Zwei Deutsche entwickeln alkoholischen Tee

Startup erfindet das beliebteste Getränk der Welt neu

Bildo NOVELTEA ist ein Mischgetränk aus kaltgebrautem Tee und Alkohol
o Idee kam deutschen Erfindern im Masterstudium in England
o Entwicklung der ersten Sorte dauerte über 1 Jahr und über 1.000 Versuche
o Im Vereinigten Königreich schaffte es NOVELTEA in die Regale bekannter Kaufhäuser wie
Harrods und John Lewis, in Deutschland findet sich das Produkt u.a. bei REWE und Edeka
o NOVELTEA ist mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Great Taste Award 2019
o NOVELTEA ist Teil der aktuellen Staffel von »Die Höhle der Löwen« auf VOX

In 2016 entwickelten die Gründer Lukas Passia und Vincent Efferoth die ersten Prototypen von NOVELTEA, einem innovativen alkoholischen Teegetränk, in ihrem Studentenwohnheim in Nordengland. Ihre Motivation: Tee wieder salonfähig machen. Am 22. Oktober 2019 stellen sie ihre Produkte in der deutschen TV-Serie »Die Höhle der Löwen« auf VOX vor.

»Ich wurde genötigt, Prosecco zu trinken.«, sagt Vincent, der nichts lieber trinkt als Tee. Morgen, mittags, abends. Damit ist er nicht allein. Tee ist “ nach Wasser “ das beliebteste Getränk der Welt (Deutscher Teeverband). Aber etwas Alkohol, in der Regel ein Glas Schaumwein, ist fester Bestandteil des britischen Afternoon Tea. »Dann hatte ich einen Geistesblitz: Tee mit Alkohol!«, erinnert sich Vincent.

Einige Jahre zuvor erhält Lukas in Singapur weihnachtliche Post aus Deutschland. Seine Eltern schicken ihm Leckereien aus der Heimat: Lebkuchen, Weihnachtstee und Orangenlikör. Weil er erkältet ist, bleibt er auf einer Party beim Tee. Seine Freunde lassen ihm das nicht durchgehen und schenken einen Schluck Likör in seine Tasse. »Mein alkoholischer Tee hat alle begeistert! Wir haben den ganzen Abend nichts anderes getrunken«, erinnert er sich. Doch am nächsten Morgen sind alle verkatert, niemand verfolgt die Idee weiter.

Die gleiche Idee, getrennte Lebenswege. Doch im Jahr 2016 begegnen sich die beiden zufällig im Fußballstadion von Newcastle United. Und sie sprechen über ihre Vision: Tee mit Alkohol, eine neue Getränkekategorie, das Ausgehgetränk für alle Teeliebhaber. »Die Briten lieben Tee und Alkohol. Diese Leidenschaften wollten wir verbinden.«, resümiert Vincent heute. Im Pub treffen sie die Entscheidung, fortan gemeinsam an dem Projekt zu arbeiten.

Schlechte Voraussetzungen für die Erfindung

Das Problem: Sie leben in einer Studentenunterkunft und sind eng bei Kasse. Trotzdem experimentieren Lukas und Vincent täglich mit neuen Zutaten. Eines Abends bauen sie zwei Dutzend Kochtöpfe, Schüsseln und Gläser in der Küche ihres Wohnheims auf. Plötzlich stürmt eine Gruppe feierwütiger Studenten in den Raum. »Nach kürzester Zeit hatten wir keinen Alkohol mehr.«, sagt Lukas.
Und das ist nicht alles. Die zwei Deutschen belegen ständig die Herdplatten und das ganze Wohnheim riecht nach Tee. Studenten beschweren sich. Was noch schlimmer ist: Beide stecken im Masterstress. »Das Studium hat uns völlig ausgebremst«, sagt Vincent. Masterarbeit und Erfindergeist passen nicht zusammen.
Doch sie kämpfen weiter und verbringen jede freie Minute mit neuen Rezepten. Über 1.000 Versuche später steht der erste Prototyp. Und die Mühe sollte sich lohnen: Der Geschmack begeistert Studienkollegen und Lehrkräfte auf Anhieb. Sie verlassen das Wohnheim und geben ihr Rezept in professionelle Hände. NOVELTEA wird fortan im großen Stil produziert und bis zur Perfektion verfeinert.

Viele Arbeitsstunden, ein überzeugendes Ergebnis

NOVELTEA erhält im Laufe der ersten Monate mehrere Auszeichnungen, darunter den Great Taste Award (2018, 2019), zwei IWSC Awards (2019), den The Spirits Business Award (2018) und den Sial Innovation Award (2018) für Europas innovativstes Getränk. Am 22. Oktober 2019 stellen die zwei Gründer ihre Produkte dem deutschen Team von »Die Höhle der Löwen vor« (VOX).

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Tea Venture Ltd.
Herr Patrick Sinn
Pilgrim Street 98-100
NE16SQ Newscastle upon Tyne
Großbritannien

fon ..: 00442772772
web ..: https://noveltea-drinks.com
email : social@tea-venture.com

Über Tea Venture
Gegründet im Jahre 2016, ist die Tea Venture Limited ein Unternehmen mit Sitz in Newcastle upon Tyne (Vereinigtes Königreich), das alkoholhaltige Teegetränke entwickelt und weltweit vertreibt.
Gründer und Geschäftsführer sind die beiden Deutschen Lukas Passia und Vincent Efferoth.

Über NOVELTEA
NOVELTEA ist eine Marke für alkoholhaltige Mischgetränke aus 70% kaltgebrautem Tee und 30% Spirituose. NOVELTEA wird pur auf Eis, warm als Tee oder gemixt als Cocktail getrunken. NOVELTEA ist 100% vegan, glutenfrei und kaltgebraut.

Sorten:

o TheTaleofEarlGrey(Earl-Grey-TeemitLondonDryGin),25cl/70cl,11%vol.
o TheTaleofMoroccanMint(MinzteemitweißemRum),25cl/70cl,11%vol.
o TheTaleofOolong(Oolong-TeemitschottischemWhisky),25cl/70cl,11%vol.

EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Tea Venture Ltd.
Herr Patrick Sinn
Pilgrim Street 98-100
NE16SQ Newcastle upon Tyne

fon ..: 00442772772
web ..: https://noveltea-drinks.com
email : social@tea-venture.com

Schneider Electric Innovationsgipfel in Barcelona

Schneider Electric fordert die Wirtschaft beim Innovationsgipfel in Barcelona auf, bei Effizienz und Nachhaltigkeit zusammenzuarbeiten.

Ratingen / Barcelona – 09. Oktober 2019, Schneider Electric hat errechnet, dass bis 2040 50 Prozent der globalen CO2-Emissionen eliminiert werden könnten, wenn digital unterstützte Energiesparmaßnahmen in der Hälfte der bestehenden Gebäude umgesetzt würden – parallel zu den bestehenden globalen Initiativen zur Elektrifizierung und Dekarbonisierung. Auf dem Innovationsgipfel des Unternehmens, der am 02. und 03. Oktober 2019 in Barcelona stattfand, forderte Schneider Electric, der Marktführer für die digitale Transformation von Energiemanagement und -automation, die mehr als 3.500 Kunden, Partner, Lieferanten und Meinungsbildner zur Zusammenarbeit auf. Zielsetzung soll die Umsetzung von Energiesparzielen sein, um die Effizienz von Unternehmen zu steigern und so einen nachhaltigeren Planeten und eine bessere Entwicklung für alle zu erreichen. Denn Gebäude, Rechenzentren, Infrastruktur und die Industrie sind für rund 70 % des weltweiten Energieverbrauchs verantwortlich.

„Wir erleben heute einen tektonischen Wandel hin zu Elektrifizierung und Digitalisierung, der ein neues Paradigma der Nachhaltigkeit ermöglicht“, sagte Jean-Pascal Tricoire, Chairman und CEO von Schneider Electric. „Zum ersten Mal in unserer Geschichte können wir alle an einem Schritt in Richtung Effizienz und der seltenen Gelegenheit teilnehmen, das Paradoxon zwischen Fortschritt für alle und einer nachhaltigen Zukunft für unseren Planeten in Einklang zu bringen. Wir sind bereit, gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern neue Möglichkeiten für Effizienz und Nachhaltigkeit zu erschließen.“

Schneider Electric präsentierte auf der Veranstaltung die neuesten Entwicklungen seiner EcoStruxure-Lösung, einer IoT-fähigen, offenen, interoperablen Architektur und Plattform.
o EcoStruxure Power 3.0, die dritte Generation der EcoStruxure Power-Plattform des Unternehmens, nutzt neue digitale Technologien, um mehr Effizienz, Zuverlässigkeit und Sicherheit in der Energieverteilung zu erreichen.
o Die erste auf dem Markt erhältliche EcoStruxure Micro Data Center C-Serie 19″-Wandhalterung mit 6 Höheneinheiten zeichnet sich durch ein flaches Design aus, das 60 Prozent weniger Raum einnimmt und die Montage von Edge-Servern unterstützt.
o Die neue EcoStruxure Plant Performance Advisors Suite unterstützt Unternehmen aus den Bereichen Lebensmittel und Getränke, Bergbau, Mineralien und Metalle, Öl und Gas, Wasser und Abwasser sowie andere Industrieunternehmen bei der Nutzung ihrer Daten zur industriellen Automatisierung, um so die betriebliche Rentabilität zu steigern.
o Die neue EcoStruxure Building Connected Room Solution bietet Gebäude- und Hotelbesitzern eine Konnektivitätszentrale für mehr Betriebs- und Energieeffizienz und ein personalisiertes Bewohnererlebnis.

Schneider kündigte auch drei neue Partnerschaftsprogramme an. Das Schneider Electric Technology Partner Programm ist ein neues, spezielles Programm für Technologieunternehmen, die Innovationen in ihrem Unternehmen skalieren und ausbauen wollen. Durch den Einsatz eines Zertifizierungsansatzes und die Unterstützung durch Schneider Electric Exchange, einer offenen Ökosystem- und Geschäftsplattform, haben Partner die Möglichkeit, Lösungen umzusetzen, welche die Herausforderungen ihrer Kunden in Bezug auf Effizienz und Nachhaltigkeit umfassend lösen.

Das Unternehmen kündigte auch an, dass es sich mit den Technologieführern Avnet und Iceotope zusammenschließt, um gemeinsam innovative, immersive Flüssigkeitskühlungslösungen für Server-Chassis in Rechenzentren zu entwickeln. Darüber hinaus kündigte Schneider Electric die Zusammenarbeit mit ThoughtWire an, einem führenden Anbieter von digitalen Zwillingen. Durch die Kooperation sollen intelligentere, stärker vernetzte digitale Krankenhäuser entstehen, die den Betrieb und die Patientensicherheit verbessern. Zudem stellte das Unternehmen seine fortschrittliche, gasfreie Mittelspannungsschaltanlage vor. Diese verwendet Luft anstelle von SF6-Gas und ermöglicht Anwendern so den Umstieg auf nachhaltige Lösungen. Die neue MS-Anlage ist ebenfalls vollständig digitalisiert und erreicht ein Maß an Kosteneffizienz, das für die breite Einführung nachhaltigerer Geräte unerlässlich ist.

Letzte Station auf der Innovation Summit World Tour

Der Innovation Summit von Schneider Electric fand vom 2. bis 3. Oktober im International Convention Centre (CCIB) in Barcelona statt und war die letzte Station der Schneider Innovation Summit World Tour. Sie bot den mehr als 3.500 Kunden, Partnern, Lieferanten und Meinungsbildnern, die vor Ort und virtuell an der Veranstaltung teilnahmen, die Möglichkeit, sich über die neuesten Überlegungen zum Thema „Powering and Digitalizing the Economy“ und zu kritischen globalen Themen wie Nachhaltigkeit, Elektrifizierung, Digitalisierung, Innovation, Energiemanagement und Industrieautomatisierung zu informieren. Auf dem 5.000 Quadratmeter großen Innovation Hub des Unternehmens konnten die Teilnehmer zudem die neuesten Technologien von Schneider Electric erleben.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, mit weniger mehr zu erreichen, und sorgen dafür, dass das Motto „Life is On“ gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

www.se.com

Pressekontakt:

Riba:BusinessTalk GmbH
Frau Bärbel Ritter
Klostergut Besselich 1
56182 Urbar

fon ..: 0261-963 757-0
web ..: http://www.riba.eu
email : britter@riba.eu

Gamified Learning

Innovation im Corporate Learning bringt die neue Lernplattform Collegia

Mit einem innovativen Ansatz fürs unternehmerische Lernen konnte Collegia, das neueste Produkt von Viadesk Digital Workplace Solutions, die 15-köpfige Jury überzeugen und erhielt den diesjährigen HR Innovation Award in der Kategorie Training & Learning. Unter ca. 80 Mitbewerbern gehört Collegia zu den sieben Gewinnern des renommierten Preises, verliehen am 17. September im Rahmen der Messe Zukunft Personal Europe in Köln.

Mit ihrem spielerischen Ansatz, auch Gamification genannt, trifft Collegia genau den Nerv der Zeit. Zwar sind vereinzelt bereits Gamification Elemente in Lernlösungen vertreten – eine betriebliche Lernplattform, die von Grund auf die Motivation durch Spielen und Belohnung berücksichtigt, ist jedoch neu. Hinzu kommt, dass Collegia einen „peer-to-peer“ Ansatz vertritt: Mitarbeiter können selbst Inhalte einstellen und einen internen Wissensaustausch betreiben. Hierdurch werden Zeit und Kosten gespart und Kenntnisse gesichert, die andernfalls leicht verloren gehen, zum Beispiel wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt.

„Wissensmanagement darf in der heutigen Zeit nicht mehr top-down betrieben, also komplett durch Geschäftsführung und Co. vorgegeben werden“, erläutert Mujibor de Graaf, CEO von Viadesk. „Stattdessen stellen HR- und IT-Abteilungen Infrastruktur bereit, die Mitarbeiter zur aktiven Teilnahme aktiviert. Mit Collegia haben wir ein System entworfen, das an die Gildezeit erinnert. Angefangen wird als Geselle, ohne nachweisbaren Kenntnisstand. Durch Absolvieren von Lernkarten punktet man schnell mit nachgewiesenem Wissen und erhält dann das Recht, selbst Lernkarten anzulegen. Als erfahrener Mitarbeiter erlange ich irgendwann die Rolle des Meisters.
Solche Schritte motivieren Menschen. Sie verstehen, dass sie ein aktiver Teil des Wissensaustausches sind. Ohne sie kann der Prozess sich nicht langfristig tragen. Was wir heute aber noch oft genug erleben ist, dass Personaler und andere Zuständige das Wissen entweder extern zukaufen oder mühselig abfragen und in ein System eintragen müssen. Diesen Schritt können sie durch Collegia einsparen. Das entlastet natürlich enorm.“

Die Lernplattform wurde gemeinsam mit Flavour entwickelt, einem Unternehmen, das sich auf Gamification und Storytelling spezialisiert hat. Viadesk ergänzt durch mehr als 20-jährige Erfahrung im Wissensaustausch und entsprechenden Softwarelösungen, die in den Digital Workplace eingebunden werden. Bereits das gleichnamige Social Intranet Viadesk und das Learning Management System Coursepath wurden durch Viadesk entwickelt und haben europaweiten Absatz gefunden.

Gemeinsam mit Flavour strebt Viadesk danach, zeitgemäße Software für Unternehmen und Mitarbeiter bieten zu können. Mit dem HR Innovation Award zeigt sich, dass dieser Schritt gelungen ist und Unternehmen mit neuartigen Lernansätzen starten können.

Seit 1997 entwickelt Viadesk Digital Workplace Lösungen, die Unternehmen und ihre Mitarbeiter beim modernen Informationsaustausch unterstützen. Vom Social Intranet bis zum Learning Management System hat Viadesk die passenden Tools für Wissensmanagement und Zusammenarbeit im Online-Bereich. Große Organisationen und Bistümer, Verlage und Unternehmen wenden die Plattformen täglich mit mehreren Tausend Mitarbeitern an.

Viadesk begleitet Organisationen auf ihrem Weg zum digitalen Arbeitsplatz, der alle Mitarbeiter und Prozesse zusammenführt. Als europäischer Anbieter mit Sitz in Amsterdam und Köln, überzeugt Viadesk neben vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten und besonderer Nutzerfreundlichkeit vor allem mit ISO-zertifizierter Sicherheit und Kundennähe. Als Software-as-a-Service Lösungen sind die Tools sofort einsatzbereit, werden dabei aber ständig weiterentwickelt. Damit sind sie zukunftssicher einsetzbar und unterstützen digitale Zusammenarbeit langfristig.

Kontakt
Viadesk GmbH
Annika Willers
Brüsseler Str. 25
50674 Köln
022182829364
info@viadesk.de
http://www.viadesk.de

Urwahn fertigt ersten 3D-gedruckten Stahlrahmen in Serie

Fahrradhersteller Urwahn bringt erstmals metallischen 3D-Druck wirtschaftlich in Serie. Der in Deutschland produzierte Stadtfuchs besitzt eine einzigartige Rahmenbaustruktur mit integriertem Licht.

BildHinter dem Slogan „Design engineering to perfection“ verbirgt sich das Unternehmen Urwahn Engineering, dass dank 3D-Druck-Technologie neue Standards in der Fahrradbranche setzt. Die kreativen Querdenker aus Magdeburg konnten ihr Urwahn Bike durch die Fertigung des 3D-Drucks wirtschaftlich in die Serienproduktion zu überführen. Dabei profitierte das Unternehmen von einer universitären Kooperation, die finanzielle Unterstützung eines Kapitalgebers und zahlreiche Industriepartnerschaften innerhalb der 5-jährigen Entwicklungszeit.

Mit ihrem ersten Komplettrad namens Stadtfuchs setzen sie nicht nur auf altbewährte Werkstoffe in Puncto Stahl, auch haben sie die Baustruktur ihres Stahlrahmens von der klassischen Trapezbauweise losgelöst. Der schlanke Körperbau des Fuchses dient dem Namensvetter als Vorbild. Das Ergebnis ist eine gänzlich neue organische Rahmenform mit hohem Wiedererkennungswert. Ähnlich der Hinterläufe eines Fuchses soll der elastische Hinterbau dynamische Wendigkeit garantieren. Fahrbahnunebenheiten können zu Gunsten des Fahrkomforts ausgeglichen werden. Durch den 3D-Druck konnte außerdem ein LED-Lichtsystem in den Rahmen integriert werden. Zusammen mit dem GPS-Trackingsystem bietet der Stadtfuchs alle sicherheitsrelevanten Funktionen, die einen waschechten Commuter ausmachen.

Bei der Rahmenfertigung kam das Selective Laser Melting Verfahren zum Einsatz. Dadurch konnte der neuartige Stahlrahmen zudem deutlich abgespeckt werden. Nicht ohne Grund bewegt sich der Stadtfuchs in der Gewichtsklasse herkömmlicher Aluminiumräder. Die organische Formsprache des Stahlrahmens ohne ersichtliche Fügestellen erinnert hingegen eher an heutige Carbonrahmen, Die hohen Ansprüche an ein ästhetisches Design bei gleichzeitig hoher Funktionalität und Qualität bewegte Urwahn ferner dazu, die Produktion ihres Rahmens entgegen dem Branchenstandard ganzheitlich in Deutschland anzusiedeln. Ein entscheidender Vorteil, der dem Unternehmen deutlich mehr Flexibilität durch kurze Kommunikations- und Transportwege verschafft.

Mit ihren Urwahn Bikes grenzen sich die kreativen Querdenker ganz klar von der Masse ab und zeigen, dass moderne Technologien nicht nur den großen Akteuren der Automobilbranche sowie der Luft- und Raumfahrt vorbehalten sind.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Urwahn Engineering GmbH
Herr Ramon Thomas
Lorenzweg 43
39124 Magdeburg
Deutschland

fon ..: 039124308259
fax ..: 039124308260
web ..: https://www.urwahnbikes.com/de/
email : ramon@urwahnbikes.de

Angetrieben von der Idee die urbane Mobilität auf ein neues Level zu heben, hat Urwahn Engineering ein innovatives Bike names Stadtfuchs konzipiert, das speziell an die alltäglichen Gegebenheiten der Stadt angepasst ist. Das Unternehmen hat nicht nur die Bedürfnisse des Nutzers in puncto Funktionalität, Performance und Sicherheit berücksichtigt, auch wird sehr viel Wert auf ein ästhetisches Design gelegt – Axiome die das Fundament des Integrated Design Engineerings bilden. Entstanden ist ein Urwahn Bike mit einem organischen Stahlrahmen, integriertem LED-Licht- und GPS-System, für dass Urwahn jüngst mit dem renommierten Red Dot Award ausgezeichnet wurde.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Urwahn Engineering GmbH
Herr Ramon Thomas
Lorenzweg 43
39124 Magdeburg

fon ..: 039124308259
web ..: https://www.urwahnbikes.com/de/
email : ramon@urwahnbikes.de

1 2 3 21