„Was kostet eine Scheidung?“ Neues WordPress Plugin gibt Antwort

Rechtsanwälte können durch ein kostenloses WordPress oder Joomla Plug-In hervorragend mit potentiellen Mandanten Kontakt herstellen.

Wie schafft man es aus einem interessierten Webseiten-Besucher Kontakt herzustellen und ihn zu einem Mandanten zu machen?

Das Scheidungskostenrechner-Plug-In hilft hierbei: Es schafft einen deutlichen Mehrwert, indem die voraussichtlichen Scheidungskosten transparent dargestellt werden und ein direkter Kontakt per E-Mail zum Anwalt sofort möglich ist.

Die Frage nach den Scheidungskosten stellt sich wohl bei allen Mandanten, bei denen eine Scheidung ansteht. Dabei ist die Berechnung der voraussichtlichen Scheidungskosten durch einen Scheidungskostenrechner bequem online und innerhalb weniger Sekunden möglich.

Rechtsanwalt Christian Kieppe hat gemeinsam mit der Münsteraner Internetagentur Active Websight einen Scheidungskostenrechner für WordPress und Joomla Webseiten entwickelt und stellt diesen nun auch als kostenlose Erweiterung (Plug-In) für alle interessierten Anwälte für ihre eigene Webseite kostenlos zur Verfügung.

Auf der Webseite https://scheidungskostenrechner.org/ kann der Scheidungskostenrechner getestet werden. Dort können innerhalb weniger Sekunden die voraussichtlichen Scheidungskosten berechnet werden. Es ist keine Registrierung erforderlich. Für die Berechnung der voraussichtlichen Scheidungskosten ist nur die Angabe des monatlichen Nettoeinkommens beider (noch)-Ehegatten erforderlich. Außerdem muss auch die Anzahl der Kinder angegeben werden. Nach der Eingabe dieser Daten erhält man sofort eine Kostenübersicht, welche die voraussichtlichen Scheidungskosten transparent darstellt. Diese Berechnung ist vollkommen unverbindlich, kostenlos und kann jederzeit von zuhause aus stattfinden.

Interessierte Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte können dieses Plug-In kostenlos auf ihrer eigenen Webseite einbinden und so für ihre potentiellen Mandanten einen deutlichen Mehrwert schaffen.

Das Plug-In ist eine ideale Möglichkeit, um mit der eigenen Homepage den Kontakt mit potentiellen Mandanten herzustellen und direkt eine Anfrage per E-Mail zu erhalten.

Die einfach zu bedienende Eingabe-Maske eignet sich hervorragend für eine erfolgreiche Kontaktanbahnung zu allen potenziellen „Scheidungs-Mandaten“. Denn erfahrungsgemäß ist die Frage nach den Scheidungskosten eine der häufigsten Fragen, die Rechtsanwälten gestellt wird.

Das Plug-In kann nach den individuellen Bedürfnissen angepasst werden, beispielsweise kann der Kontakt-Button individuell konfiguriert werden. Selbstverständlich kann als Empfänger-E-Mail-Adresse ihre eigene Kanzlei E-Mail-Adresse eingefügt werden und auch der Button-Text kann individuell geändert werden. Zudem kann zwischen einer schmalen und einer breiten Version des Plug-Ins ausgewählt werden.

Das Plug-In steht für die Systeme WordPress und Joomla, die beiden wohl am weitesten verbreiteten Systeme für Webseiten zur Verfügung. Auch die Einbindung des Plug-Ins in die eigene Webseite ist äußerst einfach und in unter 10 Minuten erledigt.

Ausführliche Informationen zur Installation ist auf folgender Seite zu finden: https://de.wordpress.org/plugins/aw-skr/#installation

Der Scheidungskostenrechner kann unter https://scheidungskostenrechner.org/ getestet werden.

Wer an einem Wettbewerbsvorteil interessiert ist und mehr Anfragen per E-Mail erhalten möchte, der kann unter https://scheidungskostenrechner.org/plugin/ weitere Infos zum Plug-In erhalten!

Active Websight ist eine Agentur für Webdesign und Online-Marketing in Münster.

Kontakt
Active Websight
Frank Romeike
Hamburger Straße 8
48155 Münster
02519874770
romeike@active-websight.de
https://www.active-websight.de

Fotoworks XL – Bildbearbeitungsprogramm in neuer 2019 Version

Bildbearbeitung jetzt noch einfacher mit dem Bildbearbeitungsprogramm Fotoworks XL 2019

Benutzer von Windows 10, aber auch allen Vorgängerversionen dieses Betriebssystems haben jetzt ein neues überarbeitetes und umfassendes Bildbearbeitungsprogramm, mit dem das Erscheinungsbild von Bildern professionell verbessert werden kann. Fotoworks XL ist von der ersten Version an ein sehr beliebtes Bearbeitungswerkzeug für Liebhaber der Fotografie.
Das liegt nicht nur daran, dass diese Software jedes Highlight an Bildbearbeitungswerkzeugen beinhaltet, das man von jedem gängigen Bildbearbeitungsprogramm her kennt. Denn einer der größten Vorteile dieser Software ist nämlich die einfache anwenderfreundliche Bedienung. Das Bildbearbeitungsprogramm Fotoworks XL verfügt über nahezu alle Funktionen, die sich ein Anwender von einem einfach anzuwendenden Programm erwartet.
Um auch die Anwendung professioneller Funktionen zu vereinfachen, wurde Fotoworks XL 2019 überarbeitet und sogar mit einer sehr ausführlichen Bedienungsanleitung und zusätzlichen Übungsvideos ergänzt. Zusätzlich enthält das genial einfache Bildbearbeitungsprogramm kostenlose Updates, so dass sich die Benutzer keine Sorgen um die Kosten machen müssen. Fotoworks XL 2019 hat inzwischen einen beachtlichen Umfang von Standardfunktionen und professionellen Bildbearbeitungsfunktionen, die das Herz jedes Hobbyfotografen höher schlagen lassen. Aber auch professionelle Anwender dürften erfreut über die schnelle Art mit der sich Fotos optimieren lassen. Fotoworks XL ist ein Bildbearbeitungsprogramm mit welchem man ohne Umwege kinderleicht seine Bilder perfekt bearbeiten kann.
Neben den üblichen Standard-Funktionen bietet Fotoworks XL beispielsweise nun die Möglichkeit, Objekte auszuschneiden und in ein anderes Bild maßstabsgetreu einzufügen oder unerwünschte Bildbestandteile mit Hilfe eines Kopierstempels zu korrigieren. Außerdem verfügt es über frei gestaltbare Vignetten, mit der der Hauptbestandteil eines Bildes mittels Unschärfe um das Objekt herum besser zur Geltung kommt. All dies sind beliebte Funktionen, die ein gutes Bildbearbeitungsprogramm haben muss, um den Eindruck jedes Bildes wie gewünscht zu verändern und zu verbessern.
Auch die Anwendung dieser komplexen professionellen Funktionen mit diesem Bildbearbeitungsprogramm ist nahezu instinktiv. Alle Funktionen sind im Menü logisch untergebracht und können schnell vom unerfahrenen Anwender aufgefunden und bedient werden. Fotoworks XL kann auch ohne Lernzeit eingesetzt werden. Benutzer können die Software in wenigen Minuten herunterladen und installieren und sofort damit beginnen ihre Fotos zu verschönern.
Fotoworks XL ist dadurch ein unglaublich anwenderfreundliches Programm für Windows 10 und alle älteren Vorgängerversionen dieses Betriebssystems. Mit der verbesserten Version für Windows 10 gehören Probleme bei der Bildverarbeitung der Vergangenheit an. Seit der Einbindung und Vereinfachung verschiedener professioneller Bearbeitungswerkzeuge hat sich dieses Bildbearbeitungsprogramm enorm verbessert. Daher ist dieses Programm auch für erfahrene User eine willkommene Alternative zu hochprofessionellen und überfrachteten Bildbearbeitungsanwendungen. Schnell und unkompliziert kann nun jeder seine Bilder verbessern und eigene Kunstwerke schaffen.
Mit Hilfe des Bildbearbeitungsprogrammes kann man nach erfolgreicher Bearbeitung auch mit ein paar Klicks einen Ausdruck auf Papier erstellen. Man kann seine Bilder in Fotoalben ausdrucken, mit den Bildern Fotokalender gestalten, aber auch seine Bilder als Poster ausdrucken.
Das Bildbearbeitungsprogramm Fotoworks XL ist ideal für alle, die gerne unkompliziert an die Bildbearbeitung herangehen möchten. Es eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Experten, um Fotos mit einer Vielzahl von Effekten aufzupeppen oder nur Fehler, wie beispielsweise schlechte Belichtung in kürzester Zeit zu bearbeiten.
Wenn der Nutzer wider Erwarten nicht weiterkommt, dann helfen die ausführliche Hilfedatei, die zahlreichen Übungsvideos oder das freundliche Support-Team gerne weiter. Das Bildbearbeitungsprogramm ist vollständig für die Nutzung unter Windows 10 überarbeitet worden und funktioniert aber weiterhin auch zuverlässig mit jeder älteren Windows-Version.
Mit dieser erheblich verbesserten neuen Version des Bildbearbeitungsprogramms können alle Anwender ein Bild mit einfachen Tricks erheblich verbessern. Fotoworks bietet eine Vielzahl voreingestellter Effekte wie Lichtreflexionseffekte oder die automatische Bildoptimierungsfunktion. Erfahrenere User werden aber auch schätzen, dass man mit manuellen Effekten seine Bilder nach eigenen Wünschen optimieren kann.
Es gibt einfach eine Menge schöner Dinge, die man mit dieser Software machen kann. Ob einfache Bearbeitung für ein Selfie, ein Bild für ein Schulprojekt oder eine kunstvolle Fotomontage. Jeder, der Fotobearbeitung liebt, kann mit diesem Bildbearbeitungsprogramm alle Fotos für jeden erdenklichen Zweck verbessern.

Für mehr Informationen besuchen Sie bitte folgende Webseite:
http://www.bildbearbeitungsprogramm-windows-10.de/

Artikelquelle:
http://www.bildbearbeitungsprogramm-windows-10.de/fotoworks-xl-bildbearbeitungsprogramm-in-neuer-2019-version/

IN MEDIAKG TI ist ein spezialisiertes Unternehmen aus Sonthofen im Allgäu und bietet seit 2001 im Kerngeschäft die Entwicklung und Vertrieb von Standardsoftware für Endanwender an. Im Portfolio befinden sich verschiedenste Softwareprodukte im Bereich Bildbearbeitungsprogramm, Fotoverwaltung, Fotomanager und Vorleseprogramm.

IN MEDIAKG TI stellt sich mit Begeisterung und Leidenschaft neuen Herausforderungen und glaubt fest daran, dass durch partnerschaftliche Zusammenarbeit, Leistungswillen sowie Zielorientiertheit und Pragmatismus man den individuellen Bedürfnissen der Kunden bestmöglich entsprochen werden kann.

Kontakt
IN MEDIAKG TI
Sandra Rot
Grüntenstrasse 12
87527 Sonthofen
+49 (0) 8321 7209941
info@mediakg-ti.de
http://www.bildbearbeitungsprogramm-windows-10.de

Zöller & Partner gibt Seminartermine für das 1. Halbjahr 2019 bekannt

Archivierung, Dokumenten Management und Enterprise Content Management intensiv

Liederbach. Die herstellerunabhängige Unternehmensberatung Zöller & Partner bietet auch 2019 zweitägige Intensivseminare für Fach- und Führungskräfte zum Thema „Archivierung, Dokumenten Management, Enterprise Content Management“ an. Die Termine im ersten Halbjahr stehen bereits fest. In Frankfurt/Main, Hamburg und Berlin vermitteln die Experten von Zöller & Partner eine solide Wissensgrundlage sowie aktuelles Know-how zur Auffrischung.

„DMS-/ ECM-Lösungen sind für viele Unternehmen und Behörden – unabhängig von Branche und Größe – zum unverzichtbaren Bestandteil der IT-Anwendungslandschaft geworden. Deshalb ist ein solides Verständnis der Möglichkeiten, der Unterschiede der verschiedenen Systemangebote und der organisatorischen Konsequenzen bei Änderung und Einführung neuer Abläufe essenziell“, erklärt Bernhard Zöller, Geschäftsführer von Zöller & Partner. Er sagt: „Bei modernen ECM-Lösungen geht es schon lange nicht mehr nur um Papierdigitalisierung. Vielmehr zählen die ganze Flut elektronischer Dokumenten und Unterlagen auf Mail- und File-Systemen, die Anforderungen der Knowledge-Worker, die Integration mit neuen Konzepten der Team- und Büroarbeit sowie die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten zu den Top-Themen.“

Das Seminar gibt einen Überblick über die einzelnen Gebiete. Am ersten Tag stehen zunächst eine Einführung inklusive Erläuterungen der Begriffe Archivierung, DMS, ECM und Collaboration auf der Agenda. Aktuelle Anforderungen der Anwender und neue Formen der Büroarbeit werden thematisiert. Daran schließen sich Erklärungen zu Dokumenten- und Dateiformaten sowie zu Aufgaben der Dokumentenerfassung an, bevor es um die Automation dieses Prozesses geht. Darüber hinaus lernen die Teilnehmer Unterschiede der Produkte zur automatischen Rechnungseingangsbearbeitung, Unterscheidungsmerkmale der DMS-/ECM-Lösungen und Integrationsanforderungen in Mail-Systeme kennen. Am zweiten Tag stehen die Themen Workflow, Integrationsaufgaben, SAP, Rechtsgrundlagen in Deutschland und Verfahrensdokumentation auf dem Programm. Außerdem werden Vorgehensweise und Werkzeuge für die Projektarbeit vorgestellt, Empfehlungen zur Anbieter- und Systemauswahl gegeben sowie Kosten- und Nutzenaspekte erläutert. Die detaillierte Agenda ist unter dem Link https://www.zoeller.de/seminare-events/agenda/ zu finden.
Das Seminar findet zu folgenden Terminen statt:
– 27./28. Februar 2019, Frankfurt am Main, Marriott Hotel
– 20./21. März 2019, Hamburg, Renaissance Hotel
– 03./04. April 2019, Berlin, Marriott Hotel
– 17./18. Juni 2019, Frankfurt am Main, Marriott Hotel

Die Teilnahme kostet 1.200,00 Euro pro Person (zzgl. MwSt.). Der Preis beinhaltet eine umfangreiche Seminar-Dokumentation (ca. 600 Seiten), inklusive der aktuellen Zöller-&-Partner-Marktübersichten „Dokumenten Management Systeme 2018“ mit mehr als 62 Systemen und „Eingangsrechnungsverarbeitung“ mit 34 Lösungen auf dem deutschsprachigen Markt, Pausenverpflegung und Mittagsbuffet.
Anmeldungen sind unter folgendem Link möglich: https://www.zoeller.de/seminare-events/anmeldung-zum-seminar/

Über die Zöller & Partner GmbH:

Zöller & Partner ist ein anbieter- und produktneutrales Beratungsunternehmen, spezialisiert auf Enterprise Content Management, Dokumenten Management, elektronische Archivierung, Output-Management, Collaboration, Web Content Management und Workflow / Prozessoptimierung. Sie unterstützt Anwender bei der Erarbeitung und Umsetzung wirtschaftlicher und zukunftssicherer ECM-Strategien und berät Anbieter hinsichtlich Produkt- und Unternehmenspositionierung, Stärken und Schwächen ihrer Produkte sowie des Trainings von Mitarbeitern und Partnern. Marktstudien und -analysen, Seminare, Workshops, Moderationen und Vorträge ergänzen das Angebot.
Weitere Informationen: www.zoeller.de

Kontakt
Zöller & Partner GmbH
Bernhard Zöller
Höchster Str. 70
65835 Liederbach
+49 69 9494310-0
+ 49 69 9494310-29
bzoeller@zoeller.de
http://www.zoeller.de

Systemsimulation: SimulationX bringt die Praxis ins Modell

ESIs SimulationX 4.0 simuliert Maschinen und Anlagen nicht nur basierend auf Nenndaten sondern auch mit Toleranzen, Verschleiß und Fehlern

Dresden – 15. Januar 2019 – Die ESI Group, Spezialist für Virtual-Prototyping-Software und -Dienstleistungen, veröffentlicht heute SimulationX 4.0, die neue Version der Softwareplattform für dynamische Systemsimulation. SimulationX hat sich seit vielen Jahren in Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen für technische Konzeptstudien, Optimierungsaufgaben und virtuelle Systemtests bewährt. Ab der Version 4.0 lassen sich Fertigungstoleranzen, Alterung, Verschleiß und Komponentenausfälle systematisch in die Systemmodelle integrieren. Die neugestaltete Bedienoberfläche ermöglicht effiziente Arbeitsabläufe und einen schnellen Einstieg in die Welt der Systemsimulation. Neue Modell-Bibliotheken unter anderem zur Modellierung von Bowdenzügen und räumlicher Fahrdynamik erleichtern es Firmen, die Anzahl physischer Prototypen durch zeit- und kostensparende Simulationen zu reduzieren.

Systematische Integration von Fertigungstoleranzen, Alterung, Verschleiß und Ausfällen in Systemsimulationen

Im Regelfall werden Systemsimulationen mit Nenndaten (as designed) ausgeführt. Das Verhalten real existierender Maschinen weicht jedoch z. B. durch Fertigungstoleranzen der einzelnen Bauteile in gewissem Maß vom Nennverhalten ab. Zusätzlich verändern Alterung und Verschleiß das Verhalten kontinuierlich über die Lebensdauer. Auch Ausfälle oder Fehlfunktionen einzelner Komponenten können einen signifikanten Einfluss auf die Maschine oder Anlage haben. Ob und wie stark sich solche Abweichungen auf das Verhalten der gesamten Maschine auswirken, hängt nicht nur vom konkreten Bauteil, sondern auch erheblich von der Systemarchitektur und dem Zusammenspiel aller Komponenten miteinander ab. Das neue Modul „System Reliability Analysis“ stellt eine nutzerfreundliche Lösung bereit, sowohl diskrete als auch zeitkontinuierliche Fehler systematisch und teilautomatisiert in SimulationX-Modelle zu integrieren. Auf diese Weise lassen sich die Auswirkungen von Fehlern in verschiedenen Szenarien und über beliebige Zeiträume effizient und zuverlässig untersuchen.

1D-Simulation von Fahrzeugsystemen kombiniert mit räumlichen Fahrdynamikmodellen
Das Verhalten des Antriebsstrangs, der Bremsen, der Federung und der Steuerungssysteme (ABS, ESP, etc.) eines Fahrzeugs wird von der räumlichen Fahrdynamik beeinflusst. Um kostspielige Nachbesserungen an diesen Fahrzeugsystemen zu vermeiden und neue Fahrzeugmodelle in kürzester Zeit auf den Markt zu bringen, müssen diese Systeme bereits unter realistischen Bedingungen getestet werden, bevor das Fahrzeug als Prototyp verfügbar ist. Seit vielen Jahren in der Entwicklung und dem virtuellen Test solcher Systeme bewährt, enthält SimulationX nun eine Bibliothek mit auf Mehrkörpersystemen basierenden Fahrzeugmodellen, Fahrmanövern und Fahrerverhalten. Damit lässt sich die räumliche Fahrdynamik (translatorische/rotatorische Bewegung und Beschleunigung) virtuell abbilden und deren Wechselwirkung mit 1D-Modellen von Fahrzeugsystemen effizient bewerten. Diese Modelle eignen sich für Echtzeitanwendungen und sind so gestaltet, dass sie mit einem Minimum an Eingangsparametern das Fahrzeugverhalten hinreichend genau abbilden.

Simulation hochpräziser und komplexer Bowdenzüge deutlich beschleunigt

Der Eindruck, Bowdenzüge seien simple Maschinenelemente und haben wenig mit High-Tech zu tun, trügt. Diese Seilzugsysteme sind durchaus komplexe Bauteile und werden für Anwendungen verwendet, die höchste Präzision erfordern. Denkt man zum Beispiel an Endoskope oder Roboter für die Endochirurgie, müssen über Seilzüge hochgenaue Bewegungen und exakt definierte Kräfte übertragen werden. Auch in Autos sind komplexe Bowdenzugsysteme verbaut, die höchsten Anforderungen genügen müssen.
Diese unter wechselnden Randbedingungen zuverlässig zu beherrschen, stellt jedoch eine bisher nur mit hohem Aufwand lösbare Aufgabe dar. So verändern Bowdenzüge ihre Form und Lage, sobald durch sie Kräfte übertragen werden. Kollidiert der Bowdenzug dabei mit seiner Umgebung, kann dies Schäden und unerwünschte Geräusche verursachen. Darüber hinaus führt das von vielen Faktoren abhängige Reibungsverhalten zwischen Kabel und Hülle zu ungewollten Effekten beim Übertragen von Kräften und Bewegungen. Diese Nichtlinearitäten der Spielhysterese stellen Ingenieure besonders bei präzisen Bewegungen, wie sie in der Medizintechnik oder für Schließmechanismen erforderlich sind, vor große Herausforderungen, insbesondere beim Entwickeln der Steuerung. Bisher sind solche Untersuchungen nur mit sehr zeit- und rechenaufwändigen Finite-Elemente-Methoden virtuell durchführbar. Mit dem in SimulationX 4.0 neuen Modul „Bowdenzüge“ lassen sich solche Analysen und Entwicklungsaufgaben in deutlich kürzerer Zeit mit handelsüblichen Desktop-Computern durchführen. Hierbei ist die Simulation nicht auf den bloßen Bowdenzug beschränkt, sondern bezieht die Umgebung, die An- und Abtriebe sowie die Steuerung mit ein.

Unter www.simulationx.de/4-0 finden Sie eine ausführliche Beschreibung weiterer Neuerungen in SimulationX 4.0.

ESI Group ist ein führender Innovator für Virtual Prototyping Software und Services. Als Spezialist der Materialphysik hat ESI die einzigartige Kompetenz entwickelt, industrielle Hersteller dabei zu unterstützen, physische Prototypen durch virtuelle Prototypen zu ersetzen. Dies ermöglicht die virtuelle Herstellung, Fertigung, Erprobung und Vorzertifizierung zukünftiger Produkte. Dank neuster Technologien ist das Virtual Prototyping heute im umfangreichen Konzept des Product Performance Lifecycle™ verankert, welches die Produktleistung und das -verhalten während des gesamten Lebenszyklus adressiert – von der Inbetriebnahme bis zur Entsorgung. Um dies zu erreichen, arbeitet ESI mit dem Hybrid Twin™ – einem virtuellen Modell, welches Simulation, reale physikalische Eigenschaften und Datenanalyse miteinander verknüpft. Hersteller können so smartere und miteinander verbundene Produkte liefern sowie deren Leistung, Verhalten und Wartungsbedarf voraussagen.
ESI ist ein französisches Unternehmen und im Compartment B-Index der NYSE Euronext Paris gelistet. Vertreten in über 40 Ländern adressiert ESI alle wichtigen Industriebereiche. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 1200 hochkarätige Spezialisten und meldete 2017 einen Jahresumsatz von 135 Millionen Euro.
Für weitere Informationen besuchen Sie www.esi-group.com/de

Kontakt
ESI ITI GmbH
Manuela Joseph
Schweriner Str. 1
01259 Dresden
035126050182
manuela.joseph@esi-group.com
http://www.simulationx.de

1 2 3 1.067