„Alles.Besser.Wissen“

Neues und drittes Wissens- und Rätselbuch der Wackler Holding SE

München, März 2019 – Wissenshungrige und solche, die Spaß am Rätseln haben, kommen mit dem neuen Buch „Alles.Besser.Wissen“ der Wackler Holding SE, München , eines der führenden Facility-Management-Unternehmen Deutschlands, auf ihre Kosten. 463 Fragen zu verschiedenen Themenbereichen stellen den Leser unterhaltsam auf die Denkprobe. Dabei ist nicht nur Wissen aus den Themenbereichen beispielsweise Geschichte, Essen & Trinken, Umwelt und Kultur gefragt, in der Rubrik „Schnelle Denke – langes Grübeln“ wird der Leser auch mit Rätselhaftem gefordert und zum Querdenken animiert. Für Autor Peter Blenke, CEO/Vorstand des Unternehmens, ist es mittlerweile das dritte Rätselbuch, das er auf den deutschen Büchermarkt bringt und das für Kunden, Mitarbeiter und Partner immer ein willkommenes Präsent ist.

Das über 320 Seiten starke, farbig und mit Bildern illustrierte Buch beinhaltet 17 Rubriken zu aktuellen Themen wie Politik sowie Umwelt und Klima genauso wie Geschichte, Sport und Wissenschaft. Weinliebhaber, Hobbyköche, Motor- und PS-Freunde können ihr Wissen aber genauso auf die Probe stellen. Der unter dem Pseudonym auftretende Rätselautor „CUS“, der unter anderem auch für das „Große Rätselrennen“ der Süddeutschen Zeitung verantwortlich zeichnet, steuert die besonders „harten Nüsse“ bei. Das Buch ist auf unterhaltsame Weise geschrieben. Witzig, manchmal auch sich selbst auf den Arm nehmend, liefert der Autor beim Lesen viel lehrreiche Kurzweil. Mit viel Akribie und Leidenschaft suchte und wählte Peter Blenke die Fragen aus. Bei den Antworten, die praktischerweise direkt im Anschluss an die jeweilige Frageseite stehen, erfahren die Leser auch meist über die Antwort hinaus Wissenswertes.

„Mit dem Thema Rätsel und den bereits erschienenen zwei Büchern ist es uns gelungen, mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern eine geschäftsübergreifende Bindung aufzubauen.“ so Peter Blenke. „Das etwas andere kleine Firmenpräsent bietet viel Gesprächsstoff und erinnert auch nach Jahren an die gemeinsame Zusammenarbeit.“ Dass das Buch auch unabhängig der geplanten Zielgruppe eine große Fangemeinde hat, freut den Autor umso mehr, da der Erlös des Buches einer Organisation zum Schutz der Umwelt und des Klimas zugutekommt. Einem Thema, das dem Autor am Herzen liegt und das seit Jahren fester Bestandteil der Unternehmenspolitik ist. „Alles.Besser.Wissen“, Jungs Verlag, Limburg an der Lahn, ist ab sofort erhältlich unter der ISBN-Nummer: 978-3-938925-83-6 und kann über den Buchhandel und Amazon bezogen werden.

Die Wackler Holding SE mit Hauptsitz in München beschäftigt bundesweit über 6.000 Mitarbeiter an mehr als 35 Standorten. Mit einem Jahresumsatz von rund 100 Millionen Euro zählt Wackler zu den führenden Facility-Management-Unternehmen Deutschlands. Die Tochtergesellschaften erbringen hauptsächlich technische, infrastrukturelle und kaufmännische Gebäudedienstleistungen. Zum bundesweiten Angebot gehören insbesondere Gebäudereinigung, Hotel-Services, Facility Management, Security und Personal-Service. Die Wackler Group ist klimaneutral und trägt in besonderem Maße zur Nachhaltigkeit in ökonomischer, sozialer und ökologischer Hinsicht bei.

Kontakt
Wackler Holding SE
Elvira Stern
Schatzbogen 39
81829 München
089-420490-17
e.stern@wackler-group.de
http://www.wackler-group.de

Dank IoT nie mehr auf den Heizungstechniker warten

Gebäudeautomation: Reflex Control Remote erleichtert mit Device Insight die Fernwartung von Heizungsanlagen

München, 17. Juli 2017 – Reflex Winkelmann, ein Experte für moderne Gebäudetechnik, bringt Reflex Control Remote auf den Markt. Die Lösung ermöglicht es zum Beispiel, Heizungssysteme aus der Ferne zu überwachen. Auch einfache Wartungsarbeiten können ohne physischen Zugriff auf die Anlage über das Internet vorgenommen werden – eine große Erleichterung für Techniker und Endkunden. Die zugrundeliegende IoT-Plattform heißt CENTERSIGHT und stammt von dem Münchner IoT-Spezialisten Device Insight.

Heizungen bestehen aus zahlreichen Komponenten. Das macht ihre Wartung komplex, vor allem in großen Wohnanlagen. Ein Ausfall der Heizungsanlage oder ein Defekt mit Wasseraustritt können enorme Kosten verursachen. Daher ist in einem solchen Fall schnelles Handeln geboten: Der Techniker muss informiert werden, er muss anreisen, das Problem vor Ort erkennen und anschließend beheben – vorausgesetzt, er hat alle erforderlichen Teile dabei.

„Das muss in Zeiten des IoT einfacher gehen …“
… dachte sich die Firma Reflex Winkelmann GmbH und entwickelte gemeinsam mit dem IoT-Spezialisten Device Insight die Lösung Reflex Control Remote für die Druckhaltungen von Reflex: Die in den Anlagen verbauten Pumpen, Ventile und Ausgleichsgefäße werden über das IoT-Portal überwacht und ausgewertet. Kommt es zu Störungen oder ist ein Ausfall einer Komponente in absehbarer Zeit wahrscheinlich, benachrichtigt die Anlage selbstständig einen Techniker. „Predictive Maintenance“ heißt dieser Ansatz. Die Sensorik liefert dem Techniker dabei ein komplettes Bild der Anlage, das er mit den richtigen Zugangsdaten über jeden Webbrowser, ob am Computer oder Smartphone, verschlüsselt abrufen kann. So kann er bequem und effizient sämtliche Diagnosearbeiten durchführen, die die Wartung vereinfachen. Auch ein Wartungszugriff aus der Ferne ist mit Reflex Control Remote möglich. Das Nachspeisen von Wasser oder die Entgasung des Systems können beispielsweise online durchgeführt oder vom System automatisch übernommen werden. Ein Vor-Ort-Termin des Technikers ist also nicht mehr zwangsläufig erforderlich.

„Reflex Control Remote ist nur eine mögliche Anwendung unserer IoT-Plattform CENTERSIGHT“, erklärt Paul Martin Halm, Head of Product Management bei Device Insight. „Für alle unsere Kunden spielen Verfügbarkeit und Sicherheit eine große Rolle. Wir können daher CENTERSIGHT in einer eigenen, besonders sicheren Private Cloud betreiben. Zudem verwenden wir bei unseren IoT-Projekten bereits vorhandene und vielfach bewährte Software- und Systemkomponenten und setzen auf Security by Design. Dazu gehören zum Beispiel standardisierte IoT-Protokolle, wie OPC UA, MQTT oder CoAP und eine durchgängige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Anlagenkommunikation. So garantieren wir Verfügbarkeit, Sicherheit und eine schnelle Marktreife.“

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter deviceinsight@sprengel-pr.com angefordert werden.

Bildmaterialquelle: Device Insight; Nutzung mit Quellenangabe für redaktionelle Beiträge über Device Insight gestattet;
kommerzielle Weitergabe nicht zulässig. Markenrechtshinweis: Bei den mit ® gekennzeichneten Produktnamen handelt es sich um die Marke der Device Insight GmbH, die als eingetragene Marke geschützt ist. Bei Abdruck Beleg erbeten.

Ãœber Device Insight GmbH
Die 2003 gegründete Device Insight GmbH ist ein spezialisierter Anbieter von Internet of Things-Plattformen. Flaggschiff des Unternehmens ist die IoT-Plattform CENTERSIGHT®. Sie unterstützt die globale Vernetzung von Maschinen, Fahrzeugen, Anlagen und Geräten und stellt Funktionen wie Datenerfassung sowie Data Analytics, Reporting, Remote Service und Alarmierung zur Verfügung. In über 15 Ländern arbeitet Device Insight mit Großunternehmen und mittelständischen Kunden aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, HVAC, Nutzfahrzeuge, Vending, Transport, Energie sowie aus dem Connected Home-Umfeld zusammen. Der Service von Device Insight reicht von der Business Case-Analyse über die Implementierung bis hin zum sicheren IT-Betrieb. Device Insight begleitet seine Kunden langfristig bei der Realisierung von IoT-Projektvorhaben und berät als Komplettanbieter hinsichtlich aller Komponenten des IoT-Ökosystems. Das Unternehmen ist einer der wenigen Anbieter, die in allen sechs Kategorien des „Industrie 4.0/Internet of Things Vendor Benchmark 2016“ der Experton Group AG gelistet wurden, wobei Device Insight in den Bereichen „Industrial Big Data Analytics“ und „Industrial Big Data Visualisation“ jeweils als „I4.0/IoT Leader Germany“ ausgezeichnet worden ist.

Firmenkontakt
Device Insight GmbH
Stefan Hübner
Willy-Brandt-Platz 6
81829 München
+49 89 45 45 448-19
+49 89 45 45 448-66
stefan.huebner@device-insight.com
http://www.device-insight.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 2661 91260-0
+49 2661 91260-29
deviceinsight@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Erhebliche Einsparungen in der Gebäudeunterhaltung

Nur etwa zehn Prozent der Gesamtkosten einer Immobilie – über den Lebenszyklus gerechnet – machen deren Planung und Errichtung aus. Die übrigen 90 Prozent sind Betriebsaufwand. „Je nach Gebäudetyp und -struktur ließe sich der Aufwand um bis zu 15 Prozent, bei einzelnen Gewerken sogar um bis zu 30 Prozent reduzieren. Vorausgesetzt, es werden das entsprechende Fachwissen und die Praxiserfahrung aus der Gebäudeunterhaltung bereits bei der Planung berücksichtigt“, wird Holger Eickholz, Geschäftsführer der Niederberger Gruppe, eines führenden Dienstleisters für technisches und infrastrukturelles Management von Gewerbe- und Industrieimmobilien, in einem Beitrag der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Industriebedarf zitiert.

Zu den typischen Planungsfehlern zählten falsch gewählte, weil unzweckmäßige und pflegeintensive Bodenbeläge oder „vergessene“ Revisionsöffnungen, die Wartungsarbeiten an lufttechnischen Anlagen sowie an Versorgungs- und Telekommunikations-Infrastrukturen erschwerten. Eickholz: „Es sind sowohl grobe Schnitzer als auch kleine Details, die sich über den Lebenszyklus eines Objekts von 30 bis 40 Jahren als erhebliche Kostentreiber herausstellen.“ Durch einen großflächigen Einsatz von Maschinen, zum Beispiel Reinigungsrobotern, ließen sich die Kosten deutlich reduzieren. Solche Rationalisierungspotenziale könnten aber nur dann ausgeschöpft werden, wenn die baulichen Rahmenbedingungen und Infrastrukturen dies zulassen. Eickholz: „Schon auf der Basis von Planentwürfen lassen sich anhand von Prozessstandards und von Vergleichsobjekten die Abläufe der späteren Gebäudeunterhaltung simulieren und berechnen sowie Fehler vermeiden.“

Die Niederberger Gruppe gehört zu den führenden Dienstleistern für technisches und infrastrukturelles Management von Gewerbe- und Industrieimmobilien

Kontakt
NIEDERBERGER Gruppe Verwaltungs-GmbH
Holger Eickholz
Brohler Str. 13
50968 Köln
0221/292174-0
0221/292174-50
info@niederberger-gruppe.de
http://www.niederberger-gruppe.de