MES: So viel IT wie nötig, so viel Flexibilität wie möglich

gbo datacomp richtet seine Industrie-4.0-Lösungen an den Voraussetzungen des jeweiligen Unternehmens aus

gbo datacomp, einer der führenden Experten für umfassende MES-Lösungen, demonstriert auf der Hannover Messe vom 24. bis 28. April 2017 am Stand C17 in Halle 7, wie produzierende Unternehmen die vielfältigen Herausforderungen von Industrie 4.0 erfolgreich meistern. Das modular aufgebaute Manufacturing Execution System bisoft MES ermöglicht eine individuelle Anpassung auf die jeweiligen Anforderungen eines Unternehmens. Auf diese Weise trägt gbo dem unterschiedlichen Digitalisierungsfortschritt in der Fertigungsbranche Rechnung und ermöglicht jedem Unternehmen die vertikale und horizontale Datenintegration nach dem jeweils eigenen Umfang und Tempo. Getreu dem Motto: So viel IT wie nötig und so viel Flexibilität wie möglich.

Nicht nur auf der diesjährigen Hannover Messe treibt viele Unternehmen, gerade aus dem Mittelstand, die Frage um, wie sie in Zeiten von Digitalisierung und Vernetzung wettbewerbsfähig bleiben können. Die Vorteile einer flexibleren und transparenteren Produktion liegen auf der Hand – allein der Weg dorthin gleicht einer Reise ins Unbekannte, an deren Ende die Smart Factory steht.

Die MES-Experten von gbo datacomp präsentieren in Hannover, wie Fertigungsunternehmen anhand der individualisierbaren Software bisoft MES standardisierte Daten für Planung, Steuerung, Messung und Qualitätsmanagement generieren und erfolgreich nutzen. Die Einführung standardisierter Daten bildet die Grundlage für die vertikale Integration von der Business- bis zur Produktionsebene sowie für die horizontale Integration in der gesamten Supply Chain.

Jedoch sind einige Unternehmen in Sachen Digitalisierung bereits sehr weit vorangeschritten, während andere noch ganz am Anfang stehen. Sie alle profitieren vom modularen Aufbau der bisoft-MES-Lösung, die je nach Bedarf angepasst und später im Betrieb unkompliziert erweitert werden kann. Dabei verlassen sich die Unternehmen auf die erfahrenen MES-Profis von gbo, die gemeinsam mit ihnen den jeweiligen Bedarf identifizieren, die Lösung entsprechend anpassen, sie implementieren und auch die Mitarbeiter schulen.

Die Voraussetzung für die vertikale und horizontale Datenintegration sind offene Standards, welche die Kommunikation zwischen den einzelnen IT-Systemen ermöglichen. Allerdings fehlt es trotz unterschiedlicher Bemühungen der Industrie immer noch an einer herstellerübergreifenden, offenen Schnittstellenkommunikation. Hierfür hat gbo die Software bisoft VirtCont 4.0 entwickelt. Sie ermöglicht eine nahtlose Anbindung von Maschinen und Anlagen, ohne dass der Anwender über spezielle Programmierkenntnisse verfügen muss.

„Mit unseren MES-Lösungen machen sich Fertigungsunternehmen keineswegs auf eine Reise ins Unbekannte, sondern steuern durch sichere Gewässer auf die Zukunft der Industrie 4.0 zu“, sagt Michael Möller, Geschäftsführer von gbo datacomp. „Ãœberzeugen Sie sich selbst davon und sprechen Sie unsere Experten am Stand C17 in Halle 7 an.

gbo datacomp zählt zu den Pionieren umfassender MES-Lösungen für mittelständische Fertiger. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld. An sechs Standorten bundesweit werden die Anforderungen der Kunden in passgenaue Lösungen umgesetzt. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoft solutions bietet der MES-Experte hauseigene Erfassungsgeräte (Kienzleterminals) sowie kundenindividuelle Beratungsleistungen an. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Derzeit betreut die gbo datacomp weltweit mehr als 850 Systemlösungen und über 100.000 modernste Terminals.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.gbo-datacomp.de

Pressekontakt
SCL РStrategy Communication L̦tters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.sc-loetters.de

Kommunikationsnetzwerk „Komplizen“ erhält regionalen Strategiepreis 2017

Heidelberg, 28. März 2017 – Das Netzwerk für Kommunikation „komplizen.com“ erhält den regionalen Strategiepreis für Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar 2017. Roland Schön, Leiter des StrategieForums Metropolregion Rhein-Neckar, überreichte den Preis in der Kategorie „Beste Kooperation“ in den Räumlichkeiten der Hauptfiliale der Heidelberger Sparkasse. Der Strategiepreis richtet sich an Unternehmer der Metropolregion Rhein Neckar, die sich in ihrer strategischen Ausrichtung als besonders nachhaltig bezeichnen lassen.

Roland Schön, Leiter des StrategieForum Metropolregion Rhein-Neckar und Moderator der Preisverleihung begrüßte zunächst die rund 50 Gäste. Dabei ging er auf die Bedeutung nachhaltiger Unternehmerstrategien ein. Thomas Lorenz, Vorstandsmitglied der Sparkasse Heidelberg, gab einen Ãœberblick über die Leistungen seines Hauses für die mittelständischen Geschäftskunden der Region. Nachfolgend erläuterte Roland Schön Sinn und Zweck sowie die Bewertungskriterien des Strategiepreises. Thomas Ruf, Geschäftsführer des Bundesverbands StrategieForum e. V., stellte in einem Kurzvortrag die sogenannte Mewes-Strategie vor – benannt nach Professor Wolfgang Mewes, dem Urheber dieser kybernetischen Strategielehre. Im Zuge der feierlichen Preisverleihung moderierte Roland Schön einen interaktiven Erfahrungsaustausch mit den Komplizen, bei der er auf die Bedeutung von Kooperationsstrategien im Kontext der aktuellen Preisverleihung einging. „Wir verleihen dieses Jahr nur den Preis für die beste Kooperation, weil uns dies in einer sich im Moment zuspitzenden Polarisierung in Politik und Wirtschaft besonders wichtig erscheint. Wir brauchen mehr wertschätzende Kooperationen in der Welt – ein Miteinander und kein Gegeneinander“, so Roland Schön.

Der Abend der Preisverleihung in Heidelberg schloss mit informellen Gesprächen bei einem Imbiss und kreativem Networking. Mit dabei waren neue Interessenten des StrategieForums sowie ehemalige Strategiepreis-Gewinner aus den Vorjahren.

Gegründet wurde das Netzwerk „komplizen.com“ im Februar 2001 vor dem Hintergrund, dass Kommunikationsagenturen „schnell, wendig und flexibel“ sein müssen. Weitere Anforderungen sind „Schlagkraft, Manpower und Know-how auf vielen Ebenen“. So schlossen sich damals bereits spezialisierte Dienstleister, jeweils mit klarem Kommunikationsprofil zu einem synergetischen Verbund zusammen. Das Ziel: permanenter Austausch, gegenseitige Hilfe und an der gemeinsamen Arbeit zu wachsen. Konstruktion statt Konkurrenz: zum Nutzen der Zielgruppen und der Erweiterung des eigenen Horizonts.

Die Bandbreite der Dienstleistungen, der acht Unternehmen, die dem Netzwerk angehören, ist groß: Sie leisten Trend-Scouting genauso wie Marktforschung, entwickeln Konzepte und Strategien, produzieren Bilder und Texte, gestalten Events, entwickeln Websites und bewegen sich damit auf der gesamten Klaviatur der Kommunikation. Dieser Verbund hat sich über die Jahre auch wirtschaftlich für alle Beteiligten ausgezahlt. Sowohl für die Kunden der Komplizen, die nur das bezahlen, was sie in Anspruch nehmen als auch für die Komplizen selbst, die mit ihren kleineren Einheiten und niedrigeren Overhead-Kosten großen Agenturen Paroli bieten können.

Kontakt
komplizen.com
Kai Schroko
Rohrbacherstraße 41
69115 Heidelberg
0621-4236886
info@komplizen.com
http://www.komplizen.com

SECTRA ERFAHRUNGEN

SECTRA ERFAHRUNGEN UND ERFAHRUNGSBERICHTE

Die Umsätze der Sicherheitsbranche seit Jahren in Deutschlandkönnen seit Jahren einen stetigen Zuwachs verzeichnen. In der Bevölkerung wächst das Bedürfnis, Haus und Hof zusätzlich durch technologiegestützte Systeme zu schützen. Zudem stellt der Bund Fördermittel für den Einbau oder die Erweiterung von Einbruchschutz-Maßnahmen und schafft damit einen zusätzlichen Anreiz, in eine Alarmanlage oder ein ähnliches Sicherheitssystem zu investieren.

SECTRA EIN SICHERHEITSUNTERNEHMEN MIT ERFAHRUNG

http://www.sectra-erfahrungen.de

Seit 1995 entwickelt und vertreibt die Trauth & Partner GmbH in Gondelsheim, nahe bei Karlsruhe, moderne Sicherheitssysteme. Damit zählt die Firma zu den ersten, die im Segment Alarmanlagen und Gebäudesicherheit drahtlose Technologien einsetzen und bis zum heutigen Tag ständig optimieren. Inzwischen machen zahlreiche Kunden, die ihr Haus, ihre Wohnung oder eine Firma schützen wollen, gute SECTRA Erfahrungen mit einer der flexiblen SECTRA®-Lösungen.
SECTRA® zählt durch langjährige Praxiserfahrung und eine ständige technische Weiterentwicklung zu den führenden Sicherheitssystemen und zeichnet sich vor allem durch seine Zuverlässigkeit aus.

ALLES AUS EINER HAND

Zu den zufriedenen Kunden der Trauth & Partner GmbH, zählen zum Beispiel Lebensmittelgeschäfte, wie Filialen der Supermarktkette EDEKA, Restaurants, wie eine McDonalds-Niederlassung, Freizeitanlagen wie die Kart-Arena Stuttgart und öffentliche Träger wie die Gemeinde Gondelsheim. In jahrelanger Zusammenarbeit mit Bauunternehmen konnten die Qualität der SECTRA®-Produkte und die Zuverlässigkeit der Monteure und Berater sich zusätzlich beweisen.
Ein gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis und die Flexibilität des SECTRA®-Systems – die Möglichkeiten sind vielseitig und lassen sich jedem Budget und jedem Bedarf individuell anpassen.

SECTRA ERFAHRUNGEN DER KUNDEN

Ein Kunde, der zufrieden ist, empfiehlt ein Produkt gerne weiter. Für SECTRA® sind viele voll des Lobes. „Ich kann SECTRA einfach nur gratulieren zu diesem Produkt“, schreibt zum Beispiel Herr W., ein zufriedener SECTRA®-Besitzer. Ein anderer Kunde hebt den Nutzen eines Sicherheitssystems generell hervor und stellt die Zuverlässigkeit und das Preis-/Leistungs-Verhältnis heraus:

„Ich kann es nur jedem raten etwas für Einbruch- und Brandschutz zu tun bevor es zu spät ist. Die Technik von Sectra funktioniert tadellos und ohne Fehler! Selbst ein Umzug ist kein Problem – die Monteure bauen die Technik einfach ins neue Heim ein. Sehr zu empfehlen – auch in Sachen Preis/Leistung!“, schreibt der Kunde auf dem Facebook-Auftritt von SECTRA®.

SECTRA® erweist sich auch als zuverlässiger langfristiger Partner. Das zeigen die Erfahrungen, die ein weiterer Kunde ebenfalls auf Facebook geteilt hat:

„Ich kann es jedem ans Herz legen dem seine Sicherheit und die Ihrer Mitmenschen wichtig ist!“, schreibt er,
„In unserer Zeit ist Sicherheit das A und O! Ich kann es nur weiterempfehlen! Vielen Dank für die tolle Beratung und die langjährige Betreuung!“
Ein anderer Kunde beschreibt seine SECTRA Erfahrung als „Absolut empfehlenswert. Qualität, Service und Zuverlässigkeit sind gigantisch.“

Auch die gute Arbeit der SECTRA®-Monteure und -Sicherheitsberater findet positive Erwähnung.

„Kurzfristig konnte die Montage durchgeführt werden“, heißt es an einer Stelle,

„Die Techniker machen eine saubere und schnelle Arbeit. Ich kann SECTRA mit gutem Gewissen weiter empfehlen.“

„Sehr nette Leute. Die Anlagen können wirklich alles, was man sich wünschen kann“, fasst ein anderer Kunde seine SECTRA Erfahrungen zusammen.

Mehr Informationen unter :
http://www.sectra-erfahrungen.de

SECTRA ERFAHRUNGEN

Firmenkontakt
Trauth & Partner GmbH
Dirk Trauth
Bruchsaler Straße 79
75053 Gondelsheim
+49 7252 5659383
info@sectra.de
http://www.sectra-erfahrungen.de

Pressekontakt
BUSINESS JOURNAL TV
Liane Kirchenstein
Ruessenstrasse 12
CH-6340 Baar
+41765006295
info@business-journal.tv
http://www.business-journal.tv

Wie auch mittelständische Maschinenbauer ihr volles Vermarktungspotenzial ausschöpfen

Viktoria Schütz, Expertin für Marketing für Maschinenbau-Unternehmen, veröffentlicht einen Marketing-Ratgeber der Maschinenbauer dazu anleiten soll, ihre Marketingaktivitäten mit geringen Mitteln zu professionalisieren.

„Der deutsche Maschinen- und Anlagenbausektor ist der zweitgrößte und innovativste Industriesektor in Deutschland.“ (Germany Trade & Invest). Trotzdem verschenken gerade mittelständische Betriebe viel Potenzial, weil sie es an guten regelmäßigen Marketingaktivitäten mangeln lassen. Das möchte die Marketing-Expertin mit ihrem Buch verändern. Der praktische Leitfaden soll vor allem kleine und mittelständische Maschinenbau-Unternehmen bestärken, Ihre Marketingaktivitäten auszubauen und zu professionalisieren. Die Autorin zeigt, wie das einfach und ohne großes Budget geht.

Viele kleine und mittelständische Hersteller legen ihre Priorität zuerst auf innovative Maschinen und deren Qualität. Kapazitäten für Marketingaktivitäten, Pressearbeit oder den Ausbau der Marke, bleiben meist nicht. Die professionellen Marketingaktivitäten der Konzerne mit großen Budgets wirken unerreichbar. Werbung scheint oft zu teuer. Ein Trugschluss.

„Viele Maschinenbauer gehen davon aus, dass ihre Maschinen so gut sind, dass sie als Kaufargument genügen,“ so Schütz „aber eines Tages kann der Punkt kommen, an dem ein anderes Unternehmen eine bessere Maschine entwickelt, ein Auslandsmarkt mit Sanktionen belegt wird oder aufgrund einer anderen volkswirtschaftlichen Entwicklung ein Teil des Marktes wegfällt. Wenn die wirtschaftliche Situation des Unternehmens kippt, ist es oft zu spät, Geld für dringend notwendiges Marketing in die Hand zu nehmen“, gibt die Marketing-Expertin zu bedenken.

Viktoria Schütz ist seit mehreren Jahren selbst für das Marketing eines mittelständischen Maschinenbau-Unternehmens verantwortlich. So weiß sie aus eigener Erfahrung, welche Maßnahmen sich für Maschinenbauer eignen und wie sie diese mit kleinem oder größerem Budget umsetzen können.

Der Ratgeber richtet sich an Marketing-Einsteiger aus dem Maschinenbau-Bereich sowie Marketing-Fachleute, die sich neu im Maschinenbau-Umfeld bewegen. „Marketing für den Maschinenbau“ soll als Arbeitsbuch dienen, deshalb bekommt der Leser fundierte Anleitungen, mit denen er seine Marketingmaßnahmen planen und realisieren kann. Zum Beispiel enthält das Buch Aufgaben mit denen der Leser zur Umsetzung der Marketingaktivitäten aufgefordert wird sowie Hinweise zu deren Kosten und Erfolgsmessung.

Das Buch ist als Print- und E-Book-Ausgabe auf Amazon und www.marketing-maschinenbau.de für 34,95 EUR bzw. 24,95 EUR erhältlich. ISBN: 978-1540731944. Beim Kauf des E-Books direkt auf der Internetseite ist ein 15-minütiges Marketing-Coaching enthalten.

Die Autorin Viktoria Schütz ist Expertin für das Marketing von Maschinenbau-Unternehmen und berät mittelständische Unternehmen dabei, wie sie ihre Marketingaktivitäten gestalten und optimieren können. Dazu gehören u.a. der Aufbau von Marke und Image, Stärkung der Kundenbeziehungen, Erstellen des Marketingplans und die Entwicklung des Online-Marketings. Nach Ihrem Masterstudium im Fach Marketing-Management und Stationen im Marketing und Business Development verschiedener Unternehmen aus dem Metall- und Maschinenbau sowie der Konsumgüterindustrie, hat sie sich auf den Bereich Maschinenbau spezialisiert. Sie hat mehrjährige Erfahrung auf diesem Gebiet, über die sie regelmäßig auf ihrer Internetseite www.marketing-maschinenbau.de berichtet und die sie nun in dem vorliegenden Buch zusammengefasst hat.

Kontakt
Marketing für den Maschinenbau
Viktoria Schütz
Rettigweg 3
13187 Berlin
03080961172
info@marketing-maschinenbau.de
http://www.marketing-maschinenbau.de

1 3.140 3.141 3.142 3.143 3.144 3.457