Ihr Instagram Account wurde gehackt? Nicht sicher ob? Das müssen Sie sofort tun!

Mehr Sicherheit für Instagram User – Neue Tools und Sicherheitsmechanismen. Wenn Ihr Instagram Account gehackt wurde, dann sollten Sie umgehend handeln und die Kontosicherheit mit Hilfe der neuen Tool

BildMit der Veröffentlichung von Bildern auf dem größten Portal für Fotos geben Sie empfindliche Informationen von sich preis. Umso wichtiger ist es, dass Sie die Sicherheitsmechanismen kennen und im Bedarfsfall sofort handeln und Ihren Account schützen. Top Tool gegen Hackerangriffe – Authentifizierung in zwei Stufen Das hilfreichste Feature gegen Hacking basiert auf einer Authentifizierung, die in zwei Stufen vorgenommen wird.

Dieses Tool wurde in den letzten Monaten zum festen Bestandteil der App. Wer sich neu anmeldet, kann die zweistufige Authentifizierung direkt im Anmeldevorgang vornehmen und durch die Eingabe seiner E-Mail-Adresse sowie der Handynummer für Sicherheit sorgen. Wer bereits über ein Profil verfügt, aktiviert die Option über das Zahnradsymbol und die Einstellungen. Der angeforderte Sicherheitscode wird auf die angegebene Handynummer versandt und muss anschließend in der App eingegeben werden. Durch diese Methode zur Authentifizierung ist es für Hacker unmöglich, an die Daten zu gelangen und diese zu eigenen Zwecken zu verwenden. Nur wer sowohl die E-Mail-Adresse wie die Handynummer kennt, kann nach der Authentifizierung in zwei Stufen an das Profil und damit an die persönlichen Daten des Nutzers gelangen.

Jede Rufnummer kann nur einmal verwendet und damit einem Nutzerprofil zugeordnet werden. Wer mit mehreren Accounts online ist, benötigt für dementsprechend eine zweite Handynummer. Zusätzlich gibt es sechs Ersatzcodes, die keinesfalls in fremde Hände gelangen dürfen. Mehr Sicherheit im Internet – was tun? Neben der zweistufigen Authentifizierung gibt es eine ganze Bandbreite weiterer Tools. Wer bereits gehackt wurde, sollte sein Passwort und seine Zugangsdaten umgehend ändern und die Sicherheit des Kontos wiederherstellen. Eine alleinige Änderung des Zugangspasswortes im Account reicht nicht aus, da der Hacker bereits über die Verbindung zur E-Mail-Adresse oder dem Facebook Profil verfügt. Nur wenn alle Passwörter geändert und gleichzeitig der Zugriff anderer Anwendungen auf den Account widerrufen wird, stellt der Nutzer die vollständige Sicherheit wieder her. Sollte der Account nach einem Hackerangriff nicht mehr zu öffnen sein, ist eine Meldung über Twitter ratsam. Im Rahmen der Prävention informiert der Anbieter über die Wichtigkeit unknackbarer Passwörter, die keinesfalls mit Daten zur eigenen Person oder Familienmitgliedern bestückt werden sollten. Ãœberprüfen Sie jetzt Ihren Account und sehen sich die Sicherheitseinstellungen an.

Haben Sie sich bisher noch nicht zweistufig authentifiziert, ändern Sie diesen Aspekt und nutzen das Tool in Ihrer App. Eine zusätzliche Ãœberprüfung des Computers und Smartphones auf Schadware sorgt für die umfassende Sicherheit im Internet. Fazit – von Anfang an sicher anmelden Je verschlungener die Pfade zu Ihrem Account sind, umso sicherer ist Ihr Profil. Schützen Sie Ihre wichtigen Daten und aktivieren die Authentifizierung, die Sie im Rahmen der App zweistufig vornehmen. Mit der Authentifizierungs-App beugen Sie Hackerangriffen vor und haben die Möglichkeit, bei erfolgtem Hacking neue Sicherheit für Ihre Daten zu schaffen. Die Aktivierung ist einfach und in den Einstellungen sofort realisierbar.

Die Zwei Welten GmbH aus Moers am Niederrhein ist ihr vertrauensvoller Partner für Online & Offline Marketing. Daher helfen wir Ihnen auch gerne bei der Sicherheit Ihres Instagram Account weiter.

Zum Originalbeitrag hier klicken

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Zwei Welten GmbH
Herr Andreas Schmitz
Planetenstr. 7
47443 Moers
Deutschland

fon ..: 028419815503
web ..: http://www.2-welten.de
email : schmitz@2-welten.de

Pressekontakt:

Zwei Welten GmbH
Herr Andreas Schmitz
Planetenstr. 7
47443 Moers

fon ..: 028419815503
web ..: http://www.2-welten.de
email : schmitz@2-welten.de

#deletefacebook beim Familienunternehmen FELDER GRUPPE

Das weltweit tätige Maschinenbau-Unternehmen Felder Gruppe kehrt
facebook nach dessen Datenskandal den Rücken.

BildDer facebook-Datenskandal sorgte in den vergangenen Wochen weltweit für Aufregung und für Empörung bei vielen Nutzern und Unternehmen. Die Folgen werden nun immer spürbarer und werden die Social Media-Landschaft langfristig verändern.

Für die Felder Gruppe – einen der weltweit führenden Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen mit Sitz in Hall in Tirol – ließ der fahrlässige und mißbräuchliche Umgang mit Kundendaten nur eine Konsequenz zu: Den sofortigen Stopp aller Aktivitäten auf den betroffenen Plattformen facebook und Instagram sowie eine Auflösung aller 26 nationalen facebook-Fanseiten.

In einem abschließenden Posting wurden die über 80.000 Fans und Follower über diesen Schritt informiert, bevor mit 30. März die Seiten stillgelegt wurden:

„Liebe Fans und Freunde der Felder Gruppe.
Als Familienunternehmen legen wir höchsten Wert auf die Sicherheit und Privatsphäre eurer Daten. Der aktuelle Datenskandal rund um facebook zeigt, dass diese elementaren Vertrauensgrundlagen hier nicht gegeben sind. Wir ziehen daher die einzig mögliche Konsequenz: Wir verabschieden uns mit diesem Posting von unseren Fans auf facebook und Instagram und schließen all unsere Unternehmensseiten.
Aber wir bleiben natürlich aktiv: Auf vielen anderen Kanälen versorgen wir euch weiterhin mit wissenswerten und unterhaltenden Infos und aktuellen News rund um die perfekte Holzbearbeitung.
Wir bedanken uns bei euch allen für eure Treue und sehen uns auf vielen anderen Kanälen“

Die weltweiten Reaktionen von Fans und Followern der Felder Gruppe fielen größtenteils positiv aus. Die konsequente Reaktion und die Sorge um den Umgang mit den persönlichen Daten der Kunden fand starken Zuspruch in allen Teilen der Welt.

Wer die Aktivitäten der Felder Gruppe weiterhin verfolgen will, findet das Familienunternehmen auf den Internetseiten und auf youtube, twitter und pinterest.
www.felder-group.com | http://fg.am/youtube

Ãœber:

Felder KG
Herr Johann Felder
KR-Felder-Straße 1
6060 Hall in Tirol
Österreich

fon ..: +43 5223 5850 0
web ..: http://www.felder-group.com
email : m.mair@felder-group.com

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Felder KG
Herr Markus Mair
KR-Felder-Straße 1
6060 Hall in Tirol

fon ..: +43 5223 5850 284
web ..: http://www.felder-group.com
email : m.mair@felder-group.com

coma holt sich den Social-Media-Etat von SportScheck

Die Münchner Digitalagentur setzt sich im Pitch durch und betreut Deutschlands führenden Sportfachhändler ab sofort als Lead Agentur im Bereich Social Media.

München, 06. März 2018. In deutschlandweit 19 Filialen bietet SportScheck alles was das Athleten-Herz begehrt: Neben kompetenter Beratung und einem breiten Sortiment für Outdoor, Fitness, Fußball, Wintersport und vielem mehr, finden Sportbegeisterte hier auch zahlreiche Services wie eine Laufbandanalyse oder die individuelle Anpassung von Ski- und Wanderschuhen. Ein moderner Online-Shop und Events wie der SportScheck RUN runden das Angebot ab. Gemeinsam mit der coma AG sollen die Fans in den sozialen Medien noch passender angesprochen und für die Marke begeistert werden. Die Münchner sichern sich den Etat nach vorangegangenem Pitch und betreuen den zur Otto Group gehörenden Sportfachhändler ab sofort mit einem 8-köpfigen Team vom Münchner Standort aus.

Dabei zeichnen sie neben der strategischen Beratung auch für die Aussteuerung von Kampagnen und das Social-Ad-Management verantwortlich. Hinzu kommt die Entwicklung eines umfassenden Redaktionskonzepts für den SportScheck Blog, Facebook, Instagram und die speziell bei der Sport- und Fitness-Community beliebte Plattform Strava. Außerdem produziert coma auf die jeweiligen Kanäle zugeschnittene Social Videos, die die Abenteuerlust der Sportler wecken und sie noch tiefer in die Welt von SportScheck eintauchen lassen sollen.

„Der Austausch mit unserer Community ist ein wichtiger Eckpfeiler unserer Kommunikationsstrategie, den wir in Zukunft mit genau den richtigen Inhalten und Formaten noch weiter ausbauen möchten“, sagt Paul Stahala, Bereichsleiter Marketing bei SportScheck. „Die coma AG hat unser Selbstverständnis als Marke genau verstanden und uns mit ihrer redaktionellen Expertise und viel Herzblut überzeugt.“

Ãœber coma:
Die coma AG mit Sitz in München bietet seit 1999 Lösungen in allen Fragen rund um Online-Marketing: Von Social Media Strategie, Erstellung von Webseiten und Online-Werbemitteln bis hin zu Mobile Apps. Die zwei Units comaBUZZ und comaDEV bieten mit ihren Spezialisten im jeweiligen Bereich Leistungen auf Top-Niveau. coma ist Berater in Analyse, Strategie, Kreation und technischer Umsetzung. Der Claim „Digital.Menschen.Begeistern.“ spiegelt die Philosophie der Agentur wider, denn die Menschen und die Begeisterung für digitale Ideen stehen bei coma immer im Mittelpunkt. Für Tempo entwickelt coma digitale Kampagnen und verantwortet den Social Media Auftritt. Auch Saturn und Webasto setzen seit vielen Jahren auf die Kompetenzen der coma AG. Zu den Kunden zählen außerdem Mammut, Philip Morris, Demak Up und der Deutsche Alpenverein. Weitere Informationen unter: www.coma.de

Firmenkontakt
coma AG
André Gebel
Hogenbergstrasse 20
80686 München
+49 (0)89 / 18 94 57-0
info@coma.de
http://www.coma.de

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
+49 (089) 55066850
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Influencer im Duell: coma startet Web Star Battle

Packend, unterhaltsam, viral – die Münchner Digitalagentur coma AG inszeniert eine brandneue Online-Show namens „Web Star Battle“. Dabei treten pro Episode zwei reichweitenstarke Influencer in ihrer Spezialdisziplin gegeneinander an.

München, 21. Februar 2018. Ein Format, viele Facetten: Die coma AG lässt zur Marke passende Influencer gegeneinander antreten, um ein fesselndes Battle mit emotionalen Momenten für die richtige Zielgruppe zu inszenieren. Thematisch wird die neue Web-Show in den Bereichen Travel, E-Sports, Food, Fitness, Automotive und Fashion stattfinden.

Den Auftakt macht ein Dreh für den Kunden GlobeSnap. Für die Fotosharing App, die im Gegensatz zu Instagram, Snapchat & Co. auch das ortbezogene Teilen, Entdecken und Bewerten von Fotos ermöglicht, hat coma im Skigebiet von Obertauern die beiden Influencerinnen Annika Jung ( anniju_) und Nici ( nicolinasworld) in den Ring geschickt. Beide zusammen bringen es auf 247.000 Abonnenten auf Instagram. Das spannende Duell kann auf der Web-Star-Battle-Seite und auf YouTube verfolgt werden. Die beiden messen sich im Skifahren, Airboarden und bei der Zimmersuche. Zudem müssen Annika und Nici in die Eiswannen und sich einer Community Challenge stellen. Natürlich berichten die Influencerinnen live auf ihren Channels von den fünf Disziplinen, in denen sie gegeneinander antreten und beziehen auch ihre Fangemeinde mit ein.

Coma-Vorstand Andre Gebel ist überzeugt, dass sich mit den individuellen Video-Formaten deutlich mehr Reichweite erzielen lässt, als mit herkömmlichen Influencer-Kampagnen: „Wir rechnen mit einem hohen Nutzer-Involvement, was bereits die Interaktion während des Wettkampfs gezeigt hat, wo die beiden Webstars bereits eine Reichweite von 285.000 Kontakten mit einer Engagement-Rate von 10 Prozent erzielt haben. Das Web Star Battle bietet Marken die Gelegenheit, ihre Zielgruppe auf neuen Wegen zu erreichen.“ Die Downloadzahlen der GlobeSnap App haben sich im Aktionszeitraum jedenfalls verachtfacht.

Ãœber coma:
Die coma AG mit Sitz in München bietet seit 1999 Lösungen in allen Fragen rund um Online-Marketing: Von Social Media Strategie, Erstellung von Webseiten und Online-Werbemitteln bis hin zu Mobile Apps. Die zwei Units comaBUZZ und comaDEV bieten mit ihren Spezialisten im jeweiligen Bereich Leistungen auf Top-Niveau. coma ist Berater in Analyse, Strategie, Kreation und technischer Umsetzung. Der Claim „Digital.Menschen.Begeistern.“ spiegelt die Philosophie der Agentur wider, denn die Menschen und die Begeisterung für digitale Ideen stehen bei coma immer im Mittelpunkt. Für Tempo entwickelt coma digitale Kampagnen und verantwortet den Social Media Auftritt. Auch Saturn und Webasto setzen seit vielen Jahren auf die Kompetenzen der coma AG. Zu den Kunden zählen außerdem Mammut, Philip Morris, Demak Up und der Deutsche Alpenverein. Weitere Informationen unter: www.coma.de

Firmenkontakt
coma AG
André Gebel
Hogenbergstrasse 20
80686 München
+49 (0)89 / 18 94 57-0
info@coma.de
http://www.coma.de

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
+49 (089) 55066850
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

1 2 3