UTLC ERA vereinbart Zusammenarbeit mit europäischen Partnern über multimodale Transporte

Das Eurasische Unternehmen UTLC ERA unterschreibt eine Absichtserklärung über den Aufbau der Zusammenarbeit mit Consorzio ZAI Interporto Quadrante Europa und der Hafen Rostock GmbH.

BildAuf der Transportmesse 2019 in München unterzeichnete das Unternehmen United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) mit zwei großen europäischen Logistikzentren eine Absichtserklärung über den Aufbau der Zusammenarbeit.

Die Absichtserklärung wurde vor Ort von Alexey Grom (Präsident von UTLC ERA), Dr. Gernot Tesch (Geschäftsführer der Rostock Port GmbH) und Mattheo Gasparato, (Präsident von Consorzio ZAI Interporto Quadrante Europa) unterschrieben.

Die beteiligten Parteien bekräftigen damit ihren Willen, die Zusammenarbeit im Bereich der multimodalen Containertransporte zwischen China und Europa aufzubauen sowie die Kapazitäten im Schienengüterverkehr weiter zu steigern. Die Containertransporte werden vom Logistikzentrum im italienischen Verona nach Rostock geleitet, wo sie auf dem kurzen Seeweg nach Kaliningrad gelangen. Von dort folgen die Gütertransporte auf der Hauptroute von UTLC ERA, das seinerseits den kompletten Tür-zu-Tür-Transportservice auf der Breitspurbahn 1520 mm verantwortet.

„Multimodale Lösungen sind das Gebot der Stunde. Sie tragen zur Bewältigung solcher Probleme bei, wie sie zum Beispiel durch die durch Gleis-Wartungsarbeiten entstandenen Engpässe und die daraus resultierenden niedrigen Zuggeschwindigkeiten entstehen. Die neue Verbindung ermöglicht einen echten kundenorientierten Service mit einer verkürzten Lieferzeit. Der Hafen Kaliningrad im russisch-polnischen Grenzgebiet kann bis zu acht Züge am Tag abfertigen und ist durch Short Sea-Verkehre mit dem gesamten Ostseeraum verbunden. Im Dezember 2018 sind bereits 40 Züge hierüber gelaufen, und damit sind die vorhandenen Kapazitäten bei weitem noch nicht ausgeschöpft“, erklärt Alexey Grom.

Die Absichtserklärung entspricht der Strategie von UTLC ERA, langfristige Beziehungen zu europäischen Transport- und Logistikunternehmen aufzubauen und die Bahnlogistik auf dem Eurasischen Korridor weiter zu entwickeln.

United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) ist ein Dienstleister für Containertransporte auf der Schiene zwischen Europa und China. UTLC ERA transportiert über Russland, Kasachstan und Weißrussland auf der Breitspurbahn 1520 über 76 Prozent der Transitfrachtgüter als Teil regulärer Containerzüge zwischen China und Europa und umgekehrt (2018 – 280 500 TEU). Das gesamte Transportvolumen auf dieser Strecke belief im Jahr 2018 auf 370 000 TEU (gewachsen um ein Drittel im Vergleich zu 2017). Das Unternehmen bietet Transportservice zwischen Europa und China auf 57 Strecken. Die neuen wichtigsten Knotenpunkte in Europa sind Neumarkt, Barcelona, Bremerhaven und Luxembourg.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

UTLC ERA
Frau Referat Medien
Sadovaya-Chernogryazskaya str. 8/7
107078 Moskau
Rußland

fon ..: +74959959591
web ..: https://www.utlc.com/en/
email : pr@utlc.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

KaiserCommunication GmbH
Frau Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin

fon ..: +493084520000

Concept Promotion GmbH

Werbemittel neu erleben!

BildDas in Maintal, nähe Frankfurt, ansässige Unternehmen concept promotion GmbH verkauft seit nun fast 20 Jahren ausgesuchte Werbemittel aus aller Welt an Unternehmen, Institutionen und Vereine. concept promotion steht für Innovation, Kreativität, Schnelligkeit und Flexibilität.

Die Leidenschaft für Werbemittel und die Kampagnen der Kunden zu einem vollen Erfolg werden zu lassen ist das, was das Unternehmen tagtäglich antreibt. Bei concept promotion erhält der Kunde Ideen und Produkte, die für eine erfolgreiche Werbung benötigt werden. Denn eine starke Kampagne erreicht direkt die Zielgruppe, um Ihr Produkt oder Ihre Marke langfristig bekannt zu machen.

Das professionelle Serviceteam sucht mit Ihnen gemeinsam das passende Werbemittel und macht dessen Einsatz für Sie so einfach wie möglich. Denn nichts überzeugt mehr als Botschaften die sichtbar und greifbar sind. Allein 95 % der Deutschen über 14 Jahre besitzt mindestens einen Werbeartikel und 12 % der Nutzer bekamen durch den Werbeartikel ein positiveres Bild des werbenden Unternehmens. Dabei ist der Kugelschreiber das am meisten verbreitete Werbegeschenk der Welt.

Der Kunde wird bei concept promotion als Partner geschätzt. Gemeinsam mit dem Kunden kann ein passendes Werbemittel oder ein gesamtes, neues Sortiment inkl. der Bemusterung gefunden werden. Bei der Bestimmung der idealen Einkaufsmenge und der Bestellung unterstützt das Team mit jahrelanger Erfahrung. Mit einer solchen Bedarfsanalyse bzw. mit individuell angefertigten Werbemitteln erzielt der Kunde noch größere Reichweiten und Aufmerksamkeiten.

Mit natürlichen Ressourcen schonend und verantwortungsvoll umzugehen ist auch concept promotion in der heutigen Zeit besonders wichtig. Denn Nachhaltigkeit bedeutet Ver- antwortung für morgen zu übernehmen. Das Unternehmen ist immer bestrebt, möglichst nachhaltig zu arbeiten und versucht zusätzlich zum umweltbewussten Arbeiten in den eigenen Räumen auch einen Fokus auf nachhaltige Werbeartikel zu legen und die notwendigen Transportwege so kurz wie möglich zu halten.

Seit 2013 ist concept promotion auch aktives Mitglied im Interessenverband CREATIVTEAM. Der Interessenverband ist ein Zusammenschluss aus elf erfolgreichen Werbemittelhändlern in Deutschland und gehört zu den umsatzstärksten Kooperationen im Werbemittelbereich. Smit hat das CREATIVTEM bei nahezu allen Produzenten Topkonditionen und bevorzugten Service, von dem auch die Kunden profitieren.

Mehr über das Unternehmen concept promotion GmbH und einen Ausschnitt der breiten Produktpalette erhalten Sie unter der Webseite www.concept-p.de.

Auch zu hören ist das Unternehmen auf HitRadio FFH, Planet Radio und Harmony FM in der Zeit vom 3. – 7. Juni 2019 zwischen 19 und 21 Uhr.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Concept Promotion GmbH
Frau Peroni Schreiber
Bahnhofstr. 126
63477 Maintal
Deutschland

fon ..: + 49 (0) 61 81 / 939 00 –
fax ..: + 49 (0) 61 81 / 939 00 –
web ..: https://www.concept-p.de/
email : ps@concept-p.de

Das in Maintal, nähe Frankfurt, ansässige Unternehmen concept promotion GmbH verkauft seit nun fast 20 Jahren ausgesuchte Werbemittel aus aller Welt an Unternehmen, Institutionen und Vereine. concept promotion steht für Innovation, Kreativität, Schnelligkeit und Flexibilität.

Pressekontakt:

Medienagentur Peter Nickel
Herr Peter Nickel
Theodor-Heuss-Strasse 38
61118 Bad Vilbel

fon ..: 06101 – 55 99 0
web ..: http://www.m-pn.de
email : info@m-pn.de

Die letzte Meile

Das Paketaufkommen steigt rapide an, dreieinhalb Milliarden Pakete werden in Deutschland jährlich verschickt. Versanddienstleister stehen vor großen Herausforderungen.

BildDreieinhalb Milliarden Pakete werden in Deutschland pro Jahr aktuell verschickt, in zehn Jahren sollen es bereits neun Milliarden sein. Versanddienstleister stehen vor großen Herausforderungen, müssen sich für das ansteigende Paketvolumen wappnen und bereits heute Strategien für die künftige Zustellung entwerfen. Mehr Fahrer, Multi-Drop-Zustellung und agile Depots lauten die Zukunftsprognosen.

All diese Schritte werden mehr Geld kosten, darin sind sich Analysten einig. Die Anzahl der Fahrer müsste von 90.000 auf 200.000 erhöht werden, um der Paketflut Herr zu werden. Dies gelingt jedoch nur durch eine attraktive Vergütung – spätestens seit der Diskussion um Nachunternehmerhaftung in der Paketbranche ist auch die Diskussion um Dumpinglöhne für Paketfahrer wieder neu entbrannt und eine Anpassung ist dringend notwendig.

Wer zahlt? Keiner will den ersten Schritt machen
Höhere Lohnkosten führen unweigerlich zu höheren Versandkosten pro Paket, die entweder auf die Onlinehändler oder aber die Kunden entfallen. Noch zögern Händler wie Amazon und Co, die Versandkosten an die Kunden weiterzureichen, und solange die Branchenriesen diesen unliebsamen Schritt nicht gehen, wird es auch für kleinere Händler schwierig, ihren Kunden die Kosten auf´s Auge zu drücken. Konkret gehen die Prognosen von einer Erhöhung des Paketpreises von durchschnittlich 2,50EUR auf 4,50EUR pro Paket aus. (Oliver Wyman-Analyse „Letzte Meile 2028“).
Diese Kosten könnten durch Multi-Drop-Zustellungen an Paketstationen oder Paketshops (ein Service, den beispielsweise BPS Germany anbietet) abgefangen werden. Wird das Paket nicht die letzte Meile bis an die Haustüre geliefert, sondern zentral abgestellt, gehen Analysten von einer Kostenersparnis von etwa einem Drittel aus. Ein Paket würde demnach 2,80EUR bis 3,30EUR kosten.

Dynamische Auslieferungsstrukturen
Eine Empfehlung sind des Weiteren mobile Depots. Insbesondere über das Wochenende sammeln sich viele Bestellungen, die Anfang der Woche abgearbeitet werden müssen. Etwa 30 % Päckchen mehr müssen Paketdienste daher zu Beginn der Woche ausliefern.
Zusätzliche Fahrer und Depotmitarbeiter verursachen Kosten, die eingespart werden könnten, sofern die Lieferstrukturen dynamisch gestaltet würden. Um Schwankungen auszugleichen, sind agile Linien- und Routenfahrpläne, ebenso wie dem Paketvolumen angepasste Depotleistungen und Machine Learning Aspekte, mit denen sich Paketdienstleister in den nächsten Jahren befassen müssen.
Der Ausbau von Paketshops und -automaten ist ebenfalls notwendig, will man Kunden eine Alternative zu den teuren Haustürlieferungen anbieten. Dafür reicht die Integration des Paketshops als optionale Adresse zum Ende des Bestellvorgangs – der Kunde kann sein Päckchen von dort bequem abholen. Dieses Zukunftsmodell ist eine Möglichkeit um die Problematik der letzten Meile abzufangen.

Diese Pressemitteilung ist auch hier zu finden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Buchhorn Parcel Service GmbH
Frau Julia von Ahnen
Geretsriederstraße 28
84478 Waldkraiburg
Deutschland

fon ..: 086389810890
web ..: https://www.bps-germany.com/
email : social@bps-germany.com

Über BPS Germany:
Die Buchhorn Parcel Service GmbH ist ein mittelständisches Logistikunternehmen das seinen Kunden über den klassischen Versand durch die wichtigsten Paketdienstleister hinaus umfassende all-inclusive Logistiklösungen zur Verfügung stellt, angepasst an individuelle Ansprüche der Kunden.
Das Portfolio reicht von Lagerung, Kommissionierung, weltweiten Paketversand, Fulfillment bis hin zu Webshop-Programmierung und individuellen Softwarelösungen.
Weitere Informationen: www.bps-germany.com/

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Buchhorn Parcel Service GmbH
Frau Julia von Ahnen
Geretsriederstraße 28
84478 Waldkraiburg

fon ..: 086389810890
web ..: https://www.bps-germany.com/
email : social@bps-germany.com

Neues Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in München gegründet

Eröffnung des gemeinsamen Zentrums für KI-Forschung von IBM und fortiss

BildMünchen, 29.04.2019 (msc).
Künstliche Intelligenz ist ein kontrovers diskutiertes Thema, sind doch neben vielen Erwartungen auch viele Befürchtungen damit verbunden. Dabei steht die Entwicklung noch am Anfang.

Ein weites Feld für die Forschung – in Bayern wird künftig ein gemeinsames Zentrum von IBM und fortiss, dem Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services, sichere KI-Technologien entwickeln. „Eine Innovation, auf die wir seit Jahren warten“, nannte Bayerns Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger (Freie Wähler) am Montag bei der Eröffnung das neue Zentrum, das seinen Sitz im bereits bestehenden IBM Watson IoT Center in München haben wird.

Etwa 50 Wissenschaftler werden dort arbeiten. Ohne Forschungsergebnisse zur Künstlichen Intelligenz werde eine Wirtschaft künftig nicht mehr funktionieren können, sagte Aiwanger. „Ich bin der Überzeugung, dass Sie hier Pioniere sind.“ Er erwarte Ergebnisse, die benötigt würden, „damit der Wirtschaftsstandort Bayern weiter vorne bleibt“. Matthias Hartmann, Vorsitzender der Geschäftsführung IBM Deutschland GmbH sowie General Manager Deutschland, Österreich, Schweiz bei IBM, betonte die Bedeutung der KI-Projekte für die Entwicklung der lokalen Wirtschaft. Es handele sich um Technologie, „die Einfluss in nahezu alle Lebensbereiche nimmt“, doch die Menschen wollten wissen, dass sie der Technologie auch vertrauen können. Dazu habe man „daten-ethische Guidelines“ entwickelt.

Das Ziel sei keine Datenkommerzialisierung, sondern die Funktion von KI als „Copilot“ für den Menschen. Deswegen würden einige Entwicklungen auch als Open Source zur Verfügung gestellt werden. Als Forschungsziele, die besonders im Fokus stehen, nennen die beiden Partner des neuen Zentrums unter anderem KI-gestützte Assistenzsysteme zur transparenten Entscheidungsunterstützung, die Prototypisierung neuer digitalisierter Bürgerdienste und die verlässliche Steuerung autonom agierender Roboter und kritischer Versorgungsinfrastrukturen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg
Deutschland

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Fachzeitung der Telematik-Branche

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Die Fachzeitung Telematik-Markt.de und Telematik.TV verfolgen das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt – und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik – Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.
Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing – Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik – Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.
Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die führenden Telematik-Anbieter.
Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human- Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

Pressekontakt:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

1 2 3 16