Jamf ermöglicht Multi-User-Einsatz von Apple-Geräten

– Selbständiges Einrichten und Zurücksetzen von Profilen durch den Nutzer
– Datenschutzkonformer Zugriff auf sensible Patientendaten

München, 11.2.2019 – Apple-Geräte ohne die Hilfe von IT-Administratoren konfigurieren und wieder zurücksetzen zu können, ist vor allem dann gefragt, wenn ein Gerät von mehreren Nutzern verwendet wird. Denn vertrauliche Informationen, die für ein Benutzerprofil zugänglich sind, müssen vor dem Zugriff durch nichtautorisierte Nutzer geschützt werden. Jamf, der Experte für Apple-Gerätemanagement, ermöglicht mit den neuen Apps „Jamf Reset“ und „Jamf Setup“ die sichere, gemeinsame Nutzung mobiler Apple-Geräte. So können Anwender mit unterschiedlichen Benutzerprofilen – im Gesundheitswesen etwa Ärzte, Pfleger oder Verwaltungspersonal – schnell und einfach mit demselben Gerät arbeiten, ohne auf die Hilfe von IT-Administratoren angewiesen zu sein.

Kliniken und Pflegeeinrichtungen stellen ihrem Personal zunehmend mobile Geräte zur Verfügung, damit diese schnell und sicher auf Informationen zugreifen zu können. Damit sensible Informationen nicht in falsche Hände gelangen, benötigen Fachärzte, Studenten, Pfleger und sonstige Mitarbeiter individuelle Benutzerprofile, um Geräte gemeinsam nutzen zu können. Zudem muss sichergestellt sein, dass ein Gerät nach der Nutzung zuverlässig zurückgesetzt wird.
Einfache Konfiguration durch den Benutzer mit Jamf Setup

Mit der Jamf Setup App können Nutzer ihr iPad oder iPhone selbständig individuell konfigurieren und beispielsweise bevorzugte Apps, Bildschirmhintergründe oder Wallpaper auswählen. Die vorgenommenen Einstellungen werden im Hintergrund an die Verwaltungslösung Jamf Pro übermittelt, mit der IT-Administratoren Rollen und Rechte der Nutzer zentral verwalten können. Da die Einrichtung der Geräte mittels eines Over-the-Air-Workflows erfolgt, ist keine zusätzliche Hard- oder Software, kein Nutzername oder Passwort und kein Verzeichnisdienst erforderlich. So wird dank Jamf Setup auch eine einmalige sichere Nutzung, etwa durch einen Gast, möglich. Damit ist Jamf Setup eine echte Alternative zu einer generischen Konfiguration und zu Apples Shared iPad.
Zuverlässiges Zurücksetzen aller Einstellungen mit Jamf Reset

Jamf Reset ermöglicht ein einfaches und sicheres Zurücksetzen aller Einstellungen, wenn der Nutzer das Gerät wieder aus der Hand legt. Anstatt alle Einstellungen einzeln an verschiedenen Stellen im Menü zurückzusetzen, können Benutzer einfach die Jamf Reset App auf der Startseite auswählen. Das Gerät wird dann in einem einzigen Schritt komplett zurückgesetzt und ist sofort für den nächsten Nutzer bereit.

Von den neuen Apps Jamf Setup und Jamf Reset profitieren zum Beispiel Krankenhausmitarbeiter, die kurzfristig und zeitlich begrenzt mobil arbeiten müssen, beispielsweise bei Notfalleinsätzen. Auch Schichtarbeiter, die Patienten im Rotationsbetrieb versorgen, oder Gäste, die sich zu Sprech- oder Öffnungszeiten bestimmter Abteilungen in der Klinik informieren wollen, können schnell ein Profil einrichten und ein freies Gerät kurzfristig nutzen. IT-Administratoren profitieren von einem automatisierten und skalierbaren (Wieder-)Bereitstellungsprozess, der es ihnen ermöglicht, auch einen kleineren Gerätepool bestmöglich einzusetzen.

„Immer mehr Kliniken in Deutschland steigen im Zuge der Digitalisierung auf elektronische Patientenakten um. Sollen diese über mobile Geräte eingesehen werden können, muss der Zugriff auf die Datenquellen klar geregelt sein und den rechtlichen Datensicherheitsanforderungen zu entsprechen“, sagt Oliver Hillegaart, Regional Sales Manager DACH bei Jamf. „Mit Jamf Setup und Jamf Reset haben wir Lösungen entwickelt, die den Arbeitsalltag im Gesundheitswesen leichter machen, da sie maximale Selbständigkeit mit minimalem Administrationsaufwand verbinden.“

Die neuen Apps sind für Jamf Pro-Kunden im App Store verfügbar:

Jamf Setup:
https://itunes.apple.com/de/app/jamf-setup/id1391310596?mt=8

Jamf Reset:
https://itunes.apple.com/de/app/jamf-reset/id1438242417

Jamf ist die führende Lösung für Apple Device Management. Mit den Produkten Jamf Pro und Jamf Now hat sich das gleichnamige Unternehmen darauf spezialisiert, Unternehmen und Organisationen bei der Verwaltung von Apple Geräten zu unterstützen. Bei Jamf Nation, dem weltweit größten Apple Community-Forum, tauschen sich über 75.000 IT-Experten zu Ideen und Best Practices aus. Aktuell vertrauen weltweit mehr als 26.000 Kunden auf Jamf, um mehr als 13 Millionen Apple Geräte erfolgreich zu verwalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.jamf.com/de

Firmenkontakt
Jamf
Anneke Langhorst
Antonio Vivaldistraat 56
1083 HP Amsterdam
+31 (0) 6 43 88 45 90
anneke.langhorst@jamf.com
https://www.jamf.com/de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlingerstraße 42
80331 München
+49 (0)89 211 871 55
us@schwartzpr.de
https://www.schwartzpr.de

Die Bayard Consulting GmbH erzielt den 19. Platz der Technology Fast 50

Mit 446,12 Prozent Wachstum schafft es Bayard Consulting GmbH auf Platz 19 der Deloitte Technology Fast 50 2018

Köln, 09. November 2018 – Die Bayard Consulting GmbH wurde heute mit dem Deloitte Technology Fast 50 Award ausgezeichnet. Die Platzierungen basieren auf dem prozentualen Umsatzwachstum der letzten vier Geschäftsjahre (2014 – 2017). Bayard Consulting GmbH konnte ein Wachstum von 446,12 Prozent in diesem Zeitraum erzielen. Zu diesem Umsatzwachstum trug die selbst entwickelte Technologie b-classified maßgeblich bei.

Unser cloudbasierter Service b-classified verbindet Product Information Management (PIM) mit maschinellem Lernen (engl.: Machine Learning) und sichert unseren Kunden die optimale Unterstützung bei datenintensiven Prozessen, wie beispielsweise bei der Erfassung und Pflege von Produktinformationen, bei der Qualitätssicherung der Daten, sowie bei der Datensynchronisation.
Das maschinelle Lernen nutzt mathematische und statistische Methoden, um computergestützte Vorhersagen über neue, bisher unbekannte Daten auf Basis und durch Analyse von bereits vorhandenen Daten zu treffen.

Björn Bayard, Geschäftsführer der Bayard Consulting GmbH bewertet die Umsatzwachstumsrate von 446,12 Prozent der letzten vier Jahre besonders positiv. Er erläutert dazu, „Wir freuen uns sehr dass unsere Anstrengungen der letzten vier Jahre, Beratung mit selbstentwickelter Technologie zu ergänzen, uns zu einem solchen außergewöhnlichem Wachstum befähigt hat.“.

„Zahlreiche stark wachsende Unternehmen aus Deutschland haben sich in den vergangenen Jahren in zukunftsorientierten Technologiefeldern positioniert. Verantwortlich dafür sind Unternehmer, die es mit Risikobereitschaft und Entrepreneursgeist geschafft haben, ihre Visionen konsequent zu verfolgen“, erläutert Dr. Andreas Gentner, Partner und Leiter Technology, Media & Telecommunications EMEA bei Deloitte. „Mit dem Fast 50 Award wollen wir herausragende Unternehmerleistungen für den Tech-Standort Deutschland würdigen.“

Ãœber Bayard Consulting GmbH

Die Bayard Consulting GmbH bietet ihren Kunden aus Handel, Industrie und Gesundheitswesen ein ganzheitliches Lösungsangebot von der Beratung über Dienstleistungen bis hin zur Softwareentwicklung im Kontext ihrer Digitalisierungsstrategie mit dem speziellen Fokus auf PIM, MDM und GDSN.

Mit unserer Expertise beraten wir Entscheider in allen Unternehmensfunktionen und Geschäftsprozessen entlang der Wertschöpfungskette. Die Kombination aus anerkannter Beratung, Dienstleistung und Softwareentwicklung sichert unseren Kunden optimale Ergebnisse.

Ãœber Deloitte

Deloitte erbringt Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Risk Advisory, Steuerberatung, Financial Advisory und Consulting für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen; Rechtsberatung wird in Deutschland von Deloitte Legal erbracht. Mit einem weltweiten Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 150 Ländern verbindet Deloitte herausragende Kompetenz mit erstklassigen Leistungen und unterstützt Kunden bei der Lösung ihrer komplexen unternehmerischen Herausforderungen. Making an impact that matters – für rund 286.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsames Leitbild und individueller Anspruch zugleich.
Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited („DTTL“), eine „private company limited by guarantee“ (Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht), ihr Netzwerk von Mitgliedsunternehmen und ihre verbundenen Unternehmen. DTTL und jedes ihrer Mitgliedsunternehmen sind rechtlich selbstständig und unabhängig. DTTL (auch „Deloitte Global“ genannt) erbringt selbst keine Leistungen gegenüber Mandanten. Eine detailliertere Beschreibung von DTTL und ihren Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns.

Ihre Ansprechpartner:

Presse
Kristin Ofer
koferc@deloitte.de
Tel: +49 (0)89 29036 6691

Koordination Wettbewerb Technology Fast 50
Sabrina Melic
smelic@deloitte.de Details
Tel.:+49 (0)89 29036 8924

Die Bayard Consulting GmbH bietet ihren Kunden aus Handel, Industrie und Gesundheitswesen ein ganzheitliches Lösungsangebot von der Beratung über Dienstleistungen bis hin zur Softwareentwicklung im Kontext ihrer Digitalisierungsstrategie mit dem speziellen Fokus auf PIM, MDM und GDSN.

Mit unserer Expertise beraten wir Entscheider in allen Unternehmensfunktionen und Geschäftsprozessen entlang der Wertschöpfungskette. Die Kombination aus anerkannter Beratung, Dienstleistung und Softwareentwicklung sichert unseren Kunden optimale Ergebnisse.

Kontakt
Bayard Consulting GmbH
Daniela Bayard
Agrippinawerft 30
50678 Köln
02217161850
daniela.bayard@bayard-consulting.com
http://www.bayard-consulting.com

Thomas Baptiste wird neues Mitglied im RTI Beirat

Baptiste unterstützt RTI als Simulation-Marktberater

Sunnyvale (USA)/München, September 2018 – Real-Time Innovations (RTI) nimmt Generalleutnant Thomas Baptiste als neuestes Mitglied in den RTI-Beirat auf. Als Simulation-Marktberater soll Baptiste RTI dabei unterstützen, das Bewusstsein für die Vorteile zu schärfen, die virtuelles Training und Simulation den militärischen Märkten sowie den IIoT-Märkten bringen können, u. a. Luft- und Raumfahrt und Healthcare.

Baptiste, Präsident und CEO des National Center for Simulation (NCS), gilt als renommierter Simulationsstratege. Als ehemaliger Generalleutnant der United States Air Force besitzt er über 30 Jahre militärische Erfahrung und diente zuletzt als stellvertretender Vorsitzender dem Militärausschuss der North Atlantic Treaty Organization (NATO) in Brüssel, Belgien.

Im NCS bemüht sich Baptiste um ein wachsendes Bewusstsein für Modellierung und Simulation für das Training und weitere Anwendungsbereiche, u. a. Militär, Healthcare, Transportwesen, Bildung und Technologie. Baptiste arbeitet daran, die Simulatoren realistischer, spannender und ansprechender zu gestalten. So werden künftige Simulatoren synthetisches Training mit Live-Training kombinieren und mit den Live-Teilnehmern interagieren.

RTI bietet das ideale Konnektivitäts-Framework für Trainings- und Simulationsanwendungen und hat in diesem Markt ein schnelles Wachstum erfahren. So bewährte sich RTI Connext DDS bereits in zahlreichen Systemdesigns weltweit, u. a. dem National Advanced Driving Simulator, dem U.S. Army Synthetic Training Environment (STE) Program und den AMRDEC-SED System Integration Labs. Ebenso arbeitete RTI mit VT MAK, dem führenden Entwickler von Modellierungs- und Simulationssoftware, zusammen, um die Interoperabilität zwischen HLA Federations und DDS-basierten Systemen zu demonstrieren.

Während der IIoT-Markt weiter expandiert, will RTI die Vorteile der Simulationstechnologie aus der Luft- und Raumfahrt und Verteidigung auch für andere kommerzielle Märkte zugänglich machen.

„Der Simulation-Markt wächst in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Medizintechnik und vielen weiteren Applikationen exponentiell“, berichtet Stan Schneider, CEO von RTI. „Heute betreibt RTI in diesen Märkten viele reale Systeme. Durch die Integration der Simulation sind wir in einer guten Ausgangslage, um die nächste Generation von kombinierten Simulation- und realen Systemen zu gestalten. Zudem arbeiten wir daran, Cross-Service- und Cross-Alliance-Trainingsmöglichkeiten aufzubauen. Thomas‘ Expertise, seine hervorragenden Verbindungen und sein militärischer Hintergrund sind für unseren Eintritt in den Simulation-Markt von großem Nutzen.“

„Simulatoren haben nicht nur für die militärische Ausbildung großes Potenzial. Die größte Herausforderung besteht jedoch darin, den Simulator realistisch genug zu machen, damit er vom menschlichen Bediener akzeptiert wird“, erklärt Thomas Baptiste, Präsident und CEO des National Center for Simulation und Mitglied im RTI-Beirat. „Wir bemühen uns um die Integration von Live-, virtueller und konstruktiver Simulation und die Technologie von RTI ist dabei eine entscheidende Komponente.“

Im RTI-Beirat lotet Baptiste nun zusammen mit dem Gründungsmitglied Scott McNealy, dem Automobilberater KT Neumann und dem Energieberater Raiford Smith strategische Wachstumschancen aus, um den Einfluss des Unternehmens im IIoT zu vergrößern. Im Laufe des Jahres 2018 will RTI weitere Mitglieder für den Beirat in jedem relevanten IIoT-Marktbereich gewinnen.

Weitere Informationen zum RTI-Beirat gibt es hier: https://bit.ly/2Ktygj8

Real-Time Innovations (RTI) bietet die Konnektivitätsplattform für das Industrielle Internet der Dinge (IIoT). Der RTI Connext® Datenbus ist ein Software-Framework, das Informationen in Echtzeit teilt und Applikationen als ein integriertes System zusammenarbeiten lässt. Es verbindet sich über Feld, Fog und Cloud. Seine Zuverlässigkeit, Security, Leistung und Skalierbarkeit haben sich bereits in den anspruchsvollsten industriellen Systemen bewiesen. Diese umfassen u. a. Medizintechnik, Automotive, Energie, Luft- und Raumfahrt, Industrieautomatisierung, Transport, SCADA, Marinesysteme sowie Wissenschaft und Forschung.
RTI zählt zu den innovativsten Anbietern von Produkten, die auf dem Data Distribution Service™ (DDS) der Object Management Group (OMG) basieren. Das privat geführte Unternehmen hat seinen Sitz in Sunnyvale, Kalifornien.

Firmenkontakt
Real-Time Innovations, Inc. (RTI)
Reiner Duwe
Terminalstr. Mitte 18
85356 München
+49 151 41460561
info@rti.com
http://www.rti.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
rti@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Bloom gestaltet das Erscheinungsbild der Patient Blood Management Academy

Mit Herzblut für mehr Patientensicherheit. Die Kreativagentur überzeugte mit ihrem Design und hat den Auftritt zum Launch der erst kürzlich gegründeten Stiftung entworfen.

München, 31. Juli 2018. Die neue Stiftung mit namhaften Experten aus Medizin, Selbstverwaltung, Krankenkassen, Krankenhaus und Gesundheitsökonomie hat sich das Ziel gesetzt, Patient Blood Management (PBM) deutschlandweit voranzutreiben. Die von der Vifor Pharma Deutschland GmbH ins Leben gerufene pbm Academy soll dazu beitragen, die Behandlungsqualität im deutschen Gesundheitswesen durch eine konsequentere Umsetzung von PBM zu erhöhen. Um der Stiftung ein einprägsames Gesicht zu geben, wurde Bloom damit beauftragt (Lead-Agentur ist Burson-Marsteller), ein passendes Erscheinungsbild zu gestalten. Die Kreativagentur mit Sitz in München und Nürnberg zeichnet ganzheitlich für die Kreation des neuen Auftritts verantwortlich – vom Logo über die Geschäftsausstattung bis hin zur Website.

Das neue Logo, eine Kombination aus Blutstropfen und Spirale, wirkt lebendig und modern. In Verbindung mit den drei prägnanten Buchstaben PBM und dem Namens-Schriftzug vermittelt es gleichzeitig Seriosität und spricht eine breite Zielgruppe an. Es ist in allen Off- und Online-Kanälen einsetzbar und soll langfristig PBM als Qualitätsindikator implementieren. Die frisch gelaunchte Website enthält alle wichtigen Fakten für relevante Stakeholder und informiert über Mitglieder und Beirat, Förderprogramme und Fortbildungsmöglichkeiten.

„Wir freuen uns sehr mit dem Auftritt für die pbm Academy einen Beitrag geleistet zu haben, um die Chancen für eine flächendeckende Einführung von PBM zu erhöhen, so Hans-Peter Hösl, Managing Partner bei Bloom. „Bei der Umsetzung in kürzester Zeit kam uns unsere fundierte Erfahrung im Healthcare-Bereich zu Gute.“

Ãœber Bloom:
Bloom ist die agile Kreativagentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation über die bayerische Landeshauptstadt und die Metropolregion Fürth, Erlangen und Nürnberg hinaus umfassend: von der Strategie über den Brand Purpose und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, küchenquelle, Novartis, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei, Versicherungskammer Bayern sowie Zarges.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

Firmenkontakt
Bloom GmbH München
Steff Neukam
Widenmayerstr. 38
80538 München
+49(0)89 – 52 03 06-0
info@bloomproject.de
http://www.bloomproject.de/

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstr. 27
81667 München
+49 (0)89 – 55 06 68 50
info@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

1 2 3