oneclick(TM) unter den Finalisten der Computing Cloud Excellence Awards

oneclick hat es bei den Computing Cloud Excellence Awards in der Kategorie „Most Innovative Cloud Product or Service“ ins Finale geschafft.

BildFür das Unternehmen stellt diese Nominierung einen großen Erfolg dar und hebt die bisherige Leistung in Großbritannien hervor.

oneclick(TM) ist eine universell einsetzbare Komplettlösung für die Bereitstellung sowie Verteilung von Softwareanwendungen und Daten. Durch die Nutzung von oneclick(TM) können Unternehmen auf einfache Art und Weise jeden bestehenden Server-Standort anbinden oder mit wenigen Klicks neue virtuelle Maschinen in den Rechenzentren bekannter IaaS-Anbieter erstellen. Applikationen werden von jeder Quelle sicher in einen zentralen Workspace im Browser ausgeliefert.

Die Nominierung ist das Ergebnis eines besonders erfolgreichen Jahres für das Unternehmen, das seiner schnell wachsenden Kundenbasis eine Plattform bietet, welche mit einer Vielzahl an Features eine Optimierung der Effizienz und Prozesse erlaubt. oneclick erhält Unterstützung von bekannten Start-Up-Förderungsprogrammen, wie zum Beispiel von der Deutschen Telekom.

Neben der Aufnahme der Workspace Provisioning- und Streaming-Plattform in die Portfolios von bekannten, internationalen Distributoren, wie Insight und ALSO, hat oneclick ein zweistufiges Partnermodell eingeführt, das eine umfangreiche Unterstützung der wachsenden Anzahl an Systemhauspartnern sicherstellt. Um das Ziel einer intensiven Partnerbetreuung zu erreichen, wurde darüber hinaus eine Online-Community in Zusammenarbeit mit Channeliser gestartet.

Die Cloud Excellence Awards werden von Computing verliehen, der führenden Informationsplattform für Technologie-Entscheider in Großbritannien. Die Awards zeichnen die besten Unternehmen der britischen Cloud-Branche aus – von den innovativsten und überzeugendsten Produkten bzw. Anbietern bis hin zu den besten Anwendungsfällen bei Endkunden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

oneclick AG
Herr Dominik Birgelen
Zollikerstrasse 27
8008 Zürich
Schweiz

fon ..: +41 44 578 88 93
web ..: https://oneclick-cloud.com/
email : dominik.birgelen@oneclick-cloud.com

Die oneclick AG mit Hauptsitz in Zürich (CH) und ihrem Innovationsmotor in Prien a. Chiemsee (D) hat sich auf die Entwicklung und den Betrieb einer Workspace Provisioning- und Streaming-Plattform spezialisiert. Das Ziel der oneclick AG ist es, das End User Computing mit zu gestalten und zu verbessern. Die oneclick AG wurde 2015 gegründet und hat 25 Mitarbeiter.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

oneclick AG
Herr Dominik Birgelen
Zollikerstrasse 27
8008 Zürich

fon ..: +41 44 578 88 93
web ..: https://oneclick-cloud.com/
email : dominik.birgelen@oneclick-cloud.com

Yamaoka Brodmeier PR gewinnt GERRY WEBER International AG Etat

Hamburger Agentur gewinnt internationalen Modekonzern mit vier Marken als Neukunden

BildYamaoka Brodmeier International Public Relations unterstützt ab sofort die GERRY WEBER International AG in der Kommunikations- und Pressearbeit. Die Hamburger Agentur ist für die Marken GERRY WEBER, TAIFUN, SAMOON und talkabout tätig. Das Aufgabengebiet erstreckt sich von Corporate Communication über die Produkt- und Marken-PR bis hin zur Corporate-Culture Beratung.

Yamaoka Brodmeier hat speziell für Gerry Weber, ein neues, hochkarätiges Agenturteam zusammengestellt. Dazu gehören Joachim A. Klähn, ehemaliger Kommunikationschef und Unternehmenssprecher u.a. von Tchibo und dem Heinrich Bauer Verlag sowie Hilke Siedler und Sandra Pittner. Sie werden die Marken- und Produkt-PR steuern. Siedler war früher Head of PR u.a. für Tchibo und Davidoff, Pittner betreute als Fashion Director G-Star Raw, Giorgio Armani und Tommy Hilfiger. Komplettiert wird das Team von Thomas Frühwein (Preisträger des Digital Leader Awards 2018), der den Bereich Corporate Culture organisieren wird.

Für Johannes Ehling, Vorstand Vertrieb und Digital der GERRY WEBER International AG ist es wichtig, dass die Markenkommunikation des Konzerns aus einer Hand strategisch unterstützt wird, um Synergiepotentiale optimal auszuschöpfen: „Uns hat das klare Kommunikationskonzept von Yamaoka Brodmeier PR überzeugt. Wir befinden uns, wie die gesamte Modebranche, in einem wichtigen Transformationsprozess und in einer Neuausrichtung. Die Hamburger Agentur hat uns mit ihrer nachweislich hohen Kompetenz in der strategischen Markenführung für sich gewinnen können.“

Die GERRY WEBER International AG mit Sitz in Halle/Westfalen ist ein weltweit operierender Konzern, der fünf starke Markenfamilien unter einem Dach vereint: GERRY WEBER, TAIFUN, SAMOON, talkabout und HALLHUBER. Die im Prime Standard der Deutschen Börse gelistete GERRY WEBER International AG zählt mit weltweit rund 6.500 Mitarbeitern in mehr als 60 Ländern zu einem der größten börsennotierten Modekonzernen in Deutschland.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Yamaoka Brodmeier PR GmbH
Herr Robin Tillmann
Poststraße 14-16
20354 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040 3003260
web ..: http://ybpr.de
email : tillmann@ybpr.de

Pressekontakt:

Yamaoka Brodmeier PR GmbH
Herr Robin Tillmann
Poststraße 14-16
20354 Hamburg

fon ..: 040 3003260
web ..: http://ybpr.de
email : tillmann@ybpr.de

Intelligent Studios veröffentlicht eine kostenlose iOS- und Android-App von Xeelo

Intelligent Studios hat eine iOS- und Android-App seiner intelligenten Geschäftsprozess- und Stammdaten-Management-Software Xeelo veröffentlicht.

Mit der kostenlosen, mobilen App können verschiedene Prozesse von Xeelo abgebildet und über das schlanke, intuitiv zu bedienende Drag-and-drop-Interface navigiert werden. Dadurch können Unternehmen verzögerungsfrei auf viele Informationen und Prozesse der Client-Variante von Xeelo zugreifen oder von unterwegs Anfragen übermitteln.

„Dank des No-Code-Ansatzes der Xeelo-Plattform bietet die App eine große Vielseitigkeit. Man kann damit verschiedene Prozesse im mobilen Frontend einfach konfigurieren, anstatt kostspielige, mobile Apps zu entwickeln“, erklärt Sven Lurz, Channel Manager DACH bei Xeelo.

Die Client-Variante der Xeelo-Plattform ist eine Browser-basierte Software, die für die Cloud, aber auch für den Client-Betrieb entwickelt wurde und folgende Software-Kernfunktionen abdeckt: Business Process Management (BPM), Dokumenten-Management-Systeme (DMS), Master-Data-Management und Data-Integration. Seit Anfang 2018 ist ebenfalls ein DSGVO-Modul von Xeelo erhältlich. Insbesondere für mittelständische Unternehmen stellt die Xeelo-Plattform und deren App eine kosteneffiziente All-in-one-Lösung zur Digitalisierung und nahtlosen Abbildung aller Geschäftsprozesse dar.

Konfiguration per Drag-and-drop und Real-Time-Requests

Im Admin-Bereich der Xeelo-App können Formular-Seiten einfach per Drag-and-drop gestaltet und mit verschiedensten Zugriffsrechten und Funktionalitäten ausgestattet werden. Über den Xeelo-Admin-Server können jederzeit neue Felder und Prozesse in die mobile App per Push-Funktion integriert werden, ohne dass die App im App Store beziehungsweise Play Store aktualisiert werden muss.

Die Xeelo-Plattform und ihre mobile App können somit schnell Prozesse beispielsweise zur Übermittlung von Spesen, Urlaubsanträgen, Material- und Berichts-Anforderungen, Service-Anfragen oder DSGVO-Prüfungen darstellen. Papier-Dokumente, wie zum Beispiel Spesen, werden einfach über die Smartphone-Kamera abfotografiert und in die App übertragen.

Neben der Darstellung auf Smartphones bietet die App eine optimale Kompatibilität auf Tablets. Überdies unterstützt sie einen Offline-Modus vollständig, so dass Aufgaben unterwegs bearbeitet werden können, bis man online ist oder eine gute Konnektivität besteht.

In der Industrie wird die Xeelo-App bereits im Qualitätsmanagement und bei der mobilen Problemberichterstattung durch Mitarbeiter verwendet.

Verfügbarkeit und Kompatibilität

Die iOS-Version in der aktuellen Version 1.2 kann kostenlos im Apple App Store heruntergeladen werden: https://itunes.apple.com/us/app/xeelo/id1325214151?ls=1&mt=8. Die App ist mit iPhone, iPad, und iPod touch, auf denen iOS-Version 9.0 oder höher installiert ist, kompatibel.

Die Android-Variante der Xeelo-App ist in der aktuellen Version 12.0 kostenlos über den Google Play Store erhältlich: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.xeelo.mob&hl=de. Die App ist mit allen Android-Systemen ab Version 6.0 oder höher kompatibel.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Intelligent Studios s.r.o.
Herr Sven Lurz
Am Rothbusch 17 17
31319 Sehnde
Deutschland

fon ..: +49 5138 709 74 13
web ..: http://www.xeelo.com
email : xeelo@prolog-pr.com

Intelligent Studios mit europäischem Headquarter in Prag ist als Strategie- und IT-Prozess-Beratungsunternehmen tätig und hat sich auf Software-Integration spezialisiert. Intelligent Studios verfügt über Projektteams mit fundierten Branchenkenntnissen, die je nach Kundenwunsch maßgeschneiderte Lösungen entwickeln, um eine erfolgreiche digitale Transformation eines jeden Unternehmens zu zu ermöglichen. Seit 2015 verfügt Intelligent Studios über ein eigenes Entwicklungszentrum, in dem die in Tschechien mehrfach prämierte Digitalisierungsplattform ‚Xeelo‘ entwickelt wurde.

Xeelo ist ein schnelles Workflow-Tool und Dokumentenmanagement-Tool zur Automatisierung von Geschäftsprozessen. Es fügt sich nahtlos in die bereits bestehende IT-Architektur ein und bietet eine neue benutzerfreundliche Plattform für die Interaktion mit Geschäftsanwendern. Das Ende 2017 veröffentlichte DSGVO-Modul der Xeelo-Plattform wurde mit Hilfe von Auditoren und Datenschutzbeauftragten für die schnelle und unkomplizierte Einführung und Erfüllung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Unternehmen geschaffen.

Weitere Informationen über Xeelo finden Sie unter: www.xeelo.com.

Pressekontakt:

Prolog Communications GmbH
Herr Achim Heinze
Sendlinger Str. 24
80331 München

fon ..: 089-800 77-0

Teilen statt kaufen – Wie akzeptiert sind Sharing-Dienste?

Sharing-Dienste bieten uns seit einer Weile an, Gegenstände zu teilen statt sie zu besitzen. Das soll Geldbeutel, Nerven und die Umwelt schonen. Aber wie akzeptiert ist das Sharing bei Konsumenten?

BildAachen, 7.8.2018. Dialego, Akzelerator für Markterfolg, befragte im Juni 2018 1.000 Deutsche im Alter von 18+ Jahren nach ihrer Meinung zu Sharing-Diensten.

Allein durch die technischen Möglichkeiten der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung wird der Sharing Economy Potential zugesprochen. PwC schätzt das Marktvolumen im Jahr 2025 auf 335 Milliarden US-Dollar. Dabei haben die wenigsten Deutschen bereits Erfahrung mit dem Teilen über digitale Plattformen. In der Gesamtbevölkerung hat jeder Zehnte bislang einen Sharing-Dienst genutzt, unter den Jüngeren von 18 bis 29 Jahren ist es immerhin jeder Fünfte.

Relevante Branchen
Beim Blick auf die Branchen, in denen sich die Sharing-Konsumenten tummeln, zeigen sich vor allem klassische Produkte oder Services, die auch vor der Digitalisierung bereits als „Mietmodell“ zu haben waren: Automobil (58 %) und Unterkünfte (46 %). Auch das breite Feld der Güter, seien es Kleider oder Tickets, wird bereits stark frequentiert (42 %), ebenso wie Medien (37 %). Die Finanzbranche und auch Dienstleistungen bilden das Rücklicht der Sharing-Economy.

Wie oft nutzen Sie Sharing-Dienste?
Sharing-Dienste aus dem Bereich Medien und Unterhaltung weisen den höchsten Nutzungsgrad aus: Die Hälfte nutzt sie mehrmals, jeder Zehnte immerhin noch einmal im Monat. Seltener als halbjährlich greift wiederum nur jeder Zehnte auf einen solchen Dienst zu.
Sharing-Plattformen für Mobilität werden von mehr als einem Drittel der Befragten mindestens einmal pro Monat genutzt. Ein größerer Teil (40 %) nimmt sie trotzdem seltener als einmal pro Halbjahr in Anspruch. Das sieht bei den Unterkünften schon anders aus:
Zwei Drittel der Befragten wendet sich mindestens einmal in sechs Monaten, ein Drittel sogar einmal im Quartal an Sharing-Plattformen für Ferienwohnungen oder Übernachtungen.
Und das Abendkleid oder der Tapeziertisch? Güter-Sharing-Dienste werden von zwei Dritteln der Befragten mindestens einmal im Quartal genutzt.
Dabei sind die Branchen recht unterschiedlich aufgestellt. In Sachen Kleidung liegen wie auch schon im Textilhandel die Frauen vorne: 60 % der Frauen tauschen Kleider, unter den Männern ist dies nur für jeden Vierten ein Thema.

Grundsätzlich ist in allen Kategorien das Thema Sharing in den jüngeren Generationen verbreiteter. Besonders auffällig ist es im Finanzmarkt. Hier bringt die Generation 50+ keine Erfahrung mit, während 15 % der 18-29-Jährigen von ersten Erfahrungen berichtet.

In der Kategorie Medien konnten wir eine deutlich höhere Verbreitung von Sharing auch in der Generation 50+ feststellen. Mit großem Abstand: Jeder Zweite in der jungen Generation der 18-29-Jährigen nutzt bereits einen oder mehrere Medienangebote wie Spotify oder Netflix.

Bei den Unterkünften stoßen Sharing-Dienste bei allen Generationen auf großes Interesse. Die neuen Player begeben sich hier auf ein bestelltes Feld. Jeder Zweite (53 %) der jüngeren Generation hat bereits einmal eine Unterkunft über Sharing-Anbieter gebucht, aber auch die Generation 50+ ist damit vertraut (38 %).

Vorteile
Die Vorteile des Teilens liegen für Konsumenten auf der Hand: Es ist nachhaltig und Ressourcen und Kosten werden gespart. Auch die soziale Interaktion wird als Vorteil genannt. Produkte, die sich im „Leihbetrieb“ bewährt haben, werden dann sogar für den Kauf erwogen.
Arne*, 21 Jahre: „Produkte werden effektiver genutzt. Sharing ist nachhaltiger und im Vergleich ergibt sich ein geringerer Nutzungspreis für mich.“
Niels*, 42 Jahre: „Sharing ist günstiger und erfordert soziale Interaktion. Geteilte Dinge werden gebraucht und stehen nicht nur herum. So werden weniger Ressourcen verschwendet.“
Stefanie*, 55 Jahre: „Man produziert weniger Müll, kann Fehlkäufe vermeiden, indem man Produkte vorab etwas länger testen kann und erst bei erwiesenem Nutzen kauft.“
*Namen geändert

Anlässe
Das Auto, der Urlaub und das Buch sind bislang die häufigsten Anlässe fürs Teilen. Aber auch das Werkzeug wird bereits genannt.

Welche Marken?
Die Marken, denen Konsumenten neue Sharing-Geschäftsmodelle zutrauen, sind sehr vielfältig. Einerseits spielen gerade die großen Online-Marken wie Amazon (mit Video-Streaming bereits im Sharing-Geschäft) oder eBay (einer der ersten Online-Tauschplattformen) eine Rolle, aber auch klassische Player des Handels (Rewe, Edeka, Lidl) oder Automobilbereichs (VW, BMW, Mercedes) werden genannt.

Zur Studie
Für die Studie wurden im Juni 2018 1.000 Frauen und Männer im Alter von 18+ Jahren aus dem Dialego-Panel selektiert und mit einem quantitativen Fragebogen interviewt. Die Studie ist repräsentativ für die deutsche Bevölkerung nach Alter und Geschlecht.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dialego AG
Frau Miriam Haese
Karmeliterstraße 10
52064 Aachen
Deutschland

fon ..: +49 241 97828117
fax ..: +49 241 97828118
web ..: http://www.dialego.de
email : miriam.haese@dialego.de

Pressekontakt:

Dialego AG
Frau Miriam Haese
Karmeliterstraße 10
52064 Aachen

fon ..: +49 241 97828117
web ..: http://wwww.dialego.de
email : miriam.haese@dialego.de

1 1.325 1.326 1.327 1.328 1.329 1.645