Strafrecht in Köln: Schnelle Hilfe und große Expertise gibt es in der Fachkanzlei Hatlé & Westkamp

Seit 2007 bilden Frank Hatlé und Tobias Nikolas Westkamp eine Fachkanzlei mit Schwerpunkt Strafrecht in Köln. Sie decken nahezu alle Bereiche des Strafrechts ab.

Wer als Beschuldigter in ein Strafverfahren kommt, ist gut beraten, einen sachverständigen und erfahrenen Fachanwalt für Strafrecht zu verpflichten. Denn ein Laie ist kaum in der Lage, abzuschätzen, wie die Beweislage genau aussieht und welche Verhörmethoden und polizeilichen Tricks (z.B. Fangfragen) zur Anwendung kommen. In Köln und Umgebung finden Betroffene schnell Rat und anwaltliche Expertise bei Hatlé Westkamp Rechtsanwälte. Die Kanzlei hat sich auf Strafrecht spezialisiert. Die Leistungen von Frank Hatlé und Tobias Nikolas Westkamp umfassen neben Allgemeinem Strafrecht insbesondere folgende Rechtsgebiete: Kapitalstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Arzneimittelstrafrecht, Sexualstrafrecht, Verkehrsstrafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Steuerstrafrecht, Arztstrafrecht/Medizinstrafrecht, Jugendstrafrecht, Fanstrafrecht (Sport) sowie Geschädigtenbeistand/Nebenklage/Adhäsionsverfahren.

Intensive und sehr persönliche Beratung in Strafsachen

Die zwei Fachanwälte für Strafrecht in Köln sehen es als eine Kernaufgabe an, die Grundrechte des Bürgers in Strafverfahren zu verteidigen. Im Vergleich zu anderen Rechtsgebieten greift der Staat bei Straf- und Ordnungswidrigkeiten teils massiv in die Grundrechte ein. Mandanten schätzen die große Erfahrung der Fachanwaltskanzlei Hatlé & Westkamp und ihre Leidenschaft, jeden Fall und die Persönlichkeit des Angeklagten umfassend zu ergründen.

Die Strafverteidiger Hatlé & Westkamp sind 24 Stunden erreichbar

Im Strafrecht entscheiden auch am Standort Köln die Erfahrung und Spezialisierung der Strafverteidiger, wie ein Strafverfahren für Täter oder Opfer ausgeht. Zudem ist es sehr wichtig, dass die Rechtsanwälte schnell und sofort kontaktiert werden. Das gilt im Besonderen bei Festnahmen, Hausdurchsuchungen oder verhängten Haftbefehlen. Für diese Notfälle hat die Fachkanzlei Hatlé & Westkamp eine extra Hotline geschaltet. Rund um die Uhr sind die Strafverteidiger unter Telefon Köln 0221/93 67 97 28 zu erreichen.

Bereits seit 2007 für Mandanten in Köln aktiv

Mit ihrer Fachkanzlei für Strafrecht sind Frank Hatlé und Tobias Nikolas Westkamp in der Kölner City ansässig. Bereits seit 2007 betreuen sie als gleichberechtigte Partner Mandantinnen und Mandanten. Beide sind Fachanwälte für Strafrecht und Mitglieder im Deutschen Anwaltverein und dessen Arbeitsgemeinschaft Strafrecht. Weitere Mitgliedschaften bestehen in der Strafverteidigervereinigung NRW und im Kölner Anwaltverein. Wer die Kanzlei (Hohenstaufenring 17, 50674 Köln, Telefon 0221/93 67 97 28) besuchen will, erreicht diese ab Hauptbahnhof mit den Linien 16 und 17 bis Barbarossaplatz, außerdem mit den Linien 12 und 15 entlang des Innenstadtrings.
Mehr unter www.ra-hatle-westkamp.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hatlé & Westkamp Rechtsanwälte
Herr Frank Hatlé
Hohenstaufenring 17
50674 Köln
Deutschland

fon ..: 0221 93679728
fax ..: 0221 98542705
web ..: https://www.ra-hatle-westkamp.de/
email : recht@hatle-westkamp.de

Pressekontakt:

RegioHelden GmbH
Herr Benjamin Oechsler
Rotebühlstraße 50
70178 Stuttgart

fon ..: 0711 128 501 0
web ..: https://regiohelden.de/
email : pressemitteilung@regiohelden.de

Jeder kann mitmachen! Die abwechslungsreichen Flohmärkte der Höfges Veranstaltungspool GmbH

Wer Flohmärkte und Trödelmärkte in Berlin und NRW sucht, kommt an der Höfges Veranstaltungspool GmbH nicht vorbei. Die Organisation von abwechslungsreichen Märkten für jedermann ist ihre Passion.

Der professionelle Flohmarkt-Veranstalter Höfges Veranstaltungspool GmbH organisiert seit über 20 Jahren in Berlin und Nordrhein-Westfalen sowie in bundesweiten Kooperationen abwechslungsreiche Märkte. Sammler und Schnäppchenjäger, Hobby-Trödler und Profihändler finden hier gleichermaßen eine gut strukturierte und ausgestattete Plattform für ihre Geschäfte mit zugeschnittenen Gestaltungsmöglichkeiten des eigenen Standes – ganz nach den individuellen Bedürfnissen. Die Märkte stehen dabei immer für ein offenes und multikulturelles Ambiente mit einer großen Vielfalt an Waren und laden zum ausgiebigen Stöbern ein.

Vielfältige Märkte für Jung und Alt direkt vor Ort

Ob in Essen, Düsseldorf oder Berlin, Outdoor oder Indoor – Höfges bringt das besondere Flair von Floh- und Trödelmärkten zu den über 175 Millionen Menschen, die jedes Jahr auf deutschen Märkten handeln, stöbern und schlendern. Ausgesuchte, gut erreichbare Lokalitäten und Plätze in Berlin und Nordrhein-Westfalen laden Nachbarn, Spontanbesucher und regelmäßige Händler ein und begeistern mit einem bunten Portfolio an Gebrauchtwaren, Trödel, Antiquitäten und Neuwaren.

Der Krims-Krams-Markt wiederum ist ein Hallenflohmarkt nur für private Trödelverkäufer, der das bewährte Marktambiente in einer modernen Umgebung an einem Samstagabend belebt. Der Mädelsflohmarkt Mädchen Klamotte hat sich auf Secondhand spezialisiert – von Kleidung und Accessoires für Frauen jeder Größe bis hin zu Baby- und Kinderausstattung. Bei den individuell gestalteten Märkten von Höfges findet jeder ein passendes Schnäppchen.

Umfassender Service für Profihändler und Flohmarkt-Anfänger

Flohmarkt-Profis sowie Einsteiger sind auf den professionell organisierten Märkten gleichermaßen gut aufgehoben. Jeder Händler kann sich je nach seinen Bedürfnissen, Vorstellungen und abhängig von seiner angebotenen Ware eine passende Verkaufsfläche zusammenstellen. Abgestufte Preise und Preiskategorien ermöglichen eine genaue Kalkulation. Zudem können je nach Bedarf Strom- und Wasseranschlüsse sowie Überdachungen hinzugebucht werden. Der abgestimmte Lageplan und die komfortable Online-Buchung machen die Planung noch einfacher und entspannter. Mit einem kompetenten Veranstalter wie der Höfges Veranstaltungspool GmbH können sich Händler wie Besucher ganz auf das Markterlebnis konzentrieren.

Professionelle Veranstaltungen seit über 20 Jahren

Von ihrem Hauptsitz in Krefeld aus organisiert die Höfges Veranstaltungspool GmbH seit über 20 Jahren unter der Geschäftsführung von Tamara Höfges Märkte aller Art mit Schwerpunkt in der Region Nordrhein-Westfalen und Berlin. Doch auch bundesweite Veranstaltungen wie der Mädelsflohmarkt Mädchen Klamotte ziehen jährlich zahlreiche Besucher an. Terminplanungen und Buchungen lassen sich einfach über die Internetseite vornehmen. Die Mitarbeiter stehen jedoch auch per Telefon unter der 02151 – 659 17 17 montags, mittwochs und freitags von 09:00 bis 13:00 Uhr oder über die E-Mail-Adresse info@hoefges.com zur Verfügung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Höfges Veranstaltungspool GmbH
Frau Tamara Höfges
Adolf-Dembach-Straße 8
47829 Krefeld
Deutschland

fon ..: +49 2151 – 659 17 17
web ..: https://hoefges.com
email : info@hoefges.com

Pressekontakt:

RegioHelden GmbH
Herr Benjamin Oechsler
Rotebühlstraße 50
70178 Stuttgart

fon ..: 0711 128 501 0
web ..: https://regiohelden.de/
email : pressemitteilung@regiohelden.de

Golden Dawn meldet Update hinsichtlich Fortschritt der Schuldensanierung

Diese Pressemitteilung, die gemäß kanadischem Recht erforderlich ist, darf nicht an US-amerikanische Nachrichtendienste oder in den USA verbreitet werden.

Vancouver (Kanada), 16. August 2019. Golden Dawn Minerals Inc. (TSX-V: GOM, OTC: GDMRF, Frankfurt: 3G8B) (Golden Dawn oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass es bei der Umsetzung seiner Schuldensanierungs- und Umschuldungspläne erhebliche Fortschritte verzeichnet hat, die zuletzt in der Pressemitteilung des Unternehmens vom 12. Juli 2019 aktualisiert worden waren. Der Schwerpunkt der Schuldensanierung und der Umschuldung liegt auf dem bereits zuvor gemeldeten Abkommen vom 8. April 2019 (das Schuldensanierungsabkommen) zwischen dem Unternehmen und 1136130 B.C. Ltd. (1136130), dem zufolge das Unternehmen einen beträchtlichen Teil seiner bestehenden Verbindlichkeiten in Firmenkapital umwandeln und die Bedingungen seiner verbleibenden vorrangig besicherten Verbindlichkeiten gegenüber RIVI Opportunity Fund LP (RIVI) zum eigenen Vorteil ändern kann (die Schuldensanierungstransaktionen).

Im März 2019 unterzeichnete 1136130, ein von Christopher Anderson kontrolliertes Privatunternehmen, mit RIVI ein Schuldenoptionsabkommen, das 1136130 eine Option gewährt, bestimmte Schulden des Unternehmens gegenüber RIVI zu übernehmen und Änderungen an den Bedingungen der restlichen RIVI-Schulden vorzunehmen (das Schuldenoptionsabkommen). Gemäß dem Schuldensanierungsabkommen, das vor der Ernennung von Herrn Anderson zu einem Officer und Director des Unternehmens unterzeichnet worden war, hat 1136130 dem Unternehmen das Recht übertragen, die Option im Rahmen des Schuldenoptionsabkommens zu erwerben und auszuüben. Das Schuldensanierungsabkommen und die geplante Ausübung der Option im Rahmen des Schuldenoptionsabkommens durch das Unternehmen unterliegen einer Genehmigung der TSX Venture Exchange (die Börse).

Durch das enorme Engagement seines Managementteams hat das Unternehmen zahlreiche frühere Mängel bei der Einreichung von Börsenanmeldungen behoben, die das frühere Management hinterlassen hatte, und hat nun die von der Börse für die Börsenprüfung und die erwartete Genehmigung erforderlichen Anträge eingereicht, um den Abschluss der Schuldensanierungstransaktionen zu ermöglichen. Um der länger als erwarteten Zeit für den Abschluss der erforderlichen Börseneinreichungen Rechnung zu tragen, haben RIVI und 1136130 mit dem Unternehmen vereinbart, die Frist für den Erwerb und die Ausübung der Rechte im Rahmen des Schuldenoptionsabkommens bis 30. September 2019 zu verlängern.

Das Unternehmen kann die Übernahme des Schuldenoptionsabkommens durchführen und die zugrunde liegende Option ausüben, indem es eine pauschale Barzahlung in Höhe von 1.524.500 US-Dollar an RIVI leistet. Anschließend

– werden das gesamte RIVI-Darlehenskapital und aufgelaufene Zahlungsrückstände (in Höhe von etwa 6.464.000 US-Dollar) von 1136130 erworben worden sein – ausgenommen RIVI-Schulden in Höhe von 4,0 Millionen US-Dollar, die dann mit dem wesentlich niedrigeren jährlichen Zinssatz von zehn Prozent halbjährlich zahlbar sind;

– werden die Goldliefer- und -verkaufsverpflichtungen des Unternehmens gegenüber RIVI im Rahmen des Goldkaufabkommens aufgehoben;

– wird das Unternehmen keine weiteren Schuldverschreibungen gegenüber RIVI haben, wenn es das restliche Kapital in Höhe von 4,0 Millionen US-Dollar bis 15. Januar 2020 an RIVI zurückzahlt;

– wird das Unternehmen RIVI eine NSR-Lizenzgebühr in Höhe von 1,0 Prozent auf die Produktion in den unternehmenseigenen Konzessionsgebieten Lexington und Golden Crown gewähren, wenn es die restlichen RIVI-Schulden in Höhe von 4,0 US-Dollar nicht bis 15. Januar 2020 zurückzahlt; wird das Unternehmen verpflichtet sein, RIVI eine zusätzliche NSR-Lizenzgebühr in Höhe von 0,5 Prozent zu gewähren (wobei all diese NSR-Lizenzgebühren zusammengenommen NSR-Lizenzstrafgebühren sind), wenn die restlichen RIVI-Schulden nicht bis 15. Juli bzw. 15. Januar 2021 zurückgezahlt werden;

– wird das Unternehmen die RIVI-Schulden in Höhe von etwa 580.000 US-Dollar (etwa 775.000 kanadische Dollar), die 1136130 übernommen haben wird, zur Vergütung der Emission von 3.105.487 Stammaktien von Golden Dawn (die Begleichungsaktien) begleichen;

– wird 1136130 ein Optionsrecht haben, das jederzeit bis zu 36 Monate nach dem Abschluss der Schuldensanierungstransaktionen ausgeübt werden kann, um NSR-Lizenzgebührenrechte auf die Konzessionsgebiete des Unternehmens in Stufen von 0,5 Prozent zu einem Preis von 25.000 kanadischen Dollar pro Stufe bis zu einer maximalen NSR-Lizenzgebühr in Höhe von 2,5 Prozent zu erwerben (vorbehaltlich einer Verringerung im Verhältnis zu etwaigen NSR-Lizenzgebühren, die RIVI gewährt werden);

– wird 1136130 das jederzeit ausübbare Recht haben, 1,0 Prozent der NSR-Lizenzstrafgebühr für eine einmalige Pauschalzahlung in Höhe von 1.000.000 US-Dollar zu erwerben – zusätzlich und unabhängig vom Schuldenoptionsabkommen, das an das Unternehmen übertragen werden wird.

Die Emission der Begleichungsaktien unterliegt nach wie vor einer Genehmigung der Börse und im Fall einer Emission auch der üblichen viermonatigen Haltefrist.

Während der Ausverhandlung und Umsetzung des Schuldenoptionsabkommens und des Schuldensanierungsabkommens waren Herr Anderson und 1136130 jederzeit vom Unternehmen und RIVI unabhängig. Weder Herr Anderson noch 1136130 besaßen Aktien oder andere Wertpapiere des Unternehmens und Herr Anderson war kein Director oder Officer des Unternehmens. Nach der Umsetzung des Schuldensanierungsabkommens, das in der Pressemitteilung des Unternehmens vom 15. April 2019 gemeldet wurde, nahm Herr Anderson die Ernennung zum interimistischen CEO und Director des Unternehmens an. Seither haben Herr Anderson und die anderen Mitglieder des aktuellen Managementteams des Unternehmens intensiv daran gearbeitet, die statutenmäßigen Einreichungen des Unternehmens auf den neuesten Stand zu bringen und dringend benötigtes Betriebskapital zu beschaffen.

Zusätzlich zum Abschluss der Börseneinreichungen für die Umschuldungstransaktionen setzt Golden Dawn seine Gespräche mit potenziellen Zeichnern fort, um die nicht vermittelte Privatplatzierung mit einer Kombination aus Firmenkapital und gesicherten Wandelschuldverschreibungs-Wertpapieren abzuschließen und bis zu 3,0 Millionen US-Dollar aufzubringen, wie bereits am 18. Juli 2019 gemeldet wurde. Die Nettoeinnahmen aus diesem Angebot werden zur Finanzierung weiterer Explorationen in bestehenden Konzessionsgebieten des Unternehmens, zur Rückzahlung bestehender Schulden des Unternehmens, zu Instandhaltung und Verbesserung des Mühlenstandorts sowie als allgemeines Betriebskapital verwendet werden.

Für das Board of Directors von

GOLDEN DAWN MINERALS INC.
Per: Christopher R. Anderson

Christopher R. Anderson
Chief Executive Officer

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Golden Dawn Minerals Inc. – Corporate Communications:
Tel: (604) 488-3900
E-Mail: office@goldendawnminerals.com

Warnhinweise in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetzgebung, die sich unter anderem auf den Abschluss der Debt Restructuring Transactions und die erforderliche Börsenakzeptanz solcher Transaktionen, den Abschluss einer Privatplatzierung in Höhe von 3,0 Mio. USD, einer Kombination aus Eigenkapital und gesicherten Wandelschuldverschreibungen, sowie die beabsichtigte Verwendung der Erlöse, falls vorhanden, dieser Finanzierung beziehen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass solche Aussagen unter den gegenwärtigen Umständen angemessen sind, kann es nicht garantieren, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, keine historischen Tatsachen; sie sind im Allgemeinen, aber nicht immer, gekennzeichnet durch die Wörter erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, plant, zielt, Potenzial, Ziel, Zielvorgabe, voraussichtlich und ähnliche Ausdrücke, oder dass Ereignisse oder Bedingungen eintreten werden, würden, können, möglicherweise können, könnten oder sollten oder solche Aussagen sind, die sich ihrer Natur nach auf zukünftige Ereignisse beziehen. Das Unternehmen weist darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen des Managements des Unternehmens zum Zeitpunkt der Erstellung der Aussagen beruhen und eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten, einschließlich der Möglichkeit, dass die Börse die Schuldensanierungstransaktionen nicht akzeptiert, das Unternehmen wird nicht in der Lage sein, sich eine ausreichende Finanzierung für den Abschluss der Schuldensanierungstransaktionen zu sichern, das Fehlen einer ausreichenden zukünftigen Finanzierung zur Durchführung zukünftiger Explorationspläne und unvorhergesehene Änderungen der rechtlichen, regulatorischen und Genehmigungsanforderungen für das Geschäft des Unternehmens, einschließlich seiner Explorationsprogramme. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Das Unternehmen lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitig, es sei denn, dies ist gesetzlich oder durch die Richtlinien der TSX Venture Exchange vorgeschrieben. Die Leser werden gebeten, die vollständige Aufzeichnung der öffentlichen Offenlegung des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com einzusehen.

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot noch die Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebots dar, noch darf es einen Verkauf von Wertpapieren des Unternehmens in einer Rechtsordnung geben, in der ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder Einschränkung nach den Wertpapiergesetzen einer solchen Rechtsordnung rechtswidrig wäre.

Die TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Golden Dawn Minerals
Wolf Wiese
318 – 1199 W. Pender Street
V6E 2R1 Vancouver
Kanada

email : wolf@goldendawnminerals.com

Golden Dawn Minerals Inc. acquires, explores, and develops mineral properties. The Company mines for gold, silver, copper, and other base metals.

Pressekontakt:

Golden Dawn Minerals
Wolf Wiese
318 – 1199 W. Pender Street
V6E 2R1 Vancouver

email : wolf@goldendawnminerals.com

Nettolohnoptimierung in Zeiten des Fachkräftemangels: Anreize für Arbeitnehmer bieten

Experteninterview im Mittelstandsmagazin akzento zeigt Lösungen auf

BildFast drei Millionen Fachkräfte werden bis 2025 in Deutschland fehlen. Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos für die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw). Bis 2031 soll die Zahl demnach sogar bis 3,6 Millionen gestiegen sein, ehe sich die Situation langsam wieder entspannt. Ein wichtiger Grund für diese Entwicklung ist sicherlich das Ausscheiden der sogenannten Baby-Boomer aus dem Berufsleben. Isabel Franzka, Prokuristin und Steuerberaterin bei ABG-Partner, sieht in der demografischen Entwicklung nur einen von vielen Gründen: „Einige Unternehmen haben in der Vergangenheit außerdem zu wenig ausgebildet oder neu eingestellt. Erschwerend kommt die zunehmende ,Akademisierung‘ des Nachwuchses hinzu. Denn kaum jemand möchte heute nach seinem Abitur noch eine Lehre machen. Gerade mittelständische Handwerksbetriebe haben unter dieser Entwicklung sehr zu leiden.“

Anreize schaffen in völlig veränderter Situation
Die beschriebene Gemengelage führt zum sogenannten „War for Talents“ – dem Krieg um die besten Talente und zu einer völlig veränderten Rolle der Unternehmen. Denn heute können Arbeitnehmer oft aus einer großen Anzahl an Stellen wählen. „Bewerben“ müssen sich hingegen die Arbeitgeber. Deshalb sollten Betriebe heute besondere Anreize schaffen. Die sogenannte Nettolohnoptimierung stelle viele Möglichkeiten bereit: „Es gibt unzählige Bereiche – von der Alters- und Gesundheitsvorsorge über die Mobilität bis hin zu digitalen Medien und Familie und Freizeit“, sagt Franzka und ergänzt ein Beispiel: „Viele Mittelständler, die wir betreuen, gewähren beispielsweise sehr gern Kindergartenzuschüsse. Damit zeigen sie, wie familienfreundlich ihr Unternehmen ist. Solche Zuschüsse sind sozialversicherungsfrei, steuerfrei und für Kinder bis zur Einschulung möglich, sofern sie zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gezahlt werden.“

Fallstricke der Nettolohnoptimierung
Was meint Nettolohnoptimierung eigentlich genau? „Es ist das Bestreben, Arbeitnehmern mit einfachen Maßnahmen einen höheren Nettolohn zu bieten und idealerweise zugleich die Arbeitgeber bei Steuern und Sozialabgaben zu entlasten. Der Begriff ,Nettolohn‘ sollte aber nicht falsch verstanden werden: Oft handelt es sich bei den Optimierungen um Sachleistungen und nicht um zusätzlich gezahltes Geld“, erläutert Franzka. Die Expertin weißt zugleich auch auf die Komplexität des Themas hin: „Es ist wichtig, die Grenzen der einzelnen Zuwendungen bei der Steuer und der Sozialversicherung zu kennen. Liegt man auch nur einen Cent darüber, kann sofort die volle Besteuerung fällig sein. Natürlich müssen alle Maßnahmen dokumentiert und die entsprechenden Nachweise gesammelt werden. Außerdem muss der Arbeitgeber seine Angestellten über die Optimierungen informieren. Nettolohnoptimierungen sind letztlich ein sehr komplexes Feld, bei dem Lohnsteuer-, Sozialversicherungs- und Arbeitsrecht aufeinandertreffen.“

Gemeinsam mit anderen Experten des ABG-Beraterverbundes berät und unterstützt Isabel Franzka ihre Mandanten gern in Sachen Nettolohnoptimierung – damit Arbeitgeber dem Fachkräftemangel nicht hilflos gegenüberstehen, steuerliche Vorteile ausschöpfen und ihren Angestellten attraktive Bedingungen bieten können.

Das komplette Interview mit der Steuerexpertin lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „akzento“, dem Mittelstandsmagazin von ABG-Partner. Hier können Sie das Heft kostenlos herunterladen: https://abg-partner.de/wp-content/uploads/2019/07/akzento-1-2019.pdf

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ABG Allgemeine Beratungs- und Treuhandgesellschaft mbH Steuerberatungsgesellschaft
Frau Isabel Franzka
Wiener Straße 98
01219 Dresden
Deutschland

fon ..: +49 351 437 55-49
web ..: http://www.abg-partner.de
email : franzka@abg-partner.de

Pressekontakt:

ABG Marketing GmbH
Frau Nora Körner
Wiener Straße 98
01219 Dresden

fon ..: +49 351 437 55-12
web ..: http://www.abg-partner.de
email : koerner@abg-partner.de

1 2 3 4 2.013