Mentales Training und Hypnose Coaching

Innere Konflikte und die Lösungen

Innere Konflikte und die Lösungen

Der Markt ist mit Coaches überflutet und es bedarf einer Trennung der Coaching-Arten. Ein Trend dabei besteht, dass die Klienten in Gruppen positiv bestärkt werden und erfolgreich Geschäfte tätigen, das durch externe Lösungen. Im Internet werden die Menschen in Webinaren nach einer bestimmten Vorlage gecoacht oder selber zum Coach gemacht, der eigentliche Sinn des Coachings geht verloren. „Es geht sich beim Coaching um den Klienten, intraindividuell zugeschnitten, er hat seine Lösung schon und die wird freigelegt!“ – so Stefan van den Hoogen, Mentaltrainer und Hypnose Coach.

Was nützt ein Coaching, wenn dem Klienten wieder eine Maske aufgepresst wird? Das wurde schon sein ganzes Leben mit ihm gemacht und dadurch entstehen die inneren Konflikte. Erst wenn der Mensch aus seinem alten Muster heraus ist, entwickelt er sich weiter und kann die Lösung anwenden. Wir wurden frei geboren und durch Erziehung und nach gesellschaftlichen Vorgaben eingeengt. Das macht sich an der Autonomie und Zufriedenheit der Menschen deutlich bemerkbar.

Jeder Mensch ist anders und hat sein inneres System, welches vor dem Coaching gründlich kalibriert werden muss. Das liefert wichtige Eckdaten, die ein Coach braucht, um den Klienten „selber“ den Konflikt lösen zu lassen. „Mein Erleben hat nichts in der Biografie der Klienten zu suchen!“, hebt Stefan van den Hoogen hervor. Der Coach leitet dabei im inneren Gebiet des Klienten. Er sorgt dafür, dass der Klient nicht in Sackgassen gerät und motiviert ihn die Lösung zu erkennen. Wenn die verdeckte Blockierung zugänglich ist, bedarf es ein Training, um nicht wieder den alten Weg einzuschlagen.

Einzelsitzung und Gruppen

Das Mentale Training und Hypnose Coaching ist natürlich nicht nur für Einzelpersonen gedacht, es wird auch sehr gut in Gruppen angewendet. Es können somit, in Unternehmen, positive Veränderungen hervorgerufen werden. Die Mitarbeiter können in der Trance zukünftige Projekte durchspielen und so werden unkalkulierte Probleme (vor dem Projekt) aufgedeckt, außerdem wird die Team-Funktionalität geprüft. „Im Unternehmen gibt es natürlich auch Störfaktoren, die können auch aufgedeckt werden.“, sagt der ehemalige Handwerksmeister und Ausbilder. Solche Störfaktoren können z.B. Konflikte der Mitarbeiter untereinander sein.

Über mentales Training und Hypnose Coaching

Stefan van den Hoogen betreut seine Klienten in Jüchen, die aus allen Regionen kommen dürfen. Er rät nur dazu, die Fahrzeit mit einzuplanen, die auf ca. 45 bis 135 Minuten Anwendung aufgerechnet wird. Nach der Sitzung findet eine innere Verarbeitung statt und ein Klient braucht möglicherweise noch eine kleine Pause.

Stefan van den Hoogen hat ein paar Beispiele gegeben, wo sein Coaching angewendet wird:

Erlernen der Selbsthypnose, Lerntraining (Prüfungen), Motivatoren bei Ernährungsumstellung, Beziehungsmuster entknüpfen, erlernte Gefühle bereinigen, Stressreduktion, Motivation steigern, mentale Stärke, der innere Schweinehund, Kommunikation verbessern, Zielfindung, Gesunderhaltung im Umgang mit sich selber, Gruppencoaching, mentales Training Übung, Gruppenentspannung, Vorbereitung auf Projektarbeiten, Mitarbeiter-Matching.

Der angehende Heilpraktiker für Psychotherapie wird nach seinem Abschluss weitere Möglichkeiten in sein Repertoire aufnehmen, die in den heilkundlichen Bereich eingeordnet werden.

AUTONOMIEWAHREND UND GEWALTFREI

Die Lösung zum „Problem“ ist in jedem schon vorhanden.

Ist Ihr Anliegen, dass dieses Problem gelöst wird? Das ist sogar einfach, werden Sie aktiv! Die eigentliche Ursache des Problems kann aufgedeckt werden, das ist ausgezeichnet in der gewaltfreien und Autonomie wahrenden Trance (Doppelwach-Zustand) möglich.

Egal, ob im Beruf oder im Alltag, beim Alleinsein, in der Familie oder in der Beziehung. Die Lösung ist schon vorhanden.

Egal, ob dieses Problem durch andere Menschen hervorgerufen wurde, Sie sich selber nicht schätzen können, sich in Ihnen negative Gefühle ausbreiten, Sie von seelischem Schmerz belastet sind oder Sie von einer Trauer bedrückt bleiben.

Ich führe Sie auf Ihrer eigenen Landkarte zur eigenen inneren optimalen Lösung und begleite Sie bei der Neuverknüpfung dieser neuen positiven Strategie. Die CTW-Hypnosetherapie ist unbewertend.

Schreiben Sie mich einfach an und vereinbaren einen Termin mit mir, entweder zur Beratung oder direkt zur CTW-Hypnose-Sitzung.

Kontakt
Mentales Training und Hypnose Coaching
Stefan van den Hoogen
Buschgasse 5
41363 JÜchen
015755727394
kontakt@hypnose-coach-nrw.de
https://www.hypnose-coach-nrw.de

Setzen Sie nur auf Ihre Stammkunden?

Dass Unternehmen nicht nur auf Stammkunden setzen sollten, weiß Franziska Brandt-Biesler aus fast 20 Jahren Verkaufserfahrung

„Ach, wir sind so gut ausgelastet, wir brauchen keine neuen Kunden zu akquirieren“ – diese Aussage hört die Verkaufsexpertin Franziska Brandt-Biesler regelmäßig in ihren Seminaren und Trainings. Natürlich freut es Brandt-Biesler, wenn es ihren Kunden in dieser Hinsicht gut geht, aber sie weiß auch, dass das nicht als Selbstverständlichkeit hingenommen werden darf. „Denn es wird immer Veränderungen geben, auf die sich Verkäufer einstellen müssen, und die sich nachhaltig auf die Auslastung auswirken können.“

Ein großer Teil ihrer Kunden seien bestehende oder ehemalige Marktführer. Sie waren mal Vorreiter in ihrem Gebiet und die Aufträge kamen fast von allein. Aber das bleibt nicht ewig so. „Denn auch ohne Wirtschaftskrisen schließen Kundenfirmen oder gehen pleite und sind damit weg. Andere Firmen wechseln den Besitzer oder werden verkauft. In vielen Fällen wechseln damit auch die Lieferanten“, erklärt die Verkaufsexpertin. Langgehegte Beziehungen enden damit und der Kundenstamm minimiert sich.

Zusätzlich herausfordernd gestaltet sich auch die Wettbewerbssituation. „Wenn der Wettbewerb schnell und clever genug ist – und das ist er in vielen Fällen – kann heute gute Technologie in Windeseile nachgebaut werden. So entsteht eine gute Imitation des Originals, die womöglich kostengünstiger angeboten und aggressiver vertrieben wird. Dann geht ein Kunde nach dem anderen.“

Außerdem müssen die unterschiedlichen Charakteristika von verschiedenen Generationen berücksichtigt werden. „Generation Y ist lange nicht so traditionell und treu wie die Vorgänger. Das hat unter anderem mit dem viel beweglicheren Umfeld zu tun, in dem sie aufgewachsen ist“, führt Brandt-Biesler weiter aus. Alles in allem sei die Konsequenz, dass sich heute niemand mehr davor drücken kann, Zeit und Ressourcen in das Generieren von Neugeschäft zu investieren.

Abschließend rät die Verkaufstrainerin, dass bereits das Fragen nach Empfehlungen etwas bringe und sagt: „Wer dann noch eine intelligente Mischung aus seriöser Neukundenakquise, Online-Marketing, Up- und Cross-Selling findet, stellt sich für die Zukunft erfolgreich auf.“

Mehr Informationen zu Franziska Brandt-Biesler und ihrer Vertriebswerkstatt gibt es hier: https://www.franziskabrandtbiesler.ch

Franziska Brandt-Biesler arbeitet seit 2000 als Verkaufs- und Verhandlungstrainerin mit Schwerpunkt im technischen Vertrieb. 2012 veröffentlichte sie ihr erstes Buch: „SMART SELLING B2B – Köpfchen statt Hardcore“. Mittlerweile sind zwei weitere Bücher zu Vertriebsthemen erschienen. Franziska Brandt-Biesler ist Lehrbeauftragte an der Hochschule Luzern und Gewinnerin des internationalen deutschen Trainingspreises in Bronze 2012.

Kontakt
Franziska Brandt-Biesler
Franziska Brandt-Biesler
Grindel 3
6017 Ruswil
+41 41 4101074
info@FranziskaBrandtBiesler.ch
http://www.franziskabrandtbiesler.ch

TCPOS auf der EuroCIS

Flexible Digitalisierungsstrategie für Einzelhändler – Motto: Grow your core

Auf der EuroCIS 2019 in Düsseldorf präsentiert TCPOS unter dem Dach seines italienischen Mutterkonzerns Zucchetti, seine neue Digitalisierungsstrategie für den Einzelhandel mit dem Slogan „Grow your Core“. Technische Highlights sind der iCore, der alle Prozesse integriert, die neue TCAPP und ein Self-Checkout, das bei Manor im Live-Betrieb ist.

Bei TCPOS wird die Kasse als iCore-POS zum digitalen Hub der gesamten System-Infrastruktur im Retail und in der Gastronomie. Der iCore soll sämtliche Aufgaben und Prozesse steuern und antreiben: Checkout und Payment, Workforce Management, Warenwirtschaft, Logistik, stationäre Filiale und Online-Shop. Dazu werden alle Devices mit einer einheitlichen Stammdatenbasis und mit einer durchgängigen Stammdatenpflege organisiert. Während die internen Daten maximal konsistent sind, besteht auf der Anwenderseite viel Raum für Individualität: An jedem Terminal oder Self-Checkout ist der Ablauf je nach Wunsch des Einzelhändlers oder Gastonomen gestaltbar, sowohl inhaltlich auf die Verbraucherwünsche bezogen als auch vom Design her auf die Marke des Einzelhändlers abgestimmt. Dadurch ist es Einzelhändlern möglich, ein neuartiges Shoppingerlebnis zu kreieren, das über den klassischen Warenverkauf hinaus zu einer Kundenerfahrung führt, bei der digitaler und physischer Handel verschmelzen, das Einkaufserlebnis sozusagen „Phygital“ wird.

Mit seinem Mutterkonzern Zucchetti auf dem Stand E22 in Halle 9 präsentiert TCPOS die Integration folgender Lösungen in seine multifunktionale POS-Lösung:

– iCore – Hub für Prozesse

– TCAPP – App zum Bestellen und Zahlen für die Gastronomie

– Zucchetti – Workforce Management, Mago – Warenwirtschaft / ERP Lösung

– Self-Checkout – Stationäre Lösung bei Manor

– Self-Order Kiosk – Bestellen am Kiosk in der Gastronomie

Neben dem iCore präsentiert TCPOS als Neuheit auf der Messe erstmalig die TCAPP, eine Whitelabel-Lösung, mit der Gastronomen ihren Kunden die Bestellung und Bezahlung per App ermöglichen.

Eine weitere Neuheit ist eine stationäre Self-Checkout-Lösung, die Kassentechnologie mit intuitiver Selbstbedienung beim Kassieren im Einzelhandel verbindet. Die Lösung ist bei der schweizerischen Warenhauskette Manor im Einsatz. In einem Vortrag im EuroCIS-Forum am 20.2.2019 um 11.00 Uhr berichten Beat Steiner, Head of digital POS und Service Desk, Manor AG, und Nico Karges, Senior Sales Consultant, Zucchetti GmbH, über die Erfahrungen im Live-Betrieb des Systems.

Auch die Workforce Management Suite Zucchetti HR Infinity ist auf dem gemeinsamen Messestand vertreten. Diese bildet alle operativen HR-Themen ab, von Zeiterfassung über Personaleinsatzplanung bis zu Workflow Management und Self-Service-Funktionen. Sie ermöglicht die Organisation von Mitarbeitern und Schichten anhand von Qualifikationen, Tarifverträgen und weiteren Daten und bietet einen webbasierten, mobilen Zugriff.

Besuchen Sie TCPOS und Zucchetti auf der EuroCIS 2018 in Halle 9, Stand E22.

TCPOS ist führender Anbieter im POS-Sektor für Retail, Hospitality und Freizeit. Mehr als 10.000 Kunden weltweit vertrauen auf die maßgeschneiderten IT-Lösungen. Durch skalierbare, anpassungsfähige und zukunftsorientierte Lösungen unterstützt TPOS seine Kunden effektiv, ihren Anforderungen gerecht zu werden. TCPOS beschäftigt rund 250 Mitarbeiter in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Bulgarien, Frankreich, Italien, China, Taiwan, USA, Kanada, UAE, Argentinien und Mexico. Der Hauptsitz befindet sich in Lugano in der Schweiz, die deutsche Hauptniederlassung ist in Völklingen. Seit 2013 ist TCPOS Teil der Zucchetti Group.

Firmenkontakt
TCPOS GmbH
Dirk Schwindling
Saarwiesenstr. 5
66333 Völklingen
06898 56 62 – 0
infode@tcpos.com
http://www.tcpos.com

Pressekontakt
Vitamin11 Marketingberatung
Gina Nauen
Ulrich-Kaegerl-Str. 19
94405 Landau
09951600601
gina.nauen@vitamin11.de
http://www.vitamin11.de

EURALIS ES Joker im EURALIS BigBag – jetzt bestellen!

Imposante Pflanze von Nord bis Süd für alle mittelfrühen Lagen EURALIS ES Joker die Spitzensorte

Imposante Pflanze von Nord bis Süd für alle mittelfrühen Lagen
Bestellen Sie jetzt Ihren ES Joker im EURALIS BigBag
Nutzen Sie Ihre Vorteile für die Maissaison 2019 jetzt!
Mit ES Joker sind Sie in jeder Nutzungsrichtung gut aufgestellt. Für die Milchviehfütterung ist die Sorte mit hohen Stärkeerträgen und guter Verdaulichkeit ein idealer Bestandteil bei der Fütterung ihres Viehbestandes. Als Silomais aus dem EURALIS SILOBREED Zuchtprogramm zeichnet er sich durch einen einzigartig hohen Fettgehalt aus. Daraus ergibt sich für maisbetonte Rationen ein Vorteil, da negative Effekte hoher Stärkeanteile vermieden werden können. Dazu zählt z.B. die Übersäuerung des Pansens. So bleibt der Landwirt in seiner Rationsgestaltung mit Silagen von EURALIS flexibel. Die Sorte weist auch zum Vegetationsende noch eine hohe Restpflanzenverdaulichkeit auf und kann so maximale Energiegehalte in der Silage erzielen, die gleichzeitig pansenverträglich sind.

ES Joker ist die ertragsstärkste Neuzulassung die mit einer massebetonten Note 9 bewertet wurde und mit einer sehr imposanten Pflanze überzeugt. Sehen Sie sich den Preisvorteil beim Kauf im BigBag an
und nehmen Sie unsere Bonusprogramme unter die Lupe. Ihren Ansprechpartner für die Region finden Sie schnell und unkompliziert auf unserer Beraterkarte.

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Sophia Christiansen, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Zentraleuropa
Oststraße 122, 22844 Norderstedt
Tel.: +49 40 60 88 77-54, Fax: +49 40 60 88 77-34
Mobil: +49 151 27 65 17 84
E-Mail: gesa.christiansen@euralis.de
Bitte beachten: Sämtliches zur Verfügung gestellte Bildmaterial darf nur mit der ausdrücklichen Quellenangabe „EURALIS Saaten GmbH“ abgedruckt werden.

EURALIS Saaten GmbH
EURALIS Saaten ist die deutsche Niederlassung der EURALIS Semences S.A.S., das Saatgutunternehmen der französischen Groupe EURALIS und züchtet, prüft und vertreibt Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Soja und Sorghum in Zentraleuropa.

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Christiansen
Oststrasse 122
22844 Norderstedt
040 608877 54
040 608877 11
gesa.christiansen@euralis.de
https://www.euralis.de/unternehmen/presse/

1 2 3 346