Artemis Resources Limited: Oberflächennahe Nickel-Kupfer-Ressource auf Radio Hill definiert

Oberflächennahe Nickel-Kupfer-Ressource auf Radio Hill definiert

Angezeigte JORC-Ressource von 1,15 Mt mit 0,52% Ni, 0,73% Cu und 277ppm Co enthält umgerechnet 5.980 t Nickel, 8.395 t Kupfer und 318 t Kobalt

Artemis Resources Limited (Artemis oder das Unternehmen) (ASX:ARV, Frankfurt: ATY, US OTC:ARTTF) gibt eine neue, oberflächennahe JORC-2012-Ressourcenschätzung für die zu 100 % unternehmenseigene Nickelmine Radio Hill in der Region West Pilbara in Westaustralien bekannt. Die Ressourcenschätzung von Dezember 2018 ist als angezeigte Ressource gemäß JORC 2012 klassifiziert.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45532/20181221_ Radio Hill Resource_v0_DEPRcom.001.jpeg

Abbildung 1: Gebiet der Mine Radio Hill, Standort der Verarbeitungsanlage und der Ressourcenbohrung.

Der Executive Director von Artemis, Ed Mead, sagte:

Diese Erweiterung entgegen der Fallrichtung der historischen Grube Radio Hill stellt eine neue, oberflächennahe Nickel-Kupfer-Ressource rund 400 m von der Verarbeitungsanlage Radio Hill dar.

Weitere Arbeiten zur Ressourcenerschließung sind nötig, um die besten Methoden zur Monetarisierung des Projekts herauszufinden; diese Arbeiten werden 2019 durchgeführt.

Zusammenfassung der Ressource der Mine Radio Hill

Die Nickelmine Radio Hill liegt in der Region West Pilbara im Westen Australiens, rund 35 km südlich der Stadt Karratha (Abbildung 2). Der Zugang erfolgt über die Asphaltstraße zwischen Karratha und Tom Price und anschließend über die Zugangswege zur Mine. Radio Hill liegt auf einem vollständig genehmigten Konzessionsgebiet und umfasst Artemis 100-prozentige Verarbeitungsanlage Radio Hill und die historische Grube Radio Hill. Das Erz aus der Untertagemine wurde von Radio Hill verarbeitet, bis die Anlage aufgrund der niedrigen Rohstoffpreise im September 2008 in Instandhaltungs- und Wartungsmodus gegeben wurde.

Die Bohrungen früherer Betreiber von Radio Hill umfassten 1.052 Bohrlöcher einschließlich unverrohrter Schlagbohrungen, RAB, RC, unterirdische Schlamm- und Diamantbohrungen von ungefähr 89.885 Metern. 2018 erbohrte Artemis auf einem regulären Gitter die oberflächennahe Mineralisierung entgegen der Fallrichtung der Fox-Untertagearbeiten. Diese Bohrungen umfassten weitere 80 RC-Bohrlöcher und 7 Diamantbohrlöcher von weiteren insgesamt 6.779,5 Metern. Ziel war die Bestätigung älterer Bohrungen und die Verbesserung der verfügbaren Bohrdaten in den oberen Ebenen der Mineralisierung.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45532/20181221_ Radio Hill Resource_v0_DEPRcom.002.jpeg

Abbildung 2: Standortkarte von Radio Hill

Von Al Maynard & Associates (AM&A) wurde bestätigt, dass diese Bohrungen, Probenahme und Analyse dem JORC-Code (2012) für die Meldung von Explorationsergebnissen und Mineralressourcen entsprechen. AM&A nutzte die Bohrungen durch Artemis nur zur Modellierung der oberflächennahen Ressourcen; frühere Bohrungen wurden ignoriert, da sie nicht als JORC-konform (JORC Code 2012) bestätigt werden konnten.

Diese angezeigten Ressourcen betragen nach Schätzungen von AM&A 1,15 Mio. Tonnen mit 0,52% Ni, 277ppm Co und 0,73% Cu.

Kobalt ist ein potenzielles Nebenprodukt beim Ni-Konzentrat und daher in die Ressourcenschätzung mit aufgenommen.

KLASSIFIZIERUNG

In Anbetracht der Abstände zwischen den Bohrabschnitten, der Qualität der Bohrungen und Probennahmen sowie des Maßes an Verständnis der Geologie der Mineralisierung, haben AM&A alle berichteten Ressourcen auf Radio Hill als angezeigte Ressourcen gemäß JORC Code (2012) klassifiziert.

Tabelle 1: AM&As Ressourcenschätzung für das Ni-Cu-Projekt Radio Hill
(Dezember 2018 – angezeigte Ressourcen mit einem Cut-off-Gehalt von 0,0% Cu)

Erzart TonnenNickelgKupfergeKobaltgNickelmKupfermeKobaltme
– ehalt halt ehalt etall tall tall
gehalt (T (Tonnen
(Milli(Ni %) (Cu %) (Co%) onnen N Cu) (Tonnen
on) i Co)
)
Fresh 1,15 0,52 0,73 0,0277 5980 8395 318
Insgesa1,15 0,52 0,73 0,028 5980 8395 318
mt

Den JORC-Code, 2012, Tabelle 1 Abschnitte 1, 2 und 3 finden Sie am Ende dieser Meldung.

Die Ressource von Dezember 2018 ist eine eigenständige Ressource und unabhängig von den zuvor berichteten Fox-Ressourcen 2012 (siehe AX-Meldung vom 4. April 2012, – Fox Resources Exploration Update – www.asx.com.au/asxpdf/20120404/pdf/425fyyslg7ldy1.pdf)

Die vollständige Originalmeldung finden Sie auf Englisch unter:
www.asx.com.au/asxpdf/20181221/pdf/441f9c7pdn2d4n.pdf

Für weitere Informationen zu dieser Pressemitteilung oder zum Unternehmen allgemein besuchen Sie bitte unsere Website unter www.artemisresources.com.au oder wenden Sie sich an:

Edward Mead
Executive Director
Telefon: +61 407 445 351

Wayne Bramwell
Chief Executive Officer
Telefon: +61 417 953 073

David Tasker
Berater – Chapter One
Telefon : +61 433 112 936

ERKLÄRUNG ZU DEN SACHKUNDIGEN PERSONEN

Die Informationen in dieser Pressemitteilung mit Bezug auf die Mineralressource des Projekts Radio Hill basieren auf Informationen, die von Herrn Philip A Jones zusammengestellt wurden; Herr Jones ist Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy und des Australian Institute of Geoscientists. Herr Jones ist ein Berater, der für Al Maynard & Associates (AM&A) tätig ist und von Artemis Resources beauftragt wurde, den Bericht zu verfassen und die Ressourcenschätzung für das Projekt Radio Hill für den Zeitraum bis zum 30. November 2018 zu erstellen. Herr Jones verfügt über ausreichende Erfahrung in Bezug auf den hier behandelten Mineralisierungsstil und Lagerstättentyp und die von ihm ausgeübten Tätigkeiten, so dass er als sachkundige Person im Sinne des Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves in der Fassung von 2012 qualifiziert ist.

Herr Jones ist damit einverstanden, dass die auf seinen Informationen basierenden Angaben in einer der Form und dem Zusammenhang entsprechenden Weise in die Pressemitteilung aufgenommen werden.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN ZU ARTEMIS RESOURCES

Artemis Resources Limited ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf seine großen (~2.400 km2) und aussichtsreichen Basis-, Batterie- und Edelmetallprojekte in der Region Pilbara in Western Australia gerichtet ist.

Die Verarbeitungsanlage Radio Hill mit 500.000 Tonnen pro Tag Kapazität und die dazugehörige Infrastruktur, die rund 35 km südlich der Stadt Karratha liegt, steht zu 100 % im Besitz von Artemis. Das Unternehmen bewertet die JORC Code-konformen Gold-, Nickel-, Kupfer-Kobalt-, Platingruppenelement- und Zinkressourcen aus den Jahren 2004 und 2012, die sich allesamt in einem Umkreis von 40 km von der Anlage Radio Hill befinden.

Artemis hat mit Novo Resources Corp. (Novo), das an der kanadischen TSX Venture Exchange (TSXV:NVO) notiert ist, definitive Vereinbarungen unterzeichnet. Gemäß diesen Vereinbarungen hat Novo seine Ausgabeverpflichtung erfüllt und 50 % der Rechte an der Goldmineralisierung (und anderen Mineralen, die notwendigerweise mit dem Gold abgebaut werden) aus Konglomerat- und/oder Paläo-Seifenlagerstätten in den Konzessionen von Artemis innerhalb eines Umkreises von 100 km von der Stadt Karratha, einschließlich Purdys Reward, erworben (die Goldrechte). Die Goldrechte beinhalten nicht:

(i)-Goldmineralisierungen in den bestehenden (Stand: 18. Mai 2017) JORC Code-konformen Ressourcen und Reserven von Artemis; oder
(ii)-Goldmineralisierungen, die nicht aus Konglomerat- und/oder Paläo-Seifenlagerstätten stammen; oder
(iii)-andere Mineralienvorkommen als Gold.

Die Konzession Mt Oscar von Artemis ist von den definitiven Vereinbarungen ausgenommen. Die definitiven Vereinbarungen betreffen 36 Konzessionen/Konzessionsanträge, die sich zu 100 % im Besitz von Artemis befinden.

Nach dem erfolgreichen Earn-in von Novo wurden zwei 50:50-Joint Ventures zwischen Novos Tochtergesellschaft, Karratha Gold Pty Ltd (Karratha Gold), und zwei Tochtergesellschaften von Artemis (KML No 2 Pty Ltd und Fox Radio Hill Pty Ltd) gegründet. Die Joint Ventures werden von Karratha Gold als ein Projekt verwaltet, wobei Artemis und Novo jeweils 50 % zur weiteren Exploration oder der möglichen Förderung der Goldrechte beitragen.

Zukunftsgerichtete Aussagen und wichtiger Hinweis

Diese Mitteilung enthält Prognosen, Vorhersagen und zukunftsgerichtete Informationen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass seine Erwartungen, Schätzungen und Prognoseergebnisse auf vernünftigen Annahmen beruhen, kann es nicht garantieren, dass diese erreicht werden. Erwartungen, Schätzungen und Prognosen sowie vom Unternehmen bereitgestellte Informationen sind keine Garantie für zukünftige Entwicklungen und beinhalten unbekannte Risiken und Unsicherheiten, von denen viele nicht im Einflussbereich von Artemis liegen.

Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen werden mit ziemlicher Sicherheit wesentlich von den geäußerten oder implizierten Erwartungen abweichen. Artemis hat die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen, Aussagen und Meinungen weder geprüft noch untersucht. Artemis gibt keine Zusicherungen, Garantien oder Gewährleistungen, weder ausdrücklich noch stillschweigend, ab und übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für die Echtheit, Gültigkeit, Genauigkeit, Eignung oder Vollständigkeit der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen, Aussagen oder Meinungen sowie für die Allgemeingültigkeit des Vorstehenden, das Erreichen oder die Genauigkeit von Prognosen, Vorhersagen oder anderen zukunftsgerichteten Informationen, auf die in dieser Mitteilung Bezug genommen wird.

Anleger sollten eigene Auskünfte einholen und sich auf diese verlassen, bevor sie sich für einen Erwerb von oder Handel mit Wertpapieren des Unternehmens entscheiden.

Die vollständige Originalmeldung finden Sie auf Englisch unter:
www.asx.com.au/asxpdf/20181221/pdf/441f9c7pdn2d4n.pdf

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Artemis Resources Ltd.
Wayne Bramwell
Suite 1, 11 Ventnor Ave
6005 West Perth
Australien

email : wayne.bramwell@artemisresources.com.au

Pressekontakt:

Artemis Resources Ltd.
Wayne Bramwell
Suite 1, 11 Ventnor Ave
6005 West Perth

email : wayne.bramwell@artemisresources.com.au

Imagin Medical gibt sein Geschäftsergebnis für das Jahr 2018 bekannt

Imagin Medical gibt sein Geschäftsergebnis für das Jahr 2018 bekannt

Vancouver, B.C. und Boston, MA, 20. Dezember 2018 – Imagin Medical (CSE: IME) (OTCQB: IMEXF) (Börsensymbol Frankfurt & Stuttgart: DPD2) (Imagin oder das Unternehmen) hat heute sein Geschäftsergebnis für das mit 30. September 2018 endende Wirtschaftsjahr veröffentlicht. Alle Beträge sind, wenn nicht anderweitig angegeben, in kanadischem Dollar ausgewiesen und wurden in Ãœbereinstimmung mit den international geltenden Standards für das Berichtswesen (International Financial Reporting Standards/IFRS) ermittelt.

Ausgewählte betriebliche Entwicklungen seit Beginn des Wirtschaftsjahres 2018

РEs wurden zwei Privatplatzierungen ohne Brokerbeteiligung abgeschlossen und daraus ein Bruttoerl̦s von jeweils 1.000.000 $ bzw. 3.942.360 $ generiert.

– In einer Mitteilung wurde darüber berichtet, dass Optel Inc., die für das optisch-elektronische Design zuständige Tochterfirma von Imagin, mit der Neugestaltung des Prototypen für das Bildgebungssystem i/BlueTM beginnen wird, um dessen Produzierbarkeit und Vermarktung sicherzustellen.

– Die erste prüfergesponserte Humanstudie am Medical Center der University of Rochester, in der das Bildgebungssystem i/Blue an 10 Probanden getestet wurde, lieferte positive Ergebnisse.

– Die Proof-of-Concept-Phase der Produktentwicklung, in der die Leistung von zwei kritischen Optikkomponenten des Bildgebungssystems i/Blue – die Lichtquellenkomponente und die Bildgebungskomponente – verifiziert wurde, konnte von Optel erfolgreich abgeschlossen werden.

– John Vacha wurde zum CFO und zu einem Director des Unternehmens, Pam Papineau zum Director of Regulatory Affairs und Chris Bleck zu einem Director des Unternehmens bestellt.

– Die Stammaktien des Unternehmens wurden in den Handel im OTCQB Venture Market hochgestuft.

– Bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA) wurden sämtliche Unterlagen für einen Vorantrag eingereicht, der das offizielle Antragsverfahren für Imagins Bildgebungssystem i/Blue bei der FDA einleitet.

Wir haben im vergangenen Jahr mit unseren Arbeiten das Bildgebungssystem i/Blue weiterentwickelt und auf dem Weg zur geplanten Vermarktung im Jahr 2020 eine Reihe wichtiger Meilensteine umgesetzt, meint Jim Hutchens, President und CEO von Imagin. Im ersten Halbjahr 2019 werden wir uns vor allem auf die Fertigstellung des Endprodukts, die Einleitung der klinischen Studien sowie die Zusammenkünfte mit der FDA zur Festlegung des behördlichen Zulassungsverfahrens für das Bildgebungssystem i/Blue konzentrieren.

Zusammenfassung des Geschäftsergebnisses für das Wirtschaftsjahr 2018

Die Betriebsausgaben betrugen im Geschäftsjahr 2018 insgesamt 7.958.086 $ (Geschäftsjahr 2017: 1.542.102 $) und setzten sich in erster Linie aus allgemeinen und verwaltungsbezogenen Aufwendungen (G&A) sowie aus Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (F&E) zusammen. Die G&A-Aufwendungen beliefen sich im Geschäftsjahr 2018 auf 4.110.139 $ (Geschäftsjahr 2017: 1.016.188 $). Der Anstieg bei den G&A-Aufwendungen war primär auf Beratungsgebühren sowie Marketingkosten in Zusammenhang mit den Privatplatzierungen zurückzuführen, die mit 1.786.998 $ zu Buche schlugen. Die F&E-Aufwendungen beliefen sich im Geschäftsjahr 2018 auf 888.200 $ (gegenüber 361.349 $ im Geschäftsjahr 2017). Der Anstieg bei den F&E-Aufwendungen ergab sich vor allem aus den Kosten für die von Optel Inc. erbrachten Design- und Entwicklungsleistungen, den Kosten für technische Beratung, den Regulierungskosten und den Kosten für die Qualitätskontrolle sowie den Gebühren in Zusammenhang mit der URMC Research Study.

Die sonstigen Nettoausgaben im Geschäftsjahr 2018 entfielen fast ausschließlich auf Kompensationszahlungen auf Aktienbasis in Höhe von 2.959.747 $. (sonstige Nettoausgaben, vor allem Kompensationszahlungen auf Aktienbasis betreffend, im Geschäftsjahr 2017: 164.565 $).

Im Geschäftsjahr 2018 betrug der Nettoverlust 7.958.086 $ bzw. 0,07 $ pro Stammaktie. Darin enthalten waren rund 4.000.000 $ an nicht zahlungswirksamen Kompensationszahlungen auf Aktienbasis. Im Wirtschaftsjahr zum 30. September 2017 betrug der Nettoverlust 1.542.102 $ bzw. 0,03 $ pro Stammaktie.

Liquidität und in Umlauf befindliches Aktienkapital

Der Barbestand des Unternehmens betrug per 30. September 2018 insgesamt 5.818.840 $.

Per 20. Dezember 2018 verfügte Imagin über eine unbegrenzte Anzahl an autorisierten Stammaktien, wobei 139.020.778 Stammaktien in Umlauf waren (ausgegebene und ausstehende Stammaktien).

Das Geschäftsergebnis des Unternehmens sowie die Erläuterungen und Analysen der Unternehmensführung (Management Discussion & Analysis) können unter www.sedar.com eingesehen werden.

Ãœber Imagin Medical

Imagin entwickelt leistungsstarke neue Bildgebungslösungen zur Erkennung und Darstellung von Krebs. Das Unternehmen ist überzeugt, dass es den Ärzten dank seiner Technologie in Zukunft deutlich besser gelingen wird, ein Tumorgeschehen mit minimal invasiven Endoskopen zu erkennen bzw. Krebszellen visuell darzustellen, zu erkennen und zu entfernen. Imagins erster Zielmarkt ist das Blasenkarzinom, in den USA die sechsthäufigste und wegen der hohen Rezidivrate von über 50 % auch die in der Behandlung kostspieligste Tumorerkrankung. Imagins fortschrittliche, ultrasensitive Bildgebungstechnologie wurde im Lawrence Livermore National Laboratory entwickelt und basiert auf einem verbesserten optischen Design und modernen Lichtsensoren. Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter www.imaginmedical.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Die Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen des Managements wider und stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar. Das Unternehmen weist darauf hin, dass sämtliche zukunftsgerichteten Aussagen grundsätzlich ungewiss sind, und dass die tatsächlichen Leistungen von einer Reihe bedeutsamer Faktoren beeinflusst werden können, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Demnach können die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Bedingungen und Ergebnisse erheblich von den Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, abweichen. Insbesondere gibt es keine Garantie dafür, dass das Bildgebungssystem des Unternehmens in der erwarteten Weise funktioniert. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu berichtigen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben. Die CSE hat den Inhalt dieser Meldung weder genehmigt noch abgelehnt und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit bzw. Genauigkeit dieser Meldung.

Ansprechpartner:

Stephen Kilmer, Investor Relations
Tel: 647-872-4849
E-Mail: stephen@kilmerlucas.com

Jim Hutchens, President & CEO
Tel: 833-246-2446
E-Mail:- jhutchens@imaginmedical.com

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Imagin Medical
John Vacha
Suite 600 – 890 West Pender Street
V6C 1J9 Vancouver
Kanada

email : hutchens.j48@gmail.com

Pressekontakt:

Imagin Medical
John Vacha
Suite 600 – 890 West Pender Street
V6C 1J9 Vancouver

email : hutchens.j48@gmail.com

Glance Technologies reicht provisorischen Patentantrag für Blockchain-Technologie beim USPTO ein

Glance Technologies reicht provisorischen Patentantrag für Blockchain-Technologie beim USPTO ein

Vancouver (British Columbia), 20. Dezember 2018. Glance Technologies Inc. (CSE: GET.CN, OTCQB: GLNNF, FKT: GJT) (Glance oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass es beim Patent- und Markenamt der USA (United States Patent and Trademark Office, das USPTO) einen vorläufigen Patentantrag eingereicht hat, der sich auf Methoden, Systeme und Techniken für kryptografische Token-Transfers bezieht.

Dieser Patentantrag zielt auf eine grundlegende Technologie ab, um die Kosten zu senken und die Geschwindigkeit und Effizienz von Kryptowährungstransaktionen zu erhöhen, selbst wenn der Wert der Transaktion relativ klein ist, sowie um die Umwandlung zwischen Kryptowährungen zu vereinfachen, deren Transaktionen auf verschiedenen Blockchains registriert werden. Sie vereinfacht auch das Speichern von Informationen verschiedener Sensibilitätsstufen auf unterschiedlich zugelassenen Blockchains, was nützlich sein kann, wenn der Datenschutz wichtig ist.

Desmond Griffin, CEO von Glance, sagte: Einige der aktuellen Hindernisse bei der Einführung von Kryptowährungen für Zahlungen im Alltag sind die hohen Kosten pro Transaktion bei Transaktionen mit geringem Wert, die langsame Ausführungsgeschwindigkeit beim Versuch, in Echtzeit zu bezahlen, sowie die mögliche Offenlegung von mehr Informationen, als von einem Benutzer gewünscht wird. Dieser Patentantrag bietet verschiedene technologische Lösungen, die zur Behebung dieser Probleme eingesetzt werden können. Das Ziel von Glance besteht darin, Kryptowährungszahlungen für den täglichen Zahlungsverkehr nutzbar zu machen.

Glance ist davon überzeugt, dass Blockchain und Kryptowährungen grundsätzlich revolutionäre Technologien sind, die den frühen Pionieren in diesem Bereich beträchtliche Möglichkeiten bieten. Zusätzlich zur Vereinfachung von Kryptowährungstransaktionen ist die in diesem Patentantrag beschriebene Technologie auf den Treueprämie-Token Glance Coin anwendbar, der es Glance-Händlern ermöglicht, Kunden zu belohnen und ihnen Angebote und Anreize zu bieten.

Ãœber Glance Technologies Inc.

Glance Technologies ist der Eigentümer von Glance Pay und Glance PayMe, zwei komplementäre Smartphone-Zahlungsanwendungen, die es Händlern ermöglichen, ihren Kunden schnelle und sichere Zahlungen, digitale Belohnungen sowie ein besseres Kundenerlebnis zu bieten.

Weitere Informationen über Glance erhalten Sie unter www.glance.tech.

Kontakt für weitere Informationen:

Paola Ashton
VP Business Development
(833) 338-0299
investors@glancepay.com

Weder die Canadian Securities Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie in den Richtlinien der Canadian Securities Exchange definiert) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen oder zukunftsgerichtete Aussagen (zusammen „zukunftsgerichtete Informationen“) im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen werden typischerweise durch Wörter wie: „kann“, „glaubt“, „denkt“, „erwartet“, „erforscht“, „erweitert“, „könnte“, „voraussichtlich“, „beabsichtigt“, „schätzt“, „plant“, „verfolgt“, „potenziell“, “ prognostiziert“, „sollte“, „wird“ und ähnliche Begriffe identifiziert, oder sind solche Informationen, die sich ihrer Natur nach auf zukünftige Ereignisse beziehen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten, beziehen sich unter anderem auf die Erörterung der Geschäftsstrategien von Glance und seiner Erwartungen an die zukünftige Geschäftstätigkeit, die Fähigkeit des Unternehmens, die Genehmigung für Patentanmeldungen zu erhalten, und darauf, dass die im Patent beschriebene Technologie auf das Treuebonus-Token Glance Coin anwendbar sein wird. Obwohl Glance diese zukunftsgerichteten Aussagen auf Grundlage der im Moment zur Verfügung stehenden Informationen für angemessen hält, können sie sich dennoch als falsch erweisen. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Mitteilung unterliegen zahlreichen Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die zukünftigen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder impliziert zum Ausdruck gebracht werden. Zu diesen Risikofaktoren gehören unter anderem: dass die Patentanmeldungen von Glance nicht genehmigt werden und die Risiken im Zusammenhang mit der Entwicklung des Treueprämie-Tokens Glance Coin, einschließlich des Risikos, dass die Technologie von Glance die Kosten nicht senkt und die Schnelligkeit und Effizienz von Kryptowährungstransaktionen verbessert oder die Offenlegung verschiedener Ebenen der Kommunikation von Informationen ermöglicht. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung basieren auch auf bestimmten Schätzungen, Prognosen und Vorhersagungen sowie Erwartungen und Annahmen, einschließlich der Vermutung, dass Glance in der Lage sein wird, seine Ziele der Geschäfts- und Technologieentwicklung zu erreichen. Weitere Informationen zu diesen und anderen Faktoren und Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, finden Sie im Abschnitt „Risk Factors“ im aktuellsten Annual Information Form and Prospectus von Glance, auf den Sie über das Profil von Glance auf SEDAR unter www.sedar.com zugreifen können. Glance weist die Anleger darauf hin, dass alle von Glance bereitgestellten zukunftsgerichteten Informationen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse oder Leistungen darstellen und dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können. Auf diese zukunftsgerichteten Informationen sollte man sich nicht verlassen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen sie basieren, auch eintreten werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Glance Technologies Inc.
Desmond Griffin
Suite 400, 200 Granville Street
V6C 1S4 Vancouver
Kanada

email : investors@glance.tech

Pressekontakt:

Glance Technologies Inc.
Desmond Griffin
Suite 400, 200 Granville Street
V6C 1S4 Vancouver

email : investors@glance.tech

dynaCERT erhält Zusage von österreichischer Landesregierung

dynaCERT erhält Zusage von österreichischer Landesregierung

Toronto (Ontario), 20. Dezember 2018. dynaCERT Inc. (TSX Venture: DYA, OTCQB: DYFSF, FRA: DMJ) (dynaCERT oder das Unternehmen) freut sich, eine neue Initiative im österreichischen Bundesland Kärnten bekannt zu geben.

dynaCERT in Europa erfolgreich

Das Management von dynaCERT war Mitte Dezember 2018 in Deutschland und Österreich, um mit Regierungsvertretern und Wirtschaftsführern über die Vorteile unserer HydraGENTM-Technologie zur Unterstützung des Kriegs gegen Stickoxide zu sprechen.

Das Management hat aus erster Hand erfahren, dass sich die Europäische Union ehrgeizige Klimaschutzziele gesetzt hat. Bis 2050 sollen die Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 1990 um 80 bis 95 Prozent reduziert werden. Zu den gesetzlichen Zielen zählt auch eine verbindliche Reduzierung der Emissionen um 20 Prozent bis 2020 bzw. um 40 Prozent bis 2030.

Um diese ehrgeizigen Ziele in Österreich zu erreichen, geht das Bundesland Kärnten bei einem umfassenden Pilotprojekt eine Partnerschaft mit dynaCERT ein. Das Bundesland Kärnten wird vier HydraGENTM HG145B-Einheiten bestellen und in vier dieselbetriebenen Nutzfahrzeugen installieren, die in Kärnten eingesetzt und im Januar 2019 geliefert werden. Das Pilotprojekt soll drei Monate lang laufen und jedes Fahrzeug wird mit dauerhaften tragbaren Emissionsmesssystemen (die PEMS) ausgestattet werden, um konstante Änderungen der Motoremissionen während des Einsatzes der HydraGENTM-Technologie aufzuzeichnen. Nach dem erfolgreichen Nachweis der Emissionsreduktionen wird das Bundesland Kärnten die staatlichen Dieselfahrzeuge mit der HydraGENTM-Technologie ausstatten, die zur Umsetzung der CO2-Emissionspolitik des Bundeslandes zum Erreichen der österreichischen EU-Klimaziele beiträgt.

Mitte Dezember wurde in Klagenfurt (Kärnten) eine Absichtserklärung zwischen Martin Gruber (ÖVP), einem Vertreter der Landesregierung, und dynaCERT unterzeichnet. Herr Gruber ist Mitglied derselben politischen Partei wie Bundeskanzler Sebastian Kurz und die österreichische Umweltministerin Elisabeth Köstinger, die ehemalige EU-Kommissarin für Landwirtschaft und stellvertretende Sprecherin des EU-Umweltausschusses.

Wie in der Absichtserklärung festgehalten, wird Kärnten in Österreich und später in der Europäischen Union eine Vorreiterrolle übernehmen, um sicherzustellen, dass alle dieselbetriebenen staatlichen Nutzfahrzeuge mit unserer HydraGENTM-Technologie ausgestattet werden. Die ÖVP und ihre Schwesterparteien in Europa wollen ihren Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele der EU leisten.

In einer Stellungnahme sagte der Landtagsabgeordnete Mag. Markus Malle, Vorsitzender der ÖVP Kärnten und Sprecher der ÖVP-Fraktion im Kärntner Landtag:

Wir erachten HydraGENTM als interessantes Projekt für das Bundesland Kärnten, da es sowohl ökonomisch als auch ökologisch Vorteile bringen kann, sagt Mag. Markus Malle, Vorsitzender der ÖVP im Landtag. Wir werden nun die nächsten erforderlichen Schritte zur Vorbereitung eines Pilotprojekts in Kärnten setzen und dafür sorgen, dass dessen Umsetzung möglich ist.

Jim Payne, President und CEO von dynaCERT, sagte: Wir schätzen die Bemühungen der Kärntner Landesregierung, diesen wichtigen Schritt im Krieg gegen Stickoxide zu setzen. Die HydraGENTM-Technologie von dynaCERT wurde getestet und hat sich nicht nur bei den Treibhausgasemissionen von Dieselmotoren als signifikant reduzierend erwiesen, sondern wird gleichzeitig den Regierungen finanzielle Vorteile durch geringere Ausfallzeiten, verlängerte Motorlebensdauer, Kraftstoff, Dieselpartikelfilter (DPF) und Einsparungen bei Dieselabgasen (DEF) bescheren.

Ãœber dynaCERT Inc.

dynaCERT Inc. produziert, vertreibt und installiert die Carbon Emission Reduction Technology für den Einsatz in Verbrennungsmotoren. Als Teil der wachsenden globalen Wasserstoffwirtschaft erzeugt unsere zum Patent angemeldete Technologie Wasserstoff und Sauerstoff auf Abruf durch Elektrolyse und liefert diese über den Lufteinlass, um die Verbrennung zu verbessern, was zu niedrigeren CO2-Emissionen und höherer Kraftstoffeffizienz führt. Unsere Technologie wurde für den Einsatz in Dieselmotoren aller Arten und Größen in Straßenfahrzeugen, Kühlanhängern, Geländebaumaschinen, der Energieerzeugung, Bergbau- und Forstmaschinen, Schiffen und Lokomotiven konzipiert. Website: www.dynaCERT.com

HINWEIS FÃœR DEN LESER

Abgesehen von Aussagen bezüglich historischer Tatsachen enthält diese Pressemitteilung auch bestimmte zukunftsgerichtete Informationen gemäß den anwendbaren Wertpapiergesetzen. Zukunftsgerichtete Informationen werden oftmals durch Begriffe wie planen, erwarten, beabsichtigen, glauben, vermuten, schätzen und ähnliche Begriffe oder Aussagen zum Ausdruck gebracht, wonach gewisse Ereignisse oder Bedingungen eintreten könnten oder werden. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung beinhalten insbesondere, jedoch nicht beschränkt auf die mögliche Expansion auf neue Märkte, Branchen und Segmente, wie etwa auf die dieselbetriebene Nutzung eines der dynaCERT-Produkte oder den Vertrieb. Obwohl wir der Ansicht sind, dass die Erwartungen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht werden, vernünftig sind, können wir keine Garantie abgeben, dass sich solche Erwartungen als korrekt erweisen werden. Wir können keine Garantie für zukünftige Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge abgeben. Daher kann nicht gewährleistet werden, dass die tatsächlich erzielten Ergebnisse ganz oder teilweise jenen entsprechen, die in den zukunftsgerichteten Informationen beschrieben werden.

Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der jeweiligen Aussage und unterliegen einer Vielzahl an Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht wurden. Manche Risiken und Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht wurden, beinhalten, jedoch nicht beschränkt auf die Ungewissheit, ob unsere Strategien und Geschäftspläne die erwarteten Vorteile bringen werden; die Verfügbarkeit und die Investitionskosten; die Fähigkeit, neue Produkte und Technologien zu identifizieren und zu entwickeln und damit kommerziellen Erfolg zu haben; die Höhe der erforderlichen Ausgaben, um die Qualität von Produkten und Dienstleistungen aufrechtzuerhalten und zu steigern; Änderungen der Technologie sowie von Gesetzen und Vorschriften; die Ungewissheit der aufstrebenden Wasserstoffwirtschaft, einschließlich der Wasserstoffwirtschaft, die sich in einem nicht erwarteten Tempo entwickelt; unsere Fähigkeit, strategische Beziehungen und Vertriebsvereinbarungen zu erzielen und aufrechtzuerhalten; sowie die anderen Risikofaktoren, die in unserem Profil auf SEDAR unter www.sedar.com beschrieben werden. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass diese Liste von Risikofaktoren nicht als vollständig erachtet werden soll.

Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung werden durch diesen vorsorglichen Hinweis ausdrücklich eingeschränkt dargelegt. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsorientierte Informationen zu aktualisieren, um solche Informationen an tatsächliche Ergebnisse oder an Änderungen unserer Erwartungen anzupassen – es sei denn, dies wird von den anwendbaren Wertpapiergesetzen vorgeschrieben. Die Leser sollten sich nicht auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen.

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß den Bestimmungen der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Im Namen des Board,

Murray James Payne, CEO
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Jim Payne, CEO und President
dynaCERT Inc.
#101 – 501 Alliance Avenue
Toronto, Ontario M6N 2J1
416-766-9691 x 2
jpayne@dynaCERT.com

Investor Relations
dynaCERT Inc.
Nancy Massicotte
416-766-9691 x 1
1-866-503-3377 TF
ir@dynaCERT.com

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

dynaCERT Inc.
101 – 501 Alliance Ave.
M6N 2J1 Toronto, ON
Kanada

Pressekontakt:

dynaCERT Inc.
101 – 501 Alliance Ave.
M6N 2J1 Toronto, ON

1 2 3 203