E-Commerce: AIDA Cruises sticht mit PORTICA in See

Kempen. AIDA Cruises hat einen neuen Partner für seinen Onlineshop www.aida-onlineshop.de: den E-Commerce-Spezialisten PORTICA. Der Prozessdienstleister erneuerte die bisherige Plattform und errichtete eine innovative, hoch skalierbare technische Infrastruktur, mit der er den gesamten Aufgabenbereich um das anspruchsvolle E-Commerce-Projekt effizient und zuverlässig abdeckt – vom Webshop über die Logistik und das Debitorenmanagement bis zum Kundenservice. Somit gewährleistet AIDA Cruises, dass Mitarbeiter, Kunden und Reisebüros die bestellten Artikel auch künftig schnell erhalten und sie sich weiter ihrem wachsenden Kerngeschäft als eine der modernsten Flotten der Welt widmen kann – den Kreuzfahrten.

„Die Arbeit mit AIDA Cruises ist spannend, da wir hier unsere gesamte Leistungsbreite beweisen können“, meint Christoph Janssen, Leiter des Bereiches E-Commerce bei PORTICA, und ergänzt: „Hinzu kommt, dass AIDA eine Marke ist, die viele Emotionen weckt und der Onlineshop eine sehr gute Entwicklung aufweist.“ Seit 2014 können Kunden über den Shop unter anderem viele Merchandising-Artikel der AIDA-Flotte sowie eine große Auswahl an limitierten Kunstwerken bestellen. Aufgrund des enormen Wachstums stieß die bisherige Lösung an ihre Grenzen, sodass AIDA Cruises nach einer Alternative suchte. „Uns ist eine Lösung wichtig, die bei IT, der Logistik, dem Payment und der Hotline State of the Art ist. Außerdem muss sie hoch skalierbar sein, sodass sie mit der Entwicklung Schritt halten kann“, sagt Roland Vogel, Manager Guest Commerce and Digitalization bei AIDA Cruises.

In den vergangenen Monaten richteten die Spezialisten von PORTICA ihre flexible E-Commerce-Plattform PORTICA shop für AIDA Cruises ein. Sie basiert auf der preisgekrönten und vorzertifizierten OXID eSales Enterprise Edition mit Subshops, Rechte- und Rollen-Verwaltungen sowie zahlreichen Erweiterungen. Dabei integrierte PORTICA drei verschiedene Shops für Kunden (B2C), für Reisebüros (B2B) und für Mitarbeiter (B2E) in den Webshop. Außerdem wurde der Webshop mit den Lösungen PORTICA isa, PORTICA erp und dem revisionssicheren Buchhaltungssystem FibuNet verknüpft. Denn PORTICA erledigt auch Lagerung, Fulfillment und Versand, realisiert das Payment mit den Partnern Concardis und Ingenico, wickelt das Zahlungs- und Debitorenmanagement ab und stellt den Kundenservice u.a. per Hotline sicher.

Die Gesamtlösung ermöglicht es den unterschiedlichen Zielgruppen, die für sie vorgesehenen Artikel bequem im Onlineshop zu bestellen. Ãœber Schnittstellen wird mit PORTICA erp der Versand angestoßen beziehungsweise die Bestellung automatisch an den Streckenlieferanten weitergeleitet, bei dem der jeweilige Artikel gelagert ist. Diese pflegen den Status der Versandabwicklung in PORTICA isa ein, sodass der Kunde im Shop den Status seiner Bestellung verfolgen kann, unabhängig davon, an welchem Ort die Ware gelagert ist. Bei allen Funktionalitäten hat die Lösung sehr gutes Potenzial, um künftig mitzuwachsen. „Neben den B2C-, B2B- sowie B2E-Shops haben wir Subshops für die einzelnen Schiffe von AIDA programmiert“, erläutert Marie Smets, Projektleiterin Professional Service bei PORTICA. „Alle diese Subshops werden weiter auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten mit zum Teil subshop-individuellen Sortimenten.“

Ãœber AIDA Cruises:
AIDA Cruises ist eines der wachstumsstärksten und wirtschaftlich erfolgreichsten touristischen Unternehmen in Deutschland. Rund 8.000 Mitarbeiter aus 40 Nationen arbeiten an Land und an Bord der AIDA-Schiffe. AIDA betreibt mit derzeit zwölf Kreuzfahrtschiffen eine der modernsten Flotten der Welt. 2017, 2019 und 2021 will das Unternehmen drei weitere Neubauten in Dienst stellen. www.aida.de

Ãœber PORTICA GmbH Marketing Support:

PORTICA ist ein führender Prozessdienstleister auf dem deutschen Markt und optimiert seit mehr als 40 Jahren IT-, Logistik- und Finanz-Prozesse. Das Unternehmen bedient Kunden aus vielfältigen Branchen und wickelt im E-Commerce, in der Marketing Logistik und in der Verkaufsförderung hunderte von Projekten pro Jahr ab. Der Fokus liegt auf der effizienten Abwicklung von Prozessen durch das Zusammenspiel von Logistik, Information und Finanzmanagement. PORTICA ist Teil des Verbundes te Neues, zu dem auch das IT-Unternehmen GEDAK und die te Neues Druckereigesellschaft gehören. PORTICA ist Mitglied im Deutschen Dialogmarketing Verband und Mitglied des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel. Weitere Informationen: http://www.portica.de und http://www.ecommerceservices.de

Firmenkontakt
PORTICA GmbH Marketing Support
Angela te Neues
Von-Galen-Str. 35
47906 Kempen
+ 49 2152 915-180
+49 2152 915-25180
ateneues@portica.de
http://www.portica.de

Pressekontakt
good news! GmbH
Bianka Boock
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-21
Bianka@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Weltneuheit Personality Check: Entschlüsselt die menschliche DNA auf Knopfdruck

Darauf haben Personalverantwortliche, Trainer und Coaches seit langem sehnsüchtig gewartet: den weltweit ersten Persönlichkeitstest, der auf Knopfdruck eine komplette Persönlichkeitsanalyse liefert. Personality Check ist schneller, einfacher, günstiger und genauer als jeder andere derzeit verfügbare Persönlichkeitstest auf dem Weltmarkt. Jetzt kann jeder Mensch auf Knopfdruck seine Persönlichkeitsanalyse erhalten.
Personality Check ist ein Kind von Robert Nabenhauer
Robert Nabenhauer, seit über 20 Jahren erfolgreicher Unternehmer, hatte eine große Vision und realisierte sie mit Erfolg. Er wollte immer schon wissen, wie Menschen ticken und welche besonderen Begabungen und Fähigkeiten in Menschen stecken. Sein Ziel war: ein einfaches System zu finden, mit dem jeder schnell und sicher herausfinden kann, welche einzigartige Persönlichkeit in ihm steckt.
Nach rund zweijähriger Entwicklungsarbeit ist dem Entwicklerteam – bestehend aus Psychologen, Mathematikern und Personalexperten – der Durchbruch gelungen. Jetzt ist das neueste Projekt des umtriebigen Erfinders aus dem badischen „Geniewinkel“ Meßkirch für den Weltmarkt verfügbar. Ab sofort können Interessierte auf Knopfdruck erfahren, welche Persönlichkeit in ihnen steckt und wie sie diese für ein erfolgreicheres Leben nutzen. Mehr über dieses auf dem Weltmarkt einzigartige System erfahren Sie hier. Eine kostenlose Persönlichkeitsanalyse erhalten Sie hier.
Wie er zu Personality Check kam
Robert Nabenhauer selbst absolvierte alle gängigen Persönlichkeitstests wie DISG, Enneagramm, Reiss-Profile, MDI Insights und noch viele andere und lernte sich so immer besser kennen. Er stellte jedoch irgendwann fest: alle diese Tests für Persönlichkeits-analyse liefern hervorragende Ergebnisse, aber sie sind sehr zeitaufwändig und teuer. Außerdem erkannte er: viele der am Markt gängigen Systeme können vom Probanden missbraucht werden, wenn er versteht, welche Antworten er geben muss, damit er ein bestimmtes Ergebnis erzielt.
Deshalb suchte er nach einer einfacheren und günstigeren Lösung, die alle Menschen nutzen können. Es war ein Wink des Schicksals, als er einem erfahrenen Psychologen begegnete, der ihm eine völlig neue, gänzlich unbekannte Methode zeigte, die er bisher noch nicht kannte.
Die Ergebnisse übertreffen alle Erwartungen
Das Ergebnis war überwältigend. Er erkannte sich in fast allen Punkten der Persönlichkeits-Analyse wider. Und das Ergebnis stimmte mit allen anderen Tests, die er bislang absolvierte, überein. Auch der Test mit seiner Frau sowie anderen Freunden und Geschäftspartnern zeigte: die Ergebnisse sind erstaunlich gut.
Der entscheidende Unterschied zu allen anderen Persönlichkeitstest ist jedoch der: Es muss keine einzige Frage beantwortet und es müssen keine Fragebögen ausgefüllt werden. Alles war benötigt wird, ist das Geburtsdatum. Denn in ihm steckt die DNA, der genetische Fingerabdruck, eines jeden Menschen.
Personality Check ist jetzt für den Weltmarkt verfügbar
Mittlerweile ist die Entwicklung abgeschlossen, das System ist serienreif und unzählige Persönlichkeitstests belegen die hohe Qualität der Ergebnisse. Die Trefferquote liegt bei rund 85 Prozent. Denn das Geburtsdatum ist der persönliche Fingerabdruck jedes Menschen.
Die Anwendungsmöglichkeiten dieses einzigartigen Persönlichkeitstests sind schier unerschöpflich. Er zeigt, welche einzigartige und unverwechselbare Persönlichkeit in einem Menschen steckt und hilft ihm sich so selbst besser zu erkennen. Wenn Unternehmen Mitarbeiter einstellen, hilft ihnen der PersonalityCheck von Beginn an den Mitarbeiter besser kennen zu lernen. Personalberater können mit dem PersonalityCheck auf Anhieb erkennen, welcher Kandidat am besten zu welcher Stelle passt. Und jeder Trainer und Coach kann mit PersonalityCheck schneller erkennen, wo die Stärken seines Klienten liegen.
Weitere Informationen finden Interessierte auf dieser Webseite.

Robert Nabenhauer ist seit über 20 Jahren erfolgreicher Unternehmer, Trainer, Berater, Coach, Buchautor und Gründer der Nabenhauer Consulting. Sein Herzensthema ist die Entwicklung von Menschen und Organisationen. Aufgrund seiner Erfahrung mit Menschen entwickelte er mit einem Team von Psychologen, Verkäufern, Personalfachleuten und Mathematikern ein weltweit einmaliges Produkt – den Personality Check. Dieses ist jetzt serienreif und kann ab sofort genutzt werden.

Kontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstraße 22
9323 Steinach
+41 (0) 8 44 – 00 01 55
info@personalitycheck-online.com
http://www.personalitycheck-online.com

INFOSERVE offizieller Splunk-Partner

Angebote für einen schnellen und kalkulierbaren Start in Big Data

Saarbrücken, 6. Dezember 2016 – Ab sofort bietet der saarländische IT-Dienstleister INFOSERVE Unternehmen konkrete Hilfestellung beim Einstieg in das Thema „Big Data“ mithilfe von Splunk: mit maßgeschneiderten Starterpaketen unterstützen die zertifizierten Splunk-Berater Unternehmen bei der Umsetzung von ersten Projekten.

„Wer in das Thema „Big Data“ einsteigen möchte, für den ist die innovative Splunk-Technologie ein Kompass, der hilft, sich in den Unmengen unstrukturierter Daten zurechtzufinden, die in jedem Unternehmen vorhanden sind, bisher aber nicht genutzt werden“, sagt Dr. Stefan Leinenbach, Geschäftsführer der INFOSERVE GmbH. „Wir haben die Relevanz dieser neuen Technologie schon länger erkannt. Ein Teil unserer Mitarbeiter hat sich deshalb zu zertifizierten Splunk-Beratern ausbilden lassen und steht unseren Kunden bei Fragen jederzeit gerne zur Seite.“

Mit der Splunk-Technologie können auf Basis der in jedem Unternehmen bereits vorhandenen Daten schnell erste Ergebnisse erzielt werden, indem beispielsweise Maschinendaten in Echtzeit gesammelt, analysiert und verwertet werden. Dank einer großen Palette einfacher, aber leistungsfähiger Suchbefehle, Dashboards und vordefinierter Anwendungsfälle gewinnen die Unternehmen Erkenntnisse, mit denen sie sich langfristig Wettbewerbsvorteile sichern können. Solche Ergebnisse nutzen nicht nur IT-Experten, sondern alle Mitarbeiter im Unternehmen, bis hin zu der Möglichkeit, dass sich jeder Mitarbeiter eigene Auswertungen selbst nach Bedarf zusammenstellen kann. Deshalb ist diese Vorgehensweise ist nicht nur ein wichtiger Schritt hinsichtlich der Digitalisierung, sondern auch eine solide Basis, um Unternehmen zukunftssicher auf Industrie 4.0 auszurichten, ohne zuerst große und teure BI-Projekte aufsetzen oder Big-Data-Experten einstellen zu müssen.

Maßgeschneiderte Splunk-Pakete
Um den Unternehmen den Einstieg in die Thematik zu erleichtern, bietet INFOSERVE unter https://www.infoserve.de/splunk verschiedene Starterpakete an. Schon für weniger als 1.000 EUR erhalten Unternehmen einen individuellen Schnelleinstieg und eine prototypische Anwendung auf Basis ihrer eigenen Daten und einer 60-Tage-Trialversion von Splunk. Dabei wird gezeigt, wie die Integration der eigenen Daten funktioniert und wie sie sich visualisieren lassen, um daraus Erkenntnisse zu gewinnen. Wer etwas mehr investiert, kann zudem in einem Vor-Ort-Workshop seine individuellen Anforderungen persönlich mit den Splunk-Spezialisten klären und erfahren, welche Datenquellen und -formate besonders wichtig sind.

Referenz Saarländische Investitionskreditbank
Das renommierte Finanzierungs- und Förderinstitut für den saarländischen Mittelstand hat das bereits gemacht und ist heute schon einen Schritt weiter. „Mit INFOSERVE haben wir einen kompetenten Splunk-Partner gewonnen, der uns nicht nur hervorragend beraten und die schnelle und flächendeckende Abdeckung unserer IT-Landschaft mit Splunk auch operativ unterstützt hat, sondern uns auch beim täglichen Doing ein wertvoller Ansprechpartner ist. So konnten wir u.a. neue Compliance-Vorgaben für den Finanzsektor binnen weniger Tage umsetzen“, sagt Heinz Schlichter, IT-Leiter, Saarländische Investitionskreditbank.

Pressekontakt
INFOSERVE GmbH
Sabine Weber
Am Felsbrunnen 15
66119 Saarbrücken
Mail: s.weber@infoserve.de
Tel: 0681 / 880080

INFOSERVE GMBH
1995 als saarländischer IT-Dienstleister gestartet, hat sich INFOSERVE als Tochter der eurodata AG zum überregionalen und innovativen IT-Systemhaus für sichere Cloud- und intelligente Webservices entwickelt. Dabei versteht sich das Unternehmen als kompetenter IT-Consultant und Lösungs-Spezialist mit den Kernkompetenzen IT-Sicherheit, Virtualisierung und Web. Herzstück der Lösungen ist das INFOSERVE Hochleistungsrechenzentrum mit Standort in Deutschland. Darauf aufbauend werden zusammen mit Technologiepartnern und dem eigenen Know-how individuelle IT-Projekte und Services für mittelständische Unternehmen unterschiedlichster Branchen realisiert. www.infoserve.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Ein Whitepaper schreiben: Was zu beachten ist

Wie Whitepaper auf Kaufentscheidungen wirken

Whitepaper gehören bei B2B-Beschaffungsprozessen zu den relevantesten und am häufigsten genutzten Informationsquellen. Um zu verstehen, warum dieses Content-Format einen so großen Einfluss auf Kaufentscheidungen hat, lohnt sich ein Blick auf aktuelle Studien. Dann wird auch deutlich, was bei der Erstellung eines Whitepapers zu beachten ist.

Die Internetseiten sind auch im Bereich Business-to-Business bereits seit Jahren die wichtigste Informationsquelle bei der Recherche für Kaufentscheidungen bzw. für die Auswahl eines Dienstleisters.

Whitepaper gehören zu den wichtigsten Informationsquellen
Untersuchungen zeigen, dass etwa 10 unterschiedliche Content-Typen für den Beschaffungsprozess besonders relevant sind. Die Reihenfolge ist je nach Zeitpunkt, Untersuchung und Studiendesign durchaus unterschiedlich. Generell gilt allerdings: Whitepaper werden von B2B-Käufern besonders gern genutzt und sind deshalb ein besonders wertvolles Instrument, um sie als Interessenten zu gewinnen und mit darauf aufbauende Maßnahmen wie Webinare weiter zu entwickeln

Whitepaper haben als Informationsquelle vor allem in den ersten beiden Beschaffungsphasen einen großen Einfluss. Sie dienen dem B2B-Entscheider dazu, sich in dieser frühen Phase über aktuelle (technische) Entwicklungen zu orientieren und die besten Lösungsoptionen für die eigene Beschaffung zu identifizieren. B2B-Anbieter, die in dieser Phase online relevante Informationen anbieten können, haben bessere Chancen, sich im Entscheidungsprozess durchzusetzen. Sie können auf diese Weise glaubwürdig ihre Sachkompetenz nachweisen.

Was beim Schreiben eines Whitepapers besonders zu beachten ist
– Die Zielgruppe möglichst genau definieren: Um die Erwartungen der Zielgruppe zu erfüllen, ist zunächst eine genaue Definition der Zielgruppe notwendig. Mit „Personas“ lässt sich der Content besser auf die spezifischen Anforderungen und Wünschen einzelner Kundensegmente ausrichten.
– Es geht um verkaufsneutrale Informationen: B2B-Käufer erwarten vom Inhalt eines Whitepapers eine Orientierung über aktuelle Marktentwicklungen und über Trends bei Technologien. Das setzt möglichst unabhängige und verkaufsneutrale Analysen voraus.
РEher eine Technikanalyse oder besser l̦sungsorientiert? Whitepaper sind an kein bestimmtes Inhaltsformat gebunden. Von konventionellen Werbeformaten unterscheiden sich Whitepapers allerdings nicht nur durch ihren Umfang, sondern auch durch ihren konkreten Nutzwert.
– Whitepaper haben keinen festgelegten Umfang: Sie sollten aber gut recherchiert sein und zur besseren Verständlichkeit Schaubilder und Grafiken enthalten. Ein Mindestumfang ergibt sich nur aus dem Anspruch, ein Thema gründlich und sorgfältig zu untersuchen.

Hier können Sie den Download „Ein Whitepaper schreiben“ kostenlos herunterladen:
https://fach-journalist.de/leistungen/whitepaper-schreiben/

Martin Ortgies, Texter und freier Journalist
Als Fachjournalist schreibe ich für Fachzeitschriften aus Bereichen wie Industrie, Automation, Elektrotechnik, Elektronik oder IT. Als Texter für B2B Content Marketing beschäftige ich mich mit technischen und erklärungsbedürftigen Produkten und Dienstleistungen aus Regionen wie Hamburg, Hannover, Berlin, Stuttgart und München.

Kontakt
Martin Ortgies, freier Journalist
Martin Ortgies
Fiedelerstraße 32
30519 Hannover
0511/76 00 50 50
0511/76 00 50 51
texter@ortgies.com
http://www.fach-journalist.de

1 2.695 2.696 2.697 2.698 2.699 2.733