Infografik: Hürden der E-Mail-Verschlüsselung

E-Mail-Verschlüsselung gehört verpflichtend zur DSGVO, dennoch tun sich viele Unternehmen schwer damit. Aktuelle Umfrage zeigt die Hürden auf. „Initiative Mittelstand verschlüsselt!“ bietet einfache und schnell umzusetzende Lösung.

Paderborn, 8. Mai 2018 – Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, veröffentlicht die Ergebnisse einer Umfrage zu den Hürden der E-Mail-Verschlüsselung aus Sicht der Anwenderunternehmen. Die zum Ende des Monats verbindliche Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) fordert die Umsetzung des sogenannten „Stand der Technik“ zum Schutz personenbezogener Daten ein. Ohne Zweifel fällt die Verschlüsselung der E-Mail-Kommunikation eindeutig darunter und gehört zum Grundkanon der Maßnahmen, die jedes Unternehmen umsetzen sollte.

Im Rahmen einer aktuellen Umfrage unter rund 450 Teilnehmern hat Net at Work typische Anwender dazu befragt, welche Gründe sie bislang an der Einführung einer unternehmensweiten E-Mail-Verschlüsselung gehindert haben. Dabei wurde deutlich, dass die überwiegende Mehrheit der Unternehmen die Notwendigkeit und Dringlichkeit von E-Mail-Verschlüsselung sieht: 90 Prozent der Befragten wollen E-Mail-Verschlüsselung. Auch die Wirtschaftlichkeit der Produkte oder die Bereitstellung entsprechender Budgets stellen kein Problem dar. Nur elf Prozent halten die angebotenen Lösungen für zu teuer. Als Haupthindernis wurde von den Anwendern genannt, dass die bislang gesichteten Lösungen schlichtweg zu kompliziert in der Umsetzung und im Betrieb erscheinen.

„Uns haben die Umfrageergebnisse nicht überrascht. Viele Lösungen zur E-Mail-Verschlüsselung – insbesondere die client-basierten Ansätze – sind schlichtweg zu kompliziert und zu aufwendig. Das gilt sowohl für den Nutzer als auch für die Administration. Hinzu kommt, dass das Schlüsselmanagement und vor allem der Austausch öffentlicher Schlüssel bislang recht mühsam waren. Beide Probleme werden durch die Lösung der „Initiative Mittelstand verschlüsselt!“ behoben“, sagt Stefan Cink, E-Mail-Sicherheitsexperte bei Net at Work.

Net at Work hat im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Bundesdruckereitochter D-Trust die Initiative Mittelstand verschlüsselt! gestartet, um die E-Mail-Verschlüsselung für den Mittelstand einfacher zu gestalten. Die gemeinsam angebotene Lösung beseitigt alle bestehenden Hürden und bietet eine einfache, kostengünstige und sichere Möglichkeit für die E-Mail-Verschlüsslung.

Basierend auf dem Secure-Mail-Gateway NoSpamProxy ist die zentrale Einführung und Verwaltung ein Kinderspiel. Für die Nutzer ist die Verschlüsselung weitgehend transparent, d.h. sie benötigen kein Training und müssen ihre Arbeitsweise nicht ändern. Durch den neuen, auch für Unternehmen, die keine NoSpamProxy Kunden sind, kostenfrei nutzbaren Open-Keys-Service ( www.openkeys.de) werden die notwendigen Schlüssel von E-Mail-Empfängern automatisiert ermittelt. Dazu aggregiert Open Keys die Schlüsselserver aller relevanten Trustcenter und vereinfacht so das Management und den Austausch von Schlüsseln enorm.

Die Lösung deckt auch die Anwendung in der Cloud durch Integration in Office365 ab und ist Azure-zertifiziert. Auf Wunsch wird die E-Mail-Verschlüsselung auch als Service angeboten. So können Unternehmen für den Gegenwert von zwei Briefmarken pro User und Monat ihre gesamte E-Mail-Kommunikation sicher schützen und damit die DSGVO in diesem zentralen Aspekt vollständig erfüllen.
„Mit der richtigen Lösung ist E-Mail-Verschlüsselung alles andere als kompliziert und kann innerhalb weniger Tage eingeführt werden. Damit gehört sie zu den Maßnahmen, mit denen Unternehmen schnell und effizient ihr Commitment zur Einhaltung der DSGVO unterstreichen können und gleichzeitig ihre Sicherheit erheblich erhöhen“, rät Uwe Ulbrich, Gründer und Geschäftsführer von Net at Work.

Mehr Informationen zur Initiative Mittelstand verschlüsselt!: http://www.e-mail-verschluesselung.de
Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy: https://www.nospamproxy.de

Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 2.000 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u. a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u. a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Diebold Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team Net at Work
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
netatwork@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

NoSpamProxy 12.2 und Open Keys vereinfachen Schlüsselabfrage zur E-Mail-Verschlüsselung

Die neue Version 12.2 des Secure-Mail-Gateways nutzt nun den unabhängigen Open-Keys-Service, der die zentrale Abfrage vieler Schlüsselserver auf einmal erlaubt. Einbindung von Open Keys ist über LDAP oder REST-API einfach umsetzbar.

Paderborn, 25. April 2018 – Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, veröffentlicht heute die Version 12.2 des Secure-Mail-Gateways. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört die standardmäßige Nutzung des Open-Keys-Services zur Identifikation öffentlicher Schlüssel für die Mail-Verschlüsselung.

Open Keys ist ein zentraler, produkt- und herstellerneutraler Service, der viele unterschiedliche Schlüsselserver aggregiert und damit eine wesentliche Vereinfachung für den verschlüsselten E-Mail-Verkehr darstellt. Auf Userebene eingebunden in Mailclients wie Outlook und Thunderbird oder zentral auf einem Mail-Gateway, können über Open Keys automatisiert die öffentlichen Schlüssel von E-Mail-Empfängern ermittelt und E-Mails dann sicher verschlüsselt ausgetauscht werden.

Open Keys ist eine Vermittlungsstelle für öffentliche Schlüssel

Schlüsselserver gibt es viele: So gut wie jede Zertifizierungsstelle betreibt ein eigenes Schlüsselverzeichnis und viele Unternehmen stellen LDAP-Server zur Schlüsselabfrage bereit. Bislang mussten all diese Server zur Abfrage einzeln eingebunden werden. Open Keys automatisiert diesen Prozess. Es aggregiert dazu die Schlüsselserver von bekannten Trustcentern wie A-Trust, D-Trust (Bundesdruckerei), SwissSign, Telesec und GlobalSign, von Netzwerken wie dem Deutschen Forschungsnetz und dem Fraunhofer-Verbund, von der Datev, des Bundes und der Volksverschlüsselung sowie den EBCA-Schlüsselserver von TeleTrust.

Der Open-Keys-Service bietet drei Wege zur Abfrage öffentlicher Schlüssel: Nutzer können den Schlüssel zu einer E-Mail-Adresse manuell unter https://openkeys.de einzeln abrufen. Über LDAP (LDAP://openKeys.de/) kann die Abfrage beispielsweise in Outlook oder Thunderbird eingebunden werden. Bei diesem Abfrageweg wurde u.a. eine Drosselung eingebaut, um Missbrauch zu vermeiden. Über eine REST-API können Softwareprodukte wie insbesondere Mail-Gateways den Service mit einem einfachen HTTP-Get abfragen.

„Mit Open Keys wird die Ermittlung öffentlicher Schlüssel deutlich einfacher. Statt eine verwirrend lange Liste von Quellen selbst einrichten und pflegen zu müssen, reicht eine Anbindung. Ãœber die REST-API können auch hohe Volumina performant abgefragt werden. Gerne unterstützen wir Interessenten bei der Umsetzung“, bietet Stefan Cink, E-Mail-Sicherheitsexperte bei Net at Work, Unternehmen und Organisationen an.

NoSpamProxy V12.2 nutzt Open Keys vollumfänglich

Bereits seit einer Vorabversion von NoSpamProxy zum Anfang des Jahres unterstützt das Secure-Mail-Gateway Open Keys optional, so dass die Funktion bereits auch im Realbetrieb unter Hochlast getestet wurde. Mit der heute veröffentlichten Version 12.2 wird Open Keys nun standardmäßig zur Ermittlung öffentlicher Schlüssel genutzt. E-Mail-Nutzer müssen sich mit NoSpamProxy keine Gedanken machen, ob Schlüsselmaterial vom Empfänger bereits vorliegt oder nicht. Das geschieht über Open Keys im Hintergrund. Adressaten, für die über dieses Verfahren kein öffentlicher Schlüssel ermittelt werden kann, können über sichere Container wie passwortgeschützte PDF-Dateien erreicht werden.

Hochskalierbarer Cloud-Service

Schon heute, zum Ende der Testphase, werden pro Tag rund 10.000 öffentliche Schlüssel abgefragt. Mit der derzeit rasant wachsenden Verbreitung werden diese Zahlen schnell weiter steigen. Daher wurde der Open-Keys-Service hochverfügbar und hochskalierbar in Microsoft Azure mittels Serverless Computing umgesetzt. Im Rahmen der „Initiative Mittelstand verschlüsselt!“ unterstützen auch die Bundesdruckerei und der TeleTrust-Verband diesen Ansatz. Erste Anfragen von anderen Herstellern von Mail-Verschlüsselung liegen bereits vor.

„Wir stellen Open Keys als offenen Service unabhängig von unseren Produkten und Leistungen unentgeltlich zur Verfügung. Auch Verschlüsselungsprodukte anderer Anbieter und ihre Anwender können diesen Service nutzen. Unser Ziel ist es, damit die weitere Verbreitung von E-Mail-Verschlüsselung zu fördern“, erläutert Uwe Ulbrich, Geschäftsführer bei Net at Work, den unabhängigen Ansatz.

Unterstützung der EDI@Energie-Richtlinie

Ebenfalls seit der Vorabversion optional und nun standardmäßig verfügbar ist die Unterstützung der für Energieversorger wichtigen Verschlüsselung der Kommunikation zum EDI-Nachrichtenaustausch. Die Bundesnetzagentur verlangt seit Jahresbeginn im Rahmen der EDI@Energie-Richtlinie die Nutzung des Signaturverfahrens RSASSA-PSS, das von NoSpamProxy voll unterstützt wird.

Weiterhin bringt die neue Version von NoSpamProxy viele Verbesserungen im Detail wie etwa im Bereich Troubleshooting und Logging, die die Administration noch effizienter machen.

Weitere Informationen über die neue Version der Mail-Security-Suite NoSpamProxy:
https://www.nospamproxy.de

Die Einbindung von Open Keys in Outlook wird im MSXFAQ-Blog beschrieben: http://www.msxfaq.de/signcrypt/open_keys.htm

Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 2.000 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u.a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die digitale Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u.a. Claas, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Diebold-Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

E-Mail-Verschlüsselung gehört zur DSGVO

Ohne die Verschlüsselung der Mail-Kommunikation wird kein Unternehmen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erfüllen können, dabei gehört sie zu den leicht umzusetzenden Maßnahmen. Net at Work und Microsoft leisten gemeinsam Hilfestellung.

Paderborn, 12. Dezember 2017 – Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, betont die Bedeutung von E-Mail-Verschlüsselung für den Datenschutz. E-Mail-Verschlüsselung ist heutzutage sehr einfach und praxisnah nutzbar und gehört zu den einfachen Maßnahmen zur Umsetzung der DSGVO.

Vertraulicher Umgang mit Mails ist Kernanforderung im Datenschutz

Mail-Kommunikation ist sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich ein häufig genutzter Kanal für den Austausch personenbezogener Daten. Ohne eine spezielle E-Mail-Verschlüsselung ist Mailverkehr auf jedem Knotenpunkt während des Transports einfach mitlesbar – ein Zustand, der schon heute nicht mit dem Datenschutz vereinbar ist und mit der Pflicht zur vollständigen Anwendung der Datenschutz-Grundverordnung ab dem 25. Mai 2018 noch einmal in den Mittelpunkt des Interesses rückt. Kunden werden vermehrt auf den sicheren und vertraulichen Umgang mit ihren Daten achten. Mit Blick auf die teilweise schleppende Umsetzung der DSGVO erwarten Fachleute eine Welle an Abmahnungen für Unternehmen, die den Anforderungen der DSGVO nicht nachkommen.

E-Mail-Verschlüsselung mit NoSpamProxy einfach und schnell umsetzbar

Dabei ist die Einführung einer komfortablen und praxisnahen E-Mail-Verschlüsselung heutzutage schnell und einfach umsetzbar. „Früher hat die recht aufwendige Verwaltung von Zertifikaten und Einstellungen für eine größere Anzahl an Mailnutzern Unternehmen und Organisationen oft abgeschreckt. Zusätzlich war die Verbreitung noch sehr gering und die Gegenseite musste auch Verschlüsselungstechnik einsetzen. Das ist heute mit modernen Secure-Mail-Gateways wie NoSpamProxy ganz anders“, sagt Stefan Cink, E-Mail-Sicherheitsexperte bei Net at Work. „Zum einen werden alle Einstellungen zentral und serverseitig vorgenommen und die Administration wird durch Regeln automatisiert. Zum anderen bietet unsere Lösung auch einfach zu nutzende Wege für eine verschlüsselte Kommunikation, wenn der Empfänger über keine eigene Verschlüsselungstechnik verfügt. Damit kann die Verschlüsselung nun zur Regel werden.“

Initiative: Mittelstand verschlüsselt! bietet besonders günstige Konditionen

Gemeinsam mit der Bundesdruckerei hat Net at Work die offene Initiative: Mittelstand verschlüsselt! ins Leben gerufen und macht damit die verschlüsselte und somit sichere Mail-Kommunikation auch für den Mittelstand einfach zugänglich. Auch kostenseitig ist das Angebot der Initiative sehr ansprechend: für den Gegenwert von zwei Briefmarken im Monat kann ein User sicher kommunizieren und so vertrauliche Daten seiner Kunden schützen.

Verschlüsselte Mail-Kommunikation ist das Aushängeschild eines Unternehmens in Sachen Datenschutz

„Wir sehen im Markt, dass sowohl geschäftliche als auch private Kunden verstärkt darauf achten, ob Unternehmen in der Lage sind, die Mail-Kommunikation zu verschlüsseln. Nutzt ein Unternehmen standardmäßig keine E-Mail-Verschlüsselung oder ist es auch auf Nachfrage nicht in der Lage, diese anzubieten, ist jedem Kunden sofort klar, dass die Sicherheit seiner Daten bei diesem Anbieter keine Priorität genießt“, sagt Uwe Ulbrich, Geschäftsführer bei Net at Work. Vor diesem Hintergrund empfiehlt Net at Work allen Unternehmen, noch vor dem Ende der Ãœbergangsfrist zur DSGVO eine moderne Lösung zur E-Mail-Verschlüsselung einzuführen. Der Einführungsaufwand ist gering, es bedarf keiner großen Abstimmungsrunden im Unternehmen und gute Lösungen sind so intuitiv, dass kein Schulungsbedarf entsteht. Damit gehört die Einführung einer E-Mail-Verschlüsselung zu den eher einfachen Aufgaben im Kanon der DSGVO-Maßnahmen und Unternehmen können hier schnell Erfolge nachweisen.

Net at Work strategischer Partner von Microsoft für E-Mail-Verschlüsselung

Als strategischer Partner für E-Mail-Verschlüsslung wurde Net at Work von Microsoft eingeladen, auf dem „DSGVO Connect Tag“ am 15. Dezember 2017 in München NoSpamProxy vorzustellen. Die Lösung fügt sich nicht nur nahtlos in die Microsoft-Welt ein, sondern unterstützt zudem als eines der wenigen Produkte am Markt alle Deployment-Modell von On-Premise über Hybrid bis zum Cloud-Service und kann auch vollständig in Azure betrieben werden. Damit bietet NoSpamProxy auch für alle jene Kunden eine zukunftssichere Lösung, die mittelfristig einen Umstieg auf Office 365 bzw. Exchange-Online planen.

Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy erhalten Sie hier:
https://www.nospamproxy.de

Mehr Informationen zu den günstigen Konditionen der Initiative: Mittelstand verschlüsselt! finden Sie hier:
https://www.e-mail-verschluesselung.de/

Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 2.000 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u.a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die digitale Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u.a. Claas, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Diebold-Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com