Zweiten Platz belegt

ServerCage von PRIOR1 mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis ausgezeichnet

Die PRIOR1 GmbH hat mit dem ServerCage beim Deutschen Rechenzentrumspreis den zweiten Platz in der Kategorie Gesamtheitliche IT und FM-Projekte im Rechenzentrum belegt. Der ServerCage ist für den Einsatz in einer gebäudeunabhängigen, kleinen sowie kompakten IT-Landschaft mit hohem Sicherheits- und Verfügbarkeitsanspruch prädestiniert. Er wird überall dort eingesetzt, wo der Aufbau eines Rechenzentrums oder eines Serverraumes überdimensioniert wäre. „Wir haben zum vierten Mal an der Preisverleihung teilgenommen und sind immer in mindestens einer Kategorie im Finale gewesen. So konnten wir zwei Mal den dritten Platz und zwei Mal den zweiten Platz belegen. Unsere Konkurrenz bestand auch immer wieder aus großen Unternehmen und internationalen Konzernen und wir sind stolz, dass wir uns gegen diese durchsetzen konnten“, erklärt Oliver Fronk, Senior Consultant bei der PRIOR1 GmbH. Zusätzlich wurde das Unternehmen für den Reader´s Choice Award in der Kategorie RZ-Planer & Auditoren sowie in der Kategorie Mikro Datacenter nominiert. Für beide Kategorien kann unter folgendem Link abgestimmt werden: www.DataCenter-Insider.de/award

Die PRIOR1 GmbH hat sich auf die Planung, den Bau und die Ausstattung von Rechenzentren und Serverräumen spezialisiert. Das 34-Mitarbeiter starke Unternehmen mit Hauptsitz in Sankt Augustin sowie weiteren Niederlassungen in Berlin, Karlsruhe und Westerburg realisiert betriebssichere, effiziente und damit zukunftsorientiere Rechenzentren und Serverräume. Die Planung und Beratungsdienstleistungen umfassen alle notwendigen Schritte vom RZ-Check über eine Energieeffizienzanalyse bis hin zur Projektbegleitung. Dank der jahrzehntelangen Erfahrung werden so passgenaue Lösungen ermittelt. Die Errichtung des Rechenzentrums als schlüsselfertige Umsetzung erfolgt als Generalunternehmer oder Bauherrenvertreter unter anderem für Raum-in-Raum-Systeme, Container, Klimatisierung und Brandschutz. Ein anforderungsgerechtes Notfallmanagement, Zertifizierungen, eine Feinstaubanalyse sowie Wartungs- und Servicedienstleistungen runden das Portfolio sinnvoll ab. Parallel dazu leistet das eigene Montage- und Serviceteam seinen Beitrag zum ausfallsicheren Betrieb der IT-Infrastruktur. Konform der Unternehmensmission „PRIOR1 strebt nach unternehmerischer Freiheit durch nachhaltiges und menschliches Wirtschaften!“ nimmt neben höchster Qualität in Umsetzung und Service auch der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt einen hohen Stellenwert ein.

Firmenkontakt
PRIOR1 GmbH
Anja Zschäck
Otto-von-Guericke-Straße 8
53757 St. Augustin
+49 (0) 2241 – 147 27-0
info@prior1.com
http://www.prior1.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
e.dilba@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

AspenTech erwirbt Rechte an OTS-Framework Software von Inprocess

Der Operator Training Simulator schult Anlagenbetreiber in bewährten Verfahrensweisen für mehr Sicherheit und höhere operative Leistung

München – 3. Mai 2017 – Aspen Technology, Inc. (NASDAQ: AZPN), Anbieter von Software zur Optimierung von Industrieanlagen, erwirbt Rechte an der Operator Training Simulator (OTS)-Framework Software der Inprocess Technology and Consulting Group. Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben. Das Beratungsunternehmen in Barcelona/Spanien unterstützt Betreiber von Öl- und Gasverarbeitungsanlagen, Raffinerien und Chemieanlagen mit technologischen Services.

Mit der OTS-Software baut AspenTech seine Lösungen zur Asset-Optimierung in Industrieanlagen weiter aus und kommt der steigenden Nachfrage nach Technologien für Schulungen der Anlagenbediener nach. AspenTech kann nun eine komplette Produktpalette mit OTS-Software bieten. Dazu gehört auch eine Technologie, die Anlagenbetreibern und Schulungsleitern eine Endanwenderumgebung zur Verfügung stellt und die Verbindung zu verschiedenen, in der Anlage tatsächlich verwendeten Prozessleitsystemen ermöglicht. Die Technologie ergänzt und nutzt Funktionalitäten von Aspen HYSYS® und Aspen Plus®, die weltweit als virtuelle Anlagensimulatoren bei OTS-Systembereitstellungen genutzt werden.

Für Betreiber von Industrieanlagen sind Produktion und Sicherheit von ausschlaggebender Bedeutung. Fehler durch Anlagenbediener gehören zu den Hauptgründen für Produktionsausfälle und sicherheitsrelevante Zwischenfälle. Daher bestehen viele Betreiber darauf, dass Bediener unter Einsatz von Bedienerschulungssystemen ausgebildet.

Dank der praxisnahen, sicheren und kontrollierten Umgebung lassen sich betriebliche Risiken senken und schnellere Lernerfolge erzielen. Öl- und Gasverarbeitungsunternehmen, Raffinerien und Chemiebetriebe nutzen OTS-Systeme, um Bedienern Fachwissen und bewährte Verfahrensweisen zu vermitteln, Anfahrzeiten der Anlagen zu senken und Steuerungs- und Sicherheitssysteme zu überprüfen. Mehr und mehr sind auch Unternehmen der EPC-Industrie (Engineering Procurement & Construction) dazu verpflichtet, bei neuen Anlagenbauprojekten OTS-Systeme einzubeziehen.

Zitat

Antonio Pietri, Chief Executive Officer & President, AspenTech

„Als Standards bei der Prozesssimulation bieten Aspen HYSYS und Aspen Plus einen enormen Nutzwert für Betreiber, die immer nachdrücklicher auf OTS-Schulungen setzen, um die Sicherheit zu erhöhen und Produktionsziele zu erreichen. Mit der Ergänzung der OTS-Framework-Software von Inprocess können wir unseren Kunden einen noch größeren Mehrwert bieten. Sie bildet einen weiteren wichtigen Baustein eines ganzheitlichen Konzepts zur Optimierung von Industrieanlagen und trägt während der gesamten Anlagenlebensdauer zur Verbesserung der Betriebszuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit bei.“

AspenTech ist ein führender Hersteller von Software zur Optimierung von Produktionsprozessen in der Prozessindustrie – dies schließt die Energie- und Chemieindustrie, den Anlagenbau sowie weitere Branchen mit ein, deren Produkte durch chemische Verfahren hergestellt werden. Mit den integrierten Lösungen von aspenONE können Unternehmen bestmögliche Verfahren zur Optimierung ihrer Engineering-, Produktions- und Supply-Chain-Abläufe umsetzen. Kunden von AspenTech können so ihre Kapazitäten erhöhen, ihre Margen verbessern sowie Kosten reduzieren und energieeffizienter arbeiten. Weltweit führende Unternehmen verlassen sich auf AspenTech, um ihre ambitionierten operativen Ziele zu erreichen. Mehr Informationen dazu erhalten Sie unter www.aspentech.com

Firmenkontakt
AspenTech Europe SA/NV
Anthony Mays
Kreuzberger Ring 46
65205 Wiesbaden
+49 (0)611 714 600
info@aspentech.com
http://www.aspentech.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
+49 (0)611 714 600
aspentech@lucyturpin.com
http://www.aspentech.com

CO2-neutrale Möbel sind kein Nischenthema mehr

Qualität und Nachhaltigkeit beim Wohnen setzen sich durch

Wien, am 03.05.2017. Nachhaltige, CO2-neutrale Möbel entsprechen der postmateriellen Einstellung der Kunden und erfüllen gleichzeitig den Wunsch nach Individualität und Einzigartigkeit. Die WohnTraumSchmiede in Graz und Wien kommt dieser Entwicklung entgegen und bietet klassische Handwerkskunst kombiniert mit individuellem und modernem Design – auf Basis regionaler Materialien.

LOHAS, der Lifestyle of Health and Sustainability, wird für immer mehr Menschen zum prägenden Konsumstil. Moderne Konsumenten sind zwar global angeschlossen, differenzieren sich aber kulturell und regional und greifen daher, trotz des Angebots aus aller Welt, immer häufiger zu regional hergestellten Produkten. Vor allem dann, wenn sie dem Wunsch nach Transparenz, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Individualität entsprechen. „Der Wertewandel in der Gesellschaft schlägt sich positiv auf die Möbelbranche nieder. Handwerkskunst wird wieder hoch geschätzt, genauso wie Kreativität im Design und die Nachhaltigkeit der Produkte. Upcycling etwa ist ein wichtiger Trend. Unsere Kunden jedenfalls genießen es, wenn die Produkte bereits ein Vorleben hatten und sich jetzt neu arrangiert, umweltfreundlich und spannend präsentieren“, erklärt Florian Brandstetter, Geschäftsführer der Aquadormio GmbH.

Persönliche Unikate mit Vorgeschichte
Für die Partner der WohnTraumSchmiede ist Nachhaltigkeit eine Selbstverständlichkeit. Sie kombinieren regionale Werkstoffe zu hochqualitativen, modernen und gleichzeitig maßgeschneiderten Möbelstücken. Nur ein Beispiel: Das CO2-neutrale Balkenbett von Rost & Späne. Das dafür genutzte Holz stammt aus der Umgebung des Unternehmens und wurde bereits vor rund 200 Jahren gehackt. Verarbeitet werden hauptsächlich Kanthölzer aus Dachbalken alter Scheunen und Häuser, manchmal auch Bretter aus gut erhaltenen Verblendungen. Die Verarbeitung dieses Holzes erfolgt schonend, ohne dass die Holz-Poren verstopft werden. Die Betten, die daraus gefertigt werden, können nach Wunsch mit oder ohne Kopfteil sowie mit oder ohne Nachtkästchen produziert werden. Für Kunden, die metallfreie Betten bevorzugen, werden sie mit Steckverbindungen hergestellt. Material und die Wünsche des Kunden machen jedes dieser Betten zu einem Unikat. Helge Györkös, Inhaber von Rost & Späne, erklärt: „Für uns ist jedes Möbelstück etwas Besonderes. Wir fertigen es individuell, auf Maß und in Handarbeit. Das verleiht unseren Möbeln eine Persönlichkeit, die auch die Kunden mit nur einem Blick erkennen.“

In der WohnTraumSchmiede präsentieren sich, neben den Möbeln von Rost & Späne, auch die Matratzen von SileoWelle sowie die Kreationen der Tischlerei Ain-Hirn-Holz. Die Qualitätsmarke Riposana ist mit ihren Betten ebenso vertreten wie Miotto Design mit Möbeln und Accessoires, die Eleganz und Emotionalität gleichermaßen ausstrahlen.

WohnTraumSchmiede Wien
Gumpendorfer Straße 106
1060 Wien

WohnTraumSchmiede Graz
Belgiergasse 6
8020 Graz

Aquadormio GmbH

Firmenkontakt
Aquadormio GmbH
Johannes Axnix
Albertgasse 35
1080 Wien
+431997119022
presse@axnix.eu
http://www.axnix.eu

Pressekontakt
axnix advanced relations
Johannes Axnix
Albertgasse 35
1080 Wien
+43 1 997119022
presse@axnix.eu
http://www.axnix.eu

DIGITAL-ZEIT GmbH auf der Personal SÃœD 2017

Die Neuheiten rund um die AVERO Software werden in Stuttgart präsentiert

Die DIGITAL-ZEIT GmbH liefert als Software-Spezialist unter dem Namen AVERO maßgeschneiderte Programme zur Personalzeit- und Betriebsdatenerfassung sowie Zutrittskontrolle für Industrie und Gewerbe. Ergänzt wird das Angebot durch einen leistungsfähigen Leitstand zur optimalen Fertigungsplanung und -steuerung. Die Neuerungen im Programmumfang präsentiert die DIGITAL-ZEIT GmbH am 9. und 10. Mai 2017 in Stuttgart auf der PERSONAL Süd, Halle 1, Stand D08.

Nach einem weiteren Jahr der Optimierung der AVERO Software liegt nun mit AVERO7.0 eine Version vor, in die erneut eine Vielzahl neuer Funktionen eingebaut wurde. Hauptaugenmerk lag in diesem Jahr auf der Weiterentwicklung des Webportals, das mit der neuen Version weiter in seiner Effektivität verbessert werden konnte. Beispielsweise liegen nun sämtliche auch in der Windows-Version verfügbaren Listen in der Webanwendung vor, auch das Portfolio im Workflow wurde durch einige Ergänzungen wie z. B. ein erweitertes Angebot zum Buchen unterschiedlichster genehmigungspflichtiger Anträge ausgebaut.
In der neuen Version AVERO 7.0 steht nun außerdem modulübergreifend ein Dashboard zur Verfügung, mit dem sich der Anwender die für ihn jeweils relevanten Kennziffern in einer Ansicht individuell zusammenstellen und anzeigen lassen kann. „Mit dieser Anwendung kommen wir all denen entgegen, die stets zeitaktuell über die wichtigsten Vorgänge im Unternehmen informiert sein wollen“, sagt Wolfgang Volz, Geschäftsführer der DIGITAL-ZEIT GmbH.
Mit der AVERO Zutrittskontrolle PegaSys bietet die DIGITAL-ZEIT GmbH eine leistungsfähige und kostengünstige Lösung für einen kabellosen Zutritt an . Über Offline Türterminals oder elektronische Schließzylinder lassen sich auch Türen nahtlos in das Zutrittssystem integrieren, die aufgrund ihrer Einbausituation oder ihrer Lage innerhalb des Firmengeländes nur unter großem Aufwand oder gar nicht über den Online-Zutritt eingebaut werden können. Im Zuge der letztjährigen Entwicklung wurde auch dieses Modul hinsichtlich einer vereinfachten Vergabe von Berechtigungen weiter optimiert.
Auf der PERSONAL Süd in Stuttgart bietet sich interessierten Kunden die Gelegenheit, sich alle Neuheiten sowie das komplette Leistungsspektrum der AVERO Software durch das Fachpersonal der DIGITAL-ZEIT GmbH vorstellen zu lassen.

Weitere Informationen zur DIGITAL-ZEIT GmbH und der AVERO Software stehen im Internet unter www.digital-zeit.de zur Verfügung.

Die DIGITAL-ZEIT GmbH wurde im Jahr 1984 gegründet. Die Software-Spezialisten liefern unter dem Namen AVERO maßgeschneiderte Programme zur Personalzeiterfassung, Betriebsdatenerfassung und Zutrittskontrolle für Industrie und Gewerbe. Zu den Kunden zählen unter anderem große Unternehmen wie carthago, Kögel, Kässbohrer Geländefahrzeuge, Bauhaus und Noerpel.

Die heute 30 Mitarbeiter starke Softwareschmiede ist auf die Erfassung und Verwaltung von Betriebsdaten spezialisiert. Die Systeme der DIGITAL-ZEIT GmbH geben dem Mitarbeiter die Möglichkeit über ein berührungsloses Ausweismedium die Zutrittskontrolle zur Firma, die Personalzeiterfassung aber auch die Bezahlung in der Kantine vorzunehmen. Alle erfassten Daten werden in der AVERO Software verwaltet und stehen jederzeit für verschiedenste Auswertungen zur Verfügung.

Die DIGITAL-ZEIT GmbH fokussiert sich außerdem auf die Entwicklung von Systemen zur Betriebsdatenerfassung (BDE) für Produktionsunternehmen. Ergänzt wird das Angebot durch einen Fertigungsleitstand. Zusammen gewährleisten die Systeme der DIGITAL-ZEIT GmbH eine optimale Fertigungsplanung und -steuerung für jedes Produktionsunternehmen. Durch die Verknüpfung von Zeit- und Betriebsdatenerfassung mit der Zutrittskontrolle entsteht ein Manufacturing Execution System (MES) – ein prozessnah operierendes Fertigungsmanagementsystem. Mit einem MES stehen dem Management alle relevanten Informationen online zur Verfügung. Die ganzheitliche Betrachtung aller Personal- und Produktionsdaten aus verschiedensten Datenquellen bildet die Basis für ein effizientes Controlling. MES ist das strategische Hilfsmittel zur Produktivitätssteigerung im Unternehmen. Die innovativen AVERO Systemlösungen, die direkt mit den ERP- und PPS-Systemen der Kunden kommunizieren, sind unter anderem bei Produktionsbetrieben wie Knoll Maschinenbau, Hosokawa und Märkisches Werk im Einsatz.

Neben Lieferung, Installation und Wartung der Software bietet die DIGITAL-ZEIT GmbH auch die entsprechende Erfassungshardware, die durch Eigenentwicklungen perfekt auf den Einsatz mit AVERO abgestimmt ist.

Weitere Informationen stehen auf der Internetseite unter http://www.digital-zeit.de zur Verfügung

Kontakt
DIGITAL-ZEIT GmbH
Wolfgang Volz
Max-Eyth-Str. 40/1
89231 Neu-Ulm
0731-205557-0
info@digital-zeit.de
http://www.digital-zeit.de

1 2.901 2.902 2.903 2.904 2.905 3.307