OutSystems im neusten Branchenreport zu Low-Code-Plattformen als Leader genannt

Low-Code-Experte im The Forrester Wave

OutSystems, Anbieter der führenden Low-Code-Plattform für die schnelle Entwicklung von Anwendungen, wurde In The Forrester Wave: Low-Code-Development-Platforms For AD&D Pros, Q1 2019 als Leader bezeichnet. In der Kategorie der aktuellen Angebote belegt OutSystems Platz eins. Dies ist bereits das neunte Mal, dass OutSystems von unabhängigen Branchen-Analysten als Leader anerkannt wird – und das vierte Mal in weniger als einem Jahr.

Die neuste Untersuchung von Forrester zeigt, dass die Low-Code-Entwicklung an Bedeutung gewinnt, weil „die Nachfrage der digitalen Unternehmen nach immer mehr Software in immer kürzerer Zeit der große Treiber für die Adoption ist“. Der Report zitiert auch eine aktuelle Umfrage unter Entwicklern, der zufolge bereits 23 Prozent eine Low-Code-Plattform einsetzen und weitere 22 Prozent dies innerhalb der nächsten zwölf Monate planen.

Der Forrester-Report hat die 13 wichtigsten Low-Code-Anbieter anhand von 28 Kriterien bewertet. „Zwei Merkmale zeichnen OutSystems als Low-Code-Vendor aus: die stetige Erweiterung der Funktionen für Profis im Bereich Architecture Design & Development (AD&D) sowie die konsequente Umsetzung von Roadmap- und Strategie-Zielen“, so die Autoren des Forrester-Reports. „Der Anbieter hat seine bisher gesteckten Ziele erreicht, einschließlich nativer mobile Apps, Skalierbarkeit und der Zuverlässigkeit, um die entscheidenden transaktionalen Geschäftsanwendungen zu bewältigen und verfügt über globale Präsenz. OutSystems erweitert die Grenzen von Low-Code-Plattformen immer wieder – in Gestalt von Anwendungen, die Gerätedaten- und andere Streaming-Daten verarbeiten, in Form von KI und in Gestalt zentraler Business-Record-Keeping-Systeme.“

„Wir glauben, dass Forrester in seinem Report zwei wichtige Themen unterstreicht, die wir auch von unseren Kunden immer wieder hören“, sagt Paulo Rosado, CEO von OutSystems. „Erstens wollen die Kunden eine funktionsreiche Low-Code-Plattform, die eine ungeheuer breite Palette von Enterprise Use Cases unterstützt. Zweitens wollen sie einen Geschäftspartner, der ihre Time-to-Value verkürzt. Bei OutSystems haben wir unsere gesamte Kundenerfahrung darauf ausgerichtet, Unternehmen dabei zu unterstützen, die Low-Code-Anwendungsentwicklung erfolgreich einzuführen und in ihren Unternehmen damit unglaublich schnell echten Mehrwert zu schaffen.“

Ein aktuelles Beispiel für das Know-how, über das OutSystems verfügt, nämlich Lösungen anzubieten, die den Anforderungen des gesamten Unternehmens gerecht werden, ist der britische Finanzdienstleister Post Office. Das Unternehmen hat OutSystems beauftragt, bei der Modernisierung einer mobilen Anwendung für seine Mobile Travel Card zu helfen, eine Debitkarte in mehreren Währungen, die zusätzlich auch Reiseversicherungsoptionen bietet. Die neue Anwendung hatte nicht nur die Komplexität grenzüberschreitender Transaktionen zu beherrschen, sie musste auch einfach und sicher in das bestehende Legacy-Backend integrierbar sein.

„Als kommerzielle Organisation besteht unsere Herausforderung immer darin, Innovationen schneller und mit mehr Agilität umzusetzen“, sagt Henk Van Hulle, Managing Director Group Digital and Innovation bei Post Office. „Wir brauchten eine Entwicklungsplattform, die uns fortschrittliche Sicherheit, die Wiederverwendbarkeit von Code und mehr Einblick in die Daten gewährt, um so schneller auf den Markt zu kommen. Wir wollen unsere Produkte und Dienstleistungen immer auf unsere Kunden ausrichten – auf die von heute und auf die von morgen. Deshalb möchten wir, dass sich unsere Mitarbeiter befähigt fühlen, solche Lösungen zu finden und anzuwenden, die ihnen genau dabei helfen. Mit OutSystems entwickeln wir innovative und notwendige Produkte und sind mit ihnen schneller am Markt, während gleichzeitig die Integration mit komplexen Backend-Systemen möglich wird.

Oft für hervorragenden Kundenservice anerkannt, hat die Kundenorientierung von OutSystems zu verschiedensten Auszeichnungen geführt, etwa durch die Erwähnung auf der G2 Crowd“s 2019 Best Software Companies List, als Top Low-Code-Plattform auf TrustRadius und durch die Nennung bei Gartner Peer Insights Customers“ Choice 2018.

Tausende von Kunden weltweit vertrauen OutSystems, der Nummer eins Low-Code-Plattform für die schnelle Anwendungsentwicklung. Ingenieure mit einer ausgeprägten Liebe zum Detail haben jeden Aspekt der OutSystems-Plattform entwickelt, um Unternehmen bei der Entwicklung von Anwendungen zu unterstützen und somit schneller zu transformieren.

OutSystems ist die einzige Lösung, die die Leistungsfähigkeit der Low-Code-Entwicklung mit fortschrittlichen mobilen Funktionen kombiniert und die visuelle Entwicklung ganzer Anwendungen ermöglicht, die sich leicht in bestehende Systeme integrieren lassen. Interessierte können OutSystems auf www.outsystems.com besuchen oder dem Unternehmen auf Twitter @OutSystems bzw. LinkedIn folgen.

Firmenkontakt
OutSystems
Andrea Ponzelet
Tower 185, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main
+49(0)69-505047213
julia.schreiber@moeller-horcher.de
http://www.outsystems.de

Pressekontakt
Möller Horcher PR
Julia Schreiber
Heubnerstr. 1
09599 Freiberg
037312070915
julia.schreiber@moeller-horcher.de
http://www.moeller-horcher.de

Webinar-Reihe von OutSystems: Wie leistungsfähig ist Low-Code?

OutSystems, Anbieter Nummer eins im Bereich Low-Code-Plattformen für die schnelle Entwicklung von Anwendungen, veranstaltet im Zeitraum von 18. bis 22. Februar die Webinar-Reihe “ Real World Low-Code„. Die fünfteilige, interaktive Webinar-Serie wird praktische Beispiele zeigen, die die Leistungsfähigkeit der Low-Code-Plattform unter Beweis stellen.

Die einzelnen Webinare werden von OutSystems Solution Architects geleitet und präsentieren verschiedene Möglichkeiten für die Entwicklung solider, funktionsreicher Anwendungen mit der preisgekrönten Low-Code-Entwicklungsplattform OutSystems. Die Webinare behandeln Themen, die von der Erstellung innovativer Benutzeroberflächen (UIs) über die Architektur zur Wiederverwendung bis hin zu DevOps reichen – und dies alles in der OutSystems Entwicklungsumgebung.

„Unternehmen, die mit Low-Code noch nicht vertraut sind, sind überrascht, wie effizient sie damit Full-Stack-Anwendungen erstellen und welch hervorragende User Experiences sie mit der OutSystems-Plattform schaffen können“, sagt Andy Pemberton, Vice President Solution Architecture bei OutSystems. „Die Webinar-Reihe „Real World Low-Code“ veranschaulicht die elementaren Funktionen in leicht verständlichen Videos, die Mitarbeiter mit Erfahrungen auf allen Ebenen nutzen können, um strategische Anwendungen zu entwickeln, die einen echten Mehrwert für Unternehmen stiften.“

Die Online-Demos werden die OutSystems Solution Architects Keith Murphy, Matt Hartley und Mike Josephson durchführen. In jeder Session wird es eine umfangreiche Diskussion über Best Practices und Anwendungsfälle von OutSystems in einem kompakten Zeitrahmen von 29 Minuten geben. Folgend eine Liste der Sessions:

18. Februar 2019: Wie man erstaunliche UX/UI mit Low-Code erstellt
Egal, ob Sie ein UX/UI-Experte sind, der komplexe Benutzeroberflächen erstellt, oder einem Entwicklerteam angehören, das mit Low-Code arbeitet und nun das erste Designprojekt starten möchte: OutSystems UI bietet die Bausteine, die nötig sind, um erstaunliche Experiences zu kreieren. Nehmen Sie an diesem Webinar teil und erfahren Sie, wie dieses vollständig responsive Framework von UI-Komponenten für Mobile und Web funktioniert.

19. Februar 2019: Wie man APIs mit Low-Code erstellt und verwendet
Keine Anwendung bleibt isoliert. Moderne Anwendungen können sich in externe Systeme integrieren und Ressourcen für andere Systeme verfügbar machen. Nehmen Sie an diesem Webinar teil und erfahren Sie, wie Sie APIs verwenden und bereitstellen, die sich in Ihren Web- und mobilen Anwendungen wiederverwenden lassen.

20. Februar 2019: Kann Low-Code Workflow und komplexe Logik bewältigen? Darauf können Sie wetten!
Neben dem visuellen Point-and-Click-Modell für die Entwicklung verfügt OutSystems über die grundlegenden Funktionen, um komplexe Logik und Prozessabläufe zu schaffen. Nehmen Sie an dieser Session teil und erfahren Sie, wie Sie Workflows in Ihren OutSystems-Anwendungen erstellen können.

21. Februar 2019: Wie man Architekturen für die Wiederverwendung in OutSystems erstellt
Wie viele wissen, ist die Wiederverwendung von Code der Schlüssel zu einem gut strukturierten Anwendungsportfolio. Dieses Webinar zeigt, wie Sie UI, Daten und Logik in OutSystems entdecken, wiederverwenden und integriert nutzen können.

22. Februar 2019: Wie man DevOps mit OutSystems verwendet
DevOps ist ein wichtiges Element des Development Lifecycles einer Anwendung. OutSystems bietet Ihnen die Flexibilität, das System in Ihre bestehende Toolchain zu integrieren und gleichzeitig die integrierten Funktionen der Plattform zu nutzen. Nehmen Sie an dieser Session teil und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten mit OutSystems DevOps.

Die Anmeldung und weitere Informationen zur Webinar-Reihe gibt es unter https://www.outsystems.com/low-code-demo-series/#select.

Tausende von Kunden weltweit vertrauen auf OutSystems, die Nummer 1 Low-Code-Plattform für die schnelle Anwendungsentwicklung. Von Ingenieuren mit einer gewissenhaften Liebe zum Detail entworfen, unterstützt die Plattformen Organisationen bei der Entwicklung von Business-Apps, mit denen sie ihr Geschäft schneller transformieren können.

OutSystems ist die einzige Lösung, die die Leistungsfähigkeit der Low-Code-Entwicklung mit fortschrittlichen mobilen Funktionen kombiniert und so die visuelle Entwicklung vollständiger Anwendungen ermöglicht, die sich problemlos in bestehende Systeme integrieren lassen. Besuchen Sie uns auf unserer Website www.outsystems.com, folgen Sie uns auf Twitter @OutSystems oder auf LinkedIn unter https://www.linkedin.com/company/outsystems/

Firmenkontakt
OutSystems
Andrea Ponzelet
Tower 185, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main
+49(0)69-505047213
julia.schreiber@moeller-horcher.de
http://www.outsystems.de

Pressekontakt
Möller Horcher PR
Julia Schreiber
Heubnerstr. 1
09599 Freiberg
037312070915
julia.schreiber@moeller-horcher.de
http://www.moeller-horcher.de

OutSystems und Omnext stellen Risikoanalyse-Services für Applikationen vor

OutSystems, Anbieter der führenden Low-Code-Plattform für die schnelle Entwicklung von Anwendungen, hat zwei neue Code-Review-Angebote seines Partners Omnext vorgestellt. „Omnext Fit Test“ und „Omnext Stay Fit“ helfen Unternehmen sicherzustellen, dass all ihre mit OutSystems entwickelten Anwendungen Best-Practices-Ansprüchen nach Wartbarkeit, Zuverlässigkeit, Leistung und Sicherheit genügen. Durch diese Überprüfung lässt sich die technische Schuld einer Software bereits vor ihrem Einsatz effektiv reduzieren.

Studien schätzen, dass neue Geschäftsanwendungen bereits bei ihrer Veröffentlichung mindestens eine Millionen US-Dollar an technischen Schulden enthalten. Möchten Unternehmen die Software aktualisieren und neue Funktionen hinzufügen, steigt diese Zahl noch an, während Unternehmen versuchen, Qualität und Liefergeschwindigkeit in Einklang zu bringen. Die CIO-Umfrage von Accenture Anfang 2018 hat ergeben, dass 70 Prozent der CIOs bestehende Kernsysteme so lange wie möglich behalten wollen. Ebenfalls 70 Prozent der Befragten sagten aber auch, dass die Altlasten ihre Innovationsfähigkeit einschränken.

Durch Berichte und Dashboards bieten die neuen Omnext-Dienste Unternehmen eine von einer unabhängigen Organisation validierte Risikoanalyse. Diese Analyse hilft ihnen, ihre Qualitätsstandards zu quantifizieren, sodass sie ihre Ziele schneller erreichen, mit weniger Risiko und Aufwand. Omnext Fit Test bietet eine snapshot-basierte, tiefe Risikoanalyse des Codes, auf Grundlage des ISO 25010 Qualitätsmodells. Unternehmen können anschließend mit dem Stay Fit-Programm eine regelmäßige Risikoanalyse planen, die dem Workflow ihrer Entwicklungsteams entspricht – beispielsweise nach jedem Sprint oder sogar jede Woche.

So nutzt beispielsweise KPMG, ein weltweit tätiges Professional Services Unternehmen und der OutSystems Partner des Jahres 2018, die Omnext Services, um seinen Kunden dabei zu helfen, potenzielle Risiken im generierten Code zu identifizieren und zu beheben, noch bevor sie sich auf kritische Produktionsumgebungen auswirken können. Im Rahmen der Einführung dieser neuen Dienste bieten Omnext und KPMG jedem OutSystems-Kunden eine kostenlose Analyse einer ihrer Apps an (den sogenannten Quick Fit Test). Das Ergebnis des Scans ist ein Management-Report, der neben einer allgemeinen Qualitäts-Risiko-Beurteilung auch einen Überblick über die häufigsten Best Practice-Verstöße in der App enthält.

„OutSystems bietet eine Plattform, die den Entwicklern bei erfolgreicher Einführung eine Menge Arbeit abnehmen kann“, sagt Joost Koedijk, Partner Digital Enablement bei KMPG. „Die Entwicklung ist selten perfekt, und in der Regel können und werden Fehler auftreten. Tools wie „Fit Test 4 OutSystems“ von Omnext ermöglichen es uns, effizient und automatisiert in die technische Qualität der entwickelten Software einzutauchen und unseren Kunden zu helfen, die Qualität und Wartbarkeit ihrer Lösungen zu verbessern.“

„IT-Teams, die Low-Code-Plattformen nutzen, bewegen sich schneller denn je“, sagt Mike Hughes, Senior Director Product Marketing bei OutSystems. „Deshalb ist es unerlässlich, dass der Code, den wir entwickeln oder auf bestehende Systeme aufschichten, keine neuen Altlasten mit sich führt. Diese neuen Services, die durch die Partnerschaft mit Omnext entstanden sind, bieten Unternehmen Sicherheit. Sie haben jetzt die Möglichkeit, ganz genau zu wissen, dass ihre neuen Anwendungen und Funktionen kein unnötiges Risiko mit sich bringen und die Bereitstellung oder die Verfügbarkeit von Diensten nicht beeinträchtigen.“

Wer mehr erfahren möchte oder sich für eine kostenlose App-Analyse registrieren will, kann die folgende Seite besuchen: https://www.omnext.com/en/outsystems-quick-fit-test.

Tausende von Kunden weltweit vertrauen auf OutSystems, die Nummer 1 Low-Code-Plattform für die schnelle Anwendungsentwicklung. Von Ingenieuren mit einer gewissenhaften Liebe zum Detail entworfen, unterstützt die Plattformen Organisationen bei der Entwicklung von Business-Apps, mit denen sie ihr Geschäft schneller transformieren können.

OutSystems ist die einzige Lösung, die die Leistungsfähigkeit der Low-Code-Entwicklung mit fortschrittlichen mobilen Funktionen kombiniert und so die visuelle Entwicklung vollständiger Anwendungen ermöglicht, die sich problemlos in bestehende Systeme integrieren lassen. Besuchen Sie uns auf unserer Website www.outsystems.com, folgen Sie uns auf Twitter @OutSystems oder auf LinkedIn unter https://www.linkedin.com/company/outsystems/

Firmenkontakt
OutSystems
Andrea Ponzelet
Tower 185, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main
+49(0)69-505047213
julia.schreiber@moeller-horcher.de
http://www.outsystems.de

Pressekontakt
Möller Horcher PR
Julia Schreiber
Heubnerstr. 1
09599 Freiberg
037312070915
julia.schreiber@moeller-horcher.de
http://www.moeller-horcher.de

OutSystems erzielt Rekordumsatz im Jahr 2018

Low-Code-Marktführer verzeichnet hohes Wachstum dank seiner Kunden

OutSystems, Anbieter Nummer eins im Bereich Low-Code-Plattformen für die schnelle Entwicklung von Anwendungen, hat im Jahr 2018 einen Rekordumsatz erzielt. Das sehr gute Ergebnis ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Kunden stark von der Low-Code-Technologie profitieren. OutSystems konnte im Jahr 2018 einen Anstieg der jährlichen wiederkehrenden Umsätze um 66 Prozent verzeichnen – die dritte Steigerung in Folge um mehr als 50 Prozent. Die jährlichen wiederkehrenden Umsätze stiegen damit auf über 100 Millionen US-Dollar.

Im Jahr 2018 konnte der Low-Code-Entwickler Hunderte neue Kunden und fast 60.000 neue Entwickler gewinnen. Unternehmen wie Toyota, Logitech, Deloitte, Ricoh, Schneider Electric und GM Financial haben die Low-Code-Plattform von OutSystems eingesetzt, um kundenspezifische Anwendungen, die ihr Geschäft digitalisieren und differenzieren, schnell entwickeln zu können.

„Der Erfolg, den Unternehmen mit unserer Low-Code-Plattform bei der Beschleunigung ihrer digitalen Transformationsinitiativen erzielen, ist inspirierend“, sagt Paulo Rosado, CEO und Gründer von OutSystems. „Dieser Erfolg führt zu erstaunlichen Ergebnissen – sowohl für unsere Kunden als auch für uns. Die Nachfrage nach Low-Code-Plattformen war noch nie so groß wie heute. Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit enormem Wachstum und einer großen Akzeptanz unserer Plattform.“

Das Kundenfeedback hat OutSystems kürzlich dazu verholfen, in den Gartner Peer Inisghts Customers“ Choice 2018 aufgenommen zu werden – sowohl im Bereich mobile Entwicklung als auch für hochproduktive PaaS.

„Wir freuen uns, dass Unternehmen unsere Low-Code-Plattform nutzen, um Innovationen zu entwickeln, Umsätze zu generieren und die Produktivität zu steigern“, sagt Rosado. „Im Jahr 2018 gab es besonders viele Unternehmen, die Low-Code entdeckt haben und kleine Lösungen entwickeln konnten, um ihre Legacy-Systeme zu modernisieren. Unsere Kunden überraschen und begeistern uns jeden Tag aufs Neue mit der Vielfalt, in der sie unsere Plattform nutzen. Das unterstreicht unseren Einsatz für eine offene, Full-Stack- und Low-Code-Plattform.“

Die Plattform unterstützt ein breites Spektrum an Unternehmensanwendungen. Einige Kunden von OutSystems nutzen sie beispielsweise, um geschäftskritische, effiziente, zuverlässige und konforme Lösungen bereitzustellen, die ältere ERP- oder CRM-Systeme ersetzen. Andere entwickeln Mobile- und Web-Apps für die Optimierung interner Prozesse, für ihren Außendienst und die Frontline-Manager – stets mit dem Ziel, die Effektivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern. Am stärksten konnten im Jahr 2018 die Unternehmen wachsen, die die Technologie von OutSystems eingesetzt haben, um die B2C-Kundenerfahrungen in den Bereichen Online-Banking, Kontoeröffnungen und Self-Services zu verbessern und damit die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, neue Umsatzquellen zu erschließen und sich vom Wettbewerb abzusetzen.

Einige Beispiele von Kunden, die sich für OutSystems entschieden haben, um das Geschäft profitabler zu gestalten, die Komplexität zu reduzieren sowie die Geschwindigkeit und Agilität zu erhöhen:

– Die Stadt Oakland hat ihre digitalen Dienste modernisiert und die digitale Integration der Einwohner erhöht – und damit eine Million Dollar gespart.

– Burton hat seine Logistik- und Vertriebsaktivitäten für den Verkauf von Snowboardausrüstung und Bekleidung neu gestaltet. Die App ließ sich in etwa einem Drittel der ursprünglich angesetzten Zeit, die eine konventionell codierte App benötigt hätte, bereitstellen und hat einen zehnfachen ROI beim Umsatz generiert.

– Der Softwarekonzern Nimbi hat ein neues Kernsystem entwickelt, das die eigene Produktivität um 42 Prozent gesteigert und 20 Millionen Dollar an Entwicklungskosten eingespart hat.

– Der britische Einzelhändler Post Office hat innerhalb von vier Monaten ein neues mobiles Finanzprodukt entwickelt. OutSystems stellt das Fundament der zukünftigen digitalen Strategie dar, um neue Umsatzquellen zu erschließen und die 17 Millionen Kunden von Post Office in ganz Großbritannien zu betreuen.

Zu den Highlights des Jahres 2018 zählen:

– Finanzierung: Der Rekordumsatz baut nicht zuletzt auf der Finanzierungsrunde von 360 Millionen Dollar von KKR und Goldman Sachs auf, die im Juni 2018 angekündigt wurde und den Wert des Unternehmens auf über eine Milliarde Dollar erhöht hat.

– Mitarbeiterwachstum: OutSystems hat seine Belegschaft in allen wichtigen strategischen Bereichen um fast 400 Stellen ausgebaut, sodass die Gesamtzahl der Mitarbeiter nun auf über 1.000 gestiegen ist.

– Partnerwachstum: Dank der Unterstützung durch die OutSystems-Partner konnte das Unternehmen die jährlichen wiederkehrenden Einnahmen aus Channel-Geschäften verdreifachen.

– Produktneuheit: OutSystems hat OutSystems 11 veröffentlicht, um Kunden bei der Modernisierung von Legacy-Systemen zu unterstützen und große Anwendungsportfolios zu ersetzen. Weitere Innovationen bestanden in der Veröffentlichung von OutSystems Sentry, einer proaktiven Lösung für die Sicherheitsüberwachung mit integrierter Redundanz und 24/7-Support, der OutSystems Insights Plattform, die die Messung der App-Performance und der Benutzerzufriedenheit erlaubt, sowie OutSystems.ai, das den visuellen Entwicklungsprozess der Low-Code-Plattform um Künstliche Intelligenz erweitert.

– Thought Leadership: OutSystems hat seinen fünften jährlichen Research-Bericht veröffentlicht: The State of Application Development 2018. Dieser beleuchtet die wichtigsten Herausforderungen der Anwendungsentwicklung und -bereitstellung für IT-Profis sowie deren Unternehmen und Branchen.

– Anerkennung von Analysten: OutSystems hat seine führende Position bei einer Reihe von Branchenanalysten ausgebaut. Gartner bezeichnete OutSystems vor allem als führend sowohl bei der Enterprise High Productivity Application Platform as a Service (hpaPaaS) 2018 als auch bei den Mobile Application Development Platforms 2018.

– Auszeichnungen der Industrie: Im Jahr 2018 hat das Unternehmen weitere wichtige Branchenauszeichnungen erhalten. So wurde OutSystems zum dritten Mal in Folge als Top Cloud Computing Arbeitgeber von Forbes ausgezeichnet, als ein Top Cloud Arbeitgeber von Glassdoor und Battery Venture sowie als erstklassige Low-Code-Plattform von TrustRadius. Außerdem hat das Unternehmen im dritten Jahr in Folge einen CODiE Award im Bereich „Best Mobile Application Development Platform“ gewonnen.

Tausende von Kunden weltweit vertrauen auf OutSystems, die Nummer 1 Low-Code-Plattform für die schnelle Anwendungsentwicklung. Von Ingenieuren mit einer gewissenhaften Liebe zum Detail entworfen, unterstützt die Plattformen Organisationen bei der Entwicklung von Business-Apps, mit denen sie ihr Geschäft schneller transformieren können.

OutSystems ist die einzige Lösung, die die Leistungsfähigkeit der Low-Code-Entwicklung mit fortschrittlichen mobilen Funktionen kombiniert und so die visuelle Entwicklung vollständiger Anwendungen ermöglicht, die sich problemlos in bestehende Systeme integrieren lassen. Besuchen Sie uns auf unserer Website www.outsystems.com, folgen Sie uns auf Twitter @OutSystems oder auf LinkedIn unter https://www.linkedin.com/company/outsystems/

Firmenkontakt
OutSystems
Andrea Ponzelet
Tower 185, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main
+49(0)69-505047213
julia.schreiber@moeller-horcher.de
http://www.outsystems.de

Pressekontakt
Möller Horcher PR
Julia Schreiber
Heubnerstr. 1
09599 Freiberg
037312070915
julia.schreiber@moeller-horcher.de
http://www.moeller-horcher.de

1 2 3 5