Worksoft erweitert risikobasiertes Testen für SAP®-Anwendungen

Neue Funktionen von Worksoft Certify Impact™: Risiken und Auswirkungen von geplanten Änderungen in SAP besser bewerten

München/Dallas, 28. März 2017 – Automatisierungs-Experte Worksoft® hat aktuell die neuen Funktionen in seiner Software Worksoft Certify Impactâ„¢ vorgestellt. Mit ihnen können Kunden die Risiken und Auswirkungen geplanter Änderungen an kritischen Geschäftsprozessen besser bewerten, die mit SAP Service Packs, Enhancement Packages, Upgrades und neuen Applikationen implementiert werden. Die neuen Funktionen helfen Unternehmen, ihre Ressourcen und Mitarbeiter effizienter einzusetzen und schneller auf wichtige Bereiche zu konzentrieren, um die Risiken einzudämmen und die geänderten Bereiche gründlich zu testen.

Die neuen Funktionen in Worksoft Certify Impact helfen Nutzern, schnell die Geschäftsrisiken zu erfassen, die mit der Änderung von SAP-Umgebungen verbunden sind. Die verantwortlichen Abteilungen können sich nun interaktiv am Change-Management-Prozess beteiligen und die Geschäftsprozesse, die möglicherweise von Veränderungen betroffen sind, leichter nachvollziehen. Neben der Risikobewertung bringt das neue Worksoft Certify Impact alle verantwortlichen Abteilungen funktionell zusammen.

Zehnfaches Volumen von SAP-Transporten möglich
Worksoft Certify Impact ist eine pragmatische, risikobasierte Testlösung für die inhaltliche Analyse von SAP-Transporten und die damit verbundene durchgängige Validierung von Geschäftsprozessen auf Grundlage der im Transport enthaltenen Änderungen. Worksoft Certify Impact ermöglicht mit der neuen Version eine kontinuierliche Analyse und bewältigt dabei das zehnfache Volumen der SAP-Transporte. Die Transporte werden bei Freigabe analysiert, und die Ergebnisse werden für den schnellen und bedarfsorientierten Zugriff gespeichert. Das Resultat ist unter anderem eine deutlich gesteigerte Benutzerfreundlichkeit im Vergleich zur Vorgängerversion. Das Ausmaß der Veränderungen und die Folgen für das Unternehmen sind besser nachvollziehbar und verständlicher. Dadurch können neue SAP-Funktionen schneller und in hoher Qualität eingeführt werden.

„Global 5000-Unternehmen modernisieren immer häufiger ihre Technologien, um von fortschrittlichen Systemen wie SAP HANA schnell profitieren zu können“, erklärt Shoeb Javed, Chief Technology Officer von Worksoft. „SAP gibt im Monatsrhythmus neue HANA-Funktionalität heraus, sodass die Kunden mit den neuen Releases Schritt halten müssen, um die neuen Funktionen einsetzen zu können. Damit die Unternehmen mit dieser Geschwindigkeit mithalten können, hat Worksoft neue Funktionen eingeführt, mit denen die von Veränderungen betroffenen Geschäftsprozesse schneller und präziser erkannt und visualisiert werden, um eine intelligente risikobasierte Analyse durchzuführen. Durch die schnelle Identifizierung der Risikobereiche können Unternehmen ihre Teams gezielter einsetzen und so die Geschäftskontinuität gewährleisten.“

Worksoft-Lösungen sind in SAP Solution Manager und BPCA (Business Process Change Analyzer) integriert. Darüber hinaus werden durch die nahtlose Integration von Certify Impact in Worksoft Analyze® neue, wertvolle Analysefunktionen für Geschäftsbenutzer bereitgestellt.

„Impact Identification“ gleicht Certify Impact-Analysen mit Endbenutzer-Geschäftsprozessen ab und erkennt schnell die Geschäftsprozesse, in denen Änderungen anstehen.
„Coverage Comparison“ vergleicht Certify-Impact-Analysen mit vorhandenen Testbibliotheken und analysiert anstehende Änderungen und die Ausführungshäufigkeit von Prozessen. Dies unterstützt Kunden bei der eingehenden Bewertung von Risiken, der Erkennung von Deckungslücken und der Priorisierung von Investitionen in Testautomatisierungssysteme. Dies erleichtert Entscheidungen und schafft mehr Vertrauen in Veränderungsprozesse.

Mit der Automatisierungssoftware von Worksoft für Funktionstests können Unternehmen in Hunderten von Cloud-basierten virtuellen Maschinen eine halbe Million Prozessschritte in wenigen Stunden und über Hunderte von Geschäftsprozessen validieren. Die intelligenten Automatisierungsfunktionen von Worksoft bieten führenden Unternehmen schnell einen Überblick über ihre Geschäftsprozesse in Echtzeit. Sie können sicher sein, dass diese Prozesse auch dann weiterhin reibungslos laufen, wenn sich Unternehmensanwendungen ändern.

Ãœber Worksoft Inc.
Worksoft® ist ein weltweit führender Anbieter von Automatisierungssoftware für das schnelle Testen und Erfassen von Geschäftsprozessen. Weltweit nutzen Unternehmen die intelligenten Automatisierungslösungen von Worksoft, um Innovationen voranzutreiben, Technologierisiken zu verringern, Kosten zu senken, die Qualität der Geschäftsprozesse zu verbessern und umfassende Kenntnisse zu ihren End-to-End-Geschäftsprozessen zu erlangen. Unternehmen aus allen Branchen, die auf der Liste der 5000 umsatzstärksten Unternehmen der Welt zu finden sind, wählen Worksoft für die schnelle Erfassung von Geschäftsprozessen und Generierung von Funktionstests für Web-, Cloud- und Big Data-Anwendungen, digitale und mobile Anwendungen sowie zahlreiche Unternehmensanwendungen, einschließlich von SAP, Oracle und Salesforce.com entwickelte Anwendungen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, schreiben Sie eine E-Mail an info@worksoft.com oder besuchen Sie uns im Internet unter www.worksoft.com

Firmenkontakt
Worksoft Inc.
Corinne Steer
Maximilianstraße 35a
80539 München
+44 (0)778 570 5757
csteer@worksoft.com
http://www.worksoft.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstr. 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661 912600
ms@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Bestattungsarten Blaichach РBestattungsdienst W̦lfle Blaichach

Urnen und Sargbestattung: Im Trauerfall sind wir mit unserem Bestattungsdienst Elvira Wölfle in Blaichach für Sie da und informieren auch umfassend zu Bestattungsarten

Ihr Bestattungsdienst Elvira Wölfle in Blaichach ist im Trauerfall immer für die Angehörigen und weitere Betroffene da. Die Mitarbeiter beraten die Trauernden umfassend und stets persönlich. Natürlich auch zu den einzelnen Bestattungsarten: Man unterscheidet in den meisten Fällen zunächst zwischen einer Beisetzung in der Urne oder einer Sargbestattung. Wer sich für eine Urnenbeisetzung entscheidet, muss zwischen weiteren Bestattungsarten wählen. Hier wäre zu klären, ob es die Erdbestattung, die Feuerbestattung, die Seebestattung oder eine anonyme Bestattung sein soll. Bei der Erdbestattung muss einiges zum Thema Grabstätte geklärt werden. Selbstverständlich sind die Mitarbeiter des Bestattungsdienstes Elvira Wölfle in Blaichach auch hier für alle offenen Fragen an der Seite der Trauernden. Wer unter den Bestattungsarten die Feuerbestattung wählt, benötigt eine schriftliche Willenserklärung des Verstorbenen. Beim Bestattungsdienst in Blaichach bekommen Betroffene in diesem Fall zum Beispiel die dafür nötigen Formulare. Gleich mehrere Bestattungsarten sind mit einer Urnenbeisetzung möglich: Eine Bestattung im Urnengrab, in einer Urnennische, in einem Grab wie bei einer Erdbestattung, auf See oder in einer anonymen Gemeinschaftsgrabstätte. Außerdem gibt es die Oase der Ewigkeit: Wer sie unter den Bestattungsarten auswählt, findet seine letzte Ruhe in den Schweizer Bergen. Dort besteht die Möglichkeit einer anonymen Wiesen-, Baum-, oder Felsbestattung. Die Mitarbeiter im Bestattungsdienst Elvira Wölfle in Blaichach informieren Interessierte gerne über die dafür notwendigen Schritte, ebenso wie natürlich auch zu allen anderen Bestattungsarten. Sie helfen den Trauernden darüber hinaus selbstverständlich bei allen sonstigen Anliegen weiter, die es zu regeln gilt nach dem Tod eines lieben Menschen – für eine sachgerechte und würdige Bestattung. Mit der Entscheidung zugunsten einer der einzelnen Bestattungsarten hängt natürlich auch die Auswahl der Grabstätte zusammen. Zudem muss überlegt werden, wie die Trauerfeier gestaltet werden soll und viele weitere Aufgaben, die mit der Bestattung zusammenhängen, fallen an. Die Mitarbeiter im Bestattungsunternehmen in Blaichach begleiten die Trauernden bei all diesen Dingen. Sie kommen für eine Beratung auf Wunsch auch zu den Hinterbliebenen nach Hause. Die Wahl unter den einzelnen Bestattungsarten ist sicher eine der wichtigsten Entscheidungen, die Angehörige treffen müssen, falls der Verstorbene nicht schon zu Lebzeiten vorgesorgt hat. Wer sich frühzeitig einen Ãœberblick über Bestattungsarten verschaffen möchte, kann sich ebenfalls für eine umfassende Beratung an die Mitarbeiter im Bestattungsdienst Elvira Wölfle in Blaichach wenden.

www.bestattungen-sonthofen.de

Bestattungsarten Urnen oder Sargbestattung in Blaichach und Sonthofen

Firmenkontakt
Bestattungsdienst Wölfle
Volker Ehlert
Burgberger Straße 9
87544 Blaichach
08321/66810
08321/668120
info@bestattungen-sonthofen.de
http://www.bestattungen-sonthofen.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250
80807 München
089/38187187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Jedox stellt neuen Qlik Sense Connector bereit – einfachere Planungsprozesse für Qlik-Anwender

Der neue Jedox-Connector ermöglicht leistungsstarke Budgetierungs-, Forecasting- und Planungsanwendungen mit Qlik® Sense Enterprise und QlikView®

Die Jedox AG, führender Anbieter von Self-Service Enterprise Planning-Software, hat einen neuen Connector für Qlik® Sense Enterprise vorgestellt, der Self-Service Analyseanwendung von Qlik für global operierende Unternehmen. Diese neue Integrationsmöglichkeit stellt die nächste Stufe der strategischen Partnerschaft zwischen Qlik und Jedox dar und befähigt Unternehmen dazu, ihre Investitionen in Data Analytics mit einer einheitlichen Lösung für Planung und Forecasting effektiv zu erweitern.

„Jedox ist sowohl für Qlik Sense als auch QlikView eine natürliche Erweiterung“, sagte Michael Foster, Vizepräsident Technology Alliances bei Qlik. „Dank der Partnerschaft bieten wir unseren Kunden und Partnern weltweit nun zwei erstklassige Technologien auf einer einheitlichen Plattform an – für Self-Service-Analytics und geführte Analyse-Applikationen sowie Planungslösungen.“

„Unsere Erfahrung zeigt, dass Unternehmen, sobald sie über professionelle Data Discovery und Analysen verfügen, den Blick auch in die Zukunft richten wollen. Qlik verfügt über eine internationale Kundenbasis mit einem Bedarf nach leistungsstarken Planungslösungen – unsere CPM-Software bietet dafür die ideale Plattform. Wir sind stolz, durch den neuen Connector die Integration beider Systeme vereinfachen zu können“, kommentierte Dr. Rolf Gegenmantel, Chief Marketing & Product Officer bei Jedox. „Jedox ist Platin-Sponsor der internationalen Qlik-Konferenz „Qonnections“ und wir freuen uns, Qlik-Anwendern und -Partnern zu zeigen, wie Jedox und Qlik gemeinsam die innovativsten und kosteneffektivsten Business-Lösungen für Unternehmen weltweit umsetzen können.“

Nahtlose Visualisierungs- und Planungsprozesse

Im Unterschied zu anderen Anbietern, die lediglich vereinfachte Schnittstellen zu QlikView® anbieten, ist Jedox einer der wenigen CPM-Anbieter, die direkt mit der Visualisierungs- und Data Discovery-Plattform Qlik® Sense verknüpft werden können. Der neue Connector wird dem Self-Service-Ansatz beider Unternehmen gerecht und macht es besonders einfach, Qlik® Sense durch professionelle Funktionalitäten für Budgetierung, Planung und Forecasting von Jedox zu ergänzen. Gleichzeitig kann eine zentrale Datenwahrheit mit differenzierter Data Governance geboten werden. Ob CFOs, Finanzcontroller oder Planer in den unterschiedlichen Niederlassungen und Fachabteilungen – Anwender von Qlik und Jedox können nun dank der einheitlichen Systemumgebung sämtliche Geschäftsprozesse von der Datenerfassung und -Kalkulation bis hin zur Visualisierung vereinfachen. Die Nähe zu Excel, die intuitive Nutzeroberfläche und die nahtlose Integration in Qlik geben jedem Anwender im Unternehmen Freiheit und Flexibilität bei der Analyse von Plandaten. Anwender visualisieren ihre Plandaten in Qlik und nutzen Qlik-Daten für die Planung – so gewinnen sie neue Einblicke für ein präziseres Forecasting und agiles Performance Management.

Registrieren Sie sich jetzt unter www.qlikqonnections.com für die Qonnections 2017 (15.-18. Mai, Orlando / Florida) und treffen Sie Jedox (Stand Nr. 602). Oder starten noch heute ihre kostenlose Jedox-Testphase unter www.jedox.com/de/produkt/bi-software-testen und entdecken Sie, wie Sie Ihr Qlik-System durch unternehmensweite Planungs- und Budgetierungsfunktionalitäten ergänzen können.

Jedox vereinfacht Planung, Analyse und Reporting mit einer integrierten und Cloud-basierten Software-Suite. Anwender und Entscheider aus allen Fachabteilungen werden dabei unterstützt, datengetriebene Geschäftsprozesse selbstständig durchzuführen und Entscheidungen auf einer validen Datenbasis zu treffen. Über 1.900 Unternehmen in mehr als 127 Ländern nutzen Jedox bereits für ihre Realtime-Planungslösungen im Web, Mobile oder in der Cloud. Mit Standorten auf vier Kontinenten gehört die 2002 gegründete Jedox AG zu den führenden Anbietern von Business Intelligence- und Corporate Performance Management-Software. International verfügt das Unternehmen über ein Netzwerk aus über 180 zertifizierten Business-Partnern. Unabhängige Analysten wie Howard Dresner und BARC zeichnen Jedox regelmäßig für seine führenden Enterprise Planning-Lösungen aus. Vereinfachen Sie Ihre Planung mit Jedox und starten Sie noch heute Ihre kostenfreie Testversion: www.jedox.com

Ãœber Qlik:
Qlik® ist Anbieter der führenden Visual Analytics Plattform und Pionier für anwendergesteuerte Business Intelligence. Das Produktportfolio umfasst gleichermaßen cloudbasierte sowie lokal installierte Lösungen und reicht von Reporting und Self-Service Visual Analytics bis zu Guided und Embedded Analytics für kundenspezifische Analysen. Mit Qlik Sense®, QlikView® und Qlik® Cloud können Anwender unabhängig davon, woher die Daten stammen und wo sie abgespeichert sind, die Beziehungen zwischen den Daten untersuchen, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik mit Hauptsitz in Radnor, Pennsylvania, hat Büros in über 100 Ländern und mehr als 40.000 Kunden weltweit.

Kontakt
Jedox AG
Diana Kuch
Bismarckallee 7a
79098 Freiburg im Breisgau
+49 (761) 151470
presse@jedox.com
http://www.jedox.com

Brocade erweitert Gen 6 Fibre-Channel-Portfolio mit neuem Switch und branchenweit erster Virtual-Machine-Visibilität für Storage Networks

Bis zu 32 Gbps Leistung, einfache Bedienbarkeit und bewährte Zuverlässigkeit für All-Flash-Rechenzentren

München, 28. März 2017-Brocade (NASDAQ: BRCD) gibt heute die Einführung des Brocade® G610 Switch bekannt. Der G610 ist ein kompromissloser Storage Switch, der eine dauerhafte Konnektivität mit dem All-Flash-Rechenzentrum ermöglicht. Der Switch nutzt die Leistungsfähigkeit von Brocades Gen 6 Fibre-Channel-Technologie und bietet bis zu 32 Gbps-Leistung, unerreichte Nutzerfreundlichkeit und Enterprise-Class Funktionalität, die es Unternehmen ermöglicht, sich dynamischen Workloads und den neuen Anforderungen des „always on“-Geschäftsbetriebs anzupassen.

Brocade gibt zudem die Einführung von erweiterten Analysefunktionen der Brocade Fabric Vision™-Technologie mit der Verfügbarkeit von VM Insight bekannt. VM Insight ermöglicht proaktive Visibilität in den Zustand und die Performanz individueller virtueller Maschinen (VMs). So können Administratoren Probleme erkennen, bevor Applikationen davon betroffen sind.

Die Digitale Transformation, die rasante Einführung von Flash Storage und das Aufkommen von Non-Volatile Memory Express (NVMe) bedingen die Notwendigkeit einer neuen Infrastruktur, die Application Performance optimiert und sich den wandelnden Bedürfnissen des Rechenzentrums anpasst. Um diese Bedürfnisse erfüllen zu können, bieten die Gen 6 Fibre-Channel-SAN-Lösungen digitalen Unternehmen herausragende Performanz, dauerhafte Verfügbarkeit und integrierte NVMe-Funktionen für All-Flash-Rechenzentren.

„Der Brocade G610 Switch und VM Insight untermauern das Engagement von Brocade für Fibre-Channel-Innovationen, die Kunden helfen, einen größeren Mehrwert aus ihren Applikationen und ihrer Infrastruktur zu schöpfen,“ erklärt Jack Rondoni, Senior Vice President of Storage Networking bei Brocade. „Zusammen mit unserem Partnernetzwerk stellen wir die einfache und kostengünstige Einführung von Fibre-Channel-Lösungen sicher. Gleichzeitig erweitern wir die Monitoring-Funktionen der Fabric-Vision-Technologie, damit Kunden beispiellose Visibilität in VM-Level Application Performance im Storage Network haben.“

Der Brocade G610 ist ein Switch der Einstiegsklasse, der für eine Vielzahl von Einsatzgebieten entwickelt wurde – von kleinen geteilten Storage Fabrics bis hin zu Network Edge Deployments in Rechenzentren. Er bietet hohe Leistung, nachgewiesene Zuverlässigkeit und einen kostengünstigen Einstieg in die branchenführende Gen 6 Fibre-Channel-Storage-Networking-Technologie. Um die sich ständig weiterentwickelnde Storage-Umgebung zu unterstützen, können Unternehmen den G610 von 8 auf 24 Ports per Switch erweitern. Zusätzlich ist der Brocade G610 Switch einfach zu installieren und zu bedienen. Dank seiner Point-and-Click-Benutzeroberfläche erleichtert er die Bereitstellung erheblich, was kostbare Zeit spart.

„Die Verwendung von All-Flash Arrays für die Konsolidierung erfolgskritischer Storage Workloads nimmt rasant zu. Bis 2020 prognostiziert IDC, dass dieser Systemtyp über 80 Prozent des gesamten Storage-Hauptumsatzes generieren wird,“ sagt Eric Burgener, Research Director, Storage bei IDC. „Da Flash in der Lage ist, eine dichtere Workload-Konsolidierung zu unterstützen, werden höhere Performance Host Connections benötigt. Brocades neues Gen 6 Fibre-Channel-Portfolio stellt die benötigten Bandbreiten zur Verfügung und besitzt ein bewährtes sicheres Protokoll.“

„Gehirnscans sind enorm wichtig für unsere Forschung, aber Fortschritte in Tomografie und Mikroskopie stellen tagtäglich neue Anforderungen an unsere Netzwerk- und Storage-Infrastruktur,“ berichtet Jake Carroll, Senior Information Technology Manager of Research beim Queensland Brain Insitute. „Die Brocade Gen 6 Fibre-Channel-Lösungen beschleunigen die Datentransfergeschwindigkeiten enorm, sodass Forscher in der Lage sind, die Vorteile erhöhter Bildauflösung und High-Data-Abtastraten zu maximieren.“

Die gesamte Brocade Gen 6 Produktfamilie mit Fabric-Vision-Technologie umfasst nun VM Insight, wodurch Unternehmen eine bessere Einsicht in ihre VM-Level Application Performance erhalten. Durch die Verwendung integrierter Sensoren können Administratoren VM-Statistiken kontrollieren und somit schnell ungewöhnliches VM-Verhalten identifizieren, was die Fehlerbehebung und -eindämmung erleichtert. Zugleich stellt VM Insight Informationen zur Verfügung, die es ermöglichen, Abfälle in der Application Performance schon vorzeitig zu erkennen, um wichtige Service Level Agreements einzuhalten. VM Insight erweitert die automatisierten Monitoring-, Diagnostik- und Management-Funktionen, die durch Fabric-Vision-Technologie ermöglicht werden.

Ãœber Hewlett-Packard Enterprise ist der Brocade G610 Switch ab sofort erhältlich. „Die Fähigkeit, Daten zuverlässig und kostengünstig zu schützen, zu analysieren und zu transportieren ist ein erheblicher Wettbewerbsvorteil,“ sagt Martin Lans, Senior Director und General Manager of Storage Connectivity bei Hewlett-Packard Enterprise. „Die Kombination von HPE 3PAR und Brocade Gen 6 Fibre-Channel-Lösungen hat das Potential, Unternehmen aller Größen zu verändern und ihnen zu ermöglichen, maximalen Nutzen aus den Investments in Technologien wie Flash, NVMe, Cloud und Virtualisierung zu ziehen. Die Einführung des neuen SN3600B Fibre-Channel-Switches stärkt unser Gen 6 Fibre-Channel-Portfolio, damit künftig noch mehr Kunden von Fibre Channel SANs profitieren können.“

Verfügbarkeit
Der Brocade G610 Switch mit Gen 6 Fibre-Channel-Technologie ist ab sofort über Brocade und seine Vertriebspartner erhältlich. Andere Brocade OEM-Partner planen die Verfügbarkeit des neuen Switches im zweiten Quartal 2017. VM Insight ist ab sofort erhältlich.

Ãœber Brocade
Brocade (NASDAQ: BRCD) Netzwerklösungen unterstützen weltweit führende Unternehmen bei der Weiterentwicklung Ihrer Netzwerke zu innovativen Business-Plattformen. Mit Lösungen für öffentliche und private Rechenzentren bis hin zur Netzwerk-Edge, führt Brocade die Industrie mit dem Übergang in eine New IP-Netzwerkinfrastruktur, die für heutige, digitale Geschäftsprozesse notwendig ist. ( www.brocade.de)

Mehr Informationen zu Brocade finden Sie auf dem Brocade Deutschland Blog sowie täglich auf Twitter sowie speziell zum Thema SDN, NFV und Open Networking auch unter http://www.software-defined-network.com

© 2016 Brocade Communications Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Brocade, Brocade Assurance, das B-Wing-Symbol, ClearLink, DCX, Fabric OS, HyperEdge, ICX, MLX, MyBrocade, OpenScript, VCS, VDX, Vplane und Vyatta sind eingetragene Markenzeichen und Fabric Vision ist ein Markenzeichen von Brocade Communications Systems, Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. Andere hierin erwähnte Marken, Produkte oder Servicenamen sind oder können Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer sein.

Firmenkontakt
Brocade Communications GmbH
Abigail Watts
London Road –
RG12 2XH Bracknell
+44 208 432 5174
awatts@Brocade.com
http://www.brocade.com/de.html

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.brocade.com/de.html

1 3.139 3.140 3.141 3.142 3.143 3.457