Caledonia Mining mit Produktionssteigerung

Aber nicht nur auf Produktionsebene ist Caledonia Mining erfolgreich unterwegs.

BildDer auf der Kanalinsel Jersey beheimatete Goldproduzent Caledonia Mining Corp. (ISIN: JE00BF0XVB15 / TSX: CAL)konnte im letzten Quartal des vergangenen Jahres die Goldproduktion auf der ,Blanket‘-Mine in Simbabwe um 7 % auf 14.952 Unzen steigern.

Somit wurden im Gesamtjahr per Ende 31. Dezember 2018 rund 54.510 Unzen Gold gefördert, was im Einklang mit der eigens ausgegebenen Produktionsprognose von 54.000 bis 56.000 Unzen für 2018 steht. Da auch im laufenden Jahr bisher keine signifikanten Änderungen ersichtlich sind, hält das Management an einer Produktionsprognose von 53.000 bis 56.000 Unzen Gold fest.

Aber nicht nur auf Produktionsebene ist Caledonia Mining erfolgreich unterwegs. Ebenfalls erfreulich entwickeln sich die Explorationsarbeiten auf der ,Blanket‘-Mine. Denn deren im Jahr 2014 verkündete sechsjährige Lebensdauer wurde mittlerweile auf 14 Jahre verlängert.

Das rechtfertigt natürlich weitere Investitionen, die derzeit im essentiellen Zentralschacht (,Central Shaft‘) vorgenommen werden, der es ermöglicht, ein mehr als 40 %iges Produktionswachstum auf über 80.000 Unzen Gold pro Jahr ab dem Jahr 2020 zu generieren. Der Zentralschacht ist schon bis in eine Tiefe von rund 1.950 m abgeteuft, so dass bis zur Endtiefe (1.204 m) nur noch rund 54 m fehlen.

Da man sich in einer sehr kapitalintensiven Bauphase befindet, hat Caledonia Mining sicherheitshalber für die fünf Monate von Februar bis Juni 2019 Verträge zur Goldpreisabsicherung (,Gold Price Hedging Contracts‘) in Höhe von 22.500 Unzen abgeschlossen. Das bedeutet konkret, dass man Verkaufsoptionen zu einem Ausübungspreis von 1.250,- USD je Unze abgeschlossen hat, um sich vor tieferen Goldpreisen zu schützen. Das Interessante daran ist, dass diese „Mindestpreisabsicherung“ Caledonia nicht bei steigenden Goldpreisen ausbremst, sondern das Unternehmen nach wie vor auch von höheren Goldpreisen profitieren wird.

Man sei mit der konstanten Produktionsleistung von ,Blanket‘ zufrieden, sagte Steve Curtis, Chief Executive Officer von Caledonia Mining, und kündigte an, dass man davon ausgehe, bis zur Inbetriebnahme des ,Central Shaft‘ im Jahr 2021 die bisherige Produktionsleistung der Mine stabil zu halten.

„Die Fertigstellung des ,Central Shaft‘ ist der Schlüssel zur 80.000 Unzen-Goldproduktion pro Jahr ab dem Jahr 2021. Ich erwarte, dass das Abteufen des ,Central Shaft‘ bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein wird und wir dann sofort mit der Ausstattung beginnen können.“ Er gehe zudem davon aus, dass die Kosten für das Projekt ,Central Shaft‘ in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 weitaus niedriger ausfallen werden und sich gegen Ende der Bauphase im Jahr 2020 noch weiter reduzieren, so Curtis abschließend.

Um die Liquiditätslage beizubehalten, wird Caledonia – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298338 – den Goldpreis allerdings mit Argusaugen weiter beobachten, um die Absicherungsstrategie entsprechend zu überprüfen und gegebenenfalls zu verlängern oder sogar neu zu verhandeln. Die Veröffentlichung der Jahresergebnisse per 31. Dezember 2018 sollen um den 20. März 2019 bekannt gegeben werden.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 0151502684338
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Gute Produktionsleistungen von Copper Mountain Mining und Endeavour Silver

Copper Mountain Mining legte mit den Produktionsergebnissen zum vierten Quartal des beste Ergebnis des vergangenen dar. Auch Endeavour Silver konnte die Produktion aus seinen Minen in Mexiko steigern.

BildCopper Mountain Mining erreicht Produktionsvorgaben und präsentiert bestes Quartalsergebnis 2018

Mit Bekanntgabe seiner Produktionszahlen für das vierte Quartal 2018 überraschte der kanadische Kupferproduzent Copper Mountain Mining Corp. (ISIN: CA21750U1012 / TSX: CMMC) mit dem besten Quartalsergebnis des vergangenen Jahres. Die Produktion lag demnach im letzten Quartal des Jahres 2018 bei insgesamt 24,5 Mio. Pfund Kupferäquivalent aus denen 20,63 Mio. Pfund Kupfer, 8.125 Unzen Gold und 62.710 Unzen Silber gewonnen wurden. Der Materialdurchsatz lag durchschnittlich bei annähernd 42.100 Tonnen pro Tag, mit einem Kupfergehalt im Erz von 0,30 % das mit einer Gewinnungsrate von 81 % verarbeitet wurde.

Im Gesamtjahr 2018 produzierte die namensgebende ,Copper Mountain‘-Mine insgesamt 78,85 Mio. Pfund Kupfer und erreichte damit die vom Unternehmen ausgegebene Produktionsprognose von etwa 76 bis 84 Mio. Pfund Kupfer. Die gesamte Kupferäquivalentproduktion in 2018 lag bei 92,4 Mio. Pfund, mit 28.250 Unzen Gold und 273.910 Unzen Silber. Der Materialdurchsatz lag im Jahresdurchschnitt bei rund 40.000 Tonnen pro Tag, wobei das Erz mit einer durchschnittlichen Gewinnungsrate von 80 % verarbeitet wurde. Das eingegangene Material hatte dabei einen durchschnittlichen Gehalt von 0,31 % Kupfer.

Copper Mountains Präsident und CEO Gil Clausen betonte, dass die ,Copper Mountain‘-Mine auch weiterhin zuverlässig und planmäßig arbeiten werde, wobei er allerdings einen leichten Produktionsrückgang in 2019 erwarte, ergänzte aber: „Wenn wir wie geplant vorankommen, sollte das Produktionsniveau später im Jahr wieder deutlich steigen“. Deshalb treibe man derzeit auch die technischen Arbeiten voran, um die ,New Ingerbelle‘-Mineralressourcen schnell in die Reserven zu überführen und diese dann in einen neuen technischen Bericht für die zu veröffentlichen.“Die Integration dieser Ergebnisse sind in unserer aktuellen Dreijahresprognose noch nicht enthalten. Sie besitzen aber das Potenzial, ,Copper Mountain‘ einen signifikanten Mehrwert zu verleihen.“

Derzeit gehen die Kanadier von einer 2019er Produktion zwischen 72 und 80 Mio. Pfund Kupfer aus, was leicht unter der Vorjahresproduktion liegt. Ursächlich dafür wird das niedrigere mineralisierte Erz sein, das vermutlich verarbeitet werden wird. In den kommenden Jahren rechnet das Unternehmen allerdings dann wieder mit deutlich höheren Gehalten und damit einhergehend einer deutlich höheren Produktionsleistung, von voraussichtlich 86 bis 95 Mio. Pfund im Jahr 2020 und 81 bis 89 Mio. Pfund Kupfer im Jahr 2021.

Dabei sollte man allerdings beachten, dass diese dreijährige Produktionsprognose noch keine Produktionsdaten von ,New Ingerbelle‘ beinhaltet. Noch in diesem ersten Quartal plant das Unternehmen – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298551– einen technischen Bericht zu ,New Ingerbelle‘ vorzulegen, der einen Minenplan beinhalten wird.

Weitere Details zu den finanziellen und operativen Ergebnissen des vierten Quartals 2018 sowie dem Gesamtjahr sollen voraussichtlich am Freitag, den 15. Februar vor Börsenbeginn präsentiert werden.

Endeavour Silver mit höherer Produktionsrate in 2018

Gute Nachrichten vom kanadischen Silberproduzenten Endeavour Silver Corp. (ISIN: CA29258Y1034 / TSX: EDR). Das Unternehmen konnte die Produktion aus seinen drei Minen in Mexiko im Vergleich zum Vorjahr 2017 um 7 % steigern, blieb mit dieser Steigerung aber dennoch leicht hinter den eigenen Produktionsvorgaben zurück.

Dabei lag die gesamte Silberäquivalentproduktion bei einem Silber-Gold-Verhältnis von 75:1 bei rund 9,5 Millionen Unzen, aus denen 5.522.068 Unzen Silber und 52.967 Unzen Gold ausgelöst wurden. Damit war zwar bei der Silberproduktion gegenüber dem Vorjahr ein Minus von rund 12 % zu verbuchen, aber die Goldproduktion blieb auf Vorjahresniveau. Verkauft davon wurden insgesamt 5.461.197 Unzen Silber und 51.318 Unzen Gold.

Alleine im vierten Quartal 2018 lag die Silberproduktion bei 1.386.505 Unzen, während sich die Goldproduktion auf 13.117 Unzen belief. Dies entspricht einer Silberäquivalentproduktion von rund 2,4 Millionen Unzen.

Besonders gute Produktionsleistungen konnte Endeavour Silver – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298293 – von der ,El Cubo‘-Mine melden, die sowohl mit einem höheren Mühlendurchsatz als auch mit höheren Silber- und Goldgehalten und vor allem auch mit höheren Gewinnungsraten glänzen konnte.

Dass man das 2018er Produktionsziel verfehlte, lag hauptsächlich an der geringeren Durchsatzleistung sowie niedrigeren Silbergehalten auf der ,Guanacevi‘-Mine sowie niedrigeren Goldgehalten auf ,Bolanitos‘. Auch die Verzögerungen bei der Produktionsaufnahme der ,El Compas‘-Mine schlugen sich im Produktionsergebnis nieder.

Die Inbetriebnahme der ,El Compas‘-Mine verzögerte sich aufgrund von zu viel Tonstein im Erz, was zu Gewinnungsproblemen führte, sowie kleinere Anlaufschwierigkeiten. Schwer wiegte dann noch der Ausfall einer Kugelmühle Ende Dezember, deren Reparaturarbeiten voraussichtlich noch bis Ende Januar andauern werden. Ab Februar sollte der Betrieb dann reibungslos laufen. Der Erzabbau läuft derweil unvermindert weiter, so dass mittlerweile ein Erzvorrat von mehr als 10.000 Tonnen angehäuft wurde. Positiv ist auch zu erwähnen, dass die Reserven und Ressourcen auf ,Terronera‘ erweitert wurden.

CEO Bradford Cooke fasst das Produktionsergebnis wie folgt zusammen: „2018 war unterm Strich ein ,Übergangsjahr‘ für Endeavour Silver. Wir verzeichneten eine verbesserte Performance auf ,El Cubo‘, aber gleichzeitig auch eine rückläufige Leistung auf ,Bolanitos‘, wo aber neue mineralisierte Zonen entdeckt wurden, und auf ,Guanacevi‘, wo derzeit zwei neue Erzkörper erschlossen werden. Die anfängliche Minenerschließung auf ,El Compas‘ wurde abgeschlossen, die Probleme bei der Inbetriebnahme der Anlage haben jedoch die Produktion verzögert.“ Darumhabe man entsprechend reagiert und im Oktober Nick Shakesby zum neuen VP Operations ernannt, der einen positiven Beitrag zu den verschiedenen Abbaustätten leisten wird. Außerdem habe man im Mai Manuel Echevarria zum VP New Projects ernannt, der die technische Planung und Erschließung der neuen Minen überwacht.

Für 2019 erwartet das Unternehmen eine deutliche Leistungsverbesserung der beiden Minen ,Guanacevi‘ und ,Bolanitos‘. ,El Compas‘ geht zudem ins erste kommerzielle Produktionsjahr, und man werde auch mit der Erschließung der fünften Mine auf ,Terronera‘ beginnen. Dank der umfassenden Pipeline an neuen Erschließungsprojekten sind die Kanadier in der glücklichen Lage, ältere Produktionsstätten zu ersetzen.

Die Finanzergebnisse des vierten Quartals und des Gesamtjahres 2018 will Endeavour Silver vor Markteröffnung am Montag, den 25. Februar 2019 bekanntgeben.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Lesen Sie unbedingt unseren kompletten Disclaimer unter: https://www.js-research.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Caledonia Mining Corporation Plc.: Ausgabe von Wertpapieren an Direktoren und Long Term Incentive Awards

Caledonia Mining Corporation Plc.: Ausgabe von Wertpapieren an Direktoren und Long Term Incentive Awards

(NYSE Amerikanisch: CMCL; AIM: CMCL; TSX: CAL)

St. Helier, 14. Januar 2019: Caledonia Mining Corporation Plc (das „Unternehmen“ oder „Caledonia“ – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298787) gibt bekannt, dass nach der Fälligkeit der langfristigen Incentive-Plan-Zuteilungen am 11. Januar 2019 (i) insgesamt 93.664 Wertpapiere des Unternehmens an den Chief Executive Officer und Chief Financial Officer von Caledonia ausgegeben wurden und (ii) das Unternehmen neue langfristige Incentive-Plan-Zuteilungen an Mitglieder seines oberen Managementteams vergeben hat.

Die Wertpapiere wurden in Form von Depotrechten ausgegeben, die Aktien der Gesellschaft repräsentieren. Die Anzahl der ausgegebenen Wertpapiere und die daraus resultierenden Anteile der Empfänger am Grundkapital der Gesellschaft sind nachfolgend dargestellt:

Name Position Anzahl der Daraus
ausgegebene resultierender
n Anteil am
Depotzinse Grundkapital der
n Gesellschaft
(Anzahl und
Prozentsatz)

Steve CurtisDirektor und Chief 67,082 161,382 (1.5%)
Executive
Officer

Mark Direktor und 26,582 96,688 (0.9%)
Learmonth Finanzvorstand

Caledonia hat einen Antrag auf Zulassung der Verwahrungsinteressen zum Handel an der AIM gestellt, und es wird erwartet, dass der Handel mit diesen Wertpapieren am 16. Januar 2019 aufgenommen wird.

Nach Ausgabe der den Verwahrinteressen zugrunde liegenden Aktien hat die Gesellschaft eine Gesamtzahl von 10.696.817 Stammaktien ohne Nennwert ausgegeben. Caledonia hat keine eigenen Aktien; daher kann diese Zahl von den Inhabern von Wertpapieren der Gesellschaft als Nenner für die Berechnungen verwendet werden, nach denen sie bestimmen, ob sie verpflichtet sind, ihr Interesse an der Gesellschaft oder eine Änderung ihres Anteils an der Gesellschaft zu melden. Weitere Einzelheiten zu den Transaktionen sind in den folgenden Mitteilungen enthalten.

Caledonia gibt auch bekannt, dass der Vergütungsausschuss des Verwaltungsrats den folgenden Mitgliedern des oberen Managements neue langfristige Incentive-Pläne im Rahmen des Omnibus Equity Incentive Compensation Plans 2015 des Unternehmens (der „Plan“) gewährt hat:

Name Position Zuteilungswerte
Steve CurtisDirektor und Chief USD270.000
Executive
Officer

Dana Roets Chief Operating Officer USD170.000
Caxton Geschäftsführer, Blanket USD143.401
Mangezi Mine

Die Zuteilungen erfolgen in Form von Performance Units („PSUs“), wie im Plan definiert, und bilden die kombinierten „Tranche 4 PSUs“ und „Tranche 5 PSUs“, wie in der Mitteilung der Gesellschaft vom 12. Januar 2016 dargelegt, die mit den seit 2016 gestiegenen Gehältern der Empfänger einhergeht. Das Ausübungsdatum für die PSUs ist der dritte Jahrestag des Datums der Zuteilung, der 11. Januar 2022.

Die Anzahl der zugeteilten PSUs entspricht dem Geldwert der Zuteilung dividiert durch den „Fair Market Value“ (wie im Plan definiert) der Aktien der Gesellschaft, der größere Betrag aus (i) dem Schlusskurs der Caledonia-Aktien an der Toronto Stock Exchange am Handelstag vor dem Tag der Zuteilung oder (ii) dem volumengewichteten durchschnittlichen Schlusskurs der Caledonia-Aktien an der Toronto Stock Exchange für die fünf Tage vor dem Tag der Zuteilung, umgerechnet in das USD-Äquivalent, basierend auf dem CAD/USD-Wechselkurs für die letzten 3 Monate vor dem Bewertungstag, i.e. ca. USD 6,09.

Die endgültige Anzahl der PSUs, die bei Fälligkeit der Zuteilungen ausübbar werden, wird an die tatsächliche Leistung des Unternehmens in Bezug auf die gezielte Goldproduktion angepasst. Wenn die tatsächliche Leistung weniger als 70% der Zielvorgabe beträgt, werden keine PSUs ausgeübt; wenn die tatsächliche Leistung mehr als 70% der Zielvorgabe beträgt, wird die Anzahl der ausübbaren PSUs linear anteilig angepasst, wobei maximal 200% der ursprünglichen Ziel-SPSUs berücksichtigt werden. Jede PSU berechtigt den Teilnehmer, bei Fälligkeit der Zuteilung das Baräquivalent des Marktwertes einer kaledonischen Stammaktie zu erhalten oder alternativ einige oder alle PSUs in Form von Wertpapieren der Gesellschaft zu erhalten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns:

Caledonia Mining Corporation Plc.
Mark Learmonth
Tel: +44 1534 679 802 802

Maurice Mason
Tel: +44 759 078 1139 1139

WH Irland
Adrian Hadden/Jessica Cave/James Sinclair-Ford
Tel: +44 20 7220 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray
Tel: +44 207 138 138 3204

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
www.resource-capital.ch
info@resource-capital.ch

Hinweis: Diese Mitteilung enthält Insiderinformationen, die gemäß der Marktmissbrauchsverordnung offengelegt werden.

NOTIFIZIERUNG UND ÖFFENTLICHE OFFENLEGUNG VON TRANSAKTIONEN VON- FÜHRUNGSKRÄFTEN UND- IHNEN- NAHE STEHENDEN PERSONEN

1 Details von der Person, die die Führungsaufgaben
wahrnimmt / der Person, die eng verbunden
ist.

a) Name Steve Curtis

2 Grund für die- Benachrichtigung-

a) Position/Status Direktor und Chief Executive
Officer

b) Erstnotifizierung / Erste Benachrichtigung
Änderung

3 Angaben zum Emittenten, Marktteilnehmer für
Emissionsrechte,
– Auktionsplattform-, Auktionator oder Auktionsmonitor

a) Name Caledonia Mining Corporation P
lc.

b) LEI 21380093ZBI4BFM75Y51

4 Details von der/den Transaktion(en): Abschnitt, der für
(i) jede Art von Instrument zu wiederholen
ist;
– (ii) jede Art von Transaktion; (iii) jedes Datum; und
(iv) jeden Ort, an dem Transaktionen durchgeführt
wurden.

a) Beschreibung des Verwahrerinteressen, die
Finanzinstruments, Art Stammaktien ohne Nennwert
des repräsentieren.
Instruments

JE00BF0XVB15
Identifizierungscode
b) Art der Transaktion Ausgabe von Wertpapieren

c) Preis(e)- und Volumen(e) Preis(e)- Volumen(e)
CAD8.0742 67,082

d) Aggregierte Informationen-

– Aggregiertes Volumen- 67,082

– Preis CAD8.0742

e) Datum der Transaktion 11. Januar 2019

f) Ort der Transaktion ZIEL der London Stock
Exchange
plc.

NOTIFIZIERUNG- UND ÖFFENTLICHE OFFENLEGUNG VON TRANSAKTIONEN VON- FÜHRUNGSKRÄFTEN UND- IHNEN- NAHE STEHENDEN PERSONEN

1 Details von der Person, die die Führungsaufgaben
wahrnimmt / der Person, die eng verbunden
ist.

a) Name Mark Learmonth

2 Grund für die- Benachrichtigung-

a) Position/Status Direktor und Finanzvorstand

b) Erstnotifizierung / Erste Benachrichtigung
Änderung

3 Angaben zum Emittenten, Marktteilnehmer für
Emissionsrechte,
– Auktionsplattform-, Auktionator oder Auktionsmonitor

a) Name Caledonia Mining Corporation P
lc.

b) LEI 21380093ZBI4BFM75Y51

4 Details von der/den Transaktion(en): Abschnitt, der für
(i) jede Art von Instrument zu wiederholen
ist;
– (ii) jede Art von Transaktion; (iii) jedes Datum; und
(iv) jeden Ort, an dem Transaktionen durchgeführt
wurden.

a) Beschreibung des Verwahrerinteressen, die Stamm
Finanzinstruments, Art aktien ohne
des Nennwert
Instruments repräsentieren.

JE00BF0XVB15
Identifizierungscode
b) Art der Transaktion Ausgabe von Wertpapieren

c) Preis(e)- und Volumen(e) Preis(e)- Volumen(e)
CAD8.0742 26,582

d) Aggregierte Informationen-

– Aggregiertes Volumen- 26,582

– Preis CAD8.0742

e) Datum der Transaktion 11. Januar 2019

f) Ort der Transaktion ZIEL der London Stock
Exchange
plc.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Caledonia ist ein Bergbau-, Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf das südliche Afrika. Nach Umsetzung des Indigenisierungs-Gesetzes in Simbabwe ist Caledonias hauptsächliches Asset ein 49-%-Anteil an einer laufenden Goldmine in Simbabwe („Blanket“).

Pressekontakt:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey

email : info@resource-capital.ch

Caledonia Mining Corporation Plc: 2018 Produktionsupdate und Produktionsprognose für 2019

Caledonia Mining Corporation Plc: 2018 Produktionsupdate und Produktionsprognose für 2019

(NYSE AMERICAN: CMCL; AIM: CMCL; TSX: CAL)

St Helier, 14. Januar 2019: Caledonia Mining Corporation (Caledonia oder das Unternehmen – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298338) meldet die Goldproduktion der Mine Blanket (Blanket) in Simbabwe für das Quartal und das Jahr mit Ende 31. Dezember 2018. Alle Produktionszahlen sind auf 100-Prozent-Basis angegeben und basieren auf den Minenproduktionsdaten, weshalb sie Anpassungen nach der endgültigen Analyse in den Raffinerien unterliegen.

Im Laufe des Quartals mit Ende 31. Dezember 2018 (das Quartal) wurden rund 14.952 Unzen Gold gefördert, 7 Prozent über der Produktion im vorherigen Quartal (Q3 2018). Im Jahr mit Ende 31. Dezember 2018 wurden rund 54.512 Unzen Gold gefördert, was im Einklang mit der Produktionsprognose von 54.000 bis 56.000 Unzen für 2018 steht. Caledonia informiert die Investoren, dass für 2019 eine Goldproduktion zwischen 53.000 und 56.000 Unzen erwartet wird.

Caledonia ist weiterhin auf dem Weg, nach Fertigstellung des Central Shaft (Zentralschacht) ab 2021 eine Produktion von ungefähr 80.000 Unzen Gold pro Jahr zu erreichen. Der Central Shaft hat zurzeit eine Tiefe von 1.150 m erreicht und wird bis auf 1.204 m abgeteuft. Laut Erwartungen wird das Abteufen des Central Shaft gegen Mitte 2019 abgeschlossen sein und er wird dann im Anschluss ausgestattet und in Betrieb genommen.

Nach Steigerung der Explorationsaktivitäten auf Blanket hat Caledonia seit Anfang 2015 sieben aufeinanderfolgende Zunahmen der Ressourcenbasis bekannt gegeben. Als Folge dieser wurde die Lebensdauer der Mine Blanket von sechs Jahren gegen Ende 2014 auf 14 Jahre am Ende des Jahres 2018 verlängert. Die Explorationsarbeiten auf Blanket werden mit der Zielsetzung fortgesetzt, die Lebensdauer der Mine Blanket weiter zu verlängern.

Caledonia gibt ebenfalls bekannt, dass das Unternehmen für die fünf Monate von Februar 2019 bis Juni 2019 Verträge zur Goldpreisabsicherung (Gold Price Hedging Contracts) von 22.500 Unzen aus der Produktion durch den Erwerb von Verkaufsoptionen mit einem Ausübungspreis von 1.250 USD pro Unze geschlossen hat. Diese Absicherung wird gewährleisten, dass Caledonia einen Mindestpreis von 1.250 USD pro Unze Gold während der Laufzeit der Verträge erhält und gleichzeitig vollständig von höheren Goldpreisen profitieren wird.

Caledonia erwartet, die Ergebnisse des Jahres mit Ende 31. Dezember 2018 am oder um den 20. März 2019 bekannt zu geben.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, äußerte sich dazu:

Wir sind zufrieden, eine konstante Produktionsleistung von Blanket im vierten Quartal 2018 zu sehen, die im Quartal zu 14.952 Unzen und im Gesamtjahr zu 54.512 Unzen führte. Bis der Central Shaft im Jahr 2021 in Betrieb genommen wird, wird die Produktion aus Blanket laut Erwartungen allgemein auf dem gleichen Niveau verbleiben, das wir in den Jahren 2017 und 2018 erreichten. Folglich erwarten wir im Jahr 2019 eine Produktion zwischen 53.000 und 56.000 Unzen. Blanket beendete 2018 mit einer Abbau- und Erschließungsinfrastruktur, die ausreichend ist, um dieses Ziel zu erreichen, und wir hatten einen guten Start in das Jahr 2019.

Die Fertigstellung des Central Shaft ist der Schlüssel, dass Blanket ab dem Jahr 2021 ihre geplante Produktion von ungefähr 80.000 Unzen Gold pro Jahr erreicht. Ich erwarte, dass das Abteufen des Central Shaft bis Mitte des Jahres abgeschlossen wird. Danach werden wir mit dem Ausstatten des Schachts beginnen.

Dieser Teil des Projektes Central Shaft ist relativ kapitalintensiv. Angesichts unserer beachtlichen Investitionsverpflichtungen glauben wir, dass es umsichtig ist, die jüngste Erholung des Goldpreises auszunutzen und wir haben deshalb den Erhalt eines Mindestgoldpreises von 1.250 USD pro Unze für die fünf Monate bis Juni 2019 gesichert bei gleichzeitiger Ausnutzung eines etwaigen Anstiegs des Goldpreises durch eine kosteneffiziente Optionsstruktur. Das Projekt Central Shaft befindet sich in den letzten 18 Monaten der Konstruktion und wir erwarten, dass die Investitionen für dieses Projekt in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 niedriger sein und sich 2020 weiter reduzieren werden, wenn sich das Projekt dem Abschluss nähert. Caledonia wird den Goldpreis in Verbindung mit unserer projizierten Liquiditätslage weiter beobachten und unsere Absicherungsstrategie (Hedging Strategy) entsprechend überprüfen.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth
Tel: +44 1534 679 800

Maurice Mason
Tel: +44 759 078 1139

WH Ireland
Adrian Hadden/Jessica Cave/
James Sinclair-Ford
Tel: +44 20 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray
Tel: +44 207 138 3204

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Anmerkung: Diese Meldung enthält Insider-Informationen, die gemäß den Bestimmungen zum Marktmissbrauch (Market Abuse Regulation) (EU) Nr. 596/2014veröffentlicht werden.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Informationen und Statements in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der gültigen Wertpapiergesetze. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten, die sich unter anderem auf Caledonias gegenwärtige Erwartungen Absichten, Pläne und Ansichten beziehen. Zukunftsgerichtete Informationen sind häufig an Begriffen wie erwarten, ins Auge fassen, glauben, annehmen, Zielsetzung, Plan, Ziel, beabsichtigen, schätzen, können, sollen, mögen und werden oder an Negativformen dieser Ausdrücke bzw. an ähnlichen Begriffen, die auf zukünftige Ergebnisse oder andere Erwartungen, Ansichten, Pläne, Zielsetzungen, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen hindeuten, zu erkennen. Beispiele für zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung sind u.a.: Produktionsvorgaben, Schätzungen der zukünftigen/geplanten Produktionsraten und unsere Pläne und Zeitvorgaben hinsichtlich weiterer Explorationen, Bohrungen und Erschließungsarbeiten. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren teilweise auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als unrichtig erweisen könnten. Dies könnte dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen direkt bzw. indirekt zum Ausdruck gebracht wurden. Solche Faktoren und Annahmen beinhalten – ohne Einschränkung darauf – auch: das Unvermögen, eine Ressourcen- und Vorratsschätzung zu erstellen; den Gehalt und Gewinnungsgrad des abgebauten Erzes gegenüber den Schätzungen; den Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme; die Zuverlässigkeit von Bohrungen, Probenahmen und Analysedaten; Annahmen zur Ungenauigkeit des repräsentativen Charakters der Mineralisierung; den Erfolg der geplanten metallurgischen Untersuchungen; erhebliche Unterschiede zwischen Kapital- und Betriebskosten und deren Schätzungen; Verzögerungen beim Erhalt der notwendigen Regierungs-, Umwelt- oder anderweitigen Projektgenehmigungen oder deren Nichterhalt; Inflation; Änderungen der Wechselkurse; Schwankungen bei den Rohstoffpreisen; Verzögerungen bei der Projekterschließung sowie andere Faktoren. Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten berücksichtigen, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden.

Solche Faktoren beinhalten, jedoch nicht darauf beschränkt: Risiken in Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau herausstellen können; Schwankungen des Goldpreises; Risiken und Gefahren in Zusammenhang mit dem Geschäft der Mineralexploration, der Erschließung und dem Abbau; Risiken in Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet; eine unzureichende Versicherung oder die Unfähigkeit, eine Versicherung zu erhalten, um diese Risiken und Gefahren abzudecken; Beziehungen zu den Angestellten; Beziehungen mit und Ansprüche von lokalen Gemeinden und Ureinwohnervölkern; politische Risiken; die Verfügbarkeit und steigende Kosten in Zusammenhang mit der Minenzufuhr und Arbeitskräften; die spekulative Beschaffenheit der Mineralexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken, erforderliche Lizenzen und Genehmigung zu erhalten oder aufrechtzuerhalten; den Rückgang von Mengen oder Gehalten von Mineralreserven mit Fortdauer des Abbaus; die Weltwirtschaftslage; die tatsächlichen Ergebnisse laufender Explorationsarbeiten; Änderungen an Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen; Änderungen an Projektparametern infolge unerwarteter wirtschaftlicher oder anderer Faktoren; Risiken in Zusammenhang mit höheren Kapital- und Betriebskosten; umweltpolitische, sicherheitsrelevante oder behördliche Risiken; Enteignungen; das Besitzrecht des Unternehmens an Konzessionsgebieten, einschließlich deren Eigentums; zunehmende Konkurrenz in der Bergbaubranche hinsichtlich Konzessionsgebiete, Ausrüstung, qualifizierten Personals und deren Kosten; sowie Risiken in Zusammenhang mit der Ungewissheit des Zeitplans von Ereignissen, einschließlich einer Steigerung der angepeilten Produktionsrates Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich nicht auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Von Natur aus beinhalten zukunftsgerichtete Informationen zahlreiche – sowohl allgemeine als auch spezifische – Annahmen, typische Risiken und Unsicherheiten, die dazu beitragen können, dass Prognosen, Vorhersagen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten. Caledonia ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich auf den neuesten Stand zu bringen oder auf andere Weise zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aufgrund anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, außer dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Caledonia ist ein Bergbau-, Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Schwerpunkt auf das südliche Afrika. Nach Umsetzung des Indigenisierungs-Gesetzes in Simbabwe ist Caledonias hauptsächliches Asset ein 49-%-Anteil an einer laufenden Goldmine in Simbabwe („Blanket“).

Pressekontakt:

Caledonia Mining Corporation
Jochen Staiger
3rd Floor, Weighbridge House
JE2 3NF St Helier, Jersey

email : info@resource-capital.ch

1 2 3 82