Think Smart Factory 2019: Die Zukunft erleben

Vom 11. bis 13. November 2019 findet in Kyoto das erste TSF Event statt. Zielgruppe des Events sind zukunftsorientierte Druckdienstleister, die ihre Prozesse durchgängig automatisieren wollen.

BildInitiiert wurde TSF19 von einem Konsortium führender japanischer Systemhersteller, die das Smart-Factory-Konzept in der Druckindustrie fördern wollen. Zu dem Konsortium gehören Canon, Fujifilm, goof, Horizon, HP, JSpirits, Konica Minolta, Resologic, Ricoh, Screen und Value Machine. Organisiert wird das Event von der Horizon International Inc. in der Miyako-Messe in Kyoto.

Smart-Factory-Konzept
Das „Internet der Dinge“ (IoT) ist in unserem Leben weit verbreitet, viele Dinge sind bereits miteinander vernetzt und tauschen automatisch Informationen aus. Die Druckindustrie bildet da keine Ausnahme, das IoT spielt eine wichtige Rolle im Tagesgeschäft. Gesucht sind Lösungen, die nicht nur Arbeitsersparnis durch Automatisierung bringen, sondern darüber hinaus Einzelsysteme zu Netzwerken verbinden.

Auf der IGAS 2018, der japanischen Leitmesse für die Druckindustrie, taten sich neun marktführende Unternehmen erstmals in einer Smart-Factory-Zone auf dem Horizon Stand zusammen. Brancheninnovatoren teilten dort ihr Wissen in Form von Keynotes und Vorträgen mit den Messebesuchern und erhielten dafür gutes Feedback. Dieses erfolgreiche Konzept führte zu der Idee, mit der Think Smart Factory 2019 in Kyoto ein eigenes Event für die vernetzte Druckproduktion ins Leben zu rufen, um den zukünftigen Erfolg der Druckindustrie zu fördern. Neben dem TSF19-Konsortium wird das Event auch von innovativen Anwendern unterstützt.

Durchgängig automatisierter Workflow
Bei der TSF19 wird jedes System in der Halle über einen digitalen Workflow verbunden. Ein automatisches Transportsystem sowie Roboter zum Anlegen und Abstapeln werden integriert, um einen vollautomatischen Smart-Factory-Betrieb zu demonstrieren.
Auf einer Fläche von 4.000 m2 wird der durchgängig automatisierte Workflow bis zum Transport des fertigen Produkts demonstriert. Die Lösungen von Horizon werden für die Endverarbeitung eingesetzt und von der Auftragserfassung bis zur Auslieferung eingebunden. Im Mittelpunkt stehen digitale Technologien, die einen hohen Automatisierungsgrad bei gleichzeitig hoher Prozess- und Produktqualität garantieren.

Gemeinsame Präsentation
Im Smart-Factory-Auditorium berichten internationale Anwender mehrmals täglich in Keynotes und Vorträgen von ihren Herausforderungen und Lösungen.
Derzeit beteiligen sich zehn Anbieter an TSF19, darunter Canon, Fujifilm, goof, Horizon, HP, JSpirits, Konica Minolta, Resologic, Ricoh und Screen. Auf der Anwenderseite nehmen Nissha Printing Communications und New Book teil. Das Konzept der Ausstellung ist einzigartig. Einzelne Stände, wie sonst auf Messen üblich, wird es in Kyoto nicht geben. Stattdessen werden die teilnehmenden Unternehmen in der gesamten Fläche gemeinsame Produktionslinien aufbauen, um den Besuchern die Smart Factory live zu demonstrieren.
Weitere Details zur Messe gibt es in Kürze auf https://thinksmartfactory.com.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Horizon GmbH
Frau Ina Bulmann
Pascalstraße 20
25451 Quickborn
Deutschland

fon ..: +49 4106 8042-165
fax ..: +49 4106 8042-199
web ..: http://www.horizon.de
email : ina.bulmann@horizon.de

Horizon steht weltweit für innovative Lösungen in der Druckweiterverarbeitung. Der internationale Marktführer bietet Produkte, die in Sachen Präzision, einfacher Bedienung, kurzen Rüstzeiten und Integrationsfähigkeit höchsten Ansprüchen gerecht werden. Insbesondere die vernetzten Smart-Finishing-Lösungen ermöglichen durch integrierte Kundenprozesse die wirtschaftliche Fertigung von Auflage 1 bis zur industriellen Produktion. Das Horizon Porfolio umfasst Maschinen für alle Aufgaben der Druckweiterverarbeitung: Sammelheften, Klebebinden, Falzen, Zusammentragen, Schneiden, Folienkaschieren und Stanzen.

Pressekontakt:

ICD Hamburg GmbH
Frau Michaela Schöber
Gustav-Leo-Straße 15
20249 Hamburg

fon ..: 040/46777010
web ..: http://www.icd-marketing.de
email : hamburg@icd-marketing.de

Guter Zuspruch bei FINISHING FIRST on tour in Franken

Rund 130 Teilnehmer informierten sich bei der diesjährigen FINISHING FIRST über Automatisierung und Vernetzung in der Druckweiterverarbeitung.

BildDas Ohr immer dicht am Markt, ging Weiterverarbeitungsspezialist Horizon mit der erfolgreichen Veranstaltungsreihe FINISHING FIRST dieses Jahr erstmals on tour. Rund 130 Interessenten besuchten am 23. und 24. Mai 2019 das Branchenevent im oberfränkischen Forchheim, um effiziente Lösungen aus allen Bereichen der Druckweiterverarbeitung in Aktion zu erleben.

Bewährtes Konzept kommt gut an
Auf dem bewährten Konzept rund um individuelle Live-Demonstrationen aufbauend, ergänzte ein Multimedia-Rundgang das Programm: Während Vertriebsleiterin Marisa Dütsch aktuelle Finishing-Trends thematisierte und das umfangreiche Horizon Portfolio vorstellte, bot die begleitende Kamera Einblicke in die ausgestellten Maschinen. Passende Video-Anwenderberichte rundeten die Präsentation ab.

Darüber hinaus bot FINISHING FIRST erneut eine Plattform für Kooperation und brancheninternen Dialog. „Der rege Austausch mit Kunden und Partnern ist für uns enorm wichtig“, sagt Marisa Dütsch. „Nur so können wir mit unseren Produkten auch künftig am Puls der Zeit bleiben.“

Intelligente Auftrags-Ansteuerung
„Unsere Systeme zeichnen sich bereits durch ein Höchstmaß an Automatisierung aus. Die Potenziale, die in der Weiterverarbeitung liegen, sind damit aber noch lange nicht ausgeschöpft. Um Klein- und Kleinstauflagen innerhalb kürzester Zeit noch effizienter produzieren zu können, ist in Zukunft eine intelligente Ansteuerung der einzelnen Prozesse unerlässlich“, betonte Marisa Dütsch in ihrer Präsentation und demonstrierte den Auftragswechsel sogleich am StitchLiner Mark III. Nach dem Scannen des Barcodes stellt sich die Maschine vollautomatisch innerhalb von 13 Sekunden auf das neue Broschürenformat ein.

Zentrales Fertigungsmanagement für das Finishing
Die erforderlichen Daten werden entweder im Auftragsspeicher der Maschine oder im Fertigungsmanagementsystem pXnet hinterlegt. Mit Letzterem können Druckdienstleister jeden Verarbeitungsschritt kontrollieren und Ressourcen effizient planen. Die Software ermöglicht ein Höchstmaß an Transparenz im Produktionsprozess sowie eine vollständige Integration aller Systeme, von der Einzelmaschine bis zur komplexen Produktionslinie. In Verbindung mit einem JDF-Workflow können Jobs direkt aus dem Management Information System (MIS) übernommen und an den Produktionsprozess übergeben werden.

Broschüren und Bücher im Fokus der Besucher
Neben dem StitchLiner Mark III erwies sich auch der Klebebinder BQ-480 als erneuter Publikumsmagnet. Für die variable Buchproduktion ab Auflage 1 stellt sich der angebundene Dreimesserautomat HT-1000V per Barcodeleser vollautomatisch auf das neue Format ein – ganz ohne manuelle Eingriffe. Außerdem im Dauereinsatz: die variable Falzmaschine AFV-566F, die rotative Stanzmaschine RD-4055DM sowie der SmartSlitter für das Multifinishing von Einzelbogen. Mit einem umfangreichen Maschinenaufgebot stellte Horizon abermals sein Alleinstellungsmerkmal als vielseitigster Anbieter für Lösungen in der Druckweiterverarbeitung unter Beweis.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Horizon GmbH
Frau Ina Bulmann
Pascalstraße 20
25451 Quickborn
Deutschland

fon ..: +49 4106 8042-165
fax ..: +49 4106 8042-199
web ..: http://www.horizon.de
email : ina.bulmann@horizon.de

Horizon steht weltweit für innovative Lösungen in der Druckweiterverarbeitung. Der internationale Marktführer bietet Produkte, die in Sachen Präzision, einfacher Bedienung, kurzen Rüstzeiten und Integrationsfähigkeit höchsten Ansprüchen gerecht werden. Insbesondere die vernetzten Smart-Finishing-Lösungen ermöglichen durch integrierte Kundenprozesse die wirtschaftliche Fertigung von Auflage 1 bis zur industriellen Produktion. Das Horizon Porfolio umfasst Maschinen für alle Aufgaben der Druckweiterverarbeitung: Sammelheften, Klebebinden, Falzen, Zusammentragen, Schneiden, Folienkaschieren und Stanzen.

Pressekontakt:

ICD Hamburg GmbH
Frau Michaela Schöber
Gustav-Leo-Straße 15
20249 Hamburg

fon ..: 040/46777010
web ..: http://www.icd-marketing.de
email : hamburg@icd-marketing.de

„FINISHING FIRST on tour“ zeigt Automatisierung in der Weiterverarbeitung

Druckweiterverarbeitungsspezialist Horizon lädt am 23. und 24. Mai 2019 zum Branchenevent „FINISHING FIRST on tour“ nach Forchheim (Bayern).

BildMehr Wirtschaftlichkeit, mehr Flexibilität, mehr Integration – das sind die zentralen Herausforderungen, denen sich Unternehmen der grafischen Industrie täglich stellen. Potenziale für eine wirtschaftliche Produktion stecken vor allem in der Weiterverarbeitung. Daher lädt Horizon am 23. und 24. Mai 2019 zu „FINISHING FIRST on tour“ in die Volksbank Eventhalle im oberfränkischen Forchheim ein.

Effiziente Technologien im Live-Betrieb
FINISHING FIRST steht ganz im Zeichen von Vernetzung und Automatisierung. An zwei intensiven Tagen können Besucher effiziente Lösungen aus allen Bereichen der Druckweiterverarbeitung – Sammelheften, Falzen, Klebebinden, Schneiden, Folienkaschieren und Stanzen – live in Aktion erleben. Anhand der Spitzen-Modelle fürs Falzen, Klebebinden und Sammelheften demonstriert Horizon Automatisierung und Produktionssicherheit auf höchstem Niveau.

Automatisierung schafft Produktionssicherheit
In der Buchproduktion ermittelt ein Buchblockdickenmesser millimetergenau die Stärke des Buchblocks, um den Klebebinder BQ-480 vollautomatisch auf die Verarbeitung einzustellen. Mittels Barcode-Lesung wird zudem sichergestellt, dass Buchblock und Umschlag zusammengehören. Ebenfalls per Barcode-Scan stellt sich die variable Falzmaschine AFV-566F binnen kürzester Zeit automatisch auf den nächsten Auftrag ein. Am StitchLiner Mark III liest ein Barcode-Verifizierungssystem den Barcode auf jedem Bogen, um die korrekte Seitenreihenfolge bei der Broschürenfertigung sicherzustellen. Besonderes Highlight: In Kombination mit dem StitchLiner Mark III werden die neuen Zusammentragtürme VAC-L600H vorgestellt. Dank weiterer Optimierungen im Papierlauf können die neuen Türme auch kritische Papiere und große Formate, insbesondere A4-Querformat, sicher verarbeiten. Außerdem überzeugt die Zusammentragmaschine mit einem deutlich reduzierten Geräuschpegel und einem 30% niedrigeren Energieverbrauch.

Zentrales Fertigungsmanagement für das Finishing
Darüber hinaus zeigt Horizon, wie Druckdienstleister mit dem Fertigungsmanagementsystem pXnet jeden Verarbeitungsschritt kontrollieren und Ressourcen schonen können. Die Software ermöglicht ein Höchstmaß an Transparenz im Produktionsprozess sowie eine vollständige Integration aller Systeme, von der Einzelmaschine bis zur komplexen Produktionslinie.

Come & Connect
Ob einstündiger oder zweitägiger Besuch – mit Live-Demonstrationen von früh bis spät bietet FINISHING FIRST vielfältige Möglichkeiten. Besucher können die Gelegenheit für Networking und Fachgespräche mit Gleichgesinnten nutzen und sich über die Potenziale integrierter Fertigungsprozesse informieren.

Die Teilnahme am Event ist kostenlos, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt. Interessierte werden daher gebeten, sich bis zum 30. April 2019 online anzumelden:
www.finishing-first.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Horizon GmbH
Frau Ina Bulmann
Pascalstraße 20
25451 Quickborn
Deutschland

fon ..: +49 4106 8042-165
fax ..: +49 4106 8042-199
web ..: http://www.horizon.de
email : ina.bulmann@horizon.de

Horizon steht weltweit für innovative Lösungen in der Druckweiterverarbeitung. Der internationale Marktführer bietet Produkte, die in Sachen Präzision, einfacher Bedienung, kurzen Rüstzeiten und Integrationsfähigkeit höchsten Ansprüchen gerecht werden. Insbesondere die vernetzten Smart-Finishing-Lösungen ermöglichen durch integrierte Kundenprozesse die wirtschaftliche Fertigung von Auflage 1 bis zur industriellen Produktion. Das Horizon Porfolio umfasst Maschinen für alle Aufgaben der Druckweiterverarbeitung: Sammelheften, Klebebinden, Falzen, Zusammentragen, Schneiden, Folienkaschieren und Stanzen.

Pressekontakt:

ICD Hamburg GmbH
Frau Michaela Schöber
Gustav-Leo-Straße 15
20249 Hamburg

fon ..: 040/46777010
web ..: http://www.icd-marketing.de
email : hamburg@icd-marketing.de

Horizon auf der Print & Digital Convention 2019

Effiziente Druckweiterverabeitung live in Aktion: Horizon präsentiert auf der Print & Digital Convention (07.-08. Mai) innovative Lösungen für die vielseitige, einfache und wirtschaftliche Produktion.

BildUm kreative Impulse effizient umsetzen zu können, müssen Fachleute aus Marketing und Medienproduktion stets die Technik hinter den Ideen im Auge behalten. Und komplexe technische Lösungen werden am besten in der praktischen Anwendung greifbar – so die klare Botschaft der Erlebnisausstellung Print & Digital Convention. Mit kompakten Systemen, kombinierten Arbeitsgängen und vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten demonstriert Horizon den Besuchern der Kongressmesse daher, wie einfach und effizient Druckweiterverarbeitung sein kann. „Wir freuen uns darauf, unsere Ideen und Technologien im Live-Betrieb zu präsentieren und mit dem Fachpublikum aus der Kreativbranche zu diskutieren“, sagt Marisa Dütsch, Vertriebsleiterin bei der Horizon GmbH.

Grenzenlose Formenvielfalt
Mit der rotativen Stanzmaschine RD-4055DM können kleinere und mittlere Auflagen aus Offset- und Digitaldruck rentabel verarbeitet werden. Um Leistung und Qualität des Stanzprozesses auf höchstem Niveau zu gewährleisten, ist die RD-4055DM serienmäßig mit zwei Magnetzylindern augestattet. Rillungen werden als Matrize/Patrize im oberen und unteren Stanzblech angelegt, wodurch kürzeste Rüstzeiten und eine ausgezeichnete Rillqualität sichergestellt werden. Als Lösung für Stanzen, Anstanzen, Rillen und Perforieren bietet die Horizon RD-4055DM eine nahezu unbegrenzte Vielfalt an Formen und Applikationen, darunter zum Beispiel personalisierte Verpackungen, Präsentationsmappen, Spielkarten, Visitenkarten, Aufkleber, Etiketten, Mailings sowie Flyer in ausgefallenen Formen.

Multifinishing für kleine Auflagen & digitale Jobs
Darüber hinaus zeigt Horizon mit dem SmartSlitter eine ideale Multifinishing-Lösung für die flexible Weiterverarbeitung von Digitaldruckprodukten: Der SmartSlitter vereint die Funktionen Schneiden, Rillen und Perforieren in nur einem Arbeitsgang. Drastisch verkürzte Rüstzeiten und eine einfache Bedienung sorgen für Rentabilität bei jeder Auflagenhöhe und für ein breites Anwendungsspektrum: Coupons, Glückwunschkarten, Einladungen, Speisekarten, Visitenkarten, Eintrittskarten, Umschläge für Klebebindung und vieles mehr.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Horizon GmbH
Frau Ina Bulmann
Pascalstraße 20
25451 Quickborn
Deutschland

fon ..: +49 4106 8042-165
fax ..: +49 4106 8042-199
web ..: http://www.horizon.de
email : ina.bulmann@horizon.de

Horizon steht weltweit für innovative Lösungen in der Druckweiterverarbeitung. Der internationale Marktführer bietet Produkte, die in Sachen Präzision, einfacher Bedienung, kurzen Rüstzeiten und Integrationsfähigkeit höchsten Ansprüchen gerecht werden. Insbesondere die vernetzten Smart-Finishing-Lösungen ermöglichen durch integrierte Kundenprozesse die wirtschaftliche Fertigung von Auflage 1 bis zur industriellen Produktion. Das Horizon Porfolio umfasst Maschinen für alle Aufgaben der Druckweiterverarbeitung: Sammelheften, Klebebinden, Falzen, Zusammentragen, Schneiden, Folienkaschieren und Stanzen.

Pressekontakt:

ICD Hamburg GmbH
Frau Michaela Schöber
Gustav-Leo-Straße 15
20249 Hamburg

fon ..: 040/46777010
web ..: http://www.icd-marketing.de
email : hamburg@icd-marketing.de

1 2 3