CenturyLink baut Glasfasernetz in Europa aus

Erweiterung bringt Hochgeschwindigkeitsverbindungen und erweiterte Netzwerkfähigkeiten und trägt zur Stärkung des digitalen Geschäfts bei

LONDON, 29. November 2019 /PRNewswire/ — CenturyLink, Inc. (NYSE: CTL) hat, um das Wachstum des digitalen Geschäfts in Europa voranzutreiben, neue Metronetze in Madrid (Spanien) und Marseille (Frankreich) eingerichtet, und bindet weitere 90 Rechenzentren an sein Netzwerk in sechs Kernmärkten an. Diese strategischen Erweiterungen in den für Wirtschaft und Handel in Europa wichtigen Zentren werden Hochgeschwindigkeitsverbindungen und fortschrittliche Technologielösungen über CenturyLinks sicheres globales Netzwerk ermöglichen.

„Die neuen Erweiterungen unseres Glasfasernetzes in Europa vertiefen die Netzwerk- und Technologieangebote von CenturyLink und bringen sie näher an die Kunden heran“, erklärt Richard Warley, Regional President EMEA bei CenturyLink. „Dies positioniert uns da, wo wir sein müssen, um den wachsenden und neu entstehenden Anforderungen unserer Kunden an das digitale Geschäft gerecht zu werden und das Kundenerlebnis mit neuen Technologielösungen zu verbessern. Diese regionale Investition steht für die globale Ausrichtung von CenturyLink, unser maßgebliches Glasfasernetz weiter zum Nutzen und zur Förderung von Innovation auszubauen.“

Madrid
– CenturyLink hat eine Metronetzpräsenz von rund 65 Streckenkilometern (40 Meilen) aufgebaut und einen Ring geschaffen, der wichtige Geschäftsviertel umfasst, darunter das Stadtzentrum, den Finanzdistrikt und die Silicon Alley von Madrid.
– Die Infrastruktur wird wichtige Unternehmensgebäude und für den Anfang fünf zentrale Rechenzentren mit CenturyLink verbinden, um schnelle und sichere Netzwerklösungen bereitzustellen.

Marseille
– CenturyLink verbessert mit der Expansion in Marseille, einem der größten digitalen Gateways Europas, seine Fähigkeit, sowohl lokale als auch internationale Konnektivitätsdienste anzubieten.
– CenturyLink hat eine dichte Metroglasfaserpräsenz aufgebaut und einen Ring geschaffen, der wichtige Geschäftsviertel umfasst, darunter mehrere Unternehmensgebäude und zunächst drei zentrale Rechenzentren.
– Die Infrastruktur wird wichtige Landestationen in Marseille verbinden, die strategischen Zugang zu Seekabeln bieten, die mit dem Nahen Osten, Fernost und Ostafrika verbunden sind.
– Diese Netzwerkbasis ermöglicht Enterprise- und Wholesale-Kunden den direkten Zugriff auf lokalisierte Transport- und IP-Dienste in Marseille und bietet Optionen für verschiedene Übertragungswege, die die Netzwerkverfügbarkeit maximieren und die Latenzzeiten minimieren.

Rechenzentren
– CenturyLink verbindet 90 weitere Rechenzentren mit seinem Netzwerk in Großbritannien und Irland, Benelux, DACH, Skandinavien, Süd- und Osteuropa.
– Die Rechenzentren werden so ausgestattet sein, dass sie einen Mix aus virtuellen Netzwerkdiensten und Anwendungen sowie leistungsstarke Verbindungen zu führenden Anbietern von Private und Public Cloud-Services ermöglichen, einschließlich AWS, Google Cloud und Microsoft Azure.
– Die Netzwerkanbindung von 50 Rechenzentren soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Es wird erwartet, dass die zusätzlichen 40 Rechenzentren bis Mitte 2020 angebunden sind.

Die heutige Meldung schließt sich an die zu Anfang des Jahres veröffentlichte Ankündigung von CenturyLink an, ein extensives 7,56 Millionen Glasfaserkilometer (4,7 Millionen Glasfasermeilen) umfassendes, städteverbindendes Glasfasernetz in den USA und in Teilen Europas einzurichten.

Wichtige Fakten
– CenturyLink erweitert seine Glasfasernetzinfrastruktur in Europa. Das Unternehmen hat neue Metronetze in Madrid und Marseille eingerichtet und verbindet weitere 90 Rechenzentren mit seinem Netzwerk.
– Das durch zuverlässiges Peering unterstützte robuste globale Glasfasernetz von CenturyLink zählt zu den bestvernetzten der Welt, mit rund 724.000 Streckenkilometern (ca. 450.000 Meilen) Glasfaser, über 2.200 öffentlichen und privaten Rechenzentrumsanbindungen und über 150.000 glasfasergespeisten On-net-Unternehmensgebäuden.
– In Europa verbindet CenturyLink über 400 öffentliche und private Rechenzentren und mehr als 2.000 glasfasergespeiste On-net-Unternehmensgebäude.

Zusätzliche Ressourcen
– Weiterführende Informationen zu CenturyLink in EMEA sowie die Unternehmensprodukte und -dienste finden Sie unter: www.centurylink.de

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1036122/CenturyLink_Expands_Europe_Fiber_Network.jpg
Logo – https://mma.prnewswire.com/media/628320/CENTURYLINK_Logo.jpg

CenturyLink (NYSE: CTL) ist ein Technologieführer, der Kunden weltweit hybride Netzwerk-, Cloud- und Sicherheitslösungen bereitstellt. Über sein umfassendes globales Glasfasernetz bietet CenturyLink sichere und zuverlässige Dienste, um die wachsenden digitalen Anforderungen von Unternehmen und Verbrauchern zu erfüllen. CenturyLink strebt danach die vertrauenswürdige Verbindung zur vernetzten Welt zu sein und konzentriert sich auf die Bereitstellung von Technologien, die das Kundenerlebnis verbessern. Erfahren Sie mehr unter http://news.centurylink.com/

Firmenkontakt
CenturyLink Communications Germany GmbH
Julia Krügers
Rüsselsheimer Straße 22
60326 Frankfurt am Main
+49 69 33 29 64 29
julia.krügers@centurylink.com
https://www.centurylink.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+49 9131 81281 22
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de/

Extreme Networks und Broadcom kooperieren bei der Bereitstellung führender Lösungen für Unternehmenskunden

SAN JOSE/FRANKFURT AM MAIN, 25. Oktober 2019 – Extreme Networks, Inc. (Nasdaq: EXTR), ein Unternehmen für cloudbasierte Netzwerklösungen, gibt bekannt, dass es sich für die führenden Netzwerkprodukte von Broadcom entschieden hat, um sein umfangreiches Portfolio von Access-, Edge- und Campus-Netzwerklösungen zu erweitern. Als ein von Broadcom bevorzugter Anbieter von Campus-Netzwerklösungen für Unternehmen bietet Extreme Kunden und Partnern signifikante Vorteile unter den Aspekten Sicherheit, Segmentierung, Resilienz, Richtlinien, Telemetrie und Leistung, wenn es um die cloudgetriebene digitale Transformation mit der einfachsten, sichersten und intelligentesten Campusarchitektur der Branche geht.

Die wichtigen Fakten auf einen Blick:

– Chipsätze und programmierbare Halbleiter von Broadcom sind überall zu finden: vom Client über die Edge bis hin zum Rechenzentrum. Switches von Broadcom werden jedes Jahr in Millionenstückzahlen in Unternehmensnetzwerken installiert. Weltweit wurden bislang bereits mehr als 100 Millionen Wi-Fi-6-Chips in Mobiltelefonen und Access Points ausgeliefert.

– Neue Hardwareprodukte von Extreme, von der Edge bis zum Rechenzentrum, werden mit Chips von Broadcom ausgestattet sein. Als Mitglied im Programm Early Access and Support von Broadcom hat Extreme Networks bevorzugten Zugang zu Tests, Technologien und Schulungen von Broadcom. Dadurch kann Extreme seine Netzwerklösungen der nächsten Generation schnell auf den Markt bringen und so Kunden und Partnern einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen.

– Extreme Networks war der erste Anbieter von Wi-Fi 6 Access Points mit Broadcom-Chips für schnellere Up- und Download-Geschwindigkeiten sowie einer höheren Abdeckung für cloudverwaltete unternehmensweite Wi-Fi-Implementierungen. Extreme hat sich zum Ziel gesetzt, als erster Anbieter mit 6-GHz-fähigen Wi-Fi-Lösungen der nächsten Generation auf dem Markt zu sein, die mit Broadcom-Chipsätzen bestückt sind.

– Die Switch-ICs der Trident-Familie von Broadcom sind in die ExtremeSwitching™-Technologie integriert und bieten dieselben Telemetrie-Funktionen, die auch führende Hyperscale Cloud Provider nutzen. In Verbindung mit der Flow-Analytik von Extreme Networks überzeugen die auf Chips von Broadcom basierten Lösungen durch überlegene Leistung und höchste Stabilität.

– Extreme und Broadcom arbeiten gemeinsam an einem validierten Campus-Netzwerkdesign, das noch in diesem Jahr verfügbar sein wird. Mit Extreme Elements™ können Unternehmen ihr Netzwerk auf konkrete Geschäftsziele ausrichten und die Leistung der Extreme-Produkte mit Broadcom-Technologie voll abrufen.

Ed Meyercord, President and Chief Executive Officer, Extreme Networks
„Die Halbleiter von Broadcom und die erweiterte Suite von Softwarelösungen sind in unserer Branche konkurrenzlos. Die Entscheidung von Broadcom zugunsten von Extreme Networks als bevorzugten Netzwerkanbieter für Unternehmenskunden spricht Bände über die herausragende Qualität und Benutzerfreundlichkeit unserer innovativen cloudbasierten Lösungen. Für Unternehmenskunden ist dies ein wichtiges Signal.“

Charlie Kawwas, Ph.D., Senior Vice President and Chief Sales Officer, Broadcom
„Broadcom blickt auf eine über 20-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit Extreme Networks bei Netzwerklösungen für Unternehmen zurück. Extreme verfügt über ein umfangreiches Portfolio führender Campus-Netzwerklösungen und eine erwiesene Marktführerschaft auf dem Unternehmensmarkt für kabelgebundene und kabellose LANs. Und zwar nicht zuletzt aufgrund von Innovationen beim Fabric Networking, bei Wi-Fi-Zugangslösungen und bei der IoT-Sicherheit. In Verbindung mit unseren branchenführenden Netzwerkprodukten haben Kunden von Extreme Networks Zugang zu einigen der innovativsten Lösungen, die derzeit auf dem Markt angeboten werden.“

Weitere Ressourcen
– Extreme Networks Technologiepartner
– Extreme Elements Lösungen

Über Broadcom
Broadcom Inc. (NASDAQ: AVGO) ist ein führender globaler Technologieanbieter, der ein breites Sortiment an Halbleiter- und Infrastruktur-Softwarelösungen konzipiert, entwickelt und bereitstellt. Das marktführende Produktportfolio von Broadcom kommt in entscheidenden Bereichen zum Einsatz, so beispielsweise in Rechenzentren, Netzwerken, Software-, Breitband-, Wireless- und Speicherlösungen sowie in der Industrie. Die Lösungen umfassen Rechenzentrumsnetzwerke und Speicher, Unternehmens- und Mainframe-Software mit den Schwerpunkten Automatisierung, Überwachung und Sicherheit, Smartphone-Komponenten, Telekommunikation und Fertigungsautomatisierung.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.broadcom.com.

Extreme Networks, Inc. (EXTR) ist das branchenweit erste Unternehmen für cloudbasierte End-to-End-Enterprise Networking-Lösungen. Unsere erstklassigen Technologielösungen, – vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud – sind agil, anpassungsfähig sowie sicher, um die digitale Transformation unserer Kunden zu beschleunigen und ihnen den schnellsten Weg zum Autonomous Enterprise zu ermöglichen. Unser zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 50.000 Kunden weltweit – darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führende Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung – bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das Customer-Driven Networking™. Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://de.extremenetworks.com/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Firmenkontakt
Extreme Networks
Miryam Quiroz Cortez
– –
– –
+44 (0) 118 334 4216
mquiroz@extremenetworks.com
https://de.extremenetworks.com/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Eva Hildebrandt und Alisa Speer
Prinzregentenstraße 89
81675 München
+49 89417761-14/-29
Extreme@Lucyturpin.com
https://www.lucyturpin.de/

Brüsseler Metro fährt mit automatisierten Lösungen von Extreme Networks in die Zukunft

Das städtische Nahverkehrsunternehmen nutzt automatisierte Lösungen zur Verbesserung seiner Verkehrsleistungen; Netzwerkkapazität soll um geschätzte 33 Prozent steigen

SAN JOSE/READING/FRANKFURT, 18. Oktober 2019 – Die Brüsseler Metro ist praktisch ganzjährig rund um die Uhr in Betrieb und absolviert täglich mehr als eine Million Fahrten mit U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen für Pendler, Besucher und Bewohner – Tendenz steigend. Der Betrieb stieß immer mehr an an seine Grenzen. Daher entschied sich die Societe des Transports Intercommunaux de Bruxelles (STIB) für autonome Netzwerklösungen von Extreme Networks, Inc, um die Effizienz zu steigern, die Kapazität des IT-Netzwerks um 33 Prozent zu erhöhen und letztlich die Fahrgäste besser zu bedienen.

Zur Verwirklichung der Vision der STIB von einem „Mission Critical Network“ konzipierte Extreme Networks eine konvergente IP-Netzwerkinfrastruktur auf Basis von Extreme Elements™. Zu den Bausteinen, die als Zusammenschluss von Software, Hardware und Services kombiniert und koordiniert werden können, gehören Extreme Fabric Connect™, Extreme Management Center™ und ExtremeAnalytics™. So konnte die STIB die Verkehrssteuerung über ein konvergentes IP-Netzwerk automatisieren. Sämtliche Bahnzustände werden in Echtzeit überwacht, die Services für die Fahrgäste konnten ausgebaut werden und die Netzausfallzeiten sanken. Zu den neuen Funktionen gehören u. a.:

– Echte automatisierte Steuerung des Netzwerkverkehrs
Die Extreme Management Center Software ermöglicht eine durchgängige, automatisierte Steuerung des Netzwerks in Echtzeit. Dank der Automatisierung von Routineaufgaben, die bisher manuell durchgeführt werden mussten, erzielt die STIB Effizienzgewinne im Tagesgeschäft und kann die aktuelle und künftige Kapazität der gesamten Brüsseler Metro-Umgebung erhöhen.

– Umfangreiches IP-basiertes Videoüberwachungsnetzwerk
Das Netzwerk unterstützt mittlerweile fast 15.000 hochauflösende, IP-basierte Videoüberwachungskameras, die für den Schutz und die Sicherheit von Fahrgästen und Mitarbeitern sorgen. Dank der Netzwerk-Virtualisierungstechnologie Fabric Connect von Extreme hat STIB nun die Flexibilität, bei Bedarf schnell und einfach zusätzliche Dienste zur Maximierung der Effizienz bereitzustellen.

– Manuelles und automatisiertes Management des Verkehrssystems
Die Zusammenführung von manuellem und automatisiertem Management des Verkehrssystems war der Schlüssel zu einer höheren Fahrgastkapazität. Die Verbesserung der Systemverfügbarkeit, die Resilienz von Systemen und Services und die Verbesserung der Netzwerktransparenz ermöglichen es der STIB, die wichtige Kontrolle beizubehalten und gleichzeitig mögliche menschliche Fehler zu minimieren. Mit einem Failover von Verbindungen und/oder zugehörigen Switching-Systemen in weniger als einer Sekunde bietet Extreme Fabric Connect der Brüsseler Metro zudem ein weitaus robusteres und widerstandsfähigeres Netzwerk als die Konkurrenz.

– Unerreicht einfache Netzwerkanbindung
Da die herkömmlichen PIM-Protokollstapel wegfielen und durch eine Kombination aus vereinfachtem ISIS-Routing / IGMP-Snooping ersetzt wurden, ist Extreme Fabric Connect Multicast einfach zu implementieren und zu betreiben, weniger fehleranfällig und bei Auftreten ungünstiger Netzwerkbedingungen schnell zu konvergieren. Damit profitiert STIB von einem optimalen Mix aus Zuverlässigkeit, Effizienz und Benutzerfreundlichkeit des Netzwerks.

Während der gesamten Installations-, Implementierungs- und Testprozesse arbeitete Extreme eng mit ProData Systems als Partner zusammen. Damit wurde sichergestellt, dass die implementierte Lösung den spezifischen Anforderungen von STIB entspricht und das Unternehmen für die Herausforderungen und Initiativen von morgen gut aufgestellt ist.

John Morrison, SVP EMEA, Extreme Networks
„Ein flexibles, resilientes und autonomes Netzwerk ist die Grundlage, auf der die Smart City der Zukunft aufbaut. Gemeinsam mit der Brüsseler Metro haben wir ein Netzwerk aufgebaut, das nicht nur dazu beiträgt, die aktuellen Herausforderungen durch Effizienz- und Kapazitätssteigerung zu bewältigen. Es bildet auch die Basis für ein Metro-System, das die Anforderungen der Smart City der Zukunft erfüllt.“

Pierre-Andre Rulmont, VP, Information Systems, STIB
„Das Metro-System in Brüssel ist die Lebensader der Stadt. Ohne diesem würde das öffentliche Leben zum Stillstand kommen. Wir brauchten eine neue „mission critical“ Netzwerk-Lösung, die uns helfen soll, effizienter zu sein und manuelle Prozesse zu automatisieren. Mit Extreme Networks haben wir einen vertrauenswürdigen und zuverlässigen Partner gefunden, der uns geholfen hat, unsere Vision eines intelligenten, automatisierten und effizienten Metro-Netzwerks in die Tat umzusetzen.“

Weitere Ressourcen
Extreme STIB Case Study
Extreme Elements Solutions Page

Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen – vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud – die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 50.000 Kunden weltweit – darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führende Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung – bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das „Customer-Driven Networking™“. Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://de.extremenetworks.com/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Firmenkontakt
Extreme Networks
Miryam Quiroz Cortez
– –
– –
+44 (0) 118 334 4216
mquiroz@extremenetworks.com
https://de.extremenetworks.com/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Eva Hildebrandt und Alisa Speer
Prinzregentenstraße 89
81675 München
+49 89417761-14/-29
Extreme@Lucyturpin.com
https://www.lucyturpin.de/

Extreme Networks auf der it-sa 2019

Auch in diesem Jahr ist Extreme Networks gemeinsam mit seinen Partnern auf der Nürnberger it-sa, der weltweit ausstellerstärksten IT-Sicherheits-Fachmesse, vertreten.

Frankfurt a.M., 04. September 2019 – Extreme Networks, Inc. (Nasdaq: EXTR) nimmt auch in diesem Jahr als Aussteller an der it-sa in Nürnberg teil. Vom 08. – 10. Oktober stellt Extreme Networks gemeinsam mit Partnern in Halle 10.0, Stand 324 Netzwerk- und Security-Lösungen vor. Die Extreme-Lösungen bieten Sicherheit und Transparenz im Unternehmensnetz – von der Erkennung bösartigen Datenverkehrs über Verhaltensanomalien bis hin zur automatisierten Beseitigung von Störungen und vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort und als Cloud-Lösung. Im Mittelpunkt steht Extreme Elements: Ein Angebot aus Software, Hardware und Services, das maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen bietet.

Digitale Transformation, Automatisierung, Künstliche Intelligenz, IoT und Edge Computing verbunden mit Cyber Security sowie Daten- und Netzwerksicherheit sind nur einige DER Trends und Themen der IT-Branche. Extreme Networks begegnet diesen mit Extreme Elements: Dadurch entsteht ein sicheres, selbstregeneratives und automatisiertes Netzwerk, in dem Architektur, Automatisierung und menschliche Intelligenz in Harmonie funktionieren – von der Enterprise Edge, den Randbereichen des Unternehmensnetzwerks, bis zur Cloud.

Vorträge im Hauptprogramm:
– Extreme Networks – ML/AI for IOT Security. 08. Okt., 12:30 – 12:45 Uhr, Forum 10.1
– Extreme Networks – Secure networks through AI / ML, proper access protection, micro segmentation and anomaly detection. 09. Okt., 11:00 – 11:20 Uhr, International Forum 10.1
– Mikrosegmentierung für den sicheren, reibungslosen Netzwerkbetrieb. 09. Okt., 14:30 – 14:45 Uhr, Forum 10.0

Detaillierte Informationen über das Extreme Lösungsportfolio erhalten Besucher in kurzen Fachvorträgen direkt am Stand. Haben Sie Interesse daran, mit Extreme über die Sicherung Ihrer Netzwerkumgebung zu sprechen? Dann vereinbaren Sie einen Besuchstermin mit den Extreme Experten.

Die diesjährigen Partner am Stand von Extreme Networks:
– Bell Computer – Netzwerke GmbH
– CMS IT-Consulting GmbH
– Communication Systems GmbH
– IKS GmbH
– net-select GmbH
– VINTIN Solutions GmbH

Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen – vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud – die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 50.000 Kunden weltweit – darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führende Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung – bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das „Customer-Driven Networking™“. Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://de.extremenetworks.com/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Firmenkontakt
Extreme Networks
Miryam Quiroz Cortez
– –
– –
+44 (0) 118 334 4216
mquiroz@extremenetworks.com
https://de.extremenetworks.com/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Alisa Speer
Prinzregentenstraße 89
81675 München
+49 89417761-29
Extreme@Lucyturpin.com
https://www.lucyturpin.de/

1 2 3 21