***IT-Vortrag: Internetsicherheit zum Staunen***

Sicherheit privat und im Beruf

Sicherheit privat und im Beruf
Der Hacker und IT-Sicherheitsexperte Ralf Schmitz hält am 3. Februar einen Vortrag beim Spezialisten für Bankpartner – der NVS Netfonds Versicherungsservice AG – in dem er auf unterhaltsame Weise auf Sicherheitslücken in Computern und Handys aufmerksam macht. Die Sicherheit privat und im Beruf sollte jeder erhöhen.

***IT-Vortrag: Internetsicherheit zum Staunen***
Die NVS AG ist bundesweiter Servicepartner als Ventil-Lösung für Versicherungen und Baufinanzierungs-Portalgeschäft im Bankbereich mit Sitz in Hamburg. Sie ist eine 100%-Tochter des zweitgrößten deutschen Maklerpools Netfonds AG. Die Vorstände Lars Lüthans und Oliver Kieper treiben technische Lösungen im Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz im Versicherungssegment voran.

Der Vortrag findet am Weissenhäuser Strand, unweit der Insel Fehmarn, im Rahmen der diesjährigen Jahresauftaktveranstaltung vor 150 Versicherungs- und Bankpartnern, statt.

Der bekannte Sicherheitsexperte und ehemaliger Polizeibeamter Ralf Schmitz bringt in seinem Vortrag den Mitarbeitern und Vertriebspartnern der Netfonds die Gefahren im Netz näher und zeigt live wie man in Handys und auf PCs eindringen kann.
Auch Scheckkarten auslesen ist für den erfahrenen Sicherheitsexperten kein Problem.

Er zeigt mit welchen gefährlichen Programmen Hacker arbeiten und wie Daten ausspioniert werden und wie man sich richtig schützen kann.

***IT-Vortrag: Internetsicherheit zum Staunen***

Der IT-Vortrag ist für Laien wie auch für Profis geeignet, Wissen zu erweitern oder neue Software und Techniken zu erfahren – technisches Vorwissen ist dank der plastischen Vorstellung nicht nötig. Ralf Schmitz zeigt Alltagsbeispiele wie z. B. Passwörter gehackt werden können oder kurzerhand auch mal ein Smartphone geknackt wird.

Schmitz erläutert den Branchenprofis aus Bank- und Versicherungswirtschaft mit Spannung und Humor wie man seine eigene IT sicherer machen kann und gibt viele Tipps an die Hand.

Er ist sowohl seit Jahren an Grundschulen und Kitas tätig, wie auch für Konzerne und Wirtschaftsunternehmen. Außerdem entführt er regelmäßig Kinder und zeigt wirkungsvolle Techniken, wie Eltern ihre Kinder vor Pädophilen schützen können.

***IT-Vortrag: Internetsicherheit zum Staunen***
Ralf Schmitz ist seit 30 Jahren Unternehmer und arbeitet u. a. für die Bundesgeschäftsstelle Sicher-Stark. Er ist bekannt durch zahlreiche Fernseh- / und Rundfunkbeiträge sowie regelmäßige Artikel in Fachzeitschriften. Seine Bücher, CDs und DVDs gibt es im Sicher-Stark-Shop oder in den Buchhandlungen.

Er möchte die Sicherheit bei Kindern, aber auch in Konzernen erhöhen
und zeigt anschaulich wie es geht und möchte Anwender sensibilisieren und zum Nachdenken bei dem täglichem Umgang mit Handy, PC und Laptop anregen.

Die Sicher-Stark-Initiative
Kinder vor Gewalt und Missbrauch zu schützen ist das Ziel der Sicher-Stark-Initiative. Wichtige Voraussetzung dafür ist es, schon frühzeitig das Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl von Kindern zu stärken und ihre Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit zu fördern – zu Hause, in der Schule, auf der Straße, im Internet oder Sportverein.

Gemeinsam mit den Grundschulen und Kitas möchten wir Sie dabei unterstützen, Kinder sicher und stark zu machen. Bekannt geworden ist die Sicher-Stark-Initiative bereits vor über 20 Jahren und hat in der Zwischenzeit über 500.000 Kinder und Eltern geschult. Machen Sie mit und bestellen Sie unsere Aufkleber und Plakate „Achtung! Starkes Kind!“, die Sie bereits in vielen Grundschulen/Kita und bei Eltern und Kindern finden, in unserem Shop gegen eine geringe Schutzgebühr.

Wofür wir stehen:

Mit Gründung der Sicher-Stark-Initiative haben wir uns zum Ziel gesetzt, im Vorfeld etwas zu tun und nicht abzuwarten, bis wieder ein Kind misshandelt, verletzt oder gar getötet wurde. Kinder präventiv vor Gewaltverbrechen und sexuellem Missbrauch zu schützen ist heute äußerst wichtig. Denn die Kleinsten unserer Gesellschaft brauchen unsere besondere Fürsorge. Auch für das Internet mit seinen Risiken gilt: Vorbeugung ist der beste Schutz.

Firmenkontakt
Bundespressestelle Sicher-Stark
Peter Esser
Hofpfad 11
53879 Euskirchen
0180 / 555 01 33-2
018055501330
presse@sicher-stark.de
http://www.sicher-stark-team.de/

Pressekontakt
Bundespressestelle Sicher-Stark
Dennis Kalus
Hofpfad 11 11
53879 Euskirchen
0180 / 555 01 33-2
presse@sicher-stark.de
http://www.sicher-stark-team.de/

VIA“s VAB-630 Plattform beschleunigt intelligente Signage Innovation

Kompakte, hoch-skalierbare Lösungen für umfangreiche multimediale Touchscreen- und Displayanwendungen

Taipeh (Taiwan), 24. Januar 2017 – VIA Technologies, Inc., einer der führenden Anbieter energieeffizienter ARM- und x86-basierter IT- und Embedded Plattformen, stellt heute die neue VIA VAB-630 HMI Systemplattform zur Beschleunigung intelligenter Signage-Installationen für die Bereiche Einzelhandel, Büro und Fertigungsanlagen vor.

Die VIA VAB-630 Plattform kombiniert ein hochintegriertes Motherboard im 3,5 Zoll SBC-Formfaktor mit einem optionalen 10,1 Zoll Touchscreen. Die Lösung bietet zudem eine Reihe fortschrittlicher Rechner-, Graphik- und Videofunktionen, um die optimale Leistung für interaktive Multimediaanwendungen sicherzustellen – sowohl bei Kiosken und Signage Displays als auch in HMI-Systemen zur Fertigungsautomatisierung. Die Funktionalität der Plattworm kann durch die Integration optionaler WLAN-Kommunikationsmodule weiter verbessert werden, einschließlich einer Kombination aus einem USB WLAN- und Bluetooth-Modul oder einem miniPCIe 3G Modul.

„Die VIA VAB-630 Plattform bietet eine kompakte und hoch hochskalierbare Plattform zum Aufbau intelligenter Signage- und HMI-Systeme“, erklärt Richard Brown, VP of International Marketing bei VIA Technologies, Inc. „Dank seinem hochflexiblen Design kann die Plattform genau an die Nutzungsanforderungen angepasst werden – egal ob sich dabei um ein intelligentes Signage-System im Einzelhandel oder um einen multimedialen Informationskiosk handelt.“

Besuchen Sie VIA vom 14. bis zum 16. März auf der Embedded World 2017 in Nürnberg am Stand 551 in Halle 2 und lernen Sie VIA“s neuste Smart Signage und HMI-Lösungen kennen, einschließlich der VIA VAB-630 Plattform.

VIA VAB-630
Die VIA VAB-630 Plattform bietet fortschrittliche Multimedia-Performance, umfassende Unterstützung für E/A und WLAN-Konnektivität sowie modernste Software-Entwicklungstools für eine Vielzahl an Gateway-, Signage- und HMI-Anwendungen. Die Hauptfeatures der Lösung umfassen:

– Ein kompaktes 3.5 Zoll SBC Gehäuse, Maße: 14.6cm x 10.2cm
– 1.0GHz Dual Core VIA Cortex-A9 SoC
– Unterstützung für eine reibungslose 1080p-Videowiedergabe
– Umfassende Unterstützung für E/A, einschließlich HDMI, Mini-PCIe, USB 2.0, UART, SIM Card Slot und DIO
– Unterstützung für 3G-, WLAN und kabellose BT-Konnektivität
– Optional 5V oder 12V Eingangsleistung
– Android 5.0 BSP mit VIA Smart ETK (Entwicklungstool) bestehen aus seiner Anzahl von APIs, einschließlich Watchdog Timer (WDT), GPIO und UART Zugang sowie einer Muster-App.
– Optional ist ein 10.1″ LVDS LCD Touch Panel lieferbar

Ebenfalls erhältlich ist eine umfassende Auswahl an Hardware-und Software Produkten bzw. IT-Dienstleistungen, durch welche die Produkteinführungszeit beschleunigt und die Entwicklungskosten minimiert werden.

Zusätzliche Informationen über den VIA VAB-630 finden Sie unter: https://www.viatech.com/en/boards/3-5-inch-sbc/vab-630/

Bildmaterial zu dieser Pressemeldung finden Sie unter: http://www.viagallery.com/vab-630/

Weitere Informationen über den Auftritt von VIA auf der Embedded World 2017 finden Sie unter: https://www.viatech.com/en/embedded-world-2017

Ãœber VIA Technologies, Inc.
VIA Technologies, Inc. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von hochintegrierten Embedded Plattform- und Systemlösungen für M2M-, IoT- und Smart City-Anwendungen, von Video Walls und Digital Signage Systemen bis zu Lösungen in der Gesundheitsversorgung und der industriellen Automation. Mit Stammsitz in Taipei, Taiwan, verbindet VIAs globales Netzwerk die High-Tech-Zentren der Vereinigten Staaten, Europas und Asiens. VIAs Kundenstamm umfasst viele der weltweit führenden Marken der High-Tech-, Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik. www.viatech.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

Firmenkontakt
Pressekontakt VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://de.viatech.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Trump will Erfolg – Obama sprach von Hoffnung – Bush glaubte an Mut

Expert System hat die Antrittsrede des neuen Präsidenten analysiert und vergleicht sie mit denen der ehemaligen Präsidenten George W. Bush und Barack Obama – unter Verwendung der Intelligenz von Cogito

Heidelberg, 24. Januar 2017 – Wie wird die Sprache der Antrittsrede von Präsident Trump bewertet? Was sind die primären Unterschiede im Vergleich zu denen der Präsidenten Georg W. Bush und Barack Obama? Um diese Fragen zu beantworten, hat Expert System (EXSY.MI), führender Anbieter multilingualer Technologien für Cognitive Computing zur Analyse unstrukturierter Informationen, seine kognitive Cogito-Technologie genutzt. Cogito begreift kontextbasiert die Bedeutung von Wörtern und ihren Zusammenhang zu Emotionen. Es verarbeitet unstrukturierte Inhalte mit der Geschwindigkeit modernster Technologie. Ergebnisse der Analyse zeigen die syntaktische Struktur der Rede auf, sowie den verwendeten Sprachstil, die Leserlichkeit und das Vokabular. Gleichzeitig wurden mitschwingende Emotionen, die in der Rede übertragen wurden, offengelegt.

Satzbau und Vokabular
Schon allein beim parataktischen Satzbau unterschied sich Trumps Rede von denen seiner Vorgänger, wobei die Präferenz zu kürzeren Wörtern allen drei Präsidenten zu eigen ist. Ein weiteres auffallendes Merkmal in der Rede des derzeit mächtigsten Mannes der Welt ist seine Verwendung von Adjektiven. Jedoch sind auch teilweise Ähnlichkeiten in den drei Ansprachen zu finden. So sind die Reden von Trump und Bush leichter verständlich als die von Ex-Präsident Obama. Die Lesbarkeit der Reden wird in verschiedene Schwierigkeitsgrade unterteilt. Dieser wird nach dem durchschnittlich aktiven Wortschatz der unterschiedlichen Bildungsabschlüsse bemessen. Trumps und Bushs Reden weisen einen mittleren Schwierigkeitsgrad auf und richteten sich demnach überwiegend an High-School Absolventen. Demnach richtete sich Obamas Rede an Akademiker und wurde zu einem höheren Schwierigkeitsgrad eingestuft. Allerdings bedienten sich alle Drei eines ähnlichen Vokabulars und einer häufigen Verwendung von Substantiven.

„America“ und „American“ im Mittelpunkt
Die Analyse von Expert System legte die Hauptbegriffe offen, die in Trumps Amtsantrittsrede vorlagen. Trump nahm häufig Bezug auf „America“ und „American“ (auch im Slogan, der mehrmals am Ende der Rede wiederholt wurde), während Bush die Wörter „Nation“ und „Story“ hervorgehoben hatte und Obama Wert auf die Wörter „Work“ und „Generation“ gelegt hatte.

Trump verwendete, wie seine beiden Vorgänger, immer wieder das Possessivpronomen „unser“ und das Substantiv „Nation“, was ein starkes Einheitsgefühl vermittelt. Wie bei der Amtsantrittsrede von Obama, waren seine Worte vor allem an die Menschen (People) gerichtet, während Bush direkt die Bürger (Citizens) ansprach.

Das Thema Umweltschutz, das eine starke Rolle in Präsident Obamas Rede (Ecology, Planet, Earth) hat, wird von Trump nie erwähnt. Stattdessen thematisierte er öfter Sicherheit (Protect) und das Streben nach Glück (Dreams), während Busch sich mehr auf das Thema der Gerechtigkeit (Justice, Law) konzentrierte.

Von den drei Präsidenten ist Bush der einzige, der Demokratie (Democracy, Democratic) zum Thema hatte. Obamas Ansprache verweist auf Missstände wie „Crisis“, „Fear“ und „Threat“, wohingegen Trump weniger häufig das Wort „Danger“ fallen ließ. Er konzentrierte sich vor allem auf die eher positiven Themen im Zusammenhang mit dem Schutz des Landes.

Trump will Erfolg – Obama sprach von Hoffnung – Bush glaubte an Mut
Die Algorithmen der künstlichen Intelligenz von Expert System ermöglichen es, die Emotionen, die im Text vermittelt werden sollten, zu identifizieren. Trumps Rede enthält eine Mischung aus Worten, die positiven Emotionen hervorrufen, darunter Erfolg (Success) und Engagement (Commitment). Allerdings bezog der jetzige Präsiden sich auch auf negative Emotionen wie Angst (Fear), vermutlich um sein Thema Schutz (Protection) hervorzuheben.

Verglichen damit ist in Bushs Rede der Fokus auf Mut (Courage), Hoffnung (Hope) und Mitgefühl (Compassion) gesetzt. Ebenso in Obamas Rede, die Hoffnung (Hope) als zentrales Element hatte. Weiterhin sprach der 44. Präsident unterschiedliche Emotionen mit kontrastreichen Worten wie Aktion (Action), Angst (Fear), Verachtung (Contempt), Mut (Courage), Erfolg (Success), Anstrengung (Effort), Sorge (Anxiety) und Vertrauen (Trust) an.

Die vollständige Expert System-Analyse finden Sie hier: http://www.expertsystem.com/wp-content/uploads/2017/01/20170120_Trump_inauguraladress_eng-1.pdf

Expert System ist ein führender Anbieter multilingualer Technologien für Cognitive Computing zur effizienten Analyse von Textinhalten sowie unstrukturierten und strukturierten Daten. Die hohe Leistungsfähigkeit der Softwarelösungen basiert auf Cogito, einer patentierten, multilingualen, semantischen Technologie. Cogito nutzt die Verfahren der Künstlichen Intelligenz bei der Simulation von menschlichen Fähigkeiten im Textverstehen (Semantik) kombiniert mit Verfahren des Maschinellen Lernens (Deep Learning).
Das Unternehmen mit Hauptsitz in Modena, Italien, hat zahlreiche Niederlassungen in Europa sowie in den USA und Kanada. Expert System unterstützt Kunden weltweit u. a. in folgenden Branchen: Banken und Versicherungen, Life-Sciences- und Pharmaindustrie, Energie- und Medienwirtschaft sowie staatliche Organisationen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.expertsystem.com/de/, Blog, Linkedin, Google+ oder folgen Sie Expert System auf Twitter: @Expert_System

Firmenkontakt
Expert System S.p.A.
Francesca Spaggiari
— —
— —
+39 059 894011
fspaggiari@expertsystem.com
http://www.expertsystem.com/de/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
+49 (0)89-417761-14
ExpertSystem@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

AOC Friday Night Bash startet im Februar

Beliebtes Counter-Strike: Global Offensive-Turnier kehrt 2017 mit Verstärkung zurück

Amsterdam, Niederlande – 24. Januar 2017 – AOC, einer der führenden Premium-Hersteller für Gaming-Monitore, eröffnet das Jahr 2017 mit einer Liebeserklärung an CS:GO-Spieler und bringt den Friday Night Bash zurück. Bereits am 3. Februar fällt der Startschuss für das erste von zwölf Einzelturnieren, in denen die Teilnehmer zu Beginn mit Hilfe eines speziellen Algorithmus in 32 Teams aufgeteilt werden. So können CS:GO-Fans ihrem Hobby nachgehen, ohne sich zuvor organisieren zu müssen und haben gleichzeitig die Chance auf tolle Preise. Begleitet werden die Spieltage dabei live – immer ab 18:30 Uhr auf dem 99Damage Twitch-Kanal. Unter allen Teilnehmern verlost AOC am Ende der Saison drei Premium-Monitore, die Gamerherzen höher schlagen lassen.
Die Registrierung für den AOC Friday Night Bash erfolgt auf 99Damage.

Weitere Details zum AOC Friday Night Bash auf 99Damage:
https://csgo.99damage.de/de/news/48705-aoc-bringt-den-friday-night-bash-zurueck

Deutschlands größtes CS:GO Community-Turnier im Detail erklärt
Der Friday Night Bash ist ein seit Jahren etabliertes Turnierformat in der deutschsprachigen CS:GO-Szene. Der Clou dabei ist die zufällige Zusammenstellung der Teams, die im Vorfeld geschieht und dafür sorgt, dass regelmäßige Teilnehmer stets neuen Teammitgliedern begegnen. Wer es trotz Anmeldung zum AOC Friday Night Bash nicht unter die 160 Teilnehmer schafft, wird auf einer Warteliste vermerkt und kann nachrücken, sollte einer der gesetzten Teilnehmer nicht antreten.

AOC verlost diese drei Monitormodelle während des Friday Night Bashs:

AOC AG251FZ
Mit dem AOC AG251FZ als Hauptpreis verlost AOC einen wahrgewordenen Traum für FPS-Gamer. Die nativen 240 Hertz auf 25 Zoll sind dabei wie geschaffen für Shooter-Fans, die das Maximum von ihrem Setup erwarten. Features wie der AOC Low-Input-Lag-Modus und AOC Shadow Control verschaffen Gamern dabei noch einen zusätzlichen Vorteil in kompetitiven Titeln.

AOC AG241QX
Der AOC AG241QX ermöglicht durch seine QHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel) gestochen scharfe Bilder. Dank Adaptive-Sync-Technologie und blitzschnellen 144 Hz sagt er Tearing und ungewollter Bewegungsunschärfe in schnellen Spielszenen den Kampf an und gibt Gamern, deren Ziel Höchstleistungen sind, das richtige Werkzeug an die Hand.

AOC G2460PF
Der AOC G2460PF bekommt mit 144 Hertz selbst die hektischsten Spielsituationen in den Griff. Dank nur einer Milisekunde Eingabeverzögerung und Adaptive-Sync liefert er ein besonders flüssiges Gaming-Erlebnis.

Ãœber AOC
AOC ist weltweit eine Top-Marke für Computermonitore. Hohe Qualität, erstklassiger Service, attraktives Design sowie umweltfreundliche und innovative Produkte zu einem fairen Preis sind die Gründe, weshalb immer mehr Verbraucher und Vertriebspartner auf AOC setzen. Ob professioneller oder privater Nutzer, Unterhaltung oder Gaming – die Marke AOC bietet Monitore für jeden Anspruch. AOC ist ein Tochterunternehmen von TPV Technology Limited, dem weltweit größten Display-Hersteller.
www.aoc-europe.com

Firmenkontakt
AOC International (Europe) B.V. / MMD
Anna Stefańczyk
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046950
anna.stefanczyk@tpv-tech.com
http://www.aoc-europe.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
1097 Berlin
+49 30 789076 – 0
aoc@united.de
http://www.united.de

1 1.062 1.063 1.064 1.065 1.066 1.143