Mit Gold und Kupfer auf Erfolgskurs

Kupfer ist ein Baustein für die weltweite Infrastruktur. Und Gold ist die ultimative Versicherung gegen Krisen, Inflation oder Verluste.

BildGold gehört zu den wahren Werten. Regierungen vergrößern ihre Schulden, finanzieren ihre Ausgaben durch immer mehr Schulden und damit verlieren Währungen an Wert. In Griechenland beispielsweise liegt die Verschuldungsquote bei 182 Prozent, in Italien bei 132 Prozent. Der Euro hat also seinen Preis. Zahlen müssen diesen die Bürger, insbesondere in den Niedrigzinsländern. Die niedrigen Zinsen sind gar nicht hilfreich, wenn es etwa um private Altersvorsorge geht. Da sollte an Diversifikation gedacht werden, auch in Form von Gold.

Heute kostet die Feinunze Gold knapp 1300 US-Dollar, vor 60 Jahren lag der Preis bei 35 US-Dollar für die Unze Gold. Gold kann folglich langfristig für Sicherheit und Nervenberuhigung sorgen. Einen Teil seines Portfolios kann man, um vermehrt von einem steigenden Goldpreis profitieren zu können, in die Werte von Goldgesellschaften anlegen.

Ein anderer Rohstoff, an dem Anleger nicht vorbeikommen, ist Kupfer. Hier spielen vor allem die stimulierenden Maßnahmen Chinas, sowie deren große Infrastrukturprojekte eine Rolle, denn sie verschlingen Kupfer. Immerhin leben fast 1,3 Milliarden Menschen, damit mehr als 18 Prozent der Weltbürger in China. Kupfer, seit Jahrtausenden als elektrisches Metall verwendet, hat eine ähnliche Anziehungskraft wie Gold oder Silber – wichtig in großen Volkswirtschaften und auch in Entwicklungsländern. Zudem kommt es in unsicheren Zeiten für Anleger oft gleich nach Gold und Silber ins Spiel.

Da macht es also Sinn sich Gesellschaften, die Gold und auch Kupfer in ihren Projekten besitzen, genauer zu betrachten, wie beispielsweise Aurania Resources oder US Gold.

Aurania Resources – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298804 – verfolgt die Akquisition und Exploration von Gold- und Kupfervorkommen. Hauptprojekt ist das in den Anden Ecuadors gelegene Lost Cities-Cutucu-Projekt. Proben haben bereits äußerst erfreuliche Vererzungen (bis zu 12 Prozent Kupfer sowie bis zu 166 Gramm Silber) zutage gebracht.

US Gold – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298867 – treibt sein Copper King-Projekt (Wyoming) und sein Keystone-Goldprojekt (Nevada) voran. Beim Copper King-Projekt soll die Ressourcen- und die Lagerstättengröße erweitert werden und damit die Kupfer- und Goldreserven vergrößert werden. Daneben besitzt das Unternehmen weitere Explorations- und Erschließungskonzessionsgebiete.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Aurania Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/aurania-resources-ltd/ -) und von US Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/us-gold-corp/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Die Liebe der Deutschen zum Gold

Barren, Münzen oder Schmuck, deutsche Bürger horten Gold. Allein in den letzten zwei Jahren vermehrte sich deren Goldvermögen um 250 Tonnen.

BildSo besitzen die Deutschen mehr Gold als die Bundesbank oder die amerikanische Zentralbank. Wie Forscher der Steinbeis-Hochschule berechnet haben, besteht etwa die Hälfte des Goldvermögens der deutschen Bürger aus Barren und Münzen und Wertpapieren, rund 4000 Tonnen Gold liegen in Form von Schmuck vor. Im Durchschnitt kann jeder Deutsche über 18 Jahre 58 Gramm Goldschmuck und 71 Gramm Gold als Barren oder Münzen sein Eigen nennen.

Würde man das edle Metall aus allen Lagern mit den Goldreserven der Bundesbank kombinieren, dann hätte man den unglaublichen Berg von 12.228 Tonnen Gold vor sich, immerhin 6,5 Prozent der globalen Goldreserven.

Schade nur, dass das physische Gold zuhause keine Zinsen abwirft und der preisliche Aufwärtstrend eher gering ausfällt. Grundsätzlich gilt, je höher die Zinssätze sind, desto nachteiliger ist dies für Gold. Und der Goldpreis ist eng mit der Entwicklung der US-Wirtschaft im Vergleich zu anderen Wirtschaften verbunden. Sollte sich die wirtschaftliche Situation in den USA verbessern, aber dennoch hinter anderen zurückbleiben, dann wäre dies positiv für den Goldpreis.

Unterstützt wird der Preis des Goldes aktuell auf jeden Fall durch die starken Zukäufe vieler Zentralbanken rund um den Globus. Und wem es nicht gefällt, dass physisches Goldvermögen keine Zinsen abwirft, sollte sich mit einem Investment in die Aktien von Goldgesellschaften beschäftigen, beispielsweise von Maple Gold Mines – https://www.youtube.com/watch?v=gH5ryCi2dJI&t=34s – oder Orsu Metals – ein Hebel auf den Goldpreis könnte so die erhoffte Rendite bringen.

Maple Gold Mines (https://www.maplegoldmines.com/index.php/en/) verfügt über das Douay-Goldprojekt in Quebec, gelegen im produktiven Abitibi-Grünsteingürtel. Das Winterbohrprogramm 2019 auf der fast 400 Quadratkilometer großen Liegenschaft ist abgeschlossen, die besten Zonen aus 2018 wurden dabei weiterverfolgt.

Orsu Metals – https://www.youtube.com/watch?v=_AS-Ojy2Muk – besitzt zu 90 Prozent das Sergeevskoe-Goldprojekt in der russischen Föderation, es erstreckt sich über eine Fläche von 7,6 Quadratkilometer. Eine aktuelle Mineralressourcenschätzung weist eine abgeleitete Mineralressource von mehr als 25 Millionen Tonnen Gestein mit einem Gehalt 1,47 Gramm Gold pro Tonne Gestein aus.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Maple Gold Mines ( – https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/maple-gold-mines-ltd/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268468
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Die Wegwerfgesellschaft denkt um

Nachdem die Menschen jahrzehntelang in einer Wegwerfgesellschaft gelebt haben, scheint ein Umdenken einzusetzen.

BildSo haben sich bereits einige der großen Mobilfunkunternehmen verpflichtet ihre Recyclingraten zu steigern. Ein positives Zeichen also. Jedes Jahr werden rund 1,4 Milliarden Smartphones produziert, was zu einer steigenden Abhängigkeit von Seltenen Erden führt. Wird ein Smartphone erhitzt und mithilfe einer Säurelösung die Materialien getrennt, dann kommen die Rohstoffe zum Vorschein.

Im Test enthielt das Smartphone 900 Milligramm Wolfram, 70 Milligramm Kobalt, 90 Milligramm Silber und 36 Milligramm Gold. Silber dient meist als Bestandteil von elektrischen Verbindungen und Schaltern. Daneben kamen 33 Gramm Eisen, 13 Gramm Silizium und sieben Gramm Chrom zum Vorschein, sowie noch diverse andere Stoffe wie Neodymium, Praseodymium oder Gadolinium. Vielleicht sollte man sein Smartphone auch mal aus dieser Perspektive sehen.

Denn auch wenn es sich nicht nach viel anhört, so stecken doch in einer Tonne alter Handys etwa 250 Gramm Gold. In einer Tonne Gestein in einer Mine oft nur einige Gramm oder weniger. Recycling hat also seine Berechtigung. So schreitet der Bergbau voran, während Handys entweder in Schubladen schlummern oder einfach weggeworfen werden.

Die EU schreibt ab 2019 daher für elektronische Gerätschaften eine Recyclingquote von 65 Prozent vor. Deutschland hat dieses Ziel noch nicht erreicht. Bis sich Recycling in den Köpfen der Konsumenten festsetzt, wird es noch lange dauern. Gold muss also noch aus dem Boden geholt werden und auch der Preis sollte aufgrund der Knappheit steigen. Wer auf Gold und Goldunternehmen setzen möchte, sollte sich Osisko Gold Royalties oder GoldMining anschauen.

GoldMining – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298886 – besitzt mit seinem Yellowknife-Goldprojekt in den North West Territories in Kanada geschätzte 1,1 Millionen Unzen Goldressourcen. Daneben existiert ein Portfolio von Projekten in Süd- und Nordamerika.

Osisko Gold Royalties – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298465 – ist ein Edelmetallunternehmen, dessen Gewinne aus Royalties (Lizenzabgaben), Streams und Edelmetallabnahmen stammen. Zu den mehr als 50 Royalties gehört beispielsweise eine Lizenzabgabe aus der Canadian Malartic Mine in Quebec.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Osisko Gold Royalties (-https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-gold-royalties-ltd/-) und von GoldMining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/goldmining-inc/-).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Das Bergbaugeschäft wird nicht leichter

Regierungen weltweit arbeiten daran ihre natürlichen Ressourcen für Fremde einzuschränken. Etablierte, gut aufgestellte Unternehmen sind im Vorteil.

BildLaut dem Bericht des globalen Forschungsunternehmens Verisk Maplecroft nimmt der sogenannte Ressourcen-Nationalismus der Länder generell zu. Regierungen achten vermehrt auf ihre Rohstoff-Ressourcen und erlassen Gesetze und Steuern, die den Bergbaugesellschaften nicht immer gefallen. In 30 Ländern, so Verisk Maplecroft, stiegen die Risiken für die Unternehmen, wobei 21 als Hauptproduzenten von Öl, Gas und Mineralien eingestuft wurden. Besonders der Kongo und Russland werden dabei genannt, aber auch Länder wie Papua-Neuguinea, Venezuela, Tansania oder Simbabwe seien nicht einfach zu handhaben für Investoren.

Wobei es Unternehmen gibt, wie beispielsweise Caledonia Mining – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298605 – mit ihrer Blanket-Goldmine in Simbabwe, die sehr erfolgreich produzieren. Daeinheimische Investoren beteiligt sind,ist die Minenarbeit voll akzeptiert. Dank eines neuen Präsidenten in Simbabwe werden auch signifikante Fortschritte für das Fortkommen dort ansässiger Bergbau-Unternehmen gesehen.

Auf dem traurigen ersten Platz der Untersuchung von Merisk Maplecroft liegt der Kongo. Dort hätten Investoren es am schwersten. Dies betrifft auch dort arbeitende Kupfergesellschaften. Schuld ist ein neues Bergbaugesetz, das strenge steuerliche Auflagen für die Gesellschaften bereithält.

Doch Kupfer gibt es auch in weitaus einfacheren Bergbaugebieten. Etwa in Peru, wo Auryn Resources – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298861 – tätig ist. Das Sombrero-Projekt der Gesellschaft erfreut mit sehr guten Bohrergebnissen, so etwa 0,57 bis 1,53 Prozent Kupferäquivalent und 0,13 Gramm Gold pro Tonne Gestein, gefunden nahe der Oberfläche. Eine große Kupfer-Gold-Entdeckung könnte sich hier anbahnen. Zudem besitzt Auryn Resources die Projekte Committee Bay und Gibson MacQuoid in Nunavut, Homestake Ridge in British Columbia und weitere Projekte in Südperu.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Caledonia Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/caledonia-mining-corp/ -) von Auryn Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/auryn-resources-inc/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

1 2 3 93