Silber bringt künstliche Intelligenz voran

Wissenschaftler haben mithilfe von Silber eine Nervenzelle hergestellt, die der biologischen Nervenzelle ähnelt.

BildDeutsche und Italiener waren an der Entwicklung beteiligt, die dazu beitragen wird, die Wissenschaft der künstlichen Intelligenz weiter voranzutreiben. Die künstliche Intelligenz ist ein interessantes Teilgebiet der Informatik und erforscht die Automatisierung intelligenten Verhaltens und dem maschinellen Lernen. Angewendet wird die künstliche Intelligenz zum Beispiel in Suchmaschinen im Internet, bei selbstfahrenden Fahrzeugen oder Robotern.

Dieses sogenannte Memristikelement an dem die Forscher arbeiten, ein aus Nanodrähten erzeugtes Element, wird es einfacher machen, die neuronalen Netzwerke des menschlichen Gehirns zu imitieren.

Dabei spielt Silber die Schlüsselrolle. Denn als bester Leiter weltweit lässt sich das Silber mit anderen Bausteinen verbinden. Dabei spielt auch die große Verformbarkeit von Silber eine wichtige Rolle. Das Gehirn des Menschen verarbeitet Daten mit extrem hohen Geschwindigkeiten und speichert auf ebenso einzigartige Weise Daten. Mechanische Computerbestandteile können da nicht mithalten. Mit einem künstlichen neuronalen Netz wird nun das menschliche Gehirn nachgeahmt und dabei kommt das Silber zum Einsatz.

Silber spielt in der Industrie eine große Rolle, ebenso in der Schmuckbranche, aber auch Anleger vertrauen auf den kleinen Bruder des Goldes. Im Zuge eines stabilen und wie von Experten erwarteten Anstieg des Goldpreises, sollte auch der Silberpreis anspringen. Spekulative Investoren können sich bei den Aktien von Edelmetallgesellschaften umsehen, denn diese steigen überproportional beim Anstieg der zugrundeliegenden Edelmetalle. In Betracht kommen hier etwa Endeavour Silver oder Osisko Gold Royalties.

Endeavour Silver – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298799 – nimmt gerade in Mexiko seine vierte Silbermine in Betrieb. Eine fünfte Mine befindet sich in der Phase der Erschließungsentscheidung. Zudem führt Endeavour Silver Explorationen bei weiteren Projekten in Mexiko und in Chile durch.

Auf Osisko Gold Royalties – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298465 – kann hingegen setzen, wer an diversen Edelmetall-Beteiligungen dabei sein möchte. Zu den vielen Lizenzgebühren, Streams und Beteiligungen des Unternehmens ist gerade eine neue Beteiligung dazugekommen. Durch die Silberstreamfazilität mit Falco Resources wird Osisko Gold Royalties bis zu 100 Prozent des auf dem Vorkommen Horne 5 in Quebec produzierten Silbers beziehen.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Endeavour Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/endeavour-silver-corp.html-) und von Osisko Gold Royalties (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-gold-royalties-ltd.html -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Goldpreis stabilisiert sich und Palladium erreicht neues Rekordhoch

Der Goldpreis scheint sich um die 1300 US-Dollar je Feinunze eingependelt zu haben. Palladium hat mit über 1600 US-Dollar je Unze einen neuen Rekord hingelegt.

BildWie das renommierte World Gold Council ausführt, wird die Kombination aus einem schwächelnden US-Dollar und aus den anhaltenden Marktrisiken Gold auch weiterhin für Anleger attraktiv machen. Die Geldpolitik und die Richtung des US-Dollars sind wichtige Faktoren für den Preis des Edelmetalls. Goldpreistreiber gibt es in verschiedenen Bereichen.

Zum einen führt Wirtschaftswachstum zu einer vermehrten Nachfrage nach Schmuck, technologischen Anwendungen (welche Gold brauchen) und zum Wunsch nach langfristigen Ersparnissen. Zum anderen sind es die schwelenden Krisenherde, die die Anleger in Goldinvestments treiben. Und in einem der wichtigsten Goldnachfrage-Länder, in Indien, sollte der Goldhunger wachsen, denn in indischer Rupie gerechnet, ist der Goldpreis günstig für Zukäufe.

Ein stabiler Goldpreis ist für Goldgesellschaften wie Orsu Metals – https://www.youtube.com/watch?v=3Xb8AbTZT-M&t=54s – von Vorteil. Deren Sergeevskoe-Goldprojekt, gelegen in der Russischen Föderation, könnte sich als Glücksgriff erweisen. Denn aus der unmittelbar benachbarten Goldlagerstätte Klyuchevskoe konnten bereits mehr als 1,3 Millionen Unzen Gold geholt werden.

Beim Angebot zeigt ein Blick nach Südafrika, dem früheren größten Goldproduzenten, dass die Produktion von Monat zu Monat sinkt – bereits 16 Mal in Folge. Besonders die steigenden Stromkosten machen den Produzenten zu schaffen.

Palladium erfreut derzeit besonders die Anleger. Das Metall besitzt einzigartige chemische Eigenschaften, die vor allem in benzinbetriebenen Fahrzeugen zum Tragen kommen. Denn damit kann die Umweltverschmutzung kontrolliert werden. Gerade muss Chrysler in Nordamerika fast eine Million Fahrzeuge zurückrufen wegen der Überschreitung von Emissionswerten. Der nötige Tausch der Katalysatoren wird eine enorme Menge Palladium verschlingen und den Preis vielleicht weiter antreiben.

Erfreulich wäre dies für Sibanye-Stillwater – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298806 -, einem der großen Platin- und Palladiumproduzenten weltweit, der in Südafrika und in Nordamerika produziert. Zudem ist Sibanye-Stillwater einer der großen Goldproduzenten in Südafrika.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Sibanye-Stillwater (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/sibanye-stillwater-ltd.html -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Bergbau wird zunehmend automatisiert

Digitalisierung und Automatisierung machen auch vor dem Bereich Bergbau nicht halt.

BildBergbau ist kostenintensiv und nicht ohne Gefahren für die Beteiligten. Hier führen neue technische Errungenschaften zu effizienteren Leistungen, geringeren Ausfallzeiten und auch zu mehr Betriebssicherheit. So spricht sich etwa der Goldbergbau-Gigant Barrick Gold dafür aus, dass die Minenarbeiter mehr an die Oberfläche geholt werden. Als Ziel für die Zukunft steht für Barrick Gold die vollständige Digitalisierung der Bergbauoperationen im Fokus.

Autonome Fahrzeuge und Maschinen werden also verstärkt eingesetzt. Es existieren bereits autonome Lastenschlepper, halbautomatische Brechmaschinen und automatisierte Tunnelbohrsysteme. Die Wartung von Lkws, die zum Teil schon fahrerlos unterwegs sind, kann vereinfacht werden. Auch die teure Belüftung einer Mine kann automatisiert werden.

Ein besonders guter Kandidat für die zunehmende Optimierung ist Kanada, denn dort ist der Bergbau kapitalintensiv, da er bestens ausgerüstet ist und gute Löhne gezahlt werden. Hier wird sich in den nächsten Jahren in allen Phasen der Rohstoffgewinnung noch einiges tun. Zudem unterstützt die Regierung in Kanada Innovationsvorhaben. Die Optimierung von Produktionsprozessen dient der Wettbewerbsfähigkeit und kommt letztendlich auch den Anlegern zugute.

In Kanada, in Quebec, befindet sich das Douay-Goldprojekt von Maple Gold Mines – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298485 -, damit in einer Region, die nicht nur zu den besten Goldgebieten zählt, sondern auch wettbewerbsfähige Steueranreize für Bergbau-Unternehmen bietet. Der Steuersatz gehört zu den niedrigsten in Nordamerika. Das fast 340 Quadratkilometer große Projekt beherbergt mehrere hochgradige Goldvorkommen und gelegentlich sogar sichtbares Gold in Quarzadern.

Auch in den Nordwest-Territorien in Kanada sind die Bergbaubedingungen bestens. Hier operiert TerraX Minerals – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298812 – auf seinem mehr als 780 Quadratkilometer großen Yellowknife City-Goldprojekt. Im an Gold reichen Yellowstone-Greenstone-Gürtel gelegen, befindet sich das Projekt auf dem Gebiet, wo früher bereits die hochgradigen Goldminen Con und Giant betrieben wurden.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Maple Gold Mines (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/maple-gold-mines-ltd.html -) und von TerraX Minerals (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/terrax-minerals-inc.html -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Peru sagt dem illegalen Rohstoffabbau den Kampf an

Peru ist eines der rohstoffreichsten Länder in Südamerika. Illegale Goldgräber haben es jetzt schwer.

BildVier Militärstützpunkte hat die peruanische Regierung geplant. Denn die Umweltzerstörung am Amazonas durch illegalen Bergbau soll eingedämmt werden. Allein in 2018 sollen 9000 Hektar Regenwald durch die illegalen Goldsucher vernichtet werden sein. Nun soll mit neuester Technik, mit Drohnen, Satellit und Flugzeug, dem ein Ende bereitet werden.

Der Bergbau reicht in Peru bis in die Inkazeit zurück. Und er ist heute der wichtigste Wachstumsmotor für die peruanische Wirtschaft. Auch zählt Peru zu den größten Förderländern von Kupfer, Silber, Gold, Zink, Blei und Molybdän. Gold, Silber und Kupfer sind dabei die wichtigsten Exportprodukte. So ist der Bergbau für rund 20 Prozent der Steuererlöse verantwortlich.

Im Gesamtjahr 2018 wuchs die Wirtschaft in Peru um 3,99 Prozent. In 2018 erreichten die Exporte mit 48,9 Milliarden US-Dollar ein Rekordniveau. Und unter den südamerikanischen Ländern besitzt Peru damit die höchste BIP-Wachstumsrate. Gut, dass es in Peru legalen Bergbau durch gut aufgestellte Gesellschaften wie etwa Panoro Minerals oder auch Zinc One gibt.

Panoro Minerals – https://www.youtube.com/watch?v=7HknVIe32wY&t=28s – verfügt über mehrere Projekte in Peru, wobei das Cotabambas Kupfer-Gold-Silber-Projekt das Flaggschiffprojekt darstellt und im strategisch wichtigen Süden des Landes liegt. Das zweitwichtigste Projekt ist Antilla, eine Kupfer-Molybdän-Porphyrlagerstätte, für die eine Vormachbarkeitsstudie vorliegt.

Zinc One – https://www.youtube.com/watch?v=JJVbKlzBzTU&t=1s – übernahm 2017 die Bongará-Mine und das Charlotte-Bongará-Projekt in Peru. Beide beherbergen hochgradige Zink-Mineralisierungen an oder nahe der Oberfläche. Da diese beiden Projekte erstmals von einer Gesellschaft kontrolliert werden, besteht die Gelegenheit eine beträchtliche Zinkoxid-Ressource entlang eines acht Kilometer langen Trends abzugrenzen.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Panoro Minerals (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/panoro-minerals-ltd.html -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

1 2 3 84