Rohstoffe für den Fortschritt

Neben Wasser und Nahrung ist die Stromversorgung ein essenzielles Bedürfnis der Weltbevölkerung.

BildHeute leben rund 1,2 Milliarden Menschen ohne Zugang zu elektrischer Energie. Dies hat die Internationale Energieagentur bei der Untersuchung in 140 Ländern herausgefunden. Im Jahr 2000 waren es noch 1,6 Milliarden Erdenbürger. Die Versorgung mit Energie braucht ebenso wie der Ausbau von Infrastruktur den Rohstoff Kupfer. Kupfer ist besonders für hochwertige Stromkabel wichtig. Zudem wird in der Automobilindustrie, dabei vor allem in der Elektromobilitätsbranche, viel Kupfer nachgefragt.

Kupfer ist der Rohstoff, auf den sich Auryn Resources – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298861 – spezialisiert hat. Dabei gehören die Projekte Committee Bay und Gibson MacQuoid in Nunavut, Kanada sowie das Homestake Ridge-Projekt in Kanada, und in Peru Sombrero, Huilacollo, Banos del Indio und weitere Projekte. In Peru haben übrigens 91 Prozent der Menschen Zugang zu Elektrizität.

Strom kann unter anderem auch durch Erdwärme erzeugt werden mithilfe von Geothermal-Projekten. Eine Rohstoffgesellschaft, die ein solches Geothermie-Projekt besitzt, ist Bluestone Resources – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298854 -. Dem Mita-Geothermieprojekt in Guatemala – wo nebenbei bemerkt rund 78 Prozent der Bevölkerung Zugang zu Elektrizität haben – wurde bereits 2013 in einer Machbarkeitsstudie eine positive Wirtschaftsleistung bestätigt.

Doch Bluestone Resources kann neben dem Geothermie-Projekt das Cerro Blanco-Goldprojekt in Guatemala vorweisen. Mit sehr guten Bohrergebnissen (bis zu 19,9 Gramm Gold und bis zu 281 Gramm Silber pro Tonne Gestein) und zu 100 Prozent im Alleineigentum des Unternehmens, wird mit einer jährlichen Goldproduktion von durchschnittlich 146.000 Unzen gerechnet. Die Machbarkeitsstudie ist abgeschlossen.

Und Guatemala ist ein guter Standort, ist es doch die größte und leistungsstärkste Volkswirtschaft in Mittelamerika.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Bluestone Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/bluestone-resources-inc/ -) und von Auryn Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/auryn-resources-inc/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Eloro Resources informiert über die Entwicklungen der geplanten Bohrungen des La Victoria Gold/Silber Projekts

Aktueller Status der geplanten Bohrungen des La Victoria Gold/Silber Projekts

Toronto (pta/31.05.2019/14:10) – Toronto, Kanada, 28. Mai 2019- Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; FSE: P2Q) („Eloro“ oder das „Unternehmen“) freut sich, einen aktuellen Überblick über den laufenden Entwicklungen zu geben, um die Zone San Markito in einen Erkundungs- und Entdeckungsschwerpunkt zu bringen.

Am 19. Mai 2019 fand ein Treffen mit in der Nähe des Projekts San Markito lebenden Anwohnern von Pallasca (Pallasca Distrikt in der Region Ancash, Peru) statt. Dabei gaben die verantwortlichen von Eloro und des Peruanischen Ministeriums für Bergbau einen Ausblick über die positiven wirtschaftlichen Auswirkungen der Explorations- und Bergbauaktivitäten für die Region. Dabei konnte der Bürgermeister von Huandoval leidenschaftlich über die positiven wirtschaftlichen Auswirkungen in seinem Bezirk während der Bohrkampagne 2017-18 von Eloro berichten. Gleichzeitig konnten während dieses Treffens technische Mitarbeiter von Eloro detailliert über die geplanten Aktivitäten, Wasserbedarf und minimale Einflüsse auf die Umwelt sprechen.

Dabei konnten viele zunächst und bis dahin skeptische Anwohner und Gegner des Projekts überzeugt werden nun Zugang zu den erforderlichen Gemeindeflächen zu gestatten und das Land in der San Markito Zone an die lokale Gesellschaft von Eloro zu verpachten, um mit der Bohrkampagne fortführen zu können. Darüber hinaus wurde der Beschluss gefasst, zum 9. Juni 2019 sowohl einen Ausschuss für zur Überwachung von Auswirkungen auf die Umwelt als auch einen Ausschuss für Verhandlungsfragen zu gründen, um der Bereitschaft der Anwohner an einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Eloro nochmal Nachdruck zu verleihen.

Nächste Schritte

Sobald beide Seiten mit den Einzelheiten zum Pachtvertrag einverstanden sind, wird eine Generalversammlung der Anwohner einberufen um über diese ausgehandelten Einzelheiten zu informieren. Anschließend ist vorgesehen, die Anwohner über die Pachtvereinbarung abstimmen zu lassen. Dabei ist eine einfache Mehrheit ausreichend um die Grundstücke zu pachten. Da Eloro bereits über ein anerkanntes und freigegebenes Umweltgutachten, ein archäologisches Gutachten verfügt und alle Wasserrechte gesichert hat, ist die Pachtvereinbarung der letzte ausstehende Schritt um die Lizenz für Bohrungen zu erhalten.

Eloro CEO Tom Larsen sagte hierzu: „wir sind sehr glücklich über die Fortschritte die wir mit den Anwohnern machen, und sind sehr optimistisch explorative Bohrungen und weitere Tests in San Markito diesen Sommer wieder aufnehmen zu können.“

„Qualified Person“

Jim Steel, MBA, P,Geo., eine „Qualified Person“ im Rahmen der Richtlinie National Instrument 43-101, hat diese Pressemitteilung und dessen Inhalt gelesen und genehmigt.

Über Eloro Resources Ltd.

Eloro ist ein Explorations- und Minenerschließungsunternehmen mit einem Portfolio an Gold- und Basismetall-Grundstücken in Peru und Quebec. Eloro besitzt 90% Anteil am La Victoria Gold/Silber Projekt. Dieses liegt im produktiven North-Central Mineral Belt von Peru, 50 km südlich von Barricks Lagunas Norte Gold Mine und Tahoes La Arena Gold Mine. Das La Victoria Projekt besteht aus 8 Konzessionen und 8 Claims mit einer Gesamtfläche von ca. 89 Quadratkilometer. Die Umgebung weist eine gute Infrastruktur auf mit Zugang zum Straßennetz, Wasser und Elektrizität und liegt auf einer Höhe von 3’100m bis 4’200m über dem Meeresspiegel.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Tom Larsen, Chairman & CEO oder Jorge Estepa, Vizepräsident von Eloro Resources Ltd. (416) 868-9168.

Inhalte dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Aussagen, welche Zukunft gerichtete Informationen enthalten, drücken zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung die Pläne des Unternehmens, Schätzungen, Prognosen, Vorhersagen, Erwartungen oder Überzeugungen in Bezug auf kommende Ereignisse oder Ergebnisse aus und werden auf Grund von derzeit für das Unternehmen verfügbaren Informationen als berechtigt angenommen. Es gibt keine Sicherheit dafür, dass Zukunft gerichtete Aussagen sich als zutreffend herausstellen werden. Tatsächliche Resultate und zukünftige Ereignisse können erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Leser sollten sich nicht übermäßig auf Zukunft gerichtete Informationen verlassen.
Weder die TSXV, noch ihr Regulation Services Provider (wie der Begriff in den Richtlinien der TSXV definiert wird), sind für die Zulänglichkeit oder Exaktheit dieser Veröffentlichung verantwortlich zu machen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Eloro Resources Ltd.
Herr Jorge Estepa
20 Adelaide Street East Suite 200
M5C 2T6 Toronto, Ontario
Kanada

fon ..: +1 (416) 868-9168
web ..: http://www.elororesources.com
email : info@elororesources.com

Pressekontakt:

Eloro Resources Ltd.
Herr Jorge Estepa
20 Adelaide Street East Suite 200
M5C 2T6 Toronto, Ontario

fon ..: +1 (416) 868-9168
web ..: http://www.elororesources.com
email : info@elororesources.com

Zink und Lithium im Fokus der Anleger

Das Leichtmetall Lithium wird als Rohstoff der Zukunft gehandelt. Und der Zinkmarkt befindet sich im Defizit.

BildElektromobilität, autonomes Fahren und die digitale Vernetzung sind Themen, an denen die Automobilindustrie forscht und entwickelt. Damit einher geht die Nachfrage nach bestimmten Rohstoffen. Durchschnittlich geht die Nachfrage nach Lithium jährlich um 20 Prozent nach oben. Die Nachfrage übersteigt das Angebot. Die Bedeutung der Elektromobilität wächst, China ebenso. Steuersenkungen und eine Ausweitung der Kreditpolitik, sowie Infrastrukturprojekte werden die chinesische Konjunktur anheizen.

Dazu kommt, dass Umweltauflagen strenger werden, Nachhaltigkeit wird gefordert. Zu den Unternehmen mit Lithium im Boden gehört beispielsweise Infinity Lithium – https://rohstoff-tv.net/c/mid,3074,Firmenpraesentationen/?v=298933 -. Zu 75 Prozent gehört dem Unternehmen das San Jose Lithiumprojekt in Spanien, welches Lithiumhydroxid in Batteriequalität herstellen kann und das bei niedrigen Produktionskosten. Langfristiges Ziel ist die Belieferung der europäischen Lithium-Ionen-Batterie-Industrie. Der nächste Schritt von Infinity Lithium ist der Abschluss einer Vormachbarkeitsstudie.

Beim Zink, einem weiteren wichtigen Rohstoff für die Automobilindustrie, sollte das herrschende starke Angebotsdefizit den Zinkunternehmen guttun. Im größten Zink-Produktionsland China gab es Minenschließungen und neue Umweltgesetze. Auch wenn in naher Zukunft diverse neue Zinkprojekte an den Start gehen werden, sollte Zink weiter ein stark nachgefragter Rohstoff bleiben. Zu den Zinkgesellschaften gehört etwa Zinc One.

Zinc One – https://rohstoff-tv.net/c/mid,3074,Firmenpraesentationen/?v=298929 – besitzt in Peru zwei Zinkprojekte, das Bongará-Projekt, das bereits früher produzierte, und das Charlotte-Bongará-Projekt. Beide erwarb die Gesellschaft im Juni 2017. Eine hochgradige Nicht-Sulfid-Zink-Mineralisierung an oder nahe der Oberfläche zeichnet beide Projekte aus.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Das Bergbaugeschäft wird nicht leichter

Regierungen weltweit arbeiten daran ihre natürlichen Ressourcen für Fremde einzuschränken. Etablierte, gut aufgestellte Unternehmen sind im Vorteil.

BildLaut dem Bericht des globalen Forschungsunternehmens Verisk Maplecroft nimmt der sogenannte Ressourcen-Nationalismus der Länder generell zu. Regierungen achten vermehrt auf ihre Rohstoff-Ressourcen und erlassen Gesetze und Steuern, die den Bergbaugesellschaften nicht immer gefallen. In 30 Ländern, so Verisk Maplecroft, stiegen die Risiken für die Unternehmen, wobei 21 als Hauptproduzenten von Öl, Gas und Mineralien eingestuft wurden. Besonders der Kongo und Russland werden dabei genannt, aber auch Länder wie Papua-Neuguinea, Venezuela, Tansania oder Simbabwe seien nicht einfach zu handhaben für Investoren.

Wobei es Unternehmen gibt, wie beispielsweise Caledonia Mining – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298605 – mit ihrer Blanket-Goldmine in Simbabwe, die sehr erfolgreich produzieren. Daeinheimische Investoren beteiligt sind,ist die Minenarbeit voll akzeptiert. Dank eines neuen Präsidenten in Simbabwe werden auch signifikante Fortschritte für das Fortkommen dort ansässiger Bergbau-Unternehmen gesehen.

Auf dem traurigen ersten Platz der Untersuchung von Merisk Maplecroft liegt der Kongo. Dort hätten Investoren es am schwersten. Dies betrifft auch dort arbeitende Kupfergesellschaften. Schuld ist ein neues Bergbaugesetz, das strenge steuerliche Auflagen für die Gesellschaften bereithält.

Doch Kupfer gibt es auch in weitaus einfacheren Bergbaugebieten. Etwa in Peru, wo Auryn Resources – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298861 – tätig ist. Das Sombrero-Projekt der Gesellschaft erfreut mit sehr guten Bohrergebnissen, so etwa 0,57 bis 1,53 Prozent Kupferäquivalent und 0,13 Gramm Gold pro Tonne Gestein, gefunden nahe der Oberfläche. Eine große Kupfer-Gold-Entdeckung könnte sich hier anbahnen. Zudem besitzt Auryn Resources die Projekte Committee Bay und Gibson MacQuoid in Nunavut, Homestake Ridge in British Columbia und weitere Projekte in Südperu.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Caledonia Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/caledonia-mining-corp/ -) von Auryn Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/auryn-resources-inc/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

1 2 3 19