Karratha Gold als ein Projekt verwaltet, wobei Artemis und Novo jeweils 50 % zur weiteren Exploration oder der möglichen Förderung der Goldrechte beitragen.

Zukunftsgerichtete Aussagen und wichtiger Hinweis

Diese Mitteilung enthält Prognosen, Vorhersagen und zukunftsgerichtete Informationen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass seine Erwartungen, Schätzungen und Prognoseergebnisse auf vernünftigen Annahmen beruhen, kann es nicht garantieren, dass diese erreicht werden. Erwartungen, Schätzungen und Prognosen sowie vom Unternehmen bereitgestellte Informationen sind keine Garantie für zukünftige Entwicklungen und beinhalten unbekannte Risiken und Unsicherheiten, von denen viele nicht im Einflussbereich von Artemis liegen.

Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen werden mit ziemlicher Sicherheit wesentlich von den geäußerten oder implizierten Erwartungen abweichen. Artemis hat die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen, Aussagen und Meinungen weder geprüft noch untersucht. Artemis gibt keine Zusicherungen, Garantien oder Gewährleistungen, weder ausdrücklich noch stillschweigend, ab und übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für die Echtheit, Gültigkeit, Genauigkeit, Eignung oder Vollständigkeit der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen, Aussagen oder Meinungen sowie für die Allgemeingültigkeit des Vorstehenden, das Erreichen oder die Genauigkeit von Prognosen, Vorhersagen oder anderen zukunftsgerichteten Informationen, auf die in dieser Mitteilung Bezug genommen wird.

Anleger sollten eigene Auskünfte einholen und sich auf diese verlassen, bevor sie sich für einen Erwerb von oder Handel mit Wertpapieren des Unternehmens entscheiden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Artemis Resources Ltd.
Wayne Bramwell
Suite 1, 11 Ventnor Ave
6005 West Perth
Australien

email : wayne.bramwell@artemisresources.com.au

Pressekontakt:

Artemis Resources Ltd.
Wayne Bramwell
Suite 1, 11 Ventnor Ave
6005 West Perth

email : wayne.bramwell@artemisresources.com.au

Elektro-Motorrad eROCKIT begeistert auf der e-Mobilitätsmesse Nord 2018

Elektrisierende Stimmung auf der HanseMesse.

BildDas e-Mobility Startup eROCKIT Systems war Teilnehmer der „e-Mobilitätsmesse Nord 2018“ und dem „3. Kongress e-Mobilität und Infrastruktur“ der TÃœ Rostock. Zahlreiche Gäste nutzten die Gelegenheit sich fachlich auszutauschen aber auch Elektromobilität zum Anfassen zu erleben.

Schauspieler Frank Kessler zog bei einer Probefahrt auf dem eROCKIT viele Blicke auf sich und sagte: „Als Schauspieler bin ich schon jede Menge Fahrzeuge gefahren, aber dieses e-Bike ist unfassbar! Ich freue mich schon sehr auf das neue Modell!“

Dr. Reimund Lehmann (Geschäftsführer Technische Ãœberwachung Rostock GmbH) erklärte: „Mich persönlich erinnert das eROCKIT an Speedway und Motocross – Abenteuer pur aber auf der Straße. Das Fahrzeug war ein echter Hingucker bei unserer Messe und unserem Kongress. Die Neugier der Teilnehmer wurde geweckt und durch Testfahrten so mancher Skeptiker überzeugt.“

Das eROCKIT ist ein pedalbetriebenes Elektro-Zweirad, das sich intuitiv und simpel wie ein Fahrrad bedienen und sicher steuern lässt, darüber hinaus aber die Beschleunigung eines Sportwagens besitzt. Mit über 80 km/h Höchstgeschwindigkeit und einer Akku-Reichweite von über 120 Kilometern ist das eROCKIT ein ideales Pendlerfahrzeug mit großem Nutzen und noch größerem Spaßfaktor. Der Vorverkauf der ersten Fahrzeuge der „eROCKIT Limited Edition 100“ zum Preis von 11.850 Euro hat begonnen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

eROCKIT Systems GmbH
Herr Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf
Deutschland

fon ..: 03302-2309-125
web ..: http://www.erockit.de
email : presse@erockit.de

Die eROCKIT Systems GmbH entwickelt und produziert mit einem Team von internationalen Zweirad-Experten Elektrofahrzeuge in Hennigsdorf bei Berlin. eROCKIT ist ein pedalbetriebenes Elektromotorrad, ausgestattet mit modernster Akku-Technologie. Auslieferungsbeginn in Serie ist Frühjahr 2019. eROCKIT® und Human Hybrid® sind eingetragene Marken von eROCKIT Systems. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützt die eROCKIT Systems GmbH über die Förderprogramme „Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG F+E)“ im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) sowie „Gründung innovativ“ im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF). Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das Ziel der Förderprogramme ist u.a. die Stärkung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen im Land Brandenburg, wie z.B. von e-Mobility-Startups. Die Projekte tragen den Titel „Entwicklung einer neuen Batterie nebst Software“ sowie „Vorproduktionsaufbau und Erstellung Fahrzeuggerüst“.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

eROCKIT Systems GmbH
Herr Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf

fon ..: 03302-2309-125
web ..: http://www.erockit.de
email : presse@erockit.de

1 1.323 1.324 1.325 1.326 1.327 2.165