[Event] Die digitale Revolution im Einkauf passiert jetzt

Erstes Digital Procurement & Risk Summit für Einkäufer/innen in Stuttgart

Wien | München, 02. Mai 2017 – POOL4TOOL und riskmethods, zwei international erfolgreiche Experten für die digitale Transformation im Einkauf, laden Einkäufer/innen zum ersten Digital Procurement & Risk Summit am 20. Juni 2017 in Stuttgart ein. Unter dem Motto „Digitale Revolution im Einkauf: Die Zukunft passiert jetzt“ erwartet die Teilnehmer ein attraktives Programm rund um die Digitalisierung in Einkauf und Risikomanagement. Weitere Highlights der Agenda sind das MegaTrend-Update von Trendbeobachter Mathias Haas sowie die Expertenbeiträge der KPMG.

„In den nächsten 5 Jahren wird sich der Arbeitsalltag im Einkauf mehr ändern als in den letzten 50 Jahren. Instabile wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen treiben die Transformation der Arbeitsabläufe und der Prozesse, ebenso wie die rasante Entwicklung neuer Technologien. Diese werden einen enormen Einfluss auf den Arbeitsalltag im Einkauf haben. Mit unseren innovativen Lösungen helfen wir unseren Kunden, die aktuellen Trends schon jetzt zum neuen Standard in ihrem Einkauf zu machen“, sind Thomas Dieringer, CEO der POOL4TOOL AG und Heiko Schwarz, Geschäftsführer von riskmethods, überzeugt.

Die Teilnehmer/innen der Veranstaltung erfahren, wie sie in Zeiten von Digital Procurement, Algorithmen und Big Data mit einem intelligenten Lieferanten- und Risikomanagement agil bleiben und dank einer völlig neuen Perspektive auf ihre Daten bessere Entscheidungen im Einkauf treffen. Im Fokus stehen die Themen:

– Trend-Updates

– Einkauf 4.0 und Digital Procurement

– Next Leel Supply Chain Risk Management

– Big ata und Artificial Intelligence

– Einfluss der Digitalisierung auf den Einkauf der Zukunft

Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der praktischen Umsetzung. Die Teilnehmer wählen aus verschiedenen Praxis-Workshops aus, um tiefer in ein Themenfeld einzutauchen und ihre Kenntnisse zu erweitern.

Alle Informationen zur Veranstaltung: Digital Procurement & Risk Summit

Veranstalter: POOL4TOOL AG und riskmethods GmbH

Termin: 20. Juni 2017 von 09.00 – 16.30 Uhr

Ort: Mövenpick Hotel Stuttgart Airport & Messe

Teilnahmegebühr: EUR 169,-

Programm & Anmeldung

POOL4TOOL ist die intelligente Procurement Plattform für nachhaltige Wertsteigerung im Einkauf. Der weltweit führende Anbieter von Direct Procurement Software bietet seinen Kunden den größten Nutzen aus eSourcing, Lieferantenmanagement und mehr. Die All-in-One Lösung mit nahtloser ERP-Integration kann Schritt für Schritt aufgebaut werden. Mit der Erfahrung aus 15-jähriger Partnerschaft mit der produzierenden Industrie entwickelt das Unternehmen Cognitive Procurement. Global nutzen über 300 Kunden die Procurement Plattform und profitieren von dem Netzwerk mit mehr als 300.000 Lieferanten.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse

METTLER TOLEDO präsentiert neue Checkout-Waage Ariva-S-Mini

Gießen, 27. April 2017 – Stets präzise auf engstem Raum: Die neue METTLER TOLEDO Checkout-Waage Ariva-S-Mini nutzt mit ihrer kompakten Bauweise den Platz im Kassenbereich optimal aus – und bietet gleichzeitig schnelles und präzises Wiegen für perfekten Kundenservice ohne Wartezeiten am POS.

Ariva-S-Mini wurde speziell für Verkaufsstellen mit beengten Platzverhältnissen entworfen, an denen keine Scanfunktion benötigt wird. Durch die äußerst kompakte Wägeplatte mit einer Größe von nur 160 x 200 mm ist Ariva-S-Mini die ideale Lösung für Kassenplätze, an denen jeder Zentimeter zählt. Ariva-S-Mini ist perfekt geeignet für SB-Restaurants, Salat- und Snack-Bars in Supermärkten, aber beispielsweise auch für Feinkostgeschäfte, Imbisswägen und Marktstände.

Herausragende Wägeleistung
Dank Dual-Intervall-Wägetechnologie bietet Ariva-S-Mini eine äußerst feine Gewichtsauflösung von 1 / 2 g in den Wägebereichen 3 / 6 kg. Damit ist Ariva-S-Mini die perfekte Wahl, wenn es um das Verwiegen von leichten, hochpreisigen Waren wie Edelschokolade oder exotischen Gewürzen geht. Beim Einsatz im Kassenbereich überzeugt Ariva-S-Mini mit schnellem gewichtsermittelndem und preisrechnendem Wiegen. Damit sind Retailer in der Lage, die Wartezeiten am POS zu reduzieren und ihren Kundenservice zu verbessern. Ariva-S-Mini lässt sich leicht an die meisten POS-Systeme und viele andere Applikationen, die Gewichtsdaten erfordern, anbinden.

Hohe Belastbarkeit
Ariva-S-Mini ist zuverlässig gegen mechanische Überlastung geschützt. Äußerst robuste Materialien wie Edelstahl und Aluminium verhindern Korrosion. Konstruktive Maßnahmen schützen wirkungsvoll vor Betriebsbeeinträchtigungen durch Schmutz oder Flüssigkeiten.

Nachhaltige Technik
Wie alle Modelle der Ariva-Serie zeichnet die Ariva-S-Mini ein äußerst geringer Stromverbrauch aus. Im Vergleich zu Standard-Kassenwaagen konnte METTLER TOLEDO die Leistungsaufnahme bei den Ariva-Modellen auf weniger als die Hälfte reduzieren. Lebensmitteleinzelhändler senken damit ihre Betriebskosten und tragen zur Nachhaltigkeit bei.

Weitere Informationen unter: http://www.mt.com/retail-checkout

METTLER TOLEDO ist ein führender weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Das Unternehmen ist der weltgrößte Hersteller und Anbieter von Wägesystemen für Labors, die Industrie und den Lebensmittelhandel. METTLER TOLEDO gehört zudem zu den drei führenden Anbietern verschiedener komplementärer Messtechnologien und ist ein führender Anbieter von Systemen für die automatisierte Arzneimittelforschung und Wirkstoffentwicklung. Im Weiteren ist das Unternehmen der weltgrößte Hersteller und Anbieter von Metallerkennungssystemen für die Produktion und Verpackungsindustrie. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO Lösungen für den Lebensmitteleinzelhandel sind unter www.mt.com/retail verfügbar.

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO
Inga Holzhausen
Ockerweg 3
35396 Gießen
Tel. +49 (0)641 507 343
inga.holzhausen@mt.com
http://www.mt.com/retail

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+49 (0)9131-81281-22
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

ProSTEP iViP Symposium 2017: CONTACT Keynote zur Digitalen Transformation

CONTACT Software ist gemeinsam mit thyssenkrupp Premiumsponsor des ProSTEP iViP Symposiums 2017. Unter dem Motto “ Digitalization for Products and Production“ thematisiert die internationale PLM-Konferenz, zu der mehr als 650 Experten erwartet werden, die digitale Transformation der Fertigungsindustrie.

Die steigende Komplexität von Produkten und Produktion, Systems Engineering und modellbasierte Entwicklung, das Internet der Dinge (IoT) und smarte Mehrwertdienste sind die Themen, die die Fertigungsindustrie treiben. Dafür werden innovatives Denken, neue Methoden und Prozesse sowie leistungsfähige Software-Lösungen benötigt. Das ProSTEP iViP Symposium 2017 bietet am 17. und 18. Mai in Essen die passende Bühne für renommierte Experten aus Industrie und Forschung.

Unter dem Titel „IoT-driven PLM-Solutions“ stellt CONTACT-Geschäftsführer Karl Heinz Zachries in seiner Keynote die digitale Wertschöpfung in Produkten und Dienstleistungen in den Mittelpunkt. „Produktdaten und -modelle sind das Herzstück der digitalen Transformation,“ so Zachries. „Die Unternehmen benötigen jetzt Methoden und Lösungen, um die interdisziplinäre Entwicklung komplexer vernetzter mechatronischer Produkte zu beherrschen. Zusätzlich müssen Apps und Lösungen entwickelt werden, die die neuen Geschäftsmodelle und den Nutzen für den Endkunden erlebbar machen“.

Mit seiner offenen Plattform Elements for IoT unterstützt CONTACT Software die Industrie. Unter dem Motto „Einzeln hervorragend, im Zusammenspiel einzigartig“ können produktbezogene IoT-Anwendungen durch aufeinander abgestimmte Bausteine schneller und besser als je zuvor entwickelt werden. Das große Potenzial der Digitalisierung illustriert CONTACT anhand von End-to-End IoT-Lösungen auf der begleitenden Fachausstellung (Stand 25/26) im Colosseum Theater in Essen.

Praxisnahe Szenarien zeigen das Rapid Application Development mit CONTACT Elements und das Zusammenspiel von Komponenten wie Device Management, Monitoring & Analytics, Digital Twin und Customer Operations. Laut CONTACT lassen sich durch die aufeinander abgestimmten Elements-Komponenten IoT-Anwendungen bis zu 10-mal schneller entwickeln und bereitstellen.

Das ProSTEP iViP Symposium zählt mit mittlerweile über 650 Teilnehmern aus Amerika, Asien und Europa zu den größten PLM-Fachkonferenzen weltweit. Zum 20. Mal bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, sich mit anderen PLM-Experten zu Lösungen, Erfahrungen und Best Practices auszutauschen und neue Impulse für das eigene Unternehmen zu bekommen. Weitere Informationen unter http://www.prostep.org/de/events/symposium/symposium-2017.html

CONTACT Software ist der führende Anbieter von offener Standardsoftware für den Innovationsprozess. Unsere Mission heißt „Create.Together.“ – Best-in-Class-Lösungen für die kollaborative Produktentwicklung und IoT. Unsere Produkte helfen, Projekte zu organisieren, Prozesse verlässig auszuführen und weltweit mit virtuellen Produktmodellen zusammenzuarbeiten. Unsere offene Technologie und Architektur sind ideal, um sie mit anderen IT-Systemen wie ERP oder Tools wie CAx zu integrieren und Geschäftsprozesse durchgängig zu unterstützen. Wir hören zu und sind stolz auf viele langjährige Kundenbeziehungen.

Firmenkontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-0
+49 (421) 20153-41
info@contact-software.com
https://www.contact-software.com

Pressekontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-17
barbara.scholvin@contact-software.com
https://www.contact-software.com/de/newsroom.html

Facebook Backup – Welche Daten speichert Facebook über mich

Immer wieder wird in diversen Internet Foren über Sinn und Unsinn des Facebook Backup diskutiert. Dazu Fabian Mahr, Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Mahr EDV, im Kurzinterview.

Frage: Herr Mahr, was ist Ihrer Ansicht nach vom von Facebook angebotenen Backup zu halten?

Download als Backup

Mahr: Zunächst sollte man wissen, dass es sich beim Facebook Backup (Punkt „Lade eine Kopie…“ unter Allgemeine Kontoeinstellungen) nicht um ein Backup im modernen Sinn handelt. Es wird dem Nutzer nur ein Download bestimmter Daten zur Verfügung gestellt. So kann man seine Daten zwar großteils sichern, aber zu Upload Möglichkeiten liegen keine gesicherten Erkenntnisse vor. Ob also bei einem möglichen Datenverlust bei Facebook die zuvor heruntergeladenen Daten genutzt werden können, ist fraglich.

Frage: Welche Daten sind in diesem Download enthalten?

Varianten des Facebook Backup

Mahr: Es gibt zwei Varianten. Die eine ist ein Download der Facebook-Seite. Dieser enthält Fotos, Posts, Videos, eine Liste mit Administratoren, die Beschreibung aller Einstellungen und die Angaben des Info-Bereichs, also keine Nutzerdaten, sondern nur Inhalte, die man selbst eingestellt hat. Die zweite Variante ist ein Download des eigenen Facebook-Profils. Hier sind die gespeicherten Daten schon wesentlich umfangreicher.

Frage: Würden Sie also regelmäßige Facebook Backups empfehlen?

Mahr: Ja, wenn die hochgeladenen Daten und Einstellungen für jemanden wichtig sind, dann definitiv. Eine grundsätzliche Beschäftigung mit dem Facebook Backup würde ich allerdings jedem aus einem Grund empfehlen, der mit der eigentlichen Sicherung von Daten weniger zu tun hat. Man erfährt auf diese Weise nämlich nochmal gebündelt, was man Facebook im Laufe der Zeit – und ja meist freiwillig – so alles über sich selbst und andere mitgeteilt hat und von Facebook entsprechend gespeichert wurde. Welche Daten Facebook darüber hinaus speichert und nicht über das Backup preisgibt, kann nur spekuliert werden. Alleine die Daten aus dem Backup dürften die eine oder andere Ãœberraschung bereithalten.

Was Facebook über die Nutzer weiß

Frage: Verraten Sie uns überraschende Fakten, die Facebook über seine Nutzer vermutlich weiß?

Mahr: Facebook weiß vermutlich, insofern der Dienst auch von zu Hause benutzt wird, wo die Nutzer wohnen. Schließlich arbeiten die meisten Menschen tagsüber und schlafen regelmäßig nachts und am Wochenende an einem Ort. Daraus lassen sich Schlussfolgerungen ziehen. Aus der Verknüpfung mit anderen Datenquellen könnte auf die Bonität geschlossen werden (Wohngegend, Haustyp). Weiterhin ließen sich Verknüpfungen zu Interessen (geklickten Anzeigen) herstellen, um künftige Werbung danach auszurichten, ob jemand zu Premiumkonsum oder günstigerer Qualität neigt, welcher Bildungsschicht jemand zuzuordnen ist (gelesenen Artikel), welche Kontakte gepflegt werden, welche politischen Ansichten vertreten werden. Aber es geht noch weiter: Ob Sie in einer Fernbeziehung leben, lässt sich aus den IPs beim Posten und dem Nutzungsverhalten folgern. Wann und welchem Job nachgegangen wird, liefern die meisten Nutzer freiwillig, wobei zumindest der Arbeitgeber auch ohne diese Angabe geschlussfolgert werden könnte. Die Arbeitszeiten dürften Facebook grob bekannt sein wie auch die Anzahl der Urlaube und Geschäftsreisen, Arbeitswege, aber auch favorisierte Restaurants, Verhaltensweisen, Umzugshistorie, Arbeitswege usw. All dies wäre technisch auch aus wenigen Daten der Nutzer selbst zu folgern, ob und in welchem Umfang dies bei Facebook tatsächlich geschieht, darf hier in diesem Rahmen nur eine Vermutung genannt werden.

Mahr EDV ist der Computerspezialist für alle Belange rund um die IT-Struktur von Unternehmen ab fünf Rechnern: Wartung und Support, Consulting und Implementierung, Cloud-Dienste, Server Monitoring und vieles mehr – in Berlin, Potsdam, Düsseldorf und der jeweiligen Umgebung.

Firmenkontakt
Mahr EDV GmbH
Fabian Mahr
Kaiserin-Augusta-Allee 111
10553 Berlin
030-770192200
Fabian.mahr@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

Pressekontakt
Mahr EDV GmbH
Thomas Maul
Kaiserin-Augusta-Allee 111
10553 Berlin
030-770192200
thomas.maul@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

1 2.908 2.909 2.910 2.911 2.912 3.309