Im Weihnachtsgeschäft dürfen die alten Kassen noch klingeln

Wie Unternehmen die Registrierkassenrichtlinie ab 2017 ohne Kosten umsetzen können

Nur Bares ist Wahres: Nicht nur im Cafe oder beim Bäcker gilt dieser alte Satz bis heute. Viele Handwerksbetriebe, Werkstätten und Händler bekommen den Lohn für ihre Leistung noch direkt auf die Hand. Dem Gesetzgeber ist das nicht transparent genug: Ab 2017 gilt deshalb deutschlandweit die neue Registrierkassenrichtlinie. Wird die Kasse ab dem 1. Januar nicht rechtskonform geführt, droht Ärger mit dem Finanzamt. Die neue Online-Lösung helloCash schafft Abhilfe – im Basispaket sogar kostenlos.

Im Kern geht es dem Gesetzgeber bei der Einführung der Registrierkassenpflicht darum, möglichen Steuerbetrug zu verhindern. Deshalb müssen elektronische Kassensysteme so beschaffen sein, dass alle Aufzeichnungen unveränderbar festgeschrieben sind. Ist dies nicht der Fall, etwa bei einem veralteten oder nicht mit dem neuen Recht übereinstimmenden System, gilt dies als Verstoß gegen eine ordnungsgemäße Buchführung. Mit fatalen Folgen: Das Finanzamt kann die Kassenbuchhaltung komplett verwerfen, die Umsätze und Gewinne selbst schätzen und unter Umständen hohe Steuernachzahlungen einfordern.

GoBD-Standard verbindlich
Wer bereits ein elektronisches System nutzt, braucht in der Regel ein Software-Update – und sollte sich bestätigen lassen, dass die neuen Anforderungen damit auch zuverlässig erfüllt werden. Ist das nicht möglich, muss rasch eine neue Lösung her: Denn ab dem 1. Januar sind die neuen, strengeren „Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“, kurz: GoBD, verbindlich. Größere Investitionen brauchen gerade kleine und mittelständische Unternehmen deswegen aber nicht befürchten: Umfassende, rechtskonforme Lösungen gibt es heute sogar kostenlos. So arbeiten inzwischen fast 20.000 Betriebe mit der Online-Lösung helloCash, die im Basispaket mit allen wichtigen Features kostenlos genutzt werden kann.

Alles drin für lau
„Die Anwendung ist intuitiv und einfach, und ist sowohl in der Browser- als auch in der App-Version GoBD-konform“, bestätigt Anna Zalesak, Geschäftsführerin bei helloCash. Das bedeutet: Die Kasse läuft nicht nur auf dem Büro-PC, sondern auch unterwegs und im Laden auf Tablet oder Smartphone. Bereits das kostenlose Basispaket enthält alle Funktionen, die das Finanzamt fordert. Zwei weitere kostenpflichtige Pakete und eine speziell für Restaurants und Cafes konzipierte Gastrokasse machen je nach Branche und Wunsch eine maßgeschneiderte Lösung daraus.

Marktführer aus Österreich
Dazu kommt der Vorteil einer Online-Anwendung: Sie ist immer auf dem neuesten Stand, Updates und Anpassungen werden automatisch umgesetzt. In Österreich ist die clevere Online-Kasse längst Marktführer – eine an deutsche Anforderungen angepasste Version hat der Anbieter seit 2016 im Programm. „helloCash ist damit nicht nur eine bewährte Idee für Unternehmer, die in Sachen Registrierkassenrichtlinie auf Nummer Sicher gehen wollen“, ist Anna Zalesak überzeugt. „Unsere Gratis-Kasse ist auch für viele interessant, die teure Software-Systeme mit umständlichen Updates oder den hohen Zeitaufwand für die manuelle Führung eines rechtskonformen Kassenbuches vermeiden wollen.“

Weitere Informationen unter www.hellocash.at

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.187

Ãœber helloCash
helloCash, die Registrierkassenlösung von BookGoodLook, ist das Produkt der mRaP Gmbh, ein Unternehmen, welches 2014 gegründet wurde. Geschäftsführer der mRaP sind Mag. Laurenz Gröbner, Absolvent der WU Wien und selbstständig im Bereich New Media, und Anna Zalesak, MA, die nach ihrem Studium an der FH Wien (Zweig Marketing) im Vertrieb tätig war. Das Produktportfolio von BookGoodLook umfasst die Restplatzbörse, Online Buchung sowie die Kassenlösung helloCash.

Firmenkontakt
mRaP GmbH
Anna Zalesak
Pulvermühlweg 11
3250 Wieselburg
+43 699 17218879
anna@hellocash.at
https://hellocash.at/

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461- 0
089/998 461-20
helloCash@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Franchise für fast jeden Jobsucher bietet TTPCG

Wer sich beruflich sicher verändern möchte, oder einen nebenberuflichen Einstieg sucht, sollte weiterlesen, auch wenn er Franchise bisher nicht in Erwägung gezogen hat. Denn im Tim Taylor Team öffnet sich die Chance auf einen sicheren Job. Eine Zukunft mit leistungsgerechtem Einkommen. Allerdings gilt auch beim besten Job Angebot: ohne Fleiss kein Preis.
Franchising stammt aus der Vertriebspolitik und bezeichnet eine Mischung aus indirektem Verkauf und direktem Verkauf. Unter dem Begriff Vertriebspolitik gestalten sich innerhalb des Marketings alle Entscheidungen und Vertriebsaktivitäten einer Dienstleistung vom Anbieter zum Anwender. Bei TTPCG geht es um akquisitorischen Vertrieb, bei dem es um die Gestaltung der Vertriebsstrategie und des Vertriebsprozesses geht.

Die Aufgaben von Tim Taylor als Franchisegeber und deren Partner als Franchisenehmer

TTPCG stellt als Konzessionsgeber den Center Managern und Singleberatern als Konzessionsnehmer die Nutzung eines seit Jahrzehnten bewährten Geschäftskonzeptes gegen geringes Entgelt zur Verfügung. Ein Hauptmerkmal ist einheitliches Auftreten des Tim Taylor Systems am zukunftsträchtigen Markt der Partnervermittlungen. Während bei fast allen Franchise Systemen dem Franchisenehmer die Haftungsübernahme und Risiken für fremde Produkte und Dienstleistungen obliegen, ist dies bei der Partnerschaft mit TTPCG nicht so. Die Haftungsübernahme für die Dienstleistung der Partnervermittlung obliegt einzig der TTPCG. Ein klarer Pluspunkt für den Tim Taylor Center Manager und Singleberater gegenüber den meisten anderen Franchise Systemen. Ebenso verlangen Franchisegeber üblicherweise monatliche Zahlungen für Werbung zur Gewinnung von künftigen Kunden. Auch hierbei zeigt sich die Besonderheit des TTPCG Franchise Systems. Lediglich der Center Manger wird an den Werbekosten beteiligt, Singleberater für sein eigenes Team zu gewinnen. Der Center Manager partizipiert am Erfolg seiner Teammitglieder. Singleberater werden zum Zweck des gemeinsamen Markterfolges ständig mit hochwertigen Leads von den hauseigenen Tim Taylor Marketinggesellschaften versorgt. Anteilige Werbekosten gibt es bei der mitarbeiterfreundlichen TTPCG nicht.

Ist das Franchise System der TTPCG für fast jeden Jobsucher geeignet?

Ein klares Ja. Auch Fremd- und Quereinsteiger können sich diese Chance für den eigenen Erfolg zu Nutze machen. Allerdings sind die Voraussetzungen für die Chance auf eine Partnerschaft mit TTPCG, die Bereitschaft offen und ehrlich auf Singles zuzugehen, ein gepflegtes Erscheinungsbild, gute Allgemeinbildung und Internet Grundkenntnisse. Tim Taylor hat schon im Jahr 1999 die Vorteile der früheren Arten der Partnervermittlungen mit den Vorteilen der online Plattformen erfolgsorientiert miteinander verbunden. Moderne Strukturen des Unternehmens ermöglichen den Franchisenehmern die leichte Nutzung eigener Software und eigener Server zum Erfolg.

Tim Taylor bietet alle Tools zum beruflichen Erfolg

Da Fehlverhalten der Franchisenehmer auf den Franchisegeber zurückfallen, wird der neue Tim Taylor Geschäftspartner auf dem Weg zu seinem Einzelerfolg ständig begleitet. Denn für den Tim Taylor Franchisenehmer gilt es, die sehr umfangreichen Tools zum gemeinsamen Erfolg auch richtig einzusetzen. Unterstützung erfolgt mit dem dynamischen 24-7 online Support bei sämtlichen Fragen des Franchisenehmers. Zusätzliche Unterstützung wird Franchisenehmern geboten durch das Customer Team, rund um die Uhr an jedem Tag. Dazu stehen erfahrene Center Manager zur Seite. Center Manager werden vom 24-7 Support für Center Manager unterstützt. Zusätzlich dazu bietet TTPCG weitere Unterstützung auf Kosten des Franchisegebers durch eine erfahrene Unternehmensberatung.

Erfolgreich werden, ohne ein grosses Risiko einzugehen

Franchisenehmer der TTPCG kommen schnell ins Verdienen. Als Grund dafür ist vorab die geringe Franchisegebühr zu nennen. Die Einarbeitung erfolgt online. Komfortabel für den Franchisenehmer, weil in den eigenen Wänden bei völlig freier Zeiteinteilung. Weitere Gründe dafür sind steigender Bedarf im Markt, das Produkt der Tim Taylor Dienstleistung ist einmalig und dazu sehr kostengünstig für Singles auf Partnersuche, dennoch ist die Vermittlungsprovision für jedes Mitglied hoch, die der Franchisenehmer sofort nach Zahlung des neuen Mitglieds erhält. Denn neue Mitglieder zahlen die geringe Gebühr der Dienstleistung meist einmalig und schnell. Der Lohn dafür sind hochwertige Bonuspräsente. Die Kosten für diese wertvollen Verkaufshilfen trägt der Franchisegeber vollständig. Bei Fragen zur Standortsuche oder auch bei rechtlichen Fragen unterstützt den künftigen Geschäftspartner ein erfahrenes Team. Selbst diese Leistungen sind für Franchisenehmer kostenlos. Auch die Buchhaltung wird soweit möglich den Singleberatern im Tim Taylor Team abgenommen. Jobsucher, ganz gleich ob nach einem Neben Job- oder einem neuen Haupt Job gesucht wird, sollten sich das Angebot der TTPCG akribisch genau ansehen und mit den Angeboten anderer Franchisegeber genau vergleichen.

Sie haben einen Pressebericht des Journalisten Elbridge Gerry c/o Unternehmensberatung Take care, Augusta, Kennebec County gelesen. Vielen Dank dafür. Der Bericht erschien zuerst im Business Franchise Magazin.

TTPCM ist ein noch junges Unternehmen. Von der Konzernmutter TTPCG Inc. USA im Jahr 2003 gegründet, startete das Team mit acht Mitarbeitern. Marken schaffen Begehrlichkeiten und fördern so den Umsatz. Mit einem ganzheitlichen Marketingkonzept schaffte das Tim Talor Team die Grundlage für die Marke TTPCG und die Vermarktungsstrategie. Heute sind in vier Ländern 93 Marketingmacher für TTPCM LLC USA und TTPCM Ltd. Europe am Werk.

Firmenkontakt
Tim Taylor Partner Computer Marketing
Harry Baker
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26
63477 Maintal
+49.6181.4233882
marketing@ttpcg.us
http://www.partner-computer-group.com

Pressekontakt
Tim Taylor Partner Computer Marketing
Karlheinz Möller
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26
63477 Maintal
+49.6181.4233882
marketing@ttpcg.us
http://www.partner-computer-group.com

Officeplus – Rückenschmerzen im Büro? Wir helfen Ihnen!

Rückenschmerzen im Büro zu haben, gehört für viele Arbeitende zum Arbeitsalltag. Dabei ist die Lösung eigentlich recht einfach: Sie müssen einfach nur weniger sitzen!
Nun hört sich das im ersten Moment etwas zu simpel gedacht an – doch aus dieser Idee entstand unser Bürokonzept. Mit unseren Tischen und Stehpulte können Sie Ihren Arbeitsalltag ganz einfach ins Stehen verlagern. Dabei müssen Sie auf nichts verzichten!
Dazu bieten wir zum Beispiel Schreibtische an, welche in der Höhe elektrisch oder mittels Feder verstellbar sind. Somit haben die Arbeitskräfte, die den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen, eine Möglichkeit sich bewegen zu können und auch die Möglichkeit auch mal im Stehen zu arbeiten.
Des Weiteren finden Sie in unserem Produktportfolio mobile Stehpulte, welche auch in der Höhe verstellbar und mobil einsetzbar sind. Als Ergänzung zum Schreibtisch oder als mobiles, flexibles Besprechungspult für das Zusammenstehen beim „Kaffee zwischendurch“ passen sich unsere Stehpulte in Ihren Büroalltag ein.
In unserem Sortiment finden Sie auch Ergänzungsprodukte, welche Sie an die Schreibtische montieren können oder auch entsprechendes Zubehör zum Stehen am Tisch. Für den Rücken noch besser als stehen: Bewegung. Daher haben wir noch einige Fitnessprodukte im Sortiment, welche sich unkompliziert in den Arbeitsalltag integrieren lassen und für zusätzliche Entlastung sorgen.
Sie haben Interesse an unseren Produkten? Sie können unsere Produkte in unserem Online-Shop ( www.ergonomie.website) finden oder auch bei unseren Händlern vor Ort. Sie wollen noch mehr Informationen über uns haben dann schauen Sie doch einfach auf unserer Internetseite ( www.officeplus.de) vorbei oder melden Sie sich bei uns, wir beantworten Ihnen ihre Fragen und stehen Ihnen zu Verfügung.

Seit 1992 sind wir als Hersteller für ergonomische Büromöbel. Dabei spielt bei und der Gesundheitsaspekt eine außerordentlich große Rolle: Seit über 20 Jahren beteiligen wir uns an Studien zum Thema Rückengesundheit und sind stehts auf der Suche nach Weiterentwicklungen.

Kontakt
Officeplus GmbH
Nikolaus King
Saline 29
78628 Rottweil
074124804
0741248230
info@officeplus.de
https://www.officeplus.de/

HEAT Software aktualisiert Unified Endpoint Management für maximale Produktivität und Anwenderfreundlichkeit

HEAT Desktop und Server Management (DSM) 2016.2 ermöglicht nutzerbasierte Verwaltung und Sicherung aller klassischen, mobilen und virtuellen Endpunkte

Milpitas, Kalifornien/München, 12. Dezember 2016 – HEAT Software, führender Anbieter bei der Integration von Cloud Service Management (CSM) und Unified Endpoint Management (UEM), gibt heute die Aktualisierung seiner Unified-Endpoint-Management-Lösung, HEAT Desktop und Server Management (DSM), bekannt. Mit der Veröffentlichung von HEAT Desktop und Server Management (DSM) 2016.2 wird das UEM-Portfolio von HEAT Software noch leistungsstärker und ermöglicht Kunden, sämtliche Endpunkte im Unternehmen noch effizienter und produktiver zu managen. HEAT UEM ist eine plattformübergreifende Lösung zur Verwaltung und Sicherung klassischer Windows- und Mac-Endpunkte sowie virtueller und mobiler Clients über eine einzige intuitive Konsole.

Durch den nutzerbasierten Ansatz können jedem Anwender verschiedene Endpunkte zugeordnet werden. Das erleichtert die Software-Bereitstellung und ermöglicht eine Vorab-Konfiguration aller relevanten Clients. Sämtliche User-Endpoint-Verknüpfungen werden in der DSM-Konsole abgebildet für größtmögliche Übersicht und Transparenz. Der nutzerzentrierte Ansatz vereinfacht außerdem die Durchsetzung von Compliance-Vorgaben, indem Policies anwenderspezifisch definiert werden können.

Die Vorteile von HEAT DSM 2016.2 auf einen Blick:

– Vereinfachtes Client Management, das den Anwender ins Zentrum stellt und Nutzer und Endgeräte einander zuordnet
– Vereinfachte Installation und Verwaltung durch optimierten Setup Wizard und policy-basierten Software-Management-Rahmen
– Neuer Migration Manager für eine einfachere Migration auf Windows 10 mit erweitertem Support für MS Office (2003-2016)
– Neues integriertes HEAT Remote für umfassende, schnelle und zuverlässige Kontrolle
– Erweiterte PatchLink-Funktionalitäten für schnelleres Deployment, weniger benötigten Speicherplatz und umfassende Endnutzer-Visibilität über den Installationsstatus
– Software Shop mit neuem, individualisierbaren Design für größtmögliche Transparenz und Anwenderfreundlichkeit

„Mit HEAT DSM 2016.2 setzen wir unseren Fokus auf die Qualität und Anwenderfreundlichkeit unserer Produkte konsequent fort“, so Andreas Fuchs, Senior Product Manager bei HEAT Software. „Durch den intuitiven Aufbau und die individualisierbare Benutzeroberfläche profitieren Kunden von einer speziell auf sie zugeschnittenen Lösung, mit der sie sämtliche Endpunkte über den gesamten Lebenszyklus hinweg komfortabel, zuverlässig und effizient managen können.“

Verfügbarkeit

HEAT DSM 2016.2 kann ab sofort über das Self-Service-Kundenportal von HEAT Software heruntergeladen werden.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified- Endpoint-Management-Softwarelösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified-Endpoint-Management-Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Human Resources, Facilities, Customer Service bis hin zu weiteren Unternehmensbereichen. Die Lösungen von HEAT Software ermöglichen es Kunden, hervorragenden Service bereitzustellen und gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität zu maximieren. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

1 2.899 2.900 2.901 2.902 2.903 2.954