NovaStor-Webinar: Backup-Strategien zum Schutz vor Cyber-Attacken & Ransomware

Deutsche Datensicherungs-Experten präsentieren in NovaStors Webinar am 19. Mai belastbare Backup-Strategien zum Schutz vor Schäden durch Cyber-Attacken und Ransomware

Hamburg / Deutschland, 16. März 2017 – Unternehmen in 150 Ländern wurden Opfer der jüngsten Cyber-Attacke. Spezialisten wie das BSI rechnen mit weiteren Angriffen. Die Datensicherungsexperten des Hamburger Herstellers von Backup und Restore Software beraten in einem Webinar am 19. Mai, welche Backup-Strategien Unternehmen vor Schäden durch Cyber-Attacken schützen.

Wer ein Backup hat, zahlt kein Lösegeld.
IT-Spezialisten sind sich einig. Aktuelle Sicherheits-Updates gehören zur Prävention vor Cyber-Angriffen. Doch immer wieder finden und nutzen Kriminelle Sicherheitslücken. Gelangt Schadsoftware wie Ransomware auf Systeme im Netzwerk, hilft nur noch die Datensicherung.
Doch nicht jedes Backup erlaubt nach einer Cyber-Attacke eine Wiederherstellung der betroffenen Daten. Die Schwachstellen entstehen meist lange vor dem Cyber-Angriff beim Einrichten der Backup Software und der Wahl der Backup-Strategie. Darum liefern NovaStors Backup-Experten für Server und heterogene Netzwerke am Freitag, dem 19. Mai, um 10 Uhr einen Kurz-Überblick über Backup-Strategien, die Anwender zuverlässig vor Datenverlusten durch Cyber-Attacken schützen.
Administratoren und IT-Systemhäuser erhalten im Anschluss Antworten auf ihre Fragen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Sicherheits-Überprüfung als Hersteller Service
Mit NovaStors professionellen Backup-Lösungen können Unternehmen sich zuverlässig vor Schäden durch Cyber-Attacken schützen. Zudem erhalten Unternehmen NovaBACKUP grundsätzlich mit Setup Assistance, so dass folgenschwere Fehler bei der Installation ausgeschlossen werden können. Als Nachweis erhalten Kunden ein Zertifikat vom Hersteller.
Stefan Utzinger, CEO von NovaStor, kommentiert die jüngsten Cyber-Angriffe: „In der IT wie im echten Leben bleibt 100%ige Sicherheit ein Trugschluss. Doch digitale Daten lassen sich unbeschadet rekonstruieren, wenn beim Backup keine Fehler gemacht wurden. Darum erhalten unsere Kunden zur Backup Software die professionelle Installation und Beratung durch unsere Spezialisten.“

Weiterführende Links:
Weiterführende Informationen und Anmeldung zum Webinar unter www.novastor.de/ransomware

Ãœber NovaStor
NovaStor ( www.novastor.de) ist der Hamburger Anbieter von Software für Datensicherung und -wiederherstellung. NovaStors Backup- und Restore-Software für kleine und mittelständische Unternehmen sichert einzelne Workstations und Server, aber auch kleine Windows-Netzwerke. Mit seinem gesamten Portfolio deckt NovaStor ein breites Anwendungsgebiet ab – vom mobilen Anwender über Fachabteilungen und mittelständische Unternehmen, bis zu internationalen Rechenzentren. Als deutscher Software-Hersteller steht NovaStor für höchste Qualität und Zuverlässigkeit. Die kostenoptimalen Lösungen von NovaStor sind hersteller- und hardwareneutral. Getreu seiner Philosophie „Backup wie für mich gemacht“ bietet NovaStor seinen Kunden die technisch und wirtschaftlich optimale Lösung zur Wiederherstellung ihrer Daten.

NovaStor ist inhabergeführt und mit rund 100 Mitarbeitern an drei Standorten in der Schweiz (Zug), Deutschland (Hamburg) und USA (Agoura Hills) sowie durch Partnerunternehmen in zahlreichen weiteren Ländern vertreten.

Kontakt
NovaStor GmbH
Tatjana Dems
Neumann-Reichardt-Straße 27-33
22041 Hamburg
040 63809 4502
tatjana.dems@novastor.com
http://www.novastor.de

Initiative Cloud Services Made in Germany begrüßt Rehwork, SPENDIT, Sumion, Topincs und Workpath

Mit Rehwork, SPENDIT, Sumion, Topincs und Workpath haben sich fünf weitere in Deutschland ansässige Anbieter von Cloud Computing-Lösungen für eine Beteiligung an der Initiative Cloud Services Made in Germany entschieden. In der bereits 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative haben sich unterschiedlichste Anbieter von Lösungen aus den Bereichen Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service (SaaS) mit dem Ziel zusammengeschlossen, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen zu sorgen.

Rehwork

Rehwork bietet seinen Kunden seit 2007 die komplette Bandbreite der Internetdienstleistungen. Dazu zählen in der Tätigkeit als Internet Service Provider insbesondere die Bereiche der Konnektivität und des Cloud Hostings in Verbindung mit Managed Services.

SPENDIT: Happiness is profitable

Die SPENDIT AG definiert eine neue Art der digitalen Mitarbeiter-Benefits. Mit ihren innovativen Produkten, der Lunchit-App und der SpenditCard hat das junge FinTech Unternehmen aus München es sich zur Aufgabe gemacht, das Verhältnis zwischen Arbeitgebern und deren Mitarbeitern zu stärken. Ganz nach dem Motto: „Happiness is profitable“ geben die digitalen Produkte von SPENDIT Unternehmen so die Möglichkeit, Mitarbeiter zu fördern, zu motivieren und ihnen individuelle Wertschätzung entgegen zu bringen.

Sumion UG

Die Sumion UG ist ein national tätiger Cloud Service Provider und IT-Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Deutschland. Sumion positioniert sich als branchenübergreifender, innovativer Partner für maßgeschneiderte IT-Lösungen in den Bereichen IT-Architektur, IT-Sicherheit, IT-Governance und Datenschutz, sowie SAP Basis Consulting, der Unternehmen in ihrer strategischen Ausrichtung entlastet, so dass sie sich wieder auf ihre Kernkompetenzen fokussieren können.

Topincs – Online-Datenbanken

Die Topincs GmbH ist ein innovatives Softwareunternehmen für Online-Datenbanken und -Anwendungen. Wir realisieren Kundenprojekte nach individuellen Anforderungen auf unserer hochmodernen, semantischen 4GL-Plattform im Internet. Topincs hat den richtigen Platz und die richtige Form für alle Daten. Unsere Lösungen erhöhen Effizienz und Vernetzung der Datenverarbeitung in Organisationen. Unser Entwicklungsansatz erlaubt die Produktivstellung innerhalb weniger Tage und vermindert die typischen IT-Projektrisiken Terminverzug und Kostenexplosion.

Workpath – Die ganzheitliche Ziel- und Performance Management Software

Workpath ist ein Münchner Technologieunternehmen, geführt von einem interdisziplinären Team. Durch langjährige Erfahrung im Aufbau digitaler Organisationen sowie der Entwicklung von Softwarelösungen weiß Workpath um die Anforderungen der Branche und bietet seinen Kunden eine ganzheitliche Performance Management-Lösung mit zertifiziertem Datenschutz Made In Germany.

Weitere Informationen zu den an der Initiative Cloud Services Made in Germany beteiligten Unternehmen stehen im Lösungskatalog der Initiative ( http://www.cloud-services-made-in-germany.de/loesungskatalog) zur Verfügung.

Initiative Cloud Services Made in Germany: Mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen

Ziel der bereits im Jahr 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Services zu sorgen. Aus diesem Grund wurden die folgenden Aufnahmekriterien festgelegt:

* Das Unternehmen des Cloud Service-Betreibers wurde in Deutschland gegründet und hat dort seinen Hauptsitz.
* Das Unternehmen schließt mit seinen Cloud Service-Kunden Verträge mit Service Level Agreements (SLA) nach deutschem Recht.
* Der Gerichtsstand für alle vertraglichen und juristischen Angelegenheiten liegt in Deutschland.
* Das Unternehmen stellt für Kundenanfragen einen lokal ansässigen, deutschsprachigen Service und Support zur Verfügung.

Um möglichst auch jungen und kleinen Anbietern von Cloud Services die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen der Initiative zu präsentieren, wurde die finanzielle Einstiegshürde möglichst niedrig gelegt. Der Jahresbeitrag beträgt EUR 250,00 zzgl. MwSt., also gerade einmal etwas mehr als 20 Euro im Monat. „Das unverändert große Interesse von Anwender- wie von Anbieterseite an der Initiative Cloud Services Made in Germany unterstreicht die zentrale Rolle, die Themen wie Datenschutz und Rechtssicherheit im Zusammenhang mit dem Einsatz von Cloud Computing-Lösungen in Deutschland spielen“, bestätigt Frank Roth, Vorstand AppSphere AG und Initiator der Initiative. „Viele Initiativen im IT-Umfeld bleiben aber häufig den „Großen“ vorbehalten, da die Beteiligung ein entsprechendes finanzielles Engagement voraussetzt. Der IT-Markt befindet sich allerdings derzeit im Umbruch, und da soll es auch Newcomern und Unternehmen ohne Millionen-Budget möglich sein, sich Gehör am Markt zu verschaffen.“

Weitere Informationen zur Initiative Cloud Services Made in Germany stehen im Internet unter http://www.cloud-services-made-in-germany.de zur Verfügung.

Der Markt der Cloud Services wächst rasant und die Auswahl sicherer und rechtlich unbedenklicher OnDemand-Software-Lösungen fällt den Anwenderunternehmen zunehmend schwerer. Ziel der im Juni 2010 von der AppSphere AG mit Unterstützung des Cloud Computing Report ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit bei der Auswahl von Cloud Services zu sorgen.

Firmenkontakt
Initiative Cloud Services Made in Germany
Werner Grohmann
Ruhrallee 185
45136 Essen
0201-7495722
redaktion@cloud-computing-report.de
http://www.cloud-services-made-in-germany.de

Pressekontakt
Grohmann Business Consulting
Werner Grohmann
Ruhrallee 185
45136 Essen
0201-7495722
wgrohmann@grohmann-business-consulting.de
http://www.cloud-services-made-in-germany.de

GrammaTech kündigt Integration von CodeSonar in Wind River Workbench an

Höhere Produktivität und mehr Sicherheit für IoT-Geräte

Ithaca, NY (USA) – 15. Mai 2017 – GrammaTech, ein führender Anbieter von Tools für Software-Sicherung und Cyber-Security-Lösungen, gibt die sofortige Verfügbarkeit der Integration von CodeSonar in Wind River® Workbench bekannt. Diese Integration erlaubt es Software-Entwicklern, Schwachstellen ihrer Software innerhalb der Entwicklungsumgebung von Wind River zu markieren und zu beheben, ohne dabei die Workbench verlassen zu müssen. Die Produktivität kann so signifikant gesteigert werden.

CodeSonar unterstützt sowohl die native Schnittstelle des Echtzeit-Betriebssystems VxWorks® von Wind River als auch die POSIX API. Damit ermöglicht CodeSonar fortschrittliche und umfassende Möglichkeiten zur statischen Analyse von Software und von Treibern, sowohl im Kernel- als auch im User-Mode. Entwickler von komplexen IoT (Internet of Things)-Geräten verfügen so über ein unverzichtbares Werkzeug, um Sicherheits- und Qualitätsprobleme zu vermeiden. Gleichzeitig lassen sich die typischen Schwierigkeiten bei Multi-Core-Development wie Deadlocks, Livelocks, Resouce Starvation oder Race Conditions ausschalten. CodeSonar findet Bugs, die zum Systemabsturz, zu unvorhergesehenem Verhalten oder zu Sicherheitslücken führen können. Damit senkt CodeSonar das Risiko, Software mit teure und rufschädigende Fehlern auszuliefern. Bugs werden bereits in der Entwicklungsphase noch vor dem Testing erkannt, was Zeit spart und Kosten senkt.

„Für die Entwickler von Embedded Software ist die Code-Qualität ein kritischer Faktor“, erläutert Mark Hermeling, Senior Director Product Marketing bei GrammaTech. „Die Verbindung von GrammaTech CodeSonar für statische Analyse und Wind River Workbench als Entwicklungsumgebung für VxWorks verbessert die Qualität, verhindert Sicherheitslücken, senkt das Risiko und hilft dabei, zuverlässige Software auszuliefern.“

„Unser starkes Partner-Ökosystem ist ein wesentlicher Bestandteil des Wertversprechens von Wind River“, so Graham Morphew, Senior Director Product Management bei Wind River. „Die Integration von Wind River Workbench und GrammaTech CodeSonar verbindet die besten Tools in einer einheitlichen Anwendererfahrung. Sie beschleunigt die Time to Market unserer Kunden und hilft gleichzeitig dabei, die Sicherheit zu verbessern.“

Die Integration in Wind River Workbench ist Bestandteil des Eclipse-Plugins von GrammaTech CodeSonar. Sie steht allen Kunden mit gültigem Wartungsvertrag ab sofort zur Verfügung.

Software-Entwickler auf der ganzen Welt setzen die Tools von GrammaTech ein, in verschiedensten Märkten wie Luft-/Raumfahrt, Automotive, Medizintechnik und andere Anwendungen, wo Zuverlässigkeit und Sicherheit zu den Grundvoraussetzungen zählen. GrammaTech entstand aus einem Forschungsprojekt an der Cornell Universität. Heute treibt das Unternehmen die Wissenschaft der Software-Sicherheit, Software Hardening und autonomes Computing voran und bietet Techniken und Technologien, mit denen Software-Teams sichere und stabilere Software programmieren können. Weitere Information über GrammaTech unter www.grammatech.com

Firmenkontakt
GrammaTech, Inc.
Rodney Fleming
Esty Street 531
NY 14850 Ithaca
+1 607 273 7340
rfleming@grammatech.com
http://www.grammatech.com

Pressekontakt
Redaktion Schulze
Jan Schulze
Zieglerfeldstr. 5a
85435 Erding
081222275898
jan@redaktion-schulze.de
http://www.redaktion-schulze.de

Sondors: Kult-E-Bikes aus den USA kommen nach Deutschland

– Premium-E-Bikes für 800 bis 900 Euro ab sofort vorbestellbar
– 4 Modelle mit 250-Watt-Motor für eine max. Geschwindigkeit von 25 km/h

Malibu/Kalifornien, 16. Mai 2017__ Rad fahren ist gesund, umweltschonend und macht irre Spaß. Mit den neuen Modellen des US-Herstellers Sondors rückt der Traum vom unbeschwerten Cruisen mit dem Extra-Boost nun für jedermann in greifbare Nähe, denn: Nach langer Wartezeit bietet Sondors eine Kollektion von vier Elektrofahrrädern ab 800 Euro für den europäischen Markt an. In Deutschland können die E-Bikes, die in den USA bereits Kultstatus erlangt haben, ab sofort direkt auf der Website des Herstellers unter https://sondors.com/collections/europe vorbestellt werden.

Alle Sondors-Modelle auf einen Blick

SONDORS Fold
-Klapprad aus leichtem Aluminium (lässt sich mit zwei Handgriffen falten)
-250-Watt-Motor und 36V-Batterie mit 17,5 Amperestunden Kapazität
-mit LCD-Screen

SONDORS Original
-auffälliges Fatbike mit 26×4,9-Zoll-Reifen
-250-Watt-Motor und 36V-Batterie mit 14 Amperestunden Kapazität
-mit LCD-Screen

SONDORS Thin
-schlankes Stadtfahrrad
-250-Watt-Motor und 36V-Batterie mit 10,5 Amperestunden Kapazität
-mit LCD-Screen

SONDORS X
-Fatbike aus Aluminium
-250-Watt-Motor und 48V-Batterie mit 17,5 Amperestunden Kapazität
-mit LCD-Screen

Alle SONDORS-Modelle gelten dank 250-Watt-Motor, der sich lediglich beim Treten zuschaltet, und einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 25 km/h als Fahrradäquivalent. Somit dürfen die E-Bikes ohne Zulassung, Prüfzeichen und Versicherung gefahren werden. Speziell für den EU-Markt bietet der Hersteller darüber hinaus eine zweijährige Garantie. „Die europäische Bike-Community hat uns immer sehr unterstützt, darum war es uns ein großes Anliegen, unsere E-Bikes an die hiesigen Verordnungen anzupassen“, sagt Storm Sondors, CEO und Gründer von Sondors. „Wir bringen stylische und zugleich günstige E-Bikes nach Deutschland. Neben einem tollen Fahrerlebnis wollen wir auch einen erstklassigen Service bieten und eröffnen daher ein Service-Center in Europa.“

Ãœber Sondors
Seit Februar 2015 konzipiert Storm Sondors, CEO & Gründer von Sonders, erschwingliche Elektrofahrräder. Die Vision ist, E-Bikes als Transportmittel in der Gesellschaft zu verankern. Egal ob zum Pendeln, für Besorgungen, für Outdoor-Touren oder einfach nur aus Spaß am Rad fahren: E-Bikes von Sondors sind auf Langlebigkeit und Komfort ausgelegt. Das Sondors-E-Bike wurde durch eine der bisher erfolgreichsten Crowdfunding-Kampagnen finanziert und ist dafür gemacht, die Kundenansprüche an ein bezahlbares und effizientes E-Bike zu erfüllen. Weitere Informationen unter: www.sondors.com

Kontakt
ELEMENT C
Christoph Hausel
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 20
c.hausel@elementc.de
http://www.elementc.de

1 3.145 3.146 3.147 3.148 3.149 3.583