Existenzgründer und Jungunternehmer – So erzielen Sie Aufmerksamkeit

Nutzen Sie PrNews24.com um Ihre Reichweite zu vergößern.
Eine kontinuierliche Online PR ist die Basis für den Unternehmenserfolg im Internet.

Die Nutzung verschiedener Presseverteiler garantiert erfolgreiche Unternehmens-News

Eine kontinuierliche Online PR ist die Basis für den Unternehmenserfolg im Internet. Neben der On-Page-Optimierung ist die Off-Page-Optimierung, also die regelmäßige Erstellung und Veröffentlichung von Online Pressetexten das A und O für alle Unternehmen, die im Internet geschäftlich aktiv sind. Seo-optimierte Unternehmens-News sind aufgrund ihres hohen Informationsgehaltes für die Suchmaschinen sehr interessant, wodurch im Zusammenspiel mit den innerhalb der Pressemitteilungen platzierten Verlinkungen eine unmittelbare Verbesserung des Rankings der beworbenen Seiten in den Suchabfragen folgt. Daneben richten sich die Online Pressetexte natürlich an bestehende Kunden und die heiß umkämpften potenziellen Interessenten. Je interessanter und zielgruppenorientierter der Inhalt der veröffentlichten Pressemitteilungen ist, desto mehr Leser erreicht sie. In diesem Zusammenhang kommt der Reichweitenstärke des Presseverteilers eine große Bedeutung zu.

PRNews24 nutzt mehr als nur einen starken Presseverteiler
http://www.prnews24.com/presseverteiler/

Die Anzahl der Portale, über die die Unternehmen ihre Pressemitteilungen veröffentlichen, steht in einem unmittelbaren Bezug zu ihrer Sichtbarkeit.
Aus diesem Grund bündelt der neue Presseverteiler prnews24.com die Leistungsfähigkeit starker Presseverteiler und potenziert so die Reichweite der Online-PR. Dadurch wiederum wird die Möglichkeit des verbesserten Rankings sowie der Auffindbarkeit der Webseiten optimal ausgeschöpft. Je nach gebuchtem Paket können Unternehmen und Gewerbetreibende ihre Pressemitteilungen auf bis zu 600 Portalen veröffentlichen. Für alle Online Pressetexte besteht die Möglichkeit, die Presseportale, auf denen veröffentlicht werden soll, explizit auszuwählen. Darüber hinaus erfolgen automatische Einträge bei RSS Verzeichnissen und sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter.

Nicht zu vernachlässigen: Die Suchmaschinenoptimierung mit RSS-Feeds

Bei der Nutzung von Presseverteilern für die Aussendung der Online-PR sollte die Bedeutung von RSS-Feeds für die Suchmaschinenoptimierung nicht unterschätzt werden. Nutzern bieten diese RSS-Feeds diverse Vorteile – unter anderem da sie beim Erscheinen für sie interessanter Inhalte automatisch informiert werden. Aus diesem Grund lassen sie sich auch für das Streuen der unternehmensrelevanten Informationen hervorragend nutzen, da neben dem Textanriss automatisch die entsprechenden Links eingespeist werden. Da RSS-Feeds darüber hinaus in verschiedenen RSS-Verzeichnissen hinterlegt werden, beschleunigt sich gleichzeitig die Indexierung der Unternehmens-News durch Suchmaschinen. Leider ist die manuelle Eintragung in die einzelnen RSS-Verzeichnisse ausgesprochen zeitaufwändig. Da ist es praktisch, dass PRNews24.com auch diese Arbeit quasi auf Knopfdruck für die Unternehmen übernimmt, sodass die RSS-Feeds beim Veröffentlichen der Pressemitteilungen automatisch mit genutzt werden. Damit ist PRNews24 ein neuer und innovativer Presseverteiler, der mit seinem Konzept das Potenzial jeder Online PR optimal nutzt und umsetzt.

Mit einfachem Handling, klaren Erläuterungen und einer übersichtlichen Struktur bietet prnews24 das passende Beiwerk für den Service der Verbreitung von Online Pressemeldungen, so dass niemand über allzu komplexe Einstelloptionen hadern muss oder sich als IT-Profi beweisen muss.

Die einfache Bedienstruktur lädt zum Testen als kostenloses Presseportal ein und will Unternehmen den Weg in Richtung Erfolg durch eine optimale Online PR so einfach und effektiv wie möglich machen.

Kontakt
PrNews24
Erol Korkmaz
Franz-Lenze-Platz 65
47178 Duisburg
0203-4799808
info@prnews24.com
http://www.prnews24.com

Mehr Erfolg und mehr Besucher durch bessere Listung

Sie wollen Ihre Pressearbeit optimieren und suchen ein kostenloses Presseportal, das Ihnen so günstig als möglich die Vorteile einer erfolgreichen Online-Pressearbeit bietet?

Damit Sie Ihre Pressearbeit online in die besten und erfahrensten Händen legen, bietet Prnews24 neben einem kostenlosen Service, mit dem Ihre Pressemeldungen auch bereits eine hohe Reichweite erhalten, einen Rundum-Service der Pressearbeit an, der vom professionellen Erstellen Ihrer Pressemitteilung nach SEO-Kriterien über das Verteilen in die richtigen und effektiven Kanäle reicht.

Dass man auch mit einer kostenlosen Pressemeldung Erfolg haben kann, ermöglicht Prnews24 als Presseverteiler mit dem Angebot des kostenlosen Einstellens von Pressemeldungen, die in den Social Media Kanälen ihren Widerhall finden und dort – geschickt lanciert – die direkten Zielgruppen ansprechen.

Über diese selektive Zielgruppenjustierung erreicht man exakt die potentiellen Interessenten, die den Aufschwung eines Unternehmens und damit den Erfolg vorantreiben können. So bieten bereits die kostenlosen Angebote der Pressearbeit und Öffentlichkeitsarbeit von Prnews24 mit dem Versenden von Pressenachrichten, mit denen man auf seine Unternehmensinformationen aufmerksam machen kann, die Chance auf potentielle Neukunden, die mit dem Mittel einer Online Pressemitteilung völlig kostenfrei gewonnen werden können.

Für eine Öffentlichkeitsarbeit eines Unternehmens, mit der ihre Unternehmensinformationen an die richtigen Stellen delegiert werden sollen, bietet Prnews24 als kostenloses Presseportal die Vielfalt der Online PR für die wichtigsten Social Media Kanäle gratis an. So kann der Nutzer von Prnews24 seine kostenfreie Pressemitteilung schreiben und diese Pressemitteilung veröffentlichen, ohne einen Cent dafür zu zahlen.

Dass das Vorurteil „kostet nichts, taugt nichts“ im Falle einer kostenlosen PR-Mitteilung bei Prnews24 nicht gilt, lässt sich mit wenigen Klicks des Einstellens einer kostenfreien PR-Meldung über Prnews24 schnell beweisen – vom Versuch bis zur Realisation einer Pressemitteilung, die gratis in den Social Media Kanälen verbreitet wird, könnte einen nur noch das eigene Zögern abhalten.

Und wer sich von diesem Zögern übermannen lässt und die angebotene Chance verstreichen lässt, der kann auch nicht die Effektivität einschätzen, die es ausmacht, eine Pressemitteilung über prnews24 als kostenloses Presseportal zu veröffentlichen und diesen Presseverteiler für seine Ziele zu nutzen.

Mit einfachem Handling, klaren Erläuterungen und einer übersichtlichen Struktur bietet prnews24 das passende Beiwerk für den Service der Verbreitung von Online Pressemeldungen, so dass niemand über allzu komplexe Einstelloptionen hadern muss oder sich als IT-Profi beweisen muss.

Die einfache Bedienstruktur lädt zum Testen als kostenloses Presseportal ein und will Unternehmen den Weg in Richtung Erfolg durch eine optimale Online PR so einfach und effektiv wie möglich machen.

Kontakt
PrNews24
Erol Korkmaz
Franz-Lenze-Platz 65
47178 Duisburg
0203-4799808
info@prnews24.com
http://www.prnews24.com

in-GmbH launcht neueste App-Version der IoT-Plattform sphinx open online V6.5 und gibt Ausblick auf V7

Mit intelligenter Plattform entscheidungsrelevante Daten für Produktion, Energiemanagement etc. integrieren, auswerten und optimieren

Konstanz, 12. Januar 2018 – Die in-integrierte informationssysteme GmbH ( www.in-gmbh.de) hat im Januar mit der Release 6.5 die neueste App-Version der IoT-Plattform sphinx open online freigegeben und kündigt für Ende Q1 das Release 7.0 an. Die IoT-Plattform ermöglicht die Visualisierung, Steuerung und Optimierung von Produktionsprozessen durch die Anbindung, Verknüpfung und Verarbeitung von Daten aus verschiedenen Systemen und Anlagen. Mit der Version 6.5 stehen bereits jetzt die neuen native Apps für Android und IOS in den App-Stores zur Verfügung und bieten neben der browserbasierten Version einen optimierten Bedienclient für mobile Devices. Das Release 7.0 wartet mit zahlreichen Neuerungen auf.

sphinx open online der in-GmbH ist eine auf offenen Standards basierende modulare IoT-Plattform, die durch Anbindung, Verknüpfung und rollenspezifische Verarbeitung von Live-Daten die Prozessoptimierung – beispielsweise in Fabriken – ermöglicht. Die Lösung ist seit vielen Jahren im Markt etabliert und befindet sich unter anderem bei Anlagen- und Maschinenbauern, Herstellern von smarten Produkten, Luft- und Raumfahrtunternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen im Einsatz. sphinx open online kann dabei als IoT-Plattform aus der Cloud oder on Premise eingesetzt werden.

Die IoT-Plattform bietet dabei einen breiten Handlungsspielraum. Sie lässt sich sowohl beispielsweise lokal in der Industrie 4.0 einsetzen oder mit intelligenten Geräten zwecks Anbindung von Wetterdaten, Prognosen, Machine-Learning-Verfahren und vieles mehr kombinieren. So unterstützt die Plattform die Entwicklung von Smart Services.

Neuerungen der IoT-Plattform sphinx open online
Mit dem Release 7.0 werden zahlreiche funktionale Neuerungen angekündigt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der flexiblen und optimalen Gestaltungsmöglichkeit von Bedienoberflächen. So können Apps mit responsive Design auf dem Großbildmonitor, auf dem PC, Tablet und Smartphone angewendet werden, ob webbasiert oder als touchbedienbare Apps für Android oder IOS.

Die Version 7.0 von sphinx open online ist künftig noch komfortabler einsetzbar. So wurden die Reaktionszeiten und der Datendurchsatz für Realtime-Anwendungen noch weiter optimiert. Für den jeweiligen Anwendungsfall kann die Bedienoberfläche einfach angepasst werden. Unterstützt werden verschiedene Paneltypen – von der Vektorgrafik für Grundrisse oder detaillierte technische Abbildungen über diverse Tabellenarten, interaktive Analyse von Zeitreihen, Kartendarstellungen bis zu Bildern, Anleitungen oder kundenspezifischen Panels ist alles kombinierbar. Damit werden Lösungen und Apps ermöglicht, die vom Management über den Werker bis zur Servicekraft einsetzbar sind.

Das Backend wartet mit einer Reihe von offenen Service-Schnittstellen für Integratoren und Anbieter von digitalen Mehrwert-Services wie Prognosen und Machine Learning-Verfahren auf. Dazu kommen Schnittstellen auf Basis von OPC-UA und MQTT für Anbieter von IoT-fähigen Geräten, Sensoren und Aktoren. Die Vereinigung von diversen Datenquellen erzeugt ein digitales Abbild im Backend, auf dessen Basis komplexe Aufgabenstellungen effizient und nachhaltig lösbar werden. Das digitale Abbild kann mit neuen Strukturen und Informationen kontinuierlich ausgebaut werden und kann damit auch zukünftige Anforderungen abdecken. Eine Regel-Engine ermöglicht das Hinzufügen und Ändern von neuen Fähigkeiten beispielweise für Überwachungsaufgaben, Meldungen und automatisierte Eingriffe. Eine neue leistungsfähige Speichertechnologie sorgt für die effiziente Verarbeitung von umfangreichen historischen oder auch prognostizierten Daten.

„In Releases von sphinx open online fließen neueste Forschungsergebnisse, Marktanforderungen und diverse Kundenwünsche ein. Wir setzen auf einen agilen Entwicklungsprozess, um den Nutzen der Plattform für unsere Kunden ständig zu erweitern. Durch Pilotprojekte können sich Neukunden bei geringem Risiko von der Leistungsfähigkeit der Plattform überzeugen und darauf aufbauend in überschaubaren Schritten ihre Lösungen ausbauen und ausrollen. So erreichen wir für und mit unseren Kunden schnell innovative und nutzbare Ergebnisse und eine hohe Zufriedenheit“, erklärt Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-integrierte informationssysteme GmbH.

Die 1989 gegründete in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz unterstützt ihre Kunden bei der Wertschöpfung aus Daten durch Software-Produkte und Lösungen in den Bereichen Industrie 4.0, IoT, Collaborative Engineering und Collaborative Enterprise.

Die in-GmbH ist Hersteller von sphinx open – eine Software zur Online-Visualisierung, die sich seit vielen Jahren in zahlreichen Managementsystemen und mobilen Anwendungen im Einsatz befindet. Mit sphinx open online steht eine praxisbewährte IoT-Plattform aus der Cloud oder OnPremise zur Verfügung. Diese ermöglicht die schnelle Umsetzung von Industrie 4.0-Lösungen. Die Anbindung von diversen Datenquellen, flexible Visualisierung und HMI, Alarmierung, Charting, Reporting, Analyse und weitere digitale Services stehen zur Verfügung. Eingriffe können durch den Menschen oder regelbasiert erfolgen. Auf dieser Basis entstehen in enger Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden innovative, stetig ausbaufähige und nachhaltig betreibbare Softwarelösungen.

Für international tätige Industrieunternehmen berät, konzipiert und realisiert die in-GmbH zudem im Bereich Kollaborations- und Kommunikationsplattformen (Collaborative Enterprise), Portale und Fachanwendungen zur Optimierung der Zusammenarbeit – intern und mit Partnern.

Namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Automotive OEMs, Zulieferer, Anlagen- und Maschinenbauer, Hersteller von Smarten Produkten, Luft- und Raumfahrtunternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen zählen zum Kundenstamm.

Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de, www.sphinx-open.de, www.weblet.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Trends der Versicherungsbranche für 2018

Das Jahr 2018 wird für die Versicherungsindustrie ein sehr interessantes werden. Die Digitalisierung ist der Grundbaustein für die Veränderungen der letzten Jahre und das zentrale Fundament künftiger Entwicklungen. Eine zunehmende Anzahl an Cyber-Angriffen, regulatorische Neuerungen wie beispielsweise die im Mai in Kraft tretende europäische Datenschutzgrundverordnung und neue Player oder Business-Modelle im Markt zählen zu den anspruchsvollen Herausforderungen, die es für die Versicherungsindustrie zu meistern gilt.

Rene Schoenauer, Product Marketing Manager EMEA bei Guidewire Software sieht für das Jahr 2018 folgende Schlüsseltrends:

Die Datenanalyse wird 2018 an Dynamik gewinnen – Stichwort Live Analytics

Unternehmen wie Facebook oder Amazon arbeiten schon seit langem mit personalisierten Angeboten. Dieser Trend hat sich auch in der Versicherungsbranche bereits seit längerem durchgesetzt und wird sich im kommenden Jahr noch weiter vertiefen. Um den Kundenbedürfnissen von heute gerecht zu werden, muss ein Versicherungsanbieter optimale Nutzererlebnisse liefern. Hierfür werden Versicherer im kommenden Jahr ihre Kernprozesse durch die Nutzung moderner Datenanalysen noch weiter automatisieren. Diese werden, entgegen der bisher verbreiteten Praktik, nicht mehr in Form von Datensilos neben Arbeitsprozesse gestellt, sondern in Form von smarten Kernsystemen die Grundlage für Entscheidungsprozesse und Angebote bilden. Die nächste Generation der Datenanalyse ist Live Analytics, der Zugriff und die Verwendung von Datenanalysen quasi in Echtzeit. Diese ermöglichen sowohl auf Kunden-, als auch auf Versichererseite ein optimiertes Nutzererlebnis.

Data Listening wird Versicherern helfen neue Risiken des 21. Jahrhunderts zu zeichnen

Das Absichern von Cyber-Risiken rückt für Versicherer verstärkt in den Fokus. Die Anzahl von Cyber-Angriffen auf sensible Bereiche von Unternehmen nimmt zu. Die im Mai in Kraft tretende europäische Datenschutzgrundverordnung verpflichtet zusätzlich alle Unternehmen zu einer verstärkten Absicherung und zu einem sensibleren Umgang mit Kundendaten.
Um solche Cyber-Risiken verlässlich zeichnen zu können, benötigen Versicherer die Möglichkeit, nicht traditionelle Daten zu analysieren. Versicherer werden in Zukunft Ihre Fähigkeiten der Datenanalyse, mit der sie heutzutage unter anderem schon in der Lage sind, personalisierte Produkte anzubieten, erweitern, um mit Data Listening von externen Datenquellen die Evaluierung und Tarifierung von neuen Risikoklassen zu ermöglichen.

Künstliche Intelligenz wird in Zukunft noch intelligenter genutzt werden

KI wird in Zukunft dazu beitragen, Arbeitsabläufe in der Versicherungsbranche zu automatisieren und damit zu erleichtern. Entscheidungen, die anhand einer vom Menschen verwertbaren Datengrundlage getroffen wurden, werden in Zukunft von Systemen übernommen werden. Maschinelles Lernen ermöglicht es, mit Predictive Analytics selbst komplexe Risiken zu antizipieren. Dadurch werden Mitarbeiter mehr Kapazitäten erhalten, ihren Fokus deutlich stärker auf den Kundenservice zu legen. Maschinelles Lernen und Predictive Analytics werden im Bereich der Verhaltensanalyse Mitarbeitern sogar eine höhere Empathiefähigkeit im Umgang mit Kunden ermöglichen. Beim InsurTech Cogito beispielsweise wird diese Technologie dazu genutzt, Kommunikationssituationen zwischen Mitarbeiter und Kunde zu verfolgen und dem Mitarbeiter zu melden, in welchen Bereichen das Gespräch stagniert. Das System liefert, basierend auf den vorliegenden Informationen, eine Empfehlung, wie der entsprechende Mitarbeiter mehr emotionale Intelligenz zeigen kann.

Omnichannel-Service und Personalisierung wird 2018 noch weiter ausgebaut werden

Die Digitale Transformation hat dazu geführt, dass sich der Kunde in einer zunehmend komplexen Umgebung Vereinfachungen wünscht. Im nächsten Jahr werden neben dem klassischen Webzugang, Smartphones und anderen mobilen Endgeräten vor allem die Sprachsteuerung sowie auf künstlicher Intelligenz basierende Chatbots weiter an Bedeutung gewinnen. Von diesen Interaktionsmöglichkeiten profitieren sowohl Versicherungsnehmer, Versicherungsmitarbeiter als auch Vermittler. Digitale Fußspuren, die Nutzer bei ihren Aktivitäten im Internet in sozialen Medien hinterlassen, liefern wertvolle Daten zu Versicherungskunden. Diese sind aussagekräftige Parameter für die Produktentwicklung und das Underwriting und werden fortan noch stärker personalisierte Versicherungsangebote und smarte Produkte möglich machen.

InsurTechs werden langweiliger aber für die Branche bedeutungsvoller

2018 wird zeigen, wie sich InsurTechs mehr und mehr beweisen müssen. In 2017 fand das erste Umdenken statt. Wo bisher InsurTechs noch das Ende der klassischen Versicherer vorhergesagt hatten, stehen die Zeichen vermehrt auf Kollaboration mit der klassischen Versicherungswirtschaft sowie auf Bereicherung der Wertschöpfungskette durch additive Dienste, wie beispielsweise Kundenkommunikation, Underwriting und Tarifierung oder Schadenregulierung. Beispiele hierfür sind Unternehmen wie Octo Telematics im Bereich Telematikdaten oder WeGoLook, welche ein Netzwerk für die Bereiche Risikobewertung, Schadenregulierung und Dokumentation anbietet. InsurTechs werden somit über offene APIs zu Teilnehmern in einem Ökosystem von Versicherungsanbietern.
Traditionelle Versicherer, wie beispielsweise die Basler Gruppe, werden auch stärker in eigene digitale Geschäftsmodelle investieren, wie das Beispiel FRI:DAY aus Berlin zeigt.
Es wird demnach nicht zu einer Disruption des gesamten Versicherungsmarktes kommen. Vielmehr wird ein wechselseitiger Austausch für beide Seiten gewinnbringend sein und die Modernisierung der gesamten Branche in Form einer Technologisierung vorantreiben.

Guidewire bietet Software, die Schaden- und Unfallversicherer dabei unterstützt, in einer Zeit des Wandels erfolgreich zu sein. Kernprozesse, Datenmanagement und -analytik sowie digitale Lösungen – wir kombinieren drei Elemente in einer Technologieplattform, die es Versicherern ermöglicht, sich auf die rasanten Veränderungen einzustellen und mit ihren Kunden und Mitarbeitern besser zu interagieren. Mehr als 300 Schaden- und Unfallversicherer weltweit haben sich für Guidewire entschieden. Mehr Informationen finden Sie unter www.guidewire.com oder www.guidewire.de Folgen Sie uns auch auf Twitter @Guidewire_PandC oder besuchen Sie uns auf XING Guidewire Software GmbH.

Firmenkontakt
Guidewire Software GmbH
Louise Bradley
4th Floor Cloak Lane
EC4R 2RU London
+44 7474 837 860
lbradley@guidewire.com
http://www.guidewire.de

Pressekontakt
OneChocolate
Heike Schubert / Stephanie Thoma
Theresienstraße 43
80333 München
+49 89 388 892 00
GuidewireGer@onechocolatecomms.de
http://www.onechocolatecomms.de

1 2.908 2.909 2.910 2.911 2.912 3.880