Rapid Dose Therapeutics kündigt Vermarktungsbeginn der Oral Thin Strips Technologie an

DER LIZENZNEHMER, DIE CHEMESIS INTERNATIONAL INC., BEGINNT MIT DEM VERTRIEB VON QUICKSTRIP PRODUKTEN IN DEN USA UND IN PUERTO RICO.

Burlington, Ontario – 13. Juni 2019 – Rapid Dose Therapeutics Corp. (RDT oder die Gesellschaft) (CSE: DOSE), ein kanadisches Life-Science-Unternehmen, das sich auf innovative Lösungen zur Verabreichung von Medikamenten und Wirkstoffen konzentriert, gibt bekannt, dass Chemesis International Inc. (CSE:CSI), Lizenznehmer der von RDT angebotenen QuickStrip Oral Thin Strips Technologie, mit deren Vermarktung begonnen hat. In diesem Zusammenhang wird Chemesis in den USA CBD-haltige QuickStrips und in Puerto Rico THC- sowie CBD-haltige QuickStrips anbieten.

Dabei betreibt die Chemesis-Tochter Natural Ventures eine Anlage mit der erforderlichen Infrastruktur für die Herstellung, Verpackung und den Vertrieb von QuickStrip Oral Thin Strips. Chemesis wird QuickStrip über das Vertriebsnetz von Natural Ventures und über bestehende Beziehungen in Puerto Rico vertreiben.

Da das Unternehmen seine Produktion weiter ausbaut, wird Chemesis auch die Infrastruktur für seine QuickStrip Oral Thin Strips in Kalifornien erweitern. In Erwartung der sich bundesweit ändernden CBD-Vorschriften hat Chemesis bereits damit begonnen, Vertriebsvereinbarungen auf dem amerikanischen Festland für CBD-infundierte QuickStrip-Produkte zu unterzeichnen. Dadurch ist sichergestellt, dass das Unternehmen durch den Aufbau von Vertriebskanälen und die Begründung von Partnerschaften die erforderlichen Marktanteile gewinnen wird, mit denen der First-Mover-Vorteil auf Dauer aufrechterhalten werden kann.

Das von Rapid Dose Therapeutics entwickelte QuickStrip Verabreichungssystem ist ein echtes sublinguales Verabreichungsgerät für THC, CBD und andere Cannabinoide. Darüber hinaus führt QuickStrip kontrollierte Studien durch, um die Wirksamkeit von QuickStrip weiter zu belegen. Da Chemesis davon überzeugt, dass diese Technologie an der Spitze der sublingualen Verabreichungssysteme stehen wird, wird das Unternehmen seine Anstrengungen zur Markteinführung weiter verstärken.

„Unsere Managed Strip Services Agreements (MSSA) sind darauf ausgerichtet, den Konsumenten in den Vereinigten Staaten und in Puerto Rico eine rauchfreie Alternative des Cannabis-Konsums anzubieten“, sagt Mark Upsdell, CEO von Rapid Dose, und ergänzt: „Unsere Vereinbarung mit Chemesis ermöglicht es unserem Lizenznehmer, sowohl unter ihrer Eigenmarke als auch im Rahmen unseres White Label-Programms QuickStrips zu produzieren und zu vertreiben. Gleichzeitig wird QuickStrip durch unsere Partnerschaft mit Chemesis zu einer schnelleren und höheren Markenbekanntheit führen und als effiziente Verabreichungsalternative für Cannabiskonsumenten flächendeckend anerkannt werden. Mit der diskreten und besseren Dosierung durch QuickStrip ist Chemesis sehr gut positioniert, ein einzigartiges Produktangebot für die Märkte in Puerto Rico und den USA anzubieten. Dementsprechend sind wir begeistert, ein integraler Bestandteil des zukünftigen Wachstums von Chemesis zu sein.“

Über Rapid Dose Therapeutics
Rapid Dose Therapeutics, RDT, ist ein kanadisches Medizintechnikunternehmen, das eine innovative und proprietäre Technologie zur Verabreichung von Medikamenten anbietet. Ziel ist es, die Behandlungsergebnisse und Lebensqualität der Patienten zu verbessern. Das Hauptprodukt von Rapid Dose Therapeutics ist QuickStrip, ein orales, schnell lösliches Verabreichungssystem für Medikamente. RDT ist fokussiert und engagiert in der klinischen Forschung und Produktentwicklung für die Healthcare-Industrie – für die Verabreichung von Nutrazeutika, Pharmazeutika und Cannabis. Im Bereich Cannabis bietet RDT ein schlüsselfertiges Managed Strip Service Programm an, durch das die von RDT entwickelte QuickStrip Drug Delivery-Technologie von ausgewählten Kunden lizenziert werden kann. Die mengenbasierten Lizenzverträge von RDT haben hohe wiederkehrende Umsätze zur Folge. Dadurch wird eine rasche Expansion in Schwellenländer ermöglicht, was wiederum Mehrwerte für Verbraucher und Investoren zur Folge hat. Rapid Dose Therapeutics ist bestrebt, kontinuierlich innovative Lösungen zu entwickeln, durch die unterschiedliche Marktsegmente und -bedürfnisse adressiert werden.

Weitere Informationen auf www.rapiddose.ca

Medienkontakt für Investoren:
Mark Upsdell, CEO
Rapid Dose Therapeutics
mupsdell@rapid-dose.com
Tel.: +1 (416) 477-1052

Ali Mahdavi, Managing Director
Spinnaker Capital Markets Inc.
am@spinnakercmi.com
Tel.: +1 (416) 962-3300

Die Canadian Securities Exchange hat die Angemessenheit oder Richtigkeit des Inhalts dieser Pressemitteilung nicht überprüft und übernimmt keine Verantwortung dafür.

VORSICHTSHINWEIS ZU ZUKUNFTSGERICHTETEN AUSSAGEN: Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze enthalten. Alle Aussagen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind und keine Aussagen über historische Fakten sind, können als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen werden oft durch Begriffe wie „kann“, „sollte“, „antizipieren“, „erwarten“, „potenziell“, „glauben“, „beabsichtigen“ oder das Negativum dieser Begriffe und ähnlicher Begriffe gekennzeichnet. Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Lieferung von Produkten unter Verwendung der Produktlieferungsmethode QuickStrip, drücken zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung die Pläne, Schätzungen, Vorhersagen, Prognosen, Erwartungen oder Überzeugungen der RDT hinsichtlich zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse aus und werden auf der Grundlage der ihnen derzeit verfügbaren Informationen für angemessen gehalten. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten zwangsläufig bekannte und unbekannte Risiken, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Risiken im Zusammenhang mit den allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen, widrigen Branchenereignissen, Marketingkosten, Marktverlusten, zukünftigen legislativen und regulatorischen Entwicklungen im Zusammenhang mit Cannabis, Unfähigkeit, ausreichend Kapital aus internen und externen Quellen zu erhalten und/oder Unfähigkeit, ausreichend Kapital zu günstigen Bedingungen zu erhalten, die Cannabisindustrie in Kanada im Allgemeinen, Einkommensteuer- und Regulierungsfragen, die Fähigkeit, ihre Geschäftsstrategien umzusetzen, Wettbewerb, Währungs- und Zinsschwankungen und andere Risiken. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste nicht vollständig ist. Es kann nicht garantiert werden, dass sich Aussagen über zukunftsgerichtete Informationen, die vom Management zum Zeitpunkt der Erstellung als angemessen erachtet werden, als richtig erweisen, da es keine Garantie dafür geben kann, dass die Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen sie beruhen, eintreten werden. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen. Die Leser sollten sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung werden durch diese Warnhinweise ausdrücklich eingeschränkt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

RAPID DOSE THERAPEUTICS
Jorge Estepa
1121 Walkers Line, Unit 3
L7N 2G4 Burlington
Kanada

email : jestepa@rapid-dose.com

Pressekontakt:

RAPID DOSE THERAPEUTICS
Jorge Estepa
1121 Walkers Line, Unit 3
L7N 2G4 Burlington

email : jestepa@rapid-dose.com

Geschichte des Athabascabeckens in Saskatchewan

Das Athabascabecken ist der hochwertigste Uranbezirk der Erde, gelegen in Kanada, einem hervorragenden Bergbauland.

BildVerantwortlich für den Uranreichtum des Gebietes sind die besonderen geologischen Gegebenheiten. Sogenannte diskordanzgebundene Lagerstätten (Aufeinanderliegen von Gesteinsschichten, vereinfacht ausgedrückt) wie das Athabascabecken in Alberta, Kanada oder das Alligator River Becken in Australien gehören zu den wichtigsten Uran-Liefergebieten. Im Bereich der besonders gelagerten Gesteinsschichten konnten sich reichhaltige Uranerzkörper bilden.

Der Ort Athabasca, früher eine Pelzhandelsstation, diente zu Zeiten des Klondike-Goldrausches als Durchgangsstation für Goldsucher. Der Athabasca River ist ein 1231 Kilometer langer Fluss mit einem riesigen Einzugsgebiet. Die berühmte McArthur-River-Mine fördert seit 1999. Die sehr hohen Urangehalte ziehen viele Uranunternehmen an.

Gemäß der International Atomic Energy Agency gibt es heute weltweit 449 Kernkraftwerke, die Uran brauchen. In vielen Ländern werden eifrig neue Kraftwerke gebaut und geplant. Zwar ist der Uranpreis noch weit von ehemals 136 US-Dollar je Pound Uran entfernt, doch er scheint sich zu stabilisieren und konnte in den letzten 12 Monaten zulegen.

Für die im Athabascabecken ansässigen Uransucher wie beispielsweise IsoEnergy oder Fission 3.0 wäre ein weiter steigender Uranpreis natürlich vorteilhaft. IsoEnergy – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298832 – besitzt im östlichen Teil des Beckens diverse potenzielle Projekte. Dazu gehört etwa die Laroque East Liegenschaft, die eine hochgradige Uranvererzung aufweist. Daneben arbeitet IsoEnergy an der Mountain Lake Uranliegenschaft in Nunavut.

Fission 3.0 – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298934 – ist ebenfalls spezialisiert auf Erwerb, Exploration und Erschließung von Uranliegenschaften. Das Patterson Lake North-Uranprojekt im Athabascabecken gehört zu 100 Prozent Fission 3.0.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Fission 3.0 (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/fission-30-corp/ -) und von IsoEnergy (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/iso-energy-ltd/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Investieren in Edelmetalle

Neben Gold und Silber ist auch an Platin und Palladium zu denken.

BildGold und Silber sind ein Muss für ein diversifiziertes Portfolio. Anleger rund um die Erde nutzen Gold als Vermögensspeicher und Zentralbanken setzen, besonders in neuerer Zeit, stark auf das Edelmetall. Schließlich ist Gold den Papierwährungen überlegen. Silber ist nicht nur bei Investoren beliebt, sondern findet Verwendung in der Industrie, in der Medizin, in der Autoindustrie, in Batterien und Katalysatoren. Sind die politischen und wirtschaftlichen Zeiten turbulent, werden Gold und Silber als Sicherer Hafen angesteuert.

Gerade jetzt könnte es sich lohnen in Gold- und Silbergesellschaften zu investieren, denn die Preise für die Edelmetalle sind niedriger als in der Vergangenheit. Die diversen Handelskonflikte sorgen zudem derzeit dafür, dass Gold weiter gut nachgefragt sein sollte.

Im Goldbereich gefällt Steppe Gold – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298801 -. Dessen ATO-Goldprojekt in der Ostmongolei steht kurz vor dem Produktionsstart, punktet mit niedrigen Gesamtkapitalkosten und ist zu 100 Prozent im Alleineigentum des Unternehmens. Die Cash-Kosten werden je Unze Gold auf 333 US-Dollar geschätzt und nahe der Mine warten noch Erweiterungsmöglichkeiten.

Ebenso attraktiv wie Gold und Silber sind Platin und Palladium. Beide Metalle werden auch für die Schmuckherstellung und von Anlegern zur Portfoliodiversifikation genutzt. Ihr Einsatz in der Automobilindustrie bei der Produktion von Katalysatoren dürfte am bekanntesten sein. Steigende Nachfrage und Streiks in großen Minen verursachten in den letzten Jahren ein Defizit.

Beim Investment in Edelmetallgesellschaften könnte man an Sibanye-Stillwater – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298806 – denken. Die Gesellschaft ist ein großer Primärproduzent von Platin und Palladium mit Projekten in Südafrika und Nordamerika. Durch die Übernahme von Lonmin kommen deren Liegenschaften noch zu Sibanye-Stillwaters Portfolio dazu. Zudem gehört Sibanye-Stillwater zu den ganz großen Goldproduzenten in Südafrika.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Steppe Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/steppe-gold-ltd/ -) von Sibanye-Stillwater (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/sibanye-stillwater-ltd/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Martin Gabriel Fine German Roadster – Die Seite für Mercedes SL Liebhaber

Probefahrt bei Martin Gabriel, Fine German Roadster Mercedes Baureihe R 107

BildDie Mercedes-Baureihe 107 war mehr als 18 Jahre lang der angesagte Cabrio. Er war in der Zeit von 1971-1989 nichtmehr von unserem Straßenbild weg zu denken. Inzwischen ist diese Baureihe als neuer Klassiker und Nachfolger der legendären Mercedes Pagode das absolute Must unter Oldtimer- und Youngtimer-Fans.

Martin Gabriel ist es wieder einmal gelungen, seinen Bestand an diesen begehrten Auto weiter aufzustocken. Ein Besuch in seiner geschmackvoll hergerichteten Garage ist unabdingbar für alle R107 Liebhaber. Besonders, da seine Fahrzeuge dort vor Ort in liebevoller Kleinarbeit perfekt restauriert und gepflegt werden. Sie stehen in Herrn Gabriel Halle, wie Perlen auf der Schnur. Sauber aufgereiht und jedes Fahrzeug ein Schmuckstück, welches die Herzen der Automobil-Fans sofort höher schlagen lässt.

Auch hier zeigt sich einmal wieder, dass Martin Gabriels Blick fürs Detail, besonders im Bereich Oldtimer-Restaurierung, unerlässlich ist.

Nach dem Besuch in seiner Halle stellte sich natürlich für uns die Frage:
Wie fährt sich ein 29 Jahre alter 380 SL?

Cabrios gehören einfach schon immer zur Marke Mercedes-Benz. Zugleich haben offene Fahrzeuge nicht nur bei den Oldtimer-Fans, sondern auch bei weniger emotionalen Autofahrern einen sehr hohen Stellenwert – und das gilt natürlich auch für Youngtimer-Cabrios. Ein wenig kurios ist, dass der Mercedes SL der Baureihe R 107 beides sein kann: Youngtimer und Oldtimer. Im Jahr 1971 kam das Cabrio auf den Markt, als Nachfolger des kürzer gebauten Modells W 113, welches wir vor unserer Recherche eigentlich nur als „Pagode“ kannten. Seit 1989 gibt es nun die moderne R 129 Baureihe. Faszinierend fanden wir, dass schon bei der R107 Baureihe einFahrer-Airbag und ein Reiserechner, gegen Aufpreis, bestellt werden konnten. Ab 1980 gab es dann auch leichte optische Veränderungen im Innenraum. Ebenso wuchs der Achtzylinder von 3,5 auf 3,8 Liter und bestand dann komplett aus Aluminium.

Wir bekamen von Herrn Gabriel einen Mercedes 380 SL, Baujahr 1981 zur Probefahrt oder, noch besser gesagt, zur nostalgischen Fun-Fahrt.

Der gepflegte rote Roadster ist offiziell ein Oldtimer, denn dafür muss das Exemplar mindestens 30 Jahre alt sein. Nach dem Schlüsseldreh geht der V8-Motor in einen sauberen Leerlauf. Es geht von Düsseldorf aus über ein paar kleine Nebenstraßen auf die Bundesstraße, wo der offene Benz etwas schneller fahren darf: Und schon entsteht das perfekte Roadster-Feeling. Verwindung kommt auch bei einem älteren Roadster von Mercedes-Benz nicht vor. Ohne im Innenraum zu knarren oder zu quietschen rollt er elegant über das Kopfsteinpflaster. Wird das Gaspedal gedrückt, so schaltet die Viergang- Wandlerautomatik anstandslos einen Gang zurück. Der schöne R107 von Herrn Gabriel erweist sich als exzellenter Cruiser. Tatsächlich hat diese Ausstattung auch einen Tempomaten. Wir schaffen es immerhin in zehn Sekunden von 0 auf 100 km/h . Fasziniert wandert unser Blick während der Fahrt hin und her zwischen Öldruckmesser und Eco- Anzeige. Etwas, das wir heute aus keinem modernen Fahrzeug mehr kennen. Die Anzeige des Momentanverbrauchs erscheint uns nach wie vor hochaktuell. Im Innenraum finden wir zwischen Klimaanlage und der schönen Holzausstattung einen Luxus, der Anfang der Achtziger Jahre total angesagt war. Unserer getesteter 380 SL kostete der im Jahr 1981 etwa 56.000 D-Mark, also rund 28.000 Euro. Der heutige Marktpreis liegt laut Classic Data, und natürlich je nach Fahrzeugzustand, zwischen 13.400 Euro und 35.500 Euro. Herr Gabriel hat somit ein sicheres Händchen und ein gutes Gespür bewiesen. Diese Fahrzeuge haben das Zeug zu einem sehr beliebten Oldtimer, werden Preisstabil bleiben und sind als Zukunftsinvestition oder Geldanlage auf alle Fälle zu empfehlen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Fine German Roadster
Herr Martin Gabriel
Derendorfer Allee 19
40476 Düsseldorf
Deutschland

fon ..: 021165855920
web ..: https://finegermanroadster.de
email : mg@finegermanroadster.de

Sie können diese Pressemitteilung auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Fine German Roadster
Herr Martin Gabriel
Derendorfer Allee 19
40476 Düsseldorf

fon ..: 021165855920
web ..: https://finegermanroadster.de
email : mg@finegermanroadster.de

1 2 3 4 5 6 3.572