Jamf ermöglicht Multi-User-Einsatz von Apple-Geräten

– Selbständiges Einrichten und Zurücksetzen von Profilen durch den Nutzer
– Datenschutzkonformer Zugriff auf sensible Patientendaten

München, 11.2.2019 – Apple-Geräte ohne die Hilfe von IT-Administratoren konfigurieren und wieder zurücksetzen zu können, ist vor allem dann gefragt, wenn ein Gerät von mehreren Nutzern verwendet wird. Denn vertrauliche Informationen, die für ein Benutzerprofil zugänglich sind, müssen vor dem Zugriff durch nichtautorisierte Nutzer geschützt werden. Jamf, der Experte für Apple-Gerätemanagement, ermöglicht mit den neuen Apps „Jamf Reset“ und „Jamf Setup“ die sichere, gemeinsame Nutzung mobiler Apple-Geräte. So können Anwender mit unterschiedlichen Benutzerprofilen – im Gesundheitswesen etwa Ärzte, Pfleger oder Verwaltungspersonal – schnell und einfach mit demselben Gerät arbeiten, ohne auf die Hilfe von IT-Administratoren angewiesen zu sein.

Kliniken und Pflegeeinrichtungen stellen ihrem Personal zunehmend mobile Geräte zur Verfügung, damit diese schnell und sicher auf Informationen zugreifen zu können. Damit sensible Informationen nicht in falsche Hände gelangen, benötigen Fachärzte, Studenten, Pfleger und sonstige Mitarbeiter individuelle Benutzerprofile, um Geräte gemeinsam nutzen zu können. Zudem muss sichergestellt sein, dass ein Gerät nach der Nutzung zuverlässig zurückgesetzt wird.
Einfache Konfiguration durch den Benutzer mit Jamf Setup

Mit der Jamf Setup App können Nutzer ihr iPad oder iPhone selbständig individuell konfigurieren und beispielsweise bevorzugte Apps, Bildschirmhintergründe oder Wallpaper auswählen. Die vorgenommenen Einstellungen werden im Hintergrund an die Verwaltungslösung Jamf Pro übermittelt, mit der IT-Administratoren Rollen und Rechte der Nutzer zentral verwalten können. Da die Einrichtung der Geräte mittels eines Over-the-Air-Workflows erfolgt, ist keine zusätzliche Hard- oder Software, kein Nutzername oder Passwort und kein Verzeichnisdienst erforderlich. So wird dank Jamf Setup auch eine einmalige sichere Nutzung, etwa durch einen Gast, möglich. Damit ist Jamf Setup eine echte Alternative zu einer generischen Konfiguration und zu Apples Shared iPad.
Zuverlässiges Zurücksetzen aller Einstellungen mit Jamf Reset

Jamf Reset ermöglicht ein einfaches und sicheres Zurücksetzen aller Einstellungen, wenn der Nutzer das Gerät wieder aus der Hand legt. Anstatt alle Einstellungen einzeln an verschiedenen Stellen im Menü zurückzusetzen, können Benutzer einfach die Jamf Reset App auf der Startseite auswählen. Das Gerät wird dann in einem einzigen Schritt komplett zurückgesetzt und ist sofort für den nächsten Nutzer bereit.

Von den neuen Apps Jamf Setup und Jamf Reset profitieren zum Beispiel Krankenhausmitarbeiter, die kurzfristig und zeitlich begrenzt mobil arbeiten müssen, beispielsweise bei Notfalleinsätzen. Auch Schichtarbeiter, die Patienten im Rotationsbetrieb versorgen, oder Gäste, die sich zu Sprech- oder Öffnungszeiten bestimmter Abteilungen in der Klinik informieren wollen, können schnell ein Profil einrichten und ein freies Gerät kurzfristig nutzen. IT-Administratoren profitieren von einem automatisierten und skalierbaren (Wieder-)Bereitstellungsprozess, der es ihnen ermöglicht, auch einen kleineren Gerätepool bestmöglich einzusetzen.

„Immer mehr Kliniken in Deutschland steigen im Zuge der Digitalisierung auf elektronische Patientenakten um. Sollen diese über mobile Geräte eingesehen werden können, muss der Zugriff auf die Datenquellen klar geregelt sein und den rechtlichen Datensicherheitsanforderungen zu entsprechen“, sagt Oliver Hillegaart, Regional Sales Manager DACH bei Jamf. „Mit Jamf Setup und Jamf Reset haben wir Lösungen entwickelt, die den Arbeitsalltag im Gesundheitswesen leichter machen, da sie maximale Selbständigkeit mit minimalem Administrationsaufwand verbinden.“

Die neuen Apps sind für Jamf Pro-Kunden im App Store verfügbar:

Jamf Setup:
https://itunes.apple.com/de/app/jamf-setup/id1391310596?mt=8

Jamf Reset:
https://itunes.apple.com/de/app/jamf-reset/id1438242417

Jamf ist die führende Lösung für Apple Device Management. Mit den Produkten Jamf Pro und Jamf Now hat sich das gleichnamige Unternehmen darauf spezialisiert, Unternehmen und Organisationen bei der Verwaltung von Apple Geräten zu unterstützen. Bei Jamf Nation, dem weltweit größten Apple Community-Forum, tauschen sich über 75.000 IT-Experten zu Ideen und Best Practices aus. Aktuell vertrauen weltweit mehr als 26.000 Kunden auf Jamf, um mehr als 13 Millionen Apple Geräte erfolgreich zu verwalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.jamf.com/de

Firmenkontakt
Jamf
Anneke Langhorst
Antonio Vivaldistraat 56
1083 HP Amsterdam
+31 (0) 6 43 88 45 90
anneke.langhorst@jamf.com
https://www.jamf.com/de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlingerstraße 42
80331 München
+49 (0)89 211 871 55
us@schwartzpr.de
https://www.schwartzpr.de

Gemeinsam besser: SAP verwaltet mit Jamf seine Apple-Geräte als Ökosystem

Verwaltung von Mac-, iPad-, iPhone- und Apple TV-Geräten aus einer Hand sorgen für ein nahtloses Nutzererlebnis bei SAP

München, 24. Oktober 2018 – SAP (DAX: SAP) hat sich für Jamf, den Experten für Apple-Gerätemanagement, entschieden, um seine 17.000 Macs, 83.000 iOS- und 170 Apple TV Geräte zu managen. Das gab SAP gestern auf der Jamf Nation User Conference JNUC in Minneapolis, USA, bekannt. SAP verwaltet diese Geräte mit Jamf Pro und schafft damit eine natürliche und integrierte IT- und Benutzererfahrung für alle Apple-Geräte.

„Der einzige Weg, die Produktivität bei SAP zu steigern, führt über die Produktivität der Mitarbeiter“, sagt Martin Lang, Vice President of Enterprise Mobility bei SAP. „Angesichts der wachsenden Zahl von SAP-Mitarbeitern, die sich für Apple-Geräte entscheiden, entschloss sich SAP für eine Reorganisation seiner IT-Teams, um ein Apple Center of Excellence-Team zu bilden. Die Wahl bei der Lösung für das Gerätemanagement fiel auf Jamf, weil der Anbieter seinen Fokus auf die Benutzerfreundlichkeit legt. Jamf Pro in Kombination mit dem Apple@SAP Service sorgt für ein nahtloses Nutzererlebnis.“
Mehr Autarkie für Mitarbeiter dank Self Service

Darüber hinaus profitiert SAP von der Integration von Jamf mit Microsoft Enterprise Security + Mobility (EMS), eine automatisierte Compliance-Management-Lösung für Mac- und iOS-Geräte, die auf Anwendungen zugreifen, die mit Azure AD-Authentifizierung eingerichtet wurden. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit nutzt SAP den Conditional Access, um sicherzustellen, dass nur vertrauenswürdige Benutzer von konformen Geräten mit genehmigten Anwendungen auf Unternehmensdaten zugreifen. Zusätzlich hat SAP mit Jamf einen Self Service Store eingerichtet. Mit diesem haben SAP-Mitarbeiter sofortigen Zugriff auf Ressourcen, Inhalte und vertrauenswürdige Anwendungen – selbständig ohne Hilfe durch die IT und mit einem Klick auf ihrem Mac oder iOS-Gerät.

Unternehmen, darunter auch SAP, die sich dafür entscheiden, Geräte nach Ökosystem und nicht nach Gerätetyp oder einheitlichem Werkzeug zu verwalten, optimieren damit alle Verwaltungsaufgaben, ohne ihre Funktionsfähigkeit zu beeinträchtigen. Sie profitieren von folgenden Vorteilen:

– Mit Upgrade-Zyklen Schritt halten durch Day-Zero-Support: Apple, wie auch andere Technologie-Unternehmen, aktualisieren regelmäßig ihre Betriebssysteme. Um jederzeit die Sicherheit und Funktionalität aller Geräte zu gewährleisten, ist es wichtig, dass Benutzer gleich am Veröffentlichungstag, dem „Day-Zero“, das jeweils neuste Betriebssystem installieren können.

– Optimierter Workflow für die Bereitstellung neuer Geräte: Mit dem Apple Business Manager verfügen Unternehmen über ein Portal, das ein „Zero Touch Deployment“ ermöglicht: Damit wird die berührungslose Bereitstellung und Verteilung von Apps für alle Apple Geräte möglich. Mit der Best-of-Breed Apple MDM-Lösung von Jamf, die mit dem Apple Business Manager verbunden ist, wird der Bereitstellungsprozess um ein Vielfaches effizienter.

– Benutzerfreundlichkeit durch Einheitlichkeit: Das Management von Apple-Geräten mit separaten Gerätemanagement-Lösungen zwingt die Nutzer, verschiedene Anwendungen für Mac und iOS einzusetzen. Dies führt zu Unsicherheit, woher sie für welches Gerät Hilfe und Support erhalten. Eine einheitliche Verwaltung von allen Apple-Geräten (Ökosystem-Management) bietet den Benutzern eine einheitliche App: Jamf Self Service steht für ein schlüssiges und nahtloses Nutzererlebnis, da es mit einem einheitlichen „Look and Feel“ für macOS und iOS ausgestattet ist.

„Angesichts der vielen völlig unterschiedlichen Geräte und Bereitstellungsmethoden von Soft- und Hardware am Markt kann es letztendlich keine Einheitslösung für das Gerätemanagement geben“, sagt Oliver Hillegaart, Regional Sales Manager DACH bei Jamf. „Eine einzige Gerätemanagement-Lösung, die die Differenzierungsmerkmale jeder Plattform unterstützt, ist unrealistisch – insbesondere angesichts der häufigen Neuerungen und Aktualisierungszyklen. Jamf konzentriert sich daher darauf, Unternehmen dabei zu unterstützen, mit Apple erfolgreich zu sein. Das hilft IT-Abteilungen aus unserer Sicht bestmöglich, Nutzer bei ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen – was diese wiederum dazu motiviert, einen exzellenten Job zu machen.“

Jamf ist die führende Lösung für Apple Device Management. Mit den Produkten Jamf Pro und Jamf Now hat sich das gleichnamige Unternehmen darauf spezialisiert, Unternehmen und Organisationen bei der Verwaltung von Apple-Geräten zu unterstützen. Bei Jamf Nation, dem weltweit größten Apple Community Forum, tauschen sich über 60.000 IT-Experten zu Ideen und Best Practices aus. Aktuell vertrauen weltweit mehr als 17.000 Kunden auf Jamf, um mehr als zehn Millionen Apple-Geräte erfolgreich zu verwalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.jamf.com/de

Firmenkontakt
Jamf
Anneke Langhorst
Antonio Vivaldistraat 56
1083 HP Amsterdam
+31 (0) 6 43 88 45 90
anneke.langhorst@jamf.com
http://www.jamf.com

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlingerstraße 42
80331 München
+49 (0)89 211 871 55
us@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

PhoneWars.de, DER neue Marktplatz für Smartphones.

PhoneWars.de will sich einen Namen machen und andere Anbieter von Smartphones in den Schatten stellen.

Seit Kurzem gibt es einen weiteren Anbieter im Netz für reduzierte Smartphones. Der Name des Shops: PhoneWars.de.

Doch wie will sich dieser Anbieter auf diesem großen Markt durchsetzen?
Es gibt ja bereits viele Anbieter, bei denen man sein neues Smartphone auf Raten kaufen kann, sein Wunschgerät mit einem neuen Vertrag fast geschenkt bekommt oder es einfach kaufen kann. Jedoch muss man sich auf vielen Portalen nach den günstigsten Angeboten umschauen. Nicht immer sind bekannte Vergleichsportale die beste Entscheidung. Immer öfter hört man davon, dass sich Firmen dort die ersten Plätze einkaufen können.
Bei höheren Investitionen, wie eben Geräte usw. möchte man allerdings lieber auf Nummer sicher gehen.
Phoneswars.de sagt diesen Anbietern den Kampf an. So wurde auch der Name ausgewählt. Auf dieser Plattform können Suchende nicht nur ihr Wunschhandy zu einem absoluten Tiefpreis bekommen, sondern finden darüber hinaus auch Verträge und Finanzierungsangebote passend zum Wunschgerät.

Wie kann dieser Anbieter so günstige Geräte verkaufen?
Die Antwort ist sehr simpel und menschlich: Phonewars.de sagt „Nein!“ zur Profitgier. Dieser Anbieter arbeitet mit ausgewählten Händlern zusammen, spart an einigen Stellen enorme Kosten ein und gibt diese Ersparnisse an seine Kunden weiter. Smartphones für Jedermann! Es muss eben nicht immer so teuer sein. Phonewars.de möchte mit freundlichen und fairen Preisen seine Kunden begeistern.
Mitarbeiter dieses Onlineshops durchkämmen zudem jeden Tag das Internet um nach den günstigsten Angeboten zu suchen. Damit will PhoneWars.de garantieren, die Geräte zum besten Preis anzubieten.

PhoneWars.de Onlineshop für Smartphones

Kontakt
PhoneWars.de
Lisa Heymuth
Jacobstr. 66
14776 Brandenburg
017446078394
business@phonewars.de
http://www.phonewars.de

Rituals verbessert das Einkaufserlebnis mit Apple-Technologie und Jamf

Die Migration von PC auf Mac sorgt für höhere Zufriedenheit bei Mitarbeitern und Kunden der Luxus-Kosmetikmarke

München, 17.08.2018 – Die Luxus-Kosmetikmarke Rituals setzt für die unternehmensweite Migration von PC zu Mac auf Jamf. Der Experte für Apple-Geräte-Management in Unternehmen unterstützt Rituals beim Umstieg seiner gesamten Hardware auf Apple-Geräte sowie bei der künftigen Verwaltung aller mobilen und stationären Apple-Geräte. Rituals hat mehr als 670 Geschäfte in 27 Ländern, 167 davon in Deutschland.

Pilotprojekt: Umstellung auf MacBooks 2016

Bereits im Herbst 2016 startete Rituals seine Apple-Implementierung mit einem Pilotprogramm von 20 MacBooks in der Unternehmenszentrale. Das Feedback der Mitarbeiter zur Benutzerfreundlichkeit, Flexibilität und Gerätestabilität festigte die Entscheidung von Rituals, vollständig von PC auf Mac umzusteigen – der Startschuss für den Einsatz von 650 MacBooks, 700 iPads, 650 iPhones und 1.500 iPods im gesamten Unternehmen war gefallen. Jamf hat bei dieser Migration mit der notwendigen Management-Plattform unterstützt.

„Dank Jamf Pro haben wir eine klare Ãœbersicht über unsere Geräte und können sie jederzeit in jedem Land einrichten und aktualisieren,“ sagt Nico Wartenbergh, Chief Technology Officer bei Rituals. „Die solide Infrastruktur von Jamf Pro und der hohe Funktionsumfang helfen uns dabei, die Digitalstrategie bei Rituals erfolgreich umzusetzen. Bei unserer Apple-Einführung war Jamf der Erfolgsfaktor.“

Neues Kundenerlebnis: Apple-Geräte im Einzelhandel

Rituals hat sich papierfreie Geschäfte zum Ziel gesetzt. Daher nutzen die Mitarbeiter iPads für möglichst viele Aufgaben, zum Beispiel:

– für regelmäßige Unternehmensschulungen per Video, damit die Einhaltung der Unternehmensrichtlinien und -verfahren sichergestellt wird,
– um den firmeninternem Newsletter zu lesen und über wichtige Neuigkeiten und Updates informiert zu bleiben und
– um Produkte zu bestellen und den Lagerbestand optimal zu managen.

Um die Verkaufsstellen effizienter und ansprechender zu gestalten, sind außerdem in allen Läden iPod touch Geräte im Einsatz:

– als mobiler Point of Sale, damit Kunden Produkte im gesamten Geschäft und nicht nur an der Kasse erwerben können,
– in Verbindung mit einem Hautanalyse-Gerät, um Kunden individuelle Pflegeempfehlungen geben zu können und
– zum Scannen von Produkten bei der Lieferung, um Inventurfehler auszuschließen.

Mobile Technologien unterstützen Erfolg im Einzelhandel

„Für den Einzelhandel lautet das Ziel weiterhin, die Kundenerfahrung zu verbessern und dabei so persönlich wie möglich zu gestalten,“ so Oliver Hillegaart, Regional Sales Manager DACH von Jamf. „Mobile Technologien bieten die Chance, dieses Ziel zu erreichen, bringen aber auch eine Transformation des gesamten Unternehmens mit sich. Dieser Wandel umfasst neben der Vereinheitlichung des Online- und Offline-Vertriebs und der Abstimmung mit Lieferanten und Mitarbeitern auch die Neugestaltung der Customer Journey. Jamf meistert dabei die Herausforderung, die dafür eingesetzten mobilen Geräte zu verwalten und unterstützt daher die digitale Transformation im Unternehmen.“

Mehr Informationen dazu, wie Rituals die Lösung von Jamf einsetzt, finden Sie in diesem Video: https://www.jamf.com/de/ressourcen/videos/rituals-ein-optimiertes-kauferlebnis-mit-apple-geraten-und-jamf/

Jamf ist die führende Lösung für Apple Device Management. Mit den Produkten Jamf Pro und Jamf Now hat sich das gleichnamige Unternehmen darauf spezialisiert, Unternehmen und Organisationen bei der Verwaltung von Apple Geräten zu unterstützen. Bei Jamf Nation, dem weltweit größten Apple Community Forum, tauschen sich über 60.000 IT-Experten zu Ideen und Best Practices aus. Aktuell vertrauen weltweit mehr als 15.000 Kunden auf Jamf, um mehr als neun Millionen Apple Geräte erfolgreich zu verwalten.

Firmenkontakt
Jamf
Anneke Langhorst
Antonio Vivaldistraat 56
1083 HP Amsterdam
+31 (0) 6 43 88 45 90
anneke.langhorst@jamf.com
http://www.jamf.com

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlingerstraße 42
80331 München
+49 (0)89 211 871 55
us@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

1 2 3 4