Drivy und Greenwheels wachsen zum führenden Roundtrip-Carsharinganbieter in Berlin

Greenwheels platziert 300 Fahrzeuge mit Drivy Open-Technologie auf der Carsharing-Plattform Drivy in Berlin.

BildDie Carsharing-Plattform Drivy hat mit dem deutsch-niederländischen Carsharinganbieter Greenwheels eine exklusive Partnerschaft geschlossen, die der Plattform eine zusätzliche Flotte von 300 Fahrzeugen in Berlin sichert. Damit ist Drivy der größte Roundtrip-Carsharinganbieter Berlins und der drittgrößte Service hinter den Freefloating-Diensten DriveNow und Car2Go.

Seit August platziert Greenwheels seine Fahrzeuge, die alle mit der Drivy Open-Technologie ausgestattet werden, auf Drivy. Die Technologie ermöglicht das Öffnen des Fahrzeugs per App. Bis November sollen alle 300 Autos innerhalb des Berliner Rings platziert und über Drivy buchbar sein. Nils Roßmeisl, Country-Manager Drivy Deutschland, bewertet den Flottenstart positiv: „Die Partnerschaft mit Greenwheels ist ein Meilenstein für Drivy. Sie gewährleistet unseren Berliner Nutzern künftig ein Auto innerhalb des Rings in einer Entfernung von 5 bis 10 Gehminuten.“ Damit kommen beide Unternehmen ihrem Ziel ein großes Stück näher: Ein dichtes Netz hochwertiger Fahrzeuge zu bieten, das den Autobesitz in der Großstadt überflüssig macht. Mehr als 400 Fahrzeuge, die Drivy in Berlin anbietet, verfügen dann über die Open-Technologie.

Das Greenwheels-Angebot wurde bereits gut angenommen und bewertet, zeigen sich beide Partner zufrieden. Die Greenwheels-Fahrzeuge werden auf Drivy durchschnittlich für zwei Tage gebucht und haben bereits über 380.000 km zurückgelegt. Die Kooperation ist zunächst als Pilotprojekt für 12 Monate geplant.

Weitere Informationen dazu unter www.drivy.de/press/greenwheels.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Drivy GmbH
Herr Mats Joosten
Paul-Lincke-Ufer 20-22
10999 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 / 568 373 720
web ..: http://www.drivy.de
email : presse@drivy.de

Ãœber Drivy

Drivy wurde 2010 in Frankreich von Paulin Dementhon, CEO, gegründet und ist heute die führende Carsharing-Plattform in Europa mit über 50.000 Autos in sechs Ländern und einer Community von mehr als 2 Millionen Nutzern. Drivy ermöglicht es Menschen in Großstädten, ein Fahrzeug aus ihrer Nachbarschaft zu buchen, es mit dem Smartphone zu öffnen und ihre Fahrt zu beginnen. Mieter und Vermieter sind während des gesamten Buchungszeitraums umfassend über die Allianz versichert. Auf der Plattform bieten private Autobesitzer und gewerbliche Anbieter mit eigenen Flotten ihre Fahrzeuge an. Ziel des jungen Unternehmens ist es, eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit der Autonutzung und damit eine Alternative zum Autobesitz zu bieten. Durch das Teilen sind vorhandene Autos besser ausgelastet und die Städte werden von parkenden Autos befreit.

Drivy beschäftigt 120 Angestellte an den Standorten Paris, Berlin, Barcelona und London. In Deutschland zählt das Unternehmen über 230.000 Nutzer und 6.000 Autos.

Pressekontakt:

Drivy GmbH
Herr Mats Joosten
Paul-Lincke-Ufer 20-22
10999 Berlin

fon ..: 030 / 568 373 720
web ..: http://www.drivy.de
email : presse@drivy.de

Mobilität nachhaltig gestalten – Startup baut Marktplatz für Fahraufträge mit Taxen

Augsburg, 07.06.2018. Cabpoker ist der erste Online-Marktplatz, auf dem bundesweit freie Kapazitäten im Taxiverkehr vermittelt werden.

Bevor Verkehr und Innenstädte durch immer mehr Fahrzeuge neuer Mobilitätskonzepte weiter ersticken, sollte man erst jene voll auslasten, welche bereits schon auf den Straßen vorhanden sind. Anders als bei herkömmliche Taxi-Apps, die lediglich das Telefonat zur Taxizentrale ersetzen, versucht ein Startup aus Augsburg echte Mehrwerte für Fahrgäste und Taxifahrer zu schaffen.

Durch das „Matchen“ diverser Touren soll die Anzahl an Leerfahrten reduziert, sowie mit zusätzlichen Dienstleistungsangeboten die Auftragslage im Taxigewerbe angekurbelt werden.

Über 50.000 Taxen warten täglich auf Kunden und sollten daher wieder in die engere Wahl gezogen werden, wenn es um Mobilität und ÖPNV geht. Da Taxen einer Bereitstellungs-, Beförderungs- sowie Tarifpflicht unterliegen, garantiert das den Kunden auch zu jeder Zeit, eine sichere Beförderung mit festen Tarifen. Ein Dynamic Pricing oder Surge Pricing, gibt es zum Glück im Taxi nicht.

Für den Rückgang der Fahrgastzahlen im Taxigewerbe sind vor allem die hohen Fahrpreise schuld, welche aber auf die enormen Betriebskosten im Gewerbe zurückzuführen sind. Da die Tarife jedoch innerhalb des Pflichtfahrgebiets reglementiert sind, musste ein anderer Weg gefunden werden, das Taxi wieder attraktiv für Kunden zu machen.

Zum Glück bietet die Tarifordnung hier aber Möglichkeiten, auch legal andere Preise anbieten zu können. Fahrten außerhalb des Pflichtfahrgebiets oder Fahrten ohne Personen, unterliegen z. B. nicht der Tarifordnung und sind frei verhandelbar.

Hier genau setzt cabpoker.com an. Ein Kunde schreibt dazu einfach kostenlos sein Gesuch online auf dem Marktplatz aus und erhält anschließend von verschiedenen Taxifahrern aus der Region, diverse Angebote per Email. In aller Ruhe kann nun das beste Angebot verglichen und ausgewählt werden. Alles Weitere erfolgt dann außerhalb der Plattform.

Jeder Taxifahrer kann auf Cabpoker ein aussagekräftiges Profil hinterlegen und auf alle Gesuche ein Angebot abgeben. Da keine Vermittlungs- oder Umsatzprovision pro Auftrag wie bei vielen anderen Vermittlungs-Apps anfällt, wandert der ausgehandelte Fahrpreis zu 100% ins Portemonnaie des Taxifahrers. Dazu können Betriebskosten durch Reduzierung der Leerkilometer gesenkt, sowie neue Kunden hinzugewonnen werden.

Neben günstigen Tarifen, werden auch diverse Fahrzeugtypen und Serviceleistungen angeboten. Außerdem bietet kein anderes Gewerbe bis zu 250.000 geprüfte Fahrer oder Dienstleister, für viele Aufgaben des Alltags so spontan und kurzfristig an. Warum z. B. nicht mal einen Übersetzer oder Dolmetscher aus dem Taxigewerbe nutzen?

Für beide Seiten ergibt sich so eine echte Win-win-Situation.

Ãœber:

Cabpoker GmbH
Herr Adriano Leidi
Werner-von-Siemens-Str. 6
86159 Augsburg
Deutschland

fon ..: +4915202980444
web ..: http://www.cabpoker.com
email : kontakt@cabpoker.com

Das Startup Cabpoker wurde 2017 in Augsburg von Adriano Leidi gegründet. Die Idee zu Cabpoker entstand bereits vor vielen Jahren und wurde nun umgesetzt, da heute u. a. ein schnelles mobiles Internet verfügbar ist. Das Taxi in seiner heutigen regulierten Form erlaubt es Kunden aus allen Bevölkerungsschichten, ein Taxi zu festen Tarifen nutzen zu können. Bereitstellungs- und Beförderungspflicht garantieren dazu eine flächendeckende Verfügbarkeit. Taxiunternehmen gehören zum Mittelstand in Deutschland und tragen zum Gemeinwohl aller bei. Getrieben von einer speziellen DNA, verfolgt Cabpoker darum das Ziel, dem Taxigewerbe zu helfen und es zu unterstützen, damit dieser Teil des ÖPNV allen Menschen noch möglichst lange erhalten bleibt.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Cabpoker GmbH
Herr Adriano Leidi
Werner-von-Siemens-Str. 6
86159 Augsburg

fon ..: +4915202980444
web ..: http://www.cabpoker.com
email : kontakt@cabpoker.com

Neue Mobilitätskonzepte von Comtrade Digital Services

Unternehmen zeigt auf der Wocomoco-Konferenz, wie Konzepte der Airline-Industrie die Mobilität am Boden verändern

Berlin – 16. Oktober 2017 – Comtrade Digital Service, ein führender Anbieter von Software-Engineering-Dienstleistungen und IT-Lösungen, nimmt an dem fünften World Collaborate Mobility Congress (Wocomoco) in Berlin teil. Marko Javornik, Vice President und General Manager für die Sparte Mobility & Travel bei Comtrade Digital Services, präsentiert eine Keynote über den digitalen Wandel der Mobilität mit dem Titel „The Digital Shift in Road Transportation. Lessons Learned from Aviation“.

Der Experte stellt dazu einen Vergleich der Shared-Economy im Straßenverkehr vor. So wird der chinesische Mitfahrdienst Didi Chuxing, bei dem etwa 7.600 Mitarbeiter arbeiten, mit rund 50 Milliarden US-Dollar bewertet, während der Automobilhersteller Opel bei 34.000 Mitarbeitern nur auf eine Bewertung von 2,3 Milliarden US-Dollar kommt. Ein weiteres Beispiel zeigt, wie die digitale Wirtschaft die Luftfahrtindustrie veränderte und dazu führte, dass immer mehr Low-cost-Tickets verfügbar wurden. Dazu zeigt der Vortrag, was fahrzeuggebundene Anbieter von dieser Entwicklung lernen können, um die Kosten für Fahrten weiter zu senken – bis hin zu einem Modell, bei dem Fahrten vollständig kostenfrei sind. Im Mittelpunkt dieser Entwicklung steht die Möglichkeit, über eine Targeted Advertising Plattform beispielsweise Werbung auf Flugtickets auszuspielen, um so zusätzliche Einnahmequellen zu schaffen.
Der Vortrag startet am Donnerstag, 19. Oktober 2017, um 13:45 Uhr. Marko Javornik gilt als international anerkannter Experte für digitale Reise- und Mobilitätskonzepte, die beispielsweise die Airline-Industrie verändern, und tritt regelmäßig als Sprecher auf globalen Events auf.

Die fünfte Wocomoco-Konferenz findet in der Zeit vom 18. bis 20. Oktober 2017 statt und wird erstmals in Berlin ausgerichtet. Zum Auftakt ist die Botschaft des Königreichs der Niederlande am 18. Oktober Gastgeber einer Abendveranstaltung. Die beiden Kongresstage finden in der privaten Hochschule European School of Management and Technology (ESMT) in der Zeit vom 19. bis 20. Oktober statt.

Hinter Wocomoco steht die schweizerische Mobilitätsakademie (www.mobilityacademy.ch), die sich mit zukunftsträchtigen Mobilitätsformen beschäftigt. Als Premiumpartner engagiert sich der Verkehrsclub ADAC auf dem Event. Inhaltlich werden über 50 internationale Redner visionäre Einblicke in die zukünftige Welt der Mobilität geben. Darüber hinaus werden rund 300 Teilnehmer erwartet, die sich über die weltweit boomenden Märkte des Car-, Bike-, Ride- und Parking-Sharing sowie über neue Mobilitätsplattformen austauschen.

Warum brauchen wir neue Mobilitätskonzepte?

Comtrade Digital Services hilft Unternehmen dabei, neue Transportkonzepte und dafür passende Geschäftsmodelle zu entwickeln. Beispiele dafür sind Plattformen für Targeted Advertising sowie Mobility as a Service (MaaS), die Comtrade Digital Services gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt. Zukünftige Verkehrskonzepte müssen den Menschen und seine Transportbedürfnisse stärker in den Mittelpunkt stellen und ein Ökosystem für universelle Mobilität bieten. Zu den größten Herausforderungen bei neuen Mobilitätslösungen zählt die Transformation von einer fahrzeugzentrierten Betrachtung hin zu einem Modell, bei dem der Endanwender im Mittelpunkt steht. Erst eine übergreifende Mobility as a Service-Plattform verbindet alle Mobilitätsanbieter inklusive schienengebundener Nah- und Fernverkehr, Fluggesellschaften sowie fahrzeugbasierende Angebote zu einem integrierten Service, den der Kunde flexibel und individualisiert für eine durchgängige Transportlösung nutzen kann. In Kombination mit einer Targeted Advertising-Plattform gelingt es, kostengünstige Transportlösungen für den Kunden zu realisieren.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
https://www.wocomoco.org/de
Weitere Informationen zum Angebot von Comtrade Digital Services:
http://comtradedigital.com/mobility-and-travel/

Ãœber Comtrade
Comtrade Digital Services bietet Leistungen für strategische Software-Entwicklung sowie komplette IT-Lösungen. Basierend auf über 25 Jahren Projekterfahrung unterstützt das Unternehmen die neuen Rollen, die in technologie-orientierten Organisationen entstanden sind. Kunden aus verschiedensten Branchen setzen mit diesen Services ihre Innovationen schneller um und entwickeln ein digitales Geschäftsmodell. Comtrade setzt hierbei auf agile Entwicklungsmethoden, innovative Technologien und Unternehmergeist. Schwerpunkte bilden die globale Bereitstellung und Implementierung von Lösungen für die Finanzindustrie, die Mobilitäts- und Reisebranche, das Gesundheitswesen, die Logistikbranche, den öffentlichen Sektor und die Telekommunikationsindustrie.

Comtrade Digital Services ist Teil der Comtrade Group. Das Unternehmen zählt mehr als 1.500 Mitarbeiter in 16 Niederlassungen weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter www.comtradedigital.com

Firmenkontakt
Comtrade Digital Services
Lučka Čokl-Preis
Letališka 29b
1000 Ljubljana
+386 81 60 5236
Lucka.Cokl-Preis@comtrade.com
http://www.comtradedigital.com

Pressekontakt
Hill + Knowlton Strategies
Elisabeth Jost
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt
+49 69 97362-44
elisabeth.jost@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de