Starke Marken und Neuaussteller auf der NUFAM 2019

Telematics VIP-Lounge in Halle 3

BildKarlsruhe, 16.05.2019.
Nur noch wenige Stände verfügbar / Vergünstigte Konditionen für TOPLIST-Mitglieder / Telematik-Tage und Telematics VIP-Lounge bereichern auch in diesem Jahr das Angebot

Die Ausstellungsfläche der NUFAM – Die Nutzfahrzeugmesse (26. – 29. September) war noch nie so schnell belegt wie in ihrer diesjährigen sechsten Auflage. Bereits fünf Monate vor der NUFAM sind über 90 Prozent der vier Messehallen sowie des großzügigen Freigeländes fest verbucht. Ein Viertel der Fläche belegen Neuaussteller. Die Messe Karlsruhe wird mit rund 400 Ausstellern, darunter den Key-Playern der Branche, zum Treffpunkt für alle Nutzfahrzeug-Begeisterten.

Von den rund 400 Ausstellern der NUFAM werden sich über 70 Aussteller erstmals auf der Fachmesse präsentieren. Zudem haben viele langjährige Kunden ihre Standflächen erweitert. Aufgrund der stetig wachsenden Ausstellerzahl und insbesondere der Nachfrage nach großen Ständen optimiert das Projektteam die Aufplanung. „Uns ist es wichtig, neben langjährigen Ausstellern auch kontinuierlich neue Branchengrößen für die NUFAM zu gewinnen. Wir haben für die kommende Veranstaltung die Anzahl an Ausstellern nicht nur erhöht, sondern 25 Prozent der Unternehmen präsentieren sich 2019 erstmals auf der NUFAM. Um weitere Aussteller platzieren zu können, werden wir zugunsten neuer Standpräsentationen unsere Gastronomie- und Sonderflächen optimieren“, berichtet Jochen Bortfeld, Projektleiter der NUFAM.

Branchengrößen der Fahrzeug- und Aufbautenhersteller vor Ort

Die Aussteller der NUFAM präsentieren das gesamte Leistungsspektrum der Nutzfahrzeugbranche. Führende Herstellermarken, wie DAF, Daimler, IVECO, MAN und Scania sind auf der NUFAM ebenso vertreten, wie Aufbauten- und Trailerhersteller, beispielsweise Kässbohrer, Dautel, Schwarzmüller sowie Kögel und Humbaur. Im Bereich der Aufbauhersteller konnten wichtige Branchengrößen, wie Fahrzeugwerk Bernard Krone, Lamberet Deutschland sowie BENALU SAS erstmals für die NUFAM gewonnen werden. Philipp Klause, Leitung Vertrieb Transporter, LAMBERET Deutschland GmbH zur erstmaligen NUFAM-Teilnahme: „Die Bedeutung der NUFAM ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Als internationaler Hersteller hochwertiger Kühlfahrzeuge werden wir dem Fachpublikum zahlreiche innovative Lösungen für den temperaturgeführten Transport präsentieren. Neben Kühlkofferaufbauten und Kühlsattelaufliegern der Marke Lamberet werden auch unsere Kühltransporter der Marke Kerstner zu sehen sein. Wir möchten die NUFAM insbesondere dazu nutzen, Interesse an unseren Produkten zu wecken, neue Kontakte zu knüpfen und potentielle Neukunden kennenzulernen.“

Aussteller vergrößern Standpräsentationen

Viele Aussteller erweitern zur NUFAM 2019 ihre Standflächen. Im Bereich Fahrzeugbau und Werkstattausrüstung kann die NUFAM mit namhaften Ausstellern und großen Präsentationen punkten. So hat der Fahrzeugbauspezialist Hofmeister & Meincke seinen Stand auf insgesamt 300 Quadratmeter vergrößert. Bei den Bremern blieb das Ausstellerwachstum nicht unbemerkt: „Die Qualität und Anzahl der in unserer Branche namhaften Aussteller haben sich aus unserer Sicht in den letzten Jahren deutlich verbessert und erhöht. Als Händler für Fahrzeugbauteile und -komponenten aus Norddeutschland ist der Süden und Südwesten Deutschlands für uns von strategischer Bedeutung für entsprechende Potenzialkunden. Zudem kommen aus der Region aufgrund der weiten Anreise viele Kunden nicht zur IAA nach Hannover, aber zur NUFAM nach Karlsruhe,“ so Paul Franke, Leiter Digitales Marketing & Kommunikation bei der Hofmeister & Meincke GmbH aus Bremen.

Der Trend zu immer größeren Standflächen setzt sich fort. So präsentiert sich MAN auf 1500 Quadratmeter und hat damit seine Standfläche mehr als verdreifacht. Auch BPW und die Titgemeyer Group sowie WM SE haben ihre Ausstellungsflächen bedeutend erweitert. Auch das Freigelände der NUFAM wurde für die kommende Veranstaltung vergrößert. Der Fokus im Außenbereich liegt neben der Kommunalmeile, auf der Nutzfahrzeuge für den kommunalen Einsatz präsentiert werden, vor allem auf Ladekranen. Hier sowie in den Hallen zeigen Palfinger, ATLAS, Hiab, HMF sowie viele weitere Aussteller die Bandbreite der Krantechnik. Die Vielfalt der Nutzfahrzeugbranche zeigt sich auf der NUFAM auch live auf dem neugestalteten Demo-Park-Gelände. Digitalisiert mit Großleinwand, Live-Kameratechnik sowie professioneller Beschallung bietet der Demo-Park 2019 den Ausstellern völlig neue Möglichkeiten der Fahrzeugpräsentation.

Die Telematik-Tage auf der NUFAM

Am 26. Und 27. September finden auf der NUFAM wieder die Telematik-Tage statt. Dieses Veranstaltungsprogramm wurde im Jahr 2015 ursprünglich als ein Programmtag zusammen mit der Mediengruppe Telematik-Markt.de eingeführt. Zwei Jahre später wurde das Programm auf zwei Tage ausgedehnt und wird in dieser Form auch 2019 stattfinden. Auch in diesem Jahr wird die Mediengruppe Telematik-Markt.de auch in diesem Jahr interessante Programmteile zu den Telematik-Tagen beisteuern. Zusammen mit starken Partnern und kompetenten Vertretern des exklusiven Anbieter-Netzwerks „TOPLIST der Telematik“ werden aktuelle Themen der Digitalisierung im Transport und Logistik-Bereich behandelt. Besucher erhalten in Gesprächsrunden und Referaten Informationen aus erster Hand zu wichtigen Themen der Digitalisierung im Nutzfahrzeug-Sektor und darüber hinaus.

Telematics VIP-Lounge in Halle 3

Ergänzend zu den Telematik-Tagen wir zudem die Telematics VIP-Lounge wieder im Zentrum der Halle 3 positioniert, in unmittelbarer Nähe zum Forum, und bringt ganz kompakt verschiedene Telematik-Anbieter der TOPLIST zusammen. Besucher können sich hier in entspannter Lounge-Atmosphäre über spannende Telematik-Lösungen informieren.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg
Deutschland

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Fachzeitung der Telematik-Branche

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Die Fachzeitung Telematik-Markt.de und Telematik.TV verfolgen das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt – und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik – Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.
Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing – Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik – Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.
Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die führenden Telematik-Anbieter.
Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human- Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

Pressekontakt:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

transport logistic 2019: Couplink demonstriert Vernetzung aller Beteiligten der Supply Chain

Couplink ist ein geprüftes Mitglied der TOPLIST der Telematik

BildAldenhoven, 09.05.2019.
Noch immer stehen vor allem Logistiker vor der großen Herausforderung, alle am Logistikprozess Beteiligten miteinander zu verbinden. Neue Vernetzungslösungen präsentiert der Telematik-Anbieter Couplink auf der diesjährigen transport logistic in Halle A3, Stand 315 vom 4. bis 7. Juni in München. Seine Kommunikationsplattform smartDEB ermöglicht beispielsweise, alle internen Unternehmensdaten und auch etwa Auftrags-, Lieferschein-, Telematik-, Spesen- und Lohndaten im Betrieb oder von unterwegs durch Fahrer sowie innerhalb der gesamten Supply Chain transparent, sicher und einfach auszutauschen.

Plattformlösung smartDEB

Der neue digitale Standard soll da ansetzem, wo der Branche seit geraumer Zeit der Schuh drückt: Die eigenen Fahrer und Mitarbeiter mit der Zentrale zu verbinden, ist bereits länger möglich. Doch wie können auch Subunternehmer, die keine oder unterschiedliche Telematik-Systeme nutzen, problemlos angebunden werden, um den Kunden über den Verbleib seiner Ware zu informieren? Wie kann eine einheitliche Vernetzung für den Verlader, Werkslogistiker und Spediteur geschaffen werden? smartDEB – kurz für Digital-Enterprise-Bus-System – soll allen Akteuren die Transparenz bieten, die in der zeitgemäßen Logistik für die Erhöhung der Servicequalität unerlässlich ist.

Austausch von Daten aller Art

Als Mitbegründer des Verbandes OpenTelematics e. V., der inzwischen rund 30 Mitglieder zählt, hat Couplink bereits eine softwareunabhängige Standardschnittstelle entwickelt, die sowohl für Lösungsanbieter als auch Anwender eine einheitliche Grundlage schafft, mobile Daten zu digitalisieren. Auf dieser Basis macht die Kommunikationsplattform smartDEB den gesicherten Austausch möglich. „Egal, ob es um Fahrzeugkoordinaten, Auftragsdaten oder andere Dokumente geht – dies alles kann über smartDEB sicher übermittelt werden“, ist Couplink-Vorstand Jens Uwe Tonne von den Vorteilen der Lösung überzeugt, die auf der transport logistic 2019 präsentiert wird.

Ebenfalls live erleben können Interessierte die Telematik-Lösungen couplinkyourfleet und die App smart!matics, die auf allen Endgeräten mit iOS, Android und Windows Mobile läuft. Die Besonderheit: Mithilfe des Couplink-Moduls „Workflow-Creator“ kann der Anwender die Telematik-Software flexibel auf die individuellen mobilen Abläufe seines Unternehmens anpassen. Quelle: Couplink Group AG

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg
Deutschland

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Fachzeitung der Telematik-Branche

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Die Fachzeitung Telematik-Markt.de und Telematik.TV verfolgen das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt – und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik – Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.
Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing – Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik – Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.
Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die führenden Telematik-Anbieter.
Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human- Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

Pressekontakt:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

IfKom und deutsche medienakademie verstärken ihre Zusammenarbeit

Ingenieure für Kommunikation und deutsche ict + medienakademie bringen im Rahmen einer Kooperation gemeinsam interessierende Projekte voran.

BildSeit Jahren kooperieren die Ingenieure für Kommunikation (IfKom e. V.) mit der deutsche ict + medienakademie (dma) – insbesondere bei Fachkonferenzen und Kongressen zu aktuellen Internet- und Kommunikationsthemen.

Um künftig noch enger zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu unterstützen, ist die deutsche medienakademie im Verband lfKom – Ingenieure für Kommunikation e. V. Fördermitglied geworden, wie der Geschäftsführer der dma, Ekkehart Gerlach und der Bundesvorsitzende der IfKom, Heinz Leymann, mitteilten. Diese Kooperation soll durch vielfältige Aktionen gelebt werden, um für beide Einrichtungen erfolgreich zu sein.

Im Rahmen dieser Zusammenarbeit sollen unter anderem gemeinsam interessierende Projekte vorangebracht werden, die den Zielen beider Partner dienen. Ein gemeinsam anzugehendes Thema sehen die IfKom und die dma beispielsweise im Aufbau eines schnellen Internets auch für die ländlichen Regionen. Zu „Smart Villages“ führt die dma am 26. Juni 1919 in Wetzlar eine hochkarätige Fachkonferenz durch.

„Kaum eine Branche wächst so rasant und bietet so vielfältige Chancen, wie die Informationstechnik und die Telekommunikation“, darauf wies Ekkehart Gerlach hin und fügte hinzu: „Diese Dynamik verändert die Anforderungen an Entscheider und Professionals. Gefragt sind spezialisierte Generalisten, die mit Internet und Multimedia vertraut sind und sich immer wieder Überblick zu Trends und neuen Entwicklungen verschaffen. Doch Kreativität erfordert Freiräume, und die sind im Alltag häufig verbaut. Die deutsche medienakademie bietet ein Forum für Internet-Profis und Kommunikations-Könner, die mitten im Berufsleben stehen“.

„Die IfKom halten den Aufbau technologischer Souveränität in der Informations- und Kommunikationstechnik in Deutschland für notwendig, damit dieses Feld nicht nur amerikanischen und chinesischen Unternehmen überlassen wird“ unterstrich Heinz Leymann und ergänzte: „Die IfKom fordern den verstärkten Einsatz von Ingenieuren in den Unternehmen der Kommunikationswirtschaft zur Förderung des technischen Fortschritts und damit zur Erhöhung der Produktivität sowie des Markterfolgs“.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund
Deutschland

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder – Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder – gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie für fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade ITK-Ingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI – Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.
www.ifkom.de

Die deutsche medienakademie GmbH ist eine unabhängige und neutrale Fachakademie im Bereich von Kommunikation und Medien, insbesondere neuer Medien und neuer Technologien. Ihr Ziel ist es, Unternehmen wettbewerbs- und zukunftsfähiger zu machen. Seit ihrer Gründung hat sich die deutsche medienakademie als eine der ersten Adressen für Qualifizierungsmaßnahmen im Internet-Bereich etabliert. Als „Center-of Excellence“ bietet sie überdurchschnittliche Qualifizierung für Führungskräfte an. Ziel ist es auch, durch Forschungs- und Innovationsprojekte den Unterbau dafür zu liefern und durch umfassende Vernetzung mit anderen Institutionen der Wissensvermittlung einen großen und einzigartigen Kompetenz-Pool für Kommunikation und Medien zu schaffen.
www.medienakademie-koeln.de

Pressekontakt:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : info@ifkom.de

Mit idem telematics Daten systemoffen vernetzen

idem ist ein geprüftes Mitglied der TOPLIST der Telematik

BildUlm, 06.05.2019.
[ANZEIGE] Die europaweit führende Telematik, die im Transport einfach alles verbindet – und so aus Daten eine Überholspur macht.

Als führender Telematikpartner Europas unterstützt idem telematics Speditionen, Flottenbetreiber und Verlader darin, ihr Kerngeschäft auf Grundlage von Daten kontinuierlich zu verbessern. Damit können sie ihre Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit sowie die Zufriedenheit ihrer Kunden steigern – unkompliziert, unabhängig, flotten- sowie herstellerübergreifend, und das alles unabhängig von der Unternehmensgröße. Mit der Zusammenführung der Informationen von Fahrzeugen, Fahrern und Fracht bietet idem telematics ein intelligent durchdachtes Komplettsystem, das die Transparenz und Wirtschaftlichkeit im gesamten Logistikprozess signifikant erhöht. Das Konzept ist einzigartig, da es die Vielfalt an Fahrzeug-Konstellationen einfach und übersichtlich macht. Die individuell buchbaren Funktionen agieren perfekt miteinander: Alle Beteiligten bekommen die gewünschte Information genau zum jeweils richtigen Zeitpunkt zur Verfügung gestellt.

Herstellerübergreifende Plattform idem cargofleet 3

Das Konzept zeigt beispielsweise bei temperaturgeführten Transporten viele Vorteile. Frischelogistiker betreiben in aller Regel einen gemischten Fuhrpark mit unterschiedlichsten Fahrzeugtypen verschiedener Hersteller. Mit der Plattform cargofleet 3 bietet idem telematics hier das optimale System: Der „TempRecorder“ sammelt permanent die Daten von Kühl- und Temperaturschreibern sämtlicher relevanter Anbieter und setzt bei ungeplanten Abweichungen automatisiert einen Alarm ab. So werden Temperaturabweichungen kurzfristig erkannt und die Qualität der Ladung ist während des gesamten Transports gesichert. Über die optionale Zwei-Wege-Kommunikation kann das Kühlaggregat sogar vom PC aus gesteuert werden. Das System ist nach EN 12830, Klasse 1 zertifiziert und ersetzt damit einen herkömmlichen Datenschreiber. Die gesetzeskonforme Dokumentation ist für 18 Monate abgesichert.

Der Disponent und – wenn gewünscht – auch Versender und Empfänger können jederzeit alle wichtigen Informationen abrufen: Die Temperaturdaten werden genauso lückenlos erfasst wie Positionen des Fahrzeugs, die Dokumentation der Fahrer- und Fahrzeugdaten sowie Lenk- und Ruhezeiten. Pharmalogistiker unterstützt idem telematics zusätzlich nach dem „All-in-one-Prinzip“ auch mit dem Einbau pharmakonformer Telematik inklusive der kompletten Dokumentation, Qualifizierung und Zertifizierung. Eine Kooperation mit dem European Institute for Pharma (EIPL) stellt dabei die Pharmatauglichkeit nach der europäischen Leitlinie GDP sicher.

Digitaler Diebstahlschutz

Zusätzliche Sicherheit bietet idem telematics mit der „digitalen Plombe“, die den Kofferaufbau nach individuell wählbaren Parametern wie zum Beispiel Geofencing vor Ladungsdiebstahl schützt. Unbefugte Zugriffe auf den Laderaum werden sofort registriert und als Alarm gemeldet Die digitale Plombe bietet eine durchgängige Dokumentation mit juristisch verwertbaren Daten. Zusätzlich bietet sie klare Kostenvorteile, denn sie löst die aufwändige physische Sicherung ab, die der Fahrer sonst per Hand durchführen muss. Zudem machen sichtbare Plomben den Transport für Diebe überhaupt erst interessant. – eine digitale Lösung ist deshalb eine moderne Alternative. Die digitale Plombe von idem telematics ist Bestanteil der Plattform cargofleet 3 und kann auch bei bestehenden Nutzern freigeschaltet und wunschgemäß an die jeweiligen Firmenprozesse angepasst werden.

Energieautarke Lösungen

Mit TC Solar bietet idem telematics eine energieautarke Telematikeinheit zur Positionsbestimmung, Spurenverfolgung und Türüberwachung mobiler Assets, wie z. B. Wechselbrücken an. Das kompakte Design sowie eine speziell entwickelte Halterung, die keine einfache Entnahme des Gerätes aus der Halterung ermöglicht und somit einen hohen Diebstahlschutz bietet, ist schnell und einfach mit Hilfe von Nieten zu montieren. Die aus der Einheit generierten Daten erlauben vielfältige Anwendungs- und Reportingoptionen. So kann z. B. das gesamte Bestandsmanagement der Assets mit Hilfe der Ortungsdaten im Portal abgebildet werden.

TC Solar rundet das Produktportfolio für die gesamte Transportkette ab, da dadurch auch stromlose Ladungsträger vernetzt und im cargofleet 3 dargestellt werden können. Quelle: idem telematics GmbH

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg
Deutschland

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Fachzeitung der Telematik-Branche

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Die Fachzeitung Telematik-Markt.de und Telematik.TV verfolgen das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt – und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik – Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.
Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing – Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik – Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.
Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die führenden Telematik-Anbieter.
Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human- Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

Pressekontakt:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

1 2 3 22