Digitalisierungsbericht 2018: Digitalradio mit positiver Entwicklung

РAnteil der DAB+-H̦rer steigt auf 12,7 Mio. Menschen (plus 1,8 Mio.)
– Jedes zehnte Radiogerät im Kfz empfängt mittlerweile DAB+
– Attraktives Programmangebot als Wachstumstreiber

BildKöln, 3. September 2018 – Die Nutzung des Digitalradios wächst konstant weiter, sowohl in den Haushalten als auch im Automobil-Sektor. Dies ist die Bilanz des aktuellen Digitalisierungsberichts zu Radioempfang und -nutzung 2018, den die Medienanstalten heute im Rahmen der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin vorgestellt haben. Wichtiger Treiber der Entwicklung, so MEDIA BROADCAST, Betreiber von DAB+ Sendernetzen und Plattformen, ist nicht zuletzt ein attraktives Angebot an DAB+ Programmen.

Zahl der Endgeräte, Zugang zu DAB+

Laut aktuellem Radio-Digitalisierungsbericht steht bereits in 17 Prozent der Haushalte ein DAB+ Gerät, was einem Anstieg im Vorjahresvergleich um 1,9 Prozentpunkte entspricht. Absolut betrachtet nimmt die Zahl der Haushalte mit einem DAB+ Empfänger damit erneut um eine Million auf rund sieben Millionen Haushalte zu. Erfreulich für die Programmveranstalter ist auch die Zunahme bei der Zahl der DAB+ Hörer. Diese wächst um knapp 1,8 Million (2017) auf aktuell 12,7 Millionen Hörer.

Aktuell befinden sich dem Bericht zufolge 11,835 Mio. DAB+ Geräte auf dem Markt. Mit einem Anstieg um knapp 2 Mio. bzw. einem relativen Wachstum von 19 Prozent zeigen die DAB+ Geräte die mit Abstand größte Zunahme unter den verkauften Radiogeräten. Davon entfallen rund 1,2 Mio. DAB+ Geräte auf Wohnungen und 700.000 auf Kraftfahrzeuge.

Wachstum in den Bundesländern

„DAB+ kommt an. Das Wachstum wird nicht zuletzt durch attraktive Programmangebote und stetige Vermarktungsaktivitäten vorangetrieben“, hält James Kessel, Leiter Produktmanagement bei MEDIA BROADCAST fest. So zeigt beispielsweise Bayern einen Zuwachs bei Haushalten mit DAB+ von 2,7 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Die Ländergruppe Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen liegt mit einem Wachstum um 3,5 Prozentpunkten auf 19,2 Prozent an der Spitze der Entwicklung. „Als Netz- bzw. Plattformbetreiber unter anderem für regionale DAB+ Angebote in Berlin, Berlin-Brandenburg, Bremen, Hamburg und Hessen sorgen wir ebenfalls für Dynamik und wissen, dass die Nachfrage privater Programmanbieter nach DAB+ Kapazitäten weiter steigt“, so Kessel.

Automobile

Die Ausstattung der Fahrzeuge mit DAB+ Empfängern legt ebenfalls weiter zu. Mittlerweile werden 40 Prozent der Neuwagen mit DAB+ ausgestattet. Damit empfängt bereits jedes zehnte Autoradio Digitalradio. IP-Empfänger spielen im Kfz hingegen nach wie vor keine Rolle.

„Wir freuen uns, dass die positive Entwicklung bei DAB+ ungebrochen ist. Dies wurde zuletzt auch durch die Media Analyse Audio 2018 attestiert, die vom Start weg erfreulich gute Hörerzahlen für Digitalradio-Veranstalter ausweist. Das wichtige Signal an die Werbewirtschaft lautet: Digitalradio bietet bereits heute belastbare Reichweiten und verspricht weiteres Wachstum“, so Kessel. „Zur Beschleunigung dieser Entwicklung kann auch der Vorstoß des EU-Parlaments für eine Digitalradio-Pflicht in Neuwagen beitragen“, schließt Kessel. „Das Radio der Zukunft ist das Digitalradio.“

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Media Broadcast GmbH
Herr Holger Crump
Erna-Scheffler-Straße 1
51103 Köln
Deutschland

fon ..: (0) 221 / 7101-5012
web ..: http://www.media-broadcast.com
email : presse@media-broadcast.com

ÃœBER MEDIA BROADCAST

MEDIA BROADCAST ist Teil der freenet Group und Deutschlands größter Serviceprovider der Rundfunk- und Medienbranche. Das Unternehmen projektiert, errichtet und betreibt multimediale Übertragungsplattformen für TV und Hörfunk, basierend auf modernen Sender-, Leitungs- und Satellitennetzwerken. Das Unternehmen ist Marktführer bei DAB+ und DVB-T2 HD in Deutschland. Zudem betreibt und vermarktet MEDIA BROADCAST die Plattform freenet TV über DVB-T2 HD und über Satellit und stellt Programmveranstaltern UKW-Services bereit. Darüber hinaus realisiert das Unternehmen Produktionen und Übertragungen von Live-Events für TV-Sender und Unternehmen und vernetzt Rundfunkanbieter in Deutschland mit seinem hochverfügbaren Glasfaser-Netzwerk.
MEDIA BROADCAST betreut über 400 nationale und internationale Kunden: Öffentlich-rechtliche und private Rundfunkveranstalter, TV- und Radio-Produktionsfirmen, Kabelnetzbetreiber, Medienanstalten, private Unternehmen und öffentliche Institutionen. Das mehrfach ISO-zertifizierte Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Köln und mehrere Standorte in Deutschland. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website oder folgen Sie uns auf Twitter.

Die Social Media Welt von MEDIA BROADCAST:

Twitter MEDIA BROADCAST www.twitter.com/mediabroadcast
Youtube MEDIA BROADCAST http://www.youtube.com/user/MEDIABROADCASTGmbH

Pressekontakt:

fuchs media consult GmbH
Herr Holger Crump
Hindenburgstraße 20
51643 Gummersbach

fon ..: 02261-9942393
web ..: http://www.fuchsmc.com
email : hcrump@fuchsmc.com

Praxistipp Laufen – Erfahrungen eines Laufanfängers 50plus

Volker Lauterbach erklärt in „Praxistipp Laufen“, dass der Volkssport ein wenig mehr als nur Begeisterung bedarf.

BildLaufen ist gesund, doch man kann dabei auch einige Dinge falsch angehen! Das vorliegende Buch versteht sich als Starthilfe für Laufanfänger. Der Autor, der in seinen 50ern mit dem Laufen angefangen hat, vermittelt, mit nicht immer ganz ernst gemeinten Formulierungen, das Rüstzeug für einen guten Start in die Welt der Laufbegeisterten. Dazu liefert er den Neulingen leicht verständliche Tipps und Anregungen aus seiner eigenen Erfahrung als Laufneuling. Er verzichtet bewusst auf wissenschaftliche Studien und medizinisches Intensiv-Wissen. Vielmehr konzentriert er sich auf Beobachtungen und Erkenntnisse aus seinem persönlichen Umfeld, gespickt mit ein wenig Basiswissen zu Ernährung und Stoffwechsel.

Der Ratgeber „Praxistipp Laufen“ von Volker Lauterbach ist eine kurzweilige Lektüre mit hilfreichen und unterhaltsamen Informationen für Laufanfänger. Das Buch eignet sich für Anfänger aus allen Altersstufen, aber ist vor allem auch für ältere Anfänger geeignet. Es wird in diesem Buch also niemand ausgeschlossen. Laufen ist eine zugängliche Sportart und der Autor erklärt auf unterhaltsame und manchmal recht witzige Weise, auf was man als Anfänger achten sollte.

„Praxistipp Laufen“ von Volker Lauterbach ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-6479-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Menschwerdung – Lebenshilfe zur Selbstbestimmung und Transformation

Benedikt Loser zeigt in „Menschwerdung“ auf, auf welche Weise den Lesern eine radikale Selbstermächtigung gelingen kann.

BildViele Menschen stoßen auf ihrem Weg zur Authentizität und Integrität auf Hindernisse, die manchmal dazu führen, dass der Weg aufgegeben wird. Die meisten dieser Hürden kann man jedoch mit ein wenig Mühe und dem passenden Hintergrundwissen vergleichsweise einfach überwinden. Der vorliegende Ratgeber will eben dabei helfen, in dem er das notwendige Wissen auf verständliche Weise vermittelt. Benedikt Loser zeigt auf, welche einfachen Elemente dafür notwendig sind und wie Transformation mit etwas Übung und vor allem radikaler Selbstermächtigung gelingt.

Die Leser erfahren in „Menschwerdung“ von Benedikt Loser alles, was sie schon immer über die anwendbare Transformation mit Nonviolent Communication (gewaltfreie Kommunikation) wissen wollten. Die Themen, die in dem informativen und hilfreichen Buch besprochen werden, reichen von den Hindernissen zur Aufrichtigkeit, den Elementen der Kommunikation über die Schönheit menschlicher Bedürfnisse bis hin zu Trauerarbeit, Liebe und Sexualität, Coaching und vielem mehr. Die Leser können durch die Arbeit mit diesem Buch lernen, wie sie sich persönlich auf eine gewaltfreie und befreiende Weise weiter entwickeln können.

„Menschwerdung“ von Benedikt Loser ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-6297-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Trailer-Telematik: Ein Laderaum voller Daten

Trailer-Telematik ermöglicht die Erfassung von Daten aus dem Trailer unabhängig von der Zugmaschine, kann diese im gekoppelten Zustand jedoch klar zuordnen

BildHamburg, 03.09.2018 (pkl).
Ob nun Medikamente, Ersatzteile, Lebensmittel, Kleidung oder teure Elektrogeräte – der Trailer ist einer der wichtigsten Bestandteile des Transports, denn er beherbergt die Ware. Das Transportgut muss immer sicher und wohlbehalten am Ziel ankommen und der Trailer dabei jederzeit selbst voll funktionsfähig und verkehrstüchtig sein. Darüber hinaus ist zudem das Volumen des Laderaums an sich von enormem Interesse – und auch hier lassen sich vernetzt verfügbare Ladekapazität automatisiert ermitteln.

In den Augen eines privaten Verkehrsteilnehmers ist ein Trailer zumeist nur ein großer Kasten. Wenn überhaupt, fragt man sich, was sich wohl im Innenraum befindet. Für den Flottenbetreiber hingegen ist es das rollende Kapital seines Unternehmens und der Kern eines jeden Auftrags. Wurde früher nur eingeladen, transportiert und am Zielort wieder ausgeladen, kann heute der gesamte Prozess vernetzt und für nahezu alle Beteiligten transparent dargestellt werden.

Da geht noch was!

Die Digitalisierung des Trailers beginnt schon vor dem Transport – genauer gesagt beim Beladen. Gerade in Zeiten des Fahrermangels und bei gleichzeitig steigendem Transportaufkommen gilt es nicht nur Leerfahrten zu vermeiden, sondern den vorhandenen Laderaum auch maximal auszunutzen. Deutlich präziser als das menschliche Auge und das räumliche Vorstellungsvermögen kann eine 3D-Kamera, wie sie z.B. bei KRONE Smart Scan eingesetzt wird, im Laderaum Erkenntnisse darüber liefern, wie viel Platz noch verfügbar ist. Sie vermisst die verladenen Güter und zeigt dem Disponenten, ob noch weitere Paletten in den Trailer passen.

Reminder: Telematik Award 2018

Am 22.09.2018 findet die feierliche Verleihung des Telematik Awards 2018 auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover statt. Zum Rahmenprogramm gehört eine spannende Podiumsdiskussion mit dem Nds. Wirtschaftsminister Dr. Althusmann, VDA-Geschäftsführer Dr. Scheel, Frau Janine Härtel, Expertin für Mobility & Automotive bei der IOTA Foundation und José da Silva, General Manager der ICS IT Projects GmbH. Zudem werden Live-Vorführungen zum autonomen Truck und mehr geboten.

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Ticket zum TOP-Event der Telematik-Branche!

Echtzeitdaten zur Kühlkette

Handelt es sich um den Transport verderblicher Güter, muss eine ununterbrochene Kühlkette gewährleistet werden. Mit Temperatursensoren im Innenraum wird nicht nur sofort bei riskanten Temperaturveränderungen gewarnt, sondern auch der gesamte Transportverlauf dokumentiert – wie es teilweise sogar gesetzlich vorgeschrieben ist. Auch eine Steuerung des Kühlsystems ist bei manchen Trailer-Lösungen aus der Ferne möglich. Türsensoren zeigen zudem, wann und wie lange Kühlräume offenstanden. Denn insbesondere zu lange geöffnete oder nicht korrekt verschlossene Türen führen zu starken Temperaturschwankungen. Entsprechende Sensoren lassen sich in der Regel auch relativ problemlos nachrüsten.

Wenn’s zu ungemütlich wird

Doch auch wenn es nicht um temperaturgeführte Transporte geht, können Sensoren im Laderaum wichtige Informationen liefern. So gibt es Beschleunigungs- oder auch Erschütterungssensoren, die einen riskanten Umgang mit dem Trailer erfassen, dokumentieren und melden. Die „Standard-Formation“ schlechthin, die Position des Trailers, ist in nahezu allen Fällen ein Kinderspiel. Sollte nicht mehr als die reine Position benötig werden, so sind entsprechende Hardware-Lösungen hierfür zumeist sehr kostengünstig nachrüstbar.

Etwas komplizierter wird es, wenn man abseits von Standort und Laderaumzustand noch Informationen der Reifen, wie etwa Druck und Temperatur, oder eine Verbindung mit dem EBS-System digitalisieren will. Für Trailer, die häufiger die ziehende Einheit wechseln, sind derartige Daten jedoch äußerst wertvoll und teilweise unverzichtbar. Besonders zur frühzeitigen Erkennung von eventuellen Schäden unabhängig von der Zugmaschine. Ãœbrigens lässt sich auch der Koppelstatus vom Trailer vernetzen. Somit wird festgestellt, welche Trailer gerade an eine ziehende Maschine gekoppelt, ungekoppelt oder gar fehlerhaft gekoppelt sind. Auch lässt sich eine autorisierte Kopplung feststellen. Ein Subunternehmer, welcher den Transport eines Trailers übernimmt, wird somit nicht unter „digitalen Generalverdacht“ gestellt, sondern klar identifiziert – ebenso wie sein Umgang mit dem Trailer.

Diebstahlschutz

Theoretisch kann bereits die reine Ortung als Diebstahlschutz fungieren und durch Geofencing beispielsweise auch selbstständig einen Alarm bei Verlassen eines klar definierten Gebiets ausgelöst werden – doch recht selten wird ein Trailer an sich gestohlen. Vernetze Sicherheitstüren, die sich nur nach Freischaltung in der Zentrale öffnen lassen, bieten bei wertvollen Transportgütern schon deutlich mehr Sicherheit. Bei Wechselbrücken gibt es übrigens ähnliche Systeme. Idem telematics bietet seit kurzer Zeit genau hierfür auch eine digitale Plombe an, welche eine herkömmliche Sicherheitsplombe ersetzen kann. Schon rein optisch signalisiert diese Technologie nicht direkt, dass vermutlich wertvolle Ware im Inneren des Containers wartet. Sollte dennoch jemand die Tür aufbrechen wollen, wird dies sofort dem Verantwortlichen gemeldet.

TOPLIST der Telematik

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Daten automatisiert aus dem Trailer zu gewinnen, die Flottenmanagern einen entscheidenden Vorteil im Wettbewerb liefern können. Insbesondere in der TOPLIST der Telematik, dem Netzwerk unabhängig geprüfter Telematik-Anbieter, erhalten Anwender eine erste Orientierung bei der Wahl eines geeigneten Partners für die Digitalisierung ihres Fuhrparks.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg
Deutschland

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Fachzeitung der Telematik-Branche

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Die Fachzeitung Telematik-Markt.de und Telematik.TV verfolgen das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt – und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik – Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.
Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing – Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik – Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.
Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die führenden Telematik-Anbieter.
Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human- Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

Pressekontakt:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

1 1.748 1.749 1.750 1.751 1.752 2.164