Neue nutzungsbasierte Preisgestaltung für Barracuda Web Application Firewall

DevOps-Teams erhalten mehr Flexibilität und Kontrolle innerhalb ihrer AWS-Umgebungen

Innsbruck, 6. Dezember 2016 – Barracuda bietet ab sofort eine neue nutzungsbasierte Preisgestaltung für seine Web Application Firewall auf Amazon Web Services (AWS) an. Damit ist Barracuda Web Application Firewall die industrieweit erste auf dem AWS-Marketplace erhältliche Drittanbieterlösung für Web Application Security, bei der am Monatsende die Gesamtnutzung in die AWS-Rechnung übernommen wird. Egal, wie viele Barracuda Web Application Firewalls ein Kunde implementiert hat, es zählt nur die tatsächliche Nutzung, die sich aus der Ausführung der Anwendungen ergibt.

Kunden profitieren so von einem fairen Preismodell, mit dem sie die Kapazitäten auf die jeweiligen Anforderungen abstimmen können. Dies bietet ihnen eine deutlich bessere Kontrolle über die Betriebskosten und erhöhte Flexibilität beim Schutz ihrer AWS-Umgebungen. Zudem erspart die nutzungsbasierte Abrechnung den Kauf von Lösungen bei unabhängigen Software-Anbietern, sowie den mit Verhandlungen und Bereitstellung verbundenen Aufwand.

Barracuda kündigte außerdem Updates für seine Web-Application-Firewall-Produktlinie an. Unter anderem soll die API-Integration der beiden Barracuda-Lösungen Web Application Firewall und NextGen Firewall für eine vereinfachte Implementierung und Verwaltung von Application Security-Systemen und für noch mehr Sicherheit in der Cloud sorgen.

„Barracuda ist ein langjähriger, zuverlässiger AWS-Partner. Wir arbeiten eng zusammen, um eine geschützte Plattform bereitzustellen und Kunden ein gutes Gefühl bei der Umstellung auf AWS zu bieten“, erklärt Dave McCann, Vice President, AWS Marketplace und AWS Service Catalog. „AWS bietet ein solides Fundament, und Barracuda ist ein hervorragender Sicherheitspartner. Er hilft uns dabei, der Anforderung der Kunden, die Cloud auf AWS ausgeführten Anwendungen zu nutzen, ohne Einbußen bei Sicherheit, Performance und Steuerung hinnehmen zu müssen, gerecht zu werden.“

„Barracuda und AWS begrüßen das Modell einer beiderseitigen Verantwortung, dessen Ziel es ist, sicherzustellen, dass Kunden maximalen Nutzen aus ihren Cloud-Investitionen ziehen können“, sagt Nicole Napiltonia, Vice President Alliances bei Barracuda. „Die derzeitige Bedrohungskulisse zeigt, dass Web Application Security unverzichtbar ist – auch in der Cloud. Wir sind ein langjähriger AWS-Partner, und wir freuen uns, als erster unabhängiger Software-Anbieter die nutzungsabhängige Abrechnung für Web Application Firewalls eingeführt zu haben. Damit bekommen unsere Kunden mehr Wahlmöglichkeiten und sind flexibler, was den Schutz ihrer AWS-Umgebung betrifft.“

Preise und Verfügbarkeit
Die Barracuda Web Application Firewall mit nutzungsbasierter Abrechnung ist auf dem AWS Marketplace unter http://cuda.co/awsmktplc verfügbar.
**********
Bildmaterial:
Produktbilder Barracuda Web Application Firewall liegen unter:
https://www.dropbox.com/sh/68kfia8mfc94bq4/AAAcPCp3e9RF2ULl_n-J_ikWa?dl=0
Weiterführende Informationen:
L̦sungsseite Barracuda auf AWS Рcuda.co/awssec
Blog: Barracuda erhält AWS Security Competency – cuda.co/16051
Blog: Barracuda Web Application Firewall erweitert AWS-Unterstützung mit CloudFormation-Vorlagen und Autoskalierung – cuda.co/16027

Ãœber Barracuda Networks (NYSE: CUDA)
Barracuda vereinfacht die IT-Infrastruktur durch Cloud-fähige Lösungen, die es Kunden ermöglichen, ihre Netzwerke, Applikationen und Daten standortunabhängig zu schützen. Über 150.000 Unternehmen und Organisationen weltweit vertrauen den leistungsstarken, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Lösungen, die als physische oder virtuelle Appliance sowie als Cloud- oder hybride Lösungen verfügbar sind. Beim Geschäftsmodell von Barracuda steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Es setzt auf hochwertige IT-Lösungen auf Subskriptions-Basis, die das Netzwerk und die Daten der Kunden umfassend schützen. Weitere Informationen sind auf www.barracuda.com verfügbar.

Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the functionality and performance of Barracuda NG Firewall product including version 7, and the availability of the product through Azure and AWS. You should not place undue reliance on these forward-looking statements because they involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are, in some cases, beyond the Company“s control and that could cause the Company“s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. Factors that could materially affect the Company“s business and financial results include, but are not limited to, a highly competitive business environment and customer response to the Company“s products, as well as those factors set forth in the Company“s filings with the Securities and Exchange Commission, including under the caption „Risk Factors“ in the Company“s prospectus filed with the SEC on November 6, 2013 pursuant to Rule 424(b) under the Securities Act of 1933, as amended. The Company expressly disclaims any intent or obligation to update the forward-looking information to reflect events that occur or circumstances that exist after the date of this press release.
Barracuda Networks, Barracuda, and the Barracuda Networks logo are registered trademarks or trademarks of Barracuda Networks, Inc. in the US and other countries.

Kontakt
Barracuda Networks
Mary Catherine Petermann
Winchester Blvd 3175
95008 Campbell, California
+1 888 268 4772
info@barracuda.com
http://www.barracuda.com

Eduard Meelhuysen wird Regional Vice President Sales bei Bitglass

CASB-Anbieter weitet seine Geschäftstätigkeit auf Europa aus

Bitglass hat im Zuge seiner Expansion in die EMEA-Region Eduard Meelhuysen zum Regional Vice President Sales ernannt. Das Unternehmen, das zu den führenden Anbietern von CASB (Cloud Access Security Broker) zählt, reagiert damit auf die wachsende Nachfrage nach Lösungen für Cloud Security sowie agentenlose Mobile Security und baut sein Partnernetzwerk in Europa und dem Nahen Osten aus. In seiner Funktion als Vertriebschef für die Region EMEA leitet Eduard Meelhuysen das Partnergeschäft von Bitglass und hat die Aufgabe, das CASB-Angebot des Unternehmens in großen Unternehmen in der gesamten Region zu etablieren. Meelhuysen bringt 15 Jahre Erfahrung im Management und Ausbau von Technologieunternehmen mit. Zuvor hatte er führende Positionen im Vertrieb bei Imperva, Aerohive Networks und Netskope inne.

„Der CASB-Markt richtete sich anfangs auf die Erkennung der sogenannten Schatten-IT. Heute steht das Thema Datensicherheit im Blickpunkt“, so Meelhuysen. „Mitten in dieser Marktveränderung beim führenden Anbieter einzusteigen, ist etwas Besonderes für mich. Ich freue mich darauf, das bereits starke Wachstum von Bitglass noch zu beschleunigen. Unser Geschäftsbetrieb in EMEA ist eröffnet und wir sind auf der Suche nach Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unternehmen werden vom umfassendsten CASB-Angebot auf dem Markt profitieren und unsere Partner dürfen eine äußerst zielgerichtete und enge Geschäftsbeziehung zu Bitglass erwarten.“

Nat Kausik, CEO von Bitglass: „Immer mehr Unternehmen nutzen Cloud-Technologien und somit beobachten wir eine steigende Nachfrage nach Cloud Security in ganz Europa. Wir freuen uns, dass Eduard Meelhuysen zu unserem Team stößt, um den Rückenwind unserer Position in den USA zu nutzen und Unternehmen zu helfen, die Sicherheits- und Compliance-Herausforderungen bei der Migration in die Cloud zu meistern.“

Bitglass wurde im Jahr 2013 gegründet und bietet den einzigen CASB mit Inline-Schutz in Echtzeit für die Nutzung von Cloud-Apps wie zum Beispiel Office 365, Salesforce und Box auf jedem Gerät.

Ãœber Bitglass
Die Cloud Access Security Broker-Lösung (CASB) von Bitglass bietet Unternehmen End-to-End-Datenschutz von der Cloud bis zum Gerät. Die Lösung lässt sich innerhalb von Minuten bereitstellen und kann für Cloud-Apps auf jedem Gerät genutzt werden. Bitglass bietet den Schutz von Daten auf mobilen Geräten ohne den üblichen mit Mobile Device Management verbundenen Aufwand und ermöglicht Unternehmen die Durchsetzung von Datensicherheitsrichtlinien für Apps wie Office 365, Salesforce und Exchange. Bitglass, das seinen Sitz im Silicon Valley hat, wurde 2013 von einer Gruppe von Branchenveteranen gegründet, die beachtliche Erfolge im Hinblick auf Innovationen und deren Umsetzung vorweisen können.

Firmenkontakt
Bitglass
Rich Campagna
Campbell Technology Parkway 675
95008 Campbell CA
(408) 337-0190
deutschland@touchdownpr.com
http://www.bitglass.com/

Pressekontakt
Touchdown PR
Kerstin Sturm
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 215522788
deutschland@touchdownpr.com
http://www.touchdownpr.com

Brocade erweitert Data-Center-Networking-Lösungen, um die Digitale Transformation voranzutreiben

Fortschritte bei Data-Center-Automatisierung und Network Visibility bieten in Kombination mit neuen Brocade SLX Switches Geschäftsdynamik in Cloudgeschwindigkeit

München, 6. Dezember 2016 – Brocade (NASDAQ: BRCD) gibt heute die Erweiterung seiner Brocade® SLX® Produktfamilie bekannt. Die neuen, innovativen Switches bieten beispiellose Netzwerkvisibilität und können mit der Brocade Workflow Composer Automation Suite integriert werden, um vollständige Automatisierung zu gewährleisten. Die neuen Brocade SLX Switches bilden das branchenweit erste Data-Center-Networking-Portfolio, das Agilität auf allen Ebenen des Data Center Stacks bietet und zugleich Flexibilität für den Kunden garantiert. Mit Brocade können Unternehmen Netzwerke aufbauen, mit denen sie schnell auf den technologischen Wandel reagieren, neue Services in Cloudgeschwindigkeit bereitstellen und die Digitale Transformation beschleunigen können.

Aufbauend auf der Brocade SLX 9850 Routing-Lösung, die Brocade im September 2016 eingeführt hat, bieten die neuen Brocade SLX 9140, SLX 9240 und SLX 9540 Data Center Switches flexible Leaf-, Spine- und Edge-Konnektivität und verbessern die Brocade SLX Insight ArchitectureTM. Durch die Einbindung von Netzwerkvisibilität auf jedem Router und Switch erlangen Unternehmen einen detaillierten Einblick in das gesamte Netzwerk, um Probleme schnell zu identifizieren, die Mean-Time-To-Remediation zu beschleunigen und das Service Level zu verbessern. Die Brocade SLX 9140 und 9240 Switches erweitern diese Funktionen durch ein programmierbares ASIC, das Visibility Services bietet, die vom physischen Kabel bis zu virtuellen Netzwerken und Workloads alles abdecken.

Neue Automatisierungs-Suites, einschließlich Network Essentials, Data Center Fabrics und Internet Exchange Points für die Stackstorm-basierte Brocade Workflow-Composer-Plattform ermöglichen automatisierte Workflows für Netzwerkbereitstellung, Validierung, Problemlösung und Remediation. Die Automatisierungs-Suites eignen sich hervorragend für Kunden, die die Automatisierung in ihrem Unternehmen mit vorgefertigten Workflows vorantreiben wollen, um den Time-to-Value zu verkürzen. Der Brocade Workflow Composer, den Brocade bereits vor einigen Monaten eingeführt hat, ist eine Server-basierte, DevOps-ähnliche Network-Automation-Plattform, die domainübergreifend integriert und so die durchgängige Automatisierung von Workflows ermöglicht.

Laut IDC steht Ende 2017 für zwei Drittel der CEOs in Global-2000-Unternehmen die Digitale Transformation im Zentrum ihrer Unternehmensstrategie. CEOs erkennen, dass sie ihre Firmen zu digitalen Unternehmen umstrukturieren müssen, um Innovationen zu beschleunigen und einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Ansonsten drohen sie, von ihren Konkurrenten verdrängt zu werden. Schnelle Innovation kann nur auf Basis eines agilen IT-Fundaments geschehen, das Automatisierung nahtlos mit Netzwerkvisibilität integriert und alle IT-Domains und -Funktionen digital miteinander verbindet. So können Silos eliminiert und End-to-End-Automatisierung gewährleistet werden.

„Unternehmen, die die Digitale Transformation umsetzen, brauchen Netzwerke, die extrem agil, automatisiert und übersichtlich sind“, erklärt Jason Nolet, Senior Vice President, Switching, Routing and Analytics Products Group bei Brocade. „Brocade bietet große Flexibilität und Agilität, die uns von anderen Netzwerkanbietern unterscheidet – vertikal im gesamten Data Center Stack und horizontal in allen Domains im Rechenzentrum und auf allen Ebenen offen.

Neuerungen der Brocade SLX Familie
-Der neue Brocade SLX 9140 Leaf-Switch bietet native 48×25 GbE Server-facing Ports und 6×100 GbE Ports in einem 1U-Formfaktor. Der Switch bietet zudem flexible 1/10/25/40/100 GbE Konfigurationsoptionen.
-Der neue Brocade SLX 9240 Spine-Switch bietet 32×100 GbE Ports in einem 1U-Formfaktor.
-Sowohl der Brocade SLX 9140 als auch der SLX 9240 Switch bieten die erste programmierbare ASIC in dieser Switchklasse, was es Brocade ermöglicht, neue Funktionen über Software bereitzustellen. Dadurch werden kostspielige Upgrades vermieden, wenn neue Technologien und Protokolle in das Unternehmensnetzwerk eingeführt werden sollen. Die ASIC basiert auf der Brocade SLX Insight Architektur, einer offenen Kernel-basierten virtuellen Maschinen (KVM)-Umgebung für die Ausführung von Drittanbieter- und kundenspezifischen Monitoring-, Problemlösungs- und Analyse-Applikationen. Durch die Ergänzung von Visibility Services wird Einblick in virtuelle Netzwerke und Workloads gewährleistet. Aktionen können im Switch selbst oder mittels Applikationen und Tools außerhalb des Switches, wie Splunk oder Brocade Workflow Composer, durchgeführt werden.
-Der Brocade SLX 9540 Switch bietet Funktionen der Carrier-Klasse in einem kosteneffektiven 1RU Formfaktor und ist optimiert für Data Center Interconnect, WAN Edge und Internet Exchange Point Deployments.

Brocade Workflow Composer Automation Suites
Die Brocade Automation Suites wurden auf Kompatibilität mit der Brocade Workflow Composer Plattform hin designt und eignen sich hervorragend für IT-Unternehmen, die Automatisierung durchführen wollen, aber limitierte Automatisierungs-Skills und -Ressourcen haben. Die Suiten bieten out-of-the-box Netzwerk-Lifecycle-Automatisierung für häufig durchgeführte Aufgaben und sind ausgestattet, um wichtige Anwendungsfälle anzugehen. Jede Automation Suite umfasst Dokumentation und eine Sammlung von schlüsselfertigen aber dennoch individualisierbaren Workflows, Services, Sensoren, Aktionen und Regeln. Kunden können die Brocade Automation Suites sofort nutzen oder sie als Starter Kits verwenden, um individuelle Workflows für ihre Rechenzentrumsanforderungen zu erstellen und den Time-to-Value zu reduzieren.

Unterstützende Zitate
-„Unternehmen wollen Data-Center-Netzwerke aufbauen, die denen der bekannten Internetriesen gleichen. Allerdings fehlen ihnen dazu häufig Ressourcen und Expertise, um solche Netzwerke zu effektiv zu implementieren und zu betreiben. Deshalb wenden sie sich an vertraute Händler, die ihnen als wichtige Partner Technologien zur Verfügung stellen, die einfach zu betreiben, bereitzustellen und zu verwalten sind. Brocades Ansatz, Visibilität in ihre Switches zu integrieren sowie die verbesserte Automation und Programmierbarkeit dieser Switches unterstützt Unternehmen, ihre Netzwerke mit ihren Initiativen zur Digitalen Transformation zu koordinieren.“ – Brad Casemore, Research Director bei Datacenter Networks, IDC
-„Das neue Data-Center-Produktportfolio von Brocade bietet uns bessere Netzwerkvisibilität – von unserer Infrastruktur bis hin zu unseren Applikationen. Zudem liefert es uns die Agilität, die wir benötigen, um die wachsenden Erwartungen unserer Kunden in unsere dynamische Umgebung zufriedenzustellen.“ – Luke Norris, CEO bei Faction Inc.
-„Bei SwissIX Internet Exchange müssen wir in der Lage sein, in kurzer Zeit eine höhere Bandbreite und neue Interconnectivity Services zu sehr niedrigen Preisen zur Verfügung zu stellen. Wir freuen uns darauf, den neuen Brocade SLX 9540 zu testen und sein Potential zu nutzen, um Bandbreite und Service-Kapazität über die Brocade Workflow Composer Automations Suites kostengünstig zu skalieren und gleichzeitig den Netzwerkbetrieb zugunsten der Service-Agilität zu optimieren.“ – Matthias Cramer, board member, SwissIX

Verfügbarkeit
Die Brocade SLX 9140 und SLX 9240 Switches können voraussichtlich ab Januar 2017 bestellt werden. Der Brocade SLX 9540 Switch kann ab sofort bestellt werden. Alle Switches sind voraussichtlich ab April 2017 allgemein erhältlich. Brocade Workflow Composer ist ab sofort erhältlich. Die neuen Automotion Suites werden ab Dezember 2016 zur Preview erhältlich sein. Die generelle Verfügbarkeit ist für Februar 2017 geplant.

Zusätzliche Ressourcen
-Blog: The Breadth and Depth of Agility
-Infografik: The Case for Simpler, Agile Networks
Die Brocade SLX Familie

Ãœber Brocade
Brocade (NASDAQ: BRCD) Netzwerklösungen unterstützen weltweit führende Unternehmen bei der Weiterentwicklung Ihrer Netzwerke zu innovativen Business-Plattformen. Mit Lösungen für öffentliche und private Rechenzentren bis hin zur Netzwerk-Edge, führt Brocade die Industrie mit dem Übergang in eine New IP-Netzwerkinfrastruktur, die für heutige, digitale Geschäftsprozesse notwendig ist. ( www.brocade.de)

Mehr Informationen zu Brocade finden Sie auf dem Brocade Deutschland Blog sowie täglich auf Twitter sowie speziell zum Thema SDN, NFV und Open Networking auch unter http://www.software-defined-network.com

© 2016 Brocade Communications Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Brocade, Brocade Assurance, das B-Wing-Symbol, ClearLink, DCX, Fabric OS, HyperEdge, ICX, MLX, MyBrocade, OpenScript, VCS, VDX, Vplane und Vyatta sind eingetragene Markenzeichen und Fabric Vision ist ein Markenzeichen von Brocade Communications Systems, Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. Andere hierin erwähnte Marken, Produkte oder Servicenamen sind oder können Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer sein.

Firmenkontakt
Brocade Communications GmbH
Abigail Watts
London Road –
RG12 2XH Bracknell
+44 208 432 5174
awatts@Brocade.com
http://www.brocade.com/de.html

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.brocade.com/de.html

Neue, kostenlose Schulungsvideos für ecoDMS Version 16.09 (eleanor) verfügbar

ecoDMS veröffentlicht neue Youtube Videos, die den Umgang mit dem Archivsystem anschaulich erklären.

Aachen, im Dezember 2016. Pünktlich zum Nikolaus-Tag hat die ecoDMS GmbH die neuesten Schulungsvideos zur aktuellen ecoDMS Version 16.09 (eleanor) veröffentlicht. Die Videos erklären Schritt für Schritt den Umgang mit der Archivierungssoftware. Die Youtube Playlist zeigt die neuesten Funktionen von ecoDMS Version 16.09 (eleanor). Das bietet allen ecoDMS Kunden und Interessenten einen optimalen Einstieg in das Archivsystem.

Abgerufen werden können alle Videos kostenfrei auf der ecoDMS Webseite unter https://www.ecodms.de/index.php/de/ecodms-archiv/videos. Der offizielle Youtube Kanal hat ebenfalls ein Update erhalten. Dieser ist unter https://www.youtube.com/user/ecodmssoftware erreichbar und kann kostenfrei abonniert werden.

Getreu dem Slogan „scannen, archivieren, verwalten“ erfüllt ecoDMS alle Anforderungen an eine revisionssichere Dokumentenverwaltung. Der Umstieg von der konventionellen Ablage zum zeitgerechten, digitalen Archiv kann mit ecoDMS preiswert, schnell und komfortabel realisiert werden. ecoDMS ist für jedermann erschwinglich und für Privatleute als Free4Three Version sogar kostenlos. Ein fairer Lizenzpreis von 69 Euro brutto, ohne jegliche verpflichtende Zusatzkosten bei vollem Funktionsumfang, ist ein wesentliches Merkmal der Software.

Mit dem plattformunabhängigen ecoDMS Archiv können alle Dokumente sicher archiviert, verwaltet und schnell wiedergefunden werden. Die intelligente Vorlagen-Erkennung führt die notwendigen Ablageschritte selbstständig durch. Die Archivierung erfolgt dann mittels Vorlagen Designer komplett automatisch, also ohne das weitere Zutun des Anwenders. Modernste Suchfunktionen machen die Dokumentensuche so einfach wie googeln.

Die neueste Version 16.09 (eleanor) überzeugt mit zahlreichen Neuerungen, die die Dokumentenarchivierung noch komfortabler machen. Neu sind beispielsweise das Side Panel, dass eine automatische Archivierung von beliebigen Positionen auf dem Computer ermöglicht. Über das Clipboard können verschiedene Dokumente aus dem ecoDMS Archiv in einer digitalen Mappe gesammelt werden. Via Verlinkung können beliebige Dokumente miteinander verknüpft werden. Eine neue Servertechnologie mit einem hochmodernen Container-Speichersystem macht die Archivierung, Sicherung und Wiederherstellung der Daten noch einfacher, besser und sicherer. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der vielen Möglichkeiten mit ecoDMS Version 16.09 (eleanor) .

Diese und weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Aachener Unternehmens unter www.ecodms.de.

Die ecoDMS GmbH bildet zusammen mit der applord GmbH und der appecon GmbH den einzigartigen Leistungsverbund der applord Holding Europe GmbH. Angefangen von der Entwicklung individueller Softwarelösungen, über die Bereitstellung standardisierter Softwareanwendungen bis hin zur Abwicklung großer IT Projekte, vereint die renommierte Aachener Unternehmensgruppe ein breites Leistungsspektrum.

Die Entstehung von ecoDMS beginnt im Jahre 2004 mit der Planung und Umsetzung einer Software für die digitale Posteingangsbearbeitung eines Großkunden. Auf Basis der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Dokumentenarchivierung und Workflow hat die applord GmbH das gewünschte Projekt erfolgreich umgesetzt und den ecoDMS Server entwickelt. Dieser ecoDMS Server bildet heute die Grundlage der ecoDMS Archivsoftware.

Der überwältigende Zuspruch und ein stetig wachsender Kundenstamm hat 2014 die ecoDMS GmbH ins Leben gerufen. Die ecoDMS GmbH zeichnet ein hohes Maß an Qualität und Service aus. Jung, modern und voller Tatendrang eröffnet das Unternehmen neue Wege bei der Dokumentenarchivierung. Ein starkes, motiviertes Team bietet dabei einen optimalen Rundum-Service. Vertrieb, Entwicklung und Support: Alles unter einem Dach.

Das Aachener Unternehmen bietet Archivierungssoftware für Privatnutzer, kleine und mittelständische Unternehmen und für große Konzerne. Leistungsstarke und praxisgerechte Funktionalitäten, modernste Technologien, plattformunabhängige Komponenten, eine benutzerfreundliche Bedienung und ein faires Preis-Leistungsverhältnis begeistern tausende Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in weiteren europäischen Ländern. Über die Hälfte davon sind Geschäftskunden unterschiedlichster Branchen und Größen.

Kontakt
ecoDMS GmbH
Andrea Warmuth
Salierallee 18a
52066 Aachen
0049 241 47572 01
news@ecodms.de
https://www.ecodms.de

1 2.693 2.694 2.695 2.696 2.697 2.733