MQ result stellt ERP-Systeme auf den Prüfstand

Nach gängigen Untersuchungen bleiben ERP-Systeme im Durchschnitt 15 Jahre im Einsatz. Was bei der Einführung die Prozesse beschleunigt hat, könnte also schon lange zur Produktivitätsbremse geworden sein. Deshalb bietet die MQ result consulting AG ein ERP-Audit für Industrie- und Handelsunternehmen an. Damit lässt sich schnell und sicher diagnostizieren, ob das vorhandene ERP-System den aktuellen Belastungen standhält und mit den wachsenden Anforderungen der Digitalisierung und Industrie 4.0 Schritt halten kann. Vorhandene Optimierungspotenziale werden damit aufgedeckt und in Handlungsvorschläge überführt.

In einem ERP-Audit untersucht die MQ result consulting AG in Industrie- und Handelsunternehmen ausgewählte Prozesse und ermittelt den Grad der Unterstützung durch das jeweilige ERP-System. Oft sind Arbeitsabläufe nicht vollständig integriert und wichtige Aufgabenbereiche werden außerhalb des Systems erfüllt, es existieren problematische Schnittstellen. Dies gibt Hinweise auf vorhandenes Optimierungspotential. Häufig entspricht die Datenqualität nicht den heutigen Anforderungen an Vollständigkeit, Eindeutigkeit und Richtigkeit. So wird die Prozesssicherheit gefährdet. Oft sind wichtige Aufgaben durch fehlende oder unzureichende Schnittstellen nicht vollständig integriert. In Folge führen „Workarounds“ und Excel-Tabellen zu mehrfacher Datenpflege und hoher Abhängigkeit von einzelnen Personen. Doch mit operativen Fragestellungen allein wird man dem Thema nicht gerecht. Deshalb beschäftigen sich die Experten von MQ result consulting auch mit wichtigen strategischen Vorgaben der Geschäftsführung.

Fördert das ERP-System das Erreichen der Unternehmensziele? Ein wichtiges strategisches Ziel sehen viele Unternehmen in der Digitalisierung. In produktiven Bereichen werden dazu Konzepte zur Industrie 4.0 entwickelt. Das geht nicht ohne Berücksichtigung des zentralen Nervensystems eines Unternehmens. Das ERP-System entscheidet mit über die weitere digitale Durchdringung und Optimierung von Prozessen. Intern, aber auch gegenüber Kunden und Lieferanten muss das System zumindest offen und durchgängig sein, wenn es nicht sogar eigene Funktionen und Lösungen zur Digitalisierung und Industrie 4.0 aufweisen kann.

So unterschiedlich die Unternehmen der produzierenden und handelnden Branchen, so verschieden lässt sich das ERP-Audit auf einzelne Bereiche, Prozesse oder Themenstellungen fokussieren. Mit der Methodik von MQ result consulting werden schnell die richtigen Themenfelder aufgefunden. In anschaulichen Ãœbersichten wird anschließend das Optimierungspotenzial dargestellt und mit konkreten Handlungsempfehlungen präsentiert. Eine wirtschaftliche Klassifizierung der ermittelten Nutzenpotenziale nach Aufwand und Nutzen erleichtert die Bewertung und Entscheidungsfindung. Hopp oder Top? Nach einem ERP-Audit steht MQ result consulting beratend bei der Umsetzung der Handlungsempfehlungen zur Seite – bei der Optimierung des vorhandenen oder Auswahl eines neuen ERP-Systems ebenso wie bei Einführungsprozessen.

Die MQ result consulting AG berät seit 2002 mittelständische Unternehmen bei der Auswahl, Einführung und Optimierung von Business Software – unabhängig von den ERP-Anbietern. Eine professionell ausgereifte Methodik führt von der Analyse über die Konzeption und Umsetzung zu positiven Ergebnissen für das gesamte Unternehmen: Anwender berichten über effizientere Prozesse, geringere Kosten und sicheres IT-Management. Mit Niederlassungen in Konstanz, Tübingen, Karlsruhe, Dortmund, Hamburg, München, Darmstadt, Berlin und Freiburg sorgen die unternehmerisch agierenden Experten für Kundennähe. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.mqresult.de

Firmenkontakt
MQ result consulting AG
Arndt Laudien
Spemannstraße 17/1
D-72076 Tübingen
+49 (0)2304/ 9761967
+49 (0)2304/ 9761964
arndt.laudien@mqresult.de
https://www.mqresult.de

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 459 11 58 0
+49 89 459 11 58 11
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Swisscom erweitert IP-Telefonielösung mit BroadSoft um Funktionen für Unified Communications und Collaboration

РBroadSoft stattet IP-Telefoniel̦sung Smart Business Connect von Swisscom mit Unified Communications und Collaboration (UCC) aus
– Das neue Angebot ist ab sofort für alle Smart Business Connect User verfügbar
– Für Swisscom sind Funktionen zur Zusammenarbeit der nächste logische Schritt im KMU-Markt

Köln, 18. Oktober 2017 – BroadSoft, Inc. (NASDAQ: BSFT) macht die Swisscom-Lösung Smart Business Connect fit für die Zukunft. Der weltweit führende Anbieter für Unified Communications und Collaboration (UCC) erweitert die Cloud-basierte IP-Telefonie-Lösung des führenden Schweizer Telekommunikationsanbieters um zukunftsfähige UCC-Funktionen. Das neue Angebot ist für Smart Business Connect User seit kurzem im Rahmen eines neuen Tarifmodells verfügbar.

Kleine und mittelständische Geschäftskunden (KMU) des Schweizer Telekommunikationsanbieters Swisscom profitieren ab sofort von neuen Möglichkeiten der Business-Kommunikation. Neue Funktionen für Unified Communication und Collaboration machen aus der reinen IP-Telefonie-Lösung Smart Business Connect eine Lösung für virtuelle Zusammenarbeit. Swisscom-Kunden können damit neben den bewährten Kommunikationskanälen um Telefon und E-Mail nun auch Instant Messaging, Screen-Sharing sowie Videokonferenz- und Präsenzfunktionen nutzen.

In erster Linie adressiert Swisscom mit Smart Business Connect KMU ab fünf Mitarbeitern und bietet ihren Kunden damit eine komplette Kommunikationslösung, welche moderne IP-Telefonie, Collaboration und zusätzliche Services, wie etwa eine Internet-Ausfallsicherung, beinhaltet. Alle Funktionen lassen sich aus nur einer App heraus ortsunabhängig bedienen. „Ein Anbieter, ein Ansprechpartner, eine Rechnung“ – mit der Komplettlösung Smart Business Connect reduziert Swisscom den Verwaltungsaufwand für Unternehmen auf ein Minimum. Swisscom betreibt die gesamte Infrastruktur in eigenen Rechenzentren in der Schweiz.

„Smart Business Connect steht für eine zeitgemäße IP-Telefonie-Lösung aus der Cloud. Für Swisscom ist es ein logischer Schritt, diese nun um UCC-Funktionen zu ergänzen. In Zusammenarbeit mit BroadSoft können wir unseren Kunden einen zusätzlichen Mehrwert bieten und eröffnen ihnen neue Möglichkeiten hinsichtlich einer einfachen und flexiblen Zusammenarbeit“, so Reto Baschera, Leiter Business Products bei Swisscom.

BroadSofts Marco Meier, Vice President Sales DACH/ Eastern Europe, ergänzt: „Unternehmen wollen mit mobilen und intelligenten Lösungen das Wissen und die Produktivität ihrer Mitarbeitern fördern. Netzbetreibern bieten sich damit große Marktchancen. Swisscom ist mit den BroadSoft-Business-Lösungen für Unified Communication und Collaboration nun ideal aufgestellt, um Unternehmen auf dem Weg zu mehr Effektivität und Flexibilität zu unterstützen.“

BroadSoft begleitete Swisscom darüber hinaus beim Markteintritt des neuen UCC-Pakets. Zudem beriet der UCC-Anbieter die Swisscom-Partner eingehend zu den Pain Points ihrer Kunden anhand ausgewählte Business Cases.

Mehr Informationen zur Lösung erhalten Sie unter http://tools.swisscom.ch/ucc/?lang=de

BroadSoft, Inc. (NASDAQ: BSFT) ist der Innovator für Cloud Communication- und Collaboration-Dienste sowie Contact-Center-Lösungen für Unternehmen und Service Provider in über 80 Ländern. Als Marktführer für Unified Communication aus der Cloud mit einer offenen, mobilen und sicheren Plattform, schenken mehr als 25 der TOP 30 Service Provider, nach Umsatz, weltweit BroadSoft ihr Vertrauen. Die BroadSoft Business-Anwendungs-Suite ermöglicht es Benutzern und Teams, Ideen auszutauschen und einfacher zusammen zu arbeiten um gemeinsam erfolgreich zu sein und starke Leistungen zu erzielen. Für weitere Informationen: www.BroadSoft.com

Firmenkontakt
BroadSoft, Inc.
Niaobh Levestam
Haslett Avenue West 1st Floor
RH10 1 HS Crawley, West Sussex
+44 7919605660
nlevestam@broadsoft.com
http://www.BroadSoft.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Daniel Impertro
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
06221-58787-34
daniel.impertro@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Tools4ever präsentiert HelloID auf der Cloud Expo Europe

Das IDaaS-Tool für Ihr Cloud Access Management

Bergisch Gladbach – Vom 28.-29. November 2017 stellt sich Tools4ever auf der Cloud Security Expo in Frankfurt vor. Besuchen Sie uns am Stand 1017 auf Deutschlands größtem Cloud Security Event im Rahmen der Cloud Expo Europe und überzeugen Sie sich von unseren Neuheiten im Bereich Cloud Access Management. Mit unserem IDaaS-Tool HelloID zeigen wir Ihnen, wie einfach Sicherheit in der Cloud umzusetzen ist!

Ob Sie ein kleines Start-up oder ein großes Unternehmen repräsentieren, die Cloud ist längst Realität und wichtiger Teil unserer täglichen Arbeit. Die Frage ist nicht mehr ob, sondern wie. Um das Wie geht es an zwei Tagen beim branchenführenden Cloud-Event in Frankfurt, an dem die führenden Köpfe und die besten Anbieter der Cloud-Industrie teilnehmen. Von der ersten Einführung bis zur vollständigen Realisierung und Umsetzung stellt Ihnen die Cloud Expo Europe die neuesten Tools und Möglichkeiten vor.

Tools4ever hat sich hier zum Ziel gesetzt, besonders die Sicherheit im Zugriff auf Cloud-Applikationen in den Fokus zu stellen. Gerne zeigen wir Ihnen live vor Ort, wie unser IDaaS-Tool HelloID Ihnen Datensicherheit durch Zugriffskontrolle bietet. Mit HelloID geben Sie Ihren Mitarbeitern nicht nur eine komfortable Single-Sign-On-Möglichkeit für 100 % Ihrer Cloud-Anwendungen per Dashboard. Ebenso können Genehmigungs-Workflows für Employee Self Service oder Data Share Management eingerichtet werden. Umfassende Reporting-Möglichkeiten für Berechtigungen und Zugriffe komplettieren das Sicherheitsportfolio für Ihr Cloud Access Management mit HelloID.

Definieren Sie Authentifizierungsmechanismen und Zugriffsregeln flexibel entsprechend Ihrer Unternehmensstruktur.
Erleichtern Sie sich und Ihren Mitarbeitern den Verwaltungsaufwand durch ein komfortables Employee-Self-Service-Portal.
Erhöhen Sie Ihre Datensicherheit durch sicheren Zugriff per SSO auf
Shared Data und Cloud Applications.

Gerne überzeugen unsere ausgezeichneten Berater Sie vor Ort mit einer Live-Demonstration von HelloID am Tools4ever-Stand 1017 im Bereich der Cloud Security Expo. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sichern Sie sich Ihr kostenloses Ticket mit Tools4ever: www.cloudexpoeurope.de/Tools4ever

Die Tools4ever Informatik GmbH ist ein ausgezeichneter Top Consultant im Bereich Identity & Access Management für Organisationen mit 300 bis zu mehr als 200.000 Benutzerkonten. Das erfolgreiche Softwarehaus bietet mit HelloID ein umfangreiches und bezahlbares IDaas-Tool, das Ihr Cloud Access Management effizient, sicher und kostengünstig vereinfacht. HelloID von Tools4ever garantiert Ihnen mit Self-Service Workflows und umfassenden Access Rights Reportings höchste Sicherheit, schnellen ROI und Compliance.

Firmenkontakt
Tools4ever Informatik GmbH
Jan Pieter Giele
Hauptstraße 145-147
51465 Bergisch Gladbach
02202 / 2859-210
info@tools4ever.de
http://www.tools4ever.de

Pressekontakt
Tools4ever Informatik GmbH
Sandra Hombergs
Hauptstraße 145-147
51465 Bergisch Gladbach
02202 / 2859-290
s.hombergs@tools4ever.de
http://www.tools4ever.de

Kommentar Interoute zu Entwicklung im deutschen Rechenzentrumsmarkt

Größerer Fokus auf Ausbau von Rechenzentren-Kapazitäten und Cloud-Services in Deutschland

Berlin, 17.10.2017 – Wie die BITKOM-Studie zur Situation der Rechenzentren in Deutschland in diesem Jahr bestätigte, nimmt die Rechenzentren-Infrastruktur eines Landes mittlerweile den gleichen Stellenwert ein wie Strom- und Telefonnetze. Darüber hinaus ist sie in Deutschland mit bis zu 200.000 direkt und indirekt Beschäftigten ein wichtiger Wirtschaftszweig, der die Basis für den Erfolg als Technologiestandort legt. Michael Hartmann, Country Manager bei Interoute, kommentiert die aktuelle Situation und die Ausblicke für die Branche wie folgt:

„Außerhalb der IT-Abteilungen erleben wir aktuell noch kein wirkliches Bewusstsein für die Bedeutung der Rechenzentren und den damit verbundenen Services für die bundesdeutsche Wirtschaft. Vielen Menschen ist überhaupt nicht klar, wie wichtig diese IT-Infrastruktur für die weitere wirtschaftliche Entwicklung ist. Man denke nur an Industrie 4.0 und die dafür benötigte Rechenleistungs-, Verbindungs- und Datenspeicherkapazitäten. Ohne ausreichende Rechenzentreninfrastruktur ist an die digitale Transformation der Industrie nicht zu denken.

Aber auch für jedermann ersichtliche Veränderungen im Bereich des nahtlosen Kundenservices über verschiedene Kommunikationskanäle hinweg, bei individualisierter Ansprache und maßgeschneiderten Angeboten an Kunden basieren auf riesigen Datenvolumen, die gespeichert, vernetzt und jederzeit zugänglich sein müssen. Diese Aufgaben werden in Rechenzentren geleistet und sind die Grundlage für Innovation in allen Wirtschaftsbereichen.

Die Einrichtung hybrider oder privater Cloudstrukturen mit und in externen Rechenzentren ist dabei ein elementarer Innovationsaspekt, der viele Unternehmen flexibler und schneller agieren lässt und sie vom eigenen Aufbau und Unterhalt komplexer IT-Landschaften befreit. In der IT werden Ressourcen frei, die dazu dienen können, in strategischer Zusammenarbeit mit Fachabteilungen innovative Impulse zu setzen.

Die Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit der Rechenzentren ist somit elementar für die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Der Ausbau der Kapazitäten und die Konkurrenzfähigkeit gegenüber Staaten wie Finnland oder den Niederlanden ist entscheidend für die Digitalisierungsanstrengungen, die man quer durch alle Branchen beobachten kann. Es sollte daher in unser aller Interesse sein, die Rechenzentren-Infrastruktur in Deutschland weiter auszubauen und die dafür benötigten Grundvoraussetzungen zu optimieren und den oft vorherrschenden Ressentiments gegenüber Cloud-Services entgegenzuwirken. Ich sehe da sowohl die öffentliche Hand in der Pflicht, die Faktoren wie den Strompreis beeinflusst, als auch die Rechenzentrumsbetreiber selbst, die Themen wie Sicherheit, Skalierbarkeit und den Vorteil für Unternehmen transparent und nachvollziehbar kommunizieren müssen.“

Interoute ist Eigentümer und Betreiber eines der größten Netzwerke Europas und einer globalen Cloud-Service-Plattform, die 15 Rechenzentren, 17 Virtual Data Centres und 33 Co-Location-Zentren sowie Direktanbindungen zu weiteren 195 Rechenzentren von Partnern in Europa umfasst. Interoutes Full-Service-Unified-ICT-Plattform wird von internationalen Unternehmen und vielen der weltweit größten Telekommunikationsunternehmen ebenso genutzt wie von Regierungen und Universitäten. Interoutes Unified-ICT-Strategie liefert Unternehmen Lösungen, die Connectivity und eine skalierbare, sichere und leistungsfähige Plattform für ihre Sprach-, Video-, IT- und Datendienste benötigen. Außerdem liefert sie Betreibern internationale Transit- und Infrastruktur-Dienste mit hoher Kapazität. Interoute ist ein etablierter Anbieter in Europa sowie den USA und ist darüber hinaus Eigentümer und Betreiber von 24 modernen Stadtnetzen in allen europäischen Geschäftsmetropolen. www.interoute.de

Firmenkontakt
Interoute
Heike Schubert
Theresienstraße 43
80333 München
0893888 920 13
interouteGer@onechocolatecomms.de
http://www.onechocolatecomms.de

Pressekontakt
OneChocolate Communications
Heike Schubert
Theresienstraße 43
80333 München
0893888 920 13
interouteGer@onechocolatecomms.de
http://www.onechocolatecomms.de

1 2.901 2.902 2.903 2.904 2.905 3.697