Start News Service-Tipps von AGRAVIS: Winterpause für die Erntemaschinen

Service-Tipps von AGRAVIS: Winterpause für die Erntemaschinen

5 min read
0
0
379

Es wird ruhiger auf den Feldern und Höfen. Viele landwirtschaftliche Maschinen gehen nun in den Winterschlaf. Aber einfach abstellen, Tor zuziehen und erst im nächsten Frühjahr wieder öffnen geht natürlich nicht. Bevor die Maschinen „zur Ruhe“ kommen, müssen die Landwirte einiges an Pflege investieren. Die Kunden der AGRAVIS Technik BvL GmbH, einer Tochter der AGRAVIS Raiffeisen AG, kommen in diesem Jahr erstmals in den Genuss eines Rundum-Sorglos-Servicepaketes.

Serviceleiter Stefan Uhlen erklärt: „Bei unserer Sonderaktion bringen die Landwirte und Lohnunternehmer ihre Erntemaschine zu uns, wir zerlegen und waschen sie, machen eine Bestandsaufnahme und sprechen mit dem Kunden durch, was gemacht werden muss. Im Frühjahr kann er dann in seine Maschine steigen und direkt losfahren aufs Feld.“

Wie man seine Maschine winterfest macht, dafür geben die Technik-Kollegen folgende Tipps:

Reinigen: Die Maschinen müssen vor der längeren Pause gründlich gesäubert werden. Bei Mähdreschern sollte das mit Luftdruck geschehen, um die Elektronik und empfindliche Bauteile nicht zu beschädigen. Maschinen, die mit Sand und Boden in Berührung kommen, benötigen eine Waschung. Anschließend müssen sie noch einmal kurz laufen.

Schmieren: Lagerstellen, Ketten und ähnliches sollten die Landwirte nach dem Reinigen sorgfältig fetten und schmieren.

Kontrollieren: Der Frostschutz muss geprüft und die Batterie abgeklemmt werden.

Druck: Der Reifendruck muss bei längerer Standzeit erhöht werden. Bei den meisten Maschinen stehen die entsprechenden Zahlen in den Bedienungsanweisungen. Wichtig ist auch, die Maschinen nicht in der Transport-, sondern in der Arbeitsstellung abzustellen. Sonst stehen Zugfedern und Ölkreise noch unter Druck. Man kann sich das leicht merken: Beim Abstellen muss an der Maschine alles drucklos sein.

Feldspritzen: Auch Feldspritzen müssen frostsicher gemacht werden, sonst drohen erhebliche Schäden. Die Gelegenheit sollte man nutzen, einen Blick auf die TÜV-Plakette zu werfen. Alle drei Jahre müssen Feldspritzen zur Prüfung. Ist das der Fall, sollte sich der Landwirt frühzeitig einen Termin für die Prüfungen im Frühjahr holen.

Reparieren: Fallen dem Landwirt beim Reinigen Schäden auf, ist der Winter ein guter Zeitpunkt, die Maschine reparieren zu lassen. In den Werkstätten gibt es dann Kapazitäten und der Landwirt verhindert unnötige Standzeiten und damit Verluste in der Saison.

Das Rundum-sorglos-Servicepaket der AGRAVIS Technik BvL GmbH kommt übrigens so gut an, dass Stefan Uhlen jetzt schon verspricht: „Das machen wir im nächsten Jahr wieder.“

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.300 Mitarbeitern rund 7 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

mehr passende Artikel
mehr von adenion
mehr ansehen News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Interessante Artikel

VIA stellt neues VIA ALTA DS 3 Edge AI System vor – basierend auf der Qualcomm Snapdragon 820 Embedded Plattform

Beschleunigt Entwicklung sowie Einsatz intelligenter Edge-Geräte für „New-RetailR…