5G-fähige Smartphones / Handys kaufen

Risiken für die Gesundheit

Jedes Mobilfunkgerät gibt eine unterschiedliche Strahlendosis an die unmittelbare Umgebung ab. Diese Handystrahlung wird von jedem menschlichen Körper aufgenommen und verursacht eine Gewebeerwärmung, die als SAR-Wert gemessen wird. Dieser SAR-Wert wird nach einem 1989 von der Mobilfunk-Industrie konzipierten Zulassungsverfahren ermittelt, bei dem die Körpermaße von Rekruten der US-Armee verwendet wurden. Diese Rekruten waren durchschnittlich 1,88 m groß und wogen 100 kg.

Die Einhaltung des SAR-Wertes soll sicherstellen, dass die Gewebeerwärmung durch ein Handy keine akuten Gesundheitsschäden verursacht. Der SAR-Wert ist jedoch kein gesetzlicher Grenzwert sondern berücksichtigt nur die durch Handystrahlen verursachte Gewebeerwärmung.

Dennoch bietet der SAR-Wert eine der wenigen Orientierungsmöglichkeiten, wenn man seine Strahlenbelastung gering halten will:

Je höher der SAR-Wert ist, desto stärker ist die Strahlung des Handys und umso wahrscheinlicher sind die Risiken für die Gesundheit.

Die SAR-Werte gelten auch für die neuen, 5G-fähigen Geräte – der SAR-Wert der einzelnen 5G Handy-Modelle kann sich aber erheblich unterscheiden. Bevor Sie sich ein neues 5G Smartphone oder 5G Handy kaufen, schauen Sie einfach wie hoch der SAR-Wert ist und nehmen Sie diesen in Ihre Beurteilung des Handys mit auf.

5G-fähige Smartphones / Handys kaufen
Das 5G-Netz
Mobilfunk gewinnt immer mehr an Bedeutung und kabellose Kommunikation wird immer beliebter – in unserem Alltag, in der Geschäftswelt, für die Industrie, für Polizei, Feuerwehr, eigentlich in allen Bereichen unseres Lebens. Gleichzeitig mehren sich die Sorgen, denn vor allem in Großstädten wird man von allen Seiten bestrahlt: Funkmasten auf Hausdächern, WLAN-Netzwerke in der eigenen Wohnung und den Nachbarwohnungen – und natürlich das eigene Handy.
Wie kann ich meine persönliche Strahlenbelastung reduzieren und wie kann ich Mobilfunknutzung mit Strahlenschutz verbinden, um die möglichen Risiken für mich selbst und meine Familie zu verringern?
Nutzen Sie selbst, beruflich oder privat, ein Handy? Sind Sie neugierig, wie die 5G-Technologie funktioniert und was das für Ihren Alltag bedeutet? Und möchten Sie ein paar einfache Tricks erfahren, mit denen Sie Ihre Strahlenbelastung drastisch reduzieren können, ohne vollkommen auf das Smartphone mit all seinen Funktionen und Vorteilen verzichten zu müssen? Möchten Sie erfahren, wie Sie sich vor eventuellem Datenklau schützen können? Dann lesen Sie weiter!
Sowohl die Weltgesundheitsorganisation (WHO) als auch die Europäische Union (EU) empfehlen die Reduzierung der elektromagnetischen Emissionen; allgemein als Elektrosmog bezeichnet.
Quelle: https://www.elektrosmog.com/5g-netz/5g-faehige-smartphones-handys-kaufen

Wir klären Sie über Elektrosmog auf.

Kontakt
Pressekontakt
Karl Sohlmann
Siemensstraße 33
12247 Berlin
03074693923
mail@slokal.com
http://www.elektrosmog.com/

Lino GmbH auf dem 11. Deutschen Maschinenbau-Gipfel 2019

Unter dem Motto ZUKUNFT PRODUZIEREN bringt am 15. – 16. Oktober 2019 das Top-Event der Industrie 500 Maschinenbauer, Technik-Visionäre, Digital-Trendsetter, Politiker und andere Entscheidungsträger zusammen. Das Lino Team präsentiert in der Ausstellung ihre innovative 3D-Konfigurationslösung für durchgängige Prozesse in der Fertigungsindustrie.

In Berlin tauschen sich die erfolgreichsten Industriegrößen, die Hidden Champions des deutschen Mittelstands sowie Forscher und Entwickler über die Mega-Trends im Maschinenbau und die Technik der Zukunft aus. Der Leitkongress des Maschinen- und Anlagenbaus bietet dazu ein vielfältiges 2-tägiges Rahmenprogramm.

Die Fokus-Konferenzen Digitalisierung, Märkte und Mobilität informieren zu den Themen Fabrik der Zukunft, Künstliche Intelligenz, Digitale Kultur, Europa im globalen Wettbewerb, Handel im Wandel, Future Business, Wettlauf der Antriebe, Trends in der Mobilität und Logistik 4.0. Jeder Teilnehmer stellt sich nach Interessenslage sein individuelles Programm zusammen.

Konfigurationsspezialist Lino präsentiert auf der Konferenz 3D-Konfiguration, 3D-Visualisierung und CPQ-Software für durchgängige Prozesse Vertrieb, Projektierung, Konstruktion und Fertigung. Erfolgreiche Lino-Kunden wie Gerhard Schubert GmbH und SEW Eurodrive GmbH & Co.KG referieren auf der Veranstaltung zu diesen Themen:

15. Oktober 2019, 12:25 Uhr
Unsere „Fabrik der Zukunft“-
Hohe Wertschöpfung, Digitalisierung mit Augenmaß und maximal flexibel
Ralf Schubert, Geschäftsführender Gesellschafter, Gerhard Schubert GmbH, Crailsheim

16. Oktober 2019, 10:15 Uhr
Interview: Digitalisierung (in) der Produktion – so nehmen Sie Ihre Mitarbeiter mit
Johann Soder, Geschäftsführer Technik, SEW Eurodrive GmbH & Co.KG, Bruchsal

Auch die Politik sucht den Austausch mit den Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus auf dem Maschinenbau-Gipfel. So viel sei vorab verraten: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird in diesem Jahr auf dem Branchentreffen in Berlin sprechen.

Mehr Informationen unter: https://www.maschinenbau-gipfel.de/

Das Lino Team bietet Premium Beratung zur durchgängigen Prozessautomation und Software-Lösungen für Design und Sales Automation, Systemkonfiguration, Virtual/Mixed Reality und 3D Web Visualisierung. Unternehmen verschiedener Industriebranchen realisieren mit dem Lino Team, sowie den Tacton Configurator- und Software Made by Lino®-Produkten durchgängige und effiziente Vertriebs- und Produktentwicklungsprozesse mit großem Einsparpotenzial.

Die Tacton-Technologie setzt völlig neue Maßstäbe in der Produktkonfiguration; sie revolutioniert das Entwerfen, Konfigurieren und Verkaufen komplexer Industrieprodukte. In Kombination mit Software Made by Lino®-Produkten lassen sich Applikationen aus CAD, PDM, PLM, ERP, CRM, CAM, Web und eCommerce oder für mobile Endgeräte unkompliziert mit der Tacton-Software integrieren.

Lino ist autorisierter Tacton Business Partner, Solidworks Solution Partner und Microsoft Partner Gold Application Development. Der Konfigurationsspezialist und Softwareentwickler ist an sechs Standorten in Deutschland und Österreich vertreten, darunter Bremen, Mainz, Stuttgart, Nürnberg, Dresden und Raabs (A).

www.lino.de
www.youtube.com/user/LinoGmbH
www.linkedin.com/company/lino-gmbh

Lino ist ein eingetragenes Warenzeichen der Lino GmbH. Alle anderen Marken und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Rechtsinhaber. © 2019 Lino GmbH

Firmenkontakt
Lino GmbH
Michael Kilian
Erthalstrasse 1
55118 Mainz
+49 (6131) 32785-10
+49 (6131) 32785-11
info@lino.de
https://www.lino.de

Pressekontakt
Lino GmbH
Michael Kilian
Erthalstrasse 1
55118 Mainz
+49 (6131) 32785-15
+49 (6131) 32785-11
kilian@lino.de
https://www.lino.de

Unblu investiert in den deutschen Markt mit Eröffnung eines Büros in Frankfurt am Main.

Um seine Präsenz weltweit auszubauen, gibt das Softwareunternehmen Unblu die Eröffnung einer neuen Niederlassung in Frankfurt am Main bekannt. Das deutsche Büro wird nun nach der Expansion in Großbritannien in 2018 und den USA Anfang 2019 die dritte Säule sein, um die Präsenz außerhalb des Heimat Marktes Schweiz zu stärken.

„Als deutschsprachiges Unternehmen mit Sitz in Basel sind wir bereits seit unserer Gründung in Deutschland aktiv. Unser neuer Standort in Frankfurt wird es uns ermöglichen, neue Türen in Europas größter Volkswirtschaft zu öffnen. Zudem ist es ein Kommitment für unsere bestehenden Kunden in Deutschland zu einer noch engeren Zusammenarbeit und noch besserem Service“, sagt Luc Haldimann, CEO von Unblu.

Für die Leitung dieser Expansion hat das Unternehmen Stefan Hoppe als Niederlassungsleiter an Bord geholt. Stefan bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Finanzindustrie mit und wird sich um die Neukundengewinnung, den Ausbau des Partner-Ökosystems und die Unterstützung der bestehenden Kundenbasis kümmern. Vor seinem Wechsel zu Unblu war Stefan in leitender Funktion, unter anderem bei FIXhub, PATRONAS Financial Systems und der Nachrichtenagentur REUTERS tätig.

„Es ist ein großartiger Moment, um ein Teil der Unblu Familie zu werden. Zahlreiche Produktinnovationen und Unternehmensinitiativen machen Unblu zum Technologieführer im Bereich digitale Kundenkommunikation und -kollaboration. Unblu“s Fokus auf die Bedürfnisse der Finanzindustrie einzugehen, macht unsere Software zum „must have“ für Banken und Versicherungen“, so Stefan Hoppe.

Für Unblu beginnt das beste Kundenerlebnis damit, authentische und persönliche Beziehungen aufzubauen. Unblu wurde für den Finanzdienstleistungssektor entwickelt und hat nun die Möglichkeit, seine Kanäle für eine nahtlose Kundeninteraktion noch mehr Banken und Versicherungen anzubieten. Die Unblu-Suite umfasst Secure Messaging, Video- und Voice Chats, Co-Browsing und Screen-Sharing. Mit der unvermeidlich zunehmenden Digitalisierung ermöglicht Unblu seinen Kunden einen Wettbewerbsvorteil.

Erfahren Sie mehr und kontaktieren Sie unseren neuen Repräsentant in Deutschland: Stefan Hoppe, stefan.hoppe@unblu.com

Unblu-Lösungen ermöglichen es Finanzinstituten, jedes Online-Gespräch sinnvoll und profitabel zu gestalten. Durch die Verwendung von Unblu erhöhen Finanzinstitute die Online-Konvertierungen, bieten ein besseres Kundenerlebnis und bauen erfolgreiche Geschäftsbeziehungen auf. Mit über 120 Implementierungen in der Finanzindustrie weltweit nutzen Institutionen wie UBS, Deutsche Bank oder BNP Paribas unsere Lösungen, um die Gesprächserfahrung online zu vermitteln.

Firmenkontakt
Unblu GmbH
Laura Moldenhauer
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37 – Tower 185 35
60327 Frankfurt
+49 (0)171 47 303 44
stefan.hoppe@unblu.com
https://www.unblu.com/de/

Pressekontakt
Unblu GmbH
Laura Moldenhauer
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37 – Tower 185 35
60327 Frankfurt
+41615111156
laura.moldenhauer@unblu.com
https://www.unblu.com/de/

Der erbitterte Kampf gegen das Darkweb

Sivan Nir, Threat Analysis Team Leader bei Skybox Security, zu den Herausforderungen bei der Unterbindung organisierter Cyberverbrechen und den negativen Konsequenzen einer generellen Lahmlegung von Darknet Websites

Strengere Gesetzesnormen für Betreiber von Internet-Plattformen, die Straftaten ermöglichen und zugangsbeschränkt sind – das forderte das BMI in einem in Q1 2019 eingebrachten Gesetzesantrag. Was zunächst durchweg positiv klingt, wird vor allem von Seiten der Bundesdatenschützer scharf kritisiert. Denn hinter dieser Forderung verbirgt sich mehr als nur das Verbot von Webseiten, die ein Tummelplatz für illegale Aktivitäten sind. Auch Darkweb-Plattformen, die lediglich unzugänglichen und anonymen Speicherplatz zur Verfügung stellen, unterlägen der Verordnung. Da diese nicht nur von kriminellen Akteuren genutzt werden, sehen Kritiker in dem Gesetzesentwurf einen starken Eingriff in die bürgerlichen Rechte. Aber welche Rolle spielt das Darkweb grundsätzlich? Und wie wird sich das „verborgene Netz“ in Zukunft weiterentwickeln? Sivan Nir, Threat Analysis Team Leader bei Skybox Security, zu den zwei Gesichtern des Darkwebs und seiner Zukunft.

Fluch und Segen des Darkwebs

Das Darkweb leidet unter einem Image-Problem und wird oft nur mit seinen in der Tat existierenden, sehr negativen Ausprägungen assoziiert. Dabei beschreibt der Begriff lediglich ein mehrschichtiges Peer-to-Peer-Netzwerk, in dem Daten verschlüsselt übertragen werden. Das macht den Mitschnitt vertraulicher Informationen für Dritte fast unmöglich. Daher finden auch Suchmaschinen wie Google oder Bing keine Websites des Darknets. Nutzer, die abseits des Clearnets surfen möchten, benötigen entsprechende Software und Knowhow – eine Zugangshürde, die es nur Eingeweihten ermöglicht, den Weg ins Darkweb zu nehmen.
Das Darknet bietet die gesamte Bandbreite an Vor- und Nachteilen eines Netzes ohne Überwachung. In der öffentlichen Wahrnehmung wird es jedoch fast ausschließlich mit illegalem Drogen- und Waffenhandel oder der Verbreitung pornografischer sowie gewaltverherrlichender Inhalte in Verbindung gebracht. Der gesetzlose Raum dient aber auch als Plattform zur freien Meinungsäußerung für Organisationen und Privatpersonen. Systemkritiker autokratischer Staaten, Whistleblower oder auch Menschenrechtsorganisationen können so im Verborgenen Informationen austauschen, ohne politische Verfolgung fürchten zu müssen. Auf dieser Grundlage wird der Gesetzesentwurf des BMI als zu weit gefasst kritisiert, da unter Umständen bürgerliche Rechte beschnitten werden könnten.

Das Darkweb als Brutstätte von Cyberattacken

Inwiefern begünstigt das Darkweb Cyberangriffe? Cyberkriminelle handeln längst nicht mehr impulsiv im Alleingang – sie sind intelligent vernetzt und nutzen so ihre kollektive Expertise für ebenso lukrative wie zerstörerische Zwecke. Das Darkweb bietet ihnen durch die fast vollständige Anonymität und die relativ hohe Informationssicherheit eine Plattform, um sich zu organisieren. Zudem werden illegale Marktplätze genutzt, um mit personenbezogenen Daten aus Cyberattacken und mit Tools sowie Services für geplante Angriffe und Straftaten zu handeln.
Zwar können diese virtuellen Waffen auch gegen Privatpersonen eingesetzt werden – der Trend geht aber ganz klar zu Angriffen auf Organisationen, wie die wiederkehrenden Schlagzeilen über Datenschutzverletzungen massiven Ausmaßes und globale Ransomware-Fälle der letzten Jahre beweisen.

Evolution vs. Infiltration

Der erbitterte Kampf zwischen Cyberkriminellen und der Justiz ist längst entbrannt. Für Hacker wird der Zugang zu den benötigten Ressourcen im Darkweb immer schwerer. Denn Strafverfolgungsbehörden sind mittlerweile in fast die Hälfte aller Aktivitäten, die in den Tiefen des verborgenen Netzes stattfinden, involviert. Sie betreiben Undercover-Aktionen, infiltrieren Foren, die nur mit persönlicher Einladung zugänglich sind, legen kritische Seiten lahm und unterbinden kriminelle Aktivitäten.
In der Konsequenz wird das Darknet immer komplexer – Seitenbetreiber erschweren den Zugang, um unerwünschte Besucher fernzuhalten. Damit wird es zwar auch für Cyberkriminelle herausfordernder, an Ressourcen für geplante Angriffe zu kommen. Andererseits wird es auch für Strafverfolgungsbehörden schwieriger, Einblicke in die Planung drohender Cyberattacken zu erhalten. Es bleibt letztendlich abzuwarten, wer diesen Kampf am Ende zu seinen Gunsten entscheiden wird.

Über das Skybox Research Lab

Das Skybox Research Lab ist ein Team von Sicherheitsanalysten, die täglich Daten aus Dutzenden von Sicherheitsfeeds und -quellen durchsuchen und Websites im Dark Web untersuchen. Das Research Lab validiert und verbessert diese Daten sowohl durch automatisierte als auch manuelle Analysen. Analysten ergänzen ihr Wissen über Angriffstrends, Cyber Events und Ereignisse sowie Taktiken, Angriffstechniken und Vorgehensweisen aktueller Angreifer. Durch kontinuierliche Untersuchungen ermitteln die Experten, welche Schwachstellen aktuell „In-the-Wild“ ausgenutzt werden und beispielsweise in Crimeware zum Einsatz kommen, darunter Ransomware, Malware, Exploit-Kits sowie Angriffe, bei denen client- und serverseitige Schwachstellen ausgenutzt werden.
Weitere Informationen zur Methodik des Skybox Research Labs und zur neuesten Vulnerability und Threat Intelligence finden Sie unter www.vulnerabilitycenter.com

Über Skybox Security
www.skyboxsecurity.com/DACH
Skybox® Security rüstet Sicherheitsfachleute mit der umfangreichsten Plattform für das Cybersecurity-Management aus. Die Lösung integriert mehr als 120 Netzwerk- und Sicherheitslösungen und schafft so die nötigen Zusammenhänge, um gut informiert zielgerichtete Maßnahmen einzuleiten. Die Plattform kombiniert Angriffsvektor-Analysen mit bedrohungsorientierten Schwachstellen-Informationen, um fortlaufend Schwachstellen einer Umgebung zu bewerten und diese mit aktuell kursierenden Exploits in Beziehung zu setzen. Mithilfe dieser Einblicke können Sicherheitsmaßnahmen bei Schwachstellen- und Bedrohungs-Management sowie Firewall- und Security-Policy-Management in physischen, virtuellen und Cloud-Umgebungen verbessert und automatisiert werden.
© 2018 Skybox Security, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Skybox Security und das Skybox Security-Logo sind in den USA und/oder anderen Staaten eingetragene Marken oder Marken von Skybox Security, Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Änderungen an den Produktspezifikationen zu jeder Zeit und ohne Vorankündigung vorbehalten.

Kontakt
Skybox Security
Stephanie Thoma
Theresienstraße 43
80333 München
+49 89 3888 920 12
SkyboxGer@allisonpr.com
http://www.skyboxsecurity.com/DACH

1 2 3 4 1.196