JIN veröffentlicht den Digital Trust Index 2017

Trotz Fake News Debatte: Vertrauen in digitale Anwendungen wächst

Hamburg, 29. November 2017 – JIN veröffentlicht seine diesjährige Edition des Digital Trust Index (DTI). Im Rahmen des DTI analysiert die europäische Kommunikationsagentur mit Standorten in Hamburg, Paris, London und New York jährlich das Vertrauen von Internetnutzern in digitale Anwendungen und Unternehmen.

Fake-News Kampagnen in sozialen Medien rund um die Terroranschläge in Europa, den Brexit oder die US-Wahl Ende 2016 haben Nutzer für Falschmeldungen und Hetze auf Facebook, Twitter und Co. sensibilisiert. Soziale Netzwerke werden als Quelle für wahrheitsgemäße Informationen in allen drei Ländern gleichermaßen kritisch betrachtet. Sie dienen eher der Teilhabe am aktuellen Geschehen, als der vertrauenswürdigen Informationsbeschaffung.

Der aktuelle DTI belegt, dass Nutzer sich inzwischen deutlich differenzierter mit sensiblen Themen auseinandersetzen und sich der Meinungsbeeinflussung durch Bots und Troll-Fabriken durchaus bewusst sind. Davon profitieren insbesondere klassische Medien, wie zum Beispiel Die Welt, Le Monde oder BBC. Gegenüber dem Vorjahr ist ihr Vertrauensindex wieder deutlich gestiegen.

Der DTI registriert besonders hohe Vertrauenswerte der Internetnutzer in die Darstellung von Produktinformationen sowie zu Gesundheitsthemen. Unternehmen die im digitalen Umfeld nicht die Deutungshoheit ihrer Aussagen beanspruchen, können ihrer Marke damit nachhaltigen Schaden zufügen.

Für den Digital Trust Index führt JIN in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut OpinionWay länderübergreifend in Deutschland, Frankreich und Großbritannien eine repräsentative Umfrage durch. In Verbindung mit Plugr, JINs agentureigenem Analyse- und Monitoring-Tool entsteht das aussagekräftige Vertrauensbarometer für digitale Inhalten und Anwendungen. Aufgrund der multinationalen Perspektive wird der DTI auf Englisch veröffentlicht.

Digital Trust Index 2017 zum kostenlosen Download

Pressekontakt
Dirk Stutz
Tel: +49(0)40-180 209 76
E-Mail: ds@jin.de
JIN Deutschland GmbH
Rödingmarkt 9
20459 Hamburg
www.jin.de

JIN ist eine europäische Agentur für digitale Kommunikation und PR. Seit der Gründung 2012 in Paris betreut die Agentur mit 50 Mitarbeiter an den Standorten in Hamburg, London und New York mittlerweile 60 Kunden in Europa und den Vereinigten Staaten. Als CEO vertritt der in Paris ansässige Edouard Fillias die Agentur auf internationaler Ebene. Geschäftsführerin des deutschen Standortes in Hamburg ist Sonja Petersmeier.

Kontakt
JIN Deutschland GmbH
Dirk Stutz
Rödingsmarkt 9
20495 Hamburg
+49 (0)40-22 61 60 520
ds@jin.de
http://jin.de

GoBD: Viele Anforderungen Рeine L̦sung

Mit der DOCBOX® entspannt ins Jahr 2017

Jetzt wird es ernst für alle Unternehmen, die elektronische Kassen- und Warenwirtschaftssysteme sowie Archiv- und Datenmanagementsysteme nutzen und damit für die Finanzbuchhaltung wichtige Dokumente erzeugen. Die Übergangsfrist für die Einführung der GoBD* endet am 31.12.2016. Die Anforderungen der Finanzverwaltung an den Einsatz von IT bei der Buchführung und bei sonstigen Aufzeichnungen sind somit ab Januar 2017 endgültig zu beachten. Zu den wichtigsten Änderungen im Zuge der GoBD zählen die Unveränderbarkeit von Dokumenten, deren Aufbewahrung und Indizierung. Mit der DOCBOX® begegnen Sie diesen Herausforderungen mit unternehmerischer Gelassenheit.

Die DOCBOX® archiviert Ihre Daten revisionssicher
Buchungen von Eingangsrechnungen müssen ab 2017 innerhalb von acht bis zehn Tagen durchgeführt werden. Sie dürfen die Originale durch Scannen elektronisch archivieren. Hierbei muss jedoch die Unveränderbarkeit der Dokumente gewährleistet sein.
Die DOCBOX® speichert Ihre Daten sicher, unverändert, vollständig, ordnungsgemäß und verlustfrei reproduzierbar. Zusätzlich sparen Sie sich dadurch in Zukunft die Ablage der Dokumente in Ordnern.

Die DOCBOX® verwaltet Ihre Dokumente im Original
Ein weiterer Grundsatz der GoBD betrifft die Aufbewahrung von steuerrechtlich relevanten Dokumenten im Original. Das betrifft etwa Rechnungen und Kontoauszüge, die nicht als Papierdokumente, sondern im PDF- oder Bildformat das Unternehmen erreichen.
Die DOCBOX® garantiert Ihnen auch hier eine revisionssichere Dokumentenverwaltung und -archivierung analog zur aktuellen Gesetzgebung.

Die DOCBOX® indiziert Ihre Dokumente
Die GoBD schreiben ferner vor, dass Sie Ihre Dokumente – mit einem nachvollziehbaren und eindeutigen Index versehen – archivieren. Dadurch stellen Sie sicher, dass das elektronische Dokument während der gesamten Aufbewahrungsfrist unter dem zugeteilten Index verwaltet und vor allem auch jederzeit wiedergefunden wird.
Die DOCBOX® liest und indiziert den gesamten Dokumententext mit Hilfe der integrierten OCR-Software bereits beim Archivieren. So finden Sie später Ihre Dokumente blitzschnell schon bei der Eingabe weniger Zeichen.

Sind Sie angekommen im Zeitalter der GoBD? Feiern Sie mit der DOCBOX® entspannt ins Jahr 2017. Seit Jahren ist die DOCBOX® erfolgreich für unsere Kunden im Einsatz. Darauf können Sie sich verlassen.

DOCBOX® – Das Dokumentenmanagementsystem mit Wiederfindungsgarantie.

*GoBD: Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff.

aktivweb System- und Datentechnik GmbH
Arberseestr. 3
94249 Bodenmais
09924 – 94324-0
info@docbox.eu
www.docbox.eu

Systemhaus, Internet, Agentur

Firmenkontakt
aktivweb System- und Datentechnik GmbH
Uwe Weikl
Arberseestr. 3
94249 Bodenmais
09924-943240
uwe.weikl@aktivweb.de
http://www.aktivweb.de

Pressekontakt
Dr. Stephen Hahn Kommunikation
Stephen Hahn
Kühberg 14e
94032 Passau
0851-31460
sh@stephenhahn.de
http://www.stephenhahn.de