ECONSOR für Ausbildungsleistung mit Bestnote ausgezeichnet

„Deutschlands beste Ausbilder“ – ECONSOR erhält 5 Sterne des Wirtschaftsmagazins „Capital“

„Deutschlands beste Ausbilder“ – ECONSOR erhält 5 Sterne des Wirtschaftsmagazins „Capital“! Das Wirtschaftsmagazin Capital veröffentlicht eine Studie zu den besten Ausbildungsbetrieben – ECONSOR mit Standorten in Stuttgart, Ludwigsburg, Heilbronn und Heidelberg ist dabei!

Die Studie „Deutschlands beste Ausbilder“, die das Wirtschaftsmagazin Capital (Ausgabe 11/2019) zum dritten Mal durchgeführt hat, setzt ECONSOR mit 5 von 5 möglichen Sternen an die Spitze der besten Ausbildungsbetriebe deutschlandweit. Bewertungskriterien waren hierbei die Betreuung der Auszubildenden, das Lernen im Betrieb, die Erfolgschancen nach Beendigung der Ausbildung, Digitalisierung und Innovation sowie das Ausbildungsmarketing.

„Die Herausforderungen des Fachkräftemangels führen dazu, dass wir für unsere Auszubildenden besonders gute Bedingungen schaffen. Jeder einzelne Auszubildende wird individuell unterstützt und in seiner Weiterbildung gefördert.“, sagt Sebastian Kübler, Geschäftsführer der ECONSOR Gruppe.

Studie bestätigt Ausbildungskonzept

Zusammen mit der Talent-Plattform Ausbildung.de hat Capital das vierten Jahr in Folge eine Studie zu Ausbildungsbetrieben in Deutschland durchgeführt. Aufgrund der Studie, an der über 600 ausgewählte Ausbildungsbetriebe teilgenommen haben, werden aber auch die Herausforderungen deutlich, vor der Ausbildungsbetriebe heute stehen. Darunter zählen im Bereich Ausbildungsmarketing zurückgehende Bewerberzahlen wie auch eine abnehmende Qualität der Bewerber, was auch wir in der Internet- und Digitalagentur zu spüren bekommen.

Dass ECONSOR als Betrieb die volle Punktzahl bei den Bewertungskriterien „Betreuung der Auszubildenden“ sowie „Lernen im Betrieb“ erhalten hat, bestätigt das Ausbildungskonzept unserer Agentur. Die Vernetzung zwischen Theorie und Praxis ist eines der Kernelemente des Konzepts und die konsequente Fortführung der Idee der Dualen Ausbildung.

„Mit unserem Ausbildungskonzept schließen wir gerade im Hinblick auf Soft Skills und Innovationspraxis ein große Lücke. Unsere Auszubildenden erarbeiten sich umfassende Fähigkeiten, die auf das tatsächliche Berufsleben vorbereiten“, bestätigt Eray Özmü, Geschäftsführer der ECONSOR mobile.

Wir freuen uns, dass ECONSOR die Voraussetzungen zu 100 Prozent erfüllt hat. Seit über 10 Jahren sind so zahlreiche Auszubildende auch in Führungspositionen übernommen worden und bilden heute ein Großteil der Führungsmannschaft der Agentur ab.

Als dynamische Internetagentur konzipieren, gestalten und entwickeln wir für mittelständische Unternehmen zukunftsorientierte Webprojekte. Da wir stetig wachsen, suchen wir für unsere Teams in Stuttgart, Ludwigsburg, Heilbronn und Heidelberg stets Verstärkung.

Kontakt
econsor GmbH
Sebastian Kübler
Villastr. 1
70190 Stuttgart
+4971146058950
sebastian.kuebler@econsor.de
https://www.econsor.de

Rückblick auf das Controlware Stuzubi Camp 2019 in Mannheim: Weichenstellung für den erfolgreichen Berufseinstieg in der IT

Dietzenbach, 18. September 2019 – Vom 3. bis 6. September 2019 kamen die Auszubildenden und Studierenden der sechzehn Controlware Niederlassungen zum alljährlichen „Controlware Stuzubi Camp“ in Mannheim zusammen. Über 50 Nachwuchskräfte nutzten die Tage zum fachlichen und persönlichen Get-together.

„Das Controlware Stuzubi Camp wird von unseren Studierenden und Auszubildenden als Kommunikationsplattform sehr geschätzt. Erfahrungen werden ausgetauscht, offene Fragen geklärt und hilfreiche Tipps gegeben. Auch Ideen und Anregungen sind immer willkommen“, berichtet Fabian Orth, Nachwuchskoordinator und dualer Student bei Controlware. „Besonders wichtig ist das Camp für unsere 17 Neueinsteiger. Sie hatten Gelegenheit, Controlware über den Tellerrand der eigenen Niederlassung hinaus kennenzulernen und Kontakte zu anderen Stuzubis zu knüpfen – und das in sehr zwanglosem und konstruktivem Rahmen.“

Beim Controlware Stuzubi Camp 2019 begrüßte der Systemintegrator 29 Auszubildende und 22 Studenten – allein 17 davon aus dem diesjährigen Jahrgang. Den Fokus der viertägigen Veranstaltung bildeten auch diesmal praxisnahe Workshops: Am ersten Tag stand das Thema „Nutzenargumentation“ auf dem Programm. Die Teilnehmer übten unter Anleitung erfahrener Controlware Mitarbeiter in verschiedenen Szenarien den Nutzen einer Handlung so überzeugend darzulegen, dass ihr Gegenüber zur Zustimmung bewegt wird. Dabei wechselten sich kompakte Theorieblöcke mit spannenden Gruppenarbeiten und Übungen ab. Am zweiten Tag wurden die Ergebnisse der erfolgreichen Zertifizierung „Great Start!“ vorgestellt. Die Stuzubis erfuhren, was es mit diesem Qualitätssiegel des weltweit etablierten Great Place to Work Instituts auf sich hat – und welche Vorteile das Prädikat für ihre konkrete Ausbildung mit sich bringt.

Kirstin Sarter, Ausbildungsleiterin bei Controlware, erläutert: „Das Zertifikat „Great Start!“ zeichnet Unternehmen aus, die eine solide fachliche Ausbildungsqualität bieten und eine attraktive Kultur leben. Wenn sich unsere Studierenden und Auszubildenden angenommen, geschätzt und gefördert fühlen, steigt gleichzeitig auch die Freude an der Ausbildung, dem Beruf und nicht zuletzt das Engagement.“
Den Ausgleich zu den fachlichen Programmpunkten bildeten abwechslungsreiche Aktivitäten zum Teambuilding. So erkundeten die Auszubildenden und Studenten bei einer Stadtführung das moderne und historische Mannheim, trafen sich abends zum gemeinsamen Grillen und hatten Spaß beim Bowling.

Hintergrund: Controlware Stuzubi Camp
Das jährlich stattfindende Stuzubi Camp wird von den Auszubildenden und Studierenden von Controlware vollständig in Eigenregie organisiert. Die Nachwuchskräfte teilen die Planung der gesamten Veranstaltung über alle Regionen hinweg untereinander auf und lösen alle auftretenden Herausforderungen in Teams, wobei ihnen erfahrene Kollegen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Neben Vorträgen zu wechselnden Themen wie Präsentationstechniken, Verhandlungsführung oder Projektmanagement liegt der Fokus auch auf abwechslungsreichen Maßnahmen zum Teambuilding.

Hintergrund: Ausbildung bei Controlware
Controlware bildet aktuell in drei Ausbildungsberufen und – in enger Kooperation mit fünf führenden Hochschulen – in drei Studiengängen aus:
– Kooperativer Studiengang Informatik: duales Studium mit Schwerpunkt Informatik; IT-Studiengang mit Praxisphasen im Unternehmen (7 Semester)
– Kooperativer Studiengang IT-Sicherheit: duales Studium mit Schwerpunkt IT-Sicherheit; IT-Studiengang mit Praxisphasen im Unternehmen (7 Semester)
– Duales Studium Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf IT und betriebswirtschaftlichen Aspekten (7 Semester)
– Ausbildung zum IT-Systemkaufmann mit den Schwerpunkten Sales Consulting und Sales Support an der Schnittstelle zwischen Vertrieb und Technik (3 Jahre)
– Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration mit Schwerpunkt IT-Systeme, insbesondere im Bereich Netzwerk und Data Center (3 Jahre)
– Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik mit Schwerpunkt Logistik (3 Jahre)

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 840 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Fujitsu und Stell Dir V(o)R entwickeln innovatives VR Training für Ausbildung von Notfallhelfern

Dank der notwendigen Ressourcen und des technischen Know-hows von Fujitsu könnte es gelingen, die Ausbildung von Pflegekräften mittels Virtual Reality Training anhand realer Anwendungen durchzuführen

Auf einen Blick:
– Fujitsu und Stell Dir V(o)R, ein Projekt des Fördervereins Thrive International e.V., haben gemeinsam eine Virtual Reality Experience für die Schulung von Ersthelfern im Rahmen der Erste-Hilfe-Ausbildung entwickelt
– Die gemeinsame Initiative dient auch dazu, die Pflegeberufe für Nachwuchskräfte attraktiver zu gestalten
– Fujitsu hat Research & Development Ressourcen aus dem Global Delivery Center in Polen kostenfrei zur Verfügung gestellt und die Programmierung der innovativen Lösung übernommen

München, 10. September 2019 – Stell Dir V(o)R, dank der Unterstützung durch die Ressourcen und das technische Know-how von Fujitsu würde es gelingen, die Ausbildung von Pflegekräften mittels Virtual Reality Training anhand realer Anwendungen durchzuführen. Dabei würden die Auszubildenden gewissermaßen „Hands on“ lernen, was im Notfall zu tun ist, ohne dabei das Risiko einzugehen, dass beim ersten Ausprobieren etwas schief geht und ein Mensch gefährdet werden könnte.

Dass diese Vorstellung auch umgesetzt wurde, ist einer aktuellen Kooperation von Fujitsu und Stell Dir V(o)R zu verdanken. Die gemeinsame Initiative hat sich den Einsatz immersiver Technologie zur Lösung gesamtgesellschaftlicher Herausforderungen bei der Bildung und Ausbildung von Pflegekräften auf die Fahnen geschrieben. „Inspirieren, informieren, aktivieren“ – mit diesem Dreisatz will Stell Dir V(o)R durch Virtual Reality- (VR) Lern- und Trainings-Lösungen sowohl neue Impulse für das sozial-wirtschaftliche Engagement von Unternehmen bei der Mitarbeiterförderung geben als auch generell zur digitalen Transformation.

Um diesen Anspruch konkret zu machen, haben Stell Dir V(o)R und Fujitsu einen Erste-Hilfe-Prototypen auf Basis von VR entwickelt, der pünktlich zum Ausbildungsstart im September 2019 als Showcase in Münchner Krankenhäusern und Pflegeheimen bereitsteht. Das Konzept kam dabei von Stell Dir V(o)R, die Umsetzung als VR Experience führten Fujitsu-Mitarbeiter aus dem Global Delivery Center in Polen im Rahmen einer Social Responsibility-Aktion durch.

Mithilfe der VR-Technologie beziehungsweise entsprechender Animationen können fortan reale Abläufe und Notsituationen simuliert werden. Die Auszubildenden tragen dabei ein mobiles All-in-One VR-Headset. Die VR-Brille stellt nicht nur die Übungssituation dar, sondern – durch zwei integrierte Controller – auch die Hände des Anwenders, sodass dieser in einer lebensnahen Illusion agiert. So können Nutzer zum Beispiel den Rhythmus bei Herz-Druckmassagen authentisch üben.

Die Initiative von Fujitsu und Stell Dir V(o)R zeigt einen innovativen Weg auf, wie Organisationen ein zeitnahes und zukunftsfähiges Umsetzen der neuen generalistischen Pflegeausbildung unterstützen können, die zum Ausbildungsjahr 2019/2020 in Kraft tritt. Die Immersion in VR eröffnet unter anderem die Möglichkeit, Lernen erlebbar zu machen und Fach- und Handlungskompetenzen effektiver zu vermitteln. Damit sollen neue Kräfte schneller integriert werden und zudem das Interesse am Zugang zu Pflegeberufen vor allem bei jungen Menschen geweckt werden.

„Fujitsu möchte mit dem ersten Entwurf eines VR Trainings für Notfallhilfe und Pflege einen gesellschaftlichen Beitrag leisten und zeigen, wie sich digitale Technologien in der Ausbildung junger Menschen einführen und nutzen lassen. Anhand eines Praxisbeispiels zeigen wir, wie wir das künftige Lernen innovativer und erlebbarer gestalten können“, erklärt Rupert Lehner, Head of Central and Eastern Europe, Products EMEIA and Managing Director Germany bei Fujitsu.

Petra Dahm von Stell Dir V(o)R ergänzt: „Mit Fujitsu haben wir einen starken Partner an Bord, der unsere Idee und unser Anliegen unterstützt und wirklich nach vorne bringt. Die intensive Zusammenarbeit war eine enorm positive Erfahrung. Wir haben gemeinsam viel Neues für die weitere Entwicklung digitaler Lerninhalte in VR herausgefunden, das wir auch in Zukunft nutzen können.“

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über
– Fujitsu Aktuell: http://www.fujitsu.com/de/fujitsuaktuell
– Twitter: http://twitter.com/Fujitsu_DE
– LinkedIn: http://www.linkedin.com/company/Fujitsu
– Facebook: http://www.facebook.com/Fujitsu.DE
– Fujitsu Bildmaterial und Media Server: https://mediaportal.ts.fujitsu.com/pages/dk_home.php
– Fujitsu Newsroom: http://de.Fujitsu.com/newsroom

Über Fujitsu
Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -dienstleistungen. Mit rund 132.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2018 (zum 31. März 2019) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4 Billionen Yen (36 Milliarden US-Dollar). http://www.fujitsu.com

Über Fujitsu Central Europe
Fujitsu unterstützt als führender Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter seine Kunden bei allen Aspekten der digitalen Transformation. Dafür kombiniert das Unternehmen IT-Dienstleistungen und Produkte mit zukunftsweisenden digitalen Technologien – wie Künstlicher Intelligenz (KI), dem Internet der Dinge (IoT), Blockchain, Analytics, Digital Annealing sowie Cloud- und Sicherheitslösungen – und schafft zusammen mit seinen Kunden und Partnern neue Werte. Das Produkt- und Service-Angebot kann passgenau auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten werden – von der Konzeption bis hin zur Implementierung, dem Betrieb und der Orchestrierung von digitalen Ökosystemen.
In der Region Central Europe (Deutschland, Österreich, Schweiz) erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2017 (zum 31. März 2018) mit circa 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro. Mit über 10.000 Channel-Partnern in Central Europe verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Fujitsu Forum 2019: Besuchen Sie uns vom 6. bis 7. November im ICM München!
Das Fujitsu Forum ist mit über 10.000 Teilnehmern aus mehr als 80 Ländern europaweit das größte Unternehmensevent der IKT-Branche. Unter dem Motto: „Human Centric Innovation – Driving a Trusted Future“ bietet das Fujitsu Forum auch in diesem Jahr wieder informative Keynotes, spannende Co-creation-Workshops und Breakout-Sessions mit Branchenexperten sowie Führungskräften von Fujitsu. Besucher erleben neueste Technologie-Trends aus erster Hand und haben die Gelegenheit, mit Experten und IT-Entscheidern über aktuelle Themen der Branche und Zukunftsvisionen zu diskutieren.
Weitere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie unter: https://www.fujitsu.com/de/microsite/forum-2019

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Fujitsu Technology Solutions
Herr Michael Erhard
— —
— —
Deutschland

fon ..: +49 89 62060 1316
web ..: http://www.fujitsu.com/de/
email : michael.erhard@ts.fujitsu.com

Pressekontakt:

FleishmanHillard Germany GmbH
Herr Enno Hennrichs
Blumenstraße 28
80331 München

fon ..: 089 23031-627
web ..: http://www.fleishman.de
email : fujitsu-PR@fleishmaneurope.com

Gebr. Stahl GmbH

Die Spezialisten des Apparate- und Behälterbaus

BildDas im nordrhein-westfälischen Wenden-Hünsborn ansässige Unternehmen Gebr. Stahl GmbH zählt zu den innovativsten und etabliertesten Unternehmen sowohl in der Apparate-, Behälter- und Wärmetauscherfertigung mit modernster Technologie, als auch im Muffeln- und Glühhaubenbau.

Seit 1993 überzeugt das Unternehmen durch weltweit anerkannte Qualitätsprodukte. Dabei spielen Tradition, Innovation und vor allem der hohe Qualitätsanspruch eine wichtige Rolle. Ganz egal welche Aufgabe sich im Bereich Apparate- und Behälterbau stellt, bei der Gebr. Stahl GmbH findet der Kunde eine kompetente Beratung sowie fachkundiges und sehr erfahrenes Personal. Weltweit vertrauen namhafte Unternehmen, aus den verschiedensten Bereichen der Industrie, der Leistungsfähigkeit des Traditionsunternehmens Stahl.

Auf einer Produktionsfläche von ca. 2500 Quadratmetern werden gängige Stahlwerkstoffe, Kesselbleche, hochwertige Edelstähle und Hasteloy-Stähle verarbeitet, sowie Produkte vorwiegend für den Einsatz in der chemischen Industrie, gefertigt.

Zu den Spezialgebieten des Unternehmens zählen individuell auf Kundenwunsch gefertigte Präzisionsarbeiten, sowie die Fertigung von hochwertigsten Einzelkomponenten. Von der Produktentwicklung bis hin zur Endmontage legt die Gebr. Stahl GmbH großen Wert auf eine enge Kundenzusammenarbeit. Das hat den Vorteil, effiziente Lösungen schnell und unkompliziert zu erarbeiten und professionell umsetzen zu können.

Durch ein überragendes Management von Karl Erich Stahl und seiner Tochter Christine Stahl, einem High-Tech-Maschinenpark und dem Know-how von hoch qualifizierten und engagierten Mitarbeiten ist das Unternehmen zu einem kompetenten und professionellen Unternehmen geworden, welches kundenorientiert agiert und vorbildlichen Service leistet.

Auch in der Region ist das Unternehmen als innovativer Arbeitgeber bekannt. Zukunftsweisend werden noch Fachkräfte und Auszubildende gesucht.

Mehr über die Gebr. Stahl GmbH erfahren Sie unter der Webseite www.gebr-stahl.com.

Auch zu sehen ist das Unternehmen auf „WELT“ in der Zeit vom 26. – 30. August 2019 um ca. 19.30 Uhr.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Gebr. Stahl GmbH
Frau Christine Stahl
Am Rosswäldchen 2
57482 Wenden-Hünsborn
Deutschland

fon ..: 02762 98760
web ..: http://www.gebr-stahl.com
email : info@gebr-stahl.de

Das im nordrhein-westfälischen Wenden-Hünsborn ansässige Unternehmen Gebr. Stahl GmbH zählt zu den innovativsten und etabliertesten Unternehmen sowohl in der Apparate-, Behälter- und Wärmetauscherfertigung mit modernster Technologie, als auch im Muffeln- und Glühhaubenbau.

Pressekontakt:

Medienagentur Peter Nickel
Herr Peter Nickel
Theodor-Heuss-Strasse 38
61118 Bad Vilbel

fon ..: 06101 – 55 99 0
web ..: http://www.m-pn.de
email : info@m-pn.de

1 2 3 10