TCPOS launcht App zum Bestellen und Bezahlen

Eine brandneue Restaurant-App von TCPOS optimiert die Kommunikation von Caterern und Restaurants zu ihren Kunden. Nahtlose Integration in die laufenden Prozesse gewährleistet.

TCPOS präsentiert auf der EuroCIS 2019 in Düsseldorf eine brandneue Gastronomie-App für Gäste im Restaurant und in der Gemeinschaftsverpflegung. Mit den Themengebieten Speisekarte, Bestellung und Bezahlung ist die App der optimale Menüplaner für Gäste, die vor ihrem Kantinen- oder Restaurantbesuch eine Auswahl ihrer Speisen und Getränke treffen wollen. Mit der „TCAPP“ können Gäste im Restaurant und in der Gemeinschaftsverpflegung mit dem Smartphone bestellen und bezahlen. Die komplette Funktionalität ist nahtlos in das bestehende Kassensystem integriert.

TCAPP: Wenn Gäste es eilig haben

Die Gäste erhalten die Menükarte ihres Restaurants automatisch auf ihr Smartphone. Direkt in der App sind alle Speisen übersichtlich in einer digitalen Speisekarte dargestellt, so dass die Gäste bequem schon vor dem Restaurantbesuch ihr Essen auswählen können. Die App macht auf Spezialitäten aufmerksam und beinhaltet eine Übersicht über Allergene. Zusätzliche Kundenbindungs- und Treueprogramme können eingebunden werden. Die App ist sowohl für iOS als auch für Android verfügbar. Gäste können so komfortabel von unterwegs per Smartphone ihre Bestellung auslösen und mit der App bezahlen.

Die TCPOS-App ist eine White-Label-Lösung, d.h. Unternehmen können sie auf ihre eigene Marke branden. Sie umfasst Funktionen wie die virtuelle Kundenkarte, das Bestellen und Pick-up sowie die Möglichkeit, am Tisch zu bestellen.

„Wie auch bei unseren POS-Lösungen im Retail, basiert die TCAPP auf der Idee von Omnifunktionalität, gepaart mit praktischer Branchenkompetenz. Die App erfüllt die Wünsche moderner Gäste, die in Kantinen, Restaurants und Gemeinschaftsverpflegung maximale Convenience erwarten und ist von Gastronomieexperten für die Hospitality-Branche entwickelt worden“, erklärt Dirk Schwindling, CEO der Zucchetti GmbH.

TCPOS ist führender Anbieter im POS-Sektor für Retail, Hospitality und Freizeit. Mehr als 10.000 Kunden weltweit vertrauen auf die maßgeschneiderten IT-Lösungen. Durch skalierbare, anpassungsfähige und zukunftsorientierte Lösungen unterstützt TPOS seine Kunden effektiv, ihren Anforderungen gerecht zu werden. TCPOS beschäftigt rund 250 Mitarbeiter in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Bulgarien, Frankreich, Italien, China, Taiwan, USA, Kanada, UAE, Argentinien und Mexico. Der Hauptsitz befindet sich in Lugano in der Schweiz, die deutsche Hauptniederlassung ist in Völklingen. Seit 2013 ist TCPOS Teil der Zucchetti Group.

Firmenkontakt
TCPOS GmbH
Dirk Schwindling
Saarwiesenstr. 5
66333 Völklingen
06898 56 62 – 0
infode@tcpos.com
http://www.tcpos.com

Pressekontakt
Vitamin11 Marketingberatung
Gina Nauen
Ulrich-Kaegerl-Str. 19
94405 Landau
09951600601
gina.nauen@vitamin11.de
http://www.vitamin11.de

Jamf ermöglicht Multi-User-Einsatz von Apple-Geräten

– Selbständiges Einrichten und Zurücksetzen von Profilen durch den Nutzer
– Datenschutzkonformer Zugriff auf sensible Patientendaten

München, 11.2.2019 – Apple-Geräte ohne die Hilfe von IT-Administratoren konfigurieren und wieder zurücksetzen zu können, ist vor allem dann gefragt, wenn ein Gerät von mehreren Nutzern verwendet wird. Denn vertrauliche Informationen, die für ein Benutzerprofil zugänglich sind, müssen vor dem Zugriff durch nichtautorisierte Nutzer geschützt werden. Jamf, der Experte für Apple-Gerätemanagement, ermöglicht mit den neuen Apps „Jamf Reset“ und „Jamf Setup“ die sichere, gemeinsame Nutzung mobiler Apple-Geräte. So können Anwender mit unterschiedlichen Benutzerprofilen – im Gesundheitswesen etwa Ärzte, Pfleger oder Verwaltungspersonal – schnell und einfach mit demselben Gerät arbeiten, ohne auf die Hilfe von IT-Administratoren angewiesen zu sein.

Kliniken und Pflegeeinrichtungen stellen ihrem Personal zunehmend mobile Geräte zur Verfügung, damit diese schnell und sicher auf Informationen zugreifen zu können. Damit sensible Informationen nicht in falsche Hände gelangen, benötigen Fachärzte, Studenten, Pfleger und sonstige Mitarbeiter individuelle Benutzerprofile, um Geräte gemeinsam nutzen zu können. Zudem muss sichergestellt sein, dass ein Gerät nach der Nutzung zuverlässig zurückgesetzt wird.
Einfache Konfiguration durch den Benutzer mit Jamf Setup

Mit der Jamf Setup App können Nutzer ihr iPad oder iPhone selbständig individuell konfigurieren und beispielsweise bevorzugte Apps, Bildschirmhintergründe oder Wallpaper auswählen. Die vorgenommenen Einstellungen werden im Hintergrund an die Verwaltungslösung Jamf Pro übermittelt, mit der IT-Administratoren Rollen und Rechte der Nutzer zentral verwalten können. Da die Einrichtung der Geräte mittels eines Over-the-Air-Workflows erfolgt, ist keine zusätzliche Hard- oder Software, kein Nutzername oder Passwort und kein Verzeichnisdienst erforderlich. So wird dank Jamf Setup auch eine einmalige sichere Nutzung, etwa durch einen Gast, möglich. Damit ist Jamf Setup eine echte Alternative zu einer generischen Konfiguration und zu Apples Shared iPad.
Zuverlässiges Zurücksetzen aller Einstellungen mit Jamf Reset

Jamf Reset ermöglicht ein einfaches und sicheres Zurücksetzen aller Einstellungen, wenn der Nutzer das Gerät wieder aus der Hand legt. Anstatt alle Einstellungen einzeln an verschiedenen Stellen im Menü zurückzusetzen, können Benutzer einfach die Jamf Reset App auf der Startseite auswählen. Das Gerät wird dann in einem einzigen Schritt komplett zurückgesetzt und ist sofort für den nächsten Nutzer bereit.

Von den neuen Apps Jamf Setup und Jamf Reset profitieren zum Beispiel Krankenhausmitarbeiter, die kurzfristig und zeitlich begrenzt mobil arbeiten müssen, beispielsweise bei Notfalleinsätzen. Auch Schichtarbeiter, die Patienten im Rotationsbetrieb versorgen, oder Gäste, die sich zu Sprech- oder Öffnungszeiten bestimmter Abteilungen in der Klinik informieren wollen, können schnell ein Profil einrichten und ein freies Gerät kurzfristig nutzen. IT-Administratoren profitieren von einem automatisierten und skalierbaren (Wieder-)Bereitstellungsprozess, der es ihnen ermöglicht, auch einen kleineren Gerätepool bestmöglich einzusetzen.

„Immer mehr Kliniken in Deutschland steigen im Zuge der Digitalisierung auf elektronische Patientenakten um. Sollen diese über mobile Geräte eingesehen werden können, muss der Zugriff auf die Datenquellen klar geregelt sein und den rechtlichen Datensicherheitsanforderungen zu entsprechen“, sagt Oliver Hillegaart, Regional Sales Manager DACH bei Jamf. „Mit Jamf Setup und Jamf Reset haben wir Lösungen entwickelt, die den Arbeitsalltag im Gesundheitswesen leichter machen, da sie maximale Selbständigkeit mit minimalem Administrationsaufwand verbinden.“

Die neuen Apps sind für Jamf Pro-Kunden im App Store verfügbar:

Jamf Setup:
https://itunes.apple.com/de/app/jamf-setup/id1391310596?mt=8

Jamf Reset:
https://itunes.apple.com/de/app/jamf-reset/id1438242417

Jamf ist die führende Lösung für Apple Device Management. Mit den Produkten Jamf Pro und Jamf Now hat sich das gleichnamige Unternehmen darauf spezialisiert, Unternehmen und Organisationen bei der Verwaltung von Apple Geräten zu unterstützen. Bei Jamf Nation, dem weltweit größten Apple Community-Forum, tauschen sich über 75.000 IT-Experten zu Ideen und Best Practices aus. Aktuell vertrauen weltweit mehr als 26.000 Kunden auf Jamf, um mehr als 13 Millionen Apple Geräte erfolgreich zu verwalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.jamf.com/de

Firmenkontakt
Jamf
Anneke Langhorst
Antonio Vivaldistraat 56
1083 HP Amsterdam
+31 (0) 6 43 88 45 90
anneke.langhorst@jamf.com
https://www.jamf.com/de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlingerstraße 42
80331 München
+49 (0)89 211 871 55
us@schwartzpr.de
https://www.schwartzpr.de

Digitale Prozesse im Versicherungsalltag auf Knopfdruck

Individuelle Endkunden-Portallösung sorgt für schnelles Versicherungsgeschäft

Köln, 7. Februar 2019.
Wer in Zukunft in der Versicherungsbranche bestehen möchte, muss sich stärker an den geänderten Erwartungen der Kunden und Vertriebe orientieren. Im Zeitalter der Digitalisierung sind Endverbraucher nicht mehr bereit, wochenlang auf die Antwort ihrer Versicherung zu warten. Wer sich einen Vorteil in der Branche verschaffen und Zeit sowie Kosten einsparen möchte, setzt deshalb auf Automatisierung. „Mit unserem flexiblen Endkunden-Portal haben wir ein Instrument erschaffen, mit dem sämtliche Geschäftsvorfälle abgebildet werden können ohne Mithilfe eines Vermittlers“, erklärt Michael Reusch, Inhaber und Geschäftsführer der smartlutions GmbH. Das Kölner Unternehmen implementiert IT-Lösungen für kaufmännische Prozesse insbesondere bei Finanz- und Versicherungsunternehmen.

„Mit unserer QuickStart-FinTech-Plattform bieten wir eine hochgradig individualisierbare Lösung für den Endkunden“, ergänzt der Software-Experte. Damit ist es insbesondere auch kleinen und in Gründung befindlichen Unternehmen möglich, schnell und mit geringem monetären Einsatz Digitalisierung zu betreiben. „Des Weiteren bietet smartlutions mit dem Endkunden-Portal ein vollständig individualisierbares System, in dem mehr als nur ein Logo oder Bilddateien austauschbar sind“, so Michael Reusch. Dies bedeutet, dass dem Endkunden ein Tool-Set zur Verfügung gestellt wird, welches auch den ein oder anderen „ausgefallenen Prozess“ enthält und dabei die eigene Markenbildung des Maklers als unkomplizierte und kundenorientierte Servicestelle unterstützt.

Ein weiteres Key-Feature des Endkunden-Portals ist das Bestandsübertragungs-Tool. Vom Endkunden angelegte Verträge können direkt inklusive unterschriebenem Maklervertrag sowie unterzeichneter Maklervollmacht zur Bestandsübertragung an die jeweilige Gesellschaft geschickt und im eigenen Bestandssystem angelegt werden. Dies vereinfacht sowohl den digitalen Start als Online-Makler als auch die digitale und einfache Datenbeschaffung im Allgemeinen.

„Wir möchten, dass jeder in der Finanz- und Versicherungsbranche von der Digitalisierung profitiert – auch die kleineren Unternehmen und Maklerbüros. Das Endkunden-Portal ist ein perfektes Tool, um die Kunden da abzuholen, wo sie sich heutzutage befinden – an ihrem Handy oder im Internet“, betont der Digitalisierungsprofi. Makler ermöglichen so ihren Endkunden den Zugriff auf ihren eigenen Daten- und Vertragsbestand sowie auf verschiedene Prozesse.

Versicherungstechnische Geschäftsabläufe zwischen Endkunden und Makler seien so um ein Vielfaches vereinfacht – eine Schadenmeldung beispielsweise landet mit nur wenigen Klicks direkt bei der Gesellschaft und im Bestands- oder Schadensystem.

Weitere Informationen zum Einsatz von Kundenportalen und Apps, die smartlutions GmbH und den Digitalisierungs-Experten Michael Reusch gibt es unter www.smartlutions.net

Hintergrund:

Michael Reusch ist Versicherungskaufmann, Diplom-Wirtschaftsjurist (FH), Digitalisierungsprofi sowie Gründer und Geschäftsführer der in Köln ansässigen smartlutions GmbH – ein Unternehmen, das sich auf standardisierte, vor allem aber individuelle IT-Lösungen für die Finanz- und Versicherungswirtschaft sowie die Dienstleistungsbranche spezialisiert hat. smartlutions entwickelt Kunden-Portale, Intranets und dazu passende Apps. Das Unternehmen beschäftigt sich darüber hinaus intensiv mit der Automatisierung von kaufmännischen Prozessen und bietet mit „IHR ROBOT“ Software-Roboter für vollautomatisierte Abläufe. Michael Reusch möchte als Experte für einen niedrigschwelligen, kostengünstigen und einfachen Einstieg in das komplexe Thema Digitalisierung werben. Sein Unternehmen entwickelt deswegen auch hochgradig individuelle Lösungen nach Maß, die in wenigen Tagen startbereit sind, sich in die bereits bestehende IT-Infrastruktur einbinden lassen und intuitiv bedienbar sind. smartlutions-Lösungen erleichtern Menschen die Verwaltungstätigkeit, werden sie aber niemals vollständig ersetzen können – sie sind damit auch ethisch und nachhaltig im Sinne einer Erleichterung des Arbeitsalltags. Michael Reusch steht für eine menschliche Digitalisierung, die sich auch kleine Unternehmen leisten können und die den Nutzen sowohl für den Kunden als auch für die Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt. Er ist damit einer der führenden Spezialisten rund um die Themen Automatisierung, Digitalisierung und Robotisierung von kaufmännischen Prozessen und Verwaltungsaufgaben und gilt als Pionier an der Schnittstelle zwischen Finanzwirtschaft und IT. Seine Erfahrungen sammelte er in großen Versicherungskonzernen als Projekt-Manager, Business-Analyst und in mehreren Leitungsfunktionen. Sein Wissen gibt er als Autor, Berater und Referent weiter, er steht aber auch als externe IT-Abteilung zur Verfügung. Sein Fokus abseits der IT-Lösungen: ein effektiverer Vertrieb und eine smartere Arbeitswelt.

Weitere Informationen unter www.smartlutions.net

Firmenkontakt
smartlutions GmbH
Michael Reusch
Konrad-Adenauer-Str. 25
50996 Köln
+49 221 4291100 1
+49 221 4291100 9
info@smartlutions.net
https://smartlutions.net

Pressekontakt
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 3032902
+49 221 4291100 9
presse@spreeforum.com
http://www.al-omary.de

AccorHotels setzt für effektive Projektarbeit und Teamkommunikation auf Taskworld

Web-basierte Plattform für Projektmanagement und Kollaboration

Raffles, Sofitel, Novotel, Pullman, Mercure und IBIS. Dies sind nur einige der beliebten Hotelmarken des weltweit führenden Hotelbetreibers AccorHotels. Die multinationale Unternehmensgruppe mit Sitz in Frankreich betreibt heute über 4.200 Hotels und beschäftigt mehr als 250.000 Mitarbeiter in 95 Ländern. In den letzten Jahren hat AccorHotels alle 3 Tage 2 Hotels eröffnet. Um die komplexen Eröffnungs-, Sanierungs- oder Rebranding-Projekte effizienter zu gestalten, entschloss sich AccorHotels, den Prozess mithilfe der Web-basierten Projektmanagement- und Kollaborationsplattform Taskworld zu rationalisieren. Der Roll-out begann zunächst in Südostasien, einem der weltweit wichtigsten Hotspots der Hotellerie. Damit hat AccorHotels den Grundstein gelegt, um alle Prozessbeteiligten über eine zentrale Projekt- und Kommunikationsplattform zusammenzuführen sowie die komplexe Projektarbeit durchgängig, medienbruchfrei und effizient zu steuern.

Hoteleröffnungen, Rebrandings oder Hotelsanierungen sind sehr komplexe Projekte. Viele Abteilungen sind an dem Prozess beteiligt, wobei strikte Fristen einzuhalten sind. Dies erfordert etablierte, gut funktionierende Kommunikationskanäle, um alle Prozessbeteiligten einzubinden und den Projektfortschritt zuverlässig zu verfolgen. Abgesehen von E-Mails und Excel gab es kaum Standard-Tools, um die Hoteleröffnungsprojekte bei AccorHotels voranzutreiben, zu verwalten und zu unterstützen. Unzureichende Geschäftsregeln, fehlende Analytik, mangelnde Übersichten, unzulängliche Erinnerungen und die fehlende zentrale Dateiverwaltung verursachten einen hohen internen Koordinationsaufwand. Aline Massart, als Regional Director zuständig für Digitales Marketing bei AccorHotels Asia, hielt den bisherigen Prozess für zu zeitaufwändig und hinterfragte die bestehenden Infrastrukturen: „Wir wollten den Prozess der Eröffnung oder Renovierung bestehender Hotels nicht nur effizienter, sondern auch transparenter und reibungsloser gestalten. Außerdem wollten wir alle unsere projektbezogenen Dokumente an einem zentralen Ort konsolidieren und für alle Beteiligten leicht auffindbar machen – unabhängig von ihrem Standort und der genutzten Plattform. Daher haben wir begonnen, nach einer Web-basierten Projektplattform zu suchen, auf der jeder Prozessbeteiligte den Fortschritt in Echtzeit verfolgen kann. Dadurch wollten wir ermöglichen, unsere Kommunikations- und Kollaborationsprozesse in unseren verschiedenen Projekten nachhaltig zu optimieren.“

All-in-One-Lösung, die alle Anforderungen erfüllt
„Mit visueller Aufgabenverwaltung, integrierter Dateiverwaltung, smarten Berechtigungskonzepten und Team-Messaging in einer App waren wir der Ansicht, dass Taskworld all diese Anforderungen über eine einzige Plattform optimal abbilden kann. Nach der Vorstellung unseres Taskworld-Lösungsportfolios startete unser Team zunächst mit AccorHotels Asia ein Pilotprojekt, das schließlich die Basis für den Aufbau virtueller Projektarbeitsbereiche und eine sehr erfolgreiche Partnerschaft bot“, so Patrick Wings, Geschäftsführer der Taskworld Deutschland GmbH. AccorHotels bildete den kompletten Workflow auf Taskworld nach. Die visuellen Projektboards bieten dabei einen enormen Kontrast zu den einschüchternden Tabellenkalkulationen in Excel. Teams können nahtlos an einem virtuellen Ort zusammenarbeiten, indem sie ihre Aufgaben aktualisieren, Workflows anstoßen, Dateien und Nachrichten freigeben oder den Projektfortschritt überprüfen. „Vor Beginn unserer Taskworld-Ära haben wir alle Informationen noch per E-Mail ausgetauscht, unübersichtliche Checklisten in zahllosen Tabellen gepflegt und an verschiedene Personen gesendet, die wiederum ihre eigenen Excel-Dateien verwaltet haben. Mit Taskworld werden all unsere Checklisten per Klick zentral aktualisiert und sind für jeden sicht- und nachvollziehbar. Mit Taskworld konnten wir dank des aufgaben- und projektbezogenen Team-Chats zudem die Anzahl unserer E-Mails, die etwa im Zuge unserer Hoteleröffnungen ausgetauscht wurden, um über 40% reduzieren“, fügt Alina Massart hinzu. „Mein Lieblingsfeature in Taskworld ist übrigens das Übersichts-Dashboard, in dem die Gesamtaktivität des Arbeitsbereichs in einem einzigen Bildschirm zusammengefasst ist.“

Taskworld Projektmanagement- und Collaboration-Software
Taskworld ist eine führende Projektmanagement-Software, die eine effektive Zusammenarbeit mit Teams, Kollegen, Kunden, Partnern oder Freunden auf der ganzen Welt ermöglicht. Dabei fasst die App Dateien, Aufgaben, Nachrichten oder Geschäftskennzahlen an einem sicheren Ort zusammen und stellt diese über eine zentrale Plattform mit smarter Workflow-Unterstützung bereit. Mit Taskworld können Mitarbeiter jederzeit auch mobil (browserbasiert oder als iOS-/ Android-App) und plattformunabhängig auf benötigte Daten zugreifen. Dabei lassen sich Zugriffs- und Datenschutzeinstellungen individuell für jedes Projekt anpassen und komfortabel steuern. Mit Funktionen wie Enterprise Messaging, visuellen Task Boards, benutzerspezifischen Cockpits, Push-Nachrichten und Erinnerungen sowohl in der Desktop als auch der Mobile-App erhöhen Unternehmen die Produktivität ihrer Mitarbeiter unabhängig ihres Standortes und Einsatzbereiches.

Abonnements für Taskworld starten bei 10,99EUR pro Lizenz und Monat. Anwender erhalten einen kostenlosen, sofort über den Web-Browser nutzbaren Zugang für einen Zeitraum von 15 Tagen und die Nutzung der Mobile-App ist ebenfalls kostenfrei möglich. Die Plattform ist neben der Deutschen Sprachversion auch Englisch, Französisch, Spanisch, Mandarin, Portugiesisch, Thai und Koreanisch verfügbar. Kunden steht zudem ein kostenfreier deutschsprachiger Kundenservice telefonisch und per Email zur Verfügung. Das Taskworld Lösungsportfolio kann als On-Premise-, Virtual Private Cloud- oder Shared Cloud-Lösung bereitgestellt werden und erfüllt die höchsten Compliance- und Datenschutzstandards durch Hosting in ISO / IEC 27001-, ISO 9001- und C5-zertifizierten europäischen Rechenzentren.

Taskworld wurde im Jahr 2012 in New York, USA, von Serial-Entrepreneur Fred Mouawad gegründet und ist eine Cloud-basierte Task- und Projektmanagement-Software, die von Tausenden von Solo-Nutzern, Teams und Firmen in mehr als 80 Ländern genutzt wird. Taskworld kombiniert visuelles Task-Management, Team Kommunikation sowie Projektmanagement in einer vollständig integrierten, leistungsstarken Web- und Mobile-App. Unter dem Dach der Taskworld Deutschland GmbH in Berlin bündelt das Unternehmen die Bereiche Support, Partnerbetreuung, Beratung und Vertrieb für das gesamte Europa-Geschäft. Taskworld steht Nutzern sowohl als OnPremise-Lösung als auch im Betrieb einer Virtual-Private-Cloud oder Shared-Cloud zur Verfügung und erfüllt mit dem Hosting in einem u.a. nach ISO 27001 zertifizierten deutschen oder Schweizer Rechenzentrum höchste Compliance- und Datenschutz-Standards.

Firmenkontakt
Taskworld Deutschland GmbH
Patrick Wings
Friedrichstraße 68
10117 Berlin
+49 (0) 800-000 5692
kontakt@taskworld.com
http://www.taskworld.com/de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestr. 10-12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
+49 (0) 40-800 80 990-99
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

1 2 3 22