LV 1871 wiederholt mit stabilem A+ im Fitch-Finanzstärkerating ausgezeichnet

Fitch Ratings attestiert der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) erneut eine hervorragende Finanzstärke mit stabilem Ausblick.

Zum 15. Mal in Folge hat die internationale Ratingagentur Fitch Ratings das „A+“ Finanzstärkerating (Insurer Financial Strength, IFS-Rating) der LV 1871 bestätigt. Erneut bestätigt wurde auch der stabile Ausblick. Damit erhält die LV 1871 ein hervorragendes Gesamtzeugnis, das auf einer detaillierten und intensiven Analyse von Fitch Ratings basiert. Für die LV 1871 als Spezialist für innovative Lebens- und Rentenversicherungen und als „Top-10-Anbieter in der Berufsunfähigkeitsversicherung“ ist das A+ mit stabilem Ausblick aufgrund der Unternehmensgröße die bestmögliche Auszeichnung.

Stark: Kapitalausstattung, Profitabilität und Kapitalanlagemanagement

Zum Jahresende 2018 wies die LV 1871 im Kapitalmodell von Fitch ein „extrem starkes“ Ergebnis aus. Mit einer Solvenzquote von 398 Prozent zum Jahresende 2018 ist die Unternehmensgruppe auch aufsichtsrechtlich unter den finanzstärksten Versicherern Deutschlands positioniert.

Positiv wird weiterhin „die sehr starke Kapitalausstattung, die starke Profitabilität und das als stark eingestufte Kapitalanlagemanagement“ bewertet. Für Fitch „sehr stark“ ist die niedrige Durationslücke zwischen Aktiva und Passiva, einem Maß zur Anfälligkeit gegenüber Zinsveränderungen. Positiv erwähnt wird auch der Wiederanlagezins auf festverzinsliche Wertpapiere, der bei der LV 1871 „über dem zur Bedienung der Garantien benötigten Zins“ lag.

Stabilitätskurs wird bestätigt

„Unsere Haltung, ertragsorientiert zu investieren ohne Sicherheiten zu gefährden, wird hier einmal mehr honoriert. Gerade unter den aktuellen Bedingungen auf dem Kapitalmarkt können wir gegenüber Kunden und Geschäftspartnern Stabilität und Stärke unter Beweis stellen“, sagt Wolfgang Reichel, Vorstandsvorsitzender der LV 1871.

Kapitalanlage mehrfach ausgezeichnet

Die Kapitalanlage der LV 1871 wurde 2019 bereits mehrfach ausgezeichnet. So konnte sie bei der Verleihung der Portfolio Institutionell Awards 2019 drei erste Preise verzeichnen – als „Beste Versicherung“, „Bestes Risikomanagement“ und für die „Beste Portfoliostruktur“. Bei den Institutional Asset Awards wurde die LV 1871 mit einem Award für ihr Asset Liability Management ausgezeichnet und hat in der Kategorie Private Equity Strategie den zweiten Platz belegt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

LV 1871
Frau Julia Hauptmann
Maximiliansplatz 5
80333 München
Deutschland

fon ..: 089-55167-0
web ..: https://www.lv1871.de/newsroom
email : presse@lv1871.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

LV 1871
Frau Julia Hauptmann
Maximiliansplatz 5
80333 München

fon ..: 089-55167-0
web ..: https://www.lv1871.de/newsroom
email : presse@lv1871.de

Handwerkerrechnungen – zwischen Fantasie und Wirklichkeit

ARAG Experten zur rechtlichen Bedeutung und Verbindlichkeit des Kostenvoranschlags

Bestimmt haben Sie sich auch schon einmal über eine unerwartet hohe Handwerkerrechnung geärgert. Oft gehen die Preisvorstellungen über eine erbrachte Leistung beim Ausführenden und Beauftragenden sehr weit auseinander. Was helfen kann, die entstehenden Kosten im Blick zu behalten, ist ein Kostenvoranschlag. Was Sie dazu wissen sollten, erläutern ARAG Experten.

Ein Kostenvoranschlag darf nichts kosten
Ob eine Autoreparatur ansteht, das Dach neu gedeckt werden muss oder das Bad einer Renovierung harrt: Als erstes sollten Sie als Auftraggeber vom Handwerker einen Kostenvoranschlag erstellen lassen. Aus diesem sollte hervorgehen, welche Arbeiten durchgeführt werden sollen und was sie kosten. Der veranschlagte Preis soll den Auftraggeber zu einem Preisvergleich befähigen. Dabei darf der Kostenvoranschlag selbst nicht in Rechnung gestellt werden, denn das triebe den Gesamtpreis in die Höhe und würde einen Vergleich erschweren. Ein Kostenvoranschlag – vom Gesetz „Kostenanschlag“ genannt – ist daher in der Regel kostenlos, wenn mit dem Handwerker nichts anderes vereinbart ist. Verlangt der Handwerker eine Vergütung für den erstellten Kostenvoranschlag, muss er dies mit dem potenziellen Auftraggeber in einem eigenständigen Vertrag vereinbaren. Der schlichte Verweis des Handwerkers auf seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) reicht dafür nicht aus (Oberlandesgericht Karlsruhe, Az.: 19 U 57/05).

Wie weit darf eine Rechnung vom Kostenvoranschlag abweichen?
Ein Kostenvoranschlag ist nur verbindlich, wenn Sie dies bei Erstellung des Auftrags mit dem Handwerker vereinbart haben. Dann handelt es sich im strengen Sinne allerdings nicht mehr um einen Kostenvoranschlag, sondern um eine Festpreisvereinbarung. Ansonsten nennt der Voranschlag nur die ungefähr zu erwartenden Kosten für die Arbeit und das Material. Das bedeutet allerdings nicht, dass er grenzenlos überschritten werden darf, so die ARAG Experten. Eine „unwesentliche“ Überschreitung des Kostenvoranschlages müssen Sie als Auftraggeber zwar akzeptieren. Handelt es sich allerdings um eine „wesentliche“ Überschreitung, ist der Auftrag hinfällig. Das Problem: Was ist „unwesentlich“, was „wesentlich“? Die Grenze hat sich bei den Gerichten zwischen zehn und 20 Prozent eingependelt und ist auch abhängig von der Höhe der Gesamtkosten. Wird diese Grenze überschritten, muss der Handwerker Sie rechtzeitig informieren. Dann haben Sie die Wahl, ob der Auftrag zum höheren Preis durchgeführt werden soll oder nicht. Falls nicht, können Sie den Vertrag außerordentlich kündigen. Die bis dato erbrachten Leistungen des Handwerkers müssen Sie allerdings bezahlen.

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.100 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,7 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf, Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes, Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.), Dr. Renko Dirksen, Dr. Matthias Maslaton, Wolfgang Mathmann, Hanno Petersen, Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Wer vertritt in Versicherungsfragen wirklich meine Interessen?

Versicherungsnehmer fragen sich regelmäßig, wer ihre Interessen in Bezug auf die Versicherungsangelegenheiten wirklich vertritt. Der Bundesverband der Versicherungsberater (BVVB) klärt auf.

BildDer Bundesverband der Versicherungsberater (BVVB) ist der führende Berufsfachverband für die behördlich zugelassenen Versicherungsberater in Deutschland. Neutralität und Unabhängigkeit stellen die Mitglieder im BVVB dadurch sicher, dass sie ausschließlich im Interesse ihrer Auftraggeber, also der Verbraucher, Unternehmen oder Behörden tätig werden. Dies unterscheidet sie schon im Grundsatz systemisch von Versicherungsmaklern und Versicherungsvertretern, da es Versicherungsberatern verboten ist, Versicherungen auf Provisionsbasis zu vermitteln.

Bei der Versicherungsberatung handelt es sich um eine erlaubnispflichtige Tätigkeit, wie man es von Rechtsanwälten und Steuerberatern kennt. Ausschließlich die Interessen der Mandanten zu wahren, bestimmt Inhalt und Erfolg der Tätigkeit eines behördlich zugelassenen Versicherungsberaters im BVVB. Dies schafft Vertrauen.

Fragestellungen rund um das Thema Versicherungen sind vielfältig und komplex. Daher sind die Mitglieder im BVVB mit ihrer Beratungskompetenz regelmäßig auf Themenschwerpunkte spezialisiert. Zentrale Aufgabe des Bundesverbands der Versicherungsberater (www.bvvb.de) ist es, das hohe Beratungsniveau seiner Mitglieder durch umfangreiche Fortbildungsangebote zu unterstützen.

Mandanten schätzen die Neutralität der unabhängigen Versicherungsberater. Deren Vergütung erfolgt, wie auch bei Steuerberatern und Rechtsanwälten, gegen Honorarvereinbarung.

Verbrauchern, Unternehmen und Behörden, die eine unabhängige Beratung auf hohem Niveau suchen empfiehlt der BVVB, ausschließlich unabhängige Berater für ihre Dienstleistung zu vergüten. Denn wird die Leistung eines Beraters stattdessen faktisch von einem Dritten vergütet, wie z.B. durch Provisionszahlungen von Versicherern, so besteht immer die Gefahr eines Interessenskonfliktes. Dies kann dazu führen, dass die vermeintlich kompetenten Berater nicht mehr ausschließlich die Interessen ihrer Mandanten vertreten, sondern letztlich mehr an den Provisionen für den Verkauf von Versicherungen interessiert sind.

Insofern gilt: Eine Beratung ist nur dann wirklich unabhängig, wenn diese ohne den Verkauf von Versicherungen auf Provisionsbasis erfolgt. Die Mitglieder im Bundesverband der Versicherungsberater (www.bvvb.de) beraten ausschließlich im Mandanteninteresse. Ein Verkauf von Versicherungen auf Provisionsbasis ist verboten.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Bundesverband der Versicherungsberater
Herr Detlef Lülsdorf
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-26366330
web ..: http://www.bvvb.de
email : info@bvvb.de

Der Bundesverband der Versicherungsberater (BVVB) ist der führende Berufsfachverband für die behördlich zugelassenen Versicherungsberater in Deutschland. Neutralität und Unabhängigkeit stellen die Mitglieder im BVVB dadurch sicher, dass sie ausschließlich im Interesse ihrer Auftraggeber, also der Verbraucher, Unternehmen oder Behörden tätig werden.

Pressekontakt:

BVVB e.V.
Herr Detlef Lülsdorf
Kaiserdamm 97
14057 Berlin

fon ..: 0221-57963771
web ..: http://www.bvvb.de
email : info@bvvb.de

FinanzRitter kooperiert mit der Fidor Bank AG

Das Insurtech-Start-up FinanzRitter aus Iserlohn und die mit zahlreichen Innovationspreisen ausgzeichnete Direktbank Fidor Bank AG werden in Zukunft im Rahmen einer Kooperation zusammenarbeiten.

BildDer digitale Versicherungsmakler FinanzRitter und die Direktbank Fidor Bank AG werden in Zukunft kooperieren. Damit haben sich die FinanzRitter mit Firmensitz in Iserlohn einen erfahrenen Partner aus dem Bereich des digitalen Bankings zur Seite geholt. Der Startschuss ist für den 01.09.2019 geplant.

Die Fidor Bank AG, gegründet während der Finanzkrise in 2009, ging von Anfang an den Weg einer digitalen Community-Bank und begegnete so der etablierten Bankenbranche mit einem völlig neuen Banking-Konzept. Heute, 10 Jahre nach Gründung geht die Wachstumsstory und Innovationsführerschaft der Fidor Gruppe weiter. Die Fidor Bank wurde in jüngster Vergangenheit mit zahlreichen Innovationspreisen ausgezeichnet.

„Die Community-Philosophie der Fidor-Bank mit ihrer außerordentlichen Kundennähe und Innovationskraft passt hervorragend zu dem Konzept von uns FinanzRittern, unsere Kund*innen und deren individuelle Situation in den Vordergrund zu stellen, statt einfach nur auf die bisherigen Versicherungen zu schauen“, sagt Florian Kümper, Mitgründer und CEO der FinanzRitter.

Die FinanzRitter versprechen ihren Kund*innen eine einfache, individuelle und automatisierte Beratung zur persönlichen Versicherungssituation via App inklusive der Vertragsverwaltung und Hilfe im Schadensfall. Dazu durchlaufen die Kund*innen in der App zunächst anonym einen interaktiven Fragebogen, die KI-unterstütze Beratungstechnologie wertet die Kundensituation in Echtzeit aus und erstellt auf dieser Basis und den Empfehlungen des Verbraucherschutzes erste Handlungsempfehlungen. Erst wenn den Kund*innen die Lösung gefällt, folgen Registrierung und Maklervertrag. Dabei haben die Kund*innen immer die volle Kontrolle, da die einzelnen Handlungsempfehlungen trotz Maklervollmacht erst einzeln aktiviert werden müssen, bevor die FinanzRitter tätig werden.

Sebastian Cordes, Mitgründer und CTO der FinanzRitter erläutert: „Sobald die Kund*innen sich registrieren und uns ihren Versicherungsschutz anvertrauen, müssen sie sich nie wieder Gedanken um ihre Versicherungssituation machen. Die Software überprüft die Situation der Kund*innen und die vorhandenen Verträge laufend und schlägt ggf. automatisch Verbesserungen vor. Die Kund*innen müssen lediglich ihre Daten, wie zum Beispiel den Familienstand, aktuell halten.“

Die Fidor Bank erweitert mit den FinanzRittern somit ihr Produktportfolio im Versicherungssektor. FinanzRitter erhält Zugang zu einer starken Community und die Kund*innen profitieren von einem einfachen Versicherungsmanagement.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

FinanzRitter UG (haftungsbeschränkt)
Herr Florian Kümper
Kalkofen 4
58638 Iserlohn
Deutschland

fon ..: +49 2371 65888 88
fax ..: +49 2371 65888 66
web ..: https://www.finanzritter.com
email : info@finanzritter.com

FinanzRitter ist der erste digitale Versicherungsmakler mit KI-gestützten Prozessen zur intelligenten Beratung und automatisierten Vertragsverwaltung.

Pressekontakt:

FinanzRitter UG (hftb.)
Herr Florian Kümper
Kalkofen 4
58638 Iserlohn

fon ..: +49 2371 65888 88
web ..: https://www.finanzritter.com
email : presse@finanzritter.com

1 2 3 16