NovaStor präsentiert die erste rechtssichere Backup-Lösung für deutsche Unternehmen

Ob Cyber-Attacken oder EU-Datenschutzgrundverordnung – mit NovaBACKUP 19 adressiert NovaStor die heutigen Backup-Anforderungen von Unternehmern und Unternehmen

Hamburg / Deutschland, 8. Juni 2017 – Als Hamburger Hersteller von Backup und Restore Software reagiert NovaStor mit der neuen NovaBACKUP 19 [ www.novastor.de/19] auf die veränderten IT-Bedingungen kleiner und mittlerer Unternehmen. Um Cyber-Attacken wie Ransomware und der EU-Datenschutzgrundverordnung zu begegnen, muss Backup Software nicht einfach installiert, sondern rechtssicher geplant, eingerichtet und langfristig unterstützt werden. Darum bietet NovaStor NovaBACKUP 19 als ganzheitliche Lösung aus Software mit Service und Support vom Hersteller in Hamburg.

Mehr als Software: Rechtssicherer Schutz von Unternehmensdaten
Die rechtssichere Implementierung der Datensicherung erfordert Kenntnisse der aktuellen Gesetzeslage und des neuesten Stands der Technik. Als deutscher Hersteller von Backup und Restore Software verfügt NovaStor über Fachwissen, das IT-Berater von Unternehmen und in Systemhäusern sich langwierig erarbeiten müssten.

Mit NovaBACKUP 19 liefert NovaStor nicht nur eine geeignete Backup Software, um Daten rechtskonform zu sichern. NovaStors Erfahrung aus zahlreichen Datensicherungsprojekten in deutschen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen fließt in die Service-Leistungen des Herstellers ein. Vom Datensicherungskonzept bis zur Installationshilfe setzt NovaStor sich dafür ein, mit NovaBACKUP 19 eine gesetzeskonforme Datensicherungslösung für kleine wie mittlere Unternehmen umzusetzen.

NovaBACKUP 19: Von der reinen Funktion zur kompletten Lösung
Von der fehlenden Dokumentation bis zur Verschlüsselung der Sicherung durch Ransomware – in Unternehmen treten Schäden und Probleme ein, vor denen die Backup Software sie hätte schützen sollen. NovaStor sieht die Ursache in der zunehmenden Digitalisierung sowie der extremen Auslastung von IT-Abteilungen, deren Fokus auf produktiven Anwendungen liegt. Daraus resultieren Mängel bei der Umsetzung von Datensicherungsprojekten, die nicht von weiteren Funktionen der Backup Software behoben werden. Auf den Punkt gebracht: Backup Software alleine bringt Unternehmen heute zu wenig Mehrwert.

Statt Backup Software als Anhäufung möglichst vieler Funktionen anzubieten, setzt NovaStor mit NovaBACKUP 19 den Fokus auf die ganzheitliche Lösung. Mit NovaBACKUP 19 erhalten Unternehmen neben einem beschleunigten Restore, verbesserter Überprüfung und weiteren Optimierungen umfangreiche Service-Leistungen. Hierzu zählen ein individuelles Datensicherungskonzept, Unterstützung bei der Implementierung, Überprüfung auf Anfälligkeit für Ransomware oder die Zertifizierung der Installation.

Ob ein IT-Systemhaus NovaBACKUP 19 implementiert oder Anwender das Projekt selbst umsetzen, NovaStor gibt Prozesse vor, damit Backup Software als rechtskonforme Datensicherungslösung funktioniert und Unternehmensprüfungen ebenso wie Cyber-Attacken standhält.

Launch-Webinar: Backup-Strategien mit NovaBACKUP 19
Am Donnerstag, dem 13. Juni 2017, stellen NovaStors Backup-Experten um 14 Uhr die neue NovaBACKUP als ganzheitliche Lösung zur rechtskonformen Datensicherung vor. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter: www.novastor.de/webinar19.

„NovaStor löst mit NovaBACKUP grundlegende Probleme, vor denen Unternehmen heute stehen: Datensicherung muss ganzheitlich betrachtet werden, um den vielfältigen Bedrohungen effizient zu begegnen. Auch wenn sich die Backup-Technologien verbessern – Cyber-Angriffe, komplexere IT-Infrastruktur und gesetzliche Vorgaben führen zu immer neuen Herausforderungen. Um diesen zu begegnen, brauchen Unternehmen einen Experten an ihrer Seite, der deutlich mehr als Software bietet“, so Stefan Utzinger, CEO von NovaStor.

Ãœber NovaStor
NovaStor ( www.novastor.de) ist der Hamburger Anbieter von Software für Datensicherung und -wiederherstellung. NovaStors Backup- und Restore-Software für kleine und mittelständische Unternehmen sichert einzelne Workstations und Server, aber auch kleine Windows-Netzwerke. Mit seinem gesamten Portfolio deckt NovaStor ein breites Anwendungsgebiet ab – vom mobilen Anwender über Fachabteilungen und mittelständische Unternehmen, bis zu internationalen Rechenzentren. Als deutscher Software-Hersteller steht NovaStor für höchste Qualität und Zuverlässigkeit. Die kostenoptimalen Lösungen von NovaStor sind hersteller- und hardwareneutral. Getreu seiner Philosophie „Backup wie für mich gemacht“ bietet NovaStor seinen Kunden die technisch und wirtschaftlich optimale Lösung zur Wiederherstellung ihrer Daten.

NovaStor ist inhabergeführt und mit rund 100 Mitarbeitern an drei Standorten in der Schweiz (Zug), Deutschland (Hamburg) und USA (Agoura Hills) sowie durch Partnerunternehmen in zahlreichen weiteren Ländern vertreten.

Kontakt
NovaStor GmbH
Tatjana Dems
Neumann-Reichardt-Straße 27-33
22041 Hamburg
040 63809 4502
tatjana.dems@novastor.com
http://www.novastor.de

Andreas Rothkamp ins EMEA Management Team von Skillsoft berufen

Skillsoft Innovationen sorgen für positive Geschäftsentwicklung im DACH-Markt

Düsseldorf, 8. Juni 2017 – Andreas Rothkamp (48), Sales Director DACH bei Skillsoft, gehört ab sofort dem EMEA Management Team des Unternehmens an. Nach Einschätzung des DACH Vertriebsleiters wird die Neu-Ausrichtung von Skillsoft zum Digitaltechnologie-Unternehmen die seit Jahren positive Geschäftsentwicklung im DACH-Markt noch weiter verbessern. Demnach investieren immer mehr Unternehmen in die gezielte Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. In Kombination mit zahlreichen Weiterentwicklungen bei Lerninhalten wurde die neue Content Delivery Lernplattform „Percipio“ von den Teilnehmern des Skillsoft EMEA Perspectives Summit in London mit Begeisterung aufgenommen.

Mit seiner Berufung ins EMEA Management Team von Skillsoft nimmt der langjährig für die DACH-Region verantwortliche Sales Director Andreas Rothkamp eine wichtige Schnittstellenfunktion zwischen den Belangen regionaler Unternehmen und den künftigen Produkt-Entwicklungen von Skillsoft ein. Darüber hinaus verantwortet er neben dem Vertriebsgeschäft künftig auch die Unternehmenskommunikation in der DACH-Region.

Rothkamp sieht sein Unternehmen gut positioniert für die gestiegenen Anforderungen im DACH-Markt: „Im Rahmen ihrer 15-monatigen Neu-Ausrichtung hat Skillsoft massiv in die Entwicklung neuer Technologien und die Erweiterung ihres Content-Angebots investiert. Mit unserer umfassenden Expertise und Innovationskraft sowie nicht zuletzt dank der engen Zusammenarbeit mit unseren Kunden können wir heute rund 90 % der organisationalen eLearning- und Content-Anforderungen großer und mittelständischer Unternehmen mit unserem Lösungsangebot erfüllen“, erläutert er.

Nach konstant guter Geschäftsentwicklung mit zweistelligen Wachstumsraten in den letzten Jahren erwartet Rothkamp für das laufende Geschäftsjahr eine überdurchschnittliche Umsatzsteigerung im Vergleich zur prognostizierten Marktentwicklung von 17%. Digitalisierung und Standardisierung seien aus seiner Sicht wesentliche Markttreiber: „Der Fokus der Unternehmen liegt nach wie vor auf den Wissensbereichen IT, Business, Leadership und Compliance. Dabei liegt Micro Learning als Lernmethode absolut im Trend und wird von unseren Kunden zunehmend nachgefragt.“

Für den 48-jährigen Manager, der seit fast 20 Jahren im eLearning-Umfeld tätig ist, haben Unternehmen in der DACH-Region die Phase des Experimentierens bei eLearning beendet: „Vor dem Hintergrund eines zunehmenden Fachkräftemangels begreifen immer mehr Unternehmen eine gezielte Weiterbildung als strategischen Wettbewerbsvorteil im Hinblick auf optimale Talent-Förderung und einen langfristigen Erhalt ihrer Mitarbeiter“, führt Rothkamp aus. „Hier bietet Skillsoft nicht nur umfassende Angebote für lebenslanges Lernen, sondern auch richtungsweisende Technologien, die in die Gesamtstrategie des Unternehmens integriert sind und hohe Anreize für Mitarbeiter bieten.“

„Percipio wird die eLearning-Welt revolutionieren“, so lautete das einhellige Urteil der rund 200 teilnehmenden Unternehmen beim Skillsoft EMEA Perspectives Summit am 16. Mai in London zur neuen Content Delivery Plattform des Anbieters. Nach ihrem erfolgreich vollzogenen Wandel vom eLearning Content- zum Digitaltechnologie-Unternehmen präsentierte Skillsoft ihren europäischen Kunden zukunftsorientierte Lösungen und Inhalte für die Lern-Anforderungen einer digitalisierten Geschäftswelt.

Aus Sicht der Teilnehmer werde der nutzerzentrische Ansatz von Percipio bei der Wissenssuche und Wissensvermittlung ein einzigartiges, individuelles Lernerlebnis für Anwender schaffen und die eLearning-Industrie nachhaltig verändern.

Skillsoft ist der global führende eLearning-Anbieter. Wir schulen mehr Fachkräfte als jedes andere Unternehmen. Führende Organisationen weltweit vertrauen auf uns, darunter 65 Prozent der Fortune 500. Unsere Motivation bei Skillsoft ist es, elegante Technik mit ansprechenden Inhalten zu verknüpfen. Auf unsere mehr als 165.000+ Kurse, Videos und Bücher wird jeden Monat mehr als 130 Millionen Mal zugegriffen, in 160 Ländern und 29 Sprachen, mit 100% Cloud-Zugang, jederzeit und überall.
Erfahren Sie mehr auf www.skillsoft.de

Firmenkontakt
Skillsoft
Andreas Rothkamp
Niederkasseler Lohweg 189
40547 Düsseldorf
0211-16433
andreas.rothkamp@skillsoft.com
http://www.skillsoft.de

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network
Jürgen Wollenschneider
Münchner Straße 14
85748 München
0893603642
juergen@gcpr.net
http://www.gcpr.net

Content Delivery, Automatisierung und ein bisschen Obi-Wan in der Technischen Redaktion und Dokumentation – das war die SCHEMA Conference 2017

Dreh- und Angelpunkt der Technischen Redaktion und Technischen Dokumentation war vom 9. bis 10. Mai 2017 einmal mehr Nürnberg.

Die SCHEMA Gruppe, Anbieter hochfunktioneller Component Content Management Lösungen, hatte zur jährlich stattfindenden SCHEMA Conference eingeladen, die in diesem Jahr erstmals im Convention Center Mitte der Messe Nürnberg stattfand. Mehr als 500 Teilnehmer aus 14 Ländern waren gekommen, um sich zu den neuesten Entwicklungen in der Technischen Dokumentation zu informieren. Daneben waren zahlreiche zertifizierte Partner aus dem SCHEMA Partnernetzwerk vertreten, die gemeinsam mit dem Hersteller „Best-of-breed“-Lösungen für Consulting, Ãœbersetzung und Implementierung entwickeln, um optimal auf jeweilige Kundenanforderungen einzugehen. Zu Gast waren in diesem Jahr die Partner A2 documentation, acrolinx, across, C+P, congree, doctima, Dokuwerk, ep Technische Dokumentation, ICMS, Imprimatur, Kaleidoscope, nlg, Schmeling + Cosultants, T3, TID Informatik, Transline, urban translation services, text & form und Dr. Rieland Technische Dokumentation.

Referenten der SCHEMA Gruppe stellten in zahlreichen Workshops und Vorträgen detailliert das aktuelle Release 2017 von SCHEMA ST4 vor – das herstellereigene und inzwischen weltweit genutzte XML-Redaktionssystem für das modularisierte Arbeiten in der Technischen Redaktion. Der Schwerpunkt lag in diesem Jahr klar auf Content Delivery im Kontext von Industrie 4.0 und damit auf dem SCHEMA Content Delivery Server, kurz SCHEMA CDS, eine ebenfalls am Nürnberger Unternehmensstandort entwickelte Lösung für den B2B-Bereich. Der SCHEMA CDS ist eine der wenigen Content-Delivery-Plattformen, die heute als umfassende Standardsoftware am Markt angeboten wird. So befasste sich eine Expertenrunde aus Anwendern, Entwicklern, Wissenschaft und Verbänden in der gut besuchten Podiumsdiskussion neben Fragen zur Werthaltigkeit vor allem mit der Einführung und möglichen Weiterentwicklung dieser neuen Plattformen. Verbesserte Zusammenarbeit und optimierte Workflows waren in diesem Jahr weitere Themen, die auf großes Teilnehmerinteresse stießen. Neben dem angekündigten Ausbau der Automatisierungs-Workflows in SCHEMA ST4 sorgten hier vor allem Berichte aus der Kundenpraxis für volle Publikumsreihen. SSI Schäfer, ein österreichischer Intralogistik-Anbieter, berichtete über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit SCHEMA ST4 als einheitlicher Plattform für die unternehmensweite Dokumentation und Kommunikation – mit mehr als zweihundert Anwendern und drei Technischen Redakteuren. SEW Eurodrive konnten außerdem von dem erfolgreichen Einhalten anspruchsvoller Normen durch SCHEMA ST4 berichten. Als Vertreter des Healthcare-Bereichs berichteten Philips Medical Systems von der Erstellung und Präsentation neuartiger Analyseanweisungen für Service-Techniker mit SCHEMA.

47 Partner und Speaker, knapp 40 Workshops und Vorträge: Für Anwender blieb ausreichend Gelegenheit, sich an beiden Konferenztagen zu Partnerlösungen sowie einzelnen Features in SCHEMA ST4 und SCHEMA CDS detaillierter zu informieren. In Abwandlung eines Obi-Wan-Zitats aus dem Star-Wars-Epos zeigte ein Referent aus der SCHEMA Entwicklung, wie die erfolgreiche Datenanalyse und -auswertung gelingen kann. Der britische SCHEMA Partner Imprimatur Limited berichtete von der zentralen Rolle, die dem SCHEMA Online Media Designer (OMD) bei der Erstellung der Bedienungsanleitung für den neuen Bentley Continental GT zukommt.

Ein an Nutzerbedürfnissen ausgerichtetes, workflowoptimiertes 2-in-1-Prinzip stellte die SCHEMA Gruppe mit der neuen Catalog Content Integration vor, bei dem Funktionalitäten aus dem Content Creator von TID, SCHEMA ST4 und SCHEMA CDS zusammengeführt werden, um ein optimales Zusammenspiel von Ersatzteilkatalog mit Bedienungs-, Service- und Wartungsanleitungen zu gewähren.

Gefragt waren besonders von Besuchern international tätiger Unternehmen Vorträge und Angebote im Bereich Übersetzungsmanagement. Spezialisierte Partner und SCHEMA Experten erläuterten, wie systemseitig für ein optimales Translation Management gesorgt werden kann und wie die Standard-Schnittstelle COTI die Verknüpfung von Redaktionssystem und Translation Memory System (TMS) erfolgreich unterstützt. Dieses unter Federführung der DERCOM (Verband Deutscher Redaktions- und Content Management System Hersteller e. V.) initiierte Projekt stand ebenso im Interesse der Diskussionen wie der von der tekom (Gesellschaft für technische Dokumentation e. V.) aktuell vorangetriebene Datenbereitstellungsstandard iiRDS (intelligent information Request and Delivery Standard).

Wie bereits in den Jahren zuvor hatten Interessenten und Neueinsteiger am zweiten Konferenztag die Möglichkeit, abseits der Expertenvorträge und -diskussionen im SCHEMA CMS Camp die Funktionsweise und Bedienung eines modernen Redaktionssystems kennenzulernen.

Für willkommene Abwechslung sorgte am ersten Konferenztag nicht nur das Abendprogramm, zu dem die Veranstalter in das Traditionslokal Bratwurst Röslein im Herzen der Nürnberger Altstadt eingeladen hatten, sondern auch die Verlosung der Partnerpreise am zweiten Tag, ein inzwischen fest etablierter Termin im Konferenzprogramm.

Save the date: Die nächste SCHEMA Conference findet am 19. und 20. Juni 2018 im Convention Center Mitte der Messe Nürnberg statt.

Die SCHEMA Gruppe entwickelt und vertreibt hochfunktionelle Systemlösungen für die Informationslogistik. Am Unternehmenssitz und Entwicklungsstandort in Nürnberg beschäftigt das 1995 gegründete Unternehmen heute mehr als 110 Mitarbeiter. Das Component Content Management System (CCMS) SCHEMA ST4 und der SCHEMA Content Delivery Server zählen zu den meistgenutzten Systemen für das modularisierte Arbeiten in der Technischen Redaktion und Dokumentation und kommen heute bei mehr als 500 Kunden zum Einsatz. Das XML-Redaktionssystem SCHEMA ST4 und der Content Delivery Server SCHEMA CDS decken sämtliche Funktionen rund um die Erstellung, Versionierung, Variantensteuerung, Ãœbersetzung, Qualitätssicherung, Publikation und Distribution von Produktinformationen ab – von der Serviceinformation auf dem mobilen Endgerät bis zum fertigen Layout für den Printkatalog. SCHEMA ST4 skaliert von kleinen Redaktionsteams bis zur unternehmensweiten Lösung und wird als Standardprodukt oder kundenspezifische Lösung angeboten. SCHEMA CDS verteilt die Informationen und sorgt für deren zeitgleiche Nutzbarkeit. Die Systeme der SCHEMA Gruppe verfügen über ein breites Anwendungsspektrum und werden im Maschinen- und Anlagenbau ebenso wie in den Bereichen Automotive, Informationstechnologie, Elektronik, Medizintechnik und Pharmazeutische Industrie eingesetzt. Auf SCHEMA Systeme setzen Kunden wie ABB, Agilent, Andritz, Bayer, Bentley, Boehringer Ingelheim, Bombardier, Bosch, Bundesanzeiger, Carl Zeiss, Caterpillar, Daimler, Datev, Doppelmayr, General Electric, KSB, MAN, Miele, Österreichische Bundesbahnen, Philips, Porsche, Roche, Schaeffler Gruppe, SEW Eurodrive, Siemens, SMA, Toyota, TüV, Voith, Weleda und Wincor Nixdorf u. v. a.

SCHEMA. Komplexe Dokumente einfach. www.schema.de

Kontakt
SCHEMA Consulting GmbH
Almedina Durovic
Hugo-Junkers-Strasse 15-17
90411 Nürnberg
+49 911-586861-29
+49 911-586861-70
almedina.durovic@schema.de
http://www.schema.de

TravelScout24-Studie zu Reisebuchungen: Frauen suchen, Männer buchen

Auswertung des Reisebuchungsverhaltens von Männern und Frauen zeigt: Such- und Kaufverhalten variiert je nach Geschlecht und Alter

Offenbach, 8. Juni 2017_ TravelScout24 untersuchte das Online-Buchungsverhalten von Männern und Frauen innerhalb der letzten zwölf Monate. Die Studie belegt, dass in diesem Zeitraum 51 % der Suchanfragen von Frauen durchgeführt, jedoch 60 % der tatsächlichen Buchungen von Männern abgeschlossen wurden. Um ein detailliertes Bild des Such- und Kaufverhaltens zu bekommen, unterteilte das Online-Reisebüro die Reisenden in vier Altersgruppen und wertete diese aus.

Bei der älteren Generation buchen eher die Herren
Die Auswertung zeigt, dass über alle Altersgruppen hinweg mehr Männer buchen als suchen. Bei der ältesten untersuchten Gruppe der 55-64-Jährigen ist die Diskrepanz zwischen weiblichen Sucherinnen und männlichen Buchern am deutlichsten zu erkennen. 52 % der Suchanfragen, aber nur 35 % der Buchungen werden hier von Frauen vorgenommen, während mit 65 % der größte Anteil der Buchungen von Männern getätigt wird.

Zunehmende Emanzipation bei der jüngeren Generation
Je jünger die Menschen sind, die sich auf dem Portal von TravelScout24 aufhalten, desto geringer fällt auch die Buchungsdiskrepanz aus. Bei der untersuchten Altersgruppe der 25-34-Jährigen gibt es deutlich geringere Unterschiede. Hier suchen 59 % der Frauen und die Mehrheit von 51 % der Reisen wird auch von ihnen gebucht. Bei den Männern dieser Altersgruppe suchen 41 % und buchen 49 %.

Mögliche Gründe für das unterschiedliche Such- und Kaufverhalten
„Die Ergebnisse unserer Studie geben natürlich viel Raum für Interpretationen“, erklärt Mark Schumacher, Vice President von TravelScout24. Sehr deutlich wird, dass Frauen beim Thema Reisebuchung zunehmend entscheidungsfreudiger werden und nicht nur die Recherche sondern auch die Buchung übernehmen. Sind die Menschen jedoch älter, scheint es eher eine klassische Rollenverteilung zu geben. Hier schließt häufig noch der Mann die Buchung ab, obwohl die Mehrheit der Suchen von Frauen durchgeführt wird. Es wird spannend sein, die weitere Entwicklung der Altersgruppen in den nächsten 10 bis 20 Jahren zu beobachten und zu schauen, ob sich der Trend zur Emanzipation bei der Reisebuchung dann auch in den älteren Gruppen zeigt.“

Studienergebnisse aller Kohorten im Ãœberblick
– Altersgruppe 55-64 Jahre: 52 % der Suchanfragen und 35 % der Buchungen von Frauen; 48 % der Suchanfragen und 65 % der Buchungen von Männern.
– Altersgruppe 45-54 Jahre: 51 % der Suchanfragen und 39 % der Buchungen von Frauen; 49 % der Suchanfragen und 61 % der Buchungen von Männern.
– Altersgruppe 35-44 Jahre: 56 % der Suchanfragen und 43 % der Buchungen von Frauen; 44 % der Suchanfragen und 57 % der Buchungen von Männern.
– Altersgruppe 25-34 Jahre: 59 % der Suchanfragen und 51 % der Buchungen von Frauen; 41 % der Suchanfragen und 49 % der Buchungen von Männern.

Ãœber TravelScout24

Beratung und Kundenservice stehen bei dem seit 2002 aktiven Reisebüro im Internet an erster Stelle. Diese sehr gute Servicequalität bestätigt nicht zuletzt die Stiftung Warentest dem Online-Reisebüro mit dem Testsieg im Vergleich der Online-Reiseportale (Ausgabe 11/2012, Note: Gut (2,3). Unter www.travelscout24.de können Kunden einfach und effizient die für sie passenden Angebote zum besten Preis aus einer Vielzahl von Produkten auswählen. TravelScout24 versteht sich als Fullservice-Reisebüro, das immer wieder neue Inspiration rund um das Thema Reisen gibt und sich vom Wettbewerb der Online-Reiseanbieter durch Kompetenz und Transparenz abhebt. TravelScout24 wird von der Triplemind GmbH betrieben. Zu Triplemind gehören verschiedene touristische Portale wie billigweg.de, reiseservice.de, unterkunft.de und reiseveranstalter.com sowie Themenportale wie z.B. mietwagen.info oder Destinationsportale wie dublin.de, irland.com, zypern.de, marrakesch.com u.a.

TravelScout24 ist Teil der Scout24-Gruppe, eine der führenden Unternehmensgruppen von Online-Marktplätzen in Europa. Die sechs Marktplätze der Scout24-Gruppe, ImmobilienScout24, AutoScout24, FriendScout24, FinanceScout24, JobScout24 und TravelScout24 sind in 18 Ländern präsent. Als starker Partner unterstützt Scout24 seine Kunden bei wichtigen Entscheidungen, insbesondere in den Lebensbereichen Wohnen, Mobilität, Partnerschaft und Finanzen. Rund acht Millionen Internetnutzer vertrauen monatlich den Angeboten der Scout24-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.travelscout24.de

Firmenkontakt
TravelScout24
Mark Schumacher
Kaiserstraße 61
60329 Frankfurt
0800-100 4116
info@travelscout.de
http://www.travelscout24.de

Pressekontakt
ELEMENT C
Shari Lüning
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 25
s.luening@elementc.de
http://www.elementc.de

1 3.559 3.560 3.561 3.562 3.563 4.059