Mineralogische Studien am La Victoria Gold-Silber Projekt in Ancash, Peru weisen Freies Gold und Silber nach

Sulfidgold und -Silber sowie Gold- und Silberlegierungen nachgewiesen

Toronto, Kanada, 22. März 2019 – Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; FSE: P2Q) („ELO“ oder das „Unternehmen“) freut sich, die Ergebnisse detaillierter Mineralbestimmungsstudien aus repräsentativen Gesteinsproben bekannt zu geben, die aus drei mineralisierten Bereichen des La Victoria Gold-Silber Projekts entnommen wurden. Die Studien bestätigen, dass freies Gold und Silber, Sulfidgold und -Silber sowie Gold- und Silberlegierungen in einer komplexen Anordnung in den Sulfidmineralisierungsschichten in La Victoria vorkommen, wie Bohrdaten vermuten ließen. (siehe Pressemitteilung vom 11. März 2019).

Im Rahmen dieser Untersuchungen wurden insgesamt 18 Proben von Rufina, San Markito und Victoria entnommen und anhand verschiedener Methoden untersucht: unter anderem polarisierende Elektronenmikroskopie, Elektronenmikrosondenanalyse, Röntgenstreuung, Synchrotrone Röntgenfluoreszenz (SXRF) sowie synchrotrone Röntgenabsorption an den Kanten. Die Proben wurden an den Lehrstuhl für Geologie der Western University Ontario, London, Ontario, Kanada geschickt. Die Untersuchungen wurden von Dr. Neil Banerjee geleitet und lieferten die Grunddaten der Master Arbeit von Fr. Kelsey Rozon.

Wie Fr. Rozon festhält (2018, S. 83), „hat La Victoria einen gewissen Mineralisierungsgrad und darüber hinaus Zonen epithermaler Ablagerungen mit hoher Sulfidisierung , einschließlich Arsenpyrit, Chalkopyrit, Kovellit, Enargit, Pyrit und Kieselsäure mit Alunit-Dickit in den Gebieten La Arena, Lagunas Norte und Shahuindo,. Weitere Mineralien auf La Victoria, die auch in nahegelegenen produzierenden Goldabbaugebieten gefunden werden, umfassen unter anderem Bleiglanz, Jarosit, Pyrophyllit, Skorodit, Serizit, Sphalerit und Tetraederit.“

Rozon (2018, S. 78-81) notiert die Positionen der in diesen Studien verwendeten Proben in Bezug auf Porphyr-Kupferintrusion, die durch die Intensität und Art der Mineralisierung und Veränderung gekennzeichnet ist. Der Großteil der Daten stammt aus Rufina, in denen eine Porphyr-Kupferintrusion mit Pyrit und Chalkopyrit sowie sporadisch Covellit nachgewiesen ist. Rozon hat vier verschiedene Zonen identifiziert zu denen die Proben gehören, darunter „marginal zu einem Kupferporphyr, aber unterhalb der Lithokap [sowohl auf flacher als auch auf tiefer Krustalebene]“; „oberer Abschnitt einer Porphyr-Kupfer-Kernzone auf flacher Krustalebene“; und „oberer Abschnitt einer Porphyr-Kupferlagerstätte“.
Auf diesen Erkenntnissen aufbauend wird Eloro die Diamantbohrkernproben in den Kernspeichereinheiten erneut auf die vier von Rozon (2018) identifizierten Zonen untersuchen und auf die Kartografierungsarbeiten von Dr. Osvaldo Arce von 2016 zurückgreifen (Pressemitteilung 19. Oktober 2016).
Untersuchungsergebnisse
Die Proben aus Rufina zeigten Sulphitadern, die zwei Quartzzonen durchkreuzten. Diese Quartzadern münden in Gesteine von Quartz Monzonite. Mikroskopische Goldvorkommen wurden in den Sulphitadern unmittelbar in der Nähe von Arsenpyrit und Chalcopyrit nachgewiesen (Rozon, 2019m S. 39). Die Untersuchung anhand Elektronenmikroskopie zeigte eine vielzahl an Mineralien, unter anderem Elektrum (ein Gemisch aus Gold und Silber) in Scorodit (wasserhaltiges Eisenarsenat aus der Oxidation von Arsenopyrit). Die Analyse auf Basis der synchrotronen Röntgenfluoreszenz konnte Gold in gewöhnlichen Metallen nachweisen. Gold ist sowohl in Arsenpyrit und Scorodit vorhanden.
Die Proben aus San Markito wurden so ausgewählt und analysiert um verschiedene intrusive Phasen zu vergleichen. Granite und verwandte Intrusionen wurden mit phyllischer Veränderung und fortgeschrittener argillischer Veränderung in Quarzadern mit kleinen Sulfidadern gesehen, die in Querschnitten vorhanden sind. Die Elektronenmikrosonde zeigte ungefähr die gleiche Mineralienfolge wie die Rufina-Proben, aber das Silber befand sich im Mineral Argentit, das als Einzelkörner und in den nahegelegenen Mineralien Scorodit und Arsenopyrit vorhanden war. Enargit, ein klassisches Indikatormineral für die epithermale Goldmineralisierung, wurde ebenfalls in den Proben festgestellt.
Die Proben aus La Victoria stammen aus vier verschiedenen Quartzadern, zwei Sulphitadern sowie zwei Granit/Monzogranite Einzelproben. Die Adern zeigten eindeutige phyllische und fortgeschrittene argillische Veränderungen, was auf potenzielle Synergien mit Kupferporphyr deuten lässt. Freies Gold wurde in den Sulfidadern gefunden, körnig im Charakter, und mit Arsenopyrit und Chalkopyrit assoziiert. Die Elektronenmikrosonde zeigte eine breite Palette von gold- und silberhaltigen Mineralien, darunter natives Gold, Argentit, Akanthit, Argentojarosit, Titanit und Tetrahedrit. Freies Gold ist im Arsenopyrit enthalten und an andere kleinere Mineralien gebunden. Rozon stellt fest (2018, p52), dass „das freie Gold körnig und mikroskopisch ist, während das Elektrum körnig, faserig und mikroskopisch ist“. Eine Analyse der Gold-/Silberrationen in Elektrum ergab Werte zwischen 2 Gold: 1 Silber und 16 Gold: 1 Silber. Die Analyse zeigt weiterhin auch die Anwesenheit von Maldonit, einer Legierung aus Gold und Wismut analog zu Elektrum (Legierung aus Gold und Silber). Die SXRF-Daten bestätigten, dass Gold, wie in anderen Proben, in Arsenopyrit und Scorodit vorkommt.
Die Analyse auf Basis der synchrotronen Röntgenabsorption an den Kanten wurde an verschiedenen Proben durchgeführt, in denen freies Gold gefunden wurde. Ziel war es, den Valenzzustand von Gold zu bestimmen. Bei einer Valenz von null handelt es sich um natives Gold. Proben deuteten sehr stark darauf hin, dass dies in Rufina und Victoria South der Fall ist. San Markito wurde nicht getestet.
Diese Studien weisen Vorkommen von freiem Gold und Silber sowie von Sulfidgold und -Silber und geringere Mengen an Gold- und Silberlegierungen in der Mineralisierung bei La Victoria nach.
Eloro CEO Tom Larsen bemerkt hierzu, „Diese Studien zeigen deutlich die Vielfalt von Gold und Silber in La Victoria und an den Standorten der Probeentnahmen sowie den Nachweis von Kupferporphyr. Besonders spannend ist es, in La Victoria freies Gold und freies Silber sowie Legierungen mit sehr hohen Gold-Silber-Gehalten zu sehen. Wir werden nun mehrere spezifische Proben mit hohem Gold- und Silbergehalt sowie komplette Mahlgrößen- und Freisetzungstests durchführen. Jetzt, da wir wissen, wie Gold und Silber in diesen Proben vorkommen, können wir die Optimierung des Abbaus und der Freisetzung angehen.“
Eloro SVP Mining Mr. Jim Steel MBA P.Geo., meint hierzu: „Abgesehen von geringfügigen Vorkommen an Elektrum und Maldonit treten Gold und Silber nicht in festem Zustand auf. Wir sind vorsichtig optimistisch, dass das vorgefundene Arsenopyrit und Scorodit es ermöglicht, das Gold durch eine grobe Mahlung freisetzen zu können“.
Letzen Endes gibt das Unternehmen bekannt, dass Dr. Bill Pearons, P. Geo als Präsident von Eloro Resources Ltd zurückgetreten ist. Das Unternehmen möchte sich bei Dr. Pearson ausdrücklich bedanken und wünscht ihm für seine weitere berufliche Zukunft alles Gute.

„Qualified Person“
Jim Steel, MBA, P,Geo., eine „Qualified Person“ im Rahmen der Richtlinie National Instrument 43-101, hat diese Pressemitteilung und dessen Inhalt gelesen und genehmigt.

Zitierte Referenzen
Rozon, K. 2018. „Geochemical Analysis of a Low-Sulphidation Epithermal Deposit on the La Victoria Property in the Ancash Department of the Republic of Peru.“ Nicht veröffentlichte Master Arbeit, Lehrstuhl für Geologie, Universität Western Ontario, London, Ontario, Kanada, Seiten 39-83.

Über Eloro Resources Ltd.
Eloro ist ein Explorations- und Minenerschließungsunternehmen mit einem Portfolio an Gold- und Basismetall-Grundstücken in Peru und Quebec. Eloro besitzt 90% Anteil am La Victoria Gold/Silber Projekt. Dieses liegt im produktiven North-Central Mineral Belt von Peru, 50 km südlich von Barricks Lagunas Norte Gold Mine und Tahoes La Arena Gold Mine. Das La Victoria Projekt besteht aus 8 Konzessionen und 8 Claims mit einer Gesamtfläche von ca. 89 Quadratkilometer. Die Umgebung weist eine gute Infrastruktur auf mit Zugang zum Straßennetz, Wasser und Elektrizität und liegt auf einer Höhe von 3’100m bis 4’200m über dem Meeresspiegel.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Tom Larsen, Chairman & CEO oder Jorge Estepa, Vizepräsident von Eloro Resources Ltd. (416) 868-9168.

Inhalte dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Aussagen, welche Zukunft gerichtete Informationen enthalten, drücken zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung die Pläne des Unternehmens, Schätzungen, Prognosen, Vorhersagen, Erwartungen oder Überzeugungen in Bezug auf kommende Ereignisse oder Ergebnisse aus und werden auf Grund von derzeit für das Unternehmen verfügbaren Informationen als berechtigt angenommen. Es gibt keine Sicherheit dafür, dass Zukunft gerichtete Aussagen sich als zutreffend herausstellen werden. Tatsächliche Resultate und zukünftige Ereignisse können erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Leser sollten sich nicht übermäßig auf Zukunft gerichtete Informationen verlassen.
Weder die TSXV, noch ihr Regulation Services Provider (wie der Begriff in den Richtlinien der TSXV definiert wird), sind für die Zulänglichkeit oder Exaktheit dieser Veröffentlichung verantwortlich zu machen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Eloro Resources Ltd.
Herr Jorge Estepa
20 Adelaide Street East Suite 200
M5C 2T6 Toronto, Ontario
Kanada

fon ..: +1 (416) 868-9168
web ..: http://www.elororesources.com
email : info@elororesources.com

Pressekontakt:

Eloro Resources Ltd.
Herr Jorge Estepa
20 Adelaide Street East Suite 200
M5C 2T6 Toronto, Ontario

fon ..: +1 (416) 868-9168
web ..: http://www.elororesources.com
email : info@elororesources.com

Silber bringt künstliche Intelligenz voran

Wissenschaftler haben mithilfe von Silber eine Nervenzelle hergestellt, die der biologischen Nervenzelle ähnelt.

BildDeutsche und Italiener waren an der Entwicklung beteiligt, die dazu beitragen wird, die Wissenschaft der künstlichen Intelligenz weiter voranzutreiben. Die künstliche Intelligenz ist ein interessantes Teilgebiet der Informatik und erforscht die Automatisierung intelligenten Verhaltens und dem maschinellen Lernen. Angewendet wird die künstliche Intelligenz zum Beispiel in Suchmaschinen im Internet, bei selbstfahrenden Fahrzeugen oder Robotern.

Dieses sogenannte Memristikelement an dem die Forscher arbeiten, ein aus Nanodrähten erzeugtes Element, wird es einfacher machen, die neuronalen Netzwerke des menschlichen Gehirns zu imitieren.

Dabei spielt Silber die Schlüsselrolle. Denn als bester Leiter weltweit lässt sich das Silber mit anderen Bausteinen verbinden. Dabei spielt auch die große Verformbarkeit von Silber eine wichtige Rolle. Das Gehirn des Menschen verarbeitet Daten mit extrem hohen Geschwindigkeiten und speichert auf ebenso einzigartige Weise Daten. Mechanische Computerbestandteile können da nicht mithalten. Mit einem künstlichen neuronalen Netz wird nun das menschliche Gehirn nachgeahmt und dabei kommt das Silber zum Einsatz.

Silber spielt in der Industrie eine große Rolle, ebenso in der Schmuckbranche, aber auch Anleger vertrauen auf den kleinen Bruder des Goldes. Im Zuge eines stabilen und wie von Experten erwarteten Anstieg des Goldpreises, sollte auch der Silberpreis anspringen. Spekulative Investoren können sich bei den Aktien von Edelmetallgesellschaften umsehen, denn diese steigen überproportional beim Anstieg der zugrundeliegenden Edelmetalle. In Betracht kommen hier etwa Endeavour Silver oder Osisko Gold Royalties.

Endeavour Silver – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298799 – nimmt gerade in Mexiko seine vierte Silbermine in Betrieb. Eine fünfte Mine befindet sich in der Phase der Erschließungsentscheidung. Zudem führt Endeavour Silver Explorationen bei weiteren Projekten in Mexiko und in Chile durch.

Auf Osisko Gold Royalties – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298465 – kann hingegen setzen, wer an diversen Edelmetall-Beteiligungen dabei sein möchte. Zu den vielen Lizenzgebühren, Streams und Beteiligungen des Unternehmens ist gerade eine neue Beteiligung dazugekommen. Durch die Silberstreamfazilität mit Falco Resources wird Osisko Gold Royalties bis zu 100 Prozent des auf dem Vorkommen Horne 5 in Quebec produzierten Silbers beziehen.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Endeavour Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/endeavour-silver-corp.html-) und von Osisko Gold Royalties (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-gold-royalties-ltd.html -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Goldpreis stabilisiert sich und Palladium erreicht neues Rekordhoch

Der Goldpreis scheint sich um die 1300 US-Dollar je Feinunze eingependelt zu haben. Palladium hat mit über 1600 US-Dollar je Unze einen neuen Rekord hingelegt.

BildWie das renommierte World Gold Council ausführt, wird die Kombination aus einem schwächelnden US-Dollar und aus den anhaltenden Marktrisiken Gold auch weiterhin für Anleger attraktiv machen. Die Geldpolitik und die Richtung des US-Dollars sind wichtige Faktoren für den Preis des Edelmetalls. Goldpreistreiber gibt es in verschiedenen Bereichen.

Zum einen führt Wirtschaftswachstum zu einer vermehrten Nachfrage nach Schmuck, technologischen Anwendungen (welche Gold brauchen) und zum Wunsch nach langfristigen Ersparnissen. Zum anderen sind es die schwelenden Krisenherde, die die Anleger in Goldinvestments treiben. Und in einem der wichtigsten Goldnachfrage-Länder, in Indien, sollte der Goldhunger wachsen, denn in indischer Rupie gerechnet, ist der Goldpreis günstig für Zukäufe.

Ein stabiler Goldpreis ist für Goldgesellschaften wie Orsu Metals – https://www.youtube.com/watch?v=3Xb8AbTZT-M&t=54s – von Vorteil. Deren Sergeevskoe-Goldprojekt, gelegen in der Russischen Föderation, könnte sich als Glücksgriff erweisen. Denn aus der unmittelbar benachbarten Goldlagerstätte Klyuchevskoe konnten bereits mehr als 1,3 Millionen Unzen Gold geholt werden.

Beim Angebot zeigt ein Blick nach Südafrika, dem früheren größten Goldproduzenten, dass die Produktion von Monat zu Monat sinkt – bereits 16 Mal in Folge. Besonders die steigenden Stromkosten machen den Produzenten zu schaffen.

Palladium erfreut derzeit besonders die Anleger. Das Metall besitzt einzigartige chemische Eigenschaften, die vor allem in benzinbetriebenen Fahrzeugen zum Tragen kommen. Denn damit kann die Umweltverschmutzung kontrolliert werden. Gerade muss Chrysler in Nordamerika fast eine Million Fahrzeuge zurückrufen wegen der Überschreitung von Emissionswerten. Der nötige Tausch der Katalysatoren wird eine enorme Menge Palladium verschlingen und den Preis vielleicht weiter antreiben.

Erfreulich wäre dies für Sibanye-Stillwater – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298806 -, einem der großen Platin- und Palladiumproduzenten weltweit, der in Südafrika und in Nordamerika produziert. Zudem ist Sibanye-Stillwater einer der großen Goldproduzenten in Südafrika.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Sibanye-Stillwater (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/sibanye-stillwater-ltd.html -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Countdown zur Genehmigung von Treasury Metals‘ Goliath-Goldprojekt läuft

Genehmigungen im Bergbausektor zu erhalten ist ein langwieriger Prozess. Die kanadische Goldvesellschaft Treasury Metals macht dabei jetzt wichtige Fortschritte.

BildViele Investoren unterschätzen die Bedeutung von Genehmigungsverfahren im Bergbaugeschäft. Es handelt sich scheinbar um zeitraubende, langweile Prozesse. Doch am Ende ist die Genehmigung dann enorm wertvoll. Nach jahrelangen Bemühungen scheint Treasury Metals (TSX: TML; FRA: TRC) nun in der finalen Runde des Genehmigungsverfahren für die Bundesumweltprüfung seines 1,5 Mio. Unzen großen Goldprojekts Goliath in Ontario zu stehen. Theoretisch könnte die endgültige Genehmigung in weniger als 90 Tagen rechtsgültig vorliegen!

Die Uhr tickt seit der Eingabe der Unterlagen bei der Canadian Environmental Assessment Agency („CEAA“) vor rund einer Woche, am 14. März 2019. Das weitere Verfahren ist gesetzlich genau vorgeschriebenen. Die Agentur prüft die Unterlagen umfassend technisch und hat 30 Tage Zeit für eine öffentliche Kommentierung in Form eines Berichts, in dem die möglichen Genehmigungsbedingungen aufgeführt werden. Anschließend bleiben dem zuständigen Ministerium weitere 60 Tage für die Entscheidung darüber, ob die Bundesregierung einen positiven Bescheid erlässt.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Countdown zur Genehmigung von Treasury Metals‘ Goliath-Goldprojekt läuft

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren dieser Art birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Treasury Metals halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und Treasury Metals ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, der beinhaltet, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH über die Treasury Metals berichtet, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

1 2 3 105