Schulden als Herausforderung

Wie Network Marketing in weniger als einem Jahr erfolgreich und ohne Eigenkapital gelingt, auch wenn einige anderer Meinung sind.

BildBlick ins Buch
Ich hatte kein Eigenkapital und ich musste in überschaubarer Zeit über 10.000,- EUR monatlich verdienen!
Meine Ausgangssituation:
Ich bin seit 1979 Unternehmer und wir hatten ein durchaus nennenswertes Vermögen aufgebaut. Durch eine gravierende wirtschaftliche Fehlentscheidung haben wir dieses Vermögen in 1.200.000,- EUR Schulden verwandelt.
Mein „Startkapital“ waren also 1,2 Mio EUR Schulden und das hat natürlich einige Grundparameter determiniert.
Durch meine extreme Ausgangssituation musste ich schnell und präzise lernen. Ich habe mir ein System erarbeitet, welches ich mittlerweile so weitergeben kann, dass es für jeden wachen Geist, gepaart mit Willenskraft und einem Ziel, umsetzbar ist. 
Geld verdienen ohne Eigenkapital.
Dieses Buch ist eine Schritt für Schritt Anleitung um durch solch einen Prozess hindurchzuführen. 
Für weitere Informationen hier klicken.

Ich hatte den Traum von einem passiven Einkommen. Ich wollte selbstbestimmter Unternehmer bleiben. Ich wollte wieder vermögend werden usw.
Ich hatte also, trotz meiner miserablen, um nicht zu sagen >bedrohlichen< Lage, weiterhin hohe Ansprüche. Diese haben mir sicherlich die Kraft gegeben, diese Herausforderung überhaupt anzunehmen. 
Warum dieses Buch?
Der Vertriebsweg Network Marketing polarisiert.
Es gibt vehemente Gegner. Diese haben meist einen Versuch in diesem Segment hinter sich, der nicht von Erfolg gekrönt war, oder kennen jemanden, der solch einen Versuch hinter sich hat oder haben „etwas gehört“.
Es gibt begeisterte Befürworter. Diese waren bereit, die notwendige Arbeit zu leisten und können Erfolge verzeichnen.
Und es gibt eine kleinere Gruppe von Menschen, die zugeben, dass sie von diesem Marktsegment nicht viel wissen, aber offen sind, einen Blick darauf zu werfen und sich damit zu beschäftigen.
Zu dieser letzteren Gruppe gehörte ich vor nunmehr über 10 Jahren und ich bin heute überaus glücklich, diesen Blick geworfen zu haben.
Hier wurde es möglich, mein nicht ganz kleines Problem zu lösen und dieses Wissen gebe ich gerne weiter.
Entspannen kannst du dich erst, wenn du ein Einkommen erwirtschaftest, welches von deiner Aktivität und Anwesenheit unabhängig ist und welches deine fixen Kosten übersteigt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Frank Klose
Herr Frank Klose
Villalonga 2 c
07680 Porto Cristo
Spanien

fon ..: 0034656952377
web ..: http://www.gruendedeintouchpointunternehmen.com
email : frankklose7@gmail.com

Mein Tätigkeitsfeld ist es, Menschen, die in finanzielle Schieflage geraten sind oder die unzufrieden in ihrer beruflichen Tätigkeit sind, zu helfen, durch die Gründung eines eigenen Unternehmens ohne Eigenkapital und eventuell nebenberuflich in mein Team zu holen und auszubilden.
Das Ziel des Weges ist ein eigenes Geschäft, Selbstbestimmtheit und ein passives Einkommen, welches die eigenen Kosten übersteigt.
Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter Form – mit Quelllink auf meine Homepage auf ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Frank Klose
Herr Frank Klose
Villalonga 2 c
07680 Porto Cristo

fon ..: 00 34 656952377
web ..: http://www.gruendedeintouchpointunternehmen.com
email : frankklose7@gmail.com

Himmel u. Papesch Bauunternehmung GmbH u. Co. KG

Die Spezialisten für Brücken- und Tiefbau

BildDas Unternehmen Himmel u. Papesch Bauunternehmung GmbH u. Co. KG mit Sitz in Bebra im Landkreis Hersfeld-Rotenburg, ist seit über 90 Jahren im komplexen Spezialtiefbau und dem Ingenieurbau mit Schwerpunkt Bahn tätig.

Tagtäglich sind hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Unternehmen und die Zufriedenheit der Kunden im Einsatz. Langjähriges Know-how, modernste Technik und partnerschaftliche Zusammenarbeit bringt das Bauen für alle Beteiligten zum Erfolg und schafft Innovationen.

Mit eigenem Fuhrpark werden anfallende Transportleistungen flexibel durchgeführt. Durch intelligente Einsatzplanung und hervorragendem Bedienpersonal sowie entsprechender Wartung und Pflege der Maschinen und Einsatzfahrzeuge ist das Unternehmen in der Lage, so effizient wie möglich zu arbeiten. In eigener Werkstatt werden nahezu alle Wartungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt.

Ob Großbrückenbau für Straße und Bahn, Düsenstrahl-, Bohrpfahl- oder Spundwandarbeiten, Baugrundverbesserung oder Betonsanierung, um nur einiges zu nennen, mit den vielseitigen Leistungen hat das Unternehmen immer die Nase vorn.

Das Auszubildende die Fachkräfte von morgen sind, ist Himmel u. Papesch bewusst und vergibt jährlich entsprechende Ausbildungsplätze und Praktika. Derzeit beschäftigt Himmel u. Papesch 18 Auszubildende und bietet nach Abschluss der Ausbildung eine unbefristete Übernahme an.
Neben der Ausbildung setzt das Unternehmen auch auf Schulungen und Weiterbildung. Auf dem in diesem Jahr eröffneten „GNAUERT CAMPUS“ soll das Angebot künftig zentralisiert werden.

Duales Studium – Studieren und Arbeiten bei Himmel u. Papesch
Für die immer komplexer werdenden Aufgaben im Bauingenieurwesen werden immer höhere Anforderungen an die Mitarbeiter gestellt. Durch die perfekte Verzahnung von Theorie und Praxis eröffnen sich optimale Karrierechancen. Neben der fachlichen Kompetenz wird den Studierenden auch soziale Kompetenz vermittelt. Damit ist das Duale Studium der optimale Einstieg in das Berufsleben, da er Studium und Beruf kombiniert.

Um sich einen Eindruck der vielseitigen Leistungen von Himmel u. Papesch Bauunternehmung GmbH u. Co. KG zu verschaffen gehen Sie auf die Webseite www.hup-bau.de

Auch zu hören ist das Unternehmen auf den 3 Radiosendern HitRadio FFH, Planet Radio und Harmony FM in der Zeit vom 6. – 10. Mai 2019 zwischen 19 und 21 Uhr.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Himmel u. Papesch Bauunternehmung GmbH u. Co. KG
Frau Kerstin Schulze
Max-Planck-Str. 4
36179 Bebra
Deutschland

fon ..: 06622 507-0
fax ..: 06622 507-170
web ..: https://hup-bau.de
email : info@hup-bau.de

Das Unternehmen Himmel u. Papesch Bauunternehmung GmbH u. Co. KG mit Sitz in Bebra im Landkreis Hersfeld-Rotenburg, ist seit über 90 Jahren im komplexen Spezialtiefbau und dem Ingenieurbau mit Schwerpunkt Bahn tätig.

Pressekontakt:

Medienagentur Peter Nickel
Herr Peter Nickel
Theodor-Heuss-Strasse 38
61118 Bad Vilbel

fon ..: 06101 – 55 99 0
web ..: http://www.m-pn.de
email : info@m-pn.de

IT.UV macht mit beim Deutschlandstipendium

Der IT.UV Software GmbH liegt die Ausbildung junger Menschen am Herzen. Darum fördert sie nun eine Studentin an der Universität Hamburg.

BildAls Softwarelösungshaus ist die IT.UV Software GmbH angewiesen auf gut ausgebildete Informatikerinnen und Informatiker. Daher ist die Ausbildung junger Fachkräfte schon seit vielen Jahren fester Bestandteil der Unternehmenskultur: In Zusammenarbeit mit der Nordakademie in Elmshorn, der Fachhochschule Wedel und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg bildet die IT.UV Menschen in einem Dualen Studium in den Studiengängen Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik aus.

VOM SAARLAND NACH HAMBURG
In diesem Jahr fördert die IT.UV Software GmbH erstmalig im Rahmen des Deutschlandstipendiums eine Studentin im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Universität Hamburg. Die Stipendiatin Polina Rajko ist 20 Jahre alt und hat 2017 ihr Abitur in St. Wendel im Saarland gemacht. „Hamburg wählte ich, weil ich raus aus dem Dorf und mich in einer Großstadt weiterentwickeln wollte“, sagt sie.

INFORMATIK? JA, ABER BITTE MIT EINEM WEITEREN FACH
Schon in der Oberstufe lernte Polina die Wirtschaftsinformatik im Rahmen eines Juniorstudiums kennen. Warum gerade dieses Fach? Für die junge Frau eine klare Sache: „Für die Wirtschaftsinformatik entschied ich mich, weil mir die Informatik noch aus Schulzeiten sehr am Herzen lag, ich sie aber am liebsten mit einem weiteren Fach kombinieren wollte.“
Mit der Förderung des Deutschlandstipendiums leistet die IT.UV einen weiteren Beitrag zur Ausbildung von IT-Talenten, um dem Mangel an Informatikerinnen und Informatikern in Deutschland entgegenzuwirken.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IT.UV Software GmbH
Herr Christopher Ost
Alter Teichweg 23a
22081 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 40 429 474 – 159
web ..: https://www.ituv-software.de/
email : pressestelle@ituv-software.de

Die IT.UV Software GmbH ist ein IT-Lösungshaus und Beratungsunternehmen mit Sitz in Hamburg. Als Tochtergesellschaft der gewerblichen Berufsgenossenschaften BGW und VBG entwickelt sie komplexe Softwarelösungen für die gesetzliche Unfallversicherung.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

IT.UV Software GmbH
Herr Christopher Ost
Alter Teichweg 23a
22081 Hamburg

fon ..: +49 40 429 474 – 159
web ..: https://www.ituv-software.de/
email : pressestelle@ituv-software.de

IfKom begrüßt Einigung zum Digitalpakt; MINT-Bildung verstärken!

Zur Umsetzung des Digitalpaktes im Bildungsbereich begrüßt IfKom e. V. die Einigung zwischen Bund und Ländern und fordert Stärkung der MINT-Bildung.

Der Verband der Ingenieure für Kommunikation (IfKom e. V.) begrüßt die Einigung zwischen Bund und Ländern zur Umsetzung des Digitalpaktes im Bildungsbereich und fordert eine schnelle Umsetzung. Zugleich mahnt der Ingenieurverband verstärkte Anstrengungen in der MINT-Bildung an, um dem Ingenieur- und Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Laut MINT-Herbstreport 2018 des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln waren in Deutschland fast eine halbe Million MINT-Stellen unbesetzt. Die Engpässe in allen MINT-Berufsgruppen wären ohne ausländische Fachkräfte noch größer. Um mehr Interesse für die MINT-Fächer in Ausbildung und Studium zu wecken, sollten Kinder schon in der frühen schulischen Bildung dafür begeistert werden. Dies setzt qualifiziertes Erzieher- und Lehrpersonal voraus. Aber auch ausreichende digitale Lerninfrastrukturen sind unabdingbare Voraussetzungen für das Gelingen dieser Maßnahmen. Der Digitalpakt zwischen Bund und Ländern sollte daher zügig umgesetzt werden. Zugleich müssen die Länder ihre Bildungs-, Qualifizierungs- und Personalkonzepte entsprechend anpassen, um eine langfristige, nachhaltige Wirkung zu erzielen.

Die IfKom begrüßen den kürzlich vom Bundesbildungsministerium vorgelegten MINT-Aktionsplan, der Kinder, Jugendliche und Erwachsene für MINT interessieren soll. Insbesondere das Handlungsfeld „MINT-Arbeitskräfte“ bedarf einer zielgerichteten und zeitnahen Umsetzung. Mit dem Hochschulpakt 2020 legen Bund und Länder einen Schwerpunkt auf die Aufnahme zusätzlicher Studienanfänger an den Hochschulen bei einer Steigerung des Anteils der Erstsemester in den MINT-Fächern.

Hierbei gilt es aus Sicht der IfKom jedoch, nicht nur zusätzliche Erstsemester aufzunehmen, sondern auch die Abbrecherquote möglichst niedrig zu halten. Erwartungen der Studierenden und Anforderungen des Studiums gehen zu häufig weit auseinander. Nach dem Projektbericht des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) vom Oktober 2018 liegen die durchschnittlichen Abbrecherquoten im Bachelorstudium bei 28% (Universitäten 34%, Fachhochschulen 25%). Der Studienabbruch in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften liegt dabei leicht über dem Durchschnittswert. Auch in Informatik, dem zahlenmäßig zweitstärksten Studienbereich, ist der Studienabbruch nicht gefallen. Anhaltend überdurchschnittlich hohe Studienabbruchwerte sind auch in der Fächergruppe Mathematik und Naturwissenschaften festzustellen. Diesem Trend muss entschieden entgegengewirkt werden, und zwar insbesondere, bevor die jungen Menschen als Studierende an die Hochschulen kommen.

Die Bundesregierung betont in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage vor wenigen Tagen, es seien gerade die MINT-Berufe, denen im Hinblick auf die Wirtschafts- und Innovationskraft Deutschlands eine ganz besondere Bedeutung zukomme. Die IfKom erwarten daher von der Politik, die vorgelegten Aktionspläne auch zügig umzusetzen. Zudem sind die Länder aufgefordert, föderal begründete Eigenständigkeiten hintenanzustellen, wenn es um die gemeinsamen Ziele für die jungen Menschen in Deutschland geht!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund
Deutschland

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder – Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder – gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie für fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade ITK-Ingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI – Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.

Pressekontakt:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

1 2 3 9