Freshworks untermauert globale Expansion mit einem Umsatzwachstum von 61% im Vergleich zum Vorjahr in Q2 2019

Freshworks Inc. gibt eine Umsatzsteigerung in Höhe von 61 % im Vergleich zum Vorjahr für das zweite Quartal 2019 bekannt. Gleich mehrere Bereiche lieferten starke Wachstumsimpulse.

Neben dem Zuwachs im zweiten Quartal vermeldete das Unternehmen außerdem, dass es mit der Eröffnung von Büros in Paris sowie im niederländischen Utrecht seine Präsenz in Europa ausgebaut hat. Kurz nach der Erweiterung der bestehenden Niederlassung in London veranstaltete Freshworks das Event Refresh19 London, die erste Benutzerkonferenz des Unternehmens in Großbritannien, die über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer anzog.

Konstanter Kundenkontakt vom ersten Website-Besuch bis zur aktuellsten Anfrage

Außerhalb der EU tat sich das Unternehmen mit der OrangeOne Corporation zusammen, einem führenden Anbieter von Softwaredienstleistungen in Japan, und verstärkte so seine Präsenz in der Region APAC. Darüber hinaus eröffnete Freshworks Büros in Hyderabad und in Melbourne und verfügt damit nun über drei Büros in Indien und zwei in der Region Australien/Neuseeland.

Mit der Übernahme von Natero, einer auf künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen beruhenden Technologie, stärkte das Unternehmen seine Plattform für die Rundumsicht auf den Kunden, was Kunden-Erfolgsprofis noch besser verwertbare Daten liefert. Natero wird Freshworks in seiner Mission unterstützen, Unternehmen dabei zu helfen, den Kontakt mit ihren Kunden vom ersten Besuch auf der Website bis hin zur jeweils aktuellsten Anfrage zu halten.

Produktinnovation als Treiber der Vision „Kunde fürs Leben“

Als besonderen Motor für das derzeit von Freshworks verzeichnete Wachstum in puncto Umsatz und Nachfrage sieht das Unternehmen sein konsequentes Streben nach Produktinnovation. Zu Beginn des Quartals wurde Freshchat, die Messaging-Software des Unternehmens, um eine Integration mit der Lösung WhatsApp Business erweitert. Mit Proximity, einem Funktions-Bundle, das Unternehmen ihren Kunden näherbringt, können Organisationen ihren Kunden ab sofort Textnachrichten, Bilder, GIFs, Anhänge oder vorformulierte Antworten über die populäre Messaging-Plattform von WhatsApp schicken.

Außerdem führte Freshworks die Lösung Freshrelease ein, ein Werkzeug für agiles Produktmanagement, das Teams dabei unterstützt, mögliche Fehler schneller zu beheben und neue Produkte schneller auf den Markt zu bringen.

Exponentieller Ausbau des Partner-Netzwerks

Freshworks nutzt aktiv die aktuelle Dynamik und fördert den exponentiellen Ausbau seines Partner-Netzwerks. Der Freshworks-Marktplatz umfasst mittlerweile 700 Apps von mehr als 350 Partnern auf der ganzen Welt und wird beständig erweitert.

Insgesamt verzeichnete das Geschäft aus dem 40 Länder umfassenden Partner-Netzwerk im ersten Halbjahr 2019 (bis Ende Juni) ein Wachstum von 100 % im Vergleich zum Vorjahr. Das unterstreicht den Wert für Lösungspartner und ISVs, die mit der Customer-Engagement-Suite von Freshworks arbeiten.

Vier-Sterne-Bewertung für Freshcaller

Weiter teilt Freshworks mit, dass die Lösung Freshdesk zur Customers“ Choice auf dem Markt für CRM Customer Engagement Centers gewählt wurde. G2 Crowd, die Peer-to-Peer-Plattform für die Rezension von Unternehmenslösungen, listete Freshcaller zudem jüngst als Summer Leader in der Branche Kontaktcenter-Infrastruktur. Der Titel Summer Leader wurde Freshcaller für seine Bewertung mit vier Sternen verliehen, die auf Grundlage von Nutzerbewertungen in Kategorien wie Benutzerfreundlichkeit, Komplexität der Einrichtung und Supportqualität berechnet wurden.

Für seine cloudbasierte Vertriebs-CRM-Software Freshsales erfuhr das Unternehmen durch seine Aufnahme in den Gartner Magic Quadrant vom Juni 2019 für „Sales Force Automation“ auch aus der Branche Anerkennung.

„Wir freuen uns natürlich über unser Wachstum, investieren aber weiterhin in die Produktentwicklung, um unseren Zielmarkt auszubauen“, so Girish Mathrubootham, Gründer und CEO von Freshworks. „Die größte Belohnung für uns ist es, wenn Unternehmen beim Anwerben, Gewinnen und lebenslangen Binden von Kunden immer erfolgreicher werden.“

Gartner-Disclaimer

Gartner spricht in seinen Studienpublikationen keine Empfehlungen für Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen aus und rät Technologienutzern nicht zur ausschließlichen Auswahl derjenigen Anbieter mit den höchsten Bewertungen oder sonstigen Angaben. Die Inhalte der Studienpublikationen von Gartner spiegeln die Ansichten der Studienorganisation von Gartner wider und sind nicht als Tatsachenbehauptungen zu werten. Gartner schließt alle ausdrücklichen oder stillschweigenden Gewährleistungen hinsichtlich dieser Studie inklusive Tauglichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck aus.

Die Gartner Peer Insights Customer“s Choice basiert auf einzelnen Endbenutzerbewertungen und -ratings entnommenen subjektiven Ansichten sowie nach einer dokumentierten Methode verarbeiteten Daten; sie gibt weder die Ansichten von Gartner oder seinen angeschlossenen Unternehmen wider noch stellt sie eine Empfehlung durch diese dar.

Freshworks bietet Kundenkontaktsoftware für Unternehmen jeder Größe an, die Kundensupport- sowie Vertriebs- und Marketingmitarbeitern die effektivere Kommunikation mit Kunden erleichtert und ihnen ermöglicht, Wow-Momente zu schaffen. Freshworks bietet eine vollständige Suite von SaaS-Produkten (Software as a Service), die überzeugende Kundenerlebnisse schafft und es Unternehmen ermöglicht, einen vollständigen Überblick über die relevanten Kundeninformationen intern zu teilen.

Freshworks Inc. wird seit der Gründung im Oktober 2010 von den Investoren Accel, Tiger Global Management, CapitalG und Sequoia Capital India getragen. Der Hauptsitz des Unternehmens mit über 2000 Mitarbeitern befindet sich in San Mateo, Kalifornien. Weitere Niederlassungen sind in Indien, Großbritannien, Australien und Deutschland angesiedelt. Die cloudbasierte Suite von Freshworks wird weltweit von über 150.000 Unternehmen verwendet, darunter NHS, Honda, Rightmove, Hugo Boss, Citizens Advice, Toshiba und Cisco.

Weitere Informationen finden Sie unter www.freshworks.com/

Firmenkontakt
Freshworks c/o Maisberger GmbH
Korbinian Morhart
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
0049 89 4195 9937
pr@freshworks.com
http://www.freshworks.com

Pressekontakt
Freshworks c/o Maisberger GmbH
Korbinian Morhart
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
0049 89 4195 9937
freshworks@maisberger.com
http://www.maisberger.de

pirobase imperia rückt auf der DMEXCO Verbesserung der Customer Experience mit PXM ins Rampenlicht

Köln. Am 11. und 12. September zeigt die pirobase imperia GmbH auf der diesjährigen DMEXCO in Köln, wie Unternehmen die Customer Experience mit emotionalen Produkterlebnissen optimieren können. Dafür stellt das Unternehmen an Stand C-053 in Halle 7.1 seine Lösung für Product Experience Management (PXM) vor. Mit dieser Kombination aus Content Management (CMS) und Produktinformationsmanagement (PIM) verfügen Unternehmen über einen Single Point of Truth und haben die Erlebnisse ihrer Kunden sowie alle Produktdaten im Griff.

Niko Henschen, CEO der pirobase imperia GmbH, erläutert: „Angebote miteinander vergleichen, Produktbewertungen studieren, einkaufen von unterwegs oder auf dem Sofa: Die Kundenansprüche speziell an die Produktdaten sind durch das transparente Online-Shoppen stark gestiegen. Anbieter, die weiterhin erfolgreich sein wollen, sind gefordert, sich von der Konkurrenz abzuheben und eine emotionale Verbindung zwischen Kunde und Produkt herzustellen.“ Dies gelingt zum Beispiel, indem sie ihren Kunden eine ansprechende ganzheitliche Erfahrung mit aktuellen Produktdaten an allen Touchpoints bieten. Das ist der Kern von PXM.

Inhalte auf unterschiedlichen Kanälen zu präsentieren und aktuell zu halten ist dabei eine Herausforderung. Denn der Content muss für jede Erwartung, jede Sprache, jeden Markt und jede Kultur angepasst, suchmaschinenoptimiert und visuell ansprechend abgebildet werden. Dafür sind valide, attraktive Produktdaten der Schlüssel. Werden Produktdaten manuell in unterschiedlichen Anwendungen gepflegt, besteht jedoch eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass durch die Übertragung, beispielsweise in ein CMS, Fehler entstehen. Außerdem werden viel Zeit und Ressourcen verbraucht, wenn Informationen an mehreren Stellen vorgehalten werden.

Dem können Unternehmen mit einer zentralen Quelle validierter Daten begegnen. „Für einen solchen Single Point of Truth bildet ein PIM die perfekte Grundlage“, sagt Niko Henschen und ergänzt: „Ist dieses mit einem CMS in einem Produkt integriert, lassen sich Produktdaten für unterschiedliche Kanäle nahtlos und medienbruchfrei ausspielen.“ Das von pirobase imperia auf der DMEXCO vorgestellte Produkt ist eine solche Lösung. Sie kombiniert pirobase CMS und pirobase imperia PIM und stellt eine zentrale Content-Plattform dar. Damit können Anwender per Drag-and-drop in kürzester Zeit emotionale Marketinginhalte und validierte Produktdaten in Websites, Shops oder Apps einfügen. Der entstehende personalisierte Content schafft Kaufanreize und sorgt für eine bessere Customer Experience. Außerdem verfügt pirobase imperia PIM über Schnittstellen zu Publishing-Lösungen wie Inbetween. Dies ist zum Beispiel für Unternehmen interessant, die Print-Kataloge erstellen. Dadurch können sie Daten einfach aus dem PIM-System zur Katalogproduktion übertragen und sich die manuellen Tätigkeiten sparen.

Terminvereinbarungen mit den PXM-Experten von pirobase imperia auf der DMEXCO sind unter folgendem Link möglich: https://www.pirobase-imperia.com/de/dmexco-2019-

Über die pirobase imperia GmbH:
Die pirobase imperia GmbH ist Hersteller und Anbieter der innovativen Lösungen für Content- und Produktinformationsmanagement pirobase CMS und imperia CMS, pirobase imperia PIM und pirobase COMMERCE. Mit diesem Produktportfolio sowie umfassenden Beratungs- und Serviceleistungen versetzt pirobase imperia ihre Kunden in die Lage, ihre Marketing-Erfolge in der Online-Welt schnell und intuitiv zu erkennen und zu messen. Davon profitieren Unternehmen aus den Bereichen Finanzen, Industrie, Medien und Handel sowie öffentliche Verwaltungen. Zu den Referenzkunden zählen unter anderem ARAG, BASF, Bosch, HRS, Kyocera, Melitta, Siemens Healthineers sowie die Stadt Köln bzw. die Stadtwerke Erfurt Gruppe.
Weitere Informationen: www.pirobase-imperia.com

Firmenkontakt
pirobase imperia GmbH
Mario Mesic
Von-der-Wettern-Straße 27
51149 Köln
+49 2203 93530-2172
mario.mesic@pirobase-imperia.com
http://www.pirobase-imperia.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Gauger
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Digitalisierung konsequent in den Geschäftsalltag überführen

SWOT Controller Dialog 2019: Mehr als nur ein Netzwerktreffen in Top-Location

Berlin, 22.08.2019. Der Controller-Dialog 2019 besticht durch informative Vorträge und zahlreiche Möglichkeiten für fachlich fundierten Austausch: Das Berliner Systemhaus SWOT Controlling bittet am Freitag, 13. September, Controllingverantwortliche zum Dialog in einer der Top-Locations in Berlin Mitte, dem The Grand. Der Tag steht unter dem Leitsatz: „Erst wenn das Digitale im Business verschwunden ist, ist es wirklich da.“ Start in den Veranstaltungsräumen des Clubrestaurants ist bereits am Vorabend mit einem Get together ab 18.30 Uhr.

„Niemand denkt mehr darüber nach, welche technische Infrastruktur er in Gang setzt, wenn er beispielsweise einen Wasserhahn aufdreht. Nur wenn es um die Digitalisierung im Geschäftsleben geht, denken viele sofort an eine Schwemme von Buzzwords und unerreichbare Help-Desks“, sagt Maik H. Lais, Geschäftsführer SWOT Controlling GmbH: „Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher. Auf alle Fälle sollten Sie Ihr Smartphone dabeihaben, denn es wird interaktiv.“
SWOT ist die führende Software für automatisierte Controllingprozesse, sicheren Cashflow und überzeugendes Reporting. Die Besucher im The Grand erwarten ab 9.30 Uhr spannende Talks und neue SWOT User-Anwendungen – unter anderem thematisiert werden die Aspekte „Reporting mit Dashboards statt Trashboards“ und „IT-Security: Was Controller wirklich wissen müssen“. Neben reichlich Zeit für Networking bietet der Controller Dialog hochkarätige Vorträge. Die Moderation übernehmen Maik H. Lais und Rainer Wilkens.
Prof. Dr. Holger Wassermann vom KCE Kompetenzzentrum für Entrepreneurship & Mittelstand der FOM spricht unter der Überschrift „Im Zeitalter von KI werden wir das Wort Planung neu verstehen müssen“ über seine Erkenntnisse zu aktuellen Studien und praktischen Anwendungen von künstlicher Intelligenz im Controlling in mittelständischen Unternehmen. Anschließend geht es um digitalisierte Prozesse im Controlling: Michael Kreitinger von der Steuerberaterkanzlei Kreitinger & Maierhofer, ausgezeichnet mit dem Digital Award 2019 der DATEV, zeigt live, wie seine Kanzlei mit ihrem Mandanten Semsotec Controlling workflows digitalisiert hat. Außerdem stellt Jens Pietsch, Leiter Betriebswirtschaftliche Beratung der Soennecken eG, eine Lösung vor, die Unternehmen mit Datawarehouselösungen, KPI-Benchmarks und Szenarien unterstützt, auf Veränderungen zu reagieren und sich neu aufzustellen. Wilhelm Schmidt, Geschäftsführer Reisebüro Schmidt GmbH, zeigt, wie schön es ist, beim Frühstück auf dem Handy schon einen ersten Blick auf das Dashboard mit den neuesten Zahlen zu werfen.
Nach der Mittagspause wird beleuchtet, wie es gelingt, Liquidität taggenau zu steuern. Schließlich gehört diese Aufgabe zu den anspruchsvollsten im Finanz-Controlling. Maik H. Lais stellt die neue Lösung von SWOT vor. Zum Abschluss der Veranstaltung hält Jörn Lippitz, Chief Technology Officer der diso AG, Bern, einen Impulsvortrag zum Thema „IT-Security: Was CFOs und Controller wirklich wissen müssen“. Der Träger des Mobililty Award 2018 präsentiert vor Ort, wie aus einer Mail mit einem niedlichen Video ein finanzielles Desaster werden kann und erläutert, warum es sinnvoll ist, auf Basis einer fundierten Risikoeinschätzung ein vernünftiges Budget bereitzustellen, damit dieser Fall nie eintritt.
Hinter SWOT stehen über 1000 Lizenznehmer und mehr als 20 Jahre betriebswirtschaftliche Erfahrung im Mittelstand. Immer mehr Mittelständler erkennen, dass durch Financial Data Warehouses und der Professionalisierung von Planungs- und Reportingprozesssen eine Menge Ressourcen in kaufmännischen Abteilungen gewonnen wird.

Das Systemhaus SWOT Controlling wurde 1997 in Berlin gegründet und ist einer der führenden deutschen Anbieter von Software für automatisierte Controllingprozesse, sicheren Cashflow und Reporting. Das Unternehmen entwickelt Controlling Intelligence-Lösungen, die bei über 1.000 Lizenznehmern aus unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden.
SWOT ermöglicht, solide Fakten für Management-Entscheidungen zu gewinnen. Anwender wissen tagesaktuell, wo ihr Unternehmen über alle Bereiche hinweg mit welchen Kennzahlen steht. Über die automatisierten Controllingprozesse bleiben alle Abteilungen stets über Status und Delta informiert.

Firmenkontakt
SWOT Controlling GmbH
Rainer Wilkens
Hohentwielsteig 6A
14163 Berlin
T +49 (0) 30 843 887-0
rainer.wilkens@swot.de
http://www.swot.de

Pressekontakt
WORDFINDER LTD. & CO. KG
Ann Pohns
Lornsenstraße 128-130
22869 Schenefeld
Tel. +49 (0) 40 840 55 92-12
ap@wordfinderpr.com
http://www.wordfinderpr.com

pressrelations verstärkt die Global Media Intelligence Alliance

pressrelations löst Unicepta im Bund der führenden europäischen Medienunternehmen ab

Die pressrelations GmbH hat heute ihren Eintritt in die GMI Alliance bekanntgegeben, einem internationalen Zusammenschluss von Marktführern der Media-Intelligence-Branche. Der Full-Service-Medienbeobachter konnte zuvor das Auswahlverfahren unter deutschen Monitoring- und Analysedienstleistern für sich entscheiden und tritt damit an die Stelle der Unicepta GmbH. Ziel der GMI ist es, die Kompetenzen und Dienstleistungen ihrer Mitglieder zu bündeln, um schneller und effektiver auf globale Kundenbedürfnisse zu reagieren.

„Die GMI ist ein starkes Bündnis von Unternehmen, welche gemeinsam den wachsenden Anforderungen unserer Branche auf lokaler und globaler Ebene erfolgreich begegnen. Ihre Arbeitsweise und ihr Leistungsportfolio werden durch pressrelations‘ digitale und crossmediale Expertise, unsere Entwicklungskompetenz und unseren agilen, kollaborativen Ansatz auf einzigartige Weise ergänzt“, sagt Romina Gersuni, Global Strategy Managerin bei pressrelations. „Wir sind davon überzeugt, dass diese Allianz dazu beitragen wird, weltweit führende Media-Intelligence-Lösungen zu entwickeln, die unsere Kunden in der neuen digitalen Geschäftswelt zum Erfolg führen.“

Die 2014 gegründete Global Media Intelligence Alliance umfasst nun sieben führende Monitoring- und Analysedienstleister: Auxipress (Belgien, Luxemburg), L“Eco della Stampa (Italien), Ornico (Südafrika, Botswana, Kenia, Nigeria), Pressdata (Großbritannien), Rebold (Spanien, Kolumbien, Mexiko, Panama, Peru, USA), Up2News (Frankreich) und pressrelations (Deutschland, Bulgarien, Irland, Russland, Singapur, USA). Künftig vereinen die GMI-Mitglieder ihre Ressourcen und Kompetenzen in 21 Ländern auf fünf Kontinenten. Mit dem Ziel, eine globale Quellenabdeckung, lokale Präsenz und Verfügbarkeit für Kunden auf der ganzen Welt sowie gemeinsame Analyse-Qualitätsstandards sicherzustellen, vereinbaren die Partner der Allianz einen engen Austausch von Mediendaten, Technologie und Know-how.

„pressrelations konnte die Mitglieder der GMI Alliance insbesondere mit ihrer inhouse entwickelten Data-Mining- und Crawler-Technologie sowie mit ihrem weltweiten Netzwerk an Kooperations- und Systempartnern überzeugen“, so Joachim von Beust, geschäftsführender Gesellschafter von Auxipress, dem führenden Media-Intelligence-Anbieter Belgiens. „Wir freuen uns darauf, den Austausch von Strategien zu intensivieren und dabei in vielen Bereichen Synergien zu schaffen.“

pressrelations GmbH

Die 2001 gegründete pressrelations GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf und weiteren Standorten in Berlin, Hamburg, Austin (Texas), Dublin, Moskau, Singapur und Sofia ist ein Dienstleister für crossmediale Monitoring- und Analyse-Services. Das Unternehmen verbindet in-house entwickelte Technologie mit der Expertise seiner News Manager, Analysten und Berater. Auf dieser Basis liefert pressrelations über 500 Kunden praxisnahe Insights und Handlungsempfehlungen zur Planung, Steuerung und Evaluation ihrer Kommunikationsarbeit.

GMI Alliance

GMI – Global Media Intelligence – ist eine internationale Allianz von sieben führenden europäischen Dienstleistern aus den Bereichen Medienbeobachtung und Medienanalyse. Rebold (Spanien), Up2News (Frankreich), Auxipress (Belgien), L’Eco della Stampa (Italien), Pressdata (Großbritannien), Ornico (Südafrika) und pressrelations (Deutschland) bündeln ihre Ressourcen in 21 Ländern auf fünf Kontinenten. GMI schafft damit globale Kompetenz in Kombination mit etablierter lokaler Expertise.

pressrelations GmbH

180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten bei pressrelations täglich daran, Ihnen Ihre PR- und Marketingarbeit zu erleichtern. Unsere Teams sind dabei so vielfältig wie unsere Kunden und oftmals bereits seit vielen Jahren an Bord: Entwickler, News Manager, Analysten, Key Account Manager, Vertriebsmitarbeiter, Product Owner sowie Mitarbeiter aus den Bereichen Media, Business Development und Marketing sorgen dafür, dass unser Geschäft reibungslos funktioniert. Hinter den Kulissen gewährleisten Mitarbeiter aus IT, HR, Buchhaltung, Coaching und Empfang, dass wir auch intern gut aufgestellt sind, während Geschäftsführung und Geschäftsleitung alle Fäden in der Hand halten.

Firmenkontakt
pressrelations GmbH
Jens Schmitz
Klosterstraße 112
40211 Düsseldorf
+49 (0)211/1752077-33
+49 (0)211/1752077-41
mail@pressrelations.de
http://www.pressrelations.de

Pressekontakt
pressrelations GmbH
Niko Liveric
Klosterstraße 112
40211 Düsseldorf
+49 (0)211/1752077-33
+49 (0)211/1752077-41
niko.liveric@pressrelations.de
http://www.pressrelations.de

1 2 3 1.161