AGRAVIS Raiffeisen AG: Chancen des nachhaltigen Wachstums nutzen

Die AGRAVIS Raiffeisen AG hält trotz des herausfordernden Marktumfeldes an ihrem Kurs des nachhaltigen Wachstums fest. „Wir werden uns als nationaler Agrarhändler positionieren und mit Hilfe des genossenschaftlichen Verbundes auch außerhalb unseres Kernarbeitsgebietes wachsen“, kündigte der Vorstandsvorsitzende Andreas Rickmers während der Hauptversammlung 2017 an. Rund 900 Aktionäre und Gäste haben sich dazu in Alpen/Niederrhein getroffen, wo die AGRAVIS-Konzerngesellschaft Technik Center Alpen GmbH Gastgeber dieser Großveranstaltung war.

Schwerpunkt der AGRAVIS-Aktivitäten bleibt Rickmers´ Worten zufolge der deutsche Markt. Zugleich werde aber auch die gezielte Internationalisierung des Geschäfts weiter konsequent vorangetrieben – „alleine, aber auch im erfolgreichen Verbund mit unseren dänischen Partnern, der DAVA“, wie der AGRAVIS-Chef meinte.

Die AGRAVIS habe schon im zurückliegenden Geschäftsjahr 2016 bewiesen, dass sie auch in schwierigen Zeiten in der Lage sei, unternehmerische und strategische Akzente zu setzen – durch beachtliche Investitionen in regionale Standorte, durch erfolgreiche Kooperationen, gute Akquisitionen, kluge Allianzen und den zielgerichteten Ausbau der Internationalität. Trotzdem gingen Umsatz (auf 6,2 Mrd. Euro) und Ergebnis vor Steuern (auf 41,6 Mio. Euro) vorwiegend aufgrund niedriger Preise und eines geringeren Exports beim Getreide zurück.

Zugleich gelang es der AGRAVIS jedoch, die Eigenkapitaldecke weiter zu stärken und auf ein Volumen von 567 Mio. Euro auszubauen. Rickmers: „Darauf können wir stolz sein. Mit einer Eigenkapitalquote von 31,3 Prozent ist damit eines der proklamierten Unternehmensziele in 2016 erreicht worden. Eine Eigenkapitalquote über 30 Prozent ist keineswegs Standard in unserer Branche.“

Das Marktumfeld werde auch in 2017 anspruchsvoll bleiben, warnte er zugleich vor zu hohen Erwartungen. „Das Geschäft wird auch weiterhin durch harten Wettbewerb und niedrige Preise geprägt sein. Wir erwarten daher für dieses Jahr einen Umsatz und ein Ergebnis vor Steuern auf dem Niveau des Vorjahres“. Die Investitionen sollen mit 63 Mio. Euro hoch bleiben und erneut deutlich über den Abschreibungen liegen. Die Eigenkapitalquote wolle die AGRAVIS auch im Jahr 2017 ausbauen.

Nach den ersten vier Monaten zeige sich, dass es richtig war, von einem abermals schwierigen Jahr für die Landwirtschaft auszugehen, sagte Andreas Rickmers während der Hauptversammlung. Eine etwas bessere Stimmung und Investitionsneigung in der Branche seien aber spürbar. „2018 rechnen wir mit einer Belebung des Marktes“, blickte Rickmers optimistisch nach vorn.

Hinweis: Mehr Informationen, Videos und Fotos zum Download unter agrav.is/hv

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit mehr als 6.000 Mitarbeitern über 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Der Vidicube: Minimaler Aufwand. Maximale Aufmerksamkeit.

Der Vidicube wird keine Wünsche offen lassen und Promotion in geschlossenen Räumen ermöglichen. Mit einer Länge von 4,5 Metern, einer Breite von 2,5 Metern und einer Höhe von 4,9 Metern sind Einsätze beispielsweise in Shoppingcentern problemlos realisierbar. Einzige Voraussetzung: Zugang für einen Transporter mit Anhänger. Auch den Voraussetzungen für Messe-Einsätze ist der Vidicube gewachsen: Das bewies er zuletzt bei der Indoor-Messe „Garten Outdoor Ambiente“ vom 20. bis 23. April 2017 in Stuttgart. Die intelligente Konstruktion ermöglicht eine einfache Logistik mit geringem Personalaufwand: Der Vidicube wird mithilfe eines Zugfahrzeugs zum Standort gefahren und direkt an der vorgesehenen Fläche abgestellt. Als Verkaufsstand für Getränke und Snacks machte das Tool eine gute Figur: Ein Wassertank mit 1.000 Litern Fassungsvermögen, zahlreiche Stromanschlüsse sowie Tresen und Sitzbank im Innern verwandelten den Vidicube innerhalb kürzester Zeit in eine funktionsfähige Küche. Ãœber die im Dach integrierten Screens und Lautsprecher wurden Stände und Angebote der Garten-Messe beworben – unüberseh- und unüberhörbar für Besucher.
Die eingesetzte LED-Technik macht eine benutzerfreundliche Montage und Bedienung der Paneele möglich. Für die Installation eines 360°-Screens werden 60 handliche LED-Paneele auf dem Dach des Showraums angebracht. Ein Pixel Pitch von 6,6 Millimetern sorgt für hochauflösende Bilder, auch bereits bei geringem Betrachtungsabstand. Sind alle Wände im Einsatz, erstrahlen die Werbebotschaftern auf 25 Quadratmetern. Der Vorteil: Jede Screenfläche kann individuell bespielt werden. Je nach Bedarf lassen sich ebenso nur die Front oder beide Seitenflächen mit LED verkleiden.
Das digitale Dach des Vidicubes unterstützt den Markenauftritt auf wirkungsvolle Weise und ist ein aufmerksamkeitsstarker Eye-Catcher. Beginnend bei der Präsentation von Werbespots, Imagefilmen und Produktvideos bis hin zu interaktivem Content, der per Liveübertragung unmittelbar auf den Screens erscheint, sind der digitalen Präsentation keine Grenzen gesetzt. Unverzichtbar für erfolgreiche Promotion ist ebenfalls ein ansprechender Showraum:
Die innere und äußere Gestaltung des Vidicube wird dabei den Kundenwünschen angepasst und lässt sich je nach Einsatzzeck konfigurieren sowie erweitern. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Zum Beispiel wird aus dem Vidicube im Handumdrehen ein Fotostudio – mit unmittelbarer Ãœbertragung der entstandenen Bilder auf die Videowände. Die Einbindung interaktiver Spiele in den Promotionstand ist ein weiteres Tool, mit dem das Publikum maximal einbezogen wird und durch das emotionale Markenerlebnisse geschaffen werden. Eine weitere, sehr beliebte Marketingmaßnahme ist aktuell der Einsatz von Pop-up-Stores an Trend-Locations. Die Mobilität des Vidicubes ermöglicht es, neue POS-Standorte zu erschließen und angesagte Orte mit Zielgruppenrelevanz zu testen. Die Zugänge in den Innenbereich des Promotiontools lassen sich je nach Bedarf frontal oder seitlich integrieren.
Geringer Personalaufwand, schneller Auf- und Abbau, stabile Konstruktion sowie einfacher Transport von Promotiontools gehören zu den wichtigsten Anforderungen an eine kosteneffiziente Roadshow. Der Vidicube erfüllt alle Voraussetzungen, die für schnell aufeinanderfolgende Stationen notwendig sind – und sorgt durch die präsente LED-Verkleidung für hohe Kontaktzahlen. POS-Samplingaktionen lassen sich sowohl im Freien als auch beispielsweise in Markthallen einfach umsetzen. Die Fläche kann an der Frontseite so geschlossen werden, dass ein abgegrenzter Innenraum mit Barcharakter entsteht.
Es muss aber nicht immer eine Verkaufsfläche sein. Der Vidicube lässt sich ebenso als digitaler Infostand mit Counter und Lounge konfigurieren. Eine verglaste Front und blickdichte Wände machen aus dem Vidicube je nach Wunsch einen ansprechenden Präsentationswürfel. Die Fläche lässt sich offen und geschlossen nutzen.
Der Erfolg einer Promotion hängt stark von der Wahl der Standfläche ab. Ein Spezialgebiet von Screen Visions, das hochfrequentierte und beliebte Promotionflächen in ganz Deutschland anbietet. Für jede Zielgruppe kennt das Stuttgarter Unternehmen die passende Location – vom kleinen Bahnhofsvorplatz bis hin zu Fußgängerzonen und Parks. Das Berliner Einkaufzentrum „Mall of Berlin“, der Kronprinzplatz in Stuttgart oder das Münchner „Flughafen MAC Forum“ sind nur wenige Beispiele möglicher Promotionorte. Ein Auszug weiterer Flächen ist unter www.vidicube.com abrufbar. Sollte die passende Fläche nicht dabei sein, gehören Locationchecks und -beschaffung zur Beratungs- und Serviceleistung. Bei der Buchung des Vidicubes übernehmen Screen Visions und Spectra die gesamte Organisation und Abwicklung. Hierzu gehören beispielsweise das Einholen von Genehmigungen, die (Routen-)Planung und Durchführung der Einsätze. Die Vermietung ist Tages-, Wochen und Monatsweise möglich. Der Kunde wählt die gewünschte Konfiguration des Vidicubes und konzipiert gemeinsam mit Screen Visions und Spectra die Promotionmechanik.
Gemietet werden kann der Vidicube über Spectra und Screen Visions.

www.spectra-gmbh.de
www.vidicube.com

Innovative und unverwechselbare Spezialfahrzeuge und Showtrucks von Spectra, welche gepaart mit einzigartigem Design und Emotionen die Kreativität, Professionalität und Qualität widerspiegeln.
Das ist das Credo von Spectra.
Erfahren Sie auf unserer Webseite mehr über uns, unsere individuellen Verkaufs- und Präsentationsfahrzeuge und
die jahrelange Erfahrung im Bau von einzigartigen,
preisgekrönten Sonderfahrzeugen.

Ob Sie ein Eventfahrzeug für Ihre Veranstaltung oder einen Promotiontrailer für Ihr Mobiles Marketing einsetzen wollen. Spectras Werbefahrzeuge sind für Kunden in ganz Deutschland und darüber hinaus erste Wahl.

Firmenkontakt
Spectra GmbH
Jonas Ockert
Lorenzstraße 11
76297 Stutensee
07244-20503020
07244-20503099
j.ockert@spectra-gmbh.de
http://www.spectra-gmbh.de

Pressekontakt
Spectra GmbH
Jonas Ockert
Lorenzstraße 11
76297 Stutensee
07244-20503020
bischoff@spectra-gmbh.de
http://www.spectra-gmbh.de

Asset- und Facilitymanagement-Lösung für Flughäfen von ANS

Verwaltung aller Abteilungen des Flughafens über eine zentrale Lösung: Teams für die Wartung, Vor-Ort Einsätze, Sicherheit, Flughafen-Feuerabwehr und Rettung, sowie Hausmeister.

Reinbek, 11. Mai 2017. Mit dem GRAiT-System (Grafical Realtime Asset Inspektion and Tracking) des US-amerikanischen Herstellers Raxar bietet die ANS Flughafenbetreibern jetzt eine ausgereifte, praxiserprobte Lösung für digitales Asset Management, mobile Wartung und workflow- und compliance-basierten Inspektionen am Flughafen. Durch die interaktive Benutzeroberfläche ermöglicht das System die Durchführung aller workflowbasierten Inspektionsaufgaben am Flughafen von mobilen Endgeräten. Flughafenbetreiber können so Entscheidungen schneller und auf Grundlage fundierter Echtzeitinformationen treffen, was Zeit und Kosten spart.

GRAiT ist ein Werkzeug zur Durchführung von Inventur, Verfolgung und Inspektionen von Assets und Anlagen in Echtzeit, welches die neuesten Kontext- und Sensortechnologien verwendet. Alle Features der grafischen Asset-Management-Anwendung sind sowohl im Innen-, wie auch im Außenbereich nutzbar, was es den Beschäftigten ermöglicht, nahtlos von der GIS-Zuordnung zu Plänen / Blaupausen auf ihrem mobilen Gerät zu wechseln. Das System konsolidiert Asset Management und Data Reporting in einer zusammenhängenden, flexiblen sowie vollständig digitalen Plattform. Anwender wie der Chicago Midway International Airport konnten durch Einsatz des Systems ihre Ticket-Response-Zeiten drastisch reduzieren, haben eine vollständige Übersicht über den Zustand ihrer Assets und optimieren Personalmanagement sowie die Organisation von Zuständigkeiten und Verantwortlichen. Dies führt zu einer deutlichen Reduktion von Zeit und Ressourcen.

Wie zuvor in Chicago, arbeiten noch heute viele Flughafenbetreiber mit verteilten, untereinander getrennten Teilsystemen, die das Reporting und die Konsolidierung von Daten über Assets unübersichtlich und ineffizient machen. Mangelnde Kommunikation und ungenaue Datenbestände sind die Folge. Dies führt zu langen Zeitintervallen zwischen Inspektion eines Assets, Ticket-Erstellung und adäquater Reaktion.

Elektronische Workflows statt Papierformulare
Das System von ANS ermöglicht hier eine schnelle Datenerfassung bei Inspektionen, die zentralisierte Ticketverfolgung und Verwaltung von Tickets und das automatische Generieren von Berichten. Durch Nutzung der mobilen Lösung von GRAiT auf Smartphones und Tablets mit integrierter Barcode-Funktionalität zur Identifizierung eines Assets werden bisherige manuelle Prozesse der papierbasierten Bestandsaufnahme und des Reporting durch elektronische Workflows abgelöst. Flughafenbetreiber profitieren von einer erhöhten Asset-Sichtbarkeit, schnelleren Reaktionszeiten und detaillierten Kausal-/Tendenzanalyse von Assets.

Unter Einbeziehung einer sehr breiten Datenbasis (Fotos, Notizen, historische Daten usw.) vereinfacht die Software komplexe Zusammenhänge zwischen verschiedenen
Standorten, Assets und Ressourcen. Checklisten, die alle gesetzlichen Vorgaben berücksichtigen, Statusberichte und Risikobewertungen lassen sich damit erstellen, speichern und stehen anschließend direkt auf dem Rollfeld für den Zugriff bereit. In GRAiT integrierte Karten und Grundrisse vereinfachen die Lokalisierung und Navigation von Assets sowie anschließende Benachrichtigungsprozesse. Jedem Nutzer werden auf Grundlage seiner Rolle in der Organisation, seines Standortes und seiner aktuellen Aufgabe die jeweils richtigen Informationen bereitgestellt.

Die 2008 gegründete ANS Active Network Sea Systems GmbH ist ein spezialisierter Anbieter für Hard- und Softwarelösungen für den maritimen Sektor sowie die Implementierung und Betreuung dieser Systeme. Das Unternehmen begleitet seine Kunden von der Beratung und strategischen Planung über Implementierung und Umsetzung bis zum Betriebsübergang oder späteren Betrieb der Systeme. Das Unternehmen ist Teil der ANS-Gruppe mit 220 Beschäftigten und Hauptsitz in Reinbek bei Hamburg, zu der daneben die Active Network Systems GmbH und die Cocq Datendienst GmbH gehören. Im Verbund können die drei Unternehmen ihren Kunden ein außergewöhnlich breites Dienstleistungsportfolio in den Bereichen Systemintegration, Digitalisierung und Prozessoptimierung, Netzwerke und maritime IT-Lösungen aus einer Hand bieten. Neben der Zentrale in Reinbek befinden sich Unternehmensstandorte in Hamburg, Bremen und Huntingdon (UK).

Firmenkontakt
ANS Active Network Solutions GmbH
Dennis Jahnhofen
Senefelder Ring 51
D-21465 Reinbek
+49 40 369 850-11
info@ans-solutions.de
http://www.ans-solutions.de

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Karrierechancen in der IT: Controlware auf dem Ausbildungsinfotag in Darmstadt

Dietzenbach, 9. Mai 2017 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, informierte am 21. April 2017 am Ausbildungsinfotag in Darmstadt über Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in der IT. Die teilnehmenden Schüler erfuhren am Controlware Stand, welche Perspektiven ihnen in der IT offenstehen und wie beispielsweise die Berufsausbildungen zum Fachinformatiker und IT-Systemkaufmann ablaufen. Ein wichtiges Fokusthema waren die gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt entwickelten dualen Studiengänge.

Der Ausbildungsinfotag in Darmstadt gehört zu den wichtigsten Ausbildungsmessen im südhessischen Raum und war 2017 Anlaufstelle für rund 3.000 Schüler aus Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien in der Region. „Wir haben uns über den großen Andrang an unserem Stand sehr gefreut“, berichtet Tim Klotzbach, dualer Student und mitverantwortlicher Nachwuchskoordinator bei Controlware. „Die Schüler waren gut vorbereitet und wissen genau, dass es sich bei Informatikern heute nicht mehr um reine Programmierer handelt – und wie wichtig Kommunikations- und Teamfähigkeit in der IT sind. Wir können uns bei einigen der Besucher definitiv vorstellen, sie bei Controlware wiederzusehen.“

Buntes Rahmenprogramm
Der Ausbildungsinfotag startete mit einem Auftritt der Schulband der Heinrich-Emanuel-Merck-Schule und einer offiziellen Begrüßung. Anschließend nutzten die Schüler die Gelegenheit, die teilnehmenden Unternehmen kennenzulernen und offene Fragen mit potenziellen künftigen Arbeitgebern zu erörtern. Am Controlware Stand informierten sich die Besucher umfassend über die Karriereoptionen in der IT. Auch auf großes Interesse stießen die in Zusammenarbeit mit der Hochschule Darmstadt ins Leben gerufenen dualen Studiengänge in den Bereichen Informatik, Wirtschaftsinformatik und IT-Sicherheit.

Begleitend zum Infotag fand ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit informativen Vorträgen rund um Bewerbung und Berufseinstieg, einem MINT-Parcours und einer Modenschau der Alice-Eleonoren-Schule statt. Die Veranstaltung endete gegen 13:00 Uhr.

Hintergrund: Ausbildungsinfotag
Der jährliche Ausbildungsinfotag wird von der Wissenschaftsstadt Darmstadt, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg, dem Staatlichen Schulamt für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt sowie der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. (VhU), Geschäftsstelle Darmstadt und Südhessen, veranstaltet. Die Messe für Ausbildung und duales Studium gibt Schülern der 8. bis 12. Klassen aus Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien einen Ãœberblick über die verschiedenen Berufsbilder und fördert die passende Berufswahl. Zu diesem Zweck stellen regionale Unternehmen unterschiedlichster Branchen – von Gesundheit über Einzelhandel, Banken und Versicherungen bis hin zu IT, Automotive sowie Elektro- und Metallindustrie -, Hoch- und Berufsschulen, Kammern, Verbände sowie staatliche Stellen Ausbildungsberufe und duale Studiengänge vor. Der Ausbildungsinfotag fand 2017 zum 19. Mal statt und wurde von rund 3.000 Schülern besucht.

Ãœber Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das mehr als 600 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Tochterunternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.controlware.de

1 3.163 3.164 3.165 3.166 3.167 3.590