„Bach für Kinder“ ist eine spezielle Homepage über Bach

„Johann Sebastian Bach für Kinder“ ist eine spezielle Homepage für Kinder, um auch die Jüngsten vorsichtig an klassische Musik heranzuführen.

Bild„Johann Sebastian Bach für Kinder“ ist keine Website, von der man hervorragend abschreiben kann, wenn ein Aufsatz, Hausaufgaben oder ein Referat im Schulunterricht ansteht. In kaum einer anderen Publikation ist dazu aber so explizit darauf hingewiesen, wie auf Peter Bachs Homepage über den Thomaskantor.

„Bach ist in jeder Beziehung kompliziert: sein Leben, seine Musik und viele weitere Aspekte, wie zum Beispiel ganz besonders die Genealogie der Musikerfamilie. Alleine Bachs Musik ist eine Herausforderung, eben weil sie so vielfältig ist und aus besonders eingängigen Stücken besteht, aber eben auch aus Werken, die einer Begeisterung für diesen Typ an Musik eher abträglich sind.“ meint der Autor von inzwischen etwa 20 Homepages rund um den Komponisten und dessen „klassischen Kollegen“. Peter Bach jr. kam auf die Idee zu einer speziellen Homepage für Kinder, als er selbst sich zum ersten Mal für die Musik des Thüringers interessierte und eine CD „Best of Bach“ kaufte. Ihm gefielen, wie er sagt, lediglich 3 oder 4 Stücke, war aber regelrecht „abgeturnt“ von mehr als der Hälfte aller Bach-Stücke. „Wenn ein junger Mensch solche Musikstücke zum ersten Mal im Zusammenhang mit Bach hört … dann ist es kein Wunder, wenn ihm das fürs Leben reicht.“ geht der Kreative hart mit der Auswahl ins Gericht.

Peter Bach aus Flein wollte das vollkommen anders andenken und bemühte Google und Youtube. Auf beiden Websites – so überlegte der Fleiner … Flein ist ein kleiner Weinort bei Heilbronn in der Nähe von Stuttgart – sind sicherlich die Musiktitel von Bach am häufigsten vertreten, die am meisten Menschen am liebsten hören. Er filterte eine Anzahl von 33 Werken heraus, die er aber explizit nicht als die schönsten und oder besten darstellt. Diese 33 Bach-Werke bietet Bach inzwischen auf seinen Homepages an. Und man kann dazu kreativ werden, denn Bach versorgt nicht nur mit der Musik des Genies aus Eisenach, sondern auch mit 33 Fotostrecken, die man „kreuz und quer“ zumischen und während des Musikhörens ansehen kann. Natürlich beginnt es mit Bildern der Bachstädte und Bachorte und reicht bis hin zu vollkommen „scheinbar unpassenden“ Themen wie Kätzchen und Hundchen für junge Kids, US-Naturparks für USA-Fans, venezianische Masken oder, ein Highlight, Bilder des „Festivals of Lights“ in Berlin.

Bach unterteilt dabei seine Bereiche für Kids nochmals in drei unterschiedliche Altersgruppen, weil er der Ansicht ist, dass eben ein 8-jähriger ganz anders zu Bach finden sollte, als eine 16-jährige. Natürlich erhofft sich der Kreative aus Flein ganz besonders von Lehrern und Pädagogen, von Musiklehrern und Musikern, von Kantoren und Musikpädagogen einen speziellen Support seines Versuches, auch die kleinsten zukünftigen Musikfans an klassische Musik heranzuführen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein
Deutschland

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

„Bach für Kinder“ beste Seite im Bach-Projekt

„Johann Sebastian Bach für Kinder“ ist die erfolgreichste Homepage im Bach-Projekt des Autors Peter Bach jr.!

BildVor etwa 5 Jahren begann Peter Bach jr. – selbst Mitglied der Musikerfamilie des Johann Sebastian Bach – sein Bach-Projekt mit der Homepage „Bach über Bach“. Inzwischen gibt es von ihr eine englische Variante und zusammen sind es runde 800 Seiten, die über die Lichtgestalt aus Thüringen berichten und informieren. Wesentlichen Wert legt Bach dabei auf die vielen Illustrationen. Jahrelang hat er inzwischen alte Stiche, Gemälde, Zeichnungen und Skizzen gesammelt, um sie in fotografierter oder gescannter Form zur Bebilderung seiner Homepages zu verwenden. Dabei sind ihm Bilder in historischen Büchern genauso willkommen, wie die Gemälde aktueller Künstler aus der ganzen Welt.

Kurze Zeit bereits nachdem „Bach über Bach“ entstand, rief der Fleiner Bach sein Portal „Johann Sebastian Bach für Kinder“ – auch englisch und deutsch – ins Leben. Ein Ansatz, um jüngeren Musikfans und solchen Kindern, die sich für Bach interessieren könnten, oder sich im Rahmen einer Schulstunde darauf vorbereiten sollen, Johann Sebastian Bach näher zu bringen. Ganz speziell hat sich Bach dabei um die Musik des großen Namensvettern gekümmert. Er ist nämlich der Ansicht, dass bei weitem nicht jedes Musikstück des großen Komponisten dazu angetan ist, kleine, beziehungsweise junge Menschen dazu zu animieren, Spaß an klassischer Musik zu bekommen. Im Gegenteil ist der Autor sich sicher, dass die faschen Musikstücke zur Unzeit den Bedarf eines jungen Menschen auf Lebenszeit „decken“ können. So hat sich Bach für seine „Bach über Bach“-Website für 33 Musikstücke entschieden und führt konsequent dort von Seiten „Johann Sebastian Bach für Kinder“ und „Johann Sebastian Bach for Children“ hin. Es sind selbstverständlich nicht die besten Musikstücke des Thomaskantors – wie wollte man sie überhaupt feststellen – sondern es sind die gefragtesten und die beliebtesten Werke. Ermittelt hat Bach das über die beiden großen Internet-Portale „Google“ und „Youtube“. Was dort nämlich am meisten gefragt ist, ist zwangsläufig damit das Gefragteste der Werke Bachs.

Zu diesen 33 Musikwerken ließ sich Bach (… in Flein) Besonderes einfallen. Um „auch den Augen etwas zum Ansehen“ anzubieten, stellte der Fleiner 33 Bild-Themen zusammen, die nicht unbedingt etwas mit dem Thema zu tun haben und haben sollen. Natürlich kann man sich Bilder über die Bachstädte und Bachorte ansehen, aber man kann sich zu den Werken des Musikers auch die schönsten deutschen Städte anschauen, Tiere, Pflanzen, Jahreszeiten und für Kids ganz besonders auch kleine Hunde oder Katzen. Venezianische Masken sind ein Angebot und die Naturparks der USA. Das „Festival of Lights in Berlin“ ist einer der Höhepunkte dieser Sammlung, die mit 33 Musikwerken mal 33 Bildstrecken zusammen 1.089 Optionen anbietet, die Musik des Könners in der Musikerfamilie von 1504 anzuhören. Ãœbrigens ist die Musikerfamilie der Bache, wie sie früher hießen, die größte und berühmteste Musikerfamilie aller Zeiten … und wird es mit Sicherheit auch bleiben.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein
Deutschland

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

Peter Bach jr. plant neues Crowdfunding zu Musik von J.S. Bach

„Bach über Bach“ ist das größte deutsche und internationale Bach-Projekt im Internet und bereitet einen Qualitätssprung via Crowdfunding vor.

BildDas größte internationale und das größte deutsche Internet-Projekt über Johann Sebastian Bach existiert inzwischen seit runden 5 Jahren und informiert Bach-Interessierte und Bach-Fans in der ganzen Welt zum Thema und zur Musik des Ausnahmekomponisten aus Eisenach in Thüringen. Tatsächlich ist „Bach über Bach“ mit einer ganzen Reihe von Homepages, z.B. „Bach für Kinder“ und auch „Bach in Wechmar“ ein spannendes Miteinander von zwei Mitgliedern der Musikerfamilie, die von Flein bei Heilbronn aus informieren: mit ihrer gemeinsamen „Johann-Sebastian-Bach-Mission“. Renate Bach publiziert in ihrem Buch- und Kalenderverlag hauptsächlich Kalender, aber auch unzählige Bach-Geschenke. Einen ganz besonderen Stellenwert für Peter Bach jr. hat – wie könnte es bei einem Portal über Bach auch anders sein – die Musik des Thomaskantors.

Das Portal „Bach über Bach“ und das englische Pendant „Bach on Bach“ stellen zunächst die 33 bekanntesten und beliebtesten Musikstücke von Johann Sebastian Bach vor. Dabei ist die Auswahl nicht einfach gewesen … und andererseits schon. Peter Bach jr. suchte über Google und über Youtube nach den gefragtesten Bach-Stücken. Und Bach wurde 33-mal fündig. Zu diesen Musikstücken addierte Bach 33 spannende Fotothemen und heute kann man sich auf seiner Homepage jedes Bild-Thema mit jedem Musik-Thema kombinieren. So ergeben sich 1.089 Bach-Musik-Videos mit spannenden Bildern bzw. Fotostrecken.

Zweitens gibt es Bach-Videos über verschiedene Themen auf dem Portal: Im Wesentlichen sind das Portraits über viele Bachorte und Bachstädte. Es sind kleine, kompakte Informationen, die aus Bildern, kleinen Filmsequenzen, von Profis gesprochenem Text und Musik – natürlich auch, aber nicht nur von Bach – bestehen. Die Längen sind zwischen drei und fünf Minuten und alle Videos sind zu allererst leicht konsumbierbar, informativ und auch unterhaltend aufgebaut. So ergibt sich ein spannendes und breites Angebot an zueinander passenden niedlichen Filmchen über die vielen Aspekte zum Thema Bach, die sich multimedial darstellen lassen.

Doch für Bach ergab sich „unterwegs“ ein gewaltiges Hindernis: Bach-Musik unterliegt – von deutschen Künstlern, Orchestern und Chören musiziert – praktisch zu 100 Prozent der GEMA. Zwar ist Bach inzwischen seit über 250 Jahren tot, aber wenn deutsche Orchester diese Bach-Musikwerke performen und der GEMA angeschlossen sind – und das sind in Deutschland praktisch alle guten – dann entsteht für dieses gespielte neue Werk ein neues Copyright, denn die Musiker, die sie gespielt haben, leben ja sogar noch alle. Und genau das gilt ebenso für alle bereits gespielte Musik, so sie denn aus Deutschland kommt und auf CD zu kaufen ist. Weil Peter Bach seine Homepages allerdings komplett – bezüglich Musik – gemafrei erhalten wollte, kam für ihn nichts anders infrage, als die Bachmusik schließlich selbst zu produzieren. Mit seinem Computer. Und so ergab sich, vor vielen Jahren inzwischen und mit Hilfe eines Computerspezialisten, sowie mit viel, viel, wirklich viel Zeitaufwand, dass Bach die benötigten Stücke, jeweils runde 3 Minuten, selber „bastelte“. Am PC. Das Ergebnis ist verblüffend und es ist vor allem für angehende Bach-Fans ideal. Auch für Bach-Liebhaber, die den Komponisten bereits länger verehren, bieten die Bachstädte- und Bachorte-Videos mit der Musik des Könners aus Thüringen viel Freude.

Einer kleinen, für Bach aber sehr wichtigen „Spezies von Bach-Fans“ allerdings reicht die Qualität „seiner“ Musik in diesen Bachstädte-Videos und besonders auch in den Musik-Videos bei Weitem nicht aus. Und so fällt auch deren Kritik aus. Es ist und bleibt natürlich Musik, die auf keinen echten Instrumenten performt ist. Und das hören Fachleute ihr natürlich an. Fachleute und Musiker, und Musiklehrer und Organisten, Musik-Begeisterte und Bach-Fans auf der ganzen Welt. Um das noch weiter zu optimieren und die Homepage damit noch entscheidend besser zu machen, hat Bach im Herbst diesen Jahres zwei Ziele: Zum ersten sollen Mittel eingesammelt werden um damit Orchester zu begeistern, die für dieses Homepage-Projekt deren eingespielte Musikwerke zur Verfügung stellen. Dabei ist von Bedeutung, dass Bach auf keine deutschen Orchester zugehen kann. Es müssen – damit diese nicht der GEMA angeschlossen sind – europäische oder amerikanische Orchester sein. Oder eben Orchester aus anderen Ländern. Und zweitens ist natürlich Ziel, während dieser Crowdfunding-Kampagne solche Orchester zu finden.

Wie bei Crowdfundings üblich, plant Bach natürlich seine „Dankeschöns“ in Form von Bach-Präsenten. Hauptsächlich Kalender – zum Thema Bach und zum Thema Komponisten – werden wohl das Feld der Goodies ausmachen. Dazu gibt es Hörbücher und elektronische Angebote und für besonders großzügige Bach-Fans reicht der Dank von einer gemeinsamen Reise der Spender mit den beiden Bachs durch „Bach-Country“ bis hin zur kompletten Briefmarkensammlung zum Thema Bach, einmalig auf der Erde. Das Crowdfunding ist für Ende Oktober 2018 geplant.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein
Deutschland

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

Wechmar ist einer der lohnenswertesten Bach-Orte

Wechmar ist Ursprung der Bach-Dynastie als Musiker-Familie. Und bleibt es. Auch, wenn die Bach-Geschichte früher beginnt. In Gräfenroda.

BildIn wenigen Sekunden ist man – auch als Bach-Fan – durch einen sehr denkwürdigen Ort hindurchgefahren. Durch einen denkwürdigen Ort zur größten Musikerfamilie der ganzen Welt. Die Rede ist von Wechmar. Von Wechmar in Thüringen. Von einem beschaulichen, kleinen Ort, der heute nicht einmal mehr eigenständig ist, sondern mit dem benachbarten Günthersleben-Wechmar eine Gemeinde bildet. Wechmar ist, und war natürlich schon immer, die Nachbargemeinde der Bachstadt Gotha.

Den Kirchturm, der für Bach-Forscher so klar dem Ort zuzuordnen ist, sieht man schon von weitem von der A4 zwischen Bad Hersfeld und Dresden. Man sieht ihn, wie ihn vielleicht auch Veit Bach vor rund 400 Jahren entdeckt hat, als er, von Ungarn oder von Ungern – das kleine „e“ macht tatsächlich den Unterschied – nach Wechmar kam. Der Religion wegen musste er entfliehen, wie sein Ururenkel Johann Sebastian runde 150 Jahre später selber schreibt. Biegt man an dieser Ausfahrt allerdings ab, dann lohnt sich der Besuch dieses so spannenden Bach-Ortes mit gleich zwei spannenden Locations in Sachen Musikerfamilie ganz besonders.

Viele Jahrzehnte, tatsächlich beinahe 250 Jahre, haben sich Bach-Genealogen und Bach-Wissenschaftler gerauft und mehr, wo denn nun tatsächlich die Geschichte der musikalischsten Familie der Erde beginnt. Wechmar, Bratislava, das hieß damals Preßburg, Gräfenroda, Böhmen, Ungarn oder eben Ungern standen und stehen noch heute für Manchen zur Diskussion. Das ferne Papua-Neuguinea entspringt der Internet-Zeit und Ahnenportalen und ist wohl nicht ganz ernst gemeint, verbreitet sich aber trotzdem.

Kommt man nach Wechmar, ist erste Disziplin, „einen Gang hinunterzuschalten“ und langsamer zu fahren. Nicht der Kinder wegen – das sowieso – sondern der Bach-Highlights wegen. Denn kaum ist man drinnen, im Ort, ist man auch schon wieder aus der Gemeinde hinausgefahren. Das merkt man an den Felder rechts und links, je nach Jahreszeit, oder aber man ist fast unmerklich im Ortsteil Günthersleben „gelandet“. Vom Bach-Highlight 1 zum Bach-Highlight 2 läuft man in etwa 4 Minuten. Oder in 3 oder in 2, je nachdem, wie gut man zu Fuß ist.

Und damit ist man schon im sehenswerten Bereich, den Wechmar zu bieten hat, unterwegs. Der wartet mit dem Bach-Stammhaus auf, das allerlei „Bachisches“ zum Entdecken anbietet. Ganz in der Nähe wartet dann auch die Veit Bach-Mühle, genauer die Veit-Bach-Obermühle. Letztere wäre beinahe dem Erdboden gleichgemacht worden. Aber ein pfiffiger Bürgermeister wusste das vor vielen Jahren zu vermeiden. Und zusammen mit einer ebenso pfiffigen Bürgerschaft konnte man zunächst die Bausubstanz erhalten, dann eine Umgehungsstraße ein wenig umplanen und schließlich dieses Kleinod wunderschön wieder aufbauen. Auch innen kann man die Obermühle erkunden. Dazu sollte man aber vorab telefonisch anfragen, ob das eine und das andere Bach-Kleinod denn auch geöffnet ist. Ist es meistens, wenn man … denn anruft. Nicht verübeln kann man der kleinen Gemeinde diese Praxis, finden sich doch sicherlich 100-mal weniger Besucher in Sachen Bach in diesem winzigen Ort, als es Besucher im weltberühmten Eisenach oder dem noch berühmteren Leipzig in Sachen Bach gibt.

Ist Wechmar denn überhaupt einen Zwischenstopp wert? Unbedingt, sagt Bach-Autor Peter Bach jr., der zusammen mit seiner Frau Renate in Sachen Bach unterwegs ist und den Komponisten in der Internet-Ära weltweit noch bekannter machen will. In Wechmar erlebt man ganz sicher mehr Bach als in mancher anderen „echten“ Bach-Stadt. Denn da gibt es noch das Bach-Schulhaus, in dem ein Bach gelehrt hat, die St. Viti-Kirche, die dem Urahn zu seinem Namen verholfen hat … wahrscheinlich. Und es gibt den Goldenen Löwen, der früher einem Bach gehörte und der dort ein halbes oder ganzes Leben darinnen wohnte. Dazu gibt es – und das ist heute von Bedeutung – Parkplätze bis zum Abwinken und das genau vor beiden „Denkmälern“. Aber, was bedeutet das schon bei einer Netto-Gehzeit von nur 4 Minuten, für die etwas Gemächlicheren, in Sachen Bach.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein
Deutschland

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

1 2