MES-Plattform iTAC.MES.Suite dockerized auf der „productronica 2017“ vorgestellt

Bedarfsgerechte IIoT-Lösungen für die Digitalisierung der Fabrik: von der MES-Applikation zur MES-Plattform

Montabaur, 30. November 2017 – Die iTAC Software AG hat auf der diesjährigen „productronica“ in München neue Maßstäbe im MES-Marktsegment gesetzt. Mit der iTAC.MES.Suite dockerized hat das Unternehmen eine MES-Plattform zum Betrieb auf den führenden IoT-Plattformen wie z.B. AWS, MS Azure etc. vorgestellt. Damit bietet iTAC eine MES-Plattform zur Implementierung von IIoT-Anwendungen an. iTAC wurde als einer der weltweit ersten MES-Plattformhersteller für seine innovativen Technologien jüngst von ISG Provider Lens mit dem „Leader Industrie 4.0 Platforms Award“ ausgezeichnet.

Der Bedarf produzierender Unternehmen geht heute weg von monolithischen MES-Applikationen, hin zu flexiblen wertschöpfenden IIoT-Anwendungen auf Basis einer MES-Plattform. iTAC hat daher eine Container-basierte offene MES-Plattform ihrer MES-Applikation, die iTAC.MES.Suite dockerized, entwickelt. Diese verfügt über eine REST API, so dass maßgeschneiderte MES- bzw. IIoT-Anwendungen für verschiedene Branchensegmente mit agilen Entwicklungsmethoden ausgeprägt werden können.

Die iTAC.MES.Suite dockerized ist mit ihrer Service-orientierten Architektur und Container-basierten Ausprägung auf den führenden IoT-Plattformen wie AWS, Microsoft Azure und IBM Bluemix etc. lauffähig. Zudem ist die offene MES-Plattform auch On Premises- oder Edge-Device-Lösung verfügbar.

iTAC stellte zur productronica 2017 zudem die neue Version iTAC.MES.Suite 9.00.00 mit zahlreichen innovativen Neuerungen der verschiedenen im Markt etablierten MES-Basisfunktionalitäten vor. Bestandteil des neuen Release ist auch der neue Smart Data Analytics-Service, der das Open-Source Cluster Computing Framework Apache Spark nahtlos mit hochvolumigen Prozessdaten als auch MES-Stamm- und Bewegungsdaten für Batch Analytics-Anwendungen versorgt. Über das neue iTAC.IIoT.Portal erfolgt die Visualisierung der Analyseergebnisse des iTAC.SDA.Service, um z.B. mit einer Root Cause Analysis eine weitere OEE-Optimierung von Produktionsanlagen durchzuführen.

Die iTAC-Produkte fließen als „Platform-independent Applications“ in immer mehr Digitalisierungs-Initiativen und -Projekte ein. So wirkt iTAC unter anderem in der „ADAMOS APP Factory Allianz“ mit und hat zur productronica 2017 eine erste Predictive Maintenance App auf Basis der neuen iTAC.MES.Suite dockerized und des darin integrierten iTAC.SDA.Service vorgestellt. Diese und weitere Projekte wie das Engagement in dem „SEF Smart Electronic Factory e.V.“ untermauern, dass die MES- und IIoT-Lösungen von iTAC höchste Maßstäbe erfüllen und einen erheblichen Beitrag dazu leisten, dass Unternehmen den digitalen Wandel in der Produktionswelt vollziehen können.

Die iTAC Software AG, ein eigenständiges Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaukonzerns Dürr, bietet internetfähige Informations- und Kommunikationstechnologien für die produzierende Industrie. Das 1998 gegründete Unternehmen zählt in Deutschland zu den führenden MES-Herstellern. Die iTAC.MES.Suite ist ein ausgereiftes Manufacturing Execution System, das weltweit bei Unternehmen unterschiedlicher Industriezweige wie Automobil/-zulieferung, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie und Energie zum Einsatz kommt. Weitere Systeme und Lösungen ermöglichen die Umsetzung von Industrie 4.0- und IIoT-Anforderungen. Die Philosophie von iTAC ist es, Menschen, Daten und Systeme miteinander zu verbinden.

Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Montabaur in Deutschland sowie eine Niederlassung in den USA und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk für Vertrieb und Service.

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie.

Firmenkontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Aubachstraße 24
56410 Montabaur
+49 (0)2602 1065-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

OMNIA TA502 – das wahrhaft universale Reiseladegerät: jedes Gerät aufladen, überall

Taipei/Berlin, 29. November 2017 – ADAM elements stellt einen der weltweit kleinsten Reiseadapter vor, mit drei unterschiedlichen Steckern in einem winzigen Würfel. Diese entsprechen in der EU, in Großbritannien, den USA und in Australien geltenden Standards, wodurch das Ladegerät in über 150 Ländern der Welt einsetzbar ist. Zwei USB-Buchsen vom Typ-A gestatten das gleichzeitige Laden von zwei Mobilgeräten.

Winzig und leicht, aber überaus attraktiv und vielseitig
Das Reiseladegerät OMNIA TA502 wiegt lediglich 89 Gramm und hat eine Kantenlänge von gerade einmal 50 mm, aber was Vielseitigkeit betrifft, ist er kaum zu schlagen. Seine Steckeradapter sorgen dafür, dass er in weltweit über 150 Ländern verwendet werden kann. Sie sind feinsäuberlich unter einer Schicht aus Alu-Legierung versteckt, die nicht nur zum attraktiven Design beiträgt, sondern gleichzeitig elektromagnetische Störeinflüsse minimiert. Der Anwender schiebt einfach den Steckeradapter, der im jeweiligen Land erforderlich ist, aus dem Gehäuse, bis er einrastet. Der OMNIA TA502 unterstützt Spannungen von 100 bis 240 V. Die beiden USB-Buchsen vom Typ-A liefern einen Ladestrom von 5 V/2,5 A – ausreichend, um die Akkus von zwei Geräten gleichzeitig aufzuladen. Eine 6 A/250 V Sicherung dient als Ãœberspannungsschutz und schützt so Ladegerät sowie angeschlossene Geräte. Zwei Status-LEDs informieren den Anwender über den Ladefortschritt.

Das OMNIA TA502 ist in vier Farbvarianten erhältlich: Schwarz/Grau, Schwarz/Rot, Schwarz/Rosegold und leuchtend Rot. Im Lieferumfang enthalten ist ebenfalls ein praktischer Tragebeutel. Es ist ab sofort zu einem UVP von 40 Euro erhältlich.

PeAk II Trio
Ein weiteres geniales und platzsparendes Utensil für Vielreisende und Couchpotatoes gleichermaßen ist das Trio aus der neuen Kabelserie PeAk II von ADAM elements. An dem einen Ende befindet sich ein USB-Stecker vom Typ-A, der beispielsweise mit dem OMNIA TA502 verbunden werden kann. Am anderen Ende hat er allerdings gleich drei unterschiedliche Stecker: Lightning (MFi-zertifiziert), USB Typ-C und Micro-USB. Somit kann es sowohl mit iOS- als auch Android-Geräten verbunden werden. Wer mit Freund/in oder Partner/in verreist, braucht zukünftig also möglicherweise ein Kabel weniger einzupacken.

Das PeAk II Trio hat eine reichlich bemessene Länge von 120 cm und kommt in vier verschiedenen Farben: Gold, Grau, Rot und Rosegold. Die präzise gerfertigten Steckverbindungen und das dünne, aber solide Material, aus dem die Kabel gefertigt sind, sorgen dafür dass die PeAk II Kabel noch robuster sind als ihre Vorgänger. Das PeAk II Trio wird ab Dezember 2017 zu einem UVP von 30 Euro erhältlich sein.

Ãœber ADAM elements
ADAM elements ist ein führender Anbieter smarter Lifestyle-Produkte. Das in Taiwan ansässige Unternehmen entwickelt Mobil-, Informations- und Kommunikationstechnologie, darunter Mobilgeräte, Peripheriegeräte für Smartphones, Smart Clothes und weitere smarte Lifestyle-Lösungen. Um eine optimale Benutzererfahrung für seine Hardware-Produkte zu ermöglichen, entwickelt das Unternehmen außerdem passende Software. ADAM elements ist aktuell in mehreren Märkten in Asien, Europa und Südamerika aktiv, auch als autorisierter Vertriebspartner für verschiedene smarte Mobilgeräte internationaler Markenanbieter.

Firmenkontakt
ADAM elements Co., Ltd.
Björn Fröhling
2F., Sec. 3, Keelung Rd., Da’an Dist. No. 85
106 Taipei City
+ 49 30 789076 – 0
bjorn@adamelements.com
http://www.adamelements.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
AdamElements@united.de
http://www.united.de

JAGGAER übernimmt Procurement-Anbieter BravoSolution

Weltgrößter, unabhängiger Anbieter von Branchenlösungen im Spend Management

WIEN | RESEARCH TRIANGLE PARK, NC – 29. November 2017 – JAGGAER, ein führender Technologieanbieter im Bereich Spend Management, gibt die geplante Ãœbernahme von BravoSolution von der italienischen Investment Holding Italmobiliare S.p.A. bekannt, vorbehaltlich üblicher Abschlussbedingungen. Dadurch entsteht der weltgrößte Spezialist im Bereich branchenspezifischer Spend Management-Lösungen mit über 1.850 Kunden und einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern, die von Standorten in Europa, Nord- und Südamerika, Großbritannien, Australien, Asien und dem Nahen Osten aus betreut werden.

JAGGAER bietet ein vollständiges Lösungsportfolio für den direkten und indirekten Einkauf, unter anderem für detaillierte Spend Analysen, komplexe Ausschreibungen, Lieferantenmanagement, Vertragsmanagement, Savings Tracking und intelligente Workflows.

BravoSolution und JAGGAER richten ihre Portfolios für den Einkauf und ihren Branchenfokus aneinander aus, um ihren Kunden eine umfassende Lösung zu bieten, auf die Marktführer aus der ganzen Welt seit vielen Jahren vertrauen. Gemeinsam will man sich auf die Entwicklung spezieller Lösungen für die Branchen Manufacturing, Bildungswesen, Life Sciences, Gesundheitswesen, Handel, Transportwesen, Consumer Goods, Construction, Öl & Gas-Industrie sowie den öffentlichen Sektor konzentrieren.

„Durch den Zusammenschluss von BravoSolution und JAGGAER entsteht ein neuer Big Player am globalen Spend Management-Markt. Als starker Partner für die weltgrößten Unternehmen setzen wir weiter konsequent unsere Strategie um, unseren Kunden alles aus einer Hand zu bieten und alle Anforderungen im Einkauf mit einer Procurement-Plattform abzudecken. Wir bieten hochspezialisierte, bewährte Lösungen für zahlreiche Branchen, mit denen der Einkauf seinen Wertbeitrag in allen Warengruppen steigert. Dank unserer Größe, der finanziellen Stabilität und der globalen Infrastruktur können wir die Produktinnovationen weiter vorantreiben und unseren Kunden aus nahezu allen Branchen und Regionen zu einem echten Wettbewerbsvorteil verhelfen“, sagt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER.

„JAGGAER ist ein kühnes Unternehmen auf einem konsequenten Wachstumskurs. Als gemeinsame Einheit bieten wir sowohl unseren Kunden als auch unseren Mitarbeitern mehr Möglichkeiten. Indem wir unsere Ressourcen bündeln, können wir mehr Innovationen vorantreiben und die Grundlage für die Digitalisierung im Einkauf schaffen. Damit werden wir einen neuen Benchmark für den gesamten Procurement-Markt setzen“, ist Jim Wetekamp, CEO von BravoSolution, überzeugt.

Über BravoSolution: BravoSolution ist ein führender globaler Anbieter von Software-Lösungen für den strategischen Einkauf. Die Einkaufsplattform hilft über 650 Kunden und 150.000 Einkäufern in über 70 Ländern das volle Potenzial ihres Einkaufs auszuschöpfen, die finanzielle Performance zu stärken, die Excellence der Einkaufsorganisation aufzubauen, Risiken besser zu managen und Innovationen am Einkaufsmarkt voranzutreiben. Der Ansatz von BravoSolution für den strategischen Einkauf stärkt nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden. Das Unternehmen unterhält 18 Standorte in 12 Ländern auf vier Kontinenten und beschäftigt über 650 Mitarbeiter. Mehr unter www.bravosolution.com

Über Italmobiliare: Italmobiliare S.p.A. ist eine italienische Investment Holding, die ein diversifiziertes Anlage- und Aktienportfolio mit einer strategischen Vision unterhält, die von einer mehr als 150-jährigen Finanz- und Industriegeschichte gestützt wird. Das Unternehmen wurde 1946 gegründet und ist seit 1980 an der italienischen Börse notiert. Es ist eine der größten italienischen Industriegruppen. Weitere Informationen unter www.italmobiliare.it

Lesen Sie unseren Blog JAGGAER.com/blog/ und folgen Sie uns auf Twitter @JaggaerPro.

Kontakt für Rückfragen: JAGGAER | Michaela Wild | Senior Manager Marketing & PR | Wienerbergstraße 11 | A-1100 Wien | Telefon: +43 (1) 80 490 80 | E-Mail: mwild@jaggaer.com

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. www.JAGGAER.com

Kontakt
JAGGAER Austria
Michaela Wild
Wienerbergstraße 11
1110 Wien
+4318049080
mwild@jaggaer.com
http://www.jaggaer.com

Die richtige Einstellung beim Fragen

Wie Verkäufer mit Fragen und der richtigen Haltung Verkaufserfolge erzielen, weiß Franziska Brandt-Biesler

„Wenn ich ehrlich bin, interessiert es mich eigentlich nicht wirklich, was der Kunde erzählt.“ Das ist vielleicht ein Extremfall von Verkäufer-Einstellung, dennoch sei das kein Einzelfall – so Franziska Brandt-Biesler, die mit ihrem Buch „Verkaufen und überzeugen mit Fragen“ Verkäufer in ihrer Verkaufskompetenz stärken und Bewusstsein schaffen will, wie ein Verkaufsgespräch erfolgreich funktioniert. „In Sportarten gibt es Bewertungen für Technik und Haltung. So auch bei Fragen. Nur da bezieht sich Haltung auf die Einstellung der Verkäufer“, erklärt Brandt-Biesler.

Verkäufer können mit ignoranten und nicht interessierten Haltungen gegenüber ihren Kunden langfristig nicht erfolgreich sein, „denn so werden Verkaufschancen verpasst und Türen zugeschlagen“, so die Vertriebsexpertin. Wer fragt, zeigt Respekt gegenüber seinem Gesprächspartner und suggeriert, dass Interesse und Empathie für den Gegenüber und sein Anliegen vorliegt. Deshalb ist es Franziska Brandt-Biesler ein Bedürfnis, Verkäufer ins Reflektieren zu bringen, um in den nächsten Verkaufsgesprächen eine bessere Verkaufsperformance abzulegen.

„Wer wissen will, wie seine eigene Haltung ist, der kann das mit 3 Fragen leicht in Erfahrung bringen“, sagt Brandt-Biesler. Dabei gilt es als erstes herauszufinden, ob ein Verkäufer wirklich offen ist, „denn offen zu fragen heißt, auch offen zu sein“. Als zweites muss sich ein Verkäufer fragen, ob er wirklich Interesse daran hat, die wahren Bedürfnisse und Anliegen eines Kunden herauszufinden, denn nicht immer ist das, was man erahnt, genau das, was der Kunde will. „Bieten Sie nichts an, ohne vorher abgefragt zu haben, ob Ihr Vorschlag passt.“

Und als dritten Punkt sieht Brandt-Biesler die menschliche Ebene. „Interesse bezieht sich nicht nur auf das Geschäft, sondern betrifft auch den Menschen. Kunden merken ganz genau, wenn Sie nur auf ihr Geld aus sind und haben das erfahrungsgemäß nicht gern“, schließt Brandt-Biesler. Mit „Verkaufen und überzeugen mit Fragen“ bekommen Leser nicht nur 400 Fragen an die Hand, die sie in ihrem Verkaufsalltag direkt anwenden können, sondern sie erfahren auch viel über sich selbst und wie ihnen ihre eigene Verkaufshaltung womöglich im Weg steht.

Mehr dazu erfahren Sie unter: https://www.franziskabrandtbiesler.ch/publikationen/verkaufen-und-ueberzeugen-mit-fragen/.

Franziska Brandt-Biesler arbeitet seit 2000 als Verkaufs- und Verhandlungstrainerin mit Schwerpunkt im technischen Vertrieb. Dieser Zielgruppe widmete sie 2012 auch ihr erstes Buch: „SMART SELLING B2B – Köpfchen statt Hardcore“. Mittlerweile sind weitere Veröffentlichungen erschienen. Franziska Brandt-Biesler ist Lehrbeauftragte an der Hochschule Luzern und Gewinnerin des internationalen deutschen Trainingspreises in Bronze 2012.

Kontakt
Smart Selling B2B
Franziska Brandt-Biesler
Grindel 3
6017 Ruswil
+41 41 4101074
info@FranziskaBrandtBiesler.ch
http://www.franziskabrandtbiesler.ch

1 2.692 2.693 2.694 2.695 2.696 3.590